Absturz der Tupolew 154 in Smolensk – War es ein Anschlag?

Laut dem Nachrichtendienst Newsmax.com und anderen Quellen sagte der georgische Präsident Michail Saakaschwili nach der Katastrophe, es gäbe etwas »unglaublich Böses« im Zusammenhang mit Kaczynskis Absturz. Auf die Bitte einer näheren Erläuterung, habe Saakaschwili geantwortet: »Ich meine die Art und Weise, wie er starb. Natürlich gibt es da eine Symbolik. Ich möchte das nicht kommentieren.«

Ich habe mich bisher bewusst mit meiner „Verschwörungstheorie“ zurückgehalten, um erst einmal ein paar Informationen zu sammeln. Nun möchte ich Euch eine Zusammenfassung meiner Erkenntnisse nicht vorenthalten:

Nach dem Absturz des Flugzeugs von Polen-Präsident Kaczynski und der halben polnischen Elite, der sich am 10. April 2010 ereignete, machte der georgische Staatschef und Russen-Feind Saakaschwili Andeutungen über die »Symbolik« der Katastrophe. Es stellte sich heraus: Bereits am 13. März 2010, also einen Monat vor dem Absturz, strahlte das regierungsnahe Fernsehen »imedi« eine fiktive Reportage aus, in der das Flugzeug des polnischen Präsidenten einem Bombenattentat zum Opfer fiel.

Von verschiedenen Medien wurde in der Reportage dieser Simulation behauptet, die Maschine des polnischen Präsidenten und Saakaschwili-Freundes Lech Kaczynski sei nach einer Bombenexplosion abgestürzt. Ziemlich genau einen Monat später wird dieser Alptraum Realität. Ein Zufall?

In Berichten heißt es, der polnische Präsident habe die gefälschte Meldung über seinen Absturztod damals nicht kommentiert. Der georgische Präsident Michail Saakaschwili, der als Agent und Provokateur gilt und zudem an einem größeren Krieg mit Russland interessiert sei, hätte den Film allerdings als »realitätsnah« bezeichnet.

In Wag-the-dog-Manier inszenierte das georgische Fernsehen seinen ganz eigenen Krieg. Ein aufgeregter, offenbar übernächtigter Moderator verbreitete in dem Film immer neue Schreckensmeldungen über die angebliche russische Invasion, Bilder von Bomben werfenden Flugzeugen wechselten sich mit solchen von rollenden Panzern und dem georgischen Präsidenten ab, der Durchhalteparolen absonderte. „Die Visionen des georgischen Fernsehens spiegeln nur die Visionen seines Präsidenten wieder“, heißt es.

Ob es nun ein Unfall war oder nicht – der von Saakaschwili offenbar vorausgesehene spektakuläre Tod des prowestlichen polnischen Präsidenten auf russischem Boden wirft Fragen auf.

In der Unglücksmaschine von Katyn befanden sich neben Kaczynski wichtigste Repräsentanten der polnische Elite, hierunter auch alle militärischen Oberbefehlshaber sowie Politiker seiner Partei und die wichtigsten Verteidiger der polnischen Geschichte gegen „Geschichtsfälscher“. Sein Bruder Jaroslaw, der kurzfristig wegen der kranken Mutter absagen musste, blieb verschont, ebenso wie die Journalisten, die 10 Minuten vor dem ersten „gescheiterten Anflug“ der Präsidentenmaschine Tupolew 154 sicher auf dem Flughafen von Smolensk landeten.

Laut Polskaweb.eu zeigt das Bild die Landung. Nur etwa zehn Minuten später wollte Lech Kaczynskis Pilot landen, sei aber wegen angeblichen Nebels abgewiesen worden. Dieses Foto zeigt jedoch: Der Nebel oder das »schlechte Wetter« sind eine Lüge. In Smolensk herrschte an diesem Morgen klare Sicht und Sonnenschein. Einer der zu diesem Zeitpunkt gelandeten Reporter berichtete in Russia Today von keinerlei Problemen.

Kommen wir zur Fortsetzung einer fast schon bestätigten Theorie:
Polen ist sowohl Mitglied der EU also auch der NATO. Nach einem Bericht der „Rzeczpospolita“ war die Präsidentenmaschine während des Fluges von Warschau nach Smolensk nicht alleine, sondern wurde über spezielle GPS Empfänger permanent vom polnischen Militärgeheimdienst SKW (Sluzba Kontrwywiadu Wojskowego) überwacht. „Polskaweb“ hatte bereits vor einigen Monaten auf das mysteriöse Verschwinden eines Top-Dechiffrierer dieses Geheimdienstes aufmerksam gemacht. Der Mann konnte bis heute nicht gefunden werden. Man vermutete Russen bzw. Chinesen als Drahtzieher seines Verschwindens. Der Geheimdienst-Spezialist soll Träger von Top- Geheimnissen des polnischen Militärs und der Nato gewesen sein.

Das „Wall Street Journal“ und unzählige weitere Medien der Welt berichteten am 08. April über den neuen Reichtum Polens aus gigantischen Vorkommen an Erd- und Schiefergas, mit dessen Förderung man schon alsbald beginnen werde. Hmm… Der russische Neo-Imperialismus beruht heute auf „friedlichem Gas“, wozu selbstverständlich gehört, dass der Kreml seine Gas-Pipelines in Polen unter Druck hält, wie er es bekanntlich auch schon mit der Ukraine mehrmals öffentlich praktiziert hat. Nur was macht Moskau, wenn Polen selbst zum Exporteur von Gas wird??

Klug, wie der Kreml ist, hat man erkannt, dass die Frage nach der Menge des von Polen zukünftig geförderten Gases davon abhängt, welche politische Partei dort die nächsten Wahlen gewinnt. Mögliche Gewinnerin kommender Parlamentswahlen hätte die Partei Kaczynskis – Recht und Gerechtigkeit (PIS) sein können. Er war ein glühender Nationalist, populistisch und vorallem anti-kommunistisch.

