Kapitulation? Niemals!! Auch nicht am 08. Mai… Wo ist die Freiheit?

– NHA DEUTSCHLAND SUPPORT HISST DIE FLAGGE –

„Meine Gedanken, die mich zu diesem Ergebnis kommen ließen:

Schwarz steht unbestritten für die Freiheit und den Kampf bis zum Tod. Da die Freiheit des Menschen das erste ist, was er bei seiner Geburt erfährt, sollte die Freiheit auch symbolisch den eigentlichen Hintergrund des Lebens (des Flaggezeigens) darstellen. Man muss sich mitteilen dürfen – die Welt soll sehen können, wer man ist, sie soll einen wahrnehmen und wird respektieren müssen, dass jeder freie Bürger etwas zu sagen hat.

Gold steht für den größten Luxus des Lebens: die eigene Identität. Nun heißt es weiter: „Reden sei Silber – Schweigen wäre Gold“; aber dem widerspreche ich, indem ich aus der Lehre meines Lebens berichten kann, dass nur klärende Gespräche zu einem respektvollen Miteinander führen. (Schweigen bricht keine von linken Charakteren verordneten Tabus und führt automatisch nur zu weiteren Missverständnissen, Streit und Verachtung gegenüber Andersdenkenden.) Das Zusammentreffen der goldenen Balken symbolisiert den gemeinsamen Nenner der Deutschen – die Herkunft und somit auch ihre Geschichte, die leider einige leugnen, nur um es anderen recht zu machen.

Das Ehrenkreuz sei allen Tapferen verliehen, die stets an Einigkeit und ihr Recht auf Freiheit geglaubt sowie ehrenhaft dafür gekämpft haben. Sobald sie Flagge zeigen, weiß jeder, dass sie niemals böse Absichten hatten und haben werden. Die Auszeichnung befindet sich an der Kreuzung der verschiedenen Richtungen, aus der die Menschen aufeinander treffen und wird von den schützenden Ringen ‚als Mitte der Einheit‘ umschlossen. Nur als geeintes Volk sind wir ein starkes Volk und haben uns eine Zukunft verdient. Eine Zukunft voller Stolz auf die eigene Leistung, zugehört, nachgedacht und verstanden zu haben, dass Werte etwas sind, das wir über Generationen in uns und nicht bei uns tragen.

Rot steht für die Liebe, mit der wir das umschließen, was uns Patrioten am Herzen liegt. Die eigene Identität, die wir – durch die Umrandung angedeutet – nicht aufgeben sondern bewahren wollen. Auch hier treffen wir wieder auf den gemeinsamen Nenner, der unsere  – im Ring in Schwarz und Rot unterteilten – sehnlichsten Wünsche nach dem Erhalt von Freiheit und Harmonie (einem natürlichen Bedürfnis nach Liebe und Aufrichtigkeit) wiederspiegelt.“

Auch Hoffmann von Fallersleben gab in seinem Gedicht „Deutsche Farbenlehre“ von 1843 seiner Hoffnung auf Veränderung Ausdruck. Hoffnungsträger waren für ihn die deutschen Farben: Schwarz-Rot-Gold

Deutsche Farbenlehre

Über unserem Vaterland ruhet eine schwarze Nacht,
und die eigene Schmach und Schande hat uns diese Nacht gebracht.
Ach wann erglänzt aus dem Dunkel der Nacht
unsere Hoffnung in funkelnder Pracht?

Und es kommt einmal ein Morgen, freudig blicken wir empor:
Hinter Wolken lang verborgen, bricht ein roter Strahl hervor.
Ach wann erglänzt aus dem Dunkel der Nacht
unsere Hoffnung in funkelnder Pracht?

Und es zieht durch die Lande überall ein goldnes Licht,
das die Nacht der Schmach und Schande
und der Knechtschaft endlich bricht.
Ach wann erglänzt aus dem Dunkel der Nacht
unsere Hoffnung in funkelnder Pracht?

Lange hegten wir Vertrauen auf ein baldig Morgenrot;
kaum erst fing es an zu grauen, und der Tag ist wieder tot.
Ach wann erglänzt aus dem Dunkel der Nacht
unsere Hoffnung in funkelnder Pracht?

Immer unerfüllt noch stehen Schwarz, Rot, Gold im Reichspanier:
Alles läßt sich schwarz nur sehen, Rot und Gold, wo bleibet ihr?
Ach wann erglänzt aus dem Dunkel der Nacht
unsere Hoffnung in funkelnder Pracht?

