ZUERST! Die Rebellin – Dee Ex im Deutschen Nachrichtenmagazin 6/2010

Seit Anfang des Jahres gibt es ein großes neues „Deutsches Nachrichtenmagazin“, das bereits im letzten Jahr erfolgreich von den Antideutschen für die letzten Deutschen des Landes (unab-sichtlich) beworben wurde. Warum? Weil es sich „deutsch“ nennt und man dort – wie in nur wenigen anderen freien Presseerzeugnissen von Dingen erfährt, die man als Normalbürger durch die „Normalpresse“ eigentlich nicht oder zumin- dest nur in verblümter Version erfahren darf.

Das geht natürlich nicht, weil es nicht in die heutige politisch korrekte Meinungsdiktatur passt und somit muss ein neues Magazin, das sich ZUERST! für Deutschland und deutsche Interessen einsetzt
(- dem Spiegel o. ä. also durchaus ein ernstzu- nehmender Konkurrent im Kampf um die Leser- schaft werden könnte -) umgehend „bekämpft“ und im Keim erstickt werden… So war zumindest der eigentliche Plan der Taz, der Endstation-Schlecht und anderen Phrasenschwingern, der aber dummerweise (- für den Deutschen „zum Glück“ -) nach hinten losging. Sie hätten sich „ZUERST!“ mit dem Inhalt und zum Vergleich mit der Realität auseinandersetzen sollen, bevor sie meckern.

Was lernen wir daraus? Die unverblümte Wahrheit bleibt „deutsch“, läuft auf „Erfolgskurs“ und ist definitiv nicht link(s). Wer will sich in Krisenzeiten, wie wir sie heute haben, schon gern belügen lassen? Dann ist man doch lieber „deutsch“ und „informiert“!😀

Nach anfänglicher Skepsis (durch die ungerechtfertigte Meinungsmache, die dem Ruf des Magazins vorauseilte), habe ich mich nach dem Einlesen durch bisherige Ausgaben letztendlich doch entschlossen, auf das Angebot von Manuel Ochsenreiter, der nebenbei auch für die Deutsche Militärzeitschrift DMZ schreibt, einzugehen und bin einen Tag lang mit ihm durch die Straßen von Berlin gezogen. Wir sind an Orten gewesen, die vielmehr die antideutsche Seite meiner Stadt repräsentieren; an Orten und Plätzen, die mir eigentlich den Mut nehmen sollen, meine Heimat verteidigen zu wollen; aber als Freigeist entwickelt man durch die plumpe Propaganda der Feinde der Freiheit einen noch größeren Tatendrang, etwas für Land und Leute tun zu wollen, die den Kampf um ihre eigene Identität bereits aufgegeben haben. Ich habe nunmal eine etwas andere Einstellung zum Leben und empfinde die Stärke meiner selbsternannten Feinde eher als deren Schwäche. Wer sich zu sehr aufplustert, platzt immer spätestens dann, wenn das Ventil – also das eigentliche Opfer – sich nicht zum Dampfablassen eignet…😉

Der Redakteur der konservativen Zeitschrift ZUERST! sieht durch diese simple, aber anschei- nend sehr solide Haltung, einen nachweisbar existierenden Menschen hinter dem Namen Dee Ex – „Die Rebellin“, wie auch der Titel seines Artikels heisst, den er über mich verfasste. Unseren gemeinsamen Tag hat er in einer recht passenden und persönlichen „Homestory“ zusammengefasst und erlaubt Euch in der aktuellen Juni-Ausgabe 6/2010 einen kleinen vierseitigen Einblick auf das, was er bei seiner Abreise an Eindrücken von Berlins „Rebellin“ und ihrem Kampf um den Erhalt von deutscher Identität aus der deutschen Hauptstadt – die das auf den ersten Blick garnicht mehr zu sein scheint – mitnehmen konnte.

Ich danke Herrn Ochsenreiter für seine Arbeit und seinen Einsatz, der mindestens so wichtig ist wie das, was ich mache. Jeder kann einen Teil dazu beitragen, unsere Heimat und Kultur zu schützen, indem er sich nicht vom üblichen „Mainstream“ vereinnahmen lässt und sich lieber ein eigenes Bild von dem macht, worüber andere bereits vor ihm urteilten. Es ist nicht alles Gold, nur weil es glänzt – was andersrum darauf schließen lässt, dass man nicht alles fürchten muss, was andere als bösartig bezeichnen…

Nachtrag: Den Artikel gibt es jetzt auch >> HIER <<

115 thoughts on “ZUERST! Die Rebellin – Dee Ex im Deutschen Nachrichtenmagazin 6/2010

  1. Gudn Tach,

    hier nochmal mein Lob für das Interview in der Zuerst.

    hab bei deinem Beitrag:

    Bücherverbrennungen der Sozialisten 1933 + 1955

    bissel was inhaltlich dazu angemerkt.

    Gruß

    • Und ich wusste nicht, was ich nach so viel Lob sagen sollte. Du hast mich schon etwas in Verlegenheit gebracht. Aber recht haste trotzdem! Irgendwie…😀 An dieser Stelle bekommst Du einfach mal meinen herzlichsten Dank fürs Lesen und Verstehen! Es ist schön zu wissen, dass nicht nur Ignoranten durch das heutige Chaos irren.

      Patriotische Grüße zurück von *Mia

        • Diese Taktik ist auch unter aufgeklärten Freiheitskämpfern bekannt:

          Eric Hufschmid gibt Rat:

          http://www.erichufschmid.net/Katie-Piper.html#Piper

          Hier ist ein Lied von Al Wilson „Die Schlange“:

          Video:

          Text:
          http://www.lyricsondemand.com/a/alwilsonlyrics/thesnakelyrics.html

          Zitat:

          Peggy reminds me of that song from Al Wilson, The Snake, in which a nice but foolish woman helps a snake. In my case a suspicious woman (Peggy) is pursuing a snake (me), so the lyrics need to change a bit, such as:

          „Oh shut up, mystery woman,“ said Eric Hufschmid with a grin,
          You knew damn well how I treat freaks before you begged me to take you in.“

          http://www.erichufschmid.net/Peggy.html

          • Dieser „Hundssicht“ von Eric Hufschmid stimmt man hier übrigens nicht mit überein. Was Eric Hufschmid noch vermissen lässt, ist die Tatsache, daß es Personen (oder auch Tiere) gibt die „MIMIKRI“ veranstalten. Bspws. sind Insekten mit ungefähren Aussehen von Hornissen nur in nahem Sichtbereich zu unterscheiden.

