Archiv | April 2010

Dee Ex bei Wikipedia (Kopie einer Kopie aus meiner Fanpost)

Laut der zitierten Aussage eines Fans bin ich für Wikipedia ’nicht von enzyklopädischer Relevanz‘. Seine Seite, die er mit mühevollster Recherche und einer durcharbeiteten Nacht für mich erstellen wollte, wurde umgehend von den Wikipedianern gelöscht. Wer hätte das gedacht? 😉

Wenn ich ehrlich sein darf, ist Wikipedia nicht unbedingt eine Seite, bei der ich vertreten sein möchte. Jeder X-beliebige darf in den Artikeln rumschmieren und man würde es akzeptieren, sofern man die Quellen der Meinungsdiktatoren angibt. Gegendarstellungen der Verleumdeten würden wiederum nicht anerkannt werden, da sie nur auf privaten Seiten zu finden sind. Meine Myspace-Seite und die Verweise, über die der Gute recherchiert hat, seien ungesicherte Angaben. Ach ja; kommerziell müsste ich natürlich auch noch sein, um die Anforderungen der Relevanz zu erfüllen! 😛 So in etwa berichtete mir mein fleißiger NHA-Soldat von den Wiki-Regeln und der Diskussion, die er mit dem ‚Löschdienst‘ führte.

Lieber J., ich weiß diese Geste wirklich zu schätzen und möchte mich hier auch in aller Öffentlichkeit für Deine Mühe bedanken. Meinen Respekt hast Du Dir definitiv verdient; es stimmt „fast“ alles! Gute Arbeit! 😀 Damit Du nicht umsonst geschuftet hast, möchte ich an dieser Stelle gern eine Kopie Deiner Kopie veröffentlichen. Wenn Du etwas dagegen hast, lass es mich bitte wissen. Nochmals herzlichen Dank! Mit patriotischem Gruß von *Mia

–Weitergeleitete E-Mail-Anlagen–

Dee Ex – Wikipedia

Ihre Spenden helfen, Wikipedia zu betreiben.

Dee Ex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dee Ex (deutsche Rap-Rockerin und Freiheitskämpferin)

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

Dee Ex [Bearbeiten]

Dee Ex (auch De3X oder Mia genannt, *1982 in der ehem. DDR) ist eine nonkonforme deutsch-deutsche Rapperin / Sängerin, Produzentin und Freiheitskämpferin[1] aus Berlin. Zu ihrem Pseudonym – in regulärer Schreibweise „Die Ex(-Freundin)“ – erklärt sie: „Ich habe mich so genannt, weil ‘die Ex’ sowieso keiner leiden kann. Eine Ex stört immer und überall. (Und weil man sich – ob man es will oder nicht – immer an die Ex erinnern wird.)“

Kunst und Leben [Bearbeiten]

Die Künstlerin sieht sich als unpolitische, der weltlichen Wahrheit, Gerechtigkeit und Freiheit verpflichtete Patriotin, die mit ihrer Musik, wie sie selbst in einem ihrer Interviews[2] antwortete „Taube zum Hören und Blinde zum Sehen“ bringen möchte. Sie beschreibt das, was sie macht, nicht als Rap, sondern als „gesellschaftskritische Sang-/Spruchdichtung zu modernen Klangstücken (Instrumentalen)“. In ihren Texten philosophiert sie über das Leben eines einfachen deutschen Mädchens aus dem Volk, das gemeinsam mit ihrer NHA / NoHoeArmy, „einer Gruppe von unbestechlichen Freidenkern, für die Völker Europas an einer besseren Zukunft arbeitet.“[3] Sie dichtet auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Von politisch Linksextremen, der Antifa und deren Anhängern, wird die Sängerin für ihre nonkonformen patriotischen Lieder, deren Musikstile[4] von Rap, über Balladen, Rock bis Crossover / Nu Metal reichen, seit ihrer Entdeckung (Anfang 2009) als Rechtspopulistin und Nazi diffamiert. Morddrohungen habe es auch schon gegeben. Von vereinzelten politisch Rechten wird Dee Ex angefeindet, da sie äußerlich nicht zur Arischen Rasse gehören würde[5] und somit nicht das Recht hätte, um ihre Heimat und das Wohl ihrer Mitmenschen zu kämpfen.


Mit ihrer Musik spricht sie allerdings ein Publikum von jung bis alt, von HipHoppern, Rockern über Akademiker, Politiker bis hin zu Pfarrern und Hausfrauen an. (Sie berichtete selbst in ihrem Live-Chat.) Dee Ex ist die momentan umstrittenste Neuentdeckung im Untergrund-Musikgeschäft. Sie sagte in ihrem ersten Interview bei der konservativen Wochenzeitung JF (06/10)[6]:

Ich will meinen Prinzipien aber treu bleiben und ehrenhaft für Recht und Ordnung in meinem Land sorgen! Deshalb vermarkte ich meine Musik auch nicht kommerziell. Ich will die Menschen erreichen, dazu muß ich glaubwürdig sein, darf mit meinem Patriotismus und dem Leid meiner Mitmenschen nicht reich werden. Ich kann anderen nur dann wirklich begegnen, wenn ich eine von ihnen bleibe, jemand, mit dem sie sich identifizieren können.

Nachdem ihre Konten bei Facebook und Youtube willkürlich durch einen unrechtmäßig veröffentlichten Verleumnder-Artikel der linksradikalen Jungle-World, der auch vom Netz-gegen-Nazis und weiteren antifaschistischen Vereinigungen übernommen und publiziert wurde, zensiert worden waren,[7] man ihre Stellungnahme[8] ignorierte und den Ruf somit entgültig diskreditierte, kündigte Dee Ex, um ihr „Projekt X“ zu schützen, auf ihrem neuen Musikblog ihr erstes offizielles Album an.[9] Bisher verschenkte sie ihre selbstproduzierten CDs und stieß neben Deutschland auch in Österreich und der Schweiz auf reges Interesse an ihrer Arbeit. Darüberhinaus hätte sie weltweit Freunde, Bekannte, Fans, etc. die ihre Ansichten bzgl. Heimatliebe, Identitätstreue, Philanthropie usw. verstehen und unterstützen.

Interviews, Portraits und Kolumnen [Bearbeiten]

Dee Ex wird derzeit als „neue deutsche Jeanne D’Arc[10] diskutiert, die mit ihrer unkonventionellen Musik und philosophischen Arbeit dazu beitragen könnte, den fehlinterpretierten Nationalstolz in einen gesunden Patriotismus zu wandeln, was wiederum zu Einigkeit und Recht und Freiheit führt. Sie kämpft im Namen der europäischen Völker um Frieden, Souveränität und die Meinungsfreiheit[11]. „Deutschland soll anderen Nationen wieder ein gutes Beispiel sein“, heißt es in einem ihrer Interviews. Zu ihrem Projekt erklärt sie:

Ich bin dabei, eine außerparlamentarische, friedliche Demokratie zu erwecken, die unsere Volksvertreter an ihre Pflichten und unsere Rechte erinnern wird.
Für mich ist Musik kein Schauspiel, sie ist Medizin und Wissen. Die Halbwahrheiten aus Lehrbüchern, Radio, Fernsehen und der üblichen Presse reichen nicht, um mitreden zu können. Die bringen doch nur, was man wissen darf bzw. soll. Das schränkt ein und verblödet einen auf Dauer.
Ich sehe mich als Gesellschaftskritik übende Künstlerin. Ich teile musikalisch mit, was ich empfinde, kommentiere, was war oder ist, und baue damit eine Brücke zu anderen Menschen, die ähnlich fühlen und an den gleichen Mißständen fast verzweifeln.
Patriotismus führt dazu, daß die Demokratie wieder funktioniert.
Ich glaube, daß ich gar keine außergewöhnlichen Ansichten vertrete, sondern eine aufrichtige Meinung habe, die die anderen Menschen im Grunde teilen, sie aber aus politischen Gründen nicht öffentlich unterstützen wollen/können/dürfen. Politik und Medien tabuisieren bei uns vieles. Stillschweigend wurde die Grenze dessen, was man sagen darf, von demokratisch rechts in die Mitte verschoben. Linke Ansichten sollen die einzig richtigen sein. Linke dürfen nicht mal mehr mit Andersdenkenden diskutieren! Man wird für seine Gedanken und Gefühle diffamiert und ausgegrenzt, obwohl man doch als stolzer Deutscher nicht automatisch ein Nazi ist.

Privat als Mensch [Bearbeiten]

Dee Ex hält persönlichen Kontakt zu ihren Hörern, dementiert Missverständnisse in Artikeln und Kommentaren und arbeitet somit auch als Privatmensch an ihrem Projekt. Laut eigener Aussage ist sie „16-20 Stunden täglich“ aktiv. Sie berichtet in diversen Foren über ihre Gefühlswelt, über das Entstehen ihrer Arbeit und hinterlässt einen sehr authentischen Gesamteindruck. Dass sie sich damit angreifbar macht und nicht den gleichen anonymen Schutz wie andere bekannte Musiker genießt, scheint nebensächlich. Seit sie massive Drohungen von linksextremer Seite bekommt, hält sie allerdings bürgerlichen Namen und Adresse möglichst geheim.


Die Künstlerin ist ein sehr ruhiger Mensch und versucht, eigene Erfahrungen in ihren Texten zu verarbeiten. Ihre Aussagen wirken dadurch hart und stolz bis sanft und verletzlich.

Beispiele
aus dem Lied: Textauszüge:
Deutschland – mein Heimatland[12] So viele leben hier, doch haben Deinen Glanz verkannt… So viele hassen Dich und haben sich in was verrant.Warum darf ich Dich nicht lieben? Warum hast mich die ganze Welt, wenn ich es trotzdem tu´? Warum gibt es nurnoch Intrigen? Warum lügen Menschen und lassen sowas zu?