(aus: Deutsche Salonlieder 1843)

24 thoughts on “Kapitulation? Niemals!! Auch nicht am 08. Mai… Wo ist die Freiheit?

  1. Hitlers mündliche Äußerung am 30.März 1941 in einer Generalversammlung vor dem Angriff auf Sowjet Russland.

    Rückübersetzung eines Dokuments (Fall Barbarossa)

    Vernichtende Beurteilung des Bolschewismus, der mit asozialem Verbrechertum identifiziert wird. Kommunismus ist eine enorme Gefahr für unsere Zukunft. Wir müssen die Auffassung von Kameradschaft unter Soldaten vergessen. Ein Kommunist ist kein Kamerad vor oder nach der Schlacht. Dies ist ein Vernichtungskrieg. Wenn wir das nicht begreifen, werden wir dennoch den Feind schlagen, aber dreißig Jahre später werden wir wieder gegen den kommunistischen Gegner kämpfen müssen. Wir führen den Krieg nicht zur Erhaltung des Feindes.

    Das ist alles worauf sich der Deutsche Angriff auf Sowjet Russland begründet.
    In Grotesker Gleichsetzung zwischen Bolschewismus und Russische Volk, indem jeder Russe ein Bolschewist ist. Die Generäle die sich damals darüber anders geäußert hatte wurde entweder als Juden oder hätten eine pro bolschewistische Gesinnung. Es zeigt aber auch, dass an einer Politischen Kriegsführung im Osten erst gar nicht gedacht wurde.
    Hitler schickte seine Armeen nicht in einem Befreiungskrieg sondern in einem Kolonialen Eroberungsfeldzug indem sie verbludtete. Wenn jemand an der Niederlage Deutschlands im Osten verantwortlich ist, dann ist es Hitler gewesen der es in einer Katastrophe enden lies.

    Stalingrad : Der Hölle entkommen Teil 1 1/5

      • Ich habe es aus dem Buch die europäische Tragödie von Peter Kleist entnommen, auf Seite 135. Es sind Tagebuchaufzeichnungen des früheren Generalobersten Franz Halder der den Blitzkrieg gegen Russland mit Plante NCKW 3140.

  2. Heute, am 65. Jahrestages des mit großen Abstand schwärzesten Tages der Geschichte des gesamten deutschen Volkes sollten wir alle auch unserer Toten gedenken.
    Zwei Großonkel von mir wurden nach der Gefangennahme von den Russen erschossen. Ein Dritter war bereits durch Kriegsverletzung wehruntauglich geschrieben und meldete sich noch einmal – obwohl kein Bejubler des damaligen Systems – weil er sah was sich da im Osten anbahnte.
    Die letzte Nachricht von ihm erhielten wir Anfang 1945 aus Königsberg.
    Seither wird er vermisst…
    Im ersten Weltkrieg fielen 2 meiner Urgroßväter – beide an der Südtiroler Front.

    Dieser Kurzfilm hier (zwar ein Wochenschaufilm aber nicht mehr beschönigend) steht für mich sinnhaft für den heldenhaften Widerstand des deutschen Soldaten (und ausländischer Hilfstruppen) in militärisch bereits aussichtsloser Lage, der nicht (mehr) ideologisch motiviert war, sondern vor allem als Hilfe für die bedrohten Landsleute im Osten gedacht.

    Der Opfergang der deutschen Soldaten zur Rettung deutscher Flüchtlinge vor einem barbarischen Feind mußte am 8. Mai 1945 eingestellt werden. Wir wissen, welche Tragödien sich besonders im Osten nachher sich noch ereigneten.

  3. Es kämpften auch mehr als eine halbe Millionen ausländischer Soldaten in der deutschen Wehrmacht gegen den Bolschewismus. Ohne die Wehrmacht wäre Stalin locker bis Spanien vorgestoßen.

  4. Darf denn das Gedicht „Deutsche Farbenlehre“ eigentlich
    noch öffentlich zitiert werden.
    Da steckt ja soooo viel Nationalismus und Faschismus drin😉

    Ich denke, solche Lyrik werden die Linksfaschisten auf den
    Index setzen, spätestens dann, wenn diese an der Macht sind.
    Meint ihr nicht auch?

    Erlaubt sind dann nur noch Marx und Suren (Scheiße) aus dem Koran.

    … viele Grüße!