            Lasst euch (von vorsätzlichen (bspws. jüdischen) Signalfälschern) nicht täuschen – Hunde können sehr wertvolle Tiere sein. (Aber dieser Satz gilt ja praktisch für alle „vernunftbegabten Tiere“.)

            „Nichts für ungut“.

            Dass dieser Fall in England dokumentiert wurde, spricht aber für die verwahrloste Situation dort.

            M.f.G.

          • Die Signalfälschung ist wohl vor allem bei Jidden verbreitet.

            Denn:

            ———

            Hier noch eine weitere Version:

            Der Author (J. Brown) hat noch mehr solche Lieder in petto:

            „Nichts als ein Idiot“

            (Das ist doch BRD-Realität) (früher noch Amerika)

            UND:

            ————————

            So lacht Jud Braun über die „Unbeholfenheit mancher Personen in der heutigen Gesellschaft – bzw. (im Schlangenlied) über die Gutmütigkeit mancher Personen.)

            Und wenn er nicht gestorben ist verars**scht er uns noch heute. (Der Jude – der Neger*******.)

            So sieht er aus:

            M. selbstkritischen G.

  2. Ich hoffe Dein Interview auch bald lesen zu können. Im Ort, wo ich zur Reha bin,gibt es die ZUERST! leider nicht.
    Es scheint aber wieder ein tolles Interview geworden zu sein.
    Da Dein JF-Interview ja schon einige Zeit zurückliegt (aber immer noch aktuell ist),
    wäre es an der Zeit auch das ZUERST!- Interview unter`s Volk zu bringen. Klappe die Zweite quasi.

    • Es ist mehr eine Reportage oder ein Portrait mit einigen Aussagen, die an dem Tag gefallen sind. Ein Interview ist es nicht wirklich. Der Redakteur hatte nur einen Fotoapparat dabei; hat sich weder was aufgeschrieben, noch Tonbandaufzeichnungen gemacht. Er hat das ihn Prägendste einfach in seinen „Tagesbericht“ eingebaut. Ist also noch viel persönlicher als ein Interview. Ich muss zugeben, dass mich das Ergebnis total begeistert hat. Er versteht was von dem, was er macht.😀

      Soll ich Dir den Artikel abtippen? Verdient hättest Du es ja… Danke nochmal für Deine Unterstützung! Hoffe, Du kommst bald und vorallem „heil“ wieder.🙂

      • Am Wochenende fahr ich mit der Bahn nach Hause (250 km). Ich hoffe, daß ich diese Zeitschrift am Bahnhofskiosk meiner Umsteige-Großstadt bekomme. Bin mal gespannt…- Das nächste wär dann Deine Autobiographie. – Wenn man „1-Minute-Shout out“ von 2008 ansieht, dann ist das schon eine Riesenentwicklung in der kurzen Zeit. Grade eben wieder Dein „Feinmotoriker-Video“ angesehen. Einfach appetitlich und super.😉

      • Nur zur Info: Mein Soldat ist in der Reha, weil er sich „auch für Dorfnasen wie Dich“ überarbeitet hat! Also etwas mehr Respekt, wenn ich bitten darf!

      • Sprichst du vielleicht von dir, Spookie?

        GermaneZm macht etwas. Du auch? Ich meine, ausser stören?

        Die Zeitschrift „Zuerst“ ist lobenswert. Seit Januar 10 auf dem Markt. Sie ist sozusagen das Nachfolgeblatt vom Monatsmagazin Nation & Europa.

        Das älteste rechte
        Monatsmagazin war Ende vergangenen
        Jahres in Zuerst aufgegangen.

        Stück für Stück…letztendlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis De3x wieder in youtube und anderen Bereichen ein neues „Konto“ bekommt. Wir sind da schon fleißig dabei. Was die linken können, wird uns letztendlich auch gelingen. YouTube wird reichlich mit entsprechenden Forderungen versorgt.
        Darüber hinaus werden die „verantwortlichen“ Linken entlarvt und erhalten eine passende „Retourkutsche“.

        Ohne Frage bezeichnen auch wir uns als „Soldaten von De3x“. Wir sitzen im gleichen Boot.

        • Es ist doch ohnehin ein unhaltbarer Zustand, dass jemand wie Mia bei YouTube gesperrt wird, während Massenmördern wie Stalin oder Che Guevara ohne Probleme gehuldigt werden darf.
          Dieser Irrsinn bedeutet demnach, dass die Macht von Linken ausgeht und diese bestimmen, wer oder was gut oder böse ist.

          • Stimmt, „Wahr-Sager“. Oder das solchen Schlampen wie „lady Bitch“ überhaupt mediale Aufmerksamkeit geschenkt wird.

            Das ist es. Der Zeitgeist ist im Moment ein Linker.
            Doch er ist nicht unverwundbar.

            Unsere Stunde kommt. Immer mehr erheben sich.
            Ich meine damit nicht nur Sarrazin. Da gibt es noch ganz andere.
            Stück für Stück wird das linke Lügengebäude unterhöhlt und porös.
            Den Einzug der Linken in NRW haben wir ja auch verhindert.

            Frage jetzt keiner, wer ist wir. Aber 10.000 Briefe und E-Post an das Bundesverfassungsgericht, bleiben selten ohne Wirkung.

            Schon wurde offiziell, sogar in den Mainstream-Medien, bekannt gegeben, dass die LINKEN als extrem-radikal eingestuft werden.
            Da traut sich jetzt keine gewählte Partei mehr, mit denen zu koalieren.
            Bestehende Bündnisse, siehe Berlin, stehen schon vor dem Zusammenbruch.

            Wie gesagt. Nicht nur schreiben und wütend in das Sofakissen beissen, sondern aktiv werden.

            Es ist schon einiges erreicht, kämpfen wir weiter.

            Auch PI wird wieder bei YouTube mitmachen.
            Ausserdem ist YouTube noch längst nicht das Wichtigste.

  3. Na toll…echt toll…

    Seit der ersten Ausgabe habe ich mir ZUERST! gekauft, habe es bei der aktuellen Ausgabe allerdings nicht getan, weil mir der finanzielle Aufwand für eine Zeitung, die ich nicht ohne genügend Konzentration bzw. Ruhe (die mir meist fehlt) lesen kann, etwas zu hoch ist. Das würde einem Zigarettenkauf im komatösen Zustand gleich kommen…
    Aber nun kaufe ich sie mir eben doch…meine verfluchte Neugier…

    Ich bin gespannt😉

    Wie immer NG aus der Heimat, die noch eine ist.🙂

  4. Also ein .pdf von dem Artikel hätten sie dir ruhig zukommen lassen können, damit du ihn hier veröffentlichen kannst.
    Es wäre auch nicht sooo ein großer Schaden, weil die ZUERST Leserschaft nicht unbedingt die Leserschaft ist, die sich auf nationalen oder patriotischen Blogs „rumtreibt“🙂

    Ansonsten, sehr schöner Artikel, treffend geschrieben, schöne Fotos…….also unbedingt die 6,50 Ausgeben und das Teil kaufen.

    Ich empfehle jeden der Zeit und Muße hat sich irgendwo hin zurückziehen dieses Magazin öfters zu kaufen. Es lohnt sich auf.

    Ich stehe schon in Kontakt mit unserem örtlichen „Lesezirkel“ damit diese Zeitschrift ihren Einzug in die Wartezimmer von Frauenärzten, Internisten, Zahnklempnern und anderem medizinischem Getier hält.🙂 SCHERZ

    • @ Joshi

      „Also ein .pdf von dem Artikel hätten sie dir ruhig zukommen lassen können, damit du ihn hier veröffentlichen kannst.“

      Wenn der Redakteur nicht genauso viel Stress hätte wie ich, würde ich ihm das sogar schreiben. Hab ja nichtmal gewusst, dass die Ausgabe mit „Mia“ schon längst draußen ist. Das hab ich erst durch Euch erfahren!🙂 Da ich aber ein verständnisvolles Ding bin, werde ich Herrn O. nicht böse sein und den Artikel bei Gelegenheit einfach abtippen. Das bin ich Euch schuldig, weil Ihr immer schön die Augen und Ohren offen haltet. Keine Schuld ist dringender, als die des Dankens!

  5. Wahs erlauben Struuhnz ?
    Erlauben zu verstehen, wo gommt Begrieff Strunzdumm her.
    Paschalista, Tawariitschi😀

    • Nee, ich bekomme doch schon lange nichts mehr mit…😉

      Tust Du mir einen Gefallen und lädst das Video bei YT hoch? Der Ton vom Musikvideo ist zwar etwas verzogen, aber ich würde die Spuren vorher nochmal überarbeiten.

        • Dankeschön! Ich werde mal ins Bettchen gehen. Mir is bissl schwummerig – ich wurde gestern von ner Mistzecke gebissen. Hatte ganz vergessen, dass es die auch in klein und schweigsam gibt. Wenn ich gewusst hätte, dass eine an mir dran hängt, hätte ich sie sicherlich noch abgeschüttelt…

          • Du bist doch gegen Zeckenbisse geimpft ?

            Wenn nicht, empfehle ich dir dringend baldigst den Arzt aufzusuchen.
            In diesem Falle kann Heldenmut ganz falsch sein.

          • Bin nicht geimpft. Aber davon mal abgesehen, würde mich ein Arzt zum jetzigen Zeitpunkt nur „auf Verdacht“ mit Antibiotika vollpumpen. Ob das Vieh irgendwelche Erreger übertragen hat, kann man noch nicht feststellen. Erst nach 8 Wochen oder so… Außerdem denke ich, dass ich sie innerhalb der ersten 4 Stunden entfernt habe. Eine Ansteckung ist dadurch eher unwahrscheinlich bis ausgeschlossen. Mal abwarten, was in den nächsten Tagen noch passiert.🙂

          • Die Impfung bezieht sich auf FSME (Frühsommermeningoenzephalitis) und hält drei Jahre. Ich lass mich auch alle drei Jahre dagegen impfen! – FSME ist selten, aber wenn sie Dich hat, dann ist vorerst Schluß mit Singen. – Das andere ist die Borreliose, da nimmst Du 10 Tage lang was ein.– Die letzte Möglichkeit wär dann noch: positiv denken… – Wir meinen’s doch nur gut mit Dir!😉

          • Weiß ich doch. Aber eine Impfung „nach“ dem Biss bringt nichts mehr. Sie würde die Ausbreitung eines möglicherweise übertragenen Erregers nur beschleunigen. Trotzdem danke.😉

          • Ein echter Thüringer ist gegen Zecken geimpft😉

            Weißt Du denn nicht, was Zecken für Krankheiten übertragen können? Da kommt es nicht auf die Größe an😀

  6. Mir fällt gerade ein, dass schonmal eine „Mia.“ von gewissen Leuten verfolgt bzw. beschimpft wurde, nachdem ein positiver Bezug zur eigenen Heimat ausgedrückt wurde (in ihrem in Schwarz-Rot-Gold gehaltenen Video zu „Was es ist“)

    Nicht dass du auch noch irgendwann vom Sabber-Journalismus zur „Mia NAZIonale“ betitelt wirst😉 http://wp.me/pV6Ib-4t

    • Aber die „MIA.“, die Du meinst, war eine laut Wikipedia „definitiv linke“ Band. Die hätten das wohl von sich behauptet, um ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Naja – selbst schuld… Ich bin „definitiv nicht links“ und der Sabber-Journalismus hat die Anweisung, mich zu ignorieren. Um künftige „Titel“ muss ich mir also keine Sorgen machen. *hehe

      • Ich weiß, dass die als „linke Elektropop-Band“ gelten und sich wohl auch selbst so sehen. Aber eigentlich ganz gut das Beispiel, weil sie sich ja selbst einspannen in den „Kampf gegen Rechts“, was sie aber nicht davor beschützt, von den eigenen Leuten „überrollt“ zu werden, die dann ihr Publikum mit Steinen bewerfen. Ich sag doch immer: Wenn es hypothetisch irgendwann mal niemanden mehr geben sollte, der im Moment als „rechts“ bezeichnet wird, dann würden die „Kämpfer gegen Rechts“ in ihren eigenen Reihen weitermachen wie damals bei den „Säuberungen“ unter Stalin…

  7. Ich habe diese Ausgabe vom Verlag kostenlos zugesandt bekommen und werde mir die Homestory mit Mia mit Genuss durchlesen.

