Archiv | Februar 2010

Wochenrätsel: Was haben Angela Merkel, Ernst Thälmann und ein Diktator mit diesem Video zu tun??

GRUNDWISSEN – AUSZÜGE AUS ALLGEMEIN ZUGÄNGLICHEN QUELLEN DES INTERNETS:

  • „Angela Merkel, damals noch Kasner, war Mitglied der Pionierorganisation Ernst Thälmann und der Freien Deutschen Jugend (FDJ).“
  • „Nach Angabe ihres damaligen FDJ-Gruppenleiters Hans-Jörg Osten war Angela Merkel während ihrer Zeit an der Akademie im Sekretariat der FDJ-Grundorganisation bei ihrem Institut für Agitation und Propaganda zuständig.“
  • „Merkel war auch während ihres Studiums an der Karl-Marx-Universität weiterhin in der FDJ aktiv.“
  • „Laut Merkels Biograf Gerd Langguth haben sich zahlreiche von ihren Freunden und Bekannten aus den 1970er und den 1980er-Jahren irritiert darüber geäußert, dass sie letztendlich CDU-Politikerin wurde, da sie eine weltanschauliche Nähe zu den Grünen vermuteten.“
  • „Angela Merkel begann beim neu gegründeten Demokratischen Aufbruch (DA) zu arbeiten, zunächst im Dezember 1989 unentgeltlich als provisorische EDV-Administratorin, ab Februar 1990 dann hauptberuflich als Sachbearbeiterin in der persönlichen Arbeitsumgebung des Vorsitzenden Wolfgang Schnur in der Ost-Berliner Geschäftsstelle. Später folgten der Entwurf von Flugblättern, die Ernennung zur Pressesprecherin durch Schnur und die Mitgliedschaft im Vorstand des DA.“
  • „Das Ansehen des DA wurde allerdings erheblich geschädigt, als wenige Tage vor der Wahl Schnurs Tätigkeit für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) bekannt wurde. Merkel leitete die Pressekonferenz, auf der der DA-Vorstand seine Betroffenheit über sie äußerte.“

Und hier das Video (eine Kooperation zwischen NuoVision und dem Autor & Publizisten Jürgen Elsässer:

Gedenkst Du noch der Opfer von Krieg und Vertreibung?

Foto: Dresden nach dem Bombenholokaust

Foto: Dresden nach dem Bombenholokaust

Anlässlich des Gedenkmarsches in Dresden ein Beispiel würdiger Trauer: http://www.youtube.com/watch?v=wDo6K6Mvm9g

(Anmerkung 2011: Tut mir leid – der Film wurde, wie es bei anständiger Aufklärung üblich ist, inzwischen von den Meinungsdiktatoren zensiert. Vielleicht gibt es ja in diesem Jahr eine neue Aufzeichnung eines beispielhaften Trauermarschs. Ich werde sie einstellen, sobald ich eine entdecke.)

Leider werden solche Gedenken (Anmerkung 2011: Alle Jahre wieder) von den Linken und den Medien verspottet, indem man unterstellt, dass jeder, der den Toten aller Kriege und Nachkriegszeiten gedenkt und sich nicht auf die Seite der Steinewerfer und Unruhestifter stellt, ein NaZi sei.

Wissen die überhaupt wovon sie sprechen? Wissen die eigentlich, wie schändlich organisierte Blockaden sind?
Ich möchte als unpolitischer Mensch einmal mein tiefstes Beileid für die Angehörigen der Opfer aussprechen, die nun seit Jahren mit ansehen müssen, wie man ihren Verlust für den K(r)ampf gegen „Rechts“ ausnutzt. Es wird ihnen eingeredet, dass die Trauernden Geschichtsverdreher seien, die faschistoide Pläne schmieden und weitere Kriege führen wollen! Aber das ist nicht wahr! Die wollten den Krieg von damals schon nicht!

Ich habe das gemacht, was die Linken, Grünen, Antifanten, usw. nicht können. Ich habe mich mit einigen aus den Reihen dieser angeblichen Nazis vorurteilsfrei unterhalten, obwohl man mir auch jahrelang einreden wollte, dass jeder „Rechte“ eine Gefahr für mich sei und ich mich prinzipiell von ihnen fernhalten soll. Ich habe dieses „Risiko“ in Kauf genommen und kann dieser linken Propaganda nun aus vollster Überzeugung widersprechen! Wenn diese angeblichen „Anti“-faschisten nicht den Rückhalt der „verblendeten“ Masse und der linken Politiker hätten, würden diese Gedenkmärsche definitiv ruhiger ablaufen, die Polizei würde sich dann auch nicht mehr der wahren Gefahr dieser Ausschreitungen stellen müssen, weil die als solche titulierten Nazis gar nicht daran interessiert sind, gegen Polizei und Staatseigentum vorzugehen.