    • Sie denken, sie seien bereits an der Macht. Dass sie nicht wissen, dass der Wind sich auch drehen und ihnen den Marsch blasen kann, macht aber nichts… Ich freue mich auf die fallenden Kinnläden😀

  5. Kommt findet euch damit ab Deutschland hat nunmal kapituliert wir müssen die Zukunft verbessern und nicht immer an die Vergangenheit denken was passiert ist passiert unsere Generation kann nunmal dafür nichts ich zumindest will nie wieder Nationalsozialismus nur einen wahren deutschen Patriotismus damit in Deutschland wahre Freiheit herrscht,aber immerhin ist das Leben nicht so schlecht,als in manchandern Ländern zb dritte Welt. .Denen es echt nicht so gut geht leben positiv und haben Opitimismus im Leben,bwohl sie hart arbeiten müssen um für einbisschen Lohn zu bekommen und sie sind eine Grichtige Gemeinschaft leben halt friedlich und sind auf sich angewiesen und wir hier meckern nur und bekämpfen uns wer der bessere ist.Das Leben ist nicht so schlecht wir haben genug zu Essen wir und haben verschiedene öffentliche Dienste die uns hinbringen Taxis Züge Büsse usw können auch überall verreisen musste einfach mal gesagt werden.Mir ist es ganz egal,ob Linke,Schwul,Hippies,ob Tunten oder kleine süße Pippies was mich an euch stört ist eure Meinungsmacherei.Euer kleinkarriertes DEnken bei mir ist es vorbei.Der Hass auf anders denkende Menschen wird geschürt um niemals ein richtiges Volk zu werden und das Deutschland untergehen muss und die ganzen blöden Demos wrden aus den Setuergeldern finanziert damit sich Linksradikale sich mit Rechtsradikale bekämpfen genauso ist es auch umgekehrt nicht besser keine von denen ist besser ob Linksradikal oder Rechtsradikal,deshalb muss es irgendwann mal SChluss sein man muss zussammenhalten ergal wer was ist was man ist und was man denkt man muss irgendwie friedlich zussammenleben können in andern Nationen geht das auch warum bei uns den nicht,ganz einfach weil dort die Menschen friedlicher miteinander leben klar gibt es auch Gruppierungen wie Punks Nazis Linsradikale usw,aber sie gehen irgendwie damit um ,deshalb Deutschland erwache aus dem Alptraum der Vergangenheit.Füge dich deinem Schicksal und lebe jetzt in Einigkeit.Deeutschland muss jetzt sterben damit Deutschland wieder leben kann so siehts leider aus .Deutschland lass die Ketten fallen,damit Deutschland wieder reden kann.Habt ihr nun verstanden was man tun muss um zu laufen.Man muss endlich aufstehen nicht auf Vieren krauchen.Deutschland begreife doch die Zeit ist fast vorbei.Bis dahin ist das Leben was wir führen niemals Frei.

    • Entweder hast Du zuviel „Vaterland“ gehört oder Du bist einer von den Zyklon-Burschen…😉 Du hättest auch das Video ‚posten‘ dürfen, anstatt hier die Textzeilen ohne Quellenangabe zu zitieren. Sowas verwirrt nach einem ziemlich unpassend hart formulierten Kommentar, den Du allgemein in die Runde wirfst und damit selbst rassistisch und meinungsmachend urteilst. Hast Du Dich eigentlich schon mit dem Thema der Seite befasst? Oder mit meinen Ansichten? Anstatt zwischen Dir und uns zu differenzieren und vermeintliche Gegensätze aufzulisten, hättest Du Gemeinsamkeiten suchen können. Das macht einen „wahren Patrioten“ aus. Ein „wahrer Patriot“ macht sich auch Gedanken über den Inhalt des Gelesenen und stellt Fragen. Warum finde ich in Deinem Text keine? Er klingt so verdammt totalitär, dass ich Dir die „eigene Meinung“ nicht abkaufen möchte. Zumindest noch nicht. Ich denke, Du brauchst noch ein wenig Zeit, um zu lernen. Ich will Dich nicht kritisieren oder Deine „Meinung“ herabwürdigen; ich will Dir nur helfen zu verstehen, dass man zwar einen guten Gedanken haben kann, ihn aber durch angestaute Emotionen gern völlig falsch in Worte fasst und somit mehr „Hass“ schürt, als man eigentlich bekämpfen will. Du meinst es gut – das sehe ich. Aber versuche doch mal, Dich nicht hinter einer Fassade zu verstecken, nur um Deiner Aussage mehr Kraft zu verleihen. Bleib beim Wesentlichen, unterstelle nicht einem oder mehreren Dir völlig fremden Menschen böse Absichten, die Du selbst verkörperst. Du wirst sehen, dass Du Dich – sobald Du etwas sachlicher wirst – in absehbarer Zeit wie zu hause fühlen wirst.😉

      Übrigens: Wer Länder bzw. Völker klassifiziert und eine Bezeichnung wie „Dritte-Welt-Land“ nutzt, der ist ein Rassist. Lass solche Systemphrasen weg – Du wolltest doch „frei“ sein…

  6. Anstatt eigener Worte:

    9. Mai 2010
    Kanzlerin feiert in Moskau 65 Jahre Befreiung Deutschlands von Einigkeit und Recht und Freiheit

    „…So zwischen Brüssel, einer Wahlrede in Bochum und ihrem Ausflug nach Moskau ließ sich die Weltrundreisekanzlerin zu der Aussage hinreißen, daß solche Greuel wie im zweiten Weltkrieg, also Luftangriffe zur Ermordung der Zivilbevölkerung, marodierende, plündernde und vergewaltigende Feind-Soldaten und die Vertreibung der deutschen Bevölkerung nie vergessen werden und sich nie wieder ereignen dürfen. Ach nein – jetzt habe ich es noch einmal gehört. Merkel meinte den Holocaust™ – alle gegen Deutsche und Deutschland gerichteten Kriegsverbrechen dienten ihrer Ansicht ja nur der Befreiung.

    Klar, Rußland darf feiern. Die Rote Armee war schließlich das Kanonenfutter im Machtkalkül von Roosevelt, Churchill, Stalin und den anderen Kriegstreibern. Ohne das Opfer der deutschen Wehrmacht wäre ganz Europa nach diesem Krieg ein einziger Archipel Gulag gewesen, das Armenhaus der Welt, niedergehalten von kommunistischer Gewaltherrschaft. Die Russen dürfen heute feiern, daß ihnen ein alleiniger Sieg im zweiten Weltkrieg verwehrt geblieben ist. Präsident Medwedew hat beiläufig angekündigt, alle Archive zu öffnen, 65 Jahre nach den Ereignissen sei es dazu an der Zeit. Vermutlich wird Merkel ihm das ausreden wollen, sie hat sich schließlich so an die Sankt-Holocaust™-Gedenkfeiern gewöhnt, da würden unverfälschte Tatsachen die schönen Augenzeugenberichte nur stören. …
    …In Berlin wurde auf dem Gelände des ehemaligen Gestapo-Hauptquartiers die Ausstellung „Topographie des Terrors“ eröffnet. Ja, die 798te Gedenkstätte – oder ist es die 3.297te? – haben wir dringend gebraucht. Wo ist das immer knapper werdende Steuergeld denn besser angelegt, als in immer neuen Stätten der geistigen Negativität und Versklavung? Zementieren wir die Knechtschaft, zementieren wir die Unterwürfigkeit – und vergessen wir, daß die Gestapo Spione bekämpft hat, durch deren Wirken Hunderttausende Soldaten ums Leben gekommen oder in die sowjetischen Terrorlager geraten sind. Übrigens – wo stehen die „Topographie des Terrors“-Mahnmale des amerikanischen OSS oder des sowjetischen NKWD? …“

    http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

    Weitere Worte sind unnötig. Weder hatten die „Befreier“ je die Absicht zu „befreien“, noch haben sie „befreit“.
    Sondern gemordet, versklavt, vertrieben, geraubt und geplündert. Und nicht zu vegessen: Millionenfache Vergewaltigungs“befreiung“…

    • Nicht diesen, aber hier:

      http://www.ct24.cz/domaci/89000-zabijeni-po-cesku-drasticke-zabery-vrazdeni-nemeckych-civilistu/

      findet sich ein ähnlicher mit bislang unveröffentlichten Originalaufnahmen.
      Diese tschechischen Ratten entdeckten erst ab dem 5. Mai 1945 was für heldenhafte Widerstandskämpfer sie eigentlich waren.
      Und dann tarnten sie das, was sie schon seit Jahrzehnten, eigentlich schon seit einem Jahrhundert tun wollten, als „Rache für Krieg und Besetzung“ und die tausendjährige Prager deutsche Kolonie versank im Blutrausch ihrer slawischen Urfeinde.
      Dabei war das Protektorat im Krieg so friedlich wie Dänemark und konnte mit einer sehr kleinen Zahl von deutschen Beamten verwaltet werden weil sich eine so große Zahl an tschechischen Kolaborateuren den Besatzungsbehörden zur Verfügung stellte.