Ich höre Dich und Deine Kinder nach Frieden schreien… Ja. Ich werde Eure Herzen von den Ketten befreien. Meine Gedanken leben in Freiheit – kämpfen ums Verständnis der vollkommenen Wahrheit… Wer sie versteht, ist frei und achtet sein Land…

Antideutsch[13] Ich weiß, was ich sag… Weiß genau, wer ich bin… Dass ich zu viel ertrag` – Ich nehm`s nicht hin!Ich weiß, was ich tat… Weiß genau, was ich tu`. Dass ich die Wahrheit sag`… Gebt es doch zu!

Anti-Deutsch zu sein – ist ne Schande! Anti-Deutsch zu sein – im eig`nen Land… Anti-Deutsch zu sein – ist ne Schande! Anti-Deutsch zu sein – ist nur noch krank!

Deutschland treu zu sein – ist nicht einfach… Deutschland treu zu sein – ist TABU! Deutschland treu zu sein – ist kein Verbrechen! Also fang an zu Denken – hör der Wahrheit zu!

Deutschland – kein Wintermärchen[14] Ich weiß, wie es läuft – um zu leben muss man sterben –Um Euch das sagen zu können – ging ich barfuss über Scherben… Hab das Schicksal besiegt – pokerte mehrfach mit dem Tod – Meine Seele ist tiefschwarz – kämpfte sich durch Leid und Not!!

Blutrot – gezeichnet durch Elend, Qualen und Schmerz Verschenk ich heute mein unsterbliches für Frieden kämpfendes Herz – Es soll jedem, der nach Wahrheiten und Freiheit sucht gehören – Jedem, der unsre Welt verbessern will, anstatt sie zu zerstören…

Ihr wollt Antworten? sucht sie bei Euch und sterbt nicht dumm – Sucht Euch selbst – stellt Euch die Frage nach dem „Warum“ – Warum das Leben – eine – so linke Art und Weise ist – Warum ein guter Koch seine Scheiße immer alleine frisst…

Warum das Wohl des Volkes – wirtschaftlich knapp bemessen ist, Warum man mit nem wahren Wort in der Gesellschaft abgegessen ist, Warum alles Gute, was getan wird, schnell vergessen ist, warum manch einer vom Teufel und nicht von Gott besessen ist..

[N]ational [H]ymne mal [A]nders[15] Schaut Euch an – wozu Ihr verkommen seid…Schaut Euch an – dicke Hälse voller Neid… Schaut Euch an – schaut Euch zu – passt mal auf Ihr Depri-Fressen könnt uns nicht erpressen – lasst uns in Ruh`!

Ich bin ein Kind der Dichter und Denker – also denke und dichte ich… Besinnen möchte ich die Richter und Henker – also schenke – und verzichte ich Auf durch die Medien – auf Lügen aufgebauten Ruhm Was hat der denn schon mit Freisein zu tun?!

Einigkeit und Recht auf Freiheit – in unserem Vaterland Danach lasst uns alle streben – brüderlich und mit Verstand! Einigkeit und Recht auf Freiheit – in unserem Vaterland Danach lasst uns alle streben – brüderlich und mit Verstand!

Schaut Euch um – realisiert, was Ihr seht Schaut Euch um und merkt, wie schlecht es um uns steht! Schaut Euch um – seht ein – Ihr habt das Ziel verfehlt Jetzt ist die Zeit in der nur noch Zusammenhalt was zählt!

Deutsch ist nicht = Nazi[16] Wovor soll ich mich verstecken? …Wozu andern an der Kimme lecken,die selber genug Dreck am Stecken haben? Warum muss ich die Schuld von Leuten, die ich nicht mal kenne auf meinen jungen Schultern tragen?! Warum darf ich im eigenen Land nicht meine Meinung dazu sagen?

Es gilt hier Meinungsfreiheit – nur leider nicht für mich – versteh ich nich´ Aber dann ist es auch nicht verwunderlich, dass diese Gruppen entstehen, die sich gegenseitig hassen und unserem Vater dem Staat vor Wut den Rücken zu drehen!

Hand in Hand sollen wir leben, uns politisch nur ergeben und hinnehmen, was die Gesellschaft aus uns macht – merkt Ihr nicht, dass die Welt über uns lacht, weil uns der Mut fehlt, unsre Flagge zu schwingen – Ehrgefühl und Liebe zur Heimat an den Mann zu bringen!!!

Ich bin nicht rechts – nicht links – ich bin einfach nur geradeaus – Deutschland ist mein Vaterland – bin hier geboren – bin hier zu Haus!

vom Volk fürs Volk[17] Wir brauchen keine Ohren, um die Absichten zu verstehen…Wir brauchen keine Augen, um die Zustände zu sehen… Man kann uns alles nehmen und uns zeitgleich den Rest geben – Aber eins bleibt bis zum Tod – der Stolz auf unser eigen’ Leben!

Nehmt Euch ein Beispiel an den Fremden, sie alle haben es verstanden… Sie halten zusammen auch in der Ferne – teilen den Stolz mit Freunden und Verwandten! Lieben und kämpfen für Ihr Zuhause – zeigen es egal – wo sie auch sind… Tragen die Flagge tief im Herzen als ihrer Heimatländer Kind!

Deutschland hat das auch verdient – das eigentliche Ziel wurde verkannt… Keine Bücher können lehren, nur der Schmerz und der Verstand!! Deutschland braucht keine Diktatur mehr – nur sein Volk bei der nächsten Wahl – Uns wird die Zeit knapp – schaut auf die Uhr – bleibt Euch treu – wählt National!

Dee Ex bei Myspace [Bearbeiten]

http://myspace.com/de3x

CDs [Bearbeiten]

  • 2009: Dee Ex Untergrund – Mit Patriotismus zur Freiheit
  • 2010: Projekt X – Kinder dieser Zeit (Sampler)

Einzelnachweise [Bearbeiten]

  1. https://nohoearmy.wordpress.com/nur-die-freiheit-weis-was-frei-sein-heisst-im-gesprach-dee-ex/
  2. https://nohoearmy.wordpress.com/2010/02/19/deutsch-rap-vom-flugelschlag-zum-wirbelsturm/
  3. https://nohoearmy.wordpress.com/about/
  4. http://de3xmusik.wordpress.com/
  5. https://nohoearmy.wordpress.com/2010/04/16/fund-des-jahres-von-juden-und-ariern/
  6. http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M55a25cb36bc.0.html
  7. http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M531768d2c12.0.html
  8. http://blogs.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.view&friendId=173950134&blogId=531012795
  9. http://de3xmusik.wordpress.com/2010/03/25/youtube-zeugnisausgabe/
  10. http://nidinfo.wordpress.com/2010/04/16/dee-ex-eine-neue-deutsche-jeanne-d%E2%80%99arc/
  11. http://blogs.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.view&friendId=173950134&blogId=528255650
  12. http://de3xmusik.wordpress.com/2010/02/14/%E2%99%A5-deutschland-%E2%99%A5-mein-heimatland-de3x-mrx/
  13. http://de3xmusik.wordpress.com/2010/03/02/antideutsch/
  14. http://de3xmusik.wordpress.com/2010/02/14/dee-wahrheit-deutschland-kein-wintermarchen/
  15. http://de3xmusik.wordpress.com/2010/02/14/%E2%99%AA-%E2%99%AB-de3x-nha-national-humanright-anthem-%E2%99%A5-national-hymne-mal-anders-%E2%99%AB-%E2%99%AA/
  16. http://de3xmusik.wordpress.com/2010/02/14/%E2%99%A5-deutsch-%E2%99%A5-ist-nicht-nazi-%E2%98%85-multilingual-deutsche-ubersetzung-%E2%99%AA%E2%99%AB-live-ansage/
  17. http://de3xmusik.wordpress.com/2010/02/14/%E2%99%AA%E2%99%AB-zeiten-andern-sich-vom-volk-furs-volk-%E2%99%AB%E2%99%AA-patriotischer-wahlkampf-2013/

„K(r)ampf gegen Rechts?“ Nein danke! Ich bin doch kein Rassist?!

„Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen…“ Ja, es kann also auch Deutsche treffen! 😉


NS-Kundgebung auf dem Ludwigsplatz um 1935 /

aus dem Buch „Ludwigshafen – Ein Jahrhundert in Bildern“

Ich  möchte nochmal klarstellen, dass ich u. a. nach den Prinzipien lebe, die Rechte und Meinungen anderer, „auch“ von Minderheiten, zu achten und zu respektieren. Ich bin eine politisch unabhängige Vermittlerin und habe nach vielen Hetzereien gegen alles, was nicht links ist, einfach Verständnis für die Randgruppe „Rechts“ bzw. „Nichtlinks“ entwickelt, weil – wie immer mehr Bürger feststellen – vieles von der Presse verdreht und absichtlich negativ dargestellt wird. Da es einige Menschen nicht schaffen, sich eine EIGENE Meinung zu bilden, sehe ich mich in der Pflicht, immer wieder auf gewisse Missstände hinzuweisen, um vielleicht sogar zu retten, was noch zu retten ist.

Auf geht´s:

Rassistische Theorien und Argumentationsmuster dienen der Rechtfertigung von Herrschaftsverhältnissen und der Mobilisierung von Menschen für politische Ziele. Jetzt müsste man mal überlegen, wer alles mit diesem „Kampf gegen Rechts“ auf Stimmfang geht. Na? Und wie volksbewusst agieren diese Parteien und Menschen in der Politik? Gar nicht. Richtig. Wer heimattreue Bürger, Patrioten oder „Rechtspopulisten“ des Landes verallgemeinert anklagt, beleidigt, verfolgt, bedroht, öffentlich zu deren Verachtung aufruft, usw. ist ein Rassist. Nebenbei sei erwähnt, dass hier die Arbeit Hitlers fortgeführt wird und alle wie kleine, ferngesteuerte Roboter mitmachen, ohne darüber nachzudenken, wie schäbig das eigentlich „sein soll“!

Gegen Ende seiner Herrschaft zog dieser nämlich das Fazit: „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert, aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen. Das ist unsere große Unterlassungssünde.“ Und was sagt unsere heutige Führerin Kanzlerin?