Dieses alljährliche an verschiedenen Tagen stattfindende Schauspiel kann ich als aufrichtige Bürgerin nicht mehr länger hinnehmen. Von der Presse werden immer nur die „radikalsten“ bzw. die als solches wirkenden „Nazis“ gezeigt, um weitere Angst und sogar Hass unter der unwissenden Bevölkerung zu schüren.

Niemand außer der Antifa möchte eine Wiederholung vergangener Bombardierungen!! Ich bekam und sehe regelmäßig Youtube-Kommentare, bei denen die Antifa mit Schlachtrufen wie „Bomber Harris, do it again!!!“ oder „Antifa heißt Angriff!!!“ zu Gewalt auffordert! Warum unternimmt man nichts gegen diese kranken Menschen? Sie nehmen bewusst in Kauf, dass zivile Frauen, Männer, Töchter und Söhne getötet wurden und getötet werden sollen. Die Antifa sprüht Parolen wie „Deutsche Opfer sind keine Opfer!!!“ auf Denkmäler und nimmt den Toten die letzte Ehre, die ihnen gebührt. Die Toten sind die einzigen, die das Ende des Krieges gesehen haben. Wer sie nicht achtet, will auch keinen Frieden, sondern ist einer derer, die hier angeblich bekämpft werden!

Mir stellt sich nun immer öfter die Frage: Wer sind wir, wenn wir ein solches Verhalten tolerieren? Warum lassen wir es zu, dass jedes Jahr soviel Unrecht geschieht, indem wir wegschauen? – Warum tun wir nichts gegen linke Propaganda, die Gewalt und Sachschäden legitimiert? Die „Rechten“, unter denen sich, das möchte ich nicht bestreiten, vielleicht auch ein paar Ewiggestrige verstecken, sind immer in der Unterzahl und stellen sich allen Anfeindungen durch Steinewerfer, gesellschaftliche Ausgrenzungen und sogar familiärer Verstöße.

Ich habe einen deutschlandtreuen Jugendlichen kennengelernt, dessen Eltern, die dem 68er Wahn verfallen sind, ihn vor die Wahl stellten: Entweder sein Ehrgefühl, mit dem er Aufrichtigkeit und Freiheit verbindet oder die Familie… Wie können Eltern den Glauben an ihre Kinder verlieren? Wie verkommen ist unsere Gesellschaft, dass man sein Kind ziehen lässt, um sich selbst vor der „Nazikeule“ der Nachbarschaft zu schützen? Ich kann den Jungen verstehen. Dass er von seinen Eltern im Stich gelassen wurde allerdings nicht! Jugendliche wie er suchen Halt und entscheiden sich dafür, ihr Leben von Gefühlen leiten zu lassen.

Er hat nun kameradschaftlichen Halt im deutschen Widerstand gefunden. Er sagt selbst, dass weder er noch seine Jungs sich mit dem Gedankengut von Extremisten identifizieren können – weder dem linken noch dem rechten! Der Widerstand vertritt, so sagt er mir, einen Großteil dieser Gedenkmärsche. Sie stießen auf meine Musik und haben auch hier wieder Halt gefunden, weil sie sich in meinen unparteiischen, schlichtweg prodeutschen Ansichten wiedererkennen. Warum also sollen Jungs wie er, die für Werte und Tugenden Opfer (den Verstoß aus der Familie) bringen, böse Nazis sein, die, so wird es von der linksmanipulierten Presse dargestellt, diese Trauermärsche für weitere düstere Gedanken und / oder Pläne ausnutzen?

Ich könnte hier noch so viel schreiben… Aber im Grunde weiß doch jeder klardenkende Bürger des Landes, wer die Randalen anführt, wessen Gewalttaten überwiegen und warum man ein Gedenken würdigen und nicht durch die Presse ausschlachten lassen sollte.