  8. So, jetzt habe ich den Artikel gelesen: Wirklich gut! Das, was der Autor schreibt und Mia sagt, denke ich auch. Vor allem ist mir folgender Satz haften geblieben: „Wie einfach ist es doch, den Rechner hochzufahren, Revolutionär zu spielen, und danach im realen Leben doch wieder den Mund zu halten?“
    Was Bushido und Lady Bitch Ray betrifft, sind das beide doch nur Medien-Huren, die einen auf Rebell machen, aber letztendlich nur das Brot essen, dessen Lied sie singen.
    Dafür, dass Mia sich (bis jetzt) nicht locken lässt und standhaft bleibt, gebührt ihr hoher Respekt.

  9. „Rechner hochfahren und Revolutionär zu spielen…“ – Genau so ist es. Da hab ich mich auch schon manchmal geärgert, in früheren Fäden hier. – Da werden Bärenfelle aufs Genaueste bis in die kleinsten Einzelheiten verteilt, was man alles machen würde, wenn man das Sagen hätte, unabhängig von allen Verträgen und Gesetzen. Geht am PC ganz leicht. – Und die Bären sind nicht einmal erlegt. Die werden immer mehr und immer kräftiger. Und die lehnen am Geländer und blicken grinsend in den Sandkasten hinab, wo die Kleinen ihre neuen Burgen bauen, die der nächste Regen weg wäscht. Und wenn nicht der sympathische Mensch Mia dahinter stünde, könnte man zeitweise den Blog glatt vergessen! –

    • Stimmt, „Nachtwächter“, viel schreiben. laut diskutieren, aber alles im gemütlichen Wohnzimmer.

      Deshalb, was tun, selber Initiativen ergreifen. Oder sich entsprechenden Verbänden anschließen oder Parteien.
      Kommentare, Briefe, E-Post an Zeitungen, Behörden und Unternehmungen wie u.a. YouTube schreiben.
      Gruppen bilden. Gemeinsame Aktionen planen. Sich gegenseitig abstimmen, wenn möglich sogar treffen. Gegenmaßnahmen bilden zu den sogenannten Anti-Fa. Organiationen unterstützen,
      wie die „Die Deutschen Konservativen“, http://www.konservative.de ,

      oder sich an Aktionsgruppen beteiligen, mitarbeiten, unterstützen wie „Aktion Linkstrend stoppen http://www.linkstrend-stoppen.de .

      ES gibt soviele Möglichkeiten.
      WERDET AKTIV. Unterstützt die vorhandenen Organisationen.

      So helft ich nicht nur diesen Verbänden, sondern euch selbst und nicht zuletzt auch De3x.

      Denkt mal drüber nach.

  10. Um die „Zuerst“ zu kaufen mußte ich einen großen Kiosk aufsuchen, mußte „dahin gehen wo es wehtut“, um es mit Mia’s Worten zu sagen, in einem der vielen Stadtteile Wiens, wo die verbrecherische Politik der letzten Jahrzehnte an den vielen, fast schon zur Bevölkerungsmehrheit gewordenen Zivilokkupanten sichtbar ist.
    Diese Zeitschrift wollte ich ohnehin mal kennenlernen, der Artikel mit Mia gab den Anlaß dazu. Ist gut gelungen, finde ich. Auch anders dort gefällt mir sehr gut, so zB., daß dort an die Ostlandkreuze und das Vertriebenenparlament erinnert wird. Man merkt den Einfluß eines Dietmar Munier an dieser Zeitschrift, eines verdienten Mannes, der schon viel für den deutschen Osten, besonders für Ostpreußen, getan hat.
    Womit er sich couragiert entgegen dem Mainstream bewegt, denn dieses Thema wird sogar auf den national gerichteten Zeitschriften, Internet-Nachrichtenseiten und Blogs die ich kenne, durch nicht- oder viel zu selten erwähnen und gedankenloses Ignorieren ins Vergessen befördert. Da ist immer jede andere Bagatelle wichtiger als das.
    In der Internet-Ausgabe der JF erschien dazu ein lesenswerter Artikel.

    „…die Bundesdeutschen dächten an Ostpreußen, Pommern und Schlesien so schattenhaft zurück wie die Franzosen an ihr fernes verlorenes Indochina.“
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e92710c570.0.html

    Also ich überlege mir ein Abo der „Zuerst“.

  11. Hallo Gleichgesinnte da ich noch keine Erfahrungen mit Blogs,Chats und dergleichen habe ist das hier erstmal ein Test,wenn er erfolgreich war,gibt es mehr.

  12. Blogprofis sind mir bitte nicht böse,aber ich bin Bloganfänger und muß erst mal probieren wie das geht,das ist also ein Test,wenn alles hinhaut kann ja jemand ein zeichen geben.

  13. Von Mia höchstselbst,danke.Das hat sich jetzt überschnitten.
    Zum Thema „Zuerst“ gibt es soviel zu sagen daß ich nach dem Kauf der zweiten Ausgabe die nachfolgenden vergeblich gesucht habe.Bis ich durch Zufall auf eine interessante Hetzkampagne der SPD gestoßen bin.Nachzulesen unter http://www.spd-hoexter.de Nachrichten Archiv März/2010 „dem Nazi Spuk ein Ende bereiten“.Da wird allen möglichen Gruppierungen eine wie auch immer geartete Verfassungs-feindlichkeit unterstellt aber wer hier Probleme mit der Verfassung, speziell mit Artikel 5 (Meinungs- und Pressefreiheit!)hat ist ausgerechnet die Partei die jetzt in NRW regieren will.Da muß ich mal sehen wo ich die aktuelle Ausgabe herkriege,bin schon sehr gespannt über den Beitrag.Im Übrigen muß ich Dir noch loswerden, daß ich es klasse finde was Du hier auf die Beine gestellt hast.Rap ist sonst eigentlich auch nicht mein Ding,aber nach dem JF Interview bin ich ein Fan von Dir.

    • Pfui deibel, was für elende Heuchler diese SPD-Typen doch sind. Eine Kostprobe des Hetzartikels: „Es dürfe nicht sein, dass Jugendliche durch modernes Design auf diese nationalsozialistischen Hetzpapiere reinfielen und auf gesetzeswidrige Irrwege geleitet würden. …“
      Soso, was genau ist denn an der Zeitschrift „nationalsozialistisch“? Diese ach so couragierten und demokratischen „Antifaschisten“ kommen sich in ihrer Rolle bestimmt ungemein toll vor. In Wahrheit sind das nur selbstgefällige Idioten und Lemminge, die sich im finstersten Mittelalter an jeder Hexenjagd beteiligt hätten. Deren Verunglimpfungen Andersdenkender ist reine Willkür, eine nähere Erläuterung wollen und können sie eh nicht abgeben. Insofern kann man diese Heuchler auch nach Belieben titulieren.

