Volksinitiative vom Urvater des Antideutschtums

Fehler sind dazu da, um aus ihnen zu lernen

Ein ehemaliges Mitglied des kommunistischen Bundes, einer der ursprünglichen Protagonisten der sogenannten Antideutschen, hat sich durch seinen – wenn auch späten Entschluss zum Freidenken nicht gerade beliebt gemacht. Er gilt heute im Kreis der Pseudo-Antifaschisten nicht mehr als politisch korrekt, sondern als Verschwörungstheoretiker und Rechter (=Nazi). Jürgen Elsässer ist Journalist und Autor zahlreicher Bücher über die Außenpolitik Deutschlands. Er hat wahrlich mehr Möglichkeiten für gründlichere Recherchen, als diejenigen, die ihn zum Schweigen bringen wollen.

Meine Meinung, als eine, die unter Beschuss der Antideutschen steht? Lasst ihn einfach mal aussprechen und formt Euer eigenes Weltbild ohne den Springerverlag - der sowieso nur einseitig propagiert. Lasst die linke Presse und die TV-Medienwelt links liegen und lenkt Euch lieber selbst, indem Ihr mal alle Vorurteile vergesst und neutral beurteilt, was Andersdenkende zu sagen haben. Hört auf Euer Moralverständnis – vertraut auf Euer Herz.

Warum versucht die Gesellschaft immer alles und jeden in eine Schublade zu stecken? Warum sieht man einen Menschen nicht als Mensch? Warum können die, die uns Toleranz predigen, selbst niemanden tolerieren, der eine nonkonforme Meinung vertritt, die er sicherlich nicht erfunden hat, um gehasst zu werden?!

Unter dem Motto “Brecht die Diktatur der politisch Korrekten!” sagte Jürgen Elsässer seine Teilnahme an der Linken Medienakademie (LiMa) ab. Ihm wurde untersagt, zu Vorwürfen von anderen TeilnehmerInnen der Medienakademie, wie sie gegenüber der von Elsässer gegründeten Volksinitiative ausgesprochen wurden, Stellung nehmen zu dürfen. Hier nun die volle Erklärung zu seiner Absage:

Jochen Staadt urteilte in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über ihn: „Elsässer gehört zu den klugen Köpfen im Linksmilieu, weswegen er dort auch keinen Einfluss hat.“ Dennoch war er kurzzeitig sogar Chefredakteur der Jungen Welt, schrieb auch für das Magazin Konkret, für die Zeitungen Neues Deutschland, den Arbeiterkampf (AK) des Kommunistischen Bundes, usw.. Jürgen Elsässer war sogar Mitherausgeber und einer der Gründer des linksradikalen Blattes “Jungle-World”, das sich die Engstirnigkeit seiner heutigen Schreiberlinge bereits von mir attestieren ließ.

>> Zum Artikel und meinem Dementi , dem weitere Anfeindungen durch die Verleumdungs-Kopien durch das >> Netz-gegen-Nazis, >> die Endstation-Rechts und viele weitere folgten, was wiederum bis zu meinem bis heute unbegründeten Ausschluss von Facebook und Youtube führte.

Ich hätte also allen Grund, Herrn Elsässer die Schuld für seinen damaligen Übermut zu geben. Doch ich tu´ es nicht. Warum? Weil ich an Wunder glaube und meinen Angreifern trotz aller Vorkommnisse immer wieder unterstellt habe, dass sie in Wirklichkeit gar nicht so böse und dumm sind, wie sie tun. Ich habe durch mein politisch ungebundenes Weltbild die Erfahrung gemacht, dass Gut und Böse nur Erfindungen der Hinterhältigkeit sind. Links und Rechts sind Abzweigungen, die, ob sie es wollen oder nicht, durch die Mitte miteinander verbunden sind und sich, wenn man ihnen keine Grenzen setzt, im Kreis drehen und folglich immer wieder begegnen werden.

Sich von alten Zwängen und Schubladendenken zu lösen, heisst nicht, weiterhin nicht mehr kritisch sein zu dürfen. Man betrachtet die Dinge jedoch unvoreingenommen und handelt eher konstruktiv gerecht als destruktiv schlecht. Jemanden auszugrenzen, anstatt ihm zuzuhören und mehr über sein Wesen erfahren zu wollen, ist unmenschlich. Einen Versuch ist es doch wert… Richtig?

Sogar ein Jürgen Elsässer scheint verstanden zu haben, dass meine Ansichten niemandem schaden und dass ich keine unehrenhaften Ziele verfolge. Ich helfe lediglich unserem Land, auf die Beine zu kommen und unserem Volk, endlich wieder gerade zu stehen… J.E. schreibt in seinem Blog: “Sie ist ganz einfach eine Patriotin und koennte die Stimme von Tausenden werden, die aehnlich denken, denn ihre Musik ist modern und nicht vermufft wie das voelkische Schrummschrumm. […] Dee Exs Motto: “Es ist kein Verbrechen, deutsch zu sein.” Wer wollte diesen Satz bestreiten?

Ich kann nur nochmals an alle bisherigen Zweifler und Gegner meiner Arbeit appellieren: Macht Euch ein eigenes Bild und hinterfragt die Dinge, bei denen sich nicht alle einig sind. Sucht bei Euren Gesprächspartnern nicht nach Fehlern, sondern nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner, der Euch früher oder später beweisen wird, dass wir “irgendwie” alle zusammengehören und es keinen Grund für Hass und Spaltungen gibt!

Oh – schon wieder 05:35 Uhr… In diesem Sinne: Danke, dass Ihr durchgehalten habt… :D

About these ads

103 thoughts on “Volksinitiative vom Urvater des Antideutschtums

  1. Herzlich Willkommen in unseren Reihen, Herr Elsässer !

    Seien sie Teil der progressiven neuen Medienwelt !

    (Ein freier TV -Sender wäre die ultimative Lösung !)

  2. Werte Dee Ex,

    natürlich ist es kein Verbrechen, Deutsch zu sein, wäre ja auch Quatsch. Und so schlimm, dass man das youtube – Konto sperren musste, sind Ihre Texte ja wirklich nicht, auch wenn schon einige Aggressivität rüberkommt. Eine Frage: Wie stehen Sie zu Muslimen in Deutschland?

    einen gesegneten Karfreitag

    • Wenn ich mich mit meiner bescheidenen Meinung mal dazwischenschieben darf: National denkende Deutsche haben oft Sympathien für den Islam, auch innerhalb der NPD. Der Islam kennt wenigstens noch Begriffe wie Ehre, Stolz und Tradition. Allerdings müssen sich Muslime fügen, unsere Regeln beachten, dh also keine Burka, kein Kopftuch bzw. nur in der Moschee. Dann gibts auch keine Probleme. Es muss einen deutschen Islam geben. So wie beispielsweise Lamya Kaddor ihn vertritt.

      • Meine Zustimmung ariald.
        Ich möchte noch erwähnen, das die NPD für ein Selbstbestimmungsrecht des palästinensischen Volkes ist und den Agressor Israel verurteilt.
        Bekanntlich sind die Palästinenser ja Muslime.
        Aber die NPD hat sehr wohl was gegen den türkisch-muslimischen Nationalismus a la Erdogan.

        • Man sollte Beiträge, denen man zustimmt, nochmal genau Wort für Wort durchlesen und auch andere Beiträge dieses Autors zum Vergleich heranziehen, um wirklich zu verstehen was er will.

      • Am besten freilich wäre es wenn sie sich wieder in ihre Heimatländer zurückbegeben und auch die Befürworter der “Integration”, also der Umvolkung, gleich mitnehmen, von mir aus auch sich selbst etikettierende “national denkende Deutsche”.
        Die können dann in deren Heimatländer den Islam in voller Blüte studieren und nerven nicht hier in Deutschland herum.

  3. Uiuiui, da war jemand ja mal echt lange auf. ich bin zwar schon ein Nachtmensch, aber um halb sechs in der Früh noch Artikel schreiben…;-) Ich war um 3 Uhr nochmal im Chat, war aber keiner mehr da.

    Zum Text: „Elsässer gehört zu den klugen Köpfen im Linksmilieu, weswegen er dort auch keinen Einfluss hat.“

    Der Satz des Tages. Elsässer kenn ich schon länger, kann ihn nur empfehlen, auch wenn er mir als Linker immer noch suspekt ist.

    Mia, ich hab auf meinem Blog einen Artikel, in dem Du auch vorkommst, ganz frisch heute morgen:

    http://ariald.wordpress.com/2010/04/02/steht-die-npd-vor-der-machtubernahme/#more-129

  4. Fleißig, fleißig, liebe Mia!

    Ich lasse aber mal das Politisieren und wünsche Dir uns allen anderen guten Menschen auf der Welt einfach nur ein frohes und gesegnetes Osterfest!
    Den anderen wünsche ich, dass Sie endlich Begreifen lernen!

  5. Er spricht sicher wichtige Dinge an in seiner Stellungsnahme aber indem er am Ende dann doch wieder von Links spricht macht er einiges zu nichte was man ihm entgegenbringen möchte, aufgrund der erst gut gewählten Worte.

  6. @ ariald:

    Die antisemitische NPD “duldet” den Islam nur als Bundesgenossen gegen die Juden, dabei sind Muslime nur gegen zionismus, aber nicht gegen Juden an sich. Aber Muslime zu Hause? Nein danke.

    Zu dem anderen: Sie wollen einen Islam light wie ihn die werte Frau Kaddor vertritt bzw. dass wir uns von den Deutschen so wenig wie möglich unterscheiden, und das geht nicht.

    • “dass wir uns von den Deutschen so wenig wie möglich unterscheiden, und das geht nicht.”

      Das muss gehen. Denn wenn Sie hier geboren sind, müssen Sie daran arbeiten sich auch als Deutsche zu fühlen und sich mit diesem Land zu identifizieren. Spätestens Ihre Kinder. Es darf und wird keine islamischen Parallelgesellschaften in Deutschland geben. Der Islam darf nicht als trennendes Element zwischen uns stehen. Solange das so ist, wird er von den Deutschen und der deutschen Gesellschaft insgesamt abgelehnt werden. Sie haben es in der Hand.

      • Sollte es sein, wird es aber nie werden! Ein Islam light nach Frau Kaddor bleibt eine Illusion, wonach der demokratische Rechtsstaat prinzipiell mit dem Islam vereinbar sei, wenn man nur friedlich sei und die Gesetze beachte.
        Nein, der Islam ist eben nicht nur eine Glaubens-, sondern eine das gesamte Tun und Lassen umfassende Verhaltensordnung, die den Rechtsstaat auf Leben und Tod herausfordern wird! Die Integration von Muslimen scheitert nicht daran, weil der deutsche Staat zu wenig Bemühung und Leistung aufgebracht hat, sondern daran, daß der Islam es jedem gläubigen Muslim verbietet, sich den Gesetzen und Bedingungen der Ungläubigen unterzuordnen!

        Als nationalliberaler Deutscher mit Hang zum orthodoxen Christentum hege ich keinerlei Sympathien für diese Religion. Selbstverständlich habe ich überhaupt nichts gegen Muslime als Menschen; es muß ihnen in Deutschland rechtsstaatlich begegnet werden. Liebe und auch Feindesliebe gilt für Menschen, aber nicht für gefährliche Lehren! Es ist ein Gebot der Stunde, die Unterschiede zwischen den Lehren des Christentums und des Islams herauszuarbeiten und die erforderliche geistige Auseinandersetzung zu führen!
        Ist es ein Zufall, daß von den 10 Andersgläubige am meisten verfolgenden Staaten 8 islamisch sind? (Quelle: opendoors)

  7. Ich BIN geborene Deutsche, konvertiert. Und meine Kinder sind trotz Kopftuch (bei meiner Tochter, 18) bestens integriert, und von einer “Parallelgesellschaft” kann bei uns nicht die Rede sein! Jedenfalls werde ich NIE mein Kopftuch ausziehen…dann riskiere ich lieber Ablehnung, seltsamerweise nur im internet, im wahren Leben komme ich mit den Deutschen (nichtmuslimischen Glaubens) bestens aus, woran liegt das bloß?

    • Sie werden es ausziehen müssen, wenn es hier ein Gesetz vorschreibt. Und zwecks Ihrer Behauptung dass Sie im Alltag keine Ablehnung erfahren…da machen Sie sich was vor. Was denken Sie wie hinter Ihrem Rücken über Sie geredet wird. Der ganz normale Deutsche begegnet dem Kopftuch ablehnend, auch auf dem Haupt einer Konvertitin. Gäbe es morgen eine Volksabstimmung, würden 75% das Kopftuch ablehnen. Sie kennen Ihr eigenes Land nicht.

    • Eben. Und dies disqualifiziert Elsässer und alle die so denken wie er. Der Islam ist eine völlig bodenfremde Religion/Kultur hier. Dises leider hereingelassene Problem besteht erst seit ca. höchstens 40 Jahren – als nicht viel mehr als ein halbes Menschenalter – und ist leicht lösbar. Es muß auch unbedingt gelöst werden, denn davon hängt unsere Identität ab.

      • Über Herrn Elsässer möchte ich mir an dieser Stelle keine abschließende Meinung erlauben.

        Fakt ist aber: Wer die Reden von Herrn Erdogan hört und versteht (!), weiß, daß dahinter langfristige Planungen des türkischen Staates stehen. Der Prozeß türkisch-islamischer Landnahme ist in Deutschland in vollem Gange. Unser noch(?) christliches Volk muß sich im Rahmen des Rechts und der Meinungsfreiheit selbst helfen, wenn Freiheit und Christentum überleben sollen. Denn die Hirten sind davongelaufen, als der Wolf kam!

  8. Wow, bin ziemlich beeindruckt von Jürgen Elsässer, das klingt gar nicht übel. Und sehr mutig ist es zudem, mit offenem Visier das ganze Establishemnt (also die Linke) auf die Hörner zu nehmen, und sich damit natürlich ihren paramilitärischen Schläger- und Mördertruppen auszusetzen.

  9. Arial, ich muss dir widersprechen was das Kopftuch betrifft. In der Öffentlichkeit sollte doch jeder das tragen dürfen was er möchte, es kann meiner Meinung nach nicht sein, dass der Staat einen vorschreibt das man Dies und Jenes nicht tragen darf.

    Natürlich bin ich gegen Leute, die ihre Frau zwingen ein Kopftuch zu tragen aber darum gehts hier ja eigentlich nicht.

    Meiner Meinung nach sollte man es aber auch so machen, dass man Staat und Religion trennt, so wie das in der Türkei der Fall ist, d.H. bespielsweise in Schulen sollten keine Religiösen Zeichen, Kleidungen etc. erlaubt sein.

    • Mein lieber König, wenn es sich um ein x-beliebiges Kleidungsstück handeln würde, könnte ich Dir zustimmen, da hat der Staat sich rauszuhalten. Das ist das Kopftuch aber nicht. Das Kopftuch erschwert die Integration und führt zu Misstrauen, Feindschaft. Das Kopftuch spaltet die Gesellschaft. Das darf nicht sein. Deutschland muss nach innen stark sein, um nach aussen wirken zu können. Viele Musliminnen tragen gar kein Kopftuch, besonders in der Türkei nicht. Ergo brauchen wir es hier auch nicht.

      Es ist übrigens bei uns sogar Sitte (obwohl das viele gerade in Deinem und meinem Alter längst vergessen haben) beim Betreten eines geschlossenen Raumes die Kopfbedeckung abzunehmen, sei es nun Hut, Kappe oder sonstwas.

      Wenn ich schon verheiratet wäre und ich und meine Frau würden nach, sagen wir, Saudi-Arabien auswandern, würde sie doch anstandslos das Kopftuch tragen genau WEIL es eben dort Sitte ist. Ich käme GAR NICHT AUF DIE IDEE, in Saudi Arabien deutsche Sitten und Gebräuche einzufordern.

      Man muss einmal die Perspektive wechseln um zu erkennen, welche Frechheit und Undankbarkeit es eigentlich darstellt, wenn immer gefordert wird wir Deutschen hätten uns anzupassen! Im eigenen Land!

      • Lieber Ariald, ein Kopftuch spaltet sicherlich nicht die Gesellschaft.

        Du sprichst an, dass du nie auf die Idee kommen würdest in Saudi Arabien deutsche Sitten und Gebräuche einzufordern was auch gut und richtig ist. Allerdings ist das Kopftuch keine arabische/türkische Sitte sondern ein Zeichen einer Religion, die in diesen Ländern eben sehr verbreitet ist. Also das Kopftuch ist ein Religiöses Symbol und diese Leute sollten eben auch ihre Religion hier ausleben dürfen, natürlich hat man sich dabei aber ans Gesetz zu halten, so wie z.B. beim Schächten.

        Das Misstrauen oder gar die Feindschaft zwischen Christen, Atheisten und Moslems entsteht bzw entstand dadurch, dass eine richtige Integration nie stattfand.

        Daraus folgt, dass kriminelle Ausländer abzuschieben sind sowie die Leute, die hier sowieso keine perspektive haben aber wenn sich die Leute angepasst haben, dann sollte man denen nicht verbieten ein Kopftuch zu tragen.

        Sollte man denn deiner Meinung nach auch den Nonnen nun das Kopftuchtragen verbieten? Das ist nämlicher auch ein Brauch einer Religion und kein Deutscher Brauch.

        Ich denke, dass man sich anpassen aber den Angepassten auch ihre Freiheit gewähren muss. Eine Religion ist Privatsache und es muss jeder selber wissen welchen Glauben er vertritt, allerdings darf absolout keine Religion in der Politik mitmischen.

        • Das Argument mit der Nonne ist gut. Allerdings will ich trotzdem kein Kopftuch in Deutschland. Aus Prinzip nicht. Mir stösst das sauer auf. Lässt man dies nämlich zu, kommt sofort die nächste Forderung. Ausübung der Religion/ des Islams ist auch ohne Kopftuch möglich. Das erwarte ich als Mindestkompromiss. Aber jeder hat seine Meinung König :-)

          • So siehts aus, du kannst meine Meinung nicht ändern und ich kann deine nicht ändern denn in diesem Punkt sind wir einfach zu gefestigt.

            Das mit den Forderungen ist natürlich schrecklich und unsere Kanzlerin knickt dann auch noch ein, Sie ist eine Verbrecherin, genauso wie die, die immernur am fordern sind.

            Damals bestrafte man Verbrecher, heute aber regieren sie Deutschland.

          • Der Kompromiss in dieser Streitfrage wäre sicherlich eine Volksabstimmung. Denn dann hat das Souverän,das Volk, gesprochen,und die Minderheit hat sich der Willensbildung der Mehrheit zu beugen,so funktioniert eine Demokratie.

  10. >wann versteht ihr Rechten endlich, dass es ohne Muslime nicht mehr geht in diesem Land?<
    Na, genau ! Und wann werden es die Russen begreifen, dass es ohne diese faszinierende Religion nicht mehr geht ? Und, wenn wir mal ehrlich sind: es ging doch noch nie ohne, oder ? Wo Europa heute steht, das hat es ausschliesslich den Muslimen zu verdanken, dass das mal klar ist !

  11. Hr. Elsässers Gejammere geht mir sonst wo vorbei. Denn der EINZIGE Grund dafür besteht darin, das ihn die PC bei seiner Interpretation der weltpolitischen Vorgänge behindert.
    Deutschlands Problem Nr. 1 ist aber innenpolitischer Natur, nämlich nichts anderes als die massive Überfremdung, mit Migranten, die die verschiedensten Probleme verursachen und einer Einwanderung die wir ÜBERHAUPT NICHT brauchen.
    Dazu schweigt Hr. Elsässer. Die Wortwahl “vermufft wie das voelkische Schrummschrumm” dürckt umso mehr seinen Hohn, Spott und Verachtung für alles aus was völkischen und heimatlichen Bezug hat.

    • Naja, hab mit mit Elsässer net ausführlich beschäftigt, was ich schrieb war ne Reaktion auf das Video, halte es gut für möglich, daß er weiterhin ein Volksverächter und Mohammedanisierer ist… darüber will ich nix gesagt haben….

  12. “Deutschlands Problem Nr. 1 ist aber innenpolitischer Natur, nämlich nichts anderes als die massive Überfremdung, mit Migranten, die die verschiedensten Probleme verursachen und einer Einwanderung die wir ÜBERHAUPT NICHT brauchen.
    Dazu schweigt Hr. Elsässer. Die Wortwahl “vermufft wie das voelkische Schrummschrumm” dürckt umso mehr seinen Hohn, Spott und Verachtung für alles aus was völkischen und heimatlichen Bezug hat.”

    Dazu schweigt er nicht nur, sondern sperrt auch jeden User der eine Kritik zum Islam anbringen will, egal wie moderat diese Kritik vorgetragen wird. Er hat dort seine Islamisten und gemeinsam ersticken sie jeden noch so vorsichtigen Versuch einer sachlichen Äußerung zu diesem Thema. Zuletzt die User “schneeflocke”, “Phillipe” und “Distelherz”.

    Extrem suspekt das Ganze

  13. Guten Abend alle zusammen!

    Ich glaube der Herr Elsässer ist schon auf dem richtigen Weg,vielleicht noch etwas verfangen in seiner Ideologie, aber seid doch mal ehrlich sowas geht nicht über Nacht, trotzdem ich kann nur sagen weiter so!

    Zu dieser Islam Debatte die sich hier eingeschlichen hat,seht es doch mal von der andern Seite, denkt ihr wirklich das sich vorderderasiatiche stolze Türken hier integrieren wenn das deutsche Volk sich seit Jahrzehnten dardurch auszeichnet immer mit krummen Buckel durch die Welt zu laufen und mea culpa zu schreien!?

    Die Türken verachten uns nicht weil wir Deutsche sind, sondern weil wir Waschlappen geworden sind. Wenn wir wieder unsern Stolz, gefunden haben und souverän damit umgehen,was meint ihr wie rückläufig/wandelbar der Islam in Deutschland wird !

    • So seh ich das auch. Warum ist wohl Dee Ex als Patriotin weder links noch rechts? Weil sie souverän sein will und uns ihre Identität mit Stolz näherbringen möchte, ohne dabei gegen irgendjemand kämpfen zu müssen. Sie will es allen recht machen und distanziert sich von niemand, weil sie die Menschen hinter den vielen verschiedenen Meinungen sieht. Politik interessiert sie nicht. Warum wohl? Weil Politik heute keine Rücksicht mehr auf die Menschen nimmt. Es geht nurnoch um die Wirtschaft. Deswegen sind so viele aggressiv oder deppressiv und wissen nicht warum. Sie schieben das halt gerne auf alles Fremde. Ob jetzt von Nichtdeutsch auf Deutsch oder andersrum ist egal. Wer De3x Artikel und Kommentare verfolgt, wird merken, daß ihre Definition von Patriotismus das ist, was uns Waschlappen und Waschläppinnen fehlt, um endlich was zu ändern. Hat sie jemals schlecht über andere geredet, nur weil die keine Deutschen sind oder einer nichtchristlichen Religion angehören? Nein. Sie sagt immer, daß sie jeden respektiert, der sie respektiert, was ja auch heißt, daß sie sich wehren darf, wenn man sie angreift. Wir sind hier zu Hause und können nur von unserem Hausrecht Gebrauch machen, wenn wir differenzieren können zwischen dem, was uns schaden könnte und dem, was uns tatsächlich schadet. Die Muslime können hier nicht ihre Religionsfreiheit einfordern und dafür unsere Religion abschaffen, indem sie Kreuze, Feiertage und so weiter verbieten lassen. Andere Religionen haben kein Problem mit unserer. Die werden von uns nicht kritisiert und bekämpft, weil sie uns nicht aufgezwungen werden. Wenn man den Muslimen aber Sonderrechte einräumt, die sie nichtmal in der Türkei haben, dann hört der Spaß einfach auf. Sogar Gesetze sollen schon nach dem Shariarecht ausgerichtet werden. Das heißt dann, daß ein Ehrenmord nicht so hart bestraft wird wie ein Mord von einem Deutschen, der vielleicht auch in der Ehre gekränkt war. Die Religion darf niemals über dem Wert eines Menschenlebens stehen. Dann hätten wir auch keine Probleme mit Muslimen. Unsere deutschen Gesetze stehen über jeder Religion und die, die das verstanden haben, müssen sich auch nicht angesprochen fühlen, wenn ich sage, daß die Hinterwäldler hier nicht leben müssen, wenn ihnen unsere Regeln und Gesetze nicht gefallen. Wir sind ein modernes Land und tolerante Deutsche, die nichts gegen Kulturbereicherung haben, aber einen Kulturaustausch, der uns zurück ins Mittelalter wirft, strikt ablehnen!

  14. “Die Türken verachten uns nicht weil wir Deutsche sind, sondern weil wir Waschlappen geworden sind. Wenn wir wieder unsern Stolz, gefunden haben und souverän damit umgehen,was meint ihr wie rückläufig/wandelbar der Islam in Deutschland wird !”

    “Wenn ich erklären sollte, was einen Krieger ausmacht, würde ich antworten: sich mit Leib und Seele seinem Herrn zu verschreiben. Und wenn mich jemand fragen sollte, was ein Krieger darüber hinaus benötigt, dann würde ich erwidern: Intelligenz, Menschlichkeit und Mut. Alle drei Tugenden zu erlangen, das mag einem Durchschnittsmenschen unerreichbar erscheinen, aber es ist leicht. Intelligenz erwirbst du, wenn du mit anderen diskutierst. Menschlichkeit erwirbst du, indem du etwas zum Wohle deiner Mitmenschen tust. Und Mut erlangst du, wenn du die Zähne zusammenbeißt und durchhälst, ungeachtet aller Schwierigkeiten und Hindernisse. Etwas Wertvolleres als diese drei Tugenden gibt es nicht.”

    Aus einem sehr alten Handbuch für Krieger

    Das ist für mich Stolz und nicht das mutige Gehabe, dass nur solange Bestand hat wie eine zahlenmäßige Überlegenheit.

  15. Der Mann ist offensichtlich schwer gestört. Ich habe nur nicht verstanden, was er mit Terrorkrieg im Gaza meint. Meint er jetzt die Hamas, die der Fatah in die Kniescheiben schiesst oder was meint er? Da hat es mal eine linke Socke getroffen, von derselben Medizin, die auch er immer anderen verabreicht hat und nun schmeckt sie ihm nicht mehr. Seltsam.

    • .. wohl eher die Juden mit ihrer unverschaemten Siedlungspolitik , Herr Karl-Eduard.
      Hat Israel ueberhaupt ein Existenzrecht ??? … o0 … (politisch – inkorrekt, aber durchaus eine wichtige Frage !)

  16. Wahre Rechte sind auf der Seite des Islam!

    3. Wahre Rechte auf Seiten des Islam

    Wahre Rechte sollten sich viel mehr auf Seiten des Islam befinden, sie sollten mit ihm das Prinzip verteidigen, daß alle macht von Gott kommt und unser irdisches Dasein nach Gottes Regeln ausgeformt sein soll. Der Glaube sollte die Richtschnur aller Rechten sein, darin sollten sie sich von den Materialisten unterscheiden, ein Leben ausgerichtet nach der göttlichen Ordnung und den göttlichen Prinzipien, kein Leben des Verfalls und des Todes. Wahre Rechte sollten dem wahren Islam zur Seite stehen und mit ihm die Beleidigungen der heiligen Religion zurückweisen. Der wahre Rechte wollte sich gegen die “Kultur des Todes” stellen und eine Kultur des Glaubens einfordern. Der wahre Recht sollte mit dem wahrhaftigen Muslim gegen die Beleidigungen Gottes aufstehen, gegen Homoehe, Gender, Abtreibung und Götzendienst. Der wahre Rechte sollte aufwachen und sich seiner Verantwortung stellen.

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/685.htm

    • Der Islam ist hier in Deutschland kulturfremd und hat hier kein Bleiberecht. Das gilt auch für zum Islam konvertierte Deutsche. Das sagt eigentlich schon alles und deswegen ist jegliche Diskussion bzgl. Kopftücher und kleine oder große Moscheen in Deutschland sinnlos. Das Ziel ist ein anderes, nämlich die rigorose Rückführung bzw. Ausweisung.

      Ferner wird es gibt keine Querfront mit Moslems geben, dass ist bei den heimattreuen Nationalisten nicht mehrheitsfähig und das ist gut so.

      • Klar + deutlich = Volksschutz

        Wie gut, daß es dich gibt.

        Angesichts der unsäglichen Diskussion hier, die sich nur noch darum dreht, wieviel uns zerstörende Massenüberfremdung wir hier “integrieren” sollen, freu ich mich über jede vernünftige Stimme wie deine.

      • Wer über den wirklichen Islam etwas aus erster Hand lesen will.

        Mark Gabriel: “Islam und Terrorismus”
        Herr Gabriel war früher Professor für islamische Geschichte an der Al Azhar Universität in Kairo.

        Als er begriff, wie gefährlich und gewalttätig der echte Islam ist, hat er sich entschieden oben genanntes Buch zu schreiben, um die Welt zu warnen.

    • Hallo Fatima,

      dein Ansatz ist ja durchaus eine Diskussion wert. Nur wüßte ich von dir gerne, warum es kein einziges mehrheitlich islamisches Land gibt, in dem Christen wirkliche Religionsfreiheit genießen. Wie erklärst du dir das? Glaubst du, daß deine Religion dadurch für konservative Europäer, die zumindest vom Christentum geprägt wurden, glaubwürdig oder sympathisch wird?

    • In die Länder, die ihnen Asyl gewähren werden bzw. in denen Sie sich komplett entfalten können. Ich will nur das Beste für Sie.

  17. @Elli: Selten so einen Unsinn gelesen, wer will denn eure Feiertage abschaffen und “Ehrenmord nicht so hart bestrafen”? Wird ja echt lustig hier, aber leider muss ich arbeiten, auch wenn dieser blog zweifellos einen gewissen Unterhaltungswert hat. Bis dann…

    • Und ich habe selten so ein borniertes Sendungsbewusstsein gelesen.

      Warum nur tolerieren Sie nicht,das es Menschen gibt,die mit dem Islam nichts anfangen können?
      Warum verstehen sie nicht,das diese Menschen nicht nach dem gewaltverherrlichende Buch “Koran” leben wollen?
      Wieso sind sie so verballhornt in ihrer Ideologie verfangen,um nicht zu begreifen,das die Mehrheit des Volkes damit nichts anfangen kann?

      Was würden sie tun,wenn es eine Volksabstimmung DAGEGEN geben würde? Die Demokratie,das Volk, verachten,weil sie in der Mehrheit sind? Und sie nur eine Minderheit,die sich zu beugen hat ?

      Ist es denn nicht zu verstehen,das man solche Koran-Skripte nicht gutheissen kann:

      Frauen sind den Männern gegenüber niemals als gleichberechtigt zu betrachten.

      Sie gelten nur als ehrbar, wenn sie verschleiert sind. Unverschleierte Frauen dürfen zur Prostitution gezwungen werden.

      Frauen und Kinder sind die ewigen Feinde des Muslim; sie sind minderwertig. Gott gestattet den Muslimen den Beischlaf mit Kindern. Wenn ein Kind vergewaltigt wurde, ist es die Strafe Allahs und es muss – wegen seiner “Boshaftigkeit” – gesteinigt und lebendig begraben werden – das sei die Gerechtigkeit Allahs.

      Allah ist der Gott der Hölle, ein Höllengott.

      [4,57] …Die, welche unseren Zeichen nicht glauben, werden in Höllenflammen braten,und sooft ihre Haut verbrannt ist, geben wir ihnen andere Haut, damit sie um so peinlichere Strafe fühlen; denn Allah ist allmächtig und allweise…

      [4,140] Die lieber Ungläubige als Gläubige zu Freunden nehmen, werden sie wohl bei diesen Ehre finden, da ja alle Macht und Ehre bei Allah ist? [141] Allah hat euch ja schon in der Schrift (im Koran) offenbart: Wenn ihr die Zeichen Allahs hören werdet, so werden sie (die Juden) nicht daran glauben, sondern sie nur verspotten. Darum setzt euch nicht zu ihnen, oder nur dann, wenn sie sich von anderen Dingen unterhalten, denn sonst werdet ihr wie sie…

      Christen sind dem Götzendienst verfallen und gelten als Ungläubige, Sektierer, Frevler, Übeltäter und Toren. Sie sind undankbar, unaufrichtig, ungerecht, unrein, verloren und herzenskrank. Sie sind als Untermenschen den Muslimen in der Welt tributpflichtig. Die Gebote und Werke der Christen künden von Gottlosigkeit. Gegentempel (Moscheen) werden in der Nähe von Kirchen errichtet, um das unreine, gottlose Bauwerk zu überragen. Die Lehre der Dreieinigkeit wird verworfen. Christen sind den Schweinen ähnlich und folgen mit den Mönchen einer Wahnidee. Die schlimmste Sünde, die der Mensch überhaupt begehen kann, ist das Gebet zu Jesus.

      Mohammed: Im Koran rechnet er mit ihnen ab. Er stößt einen Armen zur Seite, vergewaltigt die Frau seines Nächsten und lässt ihn umbringen. Er nimmt sich ein Kind zur Frau und vergewaltigt es. Seinen Frauen begegnet er mit Tyrannei. Wenn sie sich wegen seiner Brutalität beschweren, steht Allah ihm sogleich zur Seite und droht ihnen mit der ewigen Verdammnis. Er raubt einfache Händler aus und ermordet sie geringer Beute wegen kaltblütig…

      Muslime sollen auswandern, um in der Nachbarschaft der Fremde Terror zu stiften, sollen ihre Nachbarn erzürnen, sie vertreiben, verfolgen, unterwerfen und wenn sie sich nicht unterwerfen lassen, töten.

    • Der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft in Hamburg, Ali Emari, begrüßte den Plan der Grünen, muslimische Feiertage einzuführen. Er regte an, “dass die Christen für einen muslimischen Feiertag auf den Ostermontag oder Pfingstmontag verzichten”.

      In der Vergangenheit wurde immer wieder der kulturelle Hintergrund der Täter als
      strafmildernder Umstand vor Gericht anerkannt. Aufgrund seiner Verhaftung in den
      traditionellen Werten seiner Kultur wusste sich der Täter nicht anders zu helfen, heißt es dann in der Urteilsbegründung. Das erst kürzlich durch eine Frankfurter Richterin gefällte Urteil, in dem die Gewalt eines muslimischen Mannes an seiner Ehefrau als normal und voraussehbar angesehen wird, zeigt deutlich die noch immer vorherrschende Bereitschaft, traditions-, kultur- oder religionsbedingte Gewalt als Begründung für eine Strafmilderung zu nutzen.

      Wußtest du nicht? Wußtest du das hier vielleicht?
      Politiker und Medien hatten bisher versucht, die Öffentlichkeit damit zu beruhigen, dass nur ein Prozent der 3,5 Millionen Muslime in Deutschland Islamisten seien. Nun sind es plötzlich mehr als zehnmal so viele. Und sie sind vor allem demokratiefeindlich!
      Fast könnte man glauben, dem Verfassungsschutz wären 390.000 Islamisten durch die Lappen gegangen. Denn seit Jahren hatte der Bundesinnenminister die Anzahl der Anhänger des politischen Islam in Deutschland auf etwa 32.000 geschätzt. Die letzte Woche vom Bundesinnenministerium vorgestellt Studie “Muslime in Deutschland” hat nun die Zahl der Islamisten, die antidemokratisch und antiwestlich eingestellt sind und das islamische Scharia-Recht in Deutschland einführen wollen, auf mehr als 400.000 ermittelt.
      In unseren Nachbarländern ist das übrigens genauso!
      Eine vom österreichischen Innenministerium in Auftrag gegebene und kürzlich veröffentlichte Studie der Gfk Austria – eine Tochter der in Nürnberg ansässigen Gesellschaft für Konsumforschung – über “Integration in Österreich” belegt nun, wie sich türkische Migranten von Zuwanderern aus anderen Staaten unterscheiden. Mehr als die Hälfte der etwa 220000 türkisch-stämmigen Migranten – 2,65 Prozent der österreichischen Gesamtbevölkerung von 8,3 Millionen – verlangt vom österreichischen Justizsystem allen Ernstes die Einführung des islamischen Rechtes, also der Scharia. Für fast drei Viertel (72 Prozent) ist die Befolgung der Gebote der Religion wichtiger als die der Demokratie. Gesetze und Vorschriften der Religion sind für 57 Prozent der Türken wichtiger als die Österreichs. Und fast die Hälfte der Zuwanderer aus der Türkei meint, dass man an den vielen Kriminellen in Österreich sehe, wohin die Demokratie führe.

      Auch das führt die Studie vor: Junge Türken entwickeln einen starken Hang zur Subkultur, sie fühlen sich dem Islam stärker verpflichtet als der Gesellschaft, in der sie leben – und das, obwohl sie in den meisten Fällen bereits in Österreich geboren und dort aufgewachsen sind. So bekennen 45 Prozent der Türken ein mangelndes Einverständnis mit der österreichischen Gesellschaft, ihrer Lebensweise und dominieren­den Werten. Und rund die Hälfte der türkischstämmigen Bevölkerung fühlt sich dem alten Heimatland mehr verpflichtet als Österreich. 55 Prozent lehnen für Sohn oder Tochter einen nicht-­ türkischen Ehe-Partner ab.

      Besonders interessant – und die Vorwürfe von Türken-Sprechern widerlegend – ist die Tatsache, dass andere Zuwanderer – in Österreich leben 1,4 Millionen Ausländer – viel weniger Probleme mit der Integration haben. Während die Türken sich nur zu 26 Prozent integriert fühlen, sind es bei den Polen zum Beispiel 53 Prozent. Dies mag auch mit dem Medienkonsum zusammenhängen: 76 Prozent die Türken sehen fast täglich türkisches Fernsehen, nur 30 Prozent zappen auf den ORF (…)

      PS:

  18. “Wahre Rechte sollten sich viel mehr auf Seiten des Islam befinden,”

    @fatimaezoguz

    Wahre Rechte? Hört sich unheimlich an in diesem Kontext und weckt böse Erinnerungen.

    So wie seinerzeit: http://www.netzeitung.de/sport/233914.html

    Was sollte an solch unheiligen Allianzen wünschenswert sein?

    Für wahren wahren alle aufRECHTen Menschen zählt vor allem die Freiheit und da kann uns der Islam samt Scharia keine Steigerung bringen, dass steht außer Zweifel.

    Außerdem, es gibt so viele islamisch geprägte Länder samt Scharia und allem drum und dran.

    Also warum bleiben die Moslems nicht dort oder gehen dort hin? Warum nicht?

    Warum wollen sie dorthin, wo es ihnen gar nicht wirklich gefällt? Warum dahin, wo ihre religiösen Gefühle nicht so gewürdigt werden wie in islamischen Ländern, wo ihnen das doch am allerwichtigsten ist? Würde es gar keine islamischen Länder geben, dann könnte ich es verstehen, aber es gibt sie.

    Das ist doch Unsinn. Ich gehe doch nach Möglichkeit dorthin wo ich mich heimisch fühle, in ein Land das meinem Lebensgefühl entspricht. Anstatt in ein Land, dass ich nicht so mag vom Lebensstil her und beginne dann da um meinen Lebensstil zu kämpfen, den ich an “tausend” Orten bereits finden würde.

    Das ist unlogisch und egoistisch, so als wolte man der ganzen Welt seinen Stil aufdrängen. Tut mir leid, aber wie sollte man das sonst einordnen?

  19. @fatima

    Tut mir leid deine Argumentation ist mir etwas angestaubt,weil du defacto denkst das Rechte = Religion ist, du meinst damit wahrscheinlich Konservativ im Sinne der “Neo Cons” alla USA, die sich auf ihre fundamental christlichen Wurzeln der “Gründerväter” berufen(was allein schon deswegen irrsinnig,da die Gründer des Vereinigtes Staates USA von 1776 keinen christlichen Staat im Sinn hatten)

    Jedesmal wenn Religion und Politik ein Bündnis eingegangen sind ist noch nie was Gutes rausgekommen, gerade in Deutschland!(siehe 30 jähriger Krieg)

    Es ist leider ein für mich ein bisschen besorngnisseregend zu sehen das seit ein paar Jahren, auch hier in Deutschland ,es wieder die Rückkehr zur Institution Kirche gibt, und dann gerade unter dem Mantel des Bewahrens und zur Verteidigung alter Werte!

    Die Rolle der Kirche, in der Schaffung des Abendlandes, wird wieder under dem religiösen Lupenglas gesehen.

    Für einen Freidenker kann nur eine strikte Trennung von Staat und Religion geben!

  20. fatimaoezoguz :@Elli: Selten so einen Unsinn gelesen, wer will denn eure Feiertage abschaffen und “Ehrenmord nicht so hart bestrafen”? Wird ja echt lustig hier, aber leider muss ich arbeiten, auch wenn dieser blog zweifellos einen gewissen Unterhaltungswert hat. Bis dann…

    Ich muss doch nochmal was dazu schreiben, auch weil ich schon in den zweifelhaften Genuß kam Ihnen und Gesinnungsgenossen drüben gewissermaßen “ausgeliefert” zu sein, wissend, dass ich nicht mal adäquat antworten darf, sonst werde ich gesperrt, aber Sie und andere können im Gegenzug HalliGalli machen. Ich sagte es schon drüben, das ist unkorrekt, unsportlich und unfair. Da bleibt man zurück, sprachlos weil zensiert und gesperrt, gefrustet weil angemacht, beleidigt mit allen möglichen Superlativen, bestenfalls als Anwalt Zions abgestempelt. Das beste war als jemand dort als Borderliner, also als psychisch kranker gelabelt wurde. Kein Verweis von Herrn Elsässer dafür und der Knabe hatte aber auch gar nichts unrechtes geschrieben, nur eben der herrschenden Meinung nicht entsprochen, dass aber bemüht friedlich zu tun.

    Also, immerhin dürfen Sie das hier lustig finden im Gegensatz zum Elsässer Blog, wo jeder gesperrt wird der es wagt auch nur leisen Zweifel an mancher Moslems Eigenart ins Gespräch zu bringen, geschweige denn deren Verlautbarungen lustig zu finden. Da kommt rigoros der kommunistische Touch um die Ohren geflogen und man ist weg vom Fenster. Da möchte ich nicht wissen was los wäre, wenn solche Menschen die Macht inne hätten! Schwer bersorgniserregend!

    Ich wurde dort auch gesperrt und kann ja gern mal hier zeigen aus welchem Grund ich dort gesperrt wurde. Dann wird klar wie weit es mit Meinungsfreiheit steht wenn Moslems und nationale Sozialisten koalieren. Da wird einem Islamophobie vorgeworfen oder ein bezahlter Söldner Isreals zu sein, ohne Konsequenzen natürlich, aber wer sich leise wehrt, der wird “abgeschossen”. Da wird genau, aber haargenau die Kiste durchgezogen, die sonst dort andersherum bemängelt wird, wenn man verucht mit den Deutschen zu machen was man will und ihm die Antisemitismuskeule um die Ohren schleudert! Die neue Keule heißt jetzt nicht mehr Antisemitismus, sondern Islamophobkeule. Gott bewahre uns davor, diesmal wieder darauf reinzufallen. Berechtigte Kritik damit wegbügeln zu wollen ist hoffentlich nicht mehr drin. Es reicht.

    Es ist einfach so deutlich das es mich wundert wie stur die Kiste weiterhin durchgezogen wird und alles nur geleugnet wird. Wahrscheinlich hält man die Deutschen nicht nur für schwach sondern auch für blöd, daß wurde ja auch vom netten “Nadi” schon auf besagtem Blog verkündet.

    Es wird all das geleugnet was es leider gibt, z.B. das im Iran Menschen gefoltert werden. Das Palästinenserinnen selbst sagen, dass sie gar keinen Frieden wollen mit Israel, auf keinen Fall, denn sie wollen unbedingt Märtyrerinnen werden, alles harte Fakten, nachprüfbar und sicher, aber wer es wagt das anzusprechen, der wird als CIA-Agent niedergehetzt, als Lügner, als Söldner der Zionisten. Gehts noch?!

    Amensty International ist plötzlich eine Lügenorganisation weil Sie erwähnt das außer in China die allermeisten Todesurteil auf der Welt im Iran volstreckt werden, vor jolender Menge. Immer wird alles so hingestellt, wie man es grade braucht. Am nächsten Tag wird dann Amnasty International aber wieder zitiert, weil A.I. dann was schreibt, dass den eigenen Interessen zugute kommt.

    Marco S. sollte mal versuchen das auf Elsässer Blog zu schreiben.

    Nee danke. So nicht, da geht noch dem allerfriedlichsten Bürger die Hutschnur hoch, dafür wird ihm dann Fremdenhass unterstellt, obwohl er angiebt ausländische Arbeitskollegen ohne Ende zu haben und diese auch sehr mag!

    Zum Glück können sich gewisse Kreise nicht gut genug verstellen und outen sich immer mehr selbst. Das Schlimme daran ist: Es gibt sehr viele Moslems die einfach nur froh sind hier leben zu dürfen und privat ihrem Glauben folgen, die zwar ei Kopftuch tragen aber man ihnen ansieht und spürt, dass sie deswegen nicht alle Frauen und Mädchen verachten die es nicht tragen wollen, usw…

    Die tun mir furchtbar leid, denn die leiden unter den Missionaren und denen, die den Deutschen erklären wollen wie sie zu leben leider auch, obwohl sie unschuldig sind. Von denen traut sich auch keiner was zu sagen, weil sie sonst Repressalien erdulden müssen, die keiner erleben will und Ausgrenzung ist noch die Harmloseste. Da werden schnell Fatwas ausgerufen, die dem Betroffenen ein Leben in Angst bescheren. Nee, nee, nee, nee…..

    Aber das sind ja alles Lügen und wer es wagt diese “Lügen” zu erwähnen der ist Nazi, Islamophob, Zionist oder einfach nur geistig umnachtet.

    So, ich habe fertig.

  21. ich wollte auch nicht mit Ihnen diskutieren, sondern nur die Haltung von Dee Ex wissen, nicht mehr und nicht weniger. Wie ein Großteil der User hier tickt, ist mir ja nun klar.

    • Hallo “Fatima”. Bitte sei so lieb und sprich nicht von einem Großteil der User hier. Der Großteil liest nur mit und hat sich noch nicht geäußert. Fremde Menschen mit Vorurteilen zu belasten, ist nicht angebracht und sicherlich auch nicht in Deinem Interesse.

      Zu Deiner Frage nach meiner Haltung: Du solltest erstmal ruhiger werden und Dir alles anhören und durchlesen, was ich bisher von mir gegeben habe. Mein Weltbild ist zu komplex; Du würdest mich, wenn ich mich kurzfasse, nur missverstehen…

      Auch wenn Du Dich vom Christentum abgewandt hast, wünsche ich Dir und Deiner Familie Frohe Ostern. Darf ich erfahren, warum Du Muslima werden wolltest?

  22. “Eine vom österreichischen Innenministerium in Auftrag gegebene und kürzlich veröffentlichte Studie der Gfk Austria – eine Tochter der in Nürnberg ansässigen Gesellschaft für Konsumforschung – über “Integration in Österreich” belegt nun, wie sich türkische Migranten von Zuwanderern aus anderen Staaten unterscheiden. Mehr als die Hälfte der etwa 220000 türkisch-stämmigen Migranten – 2,65 Prozent der österreichischen Gesamtbevölkerung von 8,3 Millionen – verlangt vom österreichischen Justizsystem allen Ernstes die Einführung des islamischen Rechtes, also der Scharia. Für fast drei Viertel (72 Prozent) ist die Befolgung der Gebote der Religion wichtiger als die der Demokratie. Gesetze und Vorschriften der Religion sind für 57 Prozent der Türken wichtiger als die Österreichs. Und fast die Hälfte der Zuwanderer aus der Türkei meint, dass man an den vielen Kriminellen in Österreich sehe, wohin die Demokratie führe.
    Auch das führt die Studie vor: Junge Türken entwickeln einen starken Hang zur Subkultur, sie fühlen sich dem Islam stärker verpflichtet als der Gesellschaft, in der sie leben – und das, obwohl sie in den meisten Fällen bereits in Österreich geboren und dort aufgewachsen sind.”

    @ Elli

    Passend dazu auch dieser Clip:

    Der auf dem Elsässer Blog zensiert wurde. Warum zensiert? Ist das nicht wichtig, dass man darüber bescheid weiß und darüber diskutiert? Wem ist damit geholfen wenn man das nicht bemängeln darf?

    Das kanns doch nun wirklich nicht sein. Da soll ich Vertrauen darin entwickeln, dass schon alles ok ist?

  23. “ich wollte auch nicht mit Ihnen diskutieren, sondern nur die Haltung von Dee Ex wissen, nicht mehr und nicht weniger. Wie ein Großteil der User hier tickt, ist mir ja nun klar.”

    Schon ok, aber wer darüber nicht diskutieren will, der braucht sich auch nicht beklagen darüber, dass die Dinge liegen, wie sie liegen und sich entwickeln und das hier ein Großteil der User tickt, wie er tickt.

  24. Da muß ich glatt meinen Osterurlaub unterbrechen: Die fatima… hat genauso das Recht Ihre Meinung zu sagen, wie wir andern auch! –
    Zu den Moslem:
    1. Eigenartigerweise agieren jetzt die gleichen Kreise, die seit Jahrzehnten die Einwanderung von überall her fördern, also auch die der Moslem, jetzt immer gegen diese. (Man müßte die alten Spiegel, Zeit, SZ, Stern usw. durchlesen)..Jeder, der früher gewarnt hat, wurde sofort niedergeschrien, auch von den Kirchen! –
    2. Jetzt sind Millionen da und damit muß man sich abfinden! Oder will einer hier einen Bürgerkrieg entfachen?! – Die christlichen Kirchen sind mit ihrer Selbstzerstörung beschäftigt und nähern sich der Bedeutungslosigkeit. Der Islam blüht und die Moscheen sind voll. Das gibt denen natürlich auch Selbstbewußtsein.
    3. Die westliche „Wertegemeinschaft“ hat nichts im Irak, nichts in Afghanistan und nichts im Iran verloren. Wenn man dauernd aus wirtschaftlichen(Öl, Handelswege) und sonstigen Gründen in diesen Wespennestern herumstochert, dann darf man sich nicht wundern, dass zurück gestochen wird. (Man kann hier nur immer wieder die Bücher von Scholl-Latour empfehlen.)
    4. Ich geh mal davon aus, daß die meisten Moslem in Deutschland in Ruhe, Frieden und Wohlstand leben wollen und bereit wären sich zu arrangieren. Natürlich gibt’s da auch Fanatiker drunter, aber die haben wir auf unseren Seiten ja auch.
    Also: ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, wenn wir uns gegen den Islam in Stellung bringen lassen. Bei aller Vorsicht, die man im Leben immer braucht.

    • Einerseits erklärst du (zutreffend), die westliche Wertegemeinschaft hätte nichts im Irak, Afghanistan und Iran verloren, aber gleichzeitig sollen wir uns deiner Meinung nach mit den hier in den letzten Jahren in unsere Heimat hereinbrechenden Zivilokkupanten abfinden, was langfristig unseren sicheren Volkstod bedeutet, der sich in der Statistik ja schon unleugbar abzeichnet.

      Du bist vielleicht ein Komiker. Hättest du mal lieber deinen Urlaub nicht unterbrochen. Solche “Weisheiten” wie du haben hier nämlich schon andere zum Besten gegeben. ;)

      “Jeder, der früher gewarnt hat, wurde sofort niedergeschrien, auch von den Kirchen!”

      Achja, und jetzt bist du in der Rolle derer, die die Warner niederschreien ?

  25. “Da muß ich glatt meinen Osterurlaub unterbrechen: Die fatima… hat genauso das Recht Ihre Meinung zu sagen, wie wir andern auch!”

    Ja, hier auf Dee’s Blog schon, stimmt, zum Glück.

    Zu 1. Das stimmt

    Zu 2. Das stimmt, aber jetzt kann man ja mal über ein Stopp nachdenken? Vielleicht verhilft das zu etwas Bodenständigerem Selbstbewußtsein der Millionnen bereits hier lebenden? Überhaupt, was heißt hier Selbstbewußtsein? Das bezieht man in dem sich seiner Selbst bewußt wird und nicht unbedingt durch einen wie auch immer geartetem Mangel Andersgläubiger. Das wäre dann nicht Selbstbewußtsein, sondern geistige oder gläubige Überheblichkeit und Arroganz.

    Zu 3. Da ist eine Menge dran. Hat aber nichts mit den archaischen Riten zu tun, und auch nichts mit der Gewaltbereitschaft gegen Deutsche, von “Gästen” der dritten Generation, nicht mit all den abgebügelten Debatten über Diskriminierung von nicht-kopftuch-tragenden Frauen, nichts mit der Hetze gegen Konvertiten usw…
    Es geht also nicht mal nur explizit gegen Moslems sondern den Lebensstil von Menschen aus moslemisch geprägten Ländern, der dem Lebenstil christlich geprägter Länder nicht entspricht. Schön sortieren bitte, die Probleme sind nicht aus der Welt, nur weil das teilweise nicht moslemisch ist. Was ist denn dann, Türkisch, Arabisch, Libanesisch? Warum keine Problem mit Thailändern, Italienern, Portugiesen, Holländern, Amerikanern, Juden, usw. usw….es liegt also nicht an einer generellen Fremdenfeindlichkeit, nicht wahr? Auch es liegt auch nicht am US-Imperialismus, den hier kaum einer abstreiten würde.

    Nee, nee mein Herr, hier hat wer was zu lernen und das sind ausnahmsweise mal nicht die Deutschen “Opfer”.

    Zu 4. Siehe Antwort zu 3. es geht um mehr als das, es geht um Lebenseinstellung, Kultur und Werte an sich.

  26. zum vid. J. E., klingt ja ziemlich gut was der so von sich gibt. Hab mich bisher zu wenig mit J. E. leider beschäftigt. J. E. ist ein linker Globalisierungsgegner, der jetzt wiederum Bezug auf die Nation nimmt. Zu Ihm selber später vielleicht mal, aber Menschen wie Elsäßer, Broder, Sarrazin brechen Strukturen auf -gegen PC, Mainstream (gefällt mir). Für das einfache Volk, und ungeachtet der Medien, verständlich. Aber für keinen würde ich meine Hand ins Feuer legen (Elsäßer-antiglobalisieren!, Broder -eigene Suppe kochen gegen, aber für wen?, Sarrazin -alter Mann, nichts zu verlieren -hätte sich schon mal früher zu Wort melden können.)
    Für Mia und Euch würde ich meine Hand ins Feuer legen, weil ihr euer Herz af der Zung trägt.

  27. Mia, du hast tolle Beiträge, von der Musik ganz zu schweigen – siehst Du Dich als Künstlerin (Ausdruck) oder als “treibende Kraft”. Bzw. das eine schließt das andere nicht aus. Es gäbe vieles zu kommentieren, ihr seids guat, weiter so.

  28. Allen hier lesenden / schreibenden Christen wünsche ich erst mal ein frohes Osterfest.

    @Nachtwächter: Danke für deinen Beitrag, mal endlich was Differenzierteres.
    @”Dee Ex” aka Mia: Danke für deine Antwort, die Sache ist in der Tat komplex. Meine Aussage zu den meisten Usern hier bezog sich selbstverständlich nur auf die hier Schreibenden, was ein Leser denkt, kann man natürlich nicht wissen! Warum ich Muslima werden “wollte” bzw. bin beantworte ich gerne , bitte aber um Verständnis, dass ich meine gesamtes Lebensgeschichte nicht offen ausbreiten will. Wenn es dich wirklich interessiert, kannst du mich privat anschreiben:

    fatima@mmnetz.de
    Frohe Ostern noch

  29. “@Nachtwächter: Danke für deinen Beitrag, mal endlich was Differenzierteres.”

    Immer die gleiche Strategie, Fatima, anders kann ich es nicht nennen. Ob es Absicht ist oder eine in Fleisch und Blut übergegangene Lebenseinstellung möchte ich nicht beurteilen, aber das es sich so verhält ist nur allzu offensichtlich.

    Hier steht eine Menge wirklich Differenziertes z.B. auf diesem Blog.

    Zum Beispiel Ihre Meinung und die meine. Das ist auf dem Blog, wo Sie sonst schreiben so nicht möglich. Warum haben Sie dort nicht über mangelnde Differenziertheit geklagt?

    Noch dazu kommt, und das nur zur Verdeutlichung, das Sie es waren die geschrieben hat: “ich wollte auch nicht mit Ihnen diskutieren, sondern nur die Haltung von Dee Ex wissen, nicht mehr und nicht weniger. Wie ein Großteil der User hier tickt, ist mir ja nun klar.”

    Für mich heißt das aber im logischen Umkehrschluss, dass Sie ganz und gar nichts Differenziertes lesen oder hören wollen, sondern eben nur und genau so etwas, wie Nachtwächter schreibt, der mit der Ihrigen Meinung übereinstimmt.

    Warum ich mich überhaupt darauf eingehe? Weil es wichtig ist, denn genau davon habe zumindest ich genug, dass einige Menschen meinen andere mit Keulen aller Art überziehen zu können, heute die “Undifferenziertheits-Keule”, morgen die Nazi-Keule” und dann wieder “Islamophob-Keule”, oder doch eher die “Verteidiger der zionistischen Apatheid-Keule”(?) – aber selbst bei jeder noch so kleinen Kritik in die “ich armes Opfer”-Rolle springen.

    Wenn Sie wirklich und tatsächlich versuchen wollen Diffenrenziertes auszudiskutieren um dadurch vielleicht eine bessere Art der Verständigung zwischen besorgten Deutschen und Moslems zu ermöglichen, dann sollten Sie dringend Ihre Strategie überdenken und ändern. Sonst bleibt es unglaubwürdig, zumindest für mich, der z.B. nichts gegen Muslime hat, jedenfalls nicht gegen Muslime die sich darüber freuen können das es Vielfalt in der Welt gibt und die einige elementare Regeln einhalten, zumindest solange sie in Ländern leben, denen diese Regeln so wichtig sind, wie dem Moslem sein Glaube.

    Dennoch Frohe Ostern

  30. Werter schneeflocke / frühlingswind

    auf dem Blog von Elsässer habe ich mir die Finger wundgetippt, um Ihnen zu antworten, aber es lief eben immer auf Anklage – Rechtfertigung hinaus, und das möchte ich einfach nicht mehr. Immer wieder kamen Sie mit den gleichen Anschuldigungen, und das ist auf die Dauer einfach ermüdend.

    Mit irgendwelchen “Keulen” habe ich nie argumentiert.

  31. Wen auch immer Sie nun anschreiben, man kann Einiges dort nachlesen und nachverfolgen, außer dem Zensierten natürlich.

    Ich stimme zu, dass Sie etwas zurückhaltender waren, aber leider auch nicht wirklich frei vom “Keulenschwingen” und wenn es nur die moralische Unterstützung und Zustimmung für die “Gewohnheitskeulenschwinger” war.

    Thema für mich beendet, denn, bei aller Liebe und gebotenen Fairness, wir wissen beide wie es gelaufen ist.

  32. Auf dem Blog des Guten wird schon wieder “Umerziehungsarbeit” geleistet. Ich gebe dem User schwarzrotgold noch maximal ein, zwei Tage dort, es sei denn er läßt sich “weichspülen”.

    Ein anderer namens “chicano” darf auch schon wieder nicht mehr, er hat zwar nicht geschrieben was ihm vorgeworfen wird, aber so genau schaut ja keiner hin ;)

    Nee, bitte nicht mehr hier weinen von da “drüben”, dass es hier keine Diffenrenziertheiten gäbe.

    Nein, es ist kein persönlicher Feldzug von mir, und lasse es jetzt auch ruhn, aber ich gebe zu verärgert gewesen zu sein über so viel geheuchtelte “Scheingerechtigkeit” und angeblichem Bemühen um GEGENSEITIGES Verständnis.

    Sorry an die “Lady from the Blog” für die Moderationsarbeit mit meinen Posts. Bin jetzt mucksmäuschenstill was das betrifft.

  33. fatimaoezoguz :so ein Gesetz wird nie kommen, keine Sorge…..wann versteht ihr Rechten endlich, dass es ohne Muslime nicht mehr geht in diesem Land? Im Gegensatz zu euch hat Herr Elsässer das nämlich sehr wohl begriffen!
    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2010/01/07/daham-und-islam/

    Oh ja .. wo sollen wir dann den Döner kaufen und wer fuellt “unsere” Ghettos wieder auf ??? Wer belaestigt unsere Frauen und vorallem : Wer soll in den leeren Dönerbuden arbeiten ?

    Bratwurst statt Döner ! ;)

  34. fatimaoezoguz :Ich BIN geborene Deutsche, konvertiert. Und meine Kinder sind trotz Kopftuch (bei meiner Tochter, 18) bestens integriert, und von einer “Parallelgesellschaft” kann bei uns nicht die Rede sein! Jedenfalls werde ich NIE mein Kopftuch ausziehen…dann riskiere ich lieber Ablehnung, seltsamerweise nur im internet, im wahren Leben komme ich mit den Deutschen (nichtmuslimischen Glaubens) bestens aus, woran liegt das bloß?

    Traurig . Hat dein türkischer Mann deinen Kopf gewaschen ? Glaub mir mal , meine LAndsleute reden hinter deinem Rücken und irgendwann haben sie auch wieder die nötigen “Bälle” und sagen es dir ins Gesicht.

      • Aber auf deinen Blog tust du selbst Hitler-Zitate so uminterpretieren, daß sie als Zustimmung islamischer Masseneinwanderung erscheinen, wenn sich die Fremden nur “integrieren”.

        • Von “Massen” kann keine Rede sein. Die Zuwanderung aus islamischen Ländern ist zu stoppen. Lediglich um die die hier sind geht es mir. Von denen kann man nicht alle rausschmeissen.

          • Die Zuwanderung findet schon längst großteils über die Kreißsäle statt.
            Wie das weitergeht weiß jeder der Rechnen kann.

            Diese Entwicklung ist mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln umzukehren !

  35. “Traurig. Hat dein türkischer Mann deinen Kopf gewaschen?”

    Traurig für Dich, dass ich dir wieder ein Weltbild zerstören muss. Ich bin konvertiert, als ich meinen Mann noch gar nicht kannte.

    • Ich hab auch immer wieder mit Moslem zu tun gehabt, und das ging immer gut, wenn jeder den andern in Ruhe lässt und nicht mit Gewalt bekehren will. Aber es ist schon klar, daß die Verhältnisse in einem Großstadt-Getto ganz anders sind als sagen wir in einem Siedlungsvorort mit Garagen und Garten vorm Haus. Insofern ist es heuchlerisch zu sagen, das Zusammenleben der Religionen sei ganz leicht, man dürfe nur keine Vorurteile haben. Das ist die Position der hiesigen Politiker und Wirtschaftsleute, die auch hier von den Alltagsproblemen weit entfernt sind. – Aber auch deshalb sollte man im Gespräch miteinander bleiben, und nicht durch Beleidigungen eine Kommunikation unmöglich machen. – Was manche wohl ganz gerne hätten…

  36. “Glaub mir mal , meine LAndsleute reden hinter deinem Rücken und irgendwann haben sie auch wieder die nötigen “Bälle” und sagen es dir ins Gesicht.”

    Bitte sehr…was schert es die deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau daran reibt?

    • Fatima die deutsche Eiche ?
      Der war gut. Humor hast du.

      Aber dein geistiges Deutschtum hast du doch schon längst in den Staub getreten und dich zum willigen Helfer feindlicher Landräuber gemacht.

      Wieso nützt du eigentlich nicht die Gelegenheit und erzählst hier allen von deiner Bekehrung ? Vielleicht laufen wir dann alle mit fliegenden Fahnen zu dir und deinen Landräuberfreunden über ?

  37. Hetze dieser Art nützt nun wirklich niemandem, außer denen, die den Menschen in diesem Land eine Islamophobie vorwerfen. Auch sollte man möglichst Fair bleiben, egal mit wem man streitet.

    Es gibt genug vernünftige Argumente auf die auch Frau Oezoguz keine stichhaltigen Erwiderungen mehr parat hat und Sie daher eine Diskussion abbricht oder erst gar keine möchte. Das wird evtl. andere Menschen davon überzeugen, sich das Ganze einmal genauer unter kritischen Lupe zu betrachten.

    Das Frau Oezoguz auf das hier wieder eingeht zeigt doch klar und deutlich, dass ihr hier eine Steilvorlage geliefert wird, die vor allem eines bewirkt, nämlich jede ernsthafte Islamkritik nachhaltig zu unterwandern!

    Der Verfassungsschutz macht so etwas übrigens auch gern, plumpe Hetze und Anmache, die nicht von der Hand zu weisende Krititk in den sich anschließenden Scharmützeln restlos untergehen läßt. Und schon steht der kritische Geist wieder da, wo er auch in den Medien stehen soll, in der plumpen und nicht ernst zu nehmenden ausländerfeindlichen, islamophoben Ecke.

    Also wem wirklich daran gelegen ist hier etwas zu bewegen, der sollte solche Kommentare tunlichst vermeiden, auch wenn der Frust groß ist und tief sitzt. Hoffe ich konnte mich verständlich machen denn mir geht es darum, dass sich niemand mehr rausreden kann. So aber wird das niemals gelingen.

    • Für jene, denen an der Heimat etwas liegt ist Deutschland aber kein Einwanderungs-Standort.
      Da geht es nicht darum die Modalitäten der feindlichen Landnahme zu ordnen (ist sowieso illusionär angesichts der zukünftigen Entwicklung wo sich die Gewichte noch stark verschieben werden) sondern nur um die Frage unter welchen Umständen man die Fremden wieder los wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s