– Mögen alle Opfer vergangener und momentaner Kriege in Frieden Ruhen! –

Das Wort zum Sonntag am Donnerstag…

Dazu gab es jetzt nachträglich noch eine Danksagung der Jungen Freiheit:

„Dee Ex begeistert JF-Leser
Hand auf’s Herz: Hören Sie Rap-Musik? Die meisten Konservativen haben vermutlich einen etwas anderen Musikgeschmack. Das könnte sich seit der letzten JF-Ausgabe geändert haben: Die Rap-Musikerin Dee Ex gab Moritz Schwarz ein Interview und unsere Leser standen Kopf. Zahllose Leserbriefe, Anrufe und Forenbeiträge erreichten die Redaktion. Die Leser waren sich einig: „Tolles Engagement für Deutschland!“

Ich darf auch gestehen, das ich nicht mit so viel positiver Kritik gerechnet hätte. Ich werde aber nach und nach alle Nachrichten beantworten, weil ich die vielen Zuschriften wirklich zu schätzen weiß! 🙂 Das bin ich meinen Hörern schuldig – sie haben sich Gedanken gemacht und mich nicht wegen Oberflächlichkeiten in eine Schublade gesteckt, in die ich nicht gehöre! Es ist ermutigend, dass jetzt immer mehr Menschen zu sich selbst stehen und sich trauen, auch einer eigentlich tabuisierten Meinung zuzustimmen. Nicht nur heimlich in den eigenen 4 Wänden – nein – sie tragen ihr Herz in die Welt hinaus! 🙂

Wovor sollen wir uns auch fürchten? Es waren bisher immer nur die Einzelkämpfer, die fertiggemacht und unter den Teppich gekehrt wurden. Niemand sollte von ihren Ansichten erfahren, es könnte ja sein, dass jemand die selbe Meinung hat… Aber wenn erst einmal die Hälfte der Bevölkerung aufsteht und sich dazu bekennt, einfach nur zu lieben und zu schützen – niemandem zu schaden und sich unmissverständlich ausdrückt… Was will die andere Hälfte tun?? Sie können uns unser Recht auf die freie Meinungsäußerung (Menschenrechte – GG, Artikel 5) irgendwann nicht mehr verwehren und weiterhin brutal gegen die Wahrheit und das Verantwortungsbewusstsein der Deutschen kämpfen.

Öffnet Euren Kollegen, Nachbarn, Freunden, Bekannten und Verwandten die Augen – erklärt ihnen, dass man sich nicht gegen Gefühle und Gedanken wehren darf, weil es einen sonst innerlich zerfrisst und man depressiv und sogar aggressiv dadurch wird. Wozu das führt, wissen wir alle. Was wir wollen, wissen wir auch: RUHE & ORDNUNG, FREIHEIT & GERECHTIGKEIT!! Aber wenn wir nichts dafür tun, immer nur hoffen, dass das andere für uns erledigen, werden wir uns nie aus unserer misslichen Lage der dummen Deutschen befreien können.

Wir sind nicht dumm! Wir haben uns einschüchtern lassen und nehmen jetzt alles hin, obwohl wir wissen, dass es uns schadet. Fehlentscheidungen unserer „Volksvertreter“ schaden immer den Kleinsten – immer denen, die denken, sie hätten keine andere Wahl… Ich sage doch – die Wahl hat jeder Einzelne! Richtet Euch auf – dann seid Ihr nicht mehr klein!! 😉 Woher sollen die Volksvertreter wissen, dass sie uns nicht angemessen vertreten, wenn es ihnen keiner sagt?? Woher sollen sie wissen, was uns fehlt, wenn wir es nicht fordern?? Die machen sich keine Gedanken um die Schwachen im Land. Denen geht es da oben viel zu gut, als dass sie sich auch nur annähernd in die Lage eines Normalbürgers versetzen könnten oder wollten. Es sei ihnen gegönnt, dass sie Freude an ihrer Arbeit haben…

ABER DOCH BITTE NICHT AUF UNSERE KOSTEN?!? Man nimmt uns den Stolz und verlangt von uns, identitätslos zu sein… Warum?!? Ich dachte, die Würde des Menschen sei unantastbar?! Man nimmt uns das Geld und investiert es in Waffen… Warum?!? WIR WOLLEN KEINEN KRIEG MEHR!! WIR WOLLEN ENDLICH WÜRDIG LEBEN!! Wir wollen, dass es uns gut geht, damit wir anderen auch wieder helfen können!! Unsere Werte und Tugenden werden leider immer mehr durch Egoismus und Anonymität ersetzt…

ZEIGT EUCH ENDLICH UND HANDELT MITEINANDER FÜREINANDER!! VOM VOLK FÜRS VOLK!! Ausgrenzungen gewisser Menschengruppen und die ständige Spaltung zwischen „gut & böse“, „arm & reich“, „jung & alt“, „klug & dumm“ ist das, was eine friedliche Zukunft in diesem Land unmöglich macht.  Unsere Eltern, Großeltern, etc. kannten noch etwas wie Dankbarkeit und Kameradschaftlichkeit! Findet zu Euch selbst und lasst Euch nicht mehr katalogisieren!! Vor allen Dingen hört endlich auf, die Intoleranz der anderen zu tolerieren! 😉 Sie werden uns eines Tages verstehen oder auswandern… Das bleibt jedem selbst überlassen – Fakt ist: Wer Deutschland nicht liebt, der wird es wohl hassen… (So offenbaren es mir zumindest die Antideutschen mit ihren Parolen und Aktionen gegen alles, was „deutsch“ ist)

DEUTSCH ZU SEIN IST KEIN VERBRECHEN – ES IST EINE EHRE!! Nur die behaupten, es sei umgekehrt, die voller Neid und Missgunst sind und aus Trägheit nichts dafür tun wollen, dass unsere gemeinsame Heimat wieder liebenswerter wird! 😀

Es geht los!

Zuerst einmal möchte ich mich bei Euch allen für Eure Unterstützung und den Respekt bedanken, den man mir und meiner Arbeit entgegenbringt.
Herrn Moritz Schwarz und die JF möchte ich dabei nicht unerwähnt lassen, da es mir ohne sie nicht möglich gewesen wäre, nun auch per Printmedien Menschen zu erreichen, denen ich die Ketten von Herz und Zunge nehmen möchte.

Ich habe die Zusammenarbeit mit der Jungen Freiheit als sehr ehrlich und kompetent erlebt und darf sagen, dass sie ab jetzt, als einzige Zeitung, mein vollstes Vertrauen verdient. Mir sind bisher keine weiteren bekannt, bei denen ich mich derart frei hätte äußern können/wollen. Meine Ansichten wurden, wenn auch aufgrund der Buchstabenhöchstgrenze stark gekürzt, hundert- prozentig wahrheitsgetreu wiedergegeben.

JF-Leser, Konservative Deutsche, Christen, wie auch GR- oder PI-News-Leser, Widerständler, volksbewusste Splitterparteien und alle anderen Deutsch- landfreunde sind hier gleich herzlich willkommen, um den neugierigen Mitlesern zu beweisen, dass deutsch sein kein Verbrechen ist und dass wir ohne die ständigen Sticheleien von Linksextremisten recht wohlerzogene Menschen sind!

Vergesst bitte niemals, dass gute Presse nur für den Denkanstoß, aber nicht für die Rettung der Welt verantwortlich ist. Dafür erschuf man den Menschen und seinen freien Geist. Ich habe gelernt, dass persönliche Gespräche für eine reifende Meinungsbildung und darauf folgende gute Taten unerlässlich sind… Nun ist jeder Einzelne gefragt, etwas für eine bessere Zukunft Deutschlands beizutragen. Seid kreativ, geht erst tief in Euch und kommt danach endlich aus Euch heraus. Ich bin mir sicher, dass jeder den gleichen Mut aufbringen könnte, wie man ihn mir mit diesen großartigen Kritiken zum JF-Interview attestiert.

Es wird Zeit für eine Veränderung! Ich schaff das aber nicht alles allein – also packt mit an und zeigt der Welt, dass es keinen Grund gibt, uns zu hassen!! Wir wollen aufrecht leben und haben nichts zu verbergen! Seid nicht links oder rechts, sondern gedanklich frei und helft kameradschaftlich auch allen anderen Völkern, die sich längst aufgegeben haben, wieder auf die Beine zu kommen!

Ich werde zwar noch eine Weile brauchen, bis ich hier den Durchblick habe, aber ich darf Euch voller Stolz unsere eigene Seite präsentieren, auf der ich zu besonders aktiver Diskussion und kreativem Ideenaustausch zur Rettung der Ehre aufrufe. Parolen und Symbolik bitte ich zu vermeiden. Hier gelten Gefühle und Gedanken. Die vermitteln der Welt weit mehr, als ein paar hohle Sprüche 😉