    • kleiner Tipp.
      Wenn du Verweise zu anderen Seiten postest, also Links.
      Nie mehr als 2 links in einem Kommentar, sonst verschwindet es im Spamordner von Mias Blog.
      Dafür kann Mia aber nix, das ist so voreingestellt.

      Ich sag dir das, damit du nicht sauer wirst und glaubst, dass man deine Kommentare nicht mag…..wenn mal was nicht gleich veröffentlicht ist.

      • Danke für den Tip,aber daß ich gleich „geadelt“ werde war nicht nötig😉,aber ich sehe da hat jemand seine Hausaufgaben in Geschichte gemacht.Habe gestern nochmal in verschiedenen Zeitungsläden nach der „Zuerst“gefragt,die haben mich alle wie ein Teletubbie angeguckt!Eine Kioskbesitzerin war bereit sie zu besorgen.Aber ich denke schon über ein Abo nach,weil ein Abo dem Verlag in wirtschaftlicher Sicht mehr nützt.Es wird noch ein langer schwerer Weg sein das deutsche Volk aufzuklären….

    • ebenfalls @ den Fürsten

      Danke vielmals und gern geschehen. Wenn ich Zeit habe, mische ich mich gerne überall ein.😉
      Das mit dem Verschwinden der Zuerst und anderen nonkonformen Zeitungen / Magazinen kenne ich. Aber ich kläre die Kioskbetreiber immer auf. Wenn die Presseerzeugnisse „rechtsextrem“ und „verfassungsfeindlich“ wären, (wie man es ihnen einzureden versucht,) dann wären sie auch verboten. Da sie das aber nicht sind, sollte man als Ladenbetreiber in einem „demokratischen“ Land auch „demokratisch“ sein und jedem Blatt, das nunmal nicht gegen die Gesetze verstößt, die Pressefreiheit zugestehen und gleiche Verkaufs-Chancen gewähren, wie anderen auch. Stellt man sich auf eine Seite und beteiligt sich durch linke Propaganda am K(r)ampf gegen Rechts, >> ist man eben ein Rassist. << Die meisten sehen das dann auch ein und lassen sich nicht länger von Schwätzern vorschreiben, was sie zu verkaufen haben und was nicht…😀

      • wenn man die Zuerst nicht gleich findet, also da wo die anderen Nachrichtenmagazine sind.
        Ruhig mal zwischen den TV Zeitschriften oder Reisemagazinen schauen.
        Oftmals wissen die nicht was die ZUERST für eine Zeitung ist, weil die da nicht reingucken.
        Bei uns im REWE ist das so.🙂

        Man kann sich auch vom Verlag kostenlos 10, 20 oder mehr ältere Exemplare schicken lassen und sie dan verteilen.

      • Und wie ist dann die Reaktion der Kioskbetreiber, Mia? Klärst du sie genau so auf, wie du eben geschrieben hast?

        • Auch, ja. Ist aber situationsbedingt und somit von der Wortwahl unterschiedlich.😉 Ich frage zumindest immer erst, (wenn ich sie nicht finde,) ob sie diese oder jene Zeitung haben. Meistens kommt ein klares „Nein, kenne ich nicht“ oder ein „Haben wir wieder rausgenommen“. Auf beide Antworten folgt von mir ein dickes „Warum?“ und dann sind sie erstmal in Erklärungsnot. Wichtig ist es, dem Gesprächspartner die Angst vor dem Dialog zu nehmen, respektvoll und gut gelaunt zu bleiben – egal, was kommt. Viele denken, dass man nicht über „Tabus“ sprechen darf. Da ich aber ein ganz normaler Mensch bin, der offen und nicht hinter vorgehaltener Hand über gewisse Themen redet, lockert das schnell auf. Manchmal hören auch andere Kunden zu – da entstehen teilweise richtig lange Diskussionen. Am Ende überdenkt immer mindestens einer sein bisheriges Weltbild. Für mich sind solche Gespräche erfüllender als Fensterputzen oder Bodenschrubben – sie reinigen die Seele😀

          • …du hast was vergessen?
            Deinen weiblichen Charme, den bringst du ja auch noch ins Spiel. Wenn auch vielleicht unbewußt🙂

          • Nicht wirklich. Das breite Grinsen bekäme ein Mann auch noch hin. Aufgebrezelt bin ich nie; meine Lache ist gewöhnungsbedürftig aber ich hab´ saubere Schuhe an! Vielleicht liegt es daran?😀

          • Aber bedenke, daß schmutzige Fenster und besonders schmutzige Böden ein gesundheitliches Problem werden könnten. Und die Schuhe bleiben dann auch nicht sauber😉

        • Beim Thema „demokratisches Land“ müssen übrigens alle lachen. Ich habe erst EINEN(!) Menschen kennengelernt, der mit den heutigen Zuständen zufrieden ist. Der war aber etwas angetrunken. Für ihn war „ahlsokeh“.:mrgreen:

  14. Schick, daß du geantwortet hast. Mit soner Antwort hab ich widerum nicht gerechnet. Daß man dich noch, mehr oder minder, aus der Fassung bringen kann.
    Ich bring gerne die Damenwelt in Verlegenheit – man muß einfach nur die Wahrheit sagen. So einfach ist das, wenn mans ernst meint. Ach die Welt könnte so schön sein wenn man einfach sagt was man auf dem Herzen hat. Stattdessen wird rumgedruckst und „Spiele“ miteinander gespielt. Is scheinbar doch nicht so einfach ein paar ernstgemeinte nette Worte zu finden.

    Und en kleines Lob nebenbei bedeutet frischen Wind im Segel zu haben. Das braucht man in der Branche – komm aus ner ähnlichen Richtung. Darf man natürlich nicht überteiben.

    Bin echt mal gespannt wo du in 10 Jahren stehst. Das Showbiz is brutal, die Ignoranz Künstlern gegenüber is brutal (obwohl sich die Akzeptanz inzwischen echt verbessert hat – DSDS sei Dank!).

    Es is wirklich erstaunlich wie viele deinen Inhalten etwas abgewinnen können. Die man sonst nicht mal ansatzweise thematisiert. Aussagekräftiger Inhalt wird halt doch am besten über Musik transportiert! Und natürlich auch das Gegenteil – DJ-Ötzi zum Bleistift. Geh mit dem doch mal auf Tour!!!!!!Spaaaaaß.

    Gruß

    • Mit Ötzi? Wer ne Klopapierhäkelhaube auf dem Kopf trägt, hat für mich einen an der Waffel…😉 Das „Showbiz“ interessiert mich nicht. Ich weiß, dass es hart ist, aber auch nur, weil die Musiker (wie die Models) alles mit sich machen lassen, um „nach oben“ zu kommen. Am Ende fallen sie doch alle. Darauf kann ich verzichten. Ich hab das alles schon hinter mir und mache Musik, um die Hölle einzufrieren; nicht, um nochmal dorthin zurück zu müssen…

      • Schreib mal nen Artikel über gewisse Herren in unsere Fussball Nationalmannschaft die sich weigern die Hymne zu singen obwohl sie Passdeutsche sind.
        Wäre bestimmt interessant zu llesen, auch die Kommentare da dabei reinkommen.

    • Wenn ich es schaffe vorbeizuschauen, schlaft Ihr ja meistens schon…😉 Aber ich werde mich bemühen, mal etwas früher zu erscheinen. Die nächsten Abende kann ich es aber wieder schwer einschätzen. Habe morgen einen Geschäftstermin zwecks Notstandskomiteebildung und am Samstag eine etwas größere geheime Bundeshauptversammlung. Mal sehen, wann ich zurück bin. Melde mich dann umgehend an der Pforte!😀

        • Wenn ich mich dazu äußere, wäre es ja nicht mehr geheim.:mrgreen:

          Sollen die Antifanten ruhig rätseln. Es ist doch immer wieder interessant, von denen zu erfahren, was ich so treibe und wer ich überhaupt bin…😉

          • Die können sich alles mögliche dazu Denken. Wer du bist, ist sowieso relativ.
            )’Der, preußische Nationalstaat, mit seinen verfeinerungen des nationalstaatlichen wesens….

          • Klasse Antwort, De3X.

            Leider gibt es, meine keinen hier, Spione rundherum in den Foren und anderen Kommentarfeeds. Manche verfolgen einen, freundlich, so lange, bis sie die passende Antwort haben.
            Diese Typen gehören Anti-Fa an.
            Sicher nichts Neues für dich.

            Aber mittlerweile haben wir auch ein entsprechendes Netz aufgebaut. Nur geht es diemal darum, Anti-Fa aufzuspüren.

            mit patriotischen Grüßen „Verband der Patrioten“ Kreisverband Ostallgäu-Tirol-Nordschweiz.
            Wir arbeiten auch eng mit Gleichgesinnten zusammen.

        • sie fährt gewiß nicht ins Frankenland ins schöne Bamberg wo sich an diesem WE Leute treffen um etwas Neues vorzubereiten.

  15. Zum Zeckenthema: Hier krabbeln die Zecken (gerade dieses Jahr) flott über verschiedene Körperstellen herum.

    Wer aber „Krankheiten“ als Art „Biologische Sonderprogramm“ sieht, ist dabei aber ohne jegliche „krankheitsfördernde Furcht“.

    Hier ein Verweis zu einem Freiheitskämpfer der schon sein halbes Leben diffamiert wird.

    http://dr-rykegeerdhamer.com

    Vor allem die Falschdarstellungen in den Medien – und das ein Vater einer ehemaligen Patienten jetzt die Netzdokumente und E-Rundbriefe verwaltet sollten für die Richtigkeit der „praktischen Theorien“ zu denken geben.

    Die „Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme“ (Krankheiten) sind alle selbst und sämtliche „geistig bedingt und geistig kurierbar“.

    http://nsl-archiv.net/Filme/Germanische-Neue-Medizin/heil.php

    Dort den Titel „2000 – Gespräch mit Helmut Pilhar“ (der Vater der ehemaligen Patientin ansehen)

    Es lebe die Gesundheit des freien Geistes.

    Mit der germanischen neuen Medizin und bspws. einen hohen Anteil pflanzliche, biologische Rohkost springt man auch bei Ernährung und Gesundheit den bspws. jüdischen Fälschern vom „Lügenpapier“.

    Kommentar wie : „Ist das denn wirklich möglich – etc – sind unangebracht. Selbst ausprobieren ist auch bei der Ernährungsgesundheit das Mittel der Wahl. Unabhängig von bspws. biologischer Ernährung und sonstiger giftfreier Lebensweise kann bspws. ein „immer wieder wachsender (geistig bedingter Tumor (Wuchergewebe)) geistigerseits zum Wachstumshalt gebracht werden.)

    Das Thema bedarf allerdings einer genaueren Einstudierung.

    (Soviel zur „Humboldtschen“ Breitenbildung.)

    M.f.G.

  16. Ist voriger Kommentar angekommen?

    Zur Zecke:

    Impfkritik.de

    http://www.dr-rykegeerdhamer.com/index.php ( GEDANKENHEILUNG. I S T K O R R E K T. Bspws. Geistige Wuchergewebeheilung.)

    http://nsl-archiv.net/Filme/Germanische-Neue-Medizin/heil.php

    2000 – Jo Conrad spricht mit Helmut Pilhar ueber die GNM (58m 01s, 320×240).mkv

    Der Vater einer Patientin (Pilhar) verwaltet nun Netzdokumente über Germanische Neue Medizin.

    (Ev. ist vorige Nachricht nicht angekommen. Da stand schon mehr darüber drin. Fragen stellen.)

    • Er ist angekommen. Ich bin nur nicht 24 Stunden hier, um die Warteschleife zu überwachen. Verzeih mir bitte😀 Du bist jetzt freigeschalten und solltest nicht mehr auf eine Genehmigung warten müssen. (außer bei mehreren Verweisen in einem Kommentar) LG von *Mia

      • Ja hoi,

        so war der Kommentar nicht gemeint. Hier war der Netzdokumentensichter (browser) unbeinflußbar zerrechnet – also war nur die Einstellungen nach dem erneuten ansehen des Dokumentes unklar.

        Die „Freischaltung“ – über „Adresseinzelheiten“ – wie bspws. Rechnernummer dürfte auch scheitern – da hier „T.O.R.“ zur Rechnernummertäuschung eingesetzt wird und „Profilkarteien“(cookies) auch entfernt werden.

        M.f.G.

  17. Habe das Interview gelesen.
    Hat wirklich gut berichtet.Ich lese Zuerst! sehr gerne. Eine sehr mutige Zeitung.

    • Das stimmt. Hoffen wir mal, dass die sich nicht unterkriegen lässt. Das Volk hat ein Recht darauf, zwischendurch auch mal von Dingen zu erfahren, die die Tagespresse gerne weglässt…

      • Aus Reihen der SPD und „Endstation Rechts“ bekommt die Zeitung „Zuerst“ recht heftige Kritik. Ich finde „Zuerst“ sogar fast noch besser als die „Junge Freiheit“.