Kaczynski war die letzte Bremse für den Kreml, zugegebenermaßen aber auch für die EU und tat in Polen alles dafür, dass der liberale Tusk versagte. Nun ist er tot. Lech Kaczynski ist weg, es sind keine Katyn Kläger mehr da, fast alle für Russland gefährlichen Geschichts- Enthüllungs- Politiker sind tot und Donald Tusk, Kaczynskis größtem Konkurrenten, fallen nun alle Schlüssel und das Schickal Polens ganz alleine in die Hand. Er hat jetzt direkten Zugang in die EU und die sich dort befindenden Restarchive zu Russlands Rolle der Jahre 1939 bis 1990 in Mittel- und Westeuropa.

Dutzende Gesetzes- Novellierungen und Wirtschaftsverträge hat der polnische Präsident bei seinem Ableben zurückgelassen. Einem der nicht unterschriebenen Verträge sagt man einen Wert von über 50 Milliarden Euro nach! Lag dieses Geld etwa so schwer auf dem nationalorientierten Präsidentenherzen, dass seine Maschine u.a. deswegen abstürzen musste? Man munkelt. Ein Indiz dafür könnte der ebenfalls bei der Tragödie ums Leben gekommene Chef der polnischen Nationalbank (NBP) sein, der zusammen mit dem Präsidenten und der Opposition die Geschäfte der Tusk Regierung teilweise unter Kontolle hatte.

Halt! Dass so viele wichtige Menschen plötzlich sterben, macht einen stutzig. Hieß es nicht, es gäbe 3 Überlebende des Absturzes? Immerhin ist die Maschine nicht ausgebrannt und befand sich vor ihrer etwas härteren Landung ohnehin knapp über dem Erdboden.

Falls nicht allen bekannt: Es gab unmittelbar nach dem Absturz von Smolensk tatsächlich Berichte über drei Überlebende – vor allem im Radio. Im deutschsprachigen Internet hat man jedoch buchstäblich keine Spur mehr von diesen Überlebenden gefunden. Ein Freund eines Wahreitssuchers beim Kopp-Verlag hat die polnischen Fundstellen vom 10. April 2010 zusammengestellt:

– Inoffiziell: 3 Personen haben überlebt um, 11:07 Uhr
– Polnisches Außenministerium informiert, dass 3 Personen überlebt haben, um 11:08 Uhr
– 3 Personen haben wahrscheinlich überlebt, um 11:40 Uhr
– 3 Personen haben die Katastrophe in Smolensk überlebt, um 13:12 Uhr (Laut Presseagenturen, russische Außenministerium hat das nicht bestätigt.)

Aber wo sind die plötzlich hin? Vielleicht gibt uns ja das folgende Video ein paar hilfreiche Hinweise:

Merkwürdig an der ganzen Sache ist, dass es kurz nach dem Absturz / der missglückten Notlandung oder wie auch immer man nun das mit Präsident Lech Kaczynski am 10. April 2010 in Smolensk stattgefundene Szenario beschreiben möchte, noch hieß, einige Insassen der polnischen Präsidentenmaschine hätten überlebt. Schon bald darauf wurde aber erklärt, niemand habe überlebt. Nur, wo die ursprünglichen Überlebenden hinkamen, wie sie starben, weiß kein Mensch. Könnte es denn tatsächlich sein, dass – wie im Film gehört – auf Überlebende geschossen wurde?
Denn sollte es sich um einen Anschlag gehandelt haben, sind Überlebende nun wirklich das, was die Täter am wenigsten gebrauchen könnten.

Die Leichen der Opfer wurden von russischen Militärs sofort nach deren Eintreffen beschlagnahmt und zur Identifizierung nach Moskau gebracht. Da bereits mitgeteilt wurde, dass die Toten verstümmelt seien, würde es jetzt  nicht schwerfallen, auch noch die eine oder andere Einschusswunde verschwinden zu lassen…

Eine treffende Autoren-Anmerkung, der ich mich anschließen möchte, beschreibt das Umheimlichste an dem Vorgang: „70 Jahre nach dem Massaker von Katyn hallten erneut Schüsse durch den Wald bei Katyn, durch die möglicherweise erneut das Schicksal der polnischen Elite besiegelt wurde.“

Auch Bild-online zeigte das o.g. Amateur-Video; allerdings nur die ersten 14 Sekunden.

Im Sprechertext heißt es, dieses Video sei im Internet aufgetaucht, es zeige das Flugzeugwrack kurz nach dem Absturz. Dann hat man es ganz eilig, zur offiziellen Version zu kommen, die kurioserweise nur von einem Piloten-Fehler spricht. Eine derartige Kürzung der Originalfassung ist natürlich kein Zufall. Hätte man das Video von der Absturzstelle weiterlaufen lassen, wären die Schüsse, von denen die für den Videoschnitt Verantwortlichen der Bild-Redaktion definitiv Kenntnis haben müssen, überdeutlich zu hören gewesen.

Stattdessen berichtet man in einem Artikel unter der Kurzfassung des Filmes von im Gras liegenden brennenden Flugzeugteilen, aufsteigendem Rauch, aufgeregt zwischen Bäumen und Trümmern umherlaufenden Menschen und man zitiert sogar einige Rufe, zwischen denen die Schüsse zu hören waren:
»Der Mann, der offenbar das Video aufgenommen hat, schreit auf Russisch: ›Oh, mein Gott!‹ und noch einmal ›Oh, mein Gott!‹ Ein anderer Mann ruft aus dem Hintergrund: ›Lasst uns zurück gehen, wieder zurück, alle Mann!‹«

Um es nochmal deutlich zu sagen: Obwohl zwischen diesen Rufen die Schüsse fallen, werden sie von Bild nicht erwähnt. Stattdessen hämmert der vollständige Artikel dem Leser ein: »Ein Pilotenfehler muss der Grund für das Drama gewesen sein.« Warum tut die Bild das? Machen Deutschland und Russland gemeinsame Sache gegen Polen? Gegen die staatliche Souveränität und die nationale Verantwortung, die der verstorbende Präsident stets forderte? Dem Gesicht unserer Kanzlerin konnte ich bei ihrer Rede zum Absturz und dem Verlust der polnischen Elite nicht wirklich eine ernst gemeinte Trauermine entnehmen. Ich spürte die nichtvorhandene Betroffenheit schon am 10. April und ahnte, dass hier mal wieder etwas nicht stimmt.

