Fund der Woche: Sind Sie islamophob?

Testen Sie sich selbst!

Anleitung:

Bitte kennzeichnen Sie Aussagen, die für Sie zutreffen mit einem ‚Allah u akbar‘ und liefern dann den Monitor in der nächstgelegene Moschee ab. Sollte der Monitor mit ‚Allah‘ gekennzeichnet sein, geht er natürlich in den Besitz der Ummah über.

Sie sind möglicherweise islamophob, wenn Sie…

(1) Mitwinterfeiertage „Weihnachten“ nennen,
(2) vor Muslimen nicht den Blick senken,
(3) manchmal rätseln, was sich unter einer Burka verbirgt,
(4) glauben, daß die Erde rund ist,
(5) nicht wissen, daß zum Beispiel Goethe Moslem war,
(6) vergessen haben, daß Deutschland nach dem letzen Krieg von Türken wieder aufgebaut wurde,
(7) ihren Kindern Geschichten erlauben, die nicht vom Koordinierungsrat der Muslime freigegeben sind,
(8) ihre Kinder mit Puppen oder LEGO spielen lassen,
(9) zweifeln, ob die Steinigung von schamlosen Schlampen (‚Vergewaltigten‘) politisch korrekt ist,
(10) es seltsam finden, wenn ein 50-jähriger eine Sechsjährige heiratet,
(11) es ablehnen, als Bürger mit besonderem Schutzstatus in unserem Land zu leben,
(12) es nicht als kulturelle Bereicherung feiern, wenn Ihre Tochter von Muslimgruppen beglückt wird, weil sie halbnackt ist,
(13) denken, die Regierungspolitik sollte von gewählten Repräsentanten statt auserwählten Rechtsgelehrten bestimmt werden,
(14) es ablehnen, mit Ihren Steuern Personen zu unterstützen, die Sie lieber tot sehen,
(15) nicht überzeugt sind, daß Jihad ‚innere spirituelle Anstrengung‘ bedeutet,
(16) nicht verstehen, warum Juden ausgerottet werden müssen,
(17) nicht wenigstens mit einem Verwandten verheiratet sind,
(18) manchmal an der Berichterstattung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks zweifeln,
(19) wissen, daß Taqiyya im Gegensatz zu Tequila nicht aus Mexico kommt,
(20) glauben, daß moderate Muslime ähnlich häufig wie ehrliche Politiker sind,
(21) nicht verstehen, warum eine 70-jährige Nonne beim Einchecken am Flughafen genaustens kontrolliert werden muß, während man Burka-Trägerinnen durchwinkt,
(22) behaupten, Sie verstehen die Worte „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet“, obwohl Sie zu ungebildet sind, arabisch auch nur zu sprechen,
(23) nicht schaffen, den Unterschied zwischen rassistischer Angriffe auf den Islam und der berechtigten Kritik an Christentum, Buddhismus oder Hinduismus (was schließlich eine grundgesetzlich geschützte freie Meinungsäußerung darstellt!) zu verstehen,
(24) Vorbehalte gegen einen steuerfinanzierten Islamuntericht haben, wo den Kindern beigebracht wird, daß Ungläubige wie Sie und Ihre Familie Najis (Exkremente) sind,
(25) nicht verstehen, warum das Zeigen Ihrer Flagge Volksverhetzung ist,
(26) nicht einsehen, daß Muslime Ihnen in allem Überlegen sind.

Auswertung:

Wie viele Aussagen haben Sie markiert?

0: Sie sind ein guter Bürger mit Sonderrechten (Dhimmi). Da der Islam keinen Zwang im Glauben kennt, sollten Sie freiwillig konvertieren.

1 bis 5: Najis Kaffir!

6 bis 10: Sie sind ein potentieller Krimineller. Ihre Daten werden an den Staatsschutz weitergeleitet.

11 bis 15: Sie sind ein Volksverhetzer. Ein SEK wird sich umgehend bei Ihnen melden. Leisten Sie keinen Widerstand gegen Vollzugsbeamte!

16 bis 20: Sie sind ein Feind Allahs. Über das weitere Vorgehen gegen Sie können sie sich im Heiligen Koran informieren. Zum Schutz der Ummah werden die Namen von Ihnen und Ihren Angehörigen sowie Ihre Anschrift beim nächsten Freitagsgebet bekanntgegeben.

Über 20: Sie sind ein zionistischer Kreuzritter im Sold der USA und der Nachkomme von Affen und Schweinen…

Bei einer Punktzahl über 5 wird Ihnen automatisch eine Fatwa erteilt.

Fatwas werden postalisch in einem Umschlag aus Recycling-Papier zugestellt. Verlesen Sie die Fatwa im Kreis ihrer Angehörigen, dann verteilt sich das Anthrax am besten.

Mit freundlichen Grüßen,

Hassan i Sabbah

ALLAH U AKBAR!

von: PI😀
gefunden bei Eurabia (vom 16.04.2007)

56 thoughts on “Fund der Woche: Sind Sie islamophob?

  1. Oh mein Gott was bin ich für ein Monster, ich hab soviele Punkte gesammelt ich könnte doch glatt auf meinen Körper kleben und wäre ganzkörperzensiert.

    • Wenn ich ehrlich sein darf (mir bitt nit bös sein): Mir gefällt das Bild nicht wirklich ! Ist wenig professionell aufgemacht.Layout und Farbkontraste,Schritzug und Satz sind nicht optimal abgestimmt,ebenso die Pose.

      Das sieht eher unbeholfen als „Stark“ und „Selbstbewusst“ aus.

      • Hase, ich BIN unbeholfen und unprofessionell!! Schon vergessen?? Ich konnte nicht gleichzeitig vor und hinter der Kamera stehen.😀

        Außerdem sollte man vor mir keine Angst haben, solange man mir mit guten Absichten begegnet. Wieso sollte ich also stark und selbstbewusst „wirken“? Ich bin das unschuldige Mädchen von nebenan – Arroganz steht mir nicht…

        PS: Die „Farbkontraste“ sind beabsichtigt. Der Name gehört zu meinem schweinchenrosafarbenen Gesicht😉

        • Unbeholfen und unprofessionell? DU?
          Bei 58.600 Besuchern seit Beginn dieses Blogs? Einer gehörigen Resonanz in Foren der Rechten und Linken? Einer Truppe von Leuten,die dich unterstützen,die deine Videos immer wieder hochladen und auf vielen WEB-Wegen Werbung für dich machen?

          Damit führste kleine Jungs vielleicht an der Nase rum😛
          Neeeee, die Unschuld kauf ich dir nicht ab…🙂
          Deutsches Selbstbewusstsein und Stärke ist doch keine Arroganz, wieso diese negative Belegung?

          @ariald: Kritik ist nichts Negatives.Kritik brauch jeder von uns,da ein jeder nicht über alle Kompetenzen verfügt.
          Denn vergessen wir nicht worum es geht: ES GEHT UM DEUTSCHLAND!😉

          Hab ein Bannerenwurf zum vorschlagen:

          http://www.XXX.com/

          • Marco, mein Guter, ich musste Deinen Link rausnehmen, um die noch unbeholfeneren Leute zu schützen. Nicht böse sein… Schau:

            Warnung

          • Nicht 58000 Besucher sondern 58000 Seitenaufrufe, das ist ein Himmelweiter Unterschied.

            Wenn 10 Besucher jeweils 10 Seiten innerhalb dieses Blogs aufrufen sind das 100 Hits (Seitenaufrufe) und nicht 100 Besucher.

          • BOAH …. Trojan-Downloader ???? das ist ja der Hammer….ICH SCHWÖRE bei meiner Ehre,das das nicht sein kann!!! Ich hatte es auf Photobucket gehostet,und jemand anderes hat es so eingerichtet,unter dieser Adresse… ich fall aus allen Wolken !!!

          • Dann würde ich den „Jemand Anders“ mal zur Rede stellen – Ich war bereits letzte Woche auf der Seite und hab ne ähnliche Meldung bekommen… Du solltest Deinen Rechner überprüfen lassen, bevor Du weitere Links oder Anhänge verschickst. Wenn Du von dem Trojaner nichts wusstest, ist Deine Festplatte bereits infiziert. LG von *Mia

          • Marco das kann auch sein das einfach der Server auf dem das bild liegt infiziert ist, auch ohne deren wissen, hatte ich auch mal vor einiger Zeit, der hat dann immer komischen Code in die Html und Php Dateien geschrieben.

            Schlecht ist jetzt das man weiß welches Antivirenprogramm Mia benutzt😉

          • „Schlecht ist jetzt das man weiß welches Antivirenprogramm Mia benutzt“

            Da mach ich mir weniger Gedanken. Der BND benutzt das auch😉
            Außerdem hab ich mehrere Rechner mit verschiedenen Programmen. Nützt nem Hacker wenig, wenn er nur auf meinen Laptop zugreifen kann. Da is nichts drauf, was nicht schon jeder weiß. Das Ding wird jeden Morgen – wie es sich gehört – komplett gereinigt😀

          • Frag mich auch, warum mein Avira da nicht angeschlagen hat?

            … werd mal meine Platte bei einem online-check durchlaufen lassen. Wenn avira hier nichts gemeldet hat,dann dürfte auch der scan nichts bringen.

          • Scheint ein Fehlalarm von IS 09 zu sein,hab mal eben bisse gegoogelt.
            Zitat:
            HEUR:Trojan-Downloader.Script.Generic.

            HEUR und Generic,diese beiden Worte in einer Meldung … kannste fast immer von ausgehen das es ne Fehlermeldung ist …

          • Wie gesagt es liegt nicht an deinem Rechner, sondern an dem auf den Du das Bild gehostet hast. Und für Weltnetzseiten scheint Kaspersky eben bissl besser zu sein als dein Avira. Jedes Programm hat eben seine stärken und seine Schwächen.

        • An marco s.:

          „Kritik ist nichts Negatives.Kritik brauch jeder von uns“

          Weiss ich doch🙂 Ich bin nur so geblendet von Mias Schönheit dass mir so Kleinigkeiten nicht auffallen. So, und nun bin ich ruhig, denn das mag sie nicht😉

        • Du nu wieder!😛 Lass uns einfach das Thema wechseln. Hab das Bild nicht geändert, um auf mich aufmerksam zu machen. Es gibt Wichtigeres…

          Schlafen zum Beispiel. Ich denke, das sollte ich jetzt mal langsam tun. Gute N8🙂

  2. Und ich hätte schwören können, dass ich nicht islamophob bin😉

    Kann man Dee Ex eigenlich eine Mail senden?

  3. Wer islamophob ist, also unberechtigtes Unbehagen verspürt oder krankhafte Abneigung, wenn Menschen ihre Töchter ermorden müssen, weil sonst die Familienehre besudelt ist oder wenn sich schwarze Witwen inmitten von Metrofahrgästen in die Luft sprengen, der sollte wirklich zum Arzt gehen. Wenn er meint, sein Gruseln vor diesen Leuten ist unberechtigt und irrational.

  4. Ich kann mich Ohje nur anschließen.
    Auweia,mir war gar nicht bewusst was ich für ein ungezogener Mensch bin.Na ja,lieber ungezogen,als umerzogen.

    • Sie sind unter uns🙂

      Wir sollten eine neue Bewegung gründen.

      “Burka lüpfen und Kaftan heben” – Denn wir wollen euer Gesicht sehen.🙂

      SPORT FREI!

  5. Passiert in NRW!

    Quelle: http://info.kopp-verlag.de/news/freundenfest-unter-roma-familien-deutschlands-brutalster-vergewaltiger-des-landes-laeuft-frei-herum.html

    „Freundenfest unter Roma-Familien: Deutschlands brutalster Vergewaltiger läuft frei herum – das Opfer ist in der Psychiatrie
    Redaktion

    Ein zugewanderter Roma-Mitbürger hat eine der brutalsten bekannten Vergewaltigungen verübt. Und das Landgericht Arnsberg hat den Haftbefehl »außer Vollzug« gesetzt. Täter Muslija B. nutzte das zur Flucht und läuft nun frei herum. Sein Opfer befindet sich derweilen in einer geschlossenen psychiatrischen Abteilung.
    Am Landgericht Arnsberg hatten Richter und Schöffen über einige besonders abartige zugewanderte Vergewaltiger zu urteilen. Da war der 1976 im Kosovo geborene Haljilj B., ein Mitbürger der Volksgruppe der Roma, der nicht lesen und schreiben kann, seit 1990 in Deutschland lebt, wegen ständigen Schulschwänzens von der Schule verwiesen wurde, 1995 eine Deutsche heiratete und mit ihr zwei Kinder zeugte, dann mit einer Serbin in Düsseldorf zwei Kinder zeugte und danach ein weiteres Kind in Wuppertal. Der Analphabet ist in Deutschland wegen Diebstahls und Betruges vorbestraft. Und da war ein weiterer Täter, ein Verwandter, der 1982 im Kosovo geborene tiefgläubige Roma-Muslim Muslija B., der ebenfalls keine Schulbildung, keine Berufsausbildung, aber viele Kinder vorzuweisen hat. In der Nähe des nordrhein-westfälischen Ortes Schmallenberg haben die beiden gemeinsam mit ihrem Verwandten Seljman B. ein junges deutsches Mädchen unvorstellbar brutal vergewaltigt: vaginal, anal und oral.

    Das Mädchen wimmerte vor Todesangst. Und weil es die Zähne vor Schmerzen bei der analen Vergewaltigung zusammenbiss, schlug ihr einer der Roma-Mitbürger so lange auf den Kopf, bis sie den Mund für den Oralverkehr öffnete (im Bild links: der Täter Muslija B.). Wir ersparen uns hier weitere Einzelheiten. Das junge Mädchen kam unmittelbar nach der bestialischen Vergewaltigung in die DRK-Kinderklinik in Siegen. Es unternahm später einen Selbstmordversuch. Sein Leben ist wohl für immer ruiniert. Das Mädchen ist nun in einer geschlossenen kinderpsychiatrischen Klinik. Muslija B. hat sich in das Kosovo abgesetzt, die Arnsberger Kammer gewährte ihm zunächst einmal Haftverschonung. Seine Frau erhielt fast 10.000 Euro vom deutschen Steuerzahler als »Rückkehrhilfe« – danach gab es mit dem Geld der deutschen Steuerzahler erst einmal eine große Party.

    Die Öffentlichkei soll das alles besser nicht erfahren, denn das alles könnte ja mögliche Vorurteile gegen bestimmte Mitbürger schüren. Die Qualitätsmedien schauen – politisch korrekt – tapfer weg.

    Den Rest dieser unglaublichen Geschichte lesen nur Abonnenten von KOPP Exklusiv in der aktuellen Ausgabe …“

  6. ariald :An marco s.:
    “Kritik ist nichts Negatives.Kritik brauch jeder von uns”
    Weiss ich doch Ich bin nur so geblendet von Mias Schönheit dass mir so Kleinigkeiten nicht auffallen. So, und nun bin ich ruhig, denn das mag sie nicht

    Ist auch besser für dich.😉 Hast du dir schon die Sohlen von Mias Stiefel angesehen ? Die sind extra breit und massiv. Beste geschnürte Kampfstiefel sind das. Ein Tritt von denen kann ein unvergessliches Erlebnis werden😉

    Aber eigentlich möchte ich hier nur das ausprobieren, was soeben auf deinen Blog funktionierte. Nämlich das mein Beitrag mal nicht im Nirwana landet, wenn ich mit Zitat antworte.

    Und überhaupt. Das Thema des Fadens ist die Frage „Sind Sie islamophob?“. Dem sollten wir uns widmen.

  7. Alter Falter, was sehen meine feuchten ungläubigen Augen?? Die Mia hat sich naggisch gemacht!!! Fast zumindest…Lady in Red! Du bist Schuld Mia, jetzt kann ich nicht schlafen und muss die ganze Nacht……….lesen.

    Haha. Du bist die Göttin. Die Göttin meiner kindlich unschuldigen Träume.

    O sole Miaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa……….sta ’nfronte a teeeeeee……..O sole Miaaaaaaaaaaaaaaaa….sta ’nfronte a te!

      • Du siehst aber auch überall „rot“… Das war wohl nur ne Halluzi-Nation😀

        Nein, Spaß – ich lade das Ding lieber ins Myspace-Album. Ich finde es für meinen Blog zu hart

        • Also wenn überhaupt dann war das ne Hallu-NAZI-ation😉

          Sag mal Mia, wie hast Du denn die JF Meldungen in Deinen Blog gekriegt? Ich krieg das irgendwie nicht hin…oder ist das ein Spezialdeal zwischen Dir und der JF?

          • 😦 Klischeewitze sind kontraproduktiv mein Guter. Und Spaß ist nur so lange gut, wie er nicht schadet.

          • „Klischeewitze sind kontraproduktiv mein Guter. Und Spaß ist nur so lange gut, wie er nicht schadet.“

            Eigentlich hast Du recht. Aber ich denke, man sollte es denen, die sowas „ernst“ nehmen, nicht verübeln, dass man sie so weit manipuliert hat, dass ein freies Denken oder ein Witz am Rande nicht mehr möglich ist… Vielleicht tauen die Menschen auch wieder auf, wenn sie sehen, dass dieses Wort, genau wie Holocaust oder Shoa nur „Totschlagworte“ sind, die uns in eine bestimmte Richtung lenken sollen. Ich lass mich von sowas nicht mehr beeindrucken oder verunsichern. Ich weiß, dass ich niemandem schaden will und definitiv bessere Absichten habe, als meine Gegner.

            Trotzdem fand ich Halluzi-Nation besser😉 Ariald übt noch *hehe

          • Versteh ich nicht. Wem schadet das, mir? Bestimmt nicht. ICH habe ja hallu-NAZI-iert😉 Meinetwegen bin ich ein NAZI, kratzt mich nicht.

          • „Sag mal Mia, wie hast Du denn die JF Meldungen in Deinen Blog gekriegt? Ich krieg das irgendwie nicht hin…oder ist das ein Spezialdeal zwischen Dir und der JF?“

            Du, ich hab´ keine Ahnung, wie ich das gemacht habe. Auf einmal waren die da… Musste mal mit diesen RSS-Feeds rumexperimentieren. Ich bin ein Glückskeks – und weil ich dazu noch so ein lieber Mensch bin, geb´ ich Dir n Stückchen Glück ab🙂

  8. „Trotzdem fand ich Halluzi-Nation besser Ariald übt noch *hehe“

    Ich fand beides gleich schlecht. Im Übrigen kapiere ich irgendwie Witze oft nicht. Muss an meinem Hirn liegen🙂

    • Stimmt, Nazis haben ja keins😉😀😛

      Nein – achwas… Das war kein Witz – das war ein Wortspiel. Sowas machen nur „Rapper“ – kannst also stolz sein, dass Du neben Dir stehst und kein anderer🙂

  9. Ich hätte da noch eine andere Version anzubieten:

    Anleitung:
    Bitte kennzeichnen Sie Aussagen, die für Sie zutreffen mit einem ‘Shalom’ und liefern dann den Monitor in der nächstgelegene Synagoge ab. Sollte der Monitor mit ‘Jahwe’ gekennzeichnet sein, geht er natürlich in den Besitz Israels über.
    Sie sind möglicherweise Antisemit, wenn Sie…
    (1) nicht mindestens einmal im Jahr das nächstgelegene Konzentrationslager besuchen, um sich der schlimmen Vergangenheit Ihres Landes bewußt zu werden und Ihrer daraus resultierenden ewigen Mitverantwortung für Israel,
    (2) vor Juden nicht verschämt den Blick senken,
    (3) manchmal rätseln, was sich unter einem Scheitel verbirgt,
    (4) glauben, daß die Erde rund ist,
    (5) vergessen haben, daß die Deutschen selbst schuld an den Bombardierungen im letzten Krieg haben, weil sie die Juden in Konzentrationslager steckten und daher diese Bombardierungen nur dazu dienten, die Juden schneller zu befreien und die Deutschen inklusive Greisen, Frauen und Kindern ohnehin eine Kollektivschuld haben, weil sie keinen Widerstand gegen das Hitlerregime leisteten,
    (6) ihren Kindern Geschichten erlauben, die nicht vom Zentralrat der Juden freigegeben sind,
    (7) ihre Kinder Filme wie „Die Passion Christi“ oder „Der Kaufmann von Venedig“ sehen lassen,
    (8) zweifeln, ob die Bombardierung von palästinensischen Zivilisten(„Terroristen“) mit dem Völkerrecht vereinbar ist,
    (9) es nicht verstehen, wenn im Talmud zur Ermordung von Nichtjuden(Gojim) und Homosexuellen aufgerufen wird,
    (10) es ablehnen, als Bürger mit besonderem Schutzstatus in unserem Land zu leben,
    (11) es nicht als kulturelle Bereicherung feiern, wenn in Ihrer Stadt von Steuergeldern eine neue Synagoge oder ein Gedenkzentrum oder Denkmal für deportierte Juden gebaut wird,
    (12) denken, die Regierungspolitik sollte von gewählten Repräsentanten statt vom Zentralrat der Juden oder der israelischen Regierung bestimmt werden,
    (13) es ablehnen, mit Ihren Steuern Personen zu unterstützen, die Sie lieber tot sehen,
    (14) nicht überzeugt sind, daß der Talmud ganz harmlos ist,
    (15) nicht verstehen, warum Palästinenser ausgerottet werden müssen,
    (16) nicht wenigstens einen älteren Verwandten haben oder hatten, der Hitler schon damals ganz schrecklich fand,
    (17) manchmal an der Berichterstattung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks zweifeln,
    (18) wissen, daß Juden nicht nur eine Religionsgemeinschaft sind,
    (19) glauben, daß harmlose Zionisten ähnlich häufig wie ehrliche Politiker sind,
    (20) nicht schaffen, den Unterschied zwischen rassistischer Angriffe auf das Judentum und den Staate Israel und der berechtigten Kritik an Christentum, Islam, Buddhismus oder Hinduismus (was schließlich eine grundgesetzlich geschützte freie Meinungsäußerung darstellt!) zu verstehen,
    (21) Vorbehalte gegen einen steuerfinanzierten Holocaust-Unterricht haben, in dem Ihren Kindern beigebracht wird, daß sie auf immer und ewig eine besondere Verantwortung für Israel haben und daß Zahlungen und Geschenke an Israel immer durch den Holocaust gerechtfertigt sind,
    (22) nicht verstehen, warum das Zeigen Ihrer Flagge Volksverhetzung ist,
    (23) nicht einsehen, daß Juden Ihnen in allem Überlegen sind.
    (24) kein Verständnis dafür haben, daß Nichtjuden nach dem Talmud als Vieh gelten, welches man als Jude noch mehr meiden sollte als kranke Schweine,
    (25) nach dem Talmud alle nichtjüdischen Frauen Prostituierte sind,
    (26) es nicht einsehen, daß die Welt ohne jüdische Erfinder wie Einstein heute viel rückschrittlicher wäre, auch wenn Einstein seine Theorien lediglich von anderen Forschern zusammenammenkopiert hat,
    (27) nicht wissen, daß die europäische Kultur wesentlich von jüdischen Persönlichkeiten geprägt wurde, denn wer braucht schon einen Mozart, wenn es doch auch einen Bartholdy gibt,
    (28) nicht schon mindestens einmal „Schindlers Liste“ oder „Das Leben ist schön“ gesehen haben und nach dem Film weinen mußten,
    (29) es seltsam finden, wenn in Israel, der einzigen wahren Demokratie im Nahen Osten, immer noch Frauen und Männer getrennt in öffentlichen Verkehrsmitteln fahren müssen und die Frauen in konservativen jüdischen Familien sich die Haare abscheren müssen, weil sie sonst als unkeusch gelten.

    Auswertung:

    Wie viele Aussagen haben Sie markiert?
    0: Sie sind ein guter Bundesbürger und könnten es mit einiger Anstrengung sogar zum „guten Freund Israels schaffen. Vergessen Sie nicht Ihre jährliche Gedenkreise nach Auschwitz.
    1 bis 5: Goy! Akkum!
    6 bis 10: Sie sind ein potentieller Krimineller, womöglich eine Gefahr für Demokratie und den Staat. Ihre Daten werden an den Staatsschutz weitergeleitet.
    11 bis 15: Sie sind ein Volksverhetzer. Der Verfassungsschutz wird sich umgehend bei Ihnen melden. Leisten Sie keinen Widerstand gegen Vollzugsbeamte!
    16 bis 20: Sie sind ein Feind Jahwes. Über das weitere Vorgehen gegen Sie können sie sich im Talmud informieren. Zum Schutz des Judentums werden die Namen von Ihnen und Ihren Angehörigen sowie Ihre Anschrift beim nächsten Freitagsgebet bekanntgegeben.
    Über 20: Sie sind ein Neonazi, Hitlers Enkel und brauner Terrorist. Der Mossad wird sich um Sie kümmern.

    Bei einer Punktzahl über 5 sollten Sie künftig lieber nicht mehr Auto fahren, Fallschirmspringen betreiben oder Ihren Briefkasten öffnen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Moische Schmul Goldbaum
    Shalom!

    Wer es nicht glaubt: Steht alles im Talmud. Weder Islam noch Judentum sind für Deutschland auch nur in irgendeiner Form eine Bereicherung.

    • Weder Halbmond noch Davidstern

      Ausgeschlossen sollte nur die allzu simple Logik des „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“ sein. Diese Maxime nährt gefährliche Bündnis-Illusionen, denn der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund. Konkret heißt das: der Jude ist nicht plötzlich mein Freund, weil ich innenpolitisch gegen Moslems bin, und der Moslem ist nicht mein Freund, weil ich außenpolitisch gegen USrael bin. Das sind zwei gleichermaßen dumme Flügelpositionen im „rechten“ Lager: Systemnahe Rechtskonservative neigen dazu, sich im Kampf gegen die Islam-Lobby mit der Israel-Lobby zu verbünden und „nationale Sozialisten“ neigen umgekehrt dazu, sich im Kampf gegen die Israel-Lobby mit der Islam-Lobby zu verbünden. Über Deutschland darf aber weder der Halbmond noch der Davidstern hängen! Es kann kein Bündnis mit einem Feind Deutschlands gegen den anderen Feind Deutschlands geben!
      Neben der Nationalisierung der sozialen Frage muß der Kampf gegen die islamische Überfremdung das Kernthema nationaler Kampagnen sein. Nationalisten haben der Orientalisierung und Islamisierung ihren geballten politischen Widerstand entgegenzusetzen, ganz egal, ob sich diese Widerstandshaltung aus dem heidnischen, christlichen oder säkular-aufklärerischen Erbe Europas speist. Wo der Islam zuhause ist, hat er sein volles Existenzrecht und natürlich auch das Selbstverteidigungsrecht gegen den amerikanischen Kultur- und Wirtschaftsimperialismus sowie den israelischen Staatsterrorismus. In Mitteleuropa aber ist der Islam eine fremdkörperhafte Aggressionsreligion, der mit keiner Toleranz begegnet werden darf. Die Siege über die Türken vor Wien 1529 und 1683 dürfen nicht umsonst gewesen sein!

      http://npd.de/html/714/artikel/detail/1092/

  10. Der Blog erschien eine Weile als freies Meer. – Wenn man den Blog aber von Tag eins an verfolgt, hat man den Eindruck, daß auf die Einhaltung der (in)korrekten Seewege geachtet wird. Da melden sich recht schnell treue und durchaus sachkundige Lotsen, um Abstecher zu verhindern. Vielleicht in Absprache mit einer Reederei? – Wäre sehr schön, wenn ich mich täuschen würde, in meiner Einfalt.

    • „Der Blog erschien eine Weile als freies Meer.“

      Das ist er immernoch. Was in den Köpfen anderer Menschen vorgeht, kann ich leider nicht sagen. Vielleicht entsteht Dein Eindruck durch das Recht der freien Meinungsäußerung, das ich „allen“ Lesern gewähre? Ich teile allerdings nicht die Ansicht, dass hier irgendwelche inkorrekten Wege eingehalten werden. Es ist stets der korrekte Weg nach vorn, der durch unterschiedliche nonkonforme Denkanstöße und Diskussionsabläufe für manche Menschen nicht nachvollziehbar ist. Ich wäre zwar auch glücklicher, wenn sich unsachkundige Seefahrer öfter zu Wort melden würden, aber denen, die sich hier Gedanken machen, eine Absprache anzuhaften, finde ich eher kontraproduktiv. Ich finde es gut, dass ich verschiedene Sichtweisen meiner Mitmenschen erfahre. Diese gehen doch zeitweise stark auseinander und tragen dazu bei, dass man sich eine eigene Meinung bilden und diese auch kundtun kann.

      Lass Dich nicht durch falsche Eindrücke davon abhalten, mitzudiskutieren. Einen schönen Sonntag wünsche ich. LG von *Mia

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s