        • Ich habe von der Linken-Endstation und ihren Vorarbeitern auch heftige Kritik bekommen. Die kritisieren ständig alles und jeden, weil sie nichts Besseres zu tun haben…😛

  18. Pingback: Dee Ex – „Die Rebellin“ im Deutschen Nachrichtenmagazin „ZUERST!“ « Dee Ex – Musikblog

  19. @Patriot:
    Ich schrieb ja schon an anderer Stelle, dass Typen wie Lady Bitch oder Bushido nach der Redensart „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“ verfahren. Das Gleiche gilt auch für Antifa-Sympathisanten wie Jan Delay, die stromlinienförmige, politisch korrekte Ansichten vertreten und deswegen auch gefördert werden.
    Leider erlebe ich selbst in wirklich freiheitlichen Blogs wie diesem, dass die Vokabel „rechts“ negativ besetzt ist, obwohl ich als Rechter (und dazu stehe ich auch) noch nie jemandem Leid angetan habe und ich auch generell kein aggressiver Mensch bin. Der einzige Massenmord, den ich mal verübte, war der an Fruchtfliegen…

    Was Sarrazin betrifft, hat der Mann teilweise sicherlich Recht, allerdings fand ich seine Äußerung, dass Hartz IV-Empfänger mit viel weniger auskommen würden, als sie derzeit bekommen, absolut bescheuert. Seine Äußerung, dass 4,25 Euro/Tag für ein gesundes Essen ausreichen, mag zwar stimmen, ist aber wirklich nur auf das Allernötigste beschränkt. Und das kann auch nur jemand sagen, dem einiges mehr als dieser Kleckerbetrag zur Verfügung steht.

    Ich bin auch optimistisch, dass die Linken nicht noch mächtiger werden und die politische Gegenseite an Zulauf gewinnt. Die Nazi-Keule stumpft immer mehr ab, und wer wirklich mal *mit* den ach so bösen Rechten spricht anstatt immer nur *über* sie, der wird feststellen, dass die gar nicht so brandgefährlich sind, wie die Medien immer suggerieren. Die Medienmacht ist immens. Viele Menschen lassen lieber denken anstatt kritisch zu hinterfragen; das war früher so, ist heute so und wird auch in Zukunft so sein.

    • Das Thema Hartz IV spaltet uns kaum wie ein anderes,glaube ich.Ich kenne wirklich beide Seiten der Medaille.Der Mann der Kollegin meiner Frau durch die Pleite seiner Firma endlich in Hartz IV angekommen versucht wirklich alles um zu arbeiten.Google Auto fahren,Zeitarbeit,einfach alles.Aber jenseites des magischen Alters (50+)sieht es doch trübe aus.Und dann ist da die Ex eines Freundes.Da ihr gemeinsamer Sohn (er hat das Sorgerecht)Mama natürlich besuchen darf,hat mein Freund ihm mal einen Fotoapparat mitgegeben („mach doch mal ein paar Fotos von Mamas Wohnung“)- und?Mancher ahnt es schon-alles vom Feinsten.Einrichtung,Unterhaltungselektronik,die Wohnung ließ keine Wünsche offen.Die Crux bei Hartz IV ist ,daß derjenige der sein Leben lang malocht hat und dem seine Sozialabgaben abgezogen wurden dem jugendlichen Tunichtgut und ausländischem Sozialschmarotzer gleichgestellt wurde.Das ist einfach unter der Gürtellinie.Ansonsten teile ich Deinen Optimismus daß die Gegenseite an Zulauf gewinnt und daß der Schlüssel zur Veränderung schlicht und ergreifend die Medien sind.Das unterschätzen immer noch die Meisten und daran müssen wir arbeiten!

  20. Hallo!
    Sehr gelungener Artikel mit vor allem auch schönen Bildern von Dir in Berlin.
    Wofür diese Zeitschrift doch alles gut ist! Ich habe bisher alle Exemplare seit der Januarausgabe gekauft. Ohne ZUERST! wäre ich wohl kaum auf Dich aufmerksam geworden.
    Ich bin zwar eigentlich kein Fan von „Rap-Musik“, aber Deine Musik und vor allem Deine Texte lassen einen Patrioten wie mich natürlich nicht kalt.
    In Heft 2 an gleicher Stelle gab es ein Interview mit Josef Maria Klumb (von Thronstahl). Vielleicht ein dummer Gedanke. Aber ich stelle mir gerade vor, wie Mia/von Thronstahl zusammen klingen würde.
    Alles Gute
    und viel Kraft für Deine Arbeit.

    • Dankeschön Eisbär!🙂
      Thronstahl habe ich auch gelesen, aber ich bezweifle, dass ein Mann seines Kalibers Lust auf eine Zusammenarbeit hat… Du kannst Dich bestimmt noch an seine Bilder erinnern – Der Schöne und das Biest; das passt ihm sicherlich nicht – Trotzdem danke für den Schmunzler und die lieben Wünsche…😉

  21. Gerade auf der Homepage der rotlackierten Nazis, Indymedia.org, gelesen:

    Seit Dezember 2009 verlegt der Bauer Verlag eine neue rechte Zeitung namens ZUERST! Seit dem reisst der Protest gegen den Bauer Verlag als Verleger, der Nazizeitung nicht ab.
    Die Mitarbeiter_innen des Verlages wurden mehrfach durch Flugblätter informiert. Auch der Betriebsrat des Verlages hat nun in einem offen Brief an die Konzernleitung bzw. Yvonne Bauer, die Forderung gestellt, sich von der Nazizeitung zu distanzieren und die Verträge zu kündigen.
    Am kommenden Samstag 03.07. findet das vom Bauer Verlag jährlich ausgerichtete Fussballtunier in Norderstedt bei Hamburg statt. Bei diesem Tunier kommen ca. 3000 Leute aus der Verleger- und Werbe-Branche. Abends wird dann gemeinsam in der Fischauktionshalle gefeiert. Antifaschistische Gruppen aus Hamburg rufen zu einer Kundgebung an der Halle auf, um auch die 3000 Partygäste, über die Geschäfte des Bauer Verlags mit rechter Propaganda, zu informieren.

    Link: http://de.indymedia.org/2010/07/285322.shtml

    Was meint ihr? Haben diese roten Linksfaschisten genug Einfluss?