Polskaweb.eu schrieb am 15. April 2010 passend zur Bild-Propaganda und meiner Frage nach deutsch-russischen Machenschaften: »Russische und deutsche Medien melden, dass die Piloten der abgestürzten Tupolew Schuld an ›dem Unfall‹ gehabt haben sollen. Diese Aussage hat der leitende polnische Militärstaatsanwalt, der heute nach Warschau zurückkehrte, noch nicht bestätigt. Er spricht gar von gewagten Spekulationen der russischen Presse, die ausländische Spekulanten mit sich ziehen würden.«

Gerhard Wisnewski, einem eifrigen und von mir hochgeschätzten Kopp-Verlag-Publizisten verdanke ich auch folgende Zusammenfassung der Darstellung eines freien Geistes:

„Spuren an Tatorten, Wracks, in Bildern und Informationen zu suchen, ist das eine. Wie ich bereits früher geschrieben habe, gibt es noch eine andere Möglichkeit, nämlich das von der offiziellen Propaganda dargebotene »Negativ« zu entwickeln bzw. durch Projektion ein Positiv herzustellen. Wie das geht? Im Prinzip ganz einfach: Keine Lüge oder Verdrehung steht alleine für sich im luftleeren Raum, sondern in einer Beziehung zur Wahrheit. In der Lüge oder Verfälschung ist also auch die Wahrheit enthalten, nur eben verdreht oder – indirekt – indem die Lüge ein Negativ der Wahrheit darstellt. Der einfachste Fall: Manche Lügen entfernen sich zum Beispiel möglichst weit von der Wahrheit. Stellt man sich also die am weitesten entfernte Alternative zu einer Lüge oder wahrscheinlich falschen Version vor, könnte man bereits nah an der Wahrheit liegen. Man kann also die Spuren von  Lügen oder Propaganda lesen. Man kann feststellen, was verschwiegen und verdreht werden soll. Das ist zwar kein Beweis, aber ein Hinweis.“

54 thoughts on “Absturz der Tupolew 154 in Smolensk – War es ein Anschlag?

  1. Um die Ecke gedacht – passend zu dem Polen-Rätsel finde ich auch diesen Beitrag von Gerhard Wisnewski:

    „Pünktlich zum Ableben Kaczynskis legte sich passenderweise eine gigantische Aschewolke über Europa – angeblich jedenfalls. Denn sehen kann man sie nicht. Auch wenn man in 1.000, 5.000 oder 11.000 Metern Höhe fliegt, sieht man – nichts.

    Doch ganz Europa diskutiert und redet sich die Köpfe über dieses Nichts heiß, als wäre es gewisslich wahr. Das Drama der Wolke enfaltet sich vor dem atemlosen Zuschauer. Beschuldigungen, Anklagen und Verteidigungsreden werden hin und hergeschleudert. Minister, Airlinechefs und ihre Pressesprecher steigen in den medialen Ring und liefern sich erbitterte Schlachten. Und siehe da: Das Drama der Wolke wäscht den Fall Kaczynski wirksam aus unseren Köpfen. Die virtuelle Wolke legt sich nicht nur wie ein Leichentuch über Europa, sondern fällt auch wie ein Vorhang in dem Drama Kaczynski.“

  2. Hrmpf. Dazu wollte ich gerade selbst einen Artikel schreiben, insbesondere mit dem Video. Erledigt🙂

    Ich finde man sollte nicht zu verschwörungstheoretisch werden, aber wer galubt dass alles in der Welt genau so passiert wie es in der Tagesschau dargestellt wird, der glaubt auch dass Uwe Barschel an seinem eigenen Badewasser ersoffen ist😉

    Selbiger Uwe Barschel hatte übrigens selbst einen fragwürdigen Flugzeugabsturz überlebt, bevor er dann wenig später endgültig dran glauben musste. Lesenswert zum Thema „Flugzeugabsturz“:

    http://www.morgenpost.de/kultur/article1290289/Erst-der-Absturz-jetzt-die-Verschwoerungstheorien.html

    Helmut Kohl gestand vor kurzem im TV, damals konnte er sich das nicht vorstellen, aber heute glaube er dass Barschel ermordet wurde.

    Wie heißt es dazu in meinem Lieblingsfilm, „Der Pate“, bez. Michael Corleones „Geschäftsaktivitäten“, die Kate missbilligt:

    „Oh Michael, don´t be so naive. The difference is presidents and senators don´t have people killed!“

    „So who is being naive, Kate?“

    • „Hrmpf. Dazu wollte ich gerade selbst einen Artikel schreiben, insbesondere mit dem Video. Erledigt“

      Sehr schön! Du hast dann erstmal frei!😀

  3. Was nicht geschrieben steht, ist, das dieser rundliche Pole schon mehrmal in das Handwerk des Piloten pfuschte und Landungen anordnete die zu riskant waren.
    Wahrscheinlich hat er sich auch diesmal wieder eingemischt mit den Worten „Ich will das runter“
    Gesagt – getan …

    Dieser deutschhassende Präsident eines Landes, das sich zur Hälfte auf geklauten, von Blut deutscher Heimatvertriebener durchtränkten Landes befindet, bekommt mein und das vieler anderer Deutscher Mitleid jedenfalls nicht.
    Das einzige war ich bedaure ist der Tod unschuldiger Bäume und das nicht ein Walesa, der Deutschland mit der atomaren Vernichtung bedroht hat, an Bord war.
    Oder ein Bartoszewski, der eine tragende Rolle beim Durchsetzen polnischer Befindlichkeiten in der Politik der BRD spielt.

    • Es geht nicht um Mitleid. Es geht um die Wahrheit und um die Restarchive zu Russlands Rolle der Jahre 1939 bis 1990 in Mittel- und Westeuropa. (Meine Meinung)😉

  4. Sehr schön hast Deine rechte Spalte da „gepimpt“, Mia🙂 Ich hab mittlerweile auch kapiert wie das mit dem RSS funktioniert, da kann man tolle Sachen einbinden! Aufklärung tut Not, hoffen wir mal dass sie uns nicht mal in ein paar Jahren das Internet abdrehen…

    • …oder wir schon vorher einen mysteriösen Abgang machen…

      Freut mich, dass Du so aufmerksam bist. Ich lerne auch tägl. dazu und hab mir für Euch was Besonderes überlegt. Wird aber noch ne Weile dauern. Ich setz mich heute Nacht mal dran…

      • Na, da bin ich ja mal gespannt🙂 Im Übrigen habe ich mittlerweile auch ganz andere Gedanken wenn ich mal wieder höre dass dieser oder jener bei einem „Autounfall“ oder einem „Flugzeugabsturz“ oder durch einen „Herzinfarkt“ ums Leben kam. Früher dachte ich immer die Geheimdienste arbeiten in erster Linie mit der Kugel a la James Bond, dabei geht das alles sehr viel subtiler.

        Im Prinzip ist es ganz einfach: Man braucht die richtige Polizeistreife vor Ort, den richtigen Notarzt, den richtigen Gerichtsmediziner…und schwups, ist der Stempel „Herzinfarkt“ o.ä. drauf. Und keiner wird in den meisten Fällen je wieder nachfragen oder gar das Grab öffnen. Tja. So läufts. Und nicht umsonst haben sowohl Hitler als auch Stalin stets nur gegessen wenn es der Koch vorgekostet hatte. Ab einem gewissen Punkt hilft nur noch der Glaube ans Schicksal, alles Risiko kann man nicht ausschließen.

        • Bei Stalin wäre ich mir nicht so sicher! Die Generäle brauchten in nur schief anzusehen d.h. an seine Kriegsziele, Ideologie zu zweifeln und man hatte die Schlinge am Hals.

          Das der Kommunismus aggressiver war als der Nationalsozialismus sind wohl an den Opferzahlen hinreichend bekannt. Stalins Terror war dazu da, um das Volk einzuschüchtern und auf seine Linie einzuschwören. Deswegen wurde auch bei Stalin kein Verrat geübt im Gegensatz zu sein Gegenspieler Hitler, der größte Terror macht den unterschied.

      • Tut mir aufrichtig Leid, dass ich den Text einfach so reingeknallt habe🙂 Alle die unter 18 Jahre sind, nicht lesen. Danke!

  5. Kaczynski war ein notorischer Deutschenhasser, ein Feind Deutschlands.
    Russland war immer gegen ein starkes Polen an seiner Westgrenze und Kaczynski war schon eine Gefahr für die Russen.
    Mit der EU hat er aucch veersucht zu spielen
    Also hätten da schon mal 3 die ein ein Motiv hätten diesen Mann auszulöschen.

    Könnte sein das seine Schwiegermutter auch was gegen ihn hatte oder die heilige Schwarze Madonna von Tschenstochau.🙂

    Verschwörungstheorieen sind Quatsch in meinen Augen.

    Kaczynski war ein herrsch- und streitsüchtiger Mensch und hat schon mehrmals seine Meinungen und Befehle versucht mit Gewalt durchzudrücken.
    So auch diesmal……sicher war er der Meinung eine russische Tupolew 154 bei schwierigen Wetterbedingungen besser fliegen zu können als seine Piloten und gab daher die entsprechenden Anweisungen und Befehle.
    Dafür schmort er jetzt in der Hölle🙂
    Die einzigen die mir Leid tun ist die Besatzung und deren Familien.

    Ihr solltet eure Zeit nich mit so einem Blödsinn verschwenden.
    Das macht krank und man kann leicht den Verfolgungswahn bekommen.
    Es wäre bessser zu realpolitischen Diskussionen zurückzukehren und sich zu überlegen wie man die Situation in unserem deutschen Vaterland ändern kann.

    Es gibt im nationalen Lager 3 Strömungen.
    Die realpolitischen Kräfte wie Frank Franz, Udo Pastörs, Holger Apfel, Arne Schimmer und noch einige andere.
    Dann gibt es die NS-Nostalgiker wie Axel Reitz, der Hitlen aus Köln und noch einige Spinner.
    Ja und dann noch die „Esotheriker“ und „Wahrheitsucher“ die in den trüben Tümpeln der Verschwörungstheorieen tauchen unnd dabei nicht merken, dass sie von diesem Zeugs besoffen werden.

    Wer was bewegen will sollte sie den realpolitischeen Kräfften anschließen.
    Alles andere bringt nichts und schadet nur der Gesamtsache.

    Denkt mal drüber nach……

  6. Guten abend!

    Ich glaube nicht das der Absturz „getürkt“ war,hoffe das wort ist noch nicht verboten😉

    Einfach aus dem Grund das ich wenn ich mir die Frage stelle „qui bono“ es einfach keinen Sinn ergibt.{ naja vielleicht hat Erika Steinbach irgendwo ne Stinger aufgetrieben, was mich eigendlich wundert das die Polen bis jetzt noch nicht auf die Idee gekommen sind die ganze Sache den Deutschen anzulasten😉 }

    @ joshi gebe dir teilweise Recht, nicht unbedingt mit den Personen die du als Realpolitiker betrachtest, aber es stimmt schon das einige zu sehr in die Eso-ecke abtauchen, allerdings gibt es ein paar Sachen die etwas suspekt sind, denk mal anders rum wie versteckt man die Wahrheit am Beste, ganz einfach indem man ihr das gleiche Prädikat gibt wie Ufo’s,Chemtrails,Poltergeistern und co.
    Es lohnt sich ab und zu in der Ecke zu schnuppern aber bitte mit Vorsicht

    • Über Personen zu streiten würde auch nichts bringen.
      Da hat jeder seine eigenen Ansichten und natürlich auch die Argumente.
      Ich möchte noch hinzuffügen.
      Viele kommen über die Esotherik-Ecke zu ganz vernünftige Ansichten.
      Erst hören und lesen sie waghalsige Theorien……entdecken kleine Wahrheiten und Zusammenhänge, fangen an zu denken und portieren einige Sachen in die Wirklichkeit.
      Endecken für sich selber, dass sie jahrelang belogen und betrogen wurden von den Politikern und den etablierten Parteien.
      Tja und dann werden sie national, patriotisch, konservativ oder was weiß ich.
      Jedenfalls wenden sie sich vom „Gutmenschentum“ ab und denken und reden wieder wie normale Deutsche, die sich ihrer Nation bewußt sind.
      Ich kenne einige die über diesen Weg zu uns gestoßen sind.

      Also soooooo schlecht ist dieses abtauchen in die Verschwörertheorie aich nicht.
      Und wie du schon sagst…….bitte mit Vorsicht.

  7. Ich sage mal solche Themen belasten die Datenkapazität des weltweiten Netzes unnötigerweise, wie Joshi sagte Realpolitik ist angesagt.😉

  8. Bei Stalin herrschte der physische Terror, sowas ist heute nicht mehr zeitgemäß.
    Man besinnt sich des Gesinnungsterrors…….und die Bunzelrepublikanischen „Demokröten“ habe sich dabei zu perfiden Meistern entwickelt.

    • „Bei Stalin herrschte der physische Terror, sowas ist heute nicht mehr zeitgemäß“

      Hehe, das klingt lustig. „Physischer Terror nicht mehr zeitgemäß“, so wie „Dauerwelle nicht mehr zeitgemäß“ oder „Vergasen nicht mehr zeitgemäß“😉

      • …sag mir wo es physischen Terrror in einem halbwegs zivilisierten Land gibt.
        Physischen Terror an Massen der Bevölkerung meine ich. Nicht den physischen Terror an Einzelnen.

          • ich habs auch nicht als „Bestrittung“ aufgefaßt,🙂

            Ich glaub das letzemal ist sowas in den 80ern unter PolPot in Kambodscha vor gekommen als dort einfach ca. 3Mio Menschen von den Machthabern umgebracht wurden. Genozid am eigenen Volk.

  9. Tut mit Leid Dee Ex es ist verkehrt am platz, aber ich kann keine email adresse auf deiner Seite finden,was ist den das ?

    „Zu den Klängen der streitbaren Hiphopperin „Dee Ex“ versuchen danach drei junge niederländische Frauen, wohl Studentinnen, mit Charme, Schaumküssen und einem hochgehaltenen Schreibblock, auf dem „Wilders NEIN – Zusammen leben JA“ steht, Diskussionen zu führen. Auch sie finden Kritik am Islam angebracht, doch Wilders würde zu sehr pauschalisieren. Ihr friedlicher Protest wirkt hilflos.“

    aus der „Blauen Narzisse“.

    Was war den da los?

    • ….find ich aber toll was die Blaue Narzisse da über diesen komischen PI Verein geschrieben haben.

      Das die aber auch Mias Musik spielen find ich leider nicht so dolle.

      Aber das ist Mias Problem…….da sie sich ja nicht positioniert, kann sie von jedem mißbraucht werden.
      Von den LINKEN als NAZI-SCHLA…., von den ultra Rechten als Türkengesicht, von den israelfreundlichen Islamgegnern als Zugpferd für ihre Veranstaltungen.

      Sowas hält kein Mensch auf Dauer aus…..

      • „Sowas hält kein Mensch auf Dauer aus…“

        Verschätz´ Dich da mal nicht😀 Mein Leben verlief etwas anders als das einer Durchschnittsdeutschen…

        Soll doch jeder meckern, soviel er will – „Einen (vermeintlichen) Tyrannen zu hassen vermögen auch knechtische Seelen. Nur wer die Tyrannei hasset, ist edel und groß.“ (J. W. von Goethe)

  10. Wenn der hellseherische Georgier hellsehen kann, warum hat er nicht helle gesehen, daß seine Heimholung Südossetiens während der olympischen Spiele ins Auge geht? Das ist doch die Frage.

  11. DAS demokratische Staaten nicht vor Mord am politischen Gegner zurückschrecken, ist leider traurige Wahrheit. Hat doch erst letztens Israels Mossad einen Hamas’ler im Ausland mithilfe FREMDER Pässe getötet.

    Aber hier dieser Fall, da sehe ich keinen Grund für einen Anschlag. Was dieser elende Kriegstreiber und Kriegsverbrecher Saakaschxyz von USA/Israels Gnaden (die haben dessen Militär finanziert und ausgebildet) herumposaunt, ist vollkommener Nonsens. Der will doch nur wieder stänkern, im Wissen das der antideutsch-antirussische Pole sein Herzensverbündeter war. Die MißErfolg Merkel ja auch, fliegt die bald nach Smolensk?🙂

    • Daß fremde Pässe jetzt so einfach morden sollte verboten werden. Natürlich hätte der Hamasfreiheitskämpfer, der brutal von zionistischen Schergen hingemeuchelt wurde, wegen seiner Friedensarbeit und wie er sich um die Verständigung von Juden und Palästinensern so verdient gemacht hat, den Friedensnobelpreis erhalten sollen, wie der große Freund des Friedens Arafat. Statt ihn meuchlings durch fremde Pässe umbringen zu lassen. Überhaupt werden die Friedensbotschaften der Hamas immer mißverstanden. Wenn die mit selbstgebauten Raketen oder Granatwerfern auf israelische Dörfer schiessen, dann heißt das, wir haben Euch lieb, wir mögen Euch, kommt rüber zu unseren Festlichkeiten. Aber die Zionisten sind so etwas von aggressiv, die werden noch die ganze schöne Erde kaputtmachen, wie sie es schon mit dem Mond getan haben. Die Schweine!

      • Natürlich kann man sich gerne dumm stellen, um den Sinn meines Beitrages nicht verstehen zu müssen. Das wundert mich nicht wirklich.

        Das es im Prinzip darum geht das eine angeblich demokratische Gesellschaft nicht auf dem Niveau einer Diktatur metzeln kann und darf, sollte doch aber auch in dein Hirn gehen.
        Wer besser sein will, fortschrittlicher, der muss auch so handeln. Und ob diese Hamas Type war was du behauptest, hast du dafür Beweise? Oder ist Töten auf Verdacht in deinen Augen gerechtfertigt?

      • Das gemordet wird unter der hilfreichen Tarnung mittels geklauter Pässe, ist also auch OK für dich? Das den real exestierenden Passinhabern im Endeffekt Ärger drohen könnte, ist dir auch egal?
        Und das ist Demokratie???

        • Daß der deutsche Staat sein Selbstverteidigungsrecht gegenüber Mördern und Terroristen nicht ausübt leitet für andere Staaten nicht dieselbe Pflicht ab. Und ja, es ist für mich in Ordnung.

          Und Demokratie ist, wenn sich Volksvertreter zur Wahl stellen, die nichts anderes sind als Parteisoldaten und ihrer Partei verpflichtet, nicht aber ihren Wählern, und dann in Parlamente nicht gewählt werden oder auch gewählt werden, wo sie auf ihre Wahlversprechen spucken, denn sie sind ja demokratisch gewählt. Das genau ist Demokratie und zwar parlamentarische.

          Eine Verbrecherbande zu ermorden, die ununterbrochen Anschläge auf die Bürger eines Staates verübt, fällt unter Kriegführung und Selbstverteidigung. Deswegen gibt es nämlich Staaten. Staaten haben die Aufgabe, ihre Staatsbürger vor äusserer Gewalt und innerer Kriminalität zu schützen. Nur dafür sind Steuern da. Nicht für Pillepalle oder um das Klima zu retten, das keiner Rettung bedarf. Und nichts anderes hat der Staat Israel getan. Das Leben seiner Bürger zu schützen. Und ich wünschte, der deutsche Staat würde endlich damit anfangen.

          Irgendwann hat er das auch mal getan, als Terroristen noch deutsche Flugzeuge entführten, inzwischen ist er stolz darauf, mehrere Terrororganisationen zu beherbergen und DIE GRÜNEN schreien nach Aufnahme der Guantanomohäftlinge.

          • Hm, wann wird, oder wer legt fest wer ein Freiheitskämpfer und wer ein Terrorist ist?
            Du befürwortest also staatlichen Terrorismus. Hat denn nicht jeder Deliquent das Recht auf ein Gerichtsverfahren?

            Oder hast mal überlegt warum die Paläs dauernd die Israels bekämpfen? Weil sie für jene nur Indianer, Untermenschen sind und entsprechend rechtlos behandelt werden. Sollen die Paläs, die absolut ALLES verloren haben, die Israelis dafür etwa lieben???
            Zum Glück gibt es auch viele Israelis welche für gleiche Rechte der Paläs eintreten und nicht borniert alles ausrotten wollen die sich gegen das Unrecht wehren, wie du und deinesgleichen.

            Mit dem Steinzeitmuselirrsinn hat das alles primär nichts zu tun, oder hatte es. Es ist die Schuld der Israelis das die Entrechteten sich schlussendlich in die Religion als letzte Hoffnung flüchteten.

            Mit den Steinzeitmusel, welche von den Oberdemokraten zu unser aller Unterjochung nach Europa gelockt werden, hat dies aber auch nichts gemein. Ist völlig anderes Thema.

            Ansonsten gilt: Staatsterrorismus darf es nicht geben. Vielleicht wirst du ja mal Opfer, irrtümlich, freust du dich dann auch noch?

            Ach ja, diese BRD ist kein deutscher Staat mehr, nur noch ein verheultes, dauerschuldiges Vasallenparadies. Die werden NIE uns Deutsche schützen, da steht das Gegenteil auf der Agenda…

            Davon abgesehen ist das hier eh OT, das Thema ist ja eigentlich Saakas Geschwurbel.

  12. Ich bin die Letzte, die Kriegstreiber unterstützen oder in Schutz nehmen würde – aber so sehr man sich auch durch Hass und Abscheu gegenüber einem Toten gegen eine vollständige Aufklärung wehrt – mir ist immernoch unverständlich, wieso die Systempresse zu diesem Thema lügt sowie offenkundige „Fakten“ verschweigt und überspielt…

    Außerdem stellt sich mir die Frage, warum Europäische Militärs den (von dem Vulkan verursachten!) Totalausfall der zivilen Luftfahrt für Kriegsspiele nutzten und man durchspielte, wie man in Europa reagieren würde, wenn die USA oder Israel überraschend die Atomanlagen in der Islamischen Republik Iran bombardieren würden – und der Teheran zu einem Gegenschlag bereit wäre. Das Manöver »Brilliant Ardent 2010« wurde von unserer Presse mal wieder geschickt verheimlicht. Oder wussten die „mal wieder“ nichts davon??

    Ja und desweiteren würde mich interessieren, warum die Europäische Zentralbank den Druck neuer Geldnoten vorbereitet. Die Bundesbank hat die Angaben des Kopp-Verlags zur Vorbereitung der Einführung neuer Geldnoten offiziell bestätigt und teilt mit: »Papierfabriken und Druckereien im gesamten Euroraum werden koordiniert in den Entwicklungsprozess miteinbezogen, sodass die Produktion der neuen Banknoten gemäß den streng festgelegten technischen Spezifikationen gewährleistet werden kann.«

  13. Zur Flagge:

    Von Grafikdesigner zu Grafikdesigner: Respekt! Wirklich gelungen !

