Dee Ex vs. VS – oder: Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

„Kritische Bürger ja – Extremisten nein!“

…So heisst es auf der Seite des deutschen Verfassungsschutzes...

Über den Begriff des Extremismus bestehe oft Unklarheit – häufig würde er zu Unrecht mit Radikalismus gleichgesetzt werden.

Radikale politische Auffassungen seien aber durch die Meinungsfreiheit in Art. 5 des GG geschützt und hätten in unserer freiheitlichen Gesellschaft ihren legitimen Platz. Auch wer seine radikalen Vorstellungen realisieren wollte, müsse nicht befürchten, vom Verfassungs- schutz beobachtet zu werden – jedenfalls nicht, solange er die Grundprinzipien unserer Verfassungsordnung anerkenne. Der demokratische Rechtsstaat bräuchte kritikfähige Bürger, während er sich gegen Extremisten schützen müsse und zwar nicht erst dann, wenn Straftaten bereits begangen worden sind.

Warum um Himmels Willen, bekommen es dann so viele Menschen in diesem Land nicht hin, die bereits seit Jahren innerhalb der eigenen 4 Wände geäußerte Kritik nach draußen zu tragen? Berechtigte Kritik, die durch längeres öffentliches Verschweigen zu noch schlimmeren Missständen in unserer Heimat führen wird?!

Leider sehen das die Linken, Grünen und die sogenannte Antifa – ein zurechtgesponnenes Netz gegen „Nazis“ – etwas anders. Das Volk wird verwirrt und gespalten, indem man versucht, den Zusammenhalt des Volkes als etwas Schädliches darzustellen. Alles, was nicht deren Meinung entspricht, gilt als rassistisch, faschistisch und nach deren Auffassung als „rechts“ und somit als Legitimierung für psychische und physische Angriffe, bis hin zu militanten Gewaltaktionen durch strenge Planung von inzwischen nichtmal mehr geheimen Organisationen.

Beispiel aus dem Verfassungsschutzbericht 2009:

Linksextremisten geben sich nach ihrem Selbstverständnis antifaschistisch, antinationalistisch, antisemitisch, antimilitaristisch, antisexistisch, antigentechnisch, antiimperialistisch und anti-etc. Gelegentlich geben sie sich daher auch schlicht antideutsch. Proteste gegen die Festveran- staltungen zum 60. Jahrestag der Bundesrepublik Deutschland sind daher eine autonome Pflichtübung. Am 23. Mai 2009 beteiligten sich in Berlin insgesamt rund 1.500 Personen an der „Antinationalen Parade“ unter dem Motto „Etwas Besseres als die Nation – Gegen die Herrschaft der falschen Freiheit“. Zu den Teilnehmern zählten Angehörige der gewaltbereiten linksextremis- tischen Szene, der Punk- und Hausbesetzerszene sowie der „Clownsarmee“. Teilnehmer skandierten während des Aufzugs „BRD Bullenstaat, wir haben dich zum Kotzen satt“. Vermummte, die sich auf einem Hausdach an der Aufzugsstrecke positioniert hatten, gaben Pyroschüsse in die Luft ab, verbrannten die Deutschlandfahne und entrollten ein Transparent mit der Aufschrift „kein Staat, kein Kapitalismus“. Im Aufruf heißt es: „Die Feier der Nation ist ein Angriff auf das schöne Leben und die befreite Gesellschaft. Geben wir diesem Angriff die passende Antwort.“

Sind Gewalt und die mutwillige Zerstörung fremden Eigentums „die passende Antwort“?

Im VS-Bericht des Landes Brandenburg 2009 heisst es dazu:

Der Anstieg linksextremistisch motivierter Gewalt in unmittelbarer Nähe zu Brandenburg gefährdet die öffentliche Sicherheit zunehmend. Nach Angaben des Berliner Polizeipräsidenten, Dieter Glietsch, hat sich 2009 die Zahl linksextremistisch motivierter Kriminalität in der Bundeshaupt- stadt gegenüber 2008 verdoppelt. Die dazugehörigen Gewaltstraftaten sollen sich im selben Zeitraum verdreifacht haben. Die Bundesanwaltschaft zog Mitte Dezember 2009 die Ermittlungen gegen eine Gruppe Linksextremisten an sich. Grund ist ein Anschlag auf Polizisten und eine Polizeiwache in Hamburg Anfang Dezember 2009. Der Stellvertretende Generalbundesanwalt, Rainer Griesbaum, erklärte hierzu, die Tat sollte nach den Erkenntnissen der Ermittler „Finalcharakter“ haben. „Wir haben in dieser Tat im Moment die Spitze der Eskalation linksextremer und vielleicht linksterroristischer Gewalt.“ Die Täter seien „generalstabsmäßig“ vorgegangen. „Es sollten Nachahmer gefunden und die Gewaltspirale in Gang gesetzt werden.“ Hinzu kommt ein Anschlag in der 2010er Neujahrsnacht. Es wurde mit scharfer Munition fünf Mal auf eine Hamburger Wache geschossen. Begleitet wird die Entwicklung von einer verbalen Eskalation.

Wie gefährlich leben wir also, wenn man mal die Ausländerkriminalität ausklammert?

Ich würde sagen, verdammt gefährlich, da die meisten Menschen in Deutschland diesen Chaoten die Straße überlassen, anstatt sich grundsätzlich gegen Gewalt auszusprechen! Dieses Links-rechts-Thema hat in unseren politischen Parteien längst Fuß gefasst; das primitive linke Denkschema hat sich inzwischen bis weit über die Mitte hin ausgebreitet und alle schauen weg! Naja; fast alle…😉

Der VS-Bericht lässt uns wissen:

Für Linksextremisten spielt aktive Bündnispolitik nach wie vor eine bedeutende Rolle. Vor allem über das Thema Antifaschismus als Bündnisstrategie sollen Menschen mobilisiert und langfristig in den „antifaschistischen Kampf“ eingebunden sowie von Freiheit und Demokratie entfremdet werden. Der Antifaschismus beziehungsweise Antinationalsozialismus ist – wie kaum ein anderes Thema – geeignet, