Ohje: CDU-Chef bei Bündnis „Bunt statt braun“ (Neufassung wg.UhR)

Wie war das noch gleich??

Wir erinnern uns an das Solinger Bündnis „Bunt statt braun“, das 2007 und 2008 im Kampf gegen Wahlauftritte der NPD erfolgreich gewesen ist. Letzten Freitag fand ein erneutes Treffen mit etwa 30 Unterstützern statt. Der Grund für die Wiederaufnahme der Hetzkampagne ist die Kanditatur von Pro NRW in den beiden Solinger Landtagswahlkreisen. Pro NRW wird ja bekanntlich als „Rechtspopulist“ diffamiert, damit man nicht zuhören muss, was diese Menschen uns mitzuteilen haben. An dieser Kampagne – Verzeihung – in diesem Bündnis engagieren sich Verbände, Kirchen und Solinger Parteien, die bisher leider keine Unterstützung durch die CDU bekamen. Deren neuer Parteichef beweist sich aber mit seiner Courage gegen „Rechts“ und somit gibt es für alle Solinger ein Hoffnungsschimmer, endlich zur Masse zu gehören und nicht mehr selbst hinhören und nachdenken zu müssen.

Der Kreisverbandsvorsitzende der Solinger CDU, Dr. Peter Schmiegelow, kam der Einladung des Bündnisses nach und sieht es als Selbstverständlichkeit an, sich gegen Menschen und eine Partei auszusprechen, mit deren Gedankengut und Zielen er sich offenbar noch nicht einmal beschäftigt hat. Wie er im Gespräch mit der RP-Zeitung betonte, sei es „wichtig, dass auch wir als CDU Farbe bekennen.“ Auch die Gründungsväter der CDU hätten so sehr unter den Nazis zu leiden gehabt, dass seine Partei sich nun selbstverständlich gegen Faschismus zur Wehr setzen müsse.

Einwurf: Wo bitte gibt es heute noch Nazis? Seit wann ist Pro-NRW faschistisch? Ist berechtigte Kritik am Antideutschtum und der Kulturerhalt im eigenen Land etwa strafbar?
Naja… Weiter geht´s:

Schmiegelow vermittelt den Eindruck, leicht links angehaucht zu sein, da er deutlich macht, es sei absolut in Ordnung, Dinge für sich selbst zu betrachten und sich somit nicht gleichzeitig gegen Rechts- und Linksextremismus aussprechen zu müssen. Er sieht seine Partei ganz klar im „Kreis der Bunten“ und unterschätzt somit die Gefahr, für die klardenkenden Bürger als Mitläufer zu gelten. Dass er dem Ruf der gesund konservativen CDU damit schadet, scheint ihm ebenso wenig bewusst zu sein. Sein Amtsvorgänger Fabian Kesseler, der sich – immer, wenn es um die Rechten ging – fairerweise auch kritisch über die Linksextremen äußerte, war ihm aus gutbürgerlicher Sicht um einiges Voraus. Vernünftigerweise hielt sich die CDU damals dank Kesseler aus dem Bündnis heraus.

Schmiegelow hingegen betrachtet die zunehmende Gewalt von Links nicht als bedrohlich und findet es wichtiger, dass das Bündnis aktiv dazu beitrage, dass sich die jungen Menschen nicht „verführen lassen“, da die Rechten „intelligenter geworden sind“. Es sei für bürgerliche Parteien eine klare Aufgabe, dieser Intelligenz entgegen zu treten. Dass er sich durch solche Aussagen selbst immer weiter von der Realität entfernt, sieht er nicht. Dass er dadurch indirekt den Groll der Bevölkerung untereinander schürt, wird er auch nicht wissen, wenn es ihm keiner sagt. Einen Unterstützungsbeschluss innerhalb seiner Partei hält er für unnötig, immerhin, laut seiner Aussage an die RP: „Gibt es in unserer Partei Spezialisten für alle Bereiche, sei es Schul- oder Finanzpolitik. Ich fühle mich als Generalist und als dieser unterstütze ich das Bündnis „Bunt statt Braun“.“

Tolles Argument, Herr Schmiegelow! Bravo!

Eine themenbezogene Veranstaltung möchte das Bündnis bereits im März durchführen.

Na dann viel Spaß beim K(r)ampf gegen „Rechts“, bzw. alles, was nicht links ist!

Quelle: RP – http://www.rp-online.de/bergischesland/solingen/nachrichten/CDU-Chef-bei-Buendnis-Bunt-statt-braun_aid_822924.html

139 thoughts on “Ohje: CDU-Chef bei Bündnis „Bunt statt braun“ (Neufassung wg.UhR)

  1. Rechts=Faschismus außer Diffamierung kann der wohl nicht sehr viel.Wäre genauso wie CDU=SED.Da ist die alte Keule wieder.Die Regenbogenfahne schwenken die schon lange,diese Antifasteineschmeißer=CDU/CSU.

  2. Zitat:Er sehe seine Partei ganz klar im “Kreis der Bunten”, ..

    Wohl eher im Kreis der willfährigen Adjunkten.Jene Märchenexegeten,die sich zwangsprostituieren,wenn der Stiefbruder aus der NATO sagt: Wir ziehen nach Afghanistan,um dort zu missionieren!

    Fakt ist aber:
    Der Iran wird wohl bald angegriffen werden.Iran ist eingekreist. Afghanistan,Iran,Kuweit,Pakistan,überall stehen zig-tausende Soldaten der US-Streitkräfte.Von allen Seiten haben sie Iran wie in einer Zange festgezurrt.

    Die Eskalation des Südossetien-Konflikt im August 2008 wurde von den Amerikanern ebenso instrumentalisiert wie die iranischen Demonstrationen.In georgien sollten weitere Truppen stationiert werden,denn das ist strategisch klug,um Iran anzugreifen. (der Blick auf die Weltkarte hilft hier enorm).

    Und der designierte Friedensapostel Barack Banana rüstet dort eifrig auf,weitere 13.000 Soldaten sollen dort runter. Die 2001 eingeleitete Strategie „Die Achse des Bösen“( so George Bush,der 2.), den islamischen Terror zu bekämpfen,verfolgt weiterhin munter das koloniale Ziel: Ressourcen erobern. Und das vor den Augen einer völlig hypnotisierten Weltbevölkerung!

    De Herren und Mannsdamen der CDU spielen hier eifrig Helfershelfer und verantworten nebenbei 83 Tote im ISAF-Einsatz Afghanistan.Für was eigentlich?
    Für abgenagte Knochen,die man uns hinwirft? Da bekommt Polen wesentlich mehr Zuwendung!

    Alles im Dienste des Friedens? Ja,wer’s glaubt!

    Warum eigentlich hackten sämtliche NATO-Mitgliedsländer auf uns herum, als wir zwei Tanklastzüge bombardierten? Andere Staaten bauen diese Scheiße jeden Tag.Und töten alles was Beine hat und weglaufen könnte.

    Weiß es jemand?

    Ganz einfach: So wird Kriegspropaganda betrieben!

    Das ist Phase 2 :

    ABHÄRTUNG!

    Im Iran-Einsatz werden wir nämlich nur „ab und zu“ iranische Soldaten und Zivilisten töten.Das ist ja dann relativ „klein“ in Bezug auf 120 Tote beim Tanklastangriff.
    Die Bundeswehr wird langsam aber sicher zur Kriegsamee herangezogen werden.
    Im gegenzug müssten eigentlich unsere Beschränkungen fallen.Wie dem verbot große U-Boote besetzen zu dürfen,und unsere Armeestäke auf 120 000 begrenzen zu müssen.

    Na,Herr Stiefbruder Banana, bekommen wir diese Souveränität?

    • @Marco S: Du schreibst

      „Im gegenzug müssten eigentlich unsere Beschränkungen fallen.Wie dem verbot große U-Boote besetzen zu dürfen,und unsere Armeestäke auf 120 000 begrenzen zu müssen.“

      Ich hab da noch keine Zeit gehabt mich kundig zu machen, kannst Du mich bitte mal kundig machen, wenn moeglich mit Quellenangaben? Ich weiss zwar dass wir keine Atom-Uboote besitzen, aber geht das auf eine Ruestungsbeschraenkung zurueck? Und die Bundeswehr hat immerhin 250.000 Mann und hatte vor 1990 ja 400.000…gibt es da eine Beschraenkung? Ist mir naemlich noch nicht untergekommen…vielen Dank schonmal fuer Deine Hilfe!

      • Hatte dir gerade eine etwas längere Antwort gepostet, aber sie erscheint nicht. Ob die zu groß ist? Gibt es Beschränkungen?

      • Part 1:

        Oh jeh🙂

        Das klingt nach bissel Arbeit.
        Also zur Zeit haben wir in der Tat 188.580 Berufs- und Zeitsoldaten.
        Auf die Zahl 120 000 würde ich mich auch nicht festlegen wollen.(festgeschrieben sind 370 000,grad nachgelesen).Fakt ist das wir völkerrechtlich in der Bewaffnung und der Art und Weise eingeschränkt sind.

        Maßgeblich hierzu dürfte wohl folgender Passus des GG sein:

        § Art.139 GG

        Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.

        Dazu kann man verschiedene Direktiven,Befehle und Gesetze hier nach lesen:

        http://www.verfassungen.de/de/de45-49/verf45-l1.htm

        Durch die Proklamation Nr. 2 des Alliierten Kontrollrates vom 20. September 1945 werden alle deutschen militärischen oder paramilitärischen Verbände und Organisationen aufgelöst. Mit dem Befehl Nr. 1 war schon zuvor den Deutschen das Tragen von Uniformen, Orden und Auszeichnungen verboten worden. Anfang 1946 wird durch den Alliierten Kontrollrat jeglicher Besitz von Waffen und Munition unter Strafe gestellt.

        Zur eigentlichen SHAEF hier:
        http://www.scribd.com/doc/15970130/SHAEF-Militaergesetze

        Das „Potsdamer Abkommen“1 statuierte 1945: „Der deutsche Militarismus und
        Nazismus werden ausgerottet, und die Alliierten treffen nach gegenseitiger
        Vereinbarung in der Gegenwart und in der Zukunft auch andere Maßnahmen, die
        notwendig sind, damit Deutschland niemals mehr seine Nachbarn oder die
        Erhaltung des Friedens in der ganzen Welt bedrohen kann.

        http://www.hdg.de/lemo/html/Nachkriegsjahre/DieAlliierteBesatzung/entmilitarisierung.html

        Das Petersberger Abkommen vom 22. November 1949 ermöglicht die Aufnahme konsularischer Beziehungen zu anderen Staaten, den Eintritt in internationale Organisationen und beendet weitestgehend die Demontagen. Außerdem werden einige Beschränkungen im Schiffsbau gelockert. Als Gegenleistung muß sich die Bundesregierung verpflichten, die von ihr als diskriminierend betrachtete internationale Kontrolle des Ruhrgebietes zu akzeptieren.

        Für unsere Skeptiker mit ihren Dementis:

        Da zwar im 2+4-Vertrag die Souveränität Deutschlands seitens der Allierten erklärt wurde,

        Artikel 7

        (1) Die Französische Republik, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.
        (2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten,

        jedoch steht dort auch in der Präambel:

        IN BEKRÄFTIGUNG ihrer Bereitschaft, die Sicherheit zu stärken, insbesondere durch wirksame Maßnahmen zur >> Rüstungskontrolle, Abrüstung und Vertrauensbildung;

        sowie,und hier die nähere Bezeichnung:

        Artikel 1

        (4) Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik werden sicherstellen, daß die >> Verfassung (die wir nicht haben) des vereinten Deutschland keinerlei Bestimmungen enthalten wird, die mit diesen Prinzipien unvereinbar sind. Dies gilt dementsprechend für die Bestimmungen, die in der Präambel und in den Artikeln 23 Satz 2 und 146 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland niedergelegt sind.

        Artikel 3

        (1) Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik bekräftigen ihren >> Verzicht auf Herstellung und Besitz von und auf Verfügungsgewalt über atomare, biologische und chemische Waffen.

        (2) Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland hat in vollem Einvernehmen mit der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik am 30. August 1990 in Wien bei den Verhandlungen über Konventionelle Streitkräfte in Europa folgende Erklärung abgegeben:

        „Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland verpflichtet sich, die Streitkräfte des vereinten Deutschland innerhalb von drei bis vier Jahren auf eine >> Personalstärke von 370 000 Mann (Land-, Luft- und Seestreitkräfte) zu reduzieren. Diese Reduzierung soll mit dem Inkrafttreten des >> ersten KSE-Vertrags beginnen. Im Rahmen dieser Gesamtobergrenze werden nicht mehr als 345000 Mann den Land- und Luftstreitkräften angehören, die gemäß vereinbartem Mandat allein Gegenstand der Verhandlungen über konventionelle Streitkräfte in Europa sind. Die Bundesregierung sieht in ihrer Verpflichtung zur Reduzierung von Land- und Luftstreitkräften einen bedeutsamen deutschen Beitrag zur Reduzierung der konventionellen Streitkräfte in Europa. Sie geht davon aus, daß in Folgeverhandlungen auch die anderen Verhandlungsteilnehmer ihren Beitrag zur Festigung von Sicherheit und Stabilität in Europa, einschließlich Maßnahmen zur Begrenzung der Personalstärken, leisten werden.“
        Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hat sich dieser Erklärung ausdrücklich angeschlossen.

      • Part 2:

        Auch in Verbindung mit der Charta der Vereinten Nationen,die sogenannte „Feindstaatenklausel“:

        A r t i k e l 53

        (1) Der Sicherheitsrat nimmt gegebenenfalls diese regionalen Abmachungen oder Einrichtungen zur Durchführung von Zwangsmaßnahmen unter seiner Autorität in Anspruch. Ohne Ermächtigung des Sicherheitsrats dürfen Zwangsmaßnahmen auf Grund regionaler Abmachungen oder seitens regionaler Einrichtungen nicht ergriffen werden; ausgenommen sind Maßnahmen gegen einen Feindstaat im Sinne des Absatzes 2, soweit sie in Artikel 107 oder in regionalen, gegen die Wiederaufnahme der Angriffspolitik eines solchen Staates gerichteten Abmachungen vorgesehen sind; die Ausnahme gilt, bis der Organisation auf Ersuchen der beteiligten Regierungen die Aufgabe zugewiesen wird, neue Angriffe eines solchen Staates zu verhüten.
        (2) Der Ausdruck „Feindstaat“ in Absatz 1 bezeichnet jeden Staat, der während des Zweiten Weltkriegs Feind eines Unterzeichners dieser Charta war.

        A r t i k e l 107

        Maßnahmen, welche die hierfür verantwortlichen Regierungen als Folge des Zweiten Weltkriegs in bezug auf einen Staat ergreifen oder genehmigen, der während dieses Krieges Feind eines Unterzeichnerstaats dieser Charta war, werden durch diese Charta weder außer Kraft gesetzt noch untersagt.

        Auch wenn manche Polemiker und Willfährige sagen,sie seien obsolet.Fakt ist,sie haben Gültigkeit.Ein Vertrag der Ungültiges enthält wird im Allgemeinen revidiert.Und die Charta stammt vom 26. Juni 1945.Also langhin Zeit gewesen sie zu reformieren. Fand aber nicht statt.warum wohl?

        Das Gesamtdokument:
        http://www.documentarchiv.de/in/1945/un-charta.html

        Dazu kommt der KSE-Vertrag (Vertrag über Konventionelle Streitkräfte in Europa) von 19. November 1990 .Der für sämtliche europäische Staaten gleichermaßen gilt.(Nur nicht für die U.S.A)
        Und die Russische Förderation hat am 12. Dezember 2007 erklärt,diese Verpflichtungen nicht einzuhalten: Konkret bedeutet das :- keinen Informationsaustausch über ihre konv. Streitkräfte übergibt
        – keinerlei Notifikationen übermittelt über Veränderungen in der Gliederung der Streitkräfte und Veränderungen um zehn Prozent oder mehr in einer der Kategorien der durch den Vertrag begrenzten konventionellen Waffen und Ausrüstungen und weder Inspektionen der Streitkräfte zulässt, noch selbst Inspektionen durchführen wird.

        Die Erhöhung der Anzahl von Soldaten bis zur zulässigen Grenze regelt Artikel 87a und 87b GG.
        Die Regierung kann nicht einseitig die Anzahl erhöhen,dazu muss das Parlament abstimmen.Wie es um die Stimmen der SPD,Grünen und der LINKE bestellt ist hinsichtlich dieser Frage dürfte wohl klar sein.Bereits 1950 : Bei der dafür notwendigen Zweidrittelmehrheit konnte die SPD
        eine Änderung mit ihren Neinstimmen verhindern.

        Da Adenauer mit seiner Regierungskoalition bei der Bundestagswahl im September
        1953 eine Zweidrittelmehrheit erzielte, war der Weg für eine Verfassungsänderung
        zu Gunsten der Wiederbewaffnung geebnet. Am 26. März 1954 verabschiedete das
        Parlament mit 334 Jastimmen gegen 144 Neinstimmen das 3. Gesetz zur Ergänzung
        des Grundgesetzes. Dieses Gesetz, machte u. a. durch Änderung des Artikels 73 I
        „die Verteidigung einschließlich der Wehrpflicht der Männer vom vollendeten 18.
        Lebensjahr an und des Schutzes der Zivilbevölkerung“ zum Gegenstand der
        ausschließlichen Gesetzgebung des Bundes. Diese Änderung des Grundgesetzes
        wurde auch unter dem Namen „Wehrnovelle“ bekannt.

        Für die Recherche im Internet eignen sich u. a. folgende Stichworte und eine
        Kombination dieser:
        Bundeswehr, Wiederbewaffnung, Wehrverfassung, Notstandsgesetze,
        Remilitarisierung, Wehrnovelle, „Staatsbürger in Uniform“, Grundgesetz, Kommentar
        zum Grundgesetz,SHAEF,Haager Landkriegordnung (HLKO),Kriegsvölkerrecht(Übersicht: http://www.deutsches-wehrrecht.de/HumVoelkR.pdf ; http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Infoservice/Broschueren/DokumenteHumanitaeresVoelkerrecht.pdf),

        Links:
        http://www.bundeswehr.de
        http://www.bpb.de
        http://www.bmvg.de
        http://www.bundesrecht.juris.de/index.html
        http://www.wehrbeauftragter.de
        http://www.deutsches-wehrrecht.de
        http://www.verfassung.de

        Auch interessant zu wissen:

        Artikel 120.
        (1) [1] Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten [..]

        Und irgendwo hab ich auch gelesen,das in Sachen U-Boote unsere nur 500 t betragen dürfen,Verbot von Flugzeugträgern,Langstreckenraketen,u.s.w.
        Weiß jetzt aber nicht mehr wo. Wenn ichs finden sollte reich ich es nach!🙂

        Bin grad über diese Seite gestoßen,hab aber noch nicht richtig reingeschaut,sah aber interessant aus:
        http://teufelsranger.web.officelive.com/default.aspx

        Ich hoffe ich konnte dich ein wenig coram setzen.🙂

      • Part 2:

        Auch in Verbindung mit der Charta der Vereinten Nationen,die sogenannte „Feindstaatenklausel“:

        A r t i k e l 53

        (1) Der Sicherheitsrat nimmt gegebenenfalls diese regionalen Abmachungen oder Einrichtungen zur Durchführung von Zwangsmaßnahmen unter seiner Autorität in Anspruch. Ohne Ermächtigung des Sicherheitsrats dürfen Zwangsmaßnahmen auf Grund regionaler Abmachungen oder seitens regionaler Einrichtungen nicht ergriffen werden; ausgenommen sind Maßnahmen gegen einen Feindstaat im Sinne des Absatzes 2, soweit sie in Artikel 107 oder in regionalen, gegen die Wiederaufnahme der Angriffspolitik eines solchen Staates gerichteten Abmachungen vorgesehen sind; die Ausnahme gilt, bis der Organisation auf Ersuchen der beteiligten Regierungen die Aufgabe zugewiesen wird, neue Angriffe eines solchen Staates zu verhüten.
        (2) Der Ausdruck „Feindstaat“ in Absatz 1 bezeichnet jeden Staat, der während des Zweiten Weltkriegs Feind eines Unterzeichners dieser Charta war.

        A r t i k e l 107

        Maßnahmen, welche die hierfür verantwortlichen Regierungen als Folge des Zweiten Weltkriegs in bezug auf einen Staat ergreifen oder genehmigen, der während dieses Krieges Feind eines Unterzeichnerstaats dieser Charta war, werden durch diese Charta weder außer Kraft gesetzt noch untersagt.

        Auch wenn manche Polemiker und Willfährige sagen,sie seien obsolet.Fakt ist,sie haben Gültigkeit.Ein Vertrag der Ungültiges enthält wird im Allgemeinen revidiert.Und die Charta stammt vom 26. Juni 1945.Also langhin Zeit gewesen sie zu reformieren. Fand aber nicht statt.warum wohl?

        Das Gesamtdokument:
        http://www.documentarchiv.de/in/1945/un-charta.html

        Dazu kommt der KSE-Vertrag (Vertrag über Konventionelle Streitkräfte in Europa) von 19. November 1990 .Der für sämtliche europäische Staaten gleichermaßen gilt.(Nur nicht für die U.S.A)
        Und die Russische Förderation hat am 12. Dezember 2007 erklärt,diese Verpflichtungen nicht einzuhalten: Konkret bedeutet das :- keinen Informationsaustausch über ihre konv. Streitkräfte übergibt
        – keinerlei Notifikationen übermittelt über Veränderungen in der Gliederung der Streitkräfte und Veränderungen um zehn Prozent oder mehr in einer der Kategorien der durch den Vertrag begrenzten konventionellen Waffen und Ausrüstungen und weder Inspektionen der Streitkräfte zulässt, noch selbst Inspektionen durchführen wird.

        Die Erhöhung der Anzahl von Soldaten bis zur zulässigen Grenze regelt Artikel 87a und 87b GG.
        Die Regierung kann nicht einseitig die Anzahl erhöhen,dazu muss das Parlament abstimmen.Wie es um die Stimmen der SPD,Grünen und der LINKE bestellt ist hinsichtlich dieser Frage dürfte wohl klar sein.Bereits 1950 : Bei der dafür notwendigen Zweidrittelmehrheit konnte die SPD
        eine Änderung mit ihren Neinstimmen verhindern.

        Da Adenauer mit seiner Regierungskoalition bei der Bundestagswahl im September
        1953 eine Zweidrittelmehrheit erzielte, war der Weg für eine Verfassungsänderung
        zu Gunsten der Wiederbewaffnung geebnet. Am 26. März 1954 verabschiedete das
        Parlament mit 334 Jastimmen gegen 144 Neinstimmen das 3. Gesetz zur Ergänzung
        des Grundgesetzes. Dieses Gesetz, machte u. a. durch Änderung des Artikels 73 I
        „die Verteidigung einschließlich der Wehrpflicht der Männer vom vollendeten 18.
        Lebensjahr an und des Schutzes der Zivilbevölkerung“ zum Gegenstand der
        ausschließlichen Gesetzgebung des Bundes. Diese Änderung des Grundgesetzes
        wurde auch unter dem Namen „Wehrnovelle“ bekannt.

        Für die Recherche im Internet eignen sich u. a. folgende Stichworte und eine
        Kombination dieser:
        Bundeswehr, Wiederbewaffnung, Wehrverfassung, Notstandsgesetze,
        Remilitarisierung, Wehrnovelle, „Staatsbürger in Uniform“, Grundgesetz, Kommentar
        zum Grundgesetz,SHAEF,Haager Landkriegordnung (HLKO),Kriegsvölkerrecht(Übersicht: http://www.deutsches-wehrrecht.de/HumVoelkR.pdf ; http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Infoservice/Broschueren/DokumenteHumanitaeresVoelkerrecht.pdf),

      • Auch interessant zu wissen:

        Artikel 120.
        (1) [1] Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten [..]

        Und irgendwo hab ich auch gelesen,das in Sachen U-Boote unsere nur 500 t betragen dürfen,Verbot von Flugzeugträgern,Langstreckenraketen,u.s.w.
        Weiß jetzt aber nicht mehr wo. Wenn ichs finden sollte reich ich es nach!🙂

        Bin grad über diese Seite gestoßen,hab aber noch nicht richtig reingeschaut,sah aber interessant aus:
        http://teufelsranger.web.officelive.com/default.aspx

        Ich hoffe ich konnte dich ein wenig coram setzen.🙂

      • Irgendwas stimmt hier nicht.

        Wollte grade ein paar weiterführende Links reinsetzen,aber die erscheinen komscherweise nicht nicht.

      • Danke schonmal, das mit den Flugzeugtraegern Raketen etc. waer toll wenn Du das noch irgendwo findest evtl.! Nicht dass wir nun unbedingt Flugzeugtraeger benoetigten, spart uns viel Geld alles im Moment, aber langfristig werden wir das alles haben muessen…auch Atomwaffen! Frankreich hat sie, England hat sie, und wir, das groesste Land Europas NICHT?? Das ist in der Tat Besatzungsregime…ich fuehle mich eingekreist!

      • WOW, was ein Haufen Arbeit, herzlichsten Dank!!!!

        So wie ich das sehe, sind wir zwar vielleicht noch gebunden, aber wie uns die Russen und Amis desoefteren demonstrieren, sind voelkerrechtliche Vertraege oft das Papier nicht wert, auf dem sie stehen. Es gibt eben keine automatische Sanktionsinstanz! Wer wollte Deutschland drohen, sollten wir uns Flugzeugtraeger oder AtomUboote anschaffen?? Das ist doch laecherlich> Wir koennen alles, wir sind Deutschland!!!!

        Und auch ueber die OderNeisseLinie wird wieder diskutiert werden. Viele hoffen das Problem werde sich von selbst erledigen…falsch gedacht. Nur weil die Vertriebenen langsam aussterben, das heisst gar nichts.

      • Zur Frage Oder-Neiße-Grenze wurde ebenso bereits völkerrechtlich geregelt:

        2 Plus 4 Vertrag –

        In der Präambel:
        IN DER ÜBERZEUGUNG, daß die Vereinigung Deutschlands als Staat endgültigen Grenzen ein bedeutsamer Beitrag zu Frieden und Stabilität in Europa ist

        Artikel 1

        (1) Das vereinte Deutschland wird die Gebiete der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik und ganz Berlins umfassen. Seine Außengrenzen werden die Grenzen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland sein und werden am Tage des Inkrafttretens dieses Vertrags endgültig sein. Die Bestätigung des endgültigen Charakters der Grenzen des vereinten Deutschland ist ein wesentlicher Bestandteil der Friedensordnung in Europa.
        (2) Das vereinte Deutschland und die Republik Polen bestätigen die zwischen ihnen bestehende Grenze in einem völkerrechtlich verbindlichen Vertrag.
        (3) Das vereinte Deutschland hat keinerlei Gebietsansprüche gegen andere Staaten und wird solche auch nicht in Zukunft erheben.
        (4) Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik werden sicherstellen, daß die Verfassung des vereinten Deutschland keinerlei Bestimmungen enthalten wird, die mit diesen Prinzipien unvereinbar sind. Dies gilt dementsprechend für die Bestimmungen, die in der Präambel und in den Artikeln 23 Satz 2 und 146 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland niedergelegt sind.

      • Es gibt aber auch Leute,die haben juristische Fehler im 2+4-Vertrag gefunden,sodass er eventuell ungültig sein.

        Fakt ist,der Vertrag ist kein Vertrag auf Augenhöhe.
        Er passierte in einer Zeit,als wir der Euphorie erlagen und die Wiedervereinigung feierten.Die Inhalte sind schlicht Erpressung.
        An eine dort angeführte „abschließende Regelung“ glaube ich ohnehin nicht.
        Da irgendwo ein Papier existiert,in dem im kleingedruckten stehet,das alle Verträge,die Deutschland aushandelt,diesen einen kleinen Vertrag nicht berühren.

        Ich dächte auch irgendwo im Bundesgesetzblatt solche Einlassungen gelesen zu haben.Das BGBL war NACH den 2+4-Vertrag veröffentlicht worden.

        Die Leute in Deutschland werden so gewaltig für Dumm verkauft.
        Es sollte hier unsere Aufgabe sein,als Vorstufe der Veränderung,hier massiv Aufklärungsarbeit zu leisten.

        Zu deinem Zitat:
        Wer wollte Deutschland drohen..

        Nunja, wir sind von 9 deutschfeindlichen Staaten umgeben,die regelmässig rumstänkern und immer wieder die 2.WK-eule rausholen und wild damit rumfuchteln.Und das nur um ihre Gier zu sättigen.
        Heute heißen Reparationen auch nicht mehr ebenso,heute heißen sie Direktinvestitionen,Entwicklungshilfe,Eu-Förderprogramm,pp.

        Du hast Pakistan,Indien und Israel als Atommacht vergessen.🙂

  3. Jeder wäre ja blöd zu sagen, „Bunt statt Braun? Nö, ich bin für Braun“. Vor allem, wo das ja nicht stimmt. Aber das sind eben so diese Art von Entscheidungen zwischen Schwarz und Weiß, Krieg und Frieden, Ausbeutung und einem glücklichen Leben und bist Du etwa für die Nazihorden, Genossin?

    Daß einem das Bunte in dieser Form nicht gefällt, das will ja niemand hören. Auch nicht, daß es zwischen Schwarz und Weiß noch viele Schattierungen gibt. Diese Bunten betrachten sich als im Besitz der alleinseligmachenden Wahrheit und wer sich der entgegenstellt muß vernichtet werden. Durch Rufmord, Herausdrängung aus dem bürgerlichen Leben, Zerstörung des Eigentums oder der Familie oder einer Bombe. Daß sich die CDU diesem totalitären Anspruch unterwirft, hat sie schon oft bewiesen, nicht nur bei Schäubles Kapitulationsverhandlungen vor dem Islam oder bei Schrammas Lynchaufrufen gegen gewählte Abgeordnete im Stadtparlament.

    Das sind übrigens dieselben Leute immer, die sich in der DDR oder im Nationalsozialistisch viel heldenhafter benommen hätten, sagen sie, nur leider, leider, es fehlte die Gelegenheit.

    Es ist zum gruseln.

    • Karl Eduard, mein Lieber… Solltest Du mit mir sprechen, bitte ich doch darum, ein anderes Kosewort als „Genossin“ für mich zu verwenden. Dieser Ausdruck hat sowas Unterschwelliges im Wortstamm und riecht nach Krankheit.😉

      Aber um Deinem Anliegen gerecht zu werden: Ich bin ein freier Mensch, der sich nicht zwischen Schwarz und Weiß entscheiden muss. Ich stelle mich aber gern schützend vor die Minderheit im Land, die bei dem Rückwärtsgang der CDU nur noch mit dem Kopf schütteln kann… Die wollen Schach spielen und schicken die Bauern aufs Feld? Für neue Wählerstimmen kann man sein Volk ja ruhig opfern – ein Armutszeugnis!

      „Es sei eine ganz klare Aufgabe auch für bürgerliche Parteien, dem entgegen zu treten.“ Die CDU ist für mich keine bürgerliche Partei mehr, wenn sie durch den Spruch „Die Rechten sind intelligenter geworden“ indirekt behauptet, dass Bürger, die sich (vorrangig) für Ihre Heimat einsetzen, „dumm“ gewesen wären. Immerhin sorgen die sich um eine nationale Struktur, die unser Land wieder stärkt, damit es für weitere internationale Hilfen einsetzbar ist.

      Dumm ist der Glaube an eine Besserung durch die Globalisierung ohne Rücksicht auf nationale Verluste! Dumm ist es, rassistisch über Minderheiten (Klardenker) im eigenen Land zu urteilen, anstatt sich mit ihnen auseinanderzusetzen! Dumm ist es, einfach jemandem nachzuplappern, weil man keine eigene Meinung zu gewissen Themen hat!

      „Bunt“ mochte ich übrigens noch nie, weil am Ende des Regenbogens immer die Giftzwerge mit ihren Eimerchen voller Gold sitzen. „Bunt“ soll meistens etwas Düsteres kaschieren, damit man es „toll“ findet… Wenn ein ge“rechtes“ Pflichtbewusstsein gegenüber der Heimat und anderen klardenkenden Völkern „rechts“ sein soll, was ist dann die CDU? Link oder links? So wie Göbbels mit seinem Spruch: „Der Idee der NSDAP nach, sind wir die deutsche Linke – nichts ist uns verhasster, als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock“?? Sind etwa wir Patrioten dieser nationale Besitzbürgerblock, weil wir mit diesem rückratlosen Antideutschtum, das von Hetze und Schickane gegen Andersdenkende lebt, nichts anfangen können?

      Ich gebe Dir recht, mein lieber Karl. Es ist gruselig. Wird Angela etwa unsere neue Diktatorin und Schäuble der neue Chef-Propagandist? Mir wird schlecht, wenn ich an die Horden denke, die als „Anti-„faschisten getarnt durch die Straßen ziehen, um alles und jeden kurz und klein zu hauen, der sich nicht anpassen und Deutschland ebenfalls hassen möchte…

      Die CDU braucht sich nicht wundern, wenn sie ihre bisherigen Stammwähler auch noch verliert.

      • „‚Bunt‘ mochte ich übrigens noch nie, weil am Ende des Regenbogens immer die Giftzwerge mit ihren Eimerchen voller Gold sitzen.“

        Kannte ich bis jetzt nicht.🙂

        Angie war doch früher bei der SED. Genauso wie Sachsens Landespolizeipräsident Merbitz.

      • neeee…….Merkel war nicht in der SED. Sie war in der Ost-CDU und hat als Informant für die Stasi gearbeitet.
        Ihr Name war IM Erika.

        In ihrer Jugend war sie FDJ-Sekretär und hat in der Sowjetunion studiert. Das durften nur Leute, die sehr Linientreu waren.

        Der Polizeichef von Sachsen, Merbitz absolvierte von 1984 bis 1986 ein Studium an der Hochschule der Deutschen Volkspolizei Berlin.
        Er war dann im Rang eines Majors der VoPo.
        Einer von denen, die Leute „ermahnt“ haben, weil sie mit einer C&A Tüte in der Stadt rumgelaufen sind🙂
        Dann kam die Wende………und er war der typische Wendehals.

        Von der DDR noch einen Orden für „Treue Dienste“ bekommen und dann in der BRD später vom Zentralrat der Juden den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet.

        Er ist einer von den Volksverrätern die eines Tages zur Verantwortung gezogen werden.

      • Nun, das mit der Genossin war natürlich Ironie, abgeleitet von den damaligen Entscheidungsfragen, bist du etwa nicht für den Frieden, Genosse.

        Und natürlich ist jeder Nazi, von dem andere sagen, er wäre es. So ist auch ganz klar Pro-NRW Nazi, weil es die konkurrierenden Parteien so sagen. Das ist Gesetz in diesem Land, es mag Dir gefallen oder nicht. Es ist so. Es ist so, wie früher mit den Hexen. Da hat ja auch die Anzeige gereicht, sie ist eine Hexe. Fairerweise muß man sagen, damals gab es dazu noch Anhörungen, da durfte die Frau oder Mann dazu Stellung nehmen und wurde widerwillig gehört. Heute jedoch gibt es nicht mal mehr das.

        Und natürlich haben die Leute eigene Meinungen. Gut, es sind dieselben, die auch das Staatsfernsehen verordnet oder das Netz gegen Nazis, aber jedenfalls ist es eine gern gehörte Meinung und sie können sicher sein, sie liegen nicht falsch damit.

  4. Hallo!
    Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass die Übernahme kompletter Texte von RP ONLINE ein Verstoß gegen das Urheberrecht ist. Ich bitte Sie daher, den oben genannten Text nur gekürzt wiederzugeben. Andernfalls müssen wir rechtliche Schritte einleiten und dies würden wir gerne Ihnen und uns ersparen. Bitte bestätigen Sie mir bis zum 9. März, das Sie den Inhalt entsprechen gekürzt wiedergeben.
    Viele Grüße
    Sebastian Brinkmann
    RP ONLINE

    • Das wusste ich nicht… Ich dachte Zitate mit dem Verweis an die Quelle wären erlaubt. Bin nur eine meckernde Bürgerin. Eine Klage würde nichts bringen😉 Hab den Text aber trotzdem umgeschrieben, weil Sie so „höflich“ darum gebeten haben, Ihre Rechte nicht zu verletzen. Ich setze mich im Gegesatz zu Schmiegelow „für“ meine Mitmenschen und deren Rechte ein – also nichts für ungut. Danke für Ihren Artikel! Der war sehr aufschlussreich…

      Mit den besten Empfehlungen zurück von *Mia (Dee Ex)

      • Sehr geehrter Herr Brinkmann,
        vielen Dank, dass Sie sich Zeit nehmen diesen Blog zu lesen.
        Ich empfehle Ihnen einmal auf RP-Online einen Artikel von Dee Ex zu veröffentlichen.
        Ich glaube die Dame hätte auch nichts dagegen, wenn sie einen Artikel von ihr ungekürzt wiedergeben würden, natürlich mit Quellverweis.
        Aber ich glaube dazu fehlt Ihnen der Mut.

      • Es kann grundsätzlich nicht alles lediglich mit Quellenangabe kopiert werden, eine Ausnahme stellen aber KOMMENTIERTE Fassungen dar.

        Näheres kann ich jetzt auch nicht dazu sagen.

        Zu obern Joseph Goebbels ist die richtige Schreibweise, wahlweise mit Dr. – in dem Fall angebracht da Spitzname der Doktor, bei Demokraten wird der Dr. sinnigerweise von „journalisten“ gerne weggelassen.
        Aber nicht aus Wissen sondern um der Masse an Titeln zu entgehen, welche schließlich zu einem Quallitätsverlust geführt hat.

    • Sehr geehrter Herr Brinkmann,
      Ihre Methode dies mitzuteilen ist vorbildlich und erhält meine volle Unterstützung. Vielen Dank🙂

  5. Ausländerei

    Daß wir so das Fremde lieben!
    Zu dem Fremden hingetrieben,
    sind wir selbst uns fremd geblieben –
    Deutsch will keiner sein!

    Nur von Auslands Gnaden sollen
    wir besteh’n, wir Lebensvollen,
    selbst nichts tun und selbst nichts wollen!
    Schlag der Teufel drein!

    Sollen wir an uns verzagen?
    Kein Gefühl im Herzen tragen,
    nicht einmal zu sagen wagen,
    daß wir etwas sind?

    Liebend alle Welt umfassen,
    sich verachten, sich nur hassen,
    Kann’s der Deutsche niemals lassen? –
    Armes Vaterland!

    Stählt die Sinne und Gemüter!
    Seid die Schirmer, seid die Hüter
    eurer eignen deutschen Güter!
    Werdet deutsch gesinnt!

    Was die Fremden Gutes machten,
    laßt uns immer gern beachten,
    aber nach dem Besten trachten
    für das Vaterland!

    Heinrich Hoffmann von Fallersleben

    • „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist!“

      Otto v. Bismarck

  6. Am besten sollte Herr Schmiegelow für Schwule Lobbyismus betreiben. Die hissen doch die Regenbogenfahne. Bunter gehts nicht!

  7. Die gute Sache

    1.Hab acht daß nicht entarte,was anfangs echt und rein.
    Gar leicht verdirbt das Zarte,und unrein wirdt was rein.
    2.Wohl edel ist´s zu kämpfen,für Freiheit,Recht und Pflicht.
    Wohl schön den Feind zu dämpfen, der Treu und Glauben bricht.
    3.Ist heilig nun die Sache,der Kampf gerecht und gut;
    So schnaube nicht nach Rache,so dürste nicht nach Blut.
    4.Dem Keiler laß das Schnauben;Blut schlürfe der Vampyr!
    Zu lieben und zu glauben,o Mensch, geziemet dir.
    11.Sei klug,gerecht und gütig,besonnen kalt und klar.
    Nicht frech noch übermütig,aufrichtig,offen wahr.

    Ludwig Gotthardt Kosegarten Frühjahr 1813

  8. Ich bin da über etwas „gestolpert“,was viele Fragezeichen bei mir hinterlässt und hoffe keine Urheberrechte zu verletzen🙂.

    Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 23, ausgegeben zu Bonn am 16. Juni 2008

    Elfter Teil Schlussvorschriften § 98

    Einschränkung von Grundrechten
    Die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes), des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses (Artikel 10 Abs. 1 des Grundgestzes), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grungesetzes) und des Schutzes vor Auslieferung (Artikel 16 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.

    Artikel 2 Inkrafttreten

    Dieses Gesetz tritt am 30.Juni 2008 in Kraft.

    • @ Wahrsager
      Ach Quatsch…….da kann man nicht viel durcheinander bringen.
      Ist eh alles das selbe Pack.
      Kennst ja den Spruch.
      Alle in einen Sack und mit Knüppel drauf, es trifft immer den richtigen……

  9. Mal auf die Schnelle ein Zitat aus einem Leserbrief der PAZ (Nr. 7/2010), das auch zu Herrn Schmiegelow paßt:

    Das Schicksal der heutigen Generation besteht darin, den von außen induzierten Schuldkomplex für eine unverschuldete, kriegsverbrecherische Vergangenheit bis zur Selbstentwürdigung pflegen zu müssen, mit allen daraus resultierenden politischen und wirtschaftlichen Nachteilen. Die „politisch korrekt“ funktionierenden Politiker haben die Begriffe Identität, Heimat und Vaterlandsliebe verraten und sind damit noch nicht fertig!

  10. Und noch ein anderes aus der gleichen Zeitung:

    Moscheen, islamische Institute, Schlachthöfe, Friedhofshallen und Schwimmbäder für Muslime werden hier mit Genehmigung gebaut. Wieviele Kirchen gibt es – genauso selbstverständlich – in islamiscnen Ländern?

    Politiker (einschließlich CDU), Kirchen, Medien – merken sie nichts? Wann wachen sie auf? Das Schweigen zu Christenverfolgungen, Verboten von Kirchen – wie soll man das deuten?

    Wir sollten uns nicht verstecken hinter Multikultiphrasen. Wir sollten das verteidigen, was zu uns gehört: Christlicher Glaube, unsere Länder, unsere Kulturen!

      • Ergänzung:
        Ich bin übrigens auch Christ (mit Hang zur orthodoxen Variante).
        Oft kommt ja das Argument: „Ja, ihr Christen hattet ja Kreuzzüge, Hexenverfolgungen usw. Und schaut mal, was so alles im Alten Testament steht!“
        Darauf pflege ich sinngemäß zu antworten: Durch die Aufklärung wurden diesem (damals zugegeben militanten) Christentum die Zähne gezogen. Kein europäischer Christ würde heute mit Hinweis auf das Alte Testament derart barbarische Strafen vollziehen. In islamischen Ländern geschieht aber genau das mit Hinweis auf den Koran (Steinigungen, Erhängungen etc). Und was ist die Scharia anderes als die 1:1 Umsetzung dieser barbarischen Strafen?
        Christentum quasi

  11. Germane Zmann :Ich bin da über etwas “gestolpert”,was viele Fragezeichen bei mir hinterlässt und hoffe keine Urheberrechte zu verletzen .
    Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 23, ausgegeben zu Bonn am 16. Juni 2008
    Elfter Teil Schlussvorschriften § 98
    Einschränkung von GrundrechtenDie Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes), des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses (Artikel 10 Abs. 1 des Grundgestzes), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grungesetzes) und des Schutzes vor Auslieferung (Artikel 16 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.
    Artikel 2 Inkrafttreten
    Dieses Gesetz tritt am 30.Juni 2008 in Kraft.

    http://www.bgblportal.de/BGBL/bgbl1f/bgbl108s0995.pdf

    • Wenn ich das richtig verstanden habe bezieht es sich darauf das deine gesamten Rechte aufgehoben werden wenn ein anderes EUdssr-Land interese an deiner Person hat.
      Aber das würde ja heißen das Eu-recht das Grundgesetz aufhebt.
      Oder zumindest das unsere Herrscher damit keine probleme haben jemanden an die Allierten auszuleihen.

  12. „DEUTSCH statt bunt“ muß das Motto der Zukunft lauten.
    Soll nicht heissen, daß man die Bunten eindeutscht, sondern ihnen von wenigen Ausnahmen abgesehen eine gute Heimreise wünscht. Diese Heimreise sollten Deutsche und Bunte gemeinsam planen, daß wäre die wahre Völkerverständigung, basierend auf Respektierung des Prinzipes „Recht auf Heimat – Heimatrecht ist Menschenrecht“.

  13. Viele Konservative, Bürgerliche, Patrioten und liberale Islamkritiker, werden als Nazis medial kreuzigt.
    Der „Kampf gegen Rechts“ ist, wie es schon der Name sagt, keineswegs nur die Bekämpfung des Rechtsextremismus, sondern eine Kampfansage an jede unbequeme Meinung rechts des linken Meinungsmainstreams.
    Er ist nicht nur undemokratisch, weil er Bürgerrechte und das Grundgesetz grob missachtet, sondern auch, weil er versucht, einer großen Bevölkerungsgruppe das politische Mitspracherecht zu verweigern.

  14. Kairos :Ergänzung:Ich bin übrigens auch Christ (mit Hang zur orthodoxen Variante).Oft kommt ja das Argument: “Ja, ihr Christen hattet ja Kreuzzüge, Hexenverfolgungen usw. Und schaut mal, was so alles im Alten Testament steht!”Darauf pflege ich sinngemäß zu antworten: Durch die Aufklärung wurden diesem (damals zugegeben militanten) Christentum die Zähne gezogen. Kein europäischer Christ würde heute mit Hinweis auf das Alte Testament derart barbarische Strafen vollziehen. In islamischen Ländern geschieht aber genau das mit Hinweis auf den Koran (Steinigungen, Erhängungen etc). Und was ist die Scharia anderes als die 1:1 Umsetzung dieser barbarischen Strafen?Christentum quasi

    „Christentum quasi“ muß natürlich weg; habe das Löschen vergessen!

    • @ Kairos
      Da bist Christ mit (mit Hang zur orthodoxen Variante) bist, was ich ok finde.
      Ich bin Nichtchrist mit Hang zum Heidentum.

      Egal…..aber eine Frage.

      Kennst du den Unterschied zwischen einem christlichen Märtyrer und einem muslimischen Märtyrer?
      Der Unterschied ist gewaltig und erklärt vieles.

      Ein christlicher Märtyrer vor die Wahl gestellt, seinem Glauben abzuschwören oder den Tod zu wählen, entscheidet sich immer für den Tod.

      Ein muslimischer Märtyrer tötet Ungläubige und befördert sich dabei selbst zum Tode. Als Lohn winkt ihm das Paradies.
      Er ist ein Selbstmörder.

      Im Christentum ist Selbstmord Sünde……….egal aus welchem Grund man es tut.
      Im Islam ist Selbstmord auch Sünd.
      Ausnahme sind Selbstmörder im Dschihad, die mit ihrer selbstmörderischen Tat auch noch andere töten.

      Also sieht man schon den Unterschied zwiscchen den Religionen.
      Das Christentum achtet das Leben und das Individium.

      Dem Islam ist das egal……..

    • Heutigen Christen die Hexenverfolgung und die Kreuzzüge vorzuhalten,halte ich ebenso falsch wie allen Deutschen Verbrechen der Vergangenheit anzulasten.Nur die Menschen welche Verbrechen begangen haben tragen dafür auch die Verantwortung.Es liegt in der Verantwortung der heute lebenden Menschen, Verbrechen der Vergangenheit nicht zu wiederholen und ähnliche Verbrechen zu verhindern.Dies sollten die „Gutmenschen“ von heute beherzigen.

      • Übrigens Kreuzzüge: Da gab es eine Vorgeschichte WARUM es zu diesen kam. Das wird natürlich von den heute Regierigen gerne „vergessen“…

    • …..also jetzt mal im ernst.
      Wie kann man nur so naiv!!!!!!! sein, germandefenceleague.de als DE Domain registrieren und auf einem deutschen server hosten.

      Der Herr B aus Marburg in der Ockershaeuser Allee als Registrar dieser Domain sollte sich sehr wohl überlegen, wenn er in Zukunft diese Domain/Internetseite mit Leben füllen möchte.
      Die vollen Daten können auf denic.de von jederman eingesehen werden, auch von unseren Feinden

      Da hilft auch nicht die Aussage das man sich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennt und sich auf den Boden des Grundgesetzes stellt.

      Die Antifa und irgendwelche Rechtsverdreher schlafen nicht………Leute.

      Lieber ein paar Dollar investiert und die domain auf einem ausländischen server mit whois protection gehostet oder hier auf wordpress.com was gemacht.
      So wie Mia’s Seite hier……..und kosten tut das auch nix.

      • jo. sehe ich genauso.
        war auch am anfang auch als punkt org, glaube , in vorbereitung.
        warum jetzt als punkt de : könnte ne fangschaltung von unseren „schätzchen“ sein.
        lol.

        wenn man sichs mal recht überlegt.um an klarnamen von uns faschismuskritikern zu kommen….

    • Vom Inhalt mal abgesehen: Die Aufmachung ist katastrophal. Ellenlanger Text ohne Auflockerungen, viel zu große Schriftgröße. Auch wenn der Inhalt wichtig ist, muss auch die Optik stimmen, um nicht abzuschrecken.

  15. De3X :am 25. Februar 1842…Die Uhrzeit weiß ich leider nicht mehr

    Also wenn er es heute dichten würden, dann wüßte ich die genaue UIhrzeit: Fünf vor zwölf! So weit sind wir nämlich in dieser Hinsicht in Deutschland!

  16. Zur Abwechslung mal ein Zitat aus Algerien: Staatspräsident Boumedienne sagte schon 1974 vor der UN-Vollversammlung:
    Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in die nördliche Hemisphäre einzufallen. Und gewiß nicht als Freunde. Denn sie werden als Eroberer kommen. Und sie werden erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern. Der Bauch unserer Frauen wird uns den Sieg schenken:“

    Soweit das Zitat. Und ich ergänze: Dann ist Schluß mit lustig. Und auch Schluß mit „bunt“. Dann gibt’s nur noch eine Farbe: grün, die Farbe des Propheten!
    Und dann heißt es in der Tat in NRW: Kölle, Allah!

  17. Aber wie sollte man das denn ändern.Die Religionsfreiheit einschränken ist wohl kaum das Richtige.Auch die unterstützung von Familien kann man wohl kaum einschränken. Also wie sollte man da wieder raus kommen?

  18. Eine Religion die zur Durchsetzung von politischen Zielen mißbraucht wird, darf nicht durch Religionsfreihet geschützt werden.

    Der politische Islam um den es hier in Deutschland geht ist der verlängerte Arm der Türkei.

    Es hat niemand etwas gegen eine türkische Familie die in Deutschland lebt, arbeitet und Steuern und Sozialabgaben leistet und ihr Releigion ausübt in dem sie ihre Gebetsräume aufsucht (ohne Minarette) und dort ihren Gottesdienst verrichtet.

    Das hat Jahrzente gut funktioniert.

    Aber jetzt ist das vorbei.

  19. Richtig das ist vorbei. Ich sehe das jeden Tag. Das sebstvertrauen wächst auf der einen seite und auf der anderen die Verzweiflung.

  20. Mollari :
    Richtig das ist vorbei. Ich sehe das jeden Tag. Das sebstvertrauen wächst auf der einen seite und auf der anderen die Verzweiflung.

    Verzweiflung wird dann aber keine Verzweiflung mehr bleiben, sondern wird irgendwann unerträglich und man sucht sich einen Schuldigen. Das sind dann die mit dem großen Selbstvertrauen oder diejenigen, welche jene mit dem Selbstvertrauen aufgebaut haben.

    Auf gut deutsch, irgendwann schlägt die Verzweiflung in Hass um und dann knallt´s.
    Dann aber richtig!!!

  21. Mollari :Wenn ich das richtig verstanden habe bezieht es sich darauf das deine gesamten Rechte aufgehoben werden wenn ein anderes EUdssr-Land interese an deiner Person hat.Aber das würde ja heißen das Eu-recht das Grundgesetz aufhebt.Oder zumindest das unsere Herrscher damit keine probleme haben jemanden an die Allierten auszuleihen.

    So ist es.Z.Bsp. trägst Du in Deutschland ein T-Shirt mit einem Hanfblatt als Motiv,was in Deutschland erlaubt ist,in Frankreich aber verboten ist,verstößt Du gegen ein Gesetz in Frankreich und erfüllst somit einen Auslieferungsgrund und kannst dann in Frankreich,nach französischem Recht verurteilt werden.Dazu kommt dann noch,Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

  22. Ich habe heute morgen mal eine e-mail an Hans Christian Ströbele geschrieben.Bin ja mal auf die Antwort (wenn eine kommen sollte) gespannt.

    Sehr geehrter Herr Ströbele,
    ich bin auf etwas gestoßen,das bei mir Fragen hinterlässt und Entsetzen auslöste:
    Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 23, ausgegeben zu Bonn am 16. Juni 2008
    Elfter Teil Schlussvorschriften § 98
    Einschränkung von Grundrechten Die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes), des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses (Artikel 10 Abs. 1 des Grundgestzes), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grungesetzes) und des Schutzes vor Auslieferung (Artikel 16 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.
    Artikel 2 Inkrafttreten
    Dieses Gesetz tritt am 30.Juni 2008 in Kraft.
    Quelle:Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 23, ausgegeben zu Bonn am 16. Juni 2008
    Elfter Teil Schlussvorschriften § 98
    Einschränkung von GrundrechtenDie Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes), des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses (Artikel 10 Abs. 1 des Grundgestzes), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grungesetzes) und des Schutzes vor Auslieferung (Artikel 16 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.
    Artikel 2 Inkrafttreten
    Dieses Gesetz tritt am 30.Juni 2008 in Kraft.
    Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 23, ausgegeben zu Bonn am 16. Juni 2008
    Elfter Teil Schlussvorschriften § 98
    Einschränkung von Grundrechten
    Die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes), des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses (Artikel 10 Abs. 1 des Grundgestzes), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grungesetzes) und des Schutzes vor Auslieferung (Artikel 16 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.
    Artikel 2 Inkrafttreten
    Dieses Gesetz tritt am 30.Juni 2008 in Kraft.

    Quelle:http://www.bgblportal.de/BGBL/bgbl1f/bgbl108s0995.pdf

    Da es sich um Eingriffe in die Grundrechte nach Art. 1-20 GG handelt,können diese nur mit einer 2/3 Mehrheit der Mitglieder des Deutschen Bundestages beschlossen werden.Wann fand diese Abstimmung statt und wer stimmte für bzw. gegen diese Änderungen?Bedeuten diese Änderungen,dass wenn ich in Deutschland ein T-Shirt mit einem Hanfblatt als Motiv trage,was ja in Deutschland legal,in Frankreich jedoch illegal ist,auf Antrag nach Frankreich ausgeliefert und dort nach französischem Recht verurteilt werden könnte?Inwiefern können sich die Änderungen der Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes)und der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes) auswirken?Warum ausgegeben zu Bonn und nicht in der Bundeshauptstadt und gleichzeitigem Regierungssitz Berlin?
    Ich bitte Sie um eine baldige Antwort,da sich in meinem Kopf Schreckensszenarien abspielen.

    Ich verbleibe mit freundlichem Gruß und besten Wünschen.

    XXX

    • Hab mal bischen recherchiert:

      http://europa.eu/legislation_summaries/justice_freedom_security/judicial_cooperation_in_criminal_matters/l16009_de.htm

      Der Rahmenbeschluss listet in Artikel 3 eine Reihe schwerer Straftaten auf. Bei diesen Straftaten erfolgt keine Überprüfung der beiderseitigen Strafbarkeit, wenn sie in dem Entscheidungsstaat mit einer Freiheitsstrafe von mindestens drei Jahren bedroht sind. Zu diesen Straftaten gehören u. a.:

      * Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung;
      * Terrorismus;
      * Korruption und Betrugsdelikte;
      * Menschenhandel;
      * Rassismus;
      * Vergewaltigung.

    • Hier nun sehr schnelle Antwort von Herrn Ströbele:

      „Sehr geehrter Herr XXX.

      Sie teilen nicht mit, um welches Gesetz es sich handelt.
      Unabhängig davon kann ich Sie beruhigen.
      Grundsätzlich werden Sie nicht in Deutschland festgenommen und nach Frankreich
      ausgeliefert, wenn Sie in Deutschland eine Handlung vornehmen, die hier nicht,
      aber in Frankreich strafbar ist.
      Einschränkungen der genannten Grundrechte müssen nicht mit Zwei-Drittel-Mehrheit
      des Parlaments beschlossen werden, weil die genannten Grundrechte
      Einschränkungen durch einzelne Gesetze ausdrücklich zulassen. So steht es im
      Grundgesetz. Dort steht auch, daß immer dann, wenn ein Gesetz Grundrechte
      einschränkt, dies in dem jeweiligen Gesetz ausdrücklich benannt werden muß.
      Deshalb finden sich solche Nennungen in vielen einfachen Gesetzen.

      Mit freundlichem Gruß
      Ströbele“

      Ich lass die einfach mal kommentarlos.

  23. Grüezi Dee Ex! Han där nur mal welä än liebä gruess hinterla!
    Alläs gueti und wiiterhin viel Chraft wünscht där eine us zürriii!

    • Grüezi Bergstolz! Sog, isch s Hoochtüütsch würkli so schwèèr? S häisst, s Hoochtüütsch seg e Fremdspraach. Und koomisch: Me säit Hoochtüütsch und mèrkt gaar nöd, das me sälber au Hoochtüütsch redt, nu e chli andersch als di Tüütsche…😉
      Ja, so gaats äim halt öppedie – Me findt de Rank nöd immer mit em Hoochtüütsch. Und mängisch, wämes hät wele bsunders guet mache, gaats ganz schief. Aber soo schwèèr, wies schiint, ischs au wider nööd. Das wämmer grad zäige. Oder?😀

  24. — Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung,
    — Terrorismus,
    — Menschenhandel,
    — sexuelle Ausbeutung von Kindern und Kinderpornografie,
    — illegaler Handel mit Drogen und psychotropen Stoffen,
    — illegaler Handel mit Waffen, Munition und Sprengstoffen,
    — Korruption,
    — Betrugsdelikte, einschließlich Betrug zum Nachteil der
    finanziellen Interessen der Europäischen Gemeinschaften im
    Sinne des Übereinkommens vom 26. Juli 1995 über den
    Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen
    Gemeinschaften,
    — Wäsche von Erträgen aus Straftaten,
    — Geldfälschung, einschließlich der Euro-Fälschung,
    — Cyberkriminalität,
    — Umweltkriminalität einschließlich des illegalen Handels mit
    bedrohten Tierarten oder mit bedrohten Pflanzen- und
    Baumarten,
    — Beihilfe zur illegalen Einreise und zum illegalen Aufenthalt,
    — vorsätzliche Tötung, schwere Körperverletzung,
    — illegaler Handel mit menschlichen Organen und menschlichem
    Gewebe,
    — Entführung, Freiheitsberaubung und Geiselnahme,
    — Rassismus und Fremdenfeindlichkeit,
    — Diebstahl in organisierter Form oder mit Waffen,
    — illegaler Handel mit Kulturgütern, einschließlich Antiquitäten
    und Kunstgegenständen,
    — Betrug,
    — Erpressung und Schutzgelderpressung,
    — Nachahmung und Produktpiraterie,
    — Fälschung von amtlichen Dokumenten und Handel damit,
    — Fälschung von Zahlungsmitteln,
    — illegaler Handel mit Hormonen und anderen Wachstumsförderern,
    — illegaler Handel mit nuklearen und radioaktiven
    Substanzen,
    — Handel mit gestohlenen Kraftfahrzeugen,
    — Vergewaltigung,
    — Brandstiftung,
    — Verbrechen, die in die Zuständigkeit des Internationalen
    Strafgerichtshofs fallen,
    — Flugzeug- und Schiffsentführung,
    — Sabotage.

    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2003:196:0045:0055:DE:PDF

    • Marco, mein Lieber… Is das ne Einladung fürs CIA??😛 Danke, dass Du sie auf mich aufmerksam machst. So kann ich zumindest die Kosten und den Zeitaufwand für ne Auslandstour sparen😉

      • Nein,liebe Dee Ex,“bloß“ europäisches Recht🙂
        Nämlich:
        Der Rahmenbeschluss 2003/577/JI des Rates vom 22. Juli 2003 über die Vollstreckung von Entscheidungen über die Sicherstellung von Vermögensgegenständen oder Beweismitteln innerhalb der Europäischen Union.

        Unter diesen genannten Tatbeständen sind die von GermanneZmann eingebrachten Fundstücke in Sachen Einschränkungen der Menschenrechte legitim.

        Aber: Aufmerksam sind SIE ohnehin auf uns!

        Patriotismus in Deutschland ist nämlich kein Kinderspiel!

        Wenn du die Auslandstour machst schnapp ich mir ein Boot,ruder rüber und hol dich eigenhändig raus!

  25. Danke Marco!😉
    Jetzt bleibt die Frage wie wird Rassismus und Fremdenfeindlichkeit definiert.Fällt unter Rassismus eigentlich auch Deutschfeindlichkeit?Na ja,,und die Frage warum Bonn und nicht Berlin?

    • Ja warum Bonn?

      Bonn ist Berlin ebenbürtig in Sachen Regierungsgeschäfte!

      Auch nach dem Regierungsumzug nach Berlin haben, geregelt durch das Berlin/Bonn-Gesetz, sechs Bundesministerien weiterhin ihren ersten Dienstsitz in Bonn, zudem dürfen in den Berliner Ministerien nicht mehr Mitarbeiter beschäftigt werden als in den Bonner Ministerien, in denen etwa 10.000 Personen arbeiten. Ebenfalls durch das Gesetz geregelt wurde der Umzug von 22 Bundesbehörden aus Berlin und dem Rhein-Main-Gebiet in die Bundesstadt.

      Ihren ersten Dienstsitz in Bonn haben das Bundesministerium der Verteidigung sowie die Bundesministerien für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, für Gesundheit und für Bildung und Forschung. Die Ministerien mit erstem Dienstsitz in Berlin haben in Bonn einen Zweitsitz.

      Viele weitere Bundesbehörden wie beispielsweise das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, das Bundeskartellamt, der Bundesrechnungshof, die Bundesnetzagentur, das Bundesamt für Wehrverwaltung, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und das Eisenbahn-Bundesamt sind ebenfalls in Bonn angesiedelt.

      Mit dem Bundesrat und dem Bundespräsidenten haben in der Bundesstadt zudem zwei Verfassungsorgane ihren zweiten Dienstsitz.

      Eine weitere Liste an Bundesbehörden hier:

      Absatzförderungsfonds der deutschen Forst- und Holzwirtschaft – Holzabsatzfonds
      Absatzförderungsfonds der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft – Absatzfonds –
      Amt für Militärkunde (AMK)
      Beauftragter der Bundesregierung für die Millenniums-Entwicklungsziele
      Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BeschA)
      Bundesamt für Naturschutz (BfN)
      Bundeszentralregister (BZR)
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
      Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
      Bundesamt für Justiz (BfJ)
      Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
      Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) (Netzknotenpunkt)
      Bundesamt für Wehrverwaltung (BAWV)
      Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (BADV)
      Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
      Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR; Außenstelle, Hauptsitz Hannover)
      Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)
      Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
      Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost (BAnst PT)
      Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)
      Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
      Bundesbeauftragter für den Zivildienst
      Bundesbeauftragter für Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung
      Bundeseisenbahnvermögen (BEV)
      Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
      Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
      Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp)
      Bundeskartellamt (BKartA)
      Bundeskommissar bei der Deutschen Bau- und Grundstücks-AG
      Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen
      Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (BNetzA)
      Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM)
      Bundesrechnungshof (BRH)
      Bundesversicherungsamt (BVA)
      Bundesverwaltungsamt (BVA; Außenstelle, Hauptsitz Köln)
      Bundeswahlbeauftragter für die Sozialversicherungswahlen
      Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Bonn
      Bundeszentralamt für Steuern (BZSt)
      Bundeszentrale für politische Bildung (BZpB)
      Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung
      Monopolkommission
      Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA; Zweitsitz, Erstsitz Berlin)
      Statistisches Bundesamt (Außenstelle)
      Eisenbahn-Bundesamt (EBA)
      Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)
      Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik

      Über 20 der aufgeführten Behörden zogen als Konsequenz des Berlin/Bonn-Gesetzes nach Bonn. Der Rest hatte schon vor den Maßnahmen aufgrund des Berlin-Bonn-Umzuges seinen Sitz in Bonn, resultierend aus dem früheren Status als Bundeshauptstadt

    • Zu den Fragen der Definition und Auslegung Rassismus und Fremdenfeindlichkeit kann dir niekisch bestimmt mehr erzählen.

      Meine Gebiete sind Wirtschaft,(Außen-,Innen-)Politik,Medien,Marketing,und Geschichte.🙂 Ansatzweise Jura,aber da haben VoxPopuli und niekisch (beide haben einen Leserblog auf GR) mehr Erfahrung,da sie Juristen sind.

  26. für Kairos………..hier der gewünschte Witz

    Ein Obdachloser läuft durch die Stadt. Ihm ist kalt und er hat Hunger.
    Denkt so bei sich, Na, gehst mal in die Kirche, die haben doch immer was
    für nen armen Schlucker wie mich. Gesagt, getan, er geht ins nächste
    Gotteshaus. Und, Tatsache auf dem Altar steht ne Schale mit was Essbarem
    drinn. Natürlich haut unser Freund da kräftig rein. Ist ein bissl zäh das
    Zeug, aber es schmeckt ganz ordentlich.
    Nun, als er grad fertig ist, kommt ein Mann mit Talar herein. Natürlich
    will sich unser Freund auch bedanken: Herr Pfarrer, Herr Pfarrer ich
    möchte mich bei Ihnen bedanken, dass ich in ihrer schönen, warmen Kirche
    die leckeren Tintenfischringe essen durft!
    Da meint der andere: Also, wir müssen hier erst mal was klarstellen:
    1. Ich bin kein Pfarrer sondern Rabbiner.
    2. Dies ist keine Kirche sondern eine Synagoge
    3. Tintenfischringe? Vorgestern war Beschneidung…

  27. Hyvää päivää Dee-Ex!
    Das hat doch super geklappt!Bleiben wir doch dabei!?
    Vielleicht gefällt Dir ja auch Finnisch,Schwedisch,Italienisch oder Serbo/Kroatisch?
    Mit freundliche grüssen Bergstolz

    • Der weiß das bestimmt auch nicht so umfangreich,wie wir jetzt.🙂

      Könntest ihn ja jetzt von dir aus aufklären,und fragen ob er noch ganz bei Trost ist,bei diesem diktatorischen Verein weiter mitzumachen.

  28. ReichsDeutscher :Warum gibt es hier eigentlich so viele verschiedene Kommentatoren?

    Der Grund? Nun wir sind alle Liebhaber des Films „Das Leben des Brian“ und in Anlehnung daran ist bei uns alles basisdemokratisch.Unser NHA-Gruß ist ebenso aus diesem Film abgeleitet,wir strecken uns gegenseitig die Zunge heraus,zur Begrüßung,um damit zu verdeutlichen,dass das Wort unsere Waffe ist.Frage gekläert?😀

  29. Hoi Dee-Ex!
    Meine Nationalität?Hmmm…so ein europäisches gemisch!Kroatisch,Serbisch,Bulgarisch
    Makedonisch….?Als ein Sprachtalent würde ich mich nicht bezeichnen,habe aber eine unglaubliche Freude an Europäischen Sprachen, besonders diesen aus Skandinavien. Und wenn immer ich Zeit dazu habe, gehe ich diese Lernen (autodidaktisch).Adieu

    • Schriftlich bleibt bei mir auch einiges hängen, aber die Aussprache kann ich (bin ebenfalls Autodidakt) nicht allein üben. Meine Zungenfertigkeit ist deutsch, französisch und englisch geprägt. Die Nordlichter hätten folglich Probleme, dieses Kauderwelsch zu verstehen. Beleidigen möchte ich auch niemanden, indem ich seine Sprache derart respektlos wiedergebe, also beschränke ich die Nutzung aufs Lesen und Schreiben😛

  30. Von den lebenden Sprachen habe ich Englisch, Russisch und Französisch gelernt. Bei Französisch habe ich aber fast alles vergessen. Derzeit lerne ich serbisch, stehe aber noch zíemlich am Anfang.
    In Bezug auf Fremdsprachen bin ich eindeutig slawophil gepolt. Englisch mochte ich nie wirklich, aber ich brauche es halt täglich im Beruf.

    • Wie ist eine slawophile Haltung bei dir möglich ? Du befasst dich doch auch mit dem Vertreibungsthema. Da sollte das eine das andere ausschließen. Ist bei mir jedenfalls so.

      • Um Mißverständnissen vorzubeugen: Slawophil bezog ich auf diejenigen slawischen Länder, zu denen ich enge persönliche Beziehungen unterhalte (Rußland, Weißrußland, Ukraine, Serbien), nicht generell auf a l l e slawischen Länder (sonst hätte ich panslawophil geschrieben). Auch die genannten Länder haben Verbrechen an Deutschen begangen; ich vergesse nicht, aber ich vergebe, wenn – und das ist das entscheidende – die Gegenseite dazu steht und ebenso handelt! In den genannten Ländern habe ich dies erlebt; auch dort haben die Nachgeborenen nichts mehr mit diesem Unrecht zu tun (wie umgekehrt auch in Deutschland).
        Dein Einwand ist berechtigt hinsichtlich Polen und Tschechien – hier weigert man sich beharrlich, auch die Täterrolle einzugestehen und insofern hält sich meine Begeisterung hier in sehr engen Grenzen!

      • „unsere Kairos“ (?)
        Hm…
        Dachte Kairos (jüngste Sohn des Zeus) wäre männlich ?

        @Der oder die Kairos
        Ich will das auch nicht auf alle Slawen verallgemeinern. Ukrainer und Weißrussen sind mir durchaus sympathisch weil sie in ihrer Geschichte viel unter Russen und Polen gelitten haben.
        Die Russen ? na ja… Manche Nationale meinen dies sei ein Verbündeter aber ich bin da skeptisch. Deutschland hat Rußland doch überhaupt gar nichts zu bieten. Ich sehe Rußland zunächstmal als imperialistische Gefahr für seine Nachbarn, besonders für das Baltikum, das von ihnen systematisch unterwandert wurde.
        Die Serben ? Hab ich keine Sympathie, denn die bilden die größte Migrantengruppe in Österreich. Und Migration/Einwanderung vom Osten, Balkan und Orient lehne ich kategorisch ab.

      • Ich kann mich ebenfalls einigermassen fluessig auf Russisch unterhalten (gelernt) und man muss anerkennen dass es UNMOEGLICH ist, deutsches Territorium jenseits der Oder und Neisse jemals GEGEN Russland zurueckzugewinnen. Das gilt fuer Ostpreussen wie auch die heute polnischen Gebiete.

        Ich bin der groesste Befuerworter einer deutsch-russischen Kooperation auf allen Ebenen, die deutsche ist der russischen Seele sehr verwandt. Die Russen sind ein Kulturvolk, und eben keine „Untermenschen“. Zu diesen wurden sie erst waehrend des Krieges erklaert, um Hass zu schueren. Tatsache ist, Slaven sind ebenfalls Indogermanen, und die fruehe russische Oberschicht stellten ja bekanntlich die Waraeger (Wikinger), womit sich der Kreis schliesst.

        Ich bin mit dir, DNVP, nicht einer Meinung dass Deutschland Russland nichts zu bieten hat…die Russen haben ganz erheblichen Bedarf an deutscher Technologie in allen Bereichen, und wir brauchen russische Rohstoffe. Perfekt also. Zudem koennte Deutschland im russischen Nirgendwo einmal deutsche Atombomben testen, ein gegenwaertig zugegebenermassen noch etwas abstrakter Gedanke, aber die Welt aendert sich schnell.

        Aber ich verstehe dass ihr in Oesterreich andere Prioritaeten setzt. Zudem moechte ich hier mal meiner Hoffung Ausdruck verleihen, dass Deutschland und Oesterreich endlich zusammenfinden, eins werden. Beide Seiten wuerden profitieren, ein solchermassen wiedervereinigtes Gross-Deutschland wuerde endlich die Geschichte vollenden und zudem zum unumstrittenen Dominator von Europa aufsteigen.

        Wie schaetzt Du die Stimmung diesbezueglich ein in Oesterreich? Zugegeben, eine zur Zeit etwas abstrakte Idee…aber die Zeit wird kommen, da bin ich fest davon ueberzeugt.

      • @ACHERONTA MOVEBO
        Eins steht fest: Du steckst voller Visionen. Das ist gut aber ein Patentrezept Ostdeutschland zurückzugewinnen gibt es nicht.
        Es gibt keinen ernsthaften polnisch-russischen Interessenkonflikt allenfalls atmosphärische Störungen und das wird nicht zu Druck auf Polen führen von Ostdeutschland loszulassen. Und eine deutsch-russische Seelenverwandtschaft kann ich nicht feststellen. Die germanischen Völker haben eine, die slawische Völker- oder Sprachgemeinschaft untereinander eine noch engere (bei youtube gibt es übrigens so einiges an panslawistischer Aktivität und die ist immer auch antideutsch), gewisse Antagonismen ausgenommen.
        Von der Mentalität, Kultur und Ethnizität gehören wir zum Westen, die Slawen im Wesentlichen zum Osten Europas. Natürlich sind die Russen keine „Untermenschen“. Durch die mehr als dumme NS-Politik den Ostvölkern gegenüber haben wir den Krieg verloren.
        Du weißt das ich mich stark für Ostdeutschland interessiere, aber die dringlicheren Prioritäten liegen leider nicht dort sondern zuerst muß man in Restdeutschland die Dinge ordnen. Wenn die Überfremdung (und die ist besonders in Österreich mehrheitlich slawisch) anhält, heißt es in kaum drei Jahrzehnten Finis Germaniae. Unter den gegebenen Umständen ist auch eine deutsche Wiedervereinigung mit Österreich sinnlos (vielleicht noch mit Merkel als Einheitskanzlerin ? Nein Danke. Mir reicht schon das österreichische Politikergesindel.).

  31. De3X :Ich gebe zu, dass ich sie nicht alle spreche. Google gehorcht mir – das reicht aus, um meine Ansichten weltweit zu vertreten und mich nicht von fremdsprachigen Gegnern meiner unpolitischen Korrektheit aus der Ruhe bringen zu lassen…

    Du meintest wahrscheinlich die Gegner deiner politischen Inkorrektheit – für ganz unpolitich halte ich dich nämlich nicht!😉

  32. Kairos :

    Germane Zmann :Ich glaube unsere Kairos meint es auf die slawischen Sprachen bezogen.D)

    auch, aber nicht nur, siehe anderen Kommentar!

    Da stehe ich Dir vor pöhsen Rechtextremisten zur Seite,und Du fällst mir in den Rücken.Du bist ja auch pöhse.mit pöhsem Gruß Icke😉

  33. Hejlsa!
    @DNVP Die Serben stellen die grösste Migrantengruppe in Österreich.Mag sein.
    In der Schweiz gibt es auch viele davon!Inklusive mich!Schaust genauer hin, dann wird Dir auffallen das es sich um die sogennanten Serben,in Wahrheit um Moslemische Albaner handelt!!Die einen grossen Anteil in der Serbischen,Makedonischen bevölkerung haben!

    • Kairos ist in der Tat ein Sohn des Zeus – dieses Geschlecht ist vollkommen auf mich übergegangen in Bezug auf Stimme und Aussehen ……deshalb muß ich all diejenigen enttäuschen, die bei mir an eine Frau denken😉

      Ich möchte Bergstolz zustimmen – nicht jeder serbische Staatsbürger ist auch ethnischer Serbe! Serbien ist trotz aller Verwerfungen der Jugoslawienkriege immer noch ein Vielvölkerstaat. So habe nicht wenige Ungarn, Slowaken (vor allem in der Vojvodina), Albaner (vor allem im Kosovo, aber auch in der Region Vranje) und weitere Minderheiten die serbische Staatsbürgerschaft, unter der sie dann auch im Ausland (Österreich) geführt werden. Speziell wenn von Straftaten „serbischer Staatsangehöriger“ geschrieben wird, handelt es sich in den meisten Fällen um (moslemische) Albaner.

      • Um nun noch ein Beispiel zu geben, was meiner Slawophilie gegenüber Serbien entgegenkommt: Erstmals gab es eine Aufarbeitung des Vertreibungsunrechts von Deutschen gegen Ende des 2. Wletkriegs in der Ausstellung „Daheim an der Donau“, wo die gesamte Geschichte der Donauscwaben seit ihrer Ansiedlung in der Vojvodina gezeigt wurde. Natürlich nicht in schonungsloser Offenheit, aber immerhin ist ein Anfang gemacht worden! Diese Ausstellung wurde von Deutschen und Serben gemeinsam konzipiert und zuerst in Novi Sad, dann in Ulm und jetzt in Brüssel gezeigt. Ich aben sie mir in den beiden erstgenannten Städten angesehen. Zur Zeit von Slobodan Milosevic wäre das noch ein Ding der Unmöglichkeit gewesen!

        Und Polen könnte sich da mal ein Beispiel daran nehmen – eine thematisch ähnliche Ausstellung strotzte nur so vor „polititscher Korrektheit“!

      • Nunja so eine Austellung zu machen ist eine billige Sache. Man streut sich nach Vorbild bundesdeutscher Gutmenschen Asche aufs Haupt und bedauert. Das kostet nix und der Deutsche freut sich (soll jetzt keine Kritik an dir sein).
        Aber wie siehts aus mit Rückgabe donauschwäbischen Eigentums an Heimatvertriebene, die das noch wollen ? Gelten die AVNOJ-Dekrete noch ? Da liegt die Meßlatte der Beurteilung. Aber ich will den Serben gerne zugestehen daß sie weiter als die Tschechen sind.
        Erinnerst du dich noch an den alkoholkranken tschech. Ministerpräsidenten Zeman, wie er 2002 nach Israel reiste und seinen sicherlich aufgeschlossenen Gesprächspartnern die Vertreibung der Palästinenster nach Vorbild der Vertreibung der Sudetendeutschen empfahl ?
        http://www.dreigliederung.de/news/02023001.html
        Soviel zur „Versöhnung“ mit diesen tschechischen … (ich zensiere mich selbst).

        Über soviel freundliche Vorschläge ist man auf jüdischer Seite nicht undankbar. Der Zentralrat der Juden ist ja nun mit 2 Sitzen im Stiftungsrat des ZgV vertreten und achtet – zusammen mit entdeutschten Renegaten – genau darauf, daß die Vorgeschichte der Vertreibung im Interesse der Vertreiber definiert wird. Eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus.

      • „deshalb muß ich all diejenigen enttäuschen, die bei mir an eine Frau denken“

        Das betrifft Germane Zmann🙂
        Ich will hier nun nicht über seine Hintergedanken spekulieren🙂😉

    • Wie auch immer: Heimatrecht kann man keiner dieser Ost-Ethnien hier in den westlichen Ländern zugestehen. In einem Europa der Völker muß mit dieser aggressiven Einwanderungspolitik der Globalisierer, die das Ziel hat, die gewachsenen ethnischen Strukturen der westeuropäischen Völker radikal und nachhaltig zu zerstören Schluß gemacht werden; muß die ethnische Grundlage, wie sie mind. tausend Jahre bis noch vor einem halben Menschenalter bestand, wiederhergestellt werden.
      Im übrigen ist deine Behauptung für mich nicht nachvollziehbar. Die Kriminalstatistiken trennen den unabhängig gewordenen Staat Kosovo von Serbien, das nun eine viel klarere ethnische Struktur hat.
      Wien und ganz Ostösterreich erlebt derzeit einen beispiellosen Ansturm östlicher Kriminalität hauptsächlich verursacht wegen offener Grenzen und Visafreiheit für Ost- und Balkanstaaten. Aber recht geschieht denen, die die linken und bürgerlichen Politverbrecher gewählt haben und dann Opfer ihres Wahlverhaltens werden.

  34. DNVP :Wie auch immer: Heimatrecht kann man keiner dieser Ost-Ethnien hier in den westlichen Ländern zugestehen. In einem Europa der Völker muß mit dieser aggressiven Einwanderungspolitik der Globalisierer, die das Ziel hat, die gewachsenen ethnischen Strukturen der westeuropäischen Völker radikal und nachhaltig zu zerstören Schluß gemacht werden; muß die ethnische Grundlage, wie sie mind. tausend Jahre bis noch vor einem halben Menschenalter bestand, wiederhergestellt werden.

    Ich stimme dir insofern zu, wenn es um den endlich zu verhindernden immer größeren Zustrom orientalischer, der europäischen Mentalität völlig fremder Zuwanderergruppen (Türken, Araber) geht.
    Widersprechen möchte ich dir aber darin, daß bis zu Beginn des 2. Weltkreigs eine mindestens 1000 Jahre homogene ethnische Grundlage in Westeuropa bestanden habe. Damals siedelten z.B. im Raum Berlin die slawischen Heveller, und auch in Mecklenburg – das nach einer damals bestehenden slawischen Ansiedlung benannt wurde – wohnten noch keine Deutschen.
    Auch später gab es immer wieder Einwanderungen fremder Ethnien in bestehende Länder. So wurden in Preußen die Hugenotten aufgenommen. Auch alle deutschen Siedlungsgebiete (Vojvodina, Siebenbürgen, Wolgagebiet etc.)entstanden erst viel später. Immer wieder verschoben sich auch Landesgrenzen. Die älteste quasi unveränderte Landesgrenze in Europa ist eigentlich nur diejenige zwischen Portugal und Spanien.

    • Hochgeschätzter Kairos

      1. Bist du dir im klaren darüber, daß die Migrantenstruktur in Österreich eine andere ist als in der BRD ? Zweidrittel davon sind hauptsächlich Jugoslawen und andere Osteuropäer, zusammen rund 1 Million Fremde im kleinen Österreich. Und diese Zahl wird sich in wenigen Jahren noch rapide erhöhen denn durch den EU-Beitritt kommt das schrankenlose EU-Niederlassungsrecht. Dann strömen noch mal Hunderttausende zu den Balkan-Gegengesellschaften, die sich hier schon gebildet haben.
      Billigst du also die Landnahme dieser Fremden bloß weil ihnen das Etikett „Europäer“ paßt ?
      Vor 65 Jahren hatten wir wegen der von Slawen durchgeführten Vertreibung Millionen Ostdeutscher einen großen Verlust an Siedlungsraum, ein Drittel des deutschen Siedlungsgebietes fiel diesen Räubern zum Opfer. Und jetzt sollen wir unser restliches Land auch noch von Fremden durch Masseneinwanderung zersetzen lassen und den Angriff auf unsere Substanz zustimmen ?
      Warum sollten wir das zulassen ? Die haben doch ihre eigene Heimat und die ist nicht überfremdet, denn Einwanderung findet dort nicht statt. Und wenn es doch so wäre ist das nicht unsere Schuld.
      Die haben von nicht ganz 20 Jahren dafür gekämpft in Nationalstaaten von einander getrennt zu leben (das zeigt doch wie die denken !), aber HIER siedeln sie sich massenhaft an und erklären UNSER Land zur multikulturellen Gesellschaft um in unserem Sozialsystem zu leben, weil unfähig, sich so etwas in ihren eigenen Volksgemeinschaften aufzubauen !
      Die kamen als Gastarbeiter (schon aufgefallen, das dieser Begriff von den Etablierten mittlerweile eliminiert wurde ?) und nun sollen wir ihre Mutation zum Einwanderer und damit zum Zivilokkupanten zulassen ?

      Aber nur wenn wir unsern eigenen Volksselbstmord offiziell unterschreiben.

      2. Ich meinte natürlich nicht jeden km2 West- und Mitteleuropas und nicht auf das Jahr genau 1000 Jahre, aber von irgendeinen Richtwert muß man ja ausgehen. Hätte ich 1400 Jahre sagen sollen, dann wären dort germanische Stämme zu finden gewesen, denn die Slawen waren nicht die ersten dort.
      Und um Staats/Landesgrenzen geht es mir gar nicht, nur um Siedlungsgrenzen.

      • Ich weiß schon, daß sich die Struktur der Immigranten in Deutschland und Osterreich unterscheidet. Bei meinen Kommentaren war ich aber von der Situation in Deutschland ausgegangen, da ich mangels Insiderwissen die Lage in Österreich nicht beurteilen kann. Sicherlich sind die Verlockungen unseres Sozialsystems eine treibende Kraft für die Einwanderung. Trotzdem – auf die Situation in Deutschland bezogen – bleibe ich bei meiner Unterscheidung zwischen einer Immigration aus dem ehemaligen Jugoslawien (Albaner ausgenommen) und aus der Türkei/arabischen Staaten. Die erstern lernen die deutsche Sprache, passen sich unserer Kultur an, heiraten oft einheimische Deutsche und deren Kinder fühlen sich bereits überwiegend als Deutsche. Es mag Ausnahmen geben, aber ich könnte hier viele gelungene Beispiele aufzeigen! Insofern kann ich hier keinen Volksselbstmord erkennen.

        Anders hingegen die Türken: Die können oft auch in 3. Generation die deutsche Sprache immer noch nicht, lehnen unsere Kultur und unsere Gesetze ab, gründen Parallelgesellschaften, holen sich ihre Ehepartner aus der Türkei und fordern immer mehr Rechte, Moscheebauten usw. Deren Kinder sind oft noch stärkere Nationalisten als die Einwanderer selbst! Und Ministerpräsident Erdogan fordert auch noch öffentlich dazu auf, sich ja nicht zu assimlieren! Hier handelt es sich in der Tat um eine Landnahme, um die Etablierung einer neuen Filiale des Osmanischen Imperiums per Salamitaktik.

      • Immer wenn ein Migrant sich unauffällig verhält spricht die Allgemeinheit gleich gerne von gelungener Immigration oder „Integration“ wie der inflationär verwendete Begrifft heißt, der nicht weniger als den Aufbau- und Einrichtungsmechanismus der Multikulturellen Gesellschaft bedeutet. Und je besser diese „Integration“ funktioniert, desto mehr Fremde haben wir dann hier. Daß ist es was ein Joschka Fischer wollte als er sinngemäß sagte, das deutsche Volk müsse ausgedünnt, heterogenisiert werden. Diesen Vorgang lehne ich kategorisch ab.
        Obendrein glaub ich nicht daran, daß jemand der nur aus materiellen Gründen hier ist sich wirklich mit dem Land identifiziert. Hier ist die Lebens- und Arbeitswelt (und das Sozialamt) der Fremden, nicht ihre Heimat.
        Wenn man mit den „integriertesten“ von denen das Gespräch vertieft und vom Schönwettergeplauder wegkommt, merkt man wie sehr die kulturellen und mentalitätsmäßigen Unterschiede unter der dünnen Lackschicht der Scheinanpassung noch wirksam sind.

        Ich füge noch hinzu, daß ich selber zahlreiche ausländische Bekannte habe, aber nur einen ausländischen Freund. Er ist seit dreißig Jahren hier und noch immer der klassische Gastarbeiter, der die Einbürgerung ablehnt, weil er sich hier nicht zugehörig fühlt. Die Einbürgerung brächte ihm viele Vorteile und er ist wahrlich nicht mit materiellen Reichtümern gesegnet (weshalb ich ihm öfters schon geholfen habe).

        Ich war auch schon bei ihm in seiner bosnischen Heimat zu Besuch, damals 1995, unmittelbar nach Kriegsende, als die Stadt in Trümmern lag. Das waren Eindrücke …

        Also der Fremde kann mein Freund sein, aber der Zivilokkupant nicht.

      • Das Einwandererproblem und seine möglichen Folgen.
        Da gabs mal einen sehr guten Werbefilm der FN zur EU-Wahl 1999.
        Wer kann sich daran noch erinnern ?

        Großartiger Trickfilm, hervorragende musikalische Untermalung.
        Waum fällt unseren Nationalen soetwas nicht ein ?

  35. DNVP :Das Einwandererproblem und seine möglichen Folgen.Da gabs mal einen sehr guten Werbefilm der FN zur EU-Wahl 1999.Wer kann sich daran noch erinnern ?



    Großartiger Trickfilm, hervorragende musikalische Untermalung.Waum fällt unseren Nationalen soetwas nicht ein ?

    Genial gemacht! Kannte ich bis jetzt nicht.

  36. „Bunt statt braun“, nach diesen Motto schießen sich die bunten Ratten derzeit auf die deutschnationale, volksbewußte Barbara Rosenkranz ein, seit sie ihre Kandidatur zur Bundespräsidentenwahl bekanntgab.
    In den österr. Zeitungsforen ist der Teufel los, Pro Rosenkranz Meinungen sind mind. 50% Anteil, allerdings „überleben“ diese Meinungen höchstens ein paar Minuten, dann wird „demokratisch“ korrigiert.
    Typisch SCHWEINEmedien.
    Entschuldigung für dieses Wort aber das mußte jetzt sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s