    Von Historiker zu Historiker: Veto

    Die Flagge des Reiches anno Paulskirchenregierung 1848 -1866 ( http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Image_Germania_(painting).jpg ), Weimarer Republik 1919 – 1933 hat bezüglich unserer Bewegung den historischeren Vorrang. Die Darstellung in Form der gekreuzten Balken entstammt aus der Zeit der 150-jährigen römischen Besetzung (Heilige Römische Reich Deutscher Nation anno 1200 – 1350),und hat von daher ein böses Omen. Einzigst die Tricolore Schwarz-Rot-Gold hat als Zeichen die Freiheit unseres Land in sich.

  14. @Endzeit

    „Oder hast mal überlegt warum die Paläs dauernd die Israels bekämpfen? Weil sie für jene nur Indianer, Untermenschen sind und entsprechend rechtlos behandelt werden. Sollen die Paläs, die absolut ALLES verloren haben, die Israelis dafür etwa lieben???“

    Hör mal, wenn Du schon Wissenslücken hast, dann zeig sie nicht so deutlich. Palästinenser gibt es erst seit 1973. Vorher waren das ganz normale Araber, die erst unter osmanischer Herrschaft lebten und dann unter Völkerbundsmandat. Bis zur Teilung des britischen Mandatsgebietes. Vorher gab es keinen Palästinenserstaat. Wie es übrigens auch jetzt keinen gibt, weil diese Palästinenser nur zu einem fähig sind, Leute umzubringen. 1948 beschloss die UNO einen arabischen Staat und einen israelischen Staat zu schaffen. Das passte den arabischen Unschuldslämmern aber nicht, also überfielen sie Israel, kaum, daß es gegründet war. Und zwar mit Hilfe der Nachbarstaaten. Daß Israel immer noch existiert, liegt nicht an der Entschlossenheit der Araber, es zu vernichten. Jeder Staat hat ein Recht auf Selbstverteidigung und wenn Du die Indianer anführst, dann zeigst Du nur, daß Du keine Ahnung hast. Keine. Null, Nada. Bevor der Weisse Mann kam, schlachteten sie sich gegenseitig ab, als der weisse Mann kam, schlachteten sie sich gegenseitig ab und als sie dann die Weißen angriffen, denen sie Land verkauft hatten, da wurden sie von den Weissen abgeschlachtet. Du kannst jetzt übrigens mit Heulen anfangen, denn ich habe kein Mitgefühl mit edlen skalpierenden Wilden. Keines. Ob sie nun Palifeudel tragen, Macheten schwingen und Ruanda-Massaker veranstalten oder Kriegstänze tanzen. Keine. Die können ruhig zum Teufel gehen, denn daß es der Menschheit besser geht, dazu haben sie nichts beigetragen.

    Daß Du hinter einem PC sitzen kannst, daß verdankst Du keinem Araber, die haben nur ein Wertvolles erfunden, den Sprengstoffgürtel. Daß Du sauberes Trinkwasser hast, verdankst Du nicht den Indianern, sondern Weissen, die geforscht und exoperimentiert haben. Und daß Du nicht um Dein Leben fürchten mußt, verdankst Du nicht den Afrikanern, die sich heute noch gegenseitig massakrieren, also laß mich mit Deiner Heulsusigkeit in Ruhe und Deinen edlen Wilden.

    • Quo vadis an alle Rechten,Nationalen,Libertären,Freiheitlichen und wie auch immer ihr/uns euch nennen magt?

      Was ist hier los seid geraumer Zeit? Wieso dieses Abspalten in das Pro-Israel oder Pro-Islam Lager? Wenn ich eine Ausbreitung des Islams hier nicht will bin ich dann Pro Israel? Wenn ich ein ein Abzug deutscher Truppen aus Afgahnistan oder dem Libanon will bin ich dann Pro Islam ?
      Leute wacht auf es geht zu allererst um unser Land und wie wir die Probleme hier bewältigen, und das ist ein Berg von Problemen, wenn ihr denkt nur die Überfremdung ist hier das Problem, habt ihr nichts geraffelt, der ganze Staat bedarf so radikaler Reformen damit wir uns wirklich mal eine echte Demokratie nennen können. Seid wach im Geist und lasst euch nicht vor den Karren fremder Intressen spannen!

    • Wer hier Wissenslücken hat, ist wohl eher bei dir zu vermuten. Judenliebe macht offenkundig blind für die Realität. Heulen darfst du auch gern selber, ich seh förmlich schon wie dir der Schaum vor dem … steht. Gut!
      Dich in Ruhe lassen??? Ach Gottchen, du hälst dich für so wichtig???

      Nur eines noch: Der Spruch „Ihr seit heute unsere Indianer“ stammt von einem israelischem Offizier…

  15. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass es die Russen waren:

    Wenn es um die polnischen Gasvorkommen ging – die werden doch, falls vorhanden, sowieso gefördert, egal wer an der Regierung ist. Wenn es um Geschichtspolitik ging – es wäre doch ganz widersinnig, wenn die Russen ihre Schuld am Massaker von Katyn erst eingestehen, um dann weitere Aufklärung zu behindern. Und würde überhaupt jemand auf die Idee kommen, einen Unfall ausgerechnet auf dem eigenen Territorium zu inszenieren, in dem Wissen, dass heutzutage bei sogenannten oder auch Unfällen Heerscharen von Bloggern zur Stelle sind, die jedes Detail analysieren? Sofern die Russen objektiv schuld sein sollten, würde ich mich eher den Vermutungen von Michael Wiesberg in der JF anschließen. Wiesberg spekuliert, dass die Russen Kaczynski ein bisschen schikanieren wollten und dies fürchterlich schiefgegeangen ist.

    Sollte es sich aber wirklich um irgendeine Art von Sabotageakt oder Anschlag gehandelt haben, so würde ich die Drahtzieher eher im Westen als in Moskau suchen. Saakaschwili ist ein Vertrauensmann der Amerikaner. Der hat bestimmt keine Busenfreunde beim FSB. Wie kommt so jemand dazu, einen Film abzusegnen, in dem einen Monat vor dem Absturz ein russisches Komplott gegen den polnischen Prsidenten herbeiphantasiert wird? Seine dunklen Andeutungen könnten sich durchaus auf etwas anderes als ein russisches Komplott beziehen.