(…???…)
Weiterlesen

Das furchtlose Interview zwischen Dee Ex & den pööhsen „Rechten“

Was sagt man dazu? Die Jungs vom NID-Infoblog haben keine Angst vor „normalen“ Menschen?! Haben sie doch wirklich „frei von jeglichen Vorurteilen“ um die Meinung einer Anders- denkenden gebeten. Bin beeindruckt – das können die Linken nicht! Vielen Dank an die Redaktion. Bleibt Euch treu – ich konnte bisher nichts „Pööhses“ feststellen. Ihr habt meine Worte exakt wiedergegeben und mich nicht für Eure Zwecke instrumen- talisiert! Ihr werdet doch wohl nicht auch „normal“ sein!? 😉
So – nun aber endlich zum Interview:

NID Infoblog: In einem Artikel des antideutschen „Netz gegen Nazis“ macht man massiv Stimmung gegen Dich und diffamiert Dich als „fremdenfeindlich“ und „neonazistisch“ (In dem selben Artikel wird übrigens auch unser Blog als „rechtsextrem“ gebrandmarkt…). Wie gehst Du mit diesen Angriffen um?

Als “für Molau und die NPD propagierende, paßdeutsche, aber verlogene türkische Ghetto-Migrantenkind-Multikulti-BRD-Patrioten-Nazi-Rap-Nutte, die sich als märthyrerische Sektenführerin mit Ausländern auf schwarz-rot-goldener Bettwäsche im Freundschaftszimmer der USraelischen Botschaften vergnügen soll“, bin ich von anderen Seiten Schlimmeres gewohnt. Das Netz gegen Nazis ist nur einer von vielen peinlichen Vereinen, die weder, zuhören, noch lesen oder denken können. Die fördern wider besseren Wissens Rassismus gegen Deutsche und waren nicht einmal einfallsreich genug, mir einen eigenen Artikel zu widmen. Die haben ihn komplett von der linksradikalen Jungle-World übernommen, ohne sich vorher über mich zu informieren. Hätten sie das getan, wüssten sie, dass meine Ansichten absolut korrekt und unterstützenswert sind.

NID Infoblog: Du selber bezeichnest Dich als Patriotin. Wie siehst Du jene, die in der BRD von allen nur als „Nazis“ bezeichnet und bekämpft werden, wie die NPD, freie Nationalisten und Kameradschaften?

Es sind ja nicht nur die. Jeder, der keine antideutschen Ziele unterstützt, ist automatisch ein Nazi. Ich sehe aber jeden Einzelnen als vollwertigen Menschen an, sogar die, die andere grundlos als “Nazi” bezeichnen, nur weil sie andere Ansichten bzgl. Identitätstreue, Volksbewusstsein und Kulturerhalt haben. Jeder hat in diesem Land das Recht auf eine Anhörung. So sollte es zumindest sein. Da sich “Links” inzwischen wie ein Virus bis über die Mitte ausgebreitet hat, ist man heute mit einer neutralen und eigentlich selbstverständlichen Weltanschauung schon “Rechts” und somit zum Abschuss freigegeben. Ich denke nicht, dass jeder NPDler, freie Nationalist oder Kamerad automatisch ein Ewiggestriger oder Nazi ist. Schon damals haben sich die Herren nicht als Nazi, sondern als Nationale Sozialisten gesehen. Es gibt Zeitzeugen, die das bestätigen können, aber man lässt sie nicht zu Wort kommen und hat ihnen damals nach der “Befreiung” eingetrichtert, sie dürften mit niemandem über diese Zeiten sprechen.

NID Infoblog: In einem Lied singst Du: „Deutschland braucht keinen neuen Führer, nur in der Führung mehr Moral“. Wie sieht Deine Vorstellung von Moral in der Politik aus? Was wären für Dich die Grundlagen einer besseren Politik?

Grundlagen. Tja… Ich wünsche mir mehr Bescheidenheit bei den Gehaltsvorstellungen, einen ausgeprägteren Gerechtigkeitssinn, der das eigentliche deutsche Volk nicht vergisst und vor allem geistige Souveränität und die Fähigkeit zum Zuhören und Denken… Politik sollte normalerweise vom Volk bestimmt werden. Eine parlamentarische Demokratie, bei der man alle 4 Jahre wählen darf, wer die besten Versprechungen macht, die sowieso nicht eingehalten werden, ist für mich keine Volksherrschaft. Das ist ne Volksverarsche. Politik ist heute rein auf die Wirtschaft ausgerichtet. Das Volk ist unseren Volksvertretern scheinbar egal. Da sie uns, wie der Name eigentlich voraussetzt, vertreten sollen, es aber nicht tun, würde man als Arbeitgeber das Recht einer Abmahnung und sogar der Kündigung in Betracht ziehen. Doch der entmündigte Bürger, der seine Stimme bereits abgegeben hat, darf nicht meckern, weil er sonst als demokratiefeindlich = Nazi gilt. Das ist eine Endlosschleife und ein ungeschriebenes Gesetz in unserem Land…

NID Infoblog: Im Interview mit der „Jungen Freiheit“ bezeichnest du deine „No hoe Army“ als eine kleine „nicht korrupte Armee“ von Freiheitskämpfern. Wird es jetzt bald überall in Deutschland NHA Gruppen geben? Oder gar eine echte, außerparlamentarische Widerstandsbewegung? Inwieweit hast persönlich politische Ambitionen?

Nun ja… Politik ist was für Gutmenschen, die alles gut meinen, aber mehr Schaden anrichten, als ihnen lieb ist. Politiker wirken eher fremdgesteuert und korrupt als kompetent. Wenn sie es wagen würden, sich für das Volk einzusetzen, werden Skandale ausgekramt und so lange durch die Medien aufgebauscht, bis sie freiwillig von ihrem Amt zurücktreten (müssen). Das Risiko geht bei dem Gehalt keiner ein. Da wird sich lieber strengstens an die wirtschaftsorientierten und volksgeistvernichtenden Pläne gehalten.

Ich selbst bin nur eine Musikerin und ein Mädel aus dem Volk, das mit diesem heuchlerischen Staatsdienst nichts zu tun haben will. Ich diene meinem Land, wie es sich gehört. Ich bleibe ihm als Bürgerin treu, kümmere mich um das Wohl des Volkes und werde mir nicht einreden lassen, dass das verwerflich sei. Wenn die Parteien endlich verstanden haben, dass der Mensch “vor” der Wirtschaft steht, werde ich mich gern für die Wahl der ersten Präsidentin aufstellen lassen. Bis dahin hab ich aber noch genug zu tun.

Wer meine Ansichten teilt und sie nicht missbraucht, ist automatisch ein NHA-Soldat / Freiheitskämpfer. Meine persönliche Definition des deutschen Patriotismus ist ein Lebensgefühl und eine Entwicklung, die zuerst in jedem selbst stattfindet und dann die Menschen zu Einigkeit und Recht und Freiheit führt. Es gibt keine bindende Mitgliedschaft, die andere ausgrenzen würde. Wäre schön zu sehen, wenn sich andere Länder ebenfalls mit aufrichtigem Patriotismus anstelle von Gewalt von den dortigen Missständen befreien.

Inzwischen könnte man die NHA auch als Nationale-Heils-Armee bezeichnen, weil ich mich meinem Land und meinen Mitmenschen gegenüber verpflichtet fühle, diese kranke Welt, in der wir leben, mit meiner unparteiischen menschlichen Art zu heilen. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass die angeblichen “Nazis”, also alle, die nicht antideutsch sind, weil sie selbstständig denken können, die einzigen sein werden, die hier am Ende immernoch aufrecht stehen..

NID Infoblog: Bisher galt im nationalen Musikbereich der ehemalige „Landser“-Sänger, Michael Regener als absolute Nr.1. Bekommt Lunikoff nun Konkurrenz von einer quirligen, jungen Berlinerin, die dazu noch nichts mit Rock am Hut hat, sondern rappt? Wie kamst Du überhaupt auf die Idee „Deutschen Rap“ zu machen? Hältst Du Rap für eine geeignete Form, die Gefühls- und Seelenwelt deutscher Menschen zum Ausdruck zu bringen?

Deutscher Rap ist nichts anderes als Sang-/ Spruchdichtung zu modernen Klangstücken. Ich würde Walther von der Vogelweide nicht unbedingt als Rapper bezeichnen, aber man sollte bedenken, dass seine Werke bereits im 12. Jahrhundert als Instrument für gesellschaftliche Auseinandersetzungen galten.

Dass ich mit Rock nichts am Hut habe (/haben werde), stammt nicht von mir. Gitarren sind mein Lieblingsinstrument – das war schon immer so und wird auch so bleiben.

Die Sorge um Lunikoff ehrt mich, aber ich mache keine patriotische Musik, um jemanden aus dem Rennen zu werfen, der uns in seinen Liedern ebenfalls von seiner Gefühlswelt berichtet. Irgendwelche linken Vögel haben mich zwar mit Landser auf eine Stufe gestellt, aber ich sehe es eher so, dass man entweder mich damit kriminalisiert oder Landser verharmlost. Letzteres wäre mir lieber, weil ich nunmal die Unschuld vom Inlande bin. Dass Landser böse ist, kann ich nicht bestätigen, ich kenne die Geschichte nur vom Hörensagen und habe mir noch keine eigene Meinung gebildet.

Ich bin ein Philanthrop, der in jedem Menschen zuerst das Gute sieht und das auch fördern will. Von oben bis unten, links bis rechts kann jeder aus patriotischen Texten lernen, sofern er bereit ist, etwas für unsere gemeinsame Zukunft zu tun. Ob das nun Rock, Pop, Rap, Metal, Volksmusik oder Bardengesang ist, spielt dabei keine Rolle. Ehrliche, nonkonforme Musik ist ein Mittel, um Sorgen, Ängste, Frust oder persönliche Wünsche zu äußern. Sie bleibt eine Art Therapie oder Hilferuf und ist, wie im GG, Artikel 5, Absatz 3 festgehalten – eine freie Meinungsäußerung, die man entweder teilt oder ablehnt. Man sollte allerdings ein verständliches Argument für seine Abneigung vorweisen können, anstatt seine Ablehnung mit primitiven Verleumdungen und Beleidigungen zu unterstreichen.

NID Infoblog: Dein Musikprojekt wird immer erfolgreicher, was genau werden Deine nächsten Schritte sein? Ein Geheimprojekt das deine Gegnerschaft noch mehr in Rage bringt als Dein bisheriges Wirken? Und vor allem: Gibt es bald regelmäßige öffentliche Auftritte von Dir?

Was ist erfolgreich? Bekannt zu sein? Für mich ist mein Projekt erst erfolgreich, wenn die letzten deutschen Schläfer aufgewacht sind und endlich Ruhe und Ordnung herrscht. Meine nächsten Schritte? Nach vorn! Wenn ich Dir jetzt was von einem Geheimprojekt erzählen würde, wäre es ja nicht mehr geheim. Aber im Grunde ist es egal, was ich mache. Meine Gegner haben schon verloren, bevor sie überhaupt gegen mich in den Krieg gezogen sind. Sie werden alleine auf dem Schlachtfeld verenden, wenn sie weiterhin auf meinen Angriff oder Fehler warten wollen. Ich habe in meinem Leben genug Fehler gemacht. Der größte war, jahrelang die Augen vor der Realität zu verschließen und nichts gegen die Ungerechtigkeiten zu tun, die wir tagtäglich da draußen erleben. Es wird immer schlimmer, wenn niemand den Schneid hat, sich allem zu widersetzen, was einseitig und kompromisslos in die Sackgasse führt. Auftritte? Na mal sehen. Wenn Luni wieder singen darf, gibts vielleicht ein Duett.

NID Infoblog: Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen und weiterhin viel Erfolg bei deiner zukünftigen politischen Arbeit, von der wir sicherlich berichten werden!

Es war mir eine Freude, nicht ausgegrenzt zu werden 😀 Auch ich habe zu danken.

Quelle: http://nidinfo.wordpress.com – Exklusivinterview mit Dee Ex/

Absturz der Tupolew 154 in Smolensk – War es ein Anschlag?

Laut dem Nachrichtendienst Newsmax.com und anderen Quellen sagte der georgische Präsident Michail Saakaschwili nach der Katastrophe, es gäbe etwas »unglaublich Böses« im Zusammenhang mit Kaczynskis Absturz. Auf die Bitte einer näheren Erläuterung, habe Saakaschwili geantwortet: »Ich meine die Art und Weise, wie er starb. Natürlich gibt es da eine Symbolik. Ich möchte das nicht kommentieren.«

Ich habe mich bisher bewusst mit meiner „Verschwörungstheorie“ zurückgehalten, um erst einmal ein paar Informationen zu sammeln. Nun möchte ich Euch eine Zusammenfassung meiner Erkenntnisse nicht vorenthalten:

Nach dem Absturz des Flugzeugs von Polen-Präsident Kaczynski und der halben polnischen Elite, der sich am 10. April 2010 ereignete, machte der georgische Staatschef und Russen-Feind Saakaschwili Andeutungen über die »Symbolik« der Katastrophe. Es stellte sich heraus: Bereits am 13. März 2010, also einen Monat vor dem Absturz, strahlte das regierungsnahe Fernsehen »imedi« eine fiktive Reportage aus, in der das Flugzeug des polnischen Präsidenten einem Bombenattentat zum Opfer fiel.

Von verschiedenen Medien wurde in der Reportage dieser Simulation behauptet, die Maschine des polnischen Präsidenten und Saakaschwili-Freundes Lech Kaczynski sei nach einer Bombenexplosion abgestürzt. Ziemlich genau einen Monat später wird dieser Alptraum Realität. Ein Zufall?

In Berichten heißt es, der polnische Präsident habe die gefälschte Meldung über seinen Absturztod damals nicht kommentiert. Der georgische Präsident Michail Saakaschwili, der als Agent und Provokateur gilt und zudem an einem größeren Krieg mit Russland interessiert sei, hätte den Film allerdings als »realitätsnah« bezeichnet.

In Wag-the-dog-Manier inszenierte das georgische Fernsehen seinen ganz eigenen Krieg. Ein aufgeregter, offenbar übernächtigter Moderator verbreitete in dem Film immer neue Schreckensmeldungen über die angebliche russische Invasion, Bilder von Bomben werfenden Flugzeugen wechselten sich mit solchen von rollenden Panzern und dem georgischen Präsidenten ab, der Durchhalteparolen absonderte. „Die Visionen des georgischen Fernsehens spiegeln nur die Visionen seines Präsidenten wieder“, heißt es.

Ob es nun ein Unfall war oder nicht – der von Saakaschwili offenbar vorausgesehene spektakuläre Tod des prowestlichen polnischen Präsidenten auf russischem Boden wirft Fragen auf.

In der Unglücksmaschine von Katyn befanden sich neben Kaczynski wichtigste Repräsentanten der polnische Elite, hierunter auch alle militärischen Oberbefehlshaber sowie Politiker seiner Partei und die wichtigsten Verteidiger der polnischen Geschichte gegen „Geschichtsfälscher“. Sein Bruder Jaroslaw, der kurzfristig wegen der kranken Mutter absagen musste, blieb verschont, ebenso wie die Journalisten, die 10 Minuten vor dem ersten „gescheiterten Anflug“ der Präsidentenmaschine Tupolew 154 sicher auf dem Flughafen von Smolensk landeten.

Laut Polskaweb.eu zeigt das Bild die Landung. Nur etwa zehn Minuten später wollte Lech Kaczynskis Pilot landen, sei aber wegen angeblichen Nebels abgewiesen worden. Dieses Foto zeigt jedoch: Der Nebel oder das »schlechte Wetter« sind eine Lüge. In Smolensk herrschte an diesem Morgen klare Sicht und Sonnenschein. Einer der zu diesem Zeitpunkt gelandeten Reporter berichtete in Russia Today von keinerlei Problemen.

Kommen wir zur Fortsetzung einer fast schon bestätigten Theorie:
Polen ist sowohl Mitglied der EU also auch der NATO. Nach einem Bericht der „Rzeczpospolita“ war die Präsidentenmaschine während des Fluges von Warschau nach Smolensk nicht alleine, sondern wurde über spezielle GPS Empfänger permanent vom polnischen Militärgeheimdienst SKW (Sluzba Kontrwywiadu Wojskowego) überwacht. „Polskaweb“ hatte bereits vor einigen Monaten auf das mysteriöse Verschwinden eines Top-Dechiffrierer dieses Geheimdienstes aufmerksam gemacht. Der Mann konnte bis heute nicht gefunden werden. Man vermutete Russen bzw. Chinesen als Drahtzieher seines Verschwindens. Der Geheimdienst-Spezialist soll Träger von Top- Geheimnissen des polnischen Militärs und der Nato gewesen sein.

Das „Wall Street Journal“ und unzählige weitere Medien der Welt berichteten am 08. April über den neuen Reichtum Polens aus gigantischen Vorkommen an Erd- und Schiefergas, mit dessen Förderung man schon alsbald beginnen werde. Hmm… Der russische Neo-Imperialismus beruht heute auf „friedlichem Gas“, wozu selbstverständlich gehört, dass der Kreml seine Gas-Pipelines in Polen unter Druck hält, wie er es bekanntlich auch schon mit der Ukraine mehrmals öffentlich praktiziert hat. Nur was macht Moskau, wenn Polen selbst zum Exporteur von Gas wird??

Klug, wie der Kreml ist, hat man erkannt, dass die Frage nach der Menge des von Polen zukünftig geförderten Gases davon abhängt, welche politische Partei dort die nächsten Wahlen gewinnt. Mögliche Gewinnerin kommender Parlamentswahlen hätte die Partei Kaczynskis – Recht und Gerechtigkeit (PIS) sein können. Er war ein glühender Nationalist, populistisch und vorallem anti-kommunistisch.

Kaczynski war die letzte Bremse für den Kreml, zugegebenermaßen aber auch für die EU und tat in Polen alles dafür, dass der liberale Tusk versagte. Nun ist er tot. Lech Kaczynski ist weg, es sind keine Katyn Kläger mehr da, fast alle für Russland gefährlichen Geschichts- Enthüllungs- Politiker sind tot und Donald Tusk, Kaczynskis größtem Konkurrenten, fallen nun alle Schlüssel und das Schickal Polens ganz alleine in die Hand. Er hat jetzt direkten Zugang in die EU und die sich dort befindenden Restarchive zu Russlands Rolle der Jahre 1939 bis 1990 in Mittel- und Westeuropa.

Dutzende Gesetzes- Novellierungen und Wirtschaftsverträge hat der polnische Präsident bei seinem Ableben zurückgelassen. Einem der nicht unterschriebenen Verträge sagt man einen Wert von über 50 Milliarden Euro nach! Lag dieses Geld etwa so schwer auf dem nationalorientierten Präsidentenherzen, dass seine Maschine u.a. deswegen abstürzen musste? Man munkelt. Ein Indiz dafür könnte der ebenfalls bei der Tragödie ums Leben gekommene Chef der polnischen Nationalbank (NBP) sein, der zusammen mit dem Präsidenten und der Opposition die Geschäfte der Tusk Regierung teilweise unter Kontolle hatte.

Halt! Dass so viele wichtige Menschen plötzlich sterben, macht einen stutzig. Hieß es nicht, es gäbe 3 Überlebende des Absturzes? Immerhin ist die Maschine nicht ausgebrannt und befand sich vor ihrer etwas härteren Landung ohnehin knapp über dem Erdboden.

Falls nicht allen bekannt: Es gab unmittelbar nach dem Absturz von Smolensk tatsächlich Berichte über drei Überlebende – vor allem im Radio. Im deutschsprachigen Internet hat man jedoch buchstäblich keine Spur mehr von diesen Überlebenden gefunden. Ein Freund eines Wahreitssuchers beim Kopp-Verlag hat die polnischen Fundstellen vom 10. April 2010 zusammengestellt:

– Inoffiziell: 3 Personen haben überlebt um, 11:07 Uhr
– Polnisches Außenministerium informiert, dass 3 Personen überlebt haben, um 11:08 Uhr
– 3 Personen haben wahrscheinlich überlebt, um 11:40 Uhr
– 3 Personen haben die Katastrophe in Smolensk überlebt, um 13:12 Uhr (Laut Presseagenturen, russische Außenministerium hat das nicht bestätigt.)

Aber wo sind die plötzlich hin? Vielleicht gibt uns ja das folgende Video ein paar hilfreiche Hinweise:

Merkwürdig an der ganzen Sache ist, dass es kurz nach dem Absturz / der missglückten Notlandung oder wie auch immer man nun das mit Präsident Lech Kaczynski am 10. April 2010 in Smolensk stattgefundene Szenario beschreiben möchte, noch hieß, einige Insassen der polnischen Präsidentenmaschine hätten überlebt. Schon bald darauf wurde aber erklärt, niemand habe überlebt. Nur, wo die ursprünglichen Überlebenden hinkamen, wie sie starben, weiß kein Mensch. Könnte es denn tatsächlich sein, dass – wie im Film gehört – auf Überlebende geschossen wurde?
Denn sollte es sich um einen Anschlag gehandelt haben, sind Überlebende nun wirklich das, was die Täter am wenigsten gebrauchen könnten.

Die Leichen der Opfer wurden von russischen Militärs sofort nach deren Eintreffen beschlagnahmt und zur Identifizierung nach Moskau gebracht. Da bereits mitgeteilt wurde, dass die Toten verstümmelt seien, würde es jetzt  nicht schwerfallen, auch noch die eine oder andere Einschusswunde verschwinden zu lassen…

Eine treffende Autoren-Anmerkung, der ich mich anschließen möchte, beschreibt das Umheimlichste an dem Vorgang: „70 Jahre nach dem Massaker von Katyn hallten erneut Schüsse durch den Wald bei Katyn, durch die möglicherweise erneut das Schicksal der polnischen Elite besiegelt wurde.“

Auch Bild-online zeigte das o.g. Amateur-Video; allerdings nur die ersten 14 Sekunden.

Im Sprechertext heißt es, dieses Video sei im Internet aufgetaucht, es zeige das Flugzeugwrack kurz nach dem Absturz. Dann hat man es ganz eilig, zur offiziellen Version zu kommen, die kurioserweise nur von einem Piloten-Fehler spricht. Eine derartige Kürzung der Originalfassung ist natürlich kein Zufall. Hätte man das Video von der Absturzstelle weiterlaufen lassen, wären die Schüsse, von denen die für den Videoschnitt Verantwortlichen der Bild-Redaktion definitiv Kenntnis haben müssen, überdeutlich zu hören gewesen.

Stattdessen berichtet man in einem Artikel unter der Kurzfassung des Filmes von im Gras liegenden brennenden Flugzeugteilen, aufsteigendem Rauch, aufgeregt zwischen Bäumen und Trümmern umherlaufenden Menschen und man zitiert sogar einige Rufe, zwischen denen die Schüsse zu hören waren:
»Der Mann, der offenbar das Video aufgenommen hat, schreit auf Russisch: ›Oh, mein Gott!‹ und noch einmal ›Oh, mein Gott!‹ Ein anderer Mann ruft aus dem Hintergrund: ›Lasst uns zurück gehen, wieder zurück, alle Mann!‹«

Um es nochmal deutlich zu sagen: Obwohl zwischen diesen Rufen die Schüsse fallen, werden sie von Bild nicht erwähnt. Stattdessen hämmert der vollständige Artikel dem Leser ein: »Ein Pilotenfehler muss der Grund für das Drama gewesen sein.« Warum tut die Bild das? Machen Deutschland und Russland gemeinsame Sache gegen Polen? Gegen die staatliche Souveränität und die nationale Verantwortung, die der verstorbende Präsident stets forderte? Dem Gesicht unserer Kanzlerin konnte ich bei ihrer Rede zum Absturz und dem Verlust der polnischen Elite nicht wirklich eine ernst gemeinte Trauermine entnehmen. Ich spürte die nichtvorhandene Betroffenheit schon am 10. April und ahnte, dass hier mal wieder etwas nicht stimmt.

Polskaweb.eu schrieb am 15. April 2010 passend zur Bild-Propaganda und meiner Frage nach deutsch-russischen Machenschaften: »Russische und deutsche Medien melden, dass die Piloten der abgestürzten Tupolew Schuld an ›dem Unfall‹ gehabt haben sollen. Diese Aussage hat der leitende polnische Militärstaatsanwalt, der heute nach Warschau zurückkehrte, noch nicht bestätigt. Er spricht gar von gewagten Spekulationen der russischen Presse, die ausländische Spekulanten mit sich ziehen würden.«

Gerhard Wisnewski, einem eifrigen und von mir hochgeschätzten Kopp-Verlag-Publizisten verdanke ich auch folgende Zusammenfassung der Darstellung eines freien Geistes:

„Spuren an Tatorten, Wracks, in Bildern und Informationen zu suchen, ist das eine. Wie ich bereits früher geschrieben habe, gibt es noch eine andere Möglichkeit, nämlich das von der offiziellen Propaganda dargebotene »Negativ« zu entwickeln bzw. durch Projektion ein Positiv herzustellen. Wie das geht? Im Prinzip ganz einfach: Keine Lüge oder Verdrehung steht alleine für sich im luftleeren Raum, sondern in einer Beziehung zur Wahrheit. In der Lüge oder Verfälschung ist also auch die Wahrheit enthalten, nur eben verdreht oder – indirekt – indem die Lüge ein Negativ der Wahrheit darstellt. Der einfachste Fall: Manche Lügen entfernen sich zum Beispiel möglichst weit von der Wahrheit. Stellt man sich also die am weitesten entfernte Alternative zu einer Lüge oder wahrscheinlich falschen Version vor, könnte man bereits nah an der Wahrheit liegen. Man kann also die Spuren von  Lügen oder Propaganda lesen. Man kann feststellen, was verschwiegen und verdreht werden soll. Das ist zwar kein Beweis, aber ein Hinweis.“

Geschützt: „…Entwaffnung Deutschlands mit den Mitteln der Geschichtsfälschung“

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Fund des Jahres: „Von Juden und Ariern…“

Ich bin heute auf eine ganz interessante Archiv-Seite gestoßen, bei der u.a. folgender Kommentar zu lesen ist:

Empfaenger : /de/soc/politik
Absender   : Hans Kolb
Betreff    : Rassismus für Juden
Datum      : Mo 02.09.96, 19:20  (erhalten: 04.09.96)
Groesse    : 1464 Bytes
----------------------------------------------------------------------

Jewish Chronicle (London), Mai 1996, S, 4
"Krieg der Vermischung von Juden mit Nichtjuden und dem
Antisemitismus."   Den beiden Zwillingsgefahren, Vermischung und
Antisemitismus, mit denen das europäische Judentum konfrontiert wird,
hat Eldred Tabachnik (Präsident des EJC Europäischen Jüdischen
Kongreß) den Krieg erklärt ... Tabachnik:  "Das interne Hauptproblem
für die jüdischen Gemeinden in Europa ist, ihre Identität zu bewahren.
Es muß sichergestellt sein, daß jüdisches Leben weitergeht .., Während
die Vermischung eine interne Bedrohung darstellt ... bedeutet der
wachsende Rassismus eine äußere Bedrohung.  "

Um  den  Haß und die Niederträchtigkeit solcher rassistischen und
völkerrechtswidrigen Ideologie zu erkenne, braucht man nur einige
Komponente auswechseln,  und siehe da . .


Völkischer Beobachter (Berlin), 30. Januar 1933  Seite 1
"Krieg der Vermischung von Ariern mit Nicht-Ariern und dem
Anti-ariertismus."  Den beiden Zwillingsgefahren, Vermischung und
Anti-ariertismus, mit denen das europäische Ariertum konfrontiert
wird, hat Joseph Goebbels (Präsident des AfV Amt für Volksaufklärung)
den Krieg erklärt ... Goebbels:  "Das interne Hauptproblem für die
arischen Gemeinden in Europa ist, ihre Identität zu bewahren.  Es muß
sichergestellt sein, daß arisches Leben weitergeht ..,
Während die Vermischung eine interne Bedrohung darstellt ... bedeutet
der wachsende anti-Rassismus eine äußere Bedrohung.  "
---------------------------------------------------------------------------

Ich bin keinesfalls sicher - aber vielleicht bist Du ja doch nicht so  
schlimm wie ich dachte. Daher mal speziell an Dich die Frage, was Du davon  
hältst ? Hinzu kommt, daß Hitler mind. einen jüdischen Großvater hatte,  
Rosenberg 'Halbjude' war, die angeblich 'ganz Üblen' Heydrich und Eichmann  
waren sog. Volljuden und das ist noch längst nicht alles. Was sagst Du zu  
der These, daß die Zionisten da die größte Show aller Zeiten vorgeführt  
haben, und daß die NS-Spitze mit ihnen voll zusammenarbeitete ? Mit Blick  
auf die Errichtung Israels und die Zerstörung Deutschlands ? Dies ist  
bitte schön, ich *betone*, bei mir im Bereich der *Thesen* und soll  
keinesfalls eine Tatsachenbehauptung sein. Es gibt nur so einige Indizien  
in der Richtung - wozu auch obige 'Artikelspiegelung' zitiert und die  
Rockefeller/Warburg-Finanzierung der NSDAP 29-33 (nicht alleine aber  
ziemlich heftig).

--------------------------------------------------------------------------
             'They don't care about us' - Michael Jackson

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten
Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu Israel und Ende der Zahlungen

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*

Man beachte bei der eigenen Meinungsfindung zwei äußerst wichtige Zitate:

Adolf Eichmann, der Organisator des Holocaust (die Begriffserklärung gibts in einem der nächsten Artikel), bekannte in seinen Memoiren: „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.“ Joseph Goebbels, der Chefpropagandist, stellte klar: „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“

Sind denn die heutigen Arier-Fetischisten, die mich hier (weil ich nicht blond und blauäugig bin) ständig als Türkin bezeichnen, von „Bleiberecht“ sprechen und mir weismachen wollen, ich hätte nicht das Recht, um das Wohl meiner Mitmenschen zu kämpfen, in Wirklichkeit auch LINKS?
Die Antifa fing
übrigens bei meinem inzwischen gesperrten Youtubekonto auch ständig von meinem Aussehen an. Ich habe da bereits gemerkt, dass etwas nicht stimmen kann – Die wissen wohl selbst nicht, wer sie sind und was sie wollen?! 😉

Warum wird alles Patriotische (Volksbewusste) als RECHTS bezeichnet? Ist RECHTS – (also nach der Definition meiner ganz doofen Feinde: meine diplomatische patriotische Haltung sowie meine Sympathisanten) – der von Goebbels so sehr gehasste „nationale Besitzbürgerblock“, (/ aus meiner Sicht: der Freie Verbund der Patrioten), schon immer ein Zusammenschluss friedliebender Volkstreuer gewesen, der evtl. gar nichts mit einer damaligen Hetze oder Verfolgung von Andersaussehenden /-denkenden zu tun hat? Ich hasse und verfolge schließlich auch niemanden! Das machen nur die Linken/Antifanten/Kommunisten und einzelne „Rechte“, von denen ich, nebenbei bemerkt, während meiner Zeit bei Youtube auch einige als IMs und eigentliche Antifanten enttarnt habe…

Inwieweit wurden hier die ursprünglichen Begriffe sinnentfremdet bzw. zurechtgelegt, um den menschlichen Zusammenhalt unter den Völkern zu spalten?? (divide et impera = teile und herrsche) Bin gespannt, ob man meinem Querdenken folgen kann und ob es tatsächlich Antworten auf meine Fragen gibt.

Weitere Verweise zur o.g. Seite wurden bereits von den „Großmeistern“ entfernt.
Ich werde mal schauen, was mir sonst noch begegnet, um hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Falls jemand einen Norbert aus Berlin kennt, der um ´96 /´97 rum verschwunden ist, möchte er / sie sich doch bitte mit mir in Verbindung setzen. Ich mache mir nach dem Fund dieser Seite und einiger sich darauf befindenden Kommentare ernsthafte Sorgen um diesen Herrn (ausnahmsweise nicht nur um unsere Freiheit)!! Immerhin wurde er von „höchsten Stellen“ beobachtet und z.T. auch angeschrieben. Norbert – falls Du das liest – bitte melde Dich bei mir!!

An Jürgen Langowski (Autor der „Holocaust-Referenz“):

Sie haben doch damals, wie Ignaz Bubis auch, auf der Ihnen nicht unbekannten Seite mit Norbert diskutiert. Wissen Sie etwas über seinen Verbleib?

Hatte er nicht das Recht auf eine freie Meinungsäußerung? Norbert war (/ hoffentlich IST) kein Leugner, er hat nur seine Zweifel mit Argumenten dargelegt und wurde fast ausschließlich dafür angegriffen. Ich verstehe das nicht. Schauen Sie sich die Zitate zur gesetzlichen Festschreibung der Geschichte an.

Norbert fasste sie damals für seine selbsternannten Feinde in einem Kommentar zusammen:

————————————————————————–

[…]

Simon Veil, Jüdische Ex-Präsidentin des EU-Parlaments, L’Evenement
(Paris), 3.7.96, S. 22 :

„Man kann nicht eine historische Wahrheit per Gesetz festschreiben…. Die
Geschichte muß frei sein. Sie kann nicht einer offiziellen Version
unterworfen werden. Diese Gesetzgebung kann übrigens den Eindruck
erwecken, daß man die Wahrheit zu verbergen versuche.“

Jewish Chronicle (London), 31.5.96, S. 26:

„Was ist das für eine Wahrheit, die ein (Auschwitz)-Gesetz zu ihrer
Verteidigung benötigt.“

Jewish Chronicle, 10.5.96, Premier J. Major

„Ein solches Vorhaben, die Leugnung des Holocaust unter Strafe zu stellen,
würde darauf hinauslaufen, Meinungen zu unterdrücken.“

Chefkommentator d. Jewish Chronicle, 10.5.96, S. 25 :

„Gesetze zu verlangen, mit denen die erworbene Weisheit um den Holocaust
für immer und ewig von diesem Prozeß (der Revision) abgeschirmt werden
soll, widerspricht dem Diktat der Vernunft.“

Sogar Rudolf Augstein, Spiegelherausgeber, Spiegel Nr. 33/1996, S. 55 :

„Ich war immer gegen dieses (Maulkorb)-Gesetz.“

Auch im Spiegel selbst Daniel Goldhagen,  auch Nr. 33/1996, S. 55:

„Das deutsche Volksverhetzungsgesetz ist ein Unikum und gehört
abgeschafft. Staaten sind stärker und Gesellschaften kräftiger, wenn alle
Ansichten vertreten werden dürfen.“

Dr. John Fox, Prominenter Jude im Daily Telegraph, London, 18.4.96:

„Es ist unsittlich und unmoralisch, Holocaust-Revisionisten das Recht auf
freie Rede und freie Meinungsäußerung zu bestreiten.“
—————————————————————————-

Du meinst also, daß ich lüge und verharmlose und daher ein ‚ganz
Schlimmer‘ bin, ja ? Gut. Auf welcher Basis der letzten Jahrzehnte setzt
bei Dir die Verharmlosung an ?

*Konkretesiere* Deine miese Hetze *jetzt* !

Und: Mit welchem Recht kann man angesichts dieses Chaos an ständig
variierenden Zhalen gesetzlich verlangen, daß etwas geglaubt wird ?

Und, was *genau* ist denn nun zu glauben ? Und wo beginnt die
Verharmlosung ? Und wie ist gesichert, daß nicht wieder Menschen
verurteilt werden, die dann später doch Recht haben ?“

[…]


Sag ich auch immer: „Sie haben 60 Jahre lang geschwiegen“

VIELEN DANK ÖSTERREICH !!

Ich weiß, ich bin spät dran, aber ich frage mich, warum niemand mehr darüber spricht:

Haben die Kommunisten die Tötung etwa vertuscht??

„Die Nachfolger und Träger der sogenannten Errungenschaften des Volksbefreiungskampfs mussten wissen, was geschehen war, doch sie haben 60 Jahre lang geschwiegen“.

Sie hätten kein Recht, „mit Staatsmitteln finanziert zu werden“ und würden auch den Namen Sieger nicht verdienen! Mit Blick auf die Entdeckung des Massengrabs im Bergwerk „Huda Jama“ („Schlimme Grube“) betonte Anton Kokalj, „dass dort unschuldige Menschen liegen, die auf bestialische Weise umgebracht wurden“.

Der Partisanenverband hat sich nach der erschütternden Entdeckung eines Massengrabs in einem zentralslowenischen Bergwerk klar von den Massentötungen nach dem Zweiten Weltkrieg distanziert. „Wir verurteilen dieses Verbrechen“, betonte der Vorsitzende des slowenischen Partisanenverbands, Janez Stanovnik, laut Medienberichten vom Freitag, dem 06. März 2009.

„Die Tötungen standen in diametralem Widerspruch zu den Werten des Volksbefreiungskampfs“, unterstrich Stanovnik mit Blick auf den Partisanenaufstand gegen die nationalsozialistischen und faschistischen Besatzer im Zweiten Weltkrieg. Die Tötungen seien nach dem Krieg erfolgt, als die slowenische Partisanenarmee bereits in der jugoslawischen Armee aufgegangen war. „Sie operierte unter dem Kommando des Oberbefehlshabers (des späteren jugoslawischen Präsidenten Josip Broz Tito) und nicht mehr des slowenischen Hauptstabs“, erklärte Stanovnik.

Vertreter der slowenischen Rechtsparteien geben sich mit diesen Distanzierungen allerdings nicht zufrieden. Sie werfen der postkommunistischen Linken vor, die Massentötungen vertuscht zu haben. Generalstaatsanwältin Barbara Brezigar kritisierte scharf, „dass wir 60 Jahre lang nicht in der Lage gewesen sind, solche Verbrechen zu untersuchen“. Es sei fraglich, ob von den Tätern überhaupt noch jemand lebe. Zeugen sind inzwischen größtenteils verstorben. Die Zeit rennt.

Anton Kokalj, der stellvertretende Vorsitzende der christdemokratischen Partei „Neues Slowenien“ (NSi), forderte indes eine Abschaffung der staatlichen Privilegien für die Veteranen des Partisanenkriegs.

Die Frage der Massentötungen nach dem Zweiten Weltkrieg ist nicht nur in Slowenien seit Jahren ein ideologisches Streitthema. Die dortigen Linksparteien wollten die Opfer der Nachkriegsgewalt, unter denen viele Nazi- Kollaborateure sind, bisher nicht auf eine Stufe mit den Opfern des Befreiungskampfs gegen Hitler- Deutschland stellen, und blockierten entsprechende Vorstöße für ein Kriegsgräbergesetz. Der sozialdemokratische Premier Borut Pahor hat dennoch durch die Entdeckung des neuen Massengrabs einen raschen Beschluss des Gesetzes verlangt und versprochen, dass die Opfer „auf würdige und respektvolle Weise“ bestattet werden.

Das Massengrab war am 03. März 2009 entdeckt worden, nachdem sich die Ermittler mehrere Monate lang in mühsamer Kleinarbeit durch den auf 90 Meter Länge zugeschütteten Stollen gearbeitet hatten. 400 Meter im Inneren des Berges befinden sich zwei 60 Meter tiefe Schächte, die randvoll mit sterblichen Überresten sein sollen. Der Boden des Stollens ist zudem bedeckt mit etwa 200 bis 300 mumifizierten Leichen, die offenbar keinen Platz mehr in den beiden Gruben gefunden hatten. Die Toten weisen keine Schussverletzungen auf, was Spekulationen über einen qualvollen Tod durch Ersticken nährte. Sie sollen entweder lebend eingemauert oder vergast worden sein. Über die Identität der Opfer wissen die Ermittler bisher noch nichts. Es dürfte sich um eine gemischte Gruppe aus einheimischen und kroatischen Hitler- Kollaborateuren handeln. Möglicherweise sind auch Volksdeutsche darunter.

Quelle: salzburg.at

FSK 18!!! „Collateral Murder“ von Wikileaks.org (mit dt. Funkspruchübersetzung) + UPDATE zum „Blutbad im Irak von A bis Z“

UPDATE – Oktober 2010:

Weiterlesen

Eva Herman: Die Wahrheit und ihr Preis

Sie ist eines der prominentesten Opfer der „Political Correctness“ der letzten Jahre. Sie ist blond, sie ist intelligent, sie ist schön. Sie heißt Eva Herman.

Die Grundzüge der Provokation sind mit diesen Attributen bereits erfüllt. Es kommt aber noch dicker: Sie hat eine eigene Meinung – abseits des Mainstream –
und sie äußert diese Meinung, öffentlich!

Eva Herman möchte gerne Mutter und Ehefrau sein und ihre Kinder zu Hause erziehen. Sie spricht von Werten und Tugenden, sie möchte das Bild der Mutter in Deutschland wieder „wertschätzen“ lernen, wie zu Zeiten unserer dunklen Vergangenheit. Sie kritisiert die 68-er-Bewegung, die aus ihrer Sicht für den Verlust diverser Werte verantwortlich zeichnet.

Eva Herman bricht damit eine öffentliche Diskussion los. Zu allem Übel veröffentlicht sie dann auch noch 2006 das Buch „Das Eva-Prinzip“ und 2007 das Buch „Das Prinzip Arche Noah“. Viele Menschen, insbesondere Frauen, kaufen diese Bücher und lesen nun, was sie eigentlich nicht lesen sollen. Familie, Kindererziehung und Herd anstatt Beruf und Karriere-Mutter.

Wie bekommt man nun eine prominente Frau mit einer unpopulären Meinung  – jenseits der veröffentlichten Meinung – wieder weg und mundtot?

Die altbewährte Nazi-Keule muss her! Schnell herausgekramt, gut poliert und heftig geschwungen zeigt die Nazi-Keule alsbald ihre Wirkung. Gegen Eva Herman beginnt eine Hetzjagd. Ihr Haus wird von Reportern umlagert, sie verliert ihre Anstellung beim NDR. Alles mündet in der schon fast legendären Sendung am 9. Oktober 2007. Die Johannes B. Kerner-Show beim ZDF. Die Diskussionsteilnehmer sind gut ausgewählt, der Ablauf scheint im Vorfeld festgezurrt. Werfen wir mal einen kurzen Blick rein:

Damit war das Karriereende der Eva Herman besiegelt. Abgestempelt mit Nazi-Vergleichen steht sie in der Rechtsaußen-Ecke der Gesellschaft.

Doch weit gefehlt: Ihr neues Buch „Die Wahrheit und ihr Preis“, in dem sie die Geschichte sehr detailiert erzählt, verkauft sich super…

(Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von T. G.)

Links:

1 Das Eva-Prinzip:
http://www.kopp-verlag.de/cgi/websale7.cgi?shopid=kopp-verlag&act=product&prod_index=114173&insert=&ref=portal/meinung

2 Das Prinzip Arche-Noah:
http://www.kopp-verlag.de/cgi/websale7.cgi?shopid=kopp-verlag&act=product&prod_index=111384&insert=&ref=portal/meinung

3 Die Wahrheit und ihr Preis:
http://www.kopp-verlag.de/cgi/websale7.cgi?shopid=kopp-verlag&act=product&prod_index=917700&insert=&ref=portal/meinung

vom Osterhasen…

Wer bin ich winzig kleiner Mensch,

dass DU für mich gestorben,

den Weg für mich geebnet hast,

das Heil mir hast erworben?

Wie groß muss Deine Liebe sein,

daß DU das Kreuz getragen,

das Dir die Menschheit auferlegt‘,

mit Sünden schwer beladen?

Die Menschen zu erlösen,

gingst DU nach Golgotha

und ließest neu erstehen,

was längst am Ende war.

DU hast den neuen Anfang

bereitet auch für mich,

hast Ostern mir gewonnen,

drum glaub ich fest an DICH.

(von Annegret Kronenberg)

Der Osterhase, der dem Gekreuzigten schon lange den Rang abgelaufen hat, ist natürlich kein christliches Symbol, sondern ein zutiefst „heidnisch-fleischliches”, ein Symbol der Fruchtbarkeit. Der mythologisch mit dem Mond verbundene Hase, dessen einzige „Biologische Waffe” im Kampf ums Überleben die massenhafte Produktion von Nachwuchs ist, war ein heiliges Symboltier der Liebes- und Muttergöttin, das zu Beltene rituell geopfert und verspeist wurde. Was umgekehrt die Fundamentalisten des Christentums dazu veranlasste, den Verzehr von Hasenfleisch zu verteufeln und unter Strafe zu stellen…

Das Ei – ein universelles Symbol

Von außen betrachtet ist es ein Ding mit einer harten Schale. Doch ein bisschen Wärme lässt in seinem Inneren neues Leben wachsen. Für die Kelten und Germanen war es das Sinnbild der aus dem Winterschlaf erwachenden Natur. Auch den Christen gilt das Ei als Symbol der Nahrung, der Reinheit und der Fruchtbarkeit.

In der Kosmologie ist das Ei das Symbol der Einheit des Universums. Die Alchemisten teilten seine Bedeutung in eine kosmische und eine philosophische ein. Es stellt den Beginn der Großen Werke dar, wenn die vier Elemente aus der Materia Prima ausgesondert werden. Das aus dem Ei entschlüpfte Junge ist der Stein der Weisen.

Eier wurden seit jeher auch als Zahlungsmittel oder Opfergaben im Tempel verwendet. Die alten Ägypter, Griechen und Römer legten ihren Toten Eier ins Grab. Im alten China wurden als Zeichen der Wiedergeburt Eier als Dank bei den Frühlingsfesten geopfert. Völker und Stämme in Nordafrika sahen im Ei ein Symbol für Tod und Auferstehung der Gottheit in der ersten Mysterien-Religion.

Das Oster- oder Ostarafeuer

Neben dem Ei, als Urzelle allen Lebens und dem Hasen als Symbol der Fruchtbarkeit, der als Tier der Göttin Ostara (auch Eostre) verehrt wurde, ist das Feuer ein weiteres wichtiges Zeichen: Das „Ostarafeuer“ als Abbild der Sonne.

Auf den Hügeln wurden diese Feuer entzündet. Man glaubte, dass die Kraft der Sonne und der Segen der Götter dadurch auf die Felder übertragen würden, die im Schein der Feuer lagen.

Alban Eiller (Alwan Ei-ier) Frühlings-Tag- und Nachtgleiche
ca. 21. März – Das Vogelfest – Rückkehr der Vögel (Symbole: Hasen, Schwalben und Eier)

Das Vogelfest des Frühlings. Früh morgens ging das Volk hinaus, um nach Zugvögeln Ausschau zu halten. Wenn sie gesichtet wurden, wurde anschliessend geschmaust und gefeiert. Die heutige Verbindung von Eiern und Küken zu dieser Zeit (Ostern) ist einer der vielen Überreste unserer alten Kultur. Ostern ist die Zeit des Gleichgewichts zwischen Licht und Dunkelheit, Tag und Nacht. An diesem Tag sind deren Kräfte ausgeglichen. Ostern ist die Rückkehr des Lebens, das Eis und der Schnee ist geschmolzen, die Tiere wachen von Ihrem Winterschlaf auf. Der Wind ist nicht länger kalt und die Pflanzen zeigen bald ihre Knospen. Es ist die Zeit um die Rückkehr der Göttin als Jungfrau des Frühlings zu feiern.

Die Rückkehr des Lebens. – Das erste Sonnenfest nach den Rauhnächten ist das Frühlingsäquinoktium, das bei den Germanen der Göttin des jungen Lichts und Lebens, Ostara, geweiht ist. „Ostern“ ist ein heidnisches Wort, das die Kirche vereinnahmte, als sie ihr Passah-Fest auf den Frühlingsvollmond verlegte, um das gleichzeitige heidnische Fest zu konkurrenzieren. Der keltische Festname ist Alban Eilir, im englischen Odinic Rite heißt es Summer Finding. Nach der traditionellen Zählung ist es nicht der Beginn, sondern die Mitte des Frühlings. Zu Ostern feiern wir die Wiedergeburt der Natur aus dem Todesschlaf des Winters, das Erwachen der lebensspendenden Kräfte und die neue Kraft, die uns die Natur und die Götter jetzt schenken.