      • Hallo DNVP,
        danke für das Suchen und Verlinken des Filmes.
        Die Kriegsverbrechen, begangen nach Kriegsende, der tschechischen Täter dürfen nicht vergessen werden.
        Wahrscheinlich aber würden Merkel und Genossen auch darin nur eine „Befreiung“ sehen.
        Diese elenden Lumpen heute widern mich noch mehr an, als diese ethnischen Säuberer (um nicht ein passenderes Wort zu gebrauchen…) damals.

        Tatsächlich gab es damals quasi keinen Widerstand bei den Tschechen, denen ging es sogar baesser als den Deutschen im Reich. Sie wurden auch kaum bombardiert von den Weltenbefreiern.
        Der heroische „Widerstand“ tobte sich erst nach Kriegsende an den Wehrlosen und Unschuldgen aus…

        • Die Benes-Dekrete sind ja immer noch gültig, auch das Straf-Freistellungsgesetz, also die wenigen noch lebenden Täter haben nichts zu befürchten.

          Und noch etwas:

          Die Vertreiberstaaten versuchen aus durchsichtigen, gegenwartsbezogenen Gründen (der Raubsicherungspolitik) bis heute die Verantwortung für die Vertreibung hauptsächlich auf das „Potsdamer Abkommen“ der Feindmächte Deutschlands abzuwälzen.
          Bezüglich der Vertreibung der Sudetendeutschen haben selbst tschechische Autoren diese These abgemildert und sogar verworfen, so z.B. Milan Churan in seinem Buch „Das Potsdamer Abkommen und die Tschechoslowakei“, Prag, 2001, deutsche Fassung Dinkelsbühl 2007, 374 Seiten.

          Churan verweist darauf, daß das Potsdamer Dokument kein Internationaler Vertrag ist, da ihm die wesentlichen Merkmale dafür fehlten (Ratifizierung usw.; es fehlt auch in der Sammlung der Gesetze der CSSR und der UNO).
          Auch, das Stalin sagte, daß die Konferenz ein Dokument zum Transfer wohl annehmen könne, die betreffenden Regierungen dieses aber NICHT VERWIRKLICHEN MÜSSEN !

          Art. 13 enthält nirgends die Begriffe „Beschluß“ oder „Entschluß“.
          Art. 12 des Potsdamer Protokolls „ersucht“ die Vertreiberstaaten die Vertreibungen vorerst einzustellen (von einer zwingenden Vorschrift also keine Rede!).
          Auch über das Eigentum der Vertriebenen wurde nirgends etwas erwähnt.

    • Indem man sie wählt hat man sie verdient.
      Da hilt nur noch Sarkasmus. Bernd das Brot würde sagen: „Alles beibt wie immer, nur schlimmer“.
      Oder ganz einfach: „MIST“.

      Der Tag in Moskau ist aber vielleicht auch heilsam für die Träumer unter den Nationalisten, die allen Enstes glauben, Moskau würde Deutschland irgendwann mal als gleichberechtigten Partner anerkennen, oder KGB-Putin sei ein Freund der Deutschen (weil er einigermaßen deutsch spricht ?).

      Alles Unsinn.
      Moskau duldet keine Partner sondern nur Lakaien, besonders wenn es sich um Deutsche handelt.
      Die Paraden der russischen Armee am 9.Mai werden von Jahr zu Jahr größer und der russische Bär duldet absolut keine Richtigstellung der Geschichte. Für ihn liegt Deutschlands Pflicht darin, dies zu akzeptieren.

      • Naja, ich glaube die russische Elite sieht das ähnlich wie der Rest der Welt, eine solche deutsche Regierung. oder besser gesagt „doof deutsches“ Wesen wir es von der bundesdeutschen Elite vertrieben wird, ist ganz einfach nicht ernst zu nehmem, weil gerade die russische Elite um Putin & Co. weiss das Deutschland fremdgesteuert wird.

        Ich bleibe dabei ein souveränes Deutschland, kann sehr wohl eine ausgezeichnete Partnerschaft mit Russland haben!

      • Ich gestehe, dass ich vor vier Jahren noch die CDU wählte. Da wusste ich allerdings noch nicht, wie Merkel tickt. Noch mal passiert mir das nicht.

  7. Lies dir den Beitrag durch und klicke auf die Verweise.
    Beide Male ist nur die Rede von „Ausländern“.
    Allerdings vermute ich, daß es Marokkaner waren, da diese die vorherrschende Ethnie unter den Moslems in Südtirol ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s