    • Danke für den Hinweis!🙂 Natürlich haben die genug Einfluss, weil man heutzutage als Steineschmeißer, Pyromane und Deutschlandhasser staatl. Unterstützung im K(r)ampf gegen Rechts bekommt. Wäre schön, wenn unsere Polizei mal so viel Unterstützung im Kampf gegen die alltägliche Gewalt und bei hinterhältigen Angriffen von Linken und nichtintegrierbaren Migranten bekäme… Wirklich traurig, dass die immer nur hetzen und Existenzen zerstören wollen, anstatt sich mal selbst zu informieren und sich lieber an die eigene Nase zu packen. Ich habe den Redakteur persönlich kennengelernt und er ist definitiv kein Nazi! Wir sollten dem Bauer Verlag schreiben und die Mitarbeiter, sowie die Leitung darüber informieren, wie man mit solchen linken Extremisten und feigen Sabotageaktionen umgehen sollte…

  22. Naja, nicht unbedingt. Ich kann mich noch erinnern, als vor einiger Zeit linke Faschisten Amazon dazu drängen wollten, ihnen verhasste Literatur – also solche „rechtsextremer“ Art – aus dem Programm zu nehmen.
    Ja, es ist traurig. Und ich bin auch immer wieder fassungslos und wütend, wie es linke Linke immer wieder schaffen, neue Opfer für ihre destruktive Ideologie zu finden und Existenzen zu vernichten.
    Natürlich ist der Redakteur kein Nazi – ja, auch kein NEO-Nazi.
    Dem BAUER-Verlag zu schreiben und ihn über dieses linke Gesocks aufklären ist eine sehr gute Idee. Aber wer weiß, ob der Chef da nicht schon mehr weiß, als wir jetzt annehmen?

    Übrigens – eine sehr traurige Nachricht:
    Heute wurde die Jugendrichterin Kirsten Heisig, die für den Bezirk Neukölln verantwortlich war, tot aufgefunden. Angeblich soll sie Selbstmord verübt und sich an einem Baum erhängt haben.
    Ich weiß nicht, ob du diese Frau kennst.

    • Eine großartige Frau! Ich wollte früher (etwa mit 4 Jahren) unbedingt Richterin oder Staatsanwältin werden, „weil die Welt so ungerecht ist“; habe mich aber dann doch umentschieden. Vielleicht hätte sie das auch tun sollen. Ich glaube übrigens nicht an einen Suizid… „Hängen“ ist das, was eine Frau in ihrer Position (aus der Sicht ihrer vielen Feinde) soll, aber ganz sicher nicht will. Und eine „Abschieds-SMS“ kann auch erzwungen oder von sonstwem getippt worden sein, um mit der Handschrift keinen entscheidenden Hinweis auf ein Verbrechen zu geben. Die Sache stinkt gewaltig! Ich werde (hoffentlich) noch herausfinden, was wirklich passiert ist. Mir tut es so leid um ihre beiden Töchter. Hoffentlich kommen sie klar…😦

  23. Du wärst wahrscheinlich eine sehr gute Richterin oder Staatsanwältin geworden – mit Anstand und Pflichtbewusstsein dem deutschen Volk gegenüber.
    Ich habe gesehen, dass du den angeblichen Selbstmord von Kirsten Heisig thematisiert hast und äußere mich an der Stelle noch.

  24. Hallo De3x,

    Kann man irgendwo deine Musik herunter laden ?
    Ich finde leider nur vereinzelt Videos auf Youtube, jedoch nirgends ein Album oder eine Auflistung deiner Lieder.

    Viele Grüße aus Walhalla xD

  25. Moin,
    danke für deine Musik. Durch einen Artikel auf „PI-News“ bin ich auf dich aufmerksam geworden. Du hast eine tolle Stimme und die Texte sprechen mir aus der Seele. Ich habe absoluten Respekt vor dir, dass du dein Ding so durchziehst. Ich hoffe, dass deine Musik bald als Download verfügbar ist. Ich würde mir von dir auch ´gerne eiene richtige Scheibe kaufen oder anderes Merchandising, wie Poster oder T-Shirts. Ich habe echt diesen linken Meinungsterror aus den Medien satt und bin echt froh eine Musikerin zu sehen, die stolz auf ihre Heimat ist und nicht dem rechtsradikalen Spektrum zugeordnet werden kann. Schade eigentlich, dass man das heute betonen muss, dank den linken Gutsmenschen! Vor allem das Interview auf „Youtube“ gefällt mir. Du kommst da total nett und symphatisch rüber. Meien Lieblingssongs sind: Antifantenfutter und die Deutschland-Hymne. Die Antifa ist echt kein bisschen besser als jeder Neo-Nazi, wenn nicht sogar schlimmer und gewaltbereiter. Lass dich also nicht unterkriegen. Wir wissen, dass wir Recht haben im Kampf um die Freiheit und unser Land! Mach weiter so, ich bewundere dich:
    Freddy

  26. Zum Ersten muss ich dir echt mal ein riesen Lob aussprechen! Ich hätt nie gedacht das man nationale Texte in Rap so gut rüberbringen kann. Nur durch Zufall bin ich auf eines deiner Lieder bei you tube gestossen und ich war gleich umgehauen.
    Also wirklich TOP!!!

    Zum Zweiten, wo kann ich eine CD von dir erwerben?

    Mach weiter so!!!

  27. Hallo Mia.
    Erstmal ein aufrechtes Danke !!!
    Durch DICH habe ich wieder Hoffnung, das unsere Jugend nicht verloren ist.
    Als ich vor c.a.4 Wochen auf deinem yt-Kanal landete konnte ich es gar nicht glauben.
    Bitte lass dich nicht unterkriegen. Es ist Wahr- nur wenn wir uns selbst lieben, ist es möglich auch andere zu lieben. Das gilt im kleinen wie im großen- unser Land braucht uns so sehr, wie es das noch nie getan hat. Wenn wir jetzt in Liebe zusammen stehen, werden wir jeden Feind in die Knie zwingen!

    Einen besonders herzlichen Gruss aus dem schönen Dresden.
    Wir sind stolz auf dich!
    Thomas Götze

    • Der Dank ist ganz meinerseits. Die Jugend ist nur verloren,
      wenn sie von ihren Eltern aufgegeben wird. Das haben mich meine gelehrt.🙂

      Dir und Deiner Familie ganz liebe Grüße zurück aus Berlin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s