    Weiter: Angenommen, Barschel, Möllemann, Haider und Kaczynski seien umgebracht worden, gibt es so etwas wie eine rote Linie?

    Ich würde sagen ja: Mit Ausnahme von Barschel sind alle drei durch eine sogenannte „rechtspopulistische“ Agenda hervorgetreten, waren alle drei EU-kritisch, und haben alle drei sich der Entnationalisierung und Entgrenzung Europas mit (nicht durchschlagendem, aber doch beträchtlichem) Erfolg widersetzt. Alle drei waren Führer einer nationalkonservativen Bewegung bzw. hätten, wie Möllemann, das Zeug dazu gehabt.

    Erstaunlich ist nun Folgendes: Alle vier, einschließlich Barschels, hatten zum Zeitpunkt ihres Todes den Zenit ihrer Karriere deutlich überschritten, und in allen vier Fällen hat man den Eindruck, da habe jemand ganz bewusst Indizien hinterlassen, die auf Mord hindeuten. Nicht so viele, dass man die Mordthese hätte beweisen können, aber doch genug, dass allen potenziellen Nachahmern mulmig werden könnte. (Ähnliches gilt für den Fall Leichsenring: Wenn ausgerechnet ein Fahrlehrer durch einen Autounfall zu Tode kommt, ist das für jedermann merkwürdig.)

    Falls es sich um Morde gehandelt haben sollte, könnte es den Tätern weniger darum gegangen sein, einen konkreten Politiker an konkreten Taten zu hindern, sondern ein Potenzial auszuschalten, das aus der Sicht bestimmter Akteure hätte gefährlich werden können. Es könnte sein, dass es darum ging, Kristallisationskerne zu beseitigen, um die herum sich der Widerstand gegen die Entnationalisierung Europas hätte formieren können. Möllemann und Haider waren zwar in einem politischen Tief, aber sie waren Politiker von Format, die durchaus hätten wiederkommen können. Im Falle Haiders könnte es schon zu seinen Lebzeiten Pläne gegeben haben, seine Partei nach Deutschland auszudehnen (solche Pläne sollen gegen Ende letzten Jahres, also nach Haiders Tod, tatsächlich in Angriff genommen worden, aber kläglich gescheitert sein; Haider selbst hätte aber das Format dazu gehabt), und Möllemann war von seiner Partei fallengelassen worden; was wäre eigentlich gewesen, wenn er sich politisch selbständig gemacht hätte? Im Fall Kaczynski ging es wiederum nicht nur um einen einzigen Politiker, sondern im Grunde war die ganze nationalkonservative polnische Elite so etwas wie das letzte Widerstandsnest des Nationalismus im Lissabon-Europa. Weswegen es sich in diesem Fall auch gelohnt hätte, die ganze Elite zu beseitigen.

    • Zusatz zu Manfred: Haider war wenige Tage vor seinem „Unfall“ völlig überraschend als jener Politiker aus der österr. Nationalratswahl hervorgegangen, der den größten Stimmzuwachs verzeichnen konnte. Darüberhianus kündigte er eine Koalition mit den „Christdemokraten“ der ÖVP und der nationalen FPÖ unter Strache an, um eine erneute „Große Koalition“ zwischen sozialistischer SPÖ und ÖVP zu verhindern, was rechnerisch plötzlich möglich war, denn diese 3 Parteien hatten zusammen über 50 %.
      Wenige Tage später war er tot und die Regierung wurde – unter neuen Parteivorsitzenden – wieder von SPÖ und ÖVP gegründet, obwohl das im Lande eigentlich niemand wollte.
      Der Rest ist traurige Geschichte (inkl Lissabonvertrag und Bankenrettung).

  16. Och lebe in Polen und betrachte diese Geschichte mit dem Absturz aus erster Hand.
    Ich glaube es war kein anschlag……..warum?
    In zwei Monaten sind in Polend Wahlen.
    Kaczynski war so unbeliebt bei den Polen das er nicht die Chance hatte wiedergewahlt zu werden.
    Jemand der ihn als Feind hatte musste nur zwei monate warten und Kaczynski ware weg vom Fenster.
    Durch den Absturz ist er zu einem Martyrrer geworden.Er wurde auf der Wawel beerdigt,einer historischen Burg dem Sitz der Polnischen Konige und deren Ruhestatte.
    Dadurch hat siene Partei noch mahr Anhanger unter den polnischen Nationalisten gewonnen und sein Bruder gewinnt wahrscheinlich die Prasidenzwahlen.
    Wenn es ein Anschlag auf ihn war und jemand wollte unbequeme fur sich Politiker beiseite schaffen,hatt er sich selbst damit geschnitten.
    Es war kein Anschag sondern die Bravur der an Bord gewesenen Politiker die die Landung befohlen haben.

  17. Ich meine das war ein Anschlag. Man darf nicht die schult auf den Piloten schieben, oder auf wen. Aber warum haben die Russen das Flugzeug desinfiziert und die Personen? Warum haben die Russen die Schwarzen Kasten wo alles drin stecht (die Gespräche, die Position wo das Flugzeug war) und die Polen nur irgend welche unvollständige Kopien? Warum dürfen die Familien nicht in die Särge schauen, aber die Särge sind fest verschlossen. Ob es am ende die Polen selbst waren kp, die gefälschten wallen für den heutigen Präsidenten und das man aber auch nirgend wo mehr was davon hört. Alles andere war schlimmer als das. Die Menschen vergessen schnell wen man nicht darüber spricht. 1 muss ich noch sagen das die USA auf einmal den Raketenabwehrsystem nicht mehr in polen bauen. Die Wahrheit kommt eines Tages raus aber wen es zu spät ist. Ich bin in der Meinung das es die Russen waren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s