Frisch erblühte Weidenzweige, Eier und Hase sind heidnische Festsymbole. Zum Osterfest geschöpftes Wasser (Osterwasser) hat reinigende, heilende und weihende Wirkung. Die Gottheiten (germanische), die außer Ostara dieses Fest bestimmen, sind Freyr und Freyja, die fruchtspendenden Vanen, und Thor, der Sohn der Erde…

Die Linke Meinungsdiktatur…

‚Norbert Bolz, Professor für Medientheorie Medienwissenschaft Medienberatung diskutiert u.a. mit Ulrike Draesner (Schriftstellerin) über Political Correctness, Peter Sloterdijk, Thilo Sarrazin, linke Medien, Intoleranz und direkte Demokratie.‘

Meine themenbezogenen Lieblingszitate:

„Ein Meinungsaustausch ist, wenn ein Beamter mit seiner Meinung zu seinem Vorgesetzten geht und mit dessen Meinung zurückkommt.“ (Andrej Gromyko)

„Öffentliche Meinung ist etwas, worauf sich hauptsächlich solche Politiker berufen, die keine eigene Meinung haben.“ (Amintore Fanfani)

„Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“ (Albert Einstein)

„Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.“ (Otto von Bismarck)

Gegner glauben uns zu widerlegen, wenn sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsrige nicht achten. Johann Wolfgang von Goethe
Johann Wolfgang von Goethe, 28.08.1749 – 22.03.1832

/x/details.png/x/bookmark.png

dt. Schriftsteller

Volksinitiative vom Urvater des Antideutschtums

Fehler sind dazu da, um aus ihnen zu lernen

Ein ehemaliges Mitglied des kommunistischen Bundes, einer der ursprünglichen Protagonisten der sogenannten Antideutschen, hat sich durch seinen – wenn auch späten Entschluss zum Freidenken nicht gerade beliebt gemacht. Er gilt heute im Kreis der Pseudo-Antifaschisten nicht mehr als politisch korrekt, sondern als Verschwörungstheoretiker und Rechter (=Nazi). Jürgen Elsässer ist Journalist und Autor zahlreicher Bücher über die Außenpolitik Deutschlands. Er hat wahrlich mehr Möglichkeiten für gründlichere Recherchen, als diejenigen, die ihn zum Schweigen bringen wollen.

Meine Meinung, als eine, die unter Beschuss der Antideutschen steht? Lasst ihn einfach mal aussprechen und formt Euer eigenes Weltbild ohne den Springerverlag – der sowieso nur einseitig propagiert. Lasst die linke Presse und die TV-Medienwelt links liegen und lenkt Euch lieber selbst, indem Ihr mal alle Vorurteile vergesst und neutral beurteilt, was Andersdenkende zu sagen haben. Hört auf Euer Moralverständnis – vertraut auf Euer Herz.

Warum versucht die Gesellschaft immer alles und jeden in eine Schublade zu stecken? Warum sieht man einen Menschen nicht als Mensch? Warum können die, die uns Toleranz predigen, selbst niemanden tolerieren, der eine nonkonforme Meinung vertritt, die er sicherlich nicht erfunden hat, um gehasst zu werden?!

Unter dem Motto „Brecht die Diktatur der politisch Korrekten!“ sagte Jürgen Elsässer seine Teilnahme an der Linken Medienakademie (LiMa) ab. Ihm wurde untersagt, zu Vorwürfen von anderen TeilnehmerInnen der Medienakademie, wie sie gegenüber der von Elsässer gegründeten Volksinitiative ausgesprochen wurden, Stellung nehmen zu dürfen. Hier nun die volle Erklärung zu seiner Absage:

Jochen Staadt urteilte in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über ihn: „Elsässer gehört zu den klugen Köpfen im Linksmilieu, weswegen er dort auch keinen Einfluss hat.“ Dennoch war er kurzzeitig sogar Chefredakteur der Jungen Welt, schrieb auch für das Magazin Konkret, für die Zeitungen Neues Deutschland, den Arbeiterkampf (AK) des Kommunistischen Bundes, usw.. Jürgen Elsässer war sogar Mitherausgeber und einer der Gründer des linksradikalen Blattes „Jungle-World“, das sich die Engstirnigkeit seiner heutigen Schreiberlinge bereits von mir attestieren ließ.

>> Zum Artikel und meinem Dementi , dem weitere Anfeindungen durch die Verleumdungs-Kopien durch das >> Netz-gegen-Nazis, >> die Endstation-Rechts und viele weitere folgten, was wiederum bis zu meinem bis heute unbegründeten Ausschluss von Facebook und Youtube führte.

Ich hätte also allen Grund, Herrn Elsässer die Schuld für seinen damaligen Übermut zu geben. Doch ich tu´ es nicht. Warum? Weil ich an Wunder glaube und meinen Angreifern trotz aller Vorkommnisse immer wieder unterstellt habe, dass sie in Wirklichkeit gar nicht so böse und dumm sind, wie sie tun. Ich habe durch mein politisch ungebundenes Weltbild die Erfahrung gemacht, dass Gut und Böse nur Erfindungen der Hinterhältigkeit sind. Links und Rechts sind Abzweigungen, die, ob sie es wollen oder nicht, durch die Mitte miteinander verbunden sind und sich, wenn man ihnen keine Grenzen setzt, im Kreis drehen und folglich immer wieder begegnen werden.

Sich von alten Zwängen und Schubladendenken zu lösen, heisst nicht, weiterhin nicht mehr kritisch sein zu dürfen. Man betrachtet die Dinge jedoch unvoreingenommen und handelt eher konstruktiv gerecht als destruktiv schlecht. Jemanden auszugrenzen, anstatt ihm zuzuhören und mehr über sein Wesen erfahren zu wollen, ist unmenschlich. Einen Versuch ist es doch wert… Richtig?

Sogar ein Jürgen Elsässer scheint verstanden zu haben, dass meine Ansichten niemandem schaden und dass ich keine unehrenhaften Ziele verfolge. Ich helfe lediglich unserem Land, auf die Beine zu kommen und unserem Volk, endlich wieder gerade zu stehen… J.E. schreibt in seinem Blog: „Sie ist ganz einfach eine Patriotin und koennte die Stimme von Tausenden werden, die aehnlich denken, denn ihre Musik ist modern und nicht vermufft wie das voelkische Schrummschrumm. […] Dee Exs Motto: “Es ist kein Verbrechen, deutsch zu sein.” Wer wollte diesen Satz bestreiten?

Ich kann nur nochmals an alle bisherigen Zweifler und Gegner meiner Arbeit appellieren: Macht Euch ein eigenes Bild und hinterfragt die Dinge, bei denen sich nicht alle einig sind. Sucht bei Euren Gesprächspartnern nicht nach Fehlern, sondern nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner, der Euch früher oder später beweisen wird, dass wir „irgendwie“ alle zusammengehören und es keinen Grund für Hass und Spaltungen gibt!

Oh – schon wieder 05:35 Uhr… In diesem Sinne: Danke, dass Ihr durchgehalten habt… 😀

UKIP’s Nigel Farage – ich mag den Kerl…

Den Redebeitrag des Fraktionsvorsitzenden (EFD) Nigel Farage (UKIP) vom 24.02.2010 im Europäischen Parlament darf man Euch nicht vorenthalten. Nigel F. ist ein Freund der BÜRGER IN WUT und ist – so sehe ich ihn – einer der letzten tapferen Politiker, die noch wissen, wofür sie eigentlich im Amt sind. Er hatte sich auch mal unsere Kanzlerin vorgeknöpft, aber entweder kann sie kein Englisch oder sie hat ihn bewusst ignoriert. (So sah es in dem damaligen Video zumindest aus…) Wenn ich es finde, stelle ich es ein 😉

Nigel Farage ist ein absoluter EU-Gegner und kämpft für das Existenzrecht der europäischen Völker. Die EU käme einer Diktatur gleich und hätte schon lange nichts mehr mit Staatssouveränität (Unabhängigkeit) und Demokratie (Volksherrschaft zum Wohle der Völker) zu tun.

Er wies Frau Merkel damals darauf hin, dass sie dafür verantwortlich sei, in Deutschland Rassismus und Volksspaltungen zu fördern, anstatt sie zu bekämpfen. Sie solle endlich auf die Stimmen bzw. das Begehren des Volkes hören, bevor es zu spät wäre!  Vielen Dank dafür, Herr Farage! Sie haben es zumindest versucht!

Nun zurück zu dem Video, in dem Nigel dem EU-Präsidenten Herman Van Rompuy seine Meinung geigt: 😀

Der spannendste Teil seiner Aussage:

„[…]Sie haben das Charisma eines feuchten Lappens und das Erscheinungsbild eines niederen Bankangestellten…

Die Frage, die ich ihnen gern stellen möchte – die Frage, die wir uns alle stellen: Wer sind sie? Ich habe noch nie von ihnen gehört! Niemand in Europa hat jemals von ihnen gehört! Ich möchte sie fragen, Herr Präsident, wer hat sie gewählt? Und welchen Mechanismus… Oh – ich weiß; Demokratie ist nicht sehr beliebt bei ihnen!

Und wie müssen die euopäischen Völker vorgehen, um sie zu entfernen? Ist das europäische Demokratie?
Nun gut, ich nehme wahr, dass sie in ihrer Lage kompetent sind und tüchtig und gefährlich! Daran habe ich keine Zweifel… Es ist ihre Absicht der leise Mörder der europäischen Demokratie und der europäischen Nationalstaaten zu sein.
Sie scheinen einen Ekel vor dem Prinzip der Existenz von Nationalstaaten zu haben. Vielleicht ist das so, weil sie aus Belgien kommen, was natürlich ziemlich viel und kein Land ist. Aber seit sie übernommen haben, sahen wir, dass Griechenland sich zu nichts weiter reduzierte als zu einem Protektorat*.“
(*teilsouveränes staatliches Territorium, dessen auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat untersteht)
„Sir, sie haben keine Legitimität* für diesen Job im Ganzen“ – (*bezeichnet in Soziologie, Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft die Anerkennungswürdigkeit beziehungsweise Rechtmäßigkeit von Personen, Institutionen, Vorschriften etc.)
„…und ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich im Namen der Mehrheit des britischen Volkes spreche, wenn ich sage – Wir kennen sie nicht, wir wollen sie nicht und je eher sie sich als Unkraut herausstellen, umso besser[…]“

Weiter so Herr Farage! Lassen Sie sich nicht den Mund verbieten. Sammeln Sie lieber Spenden für die nächsten Bußgelder, die Sie für Ihr Recht auf freie Meinungsäußerungen, die „im Namen wahrer Demokraten“ erfolgen, zahlen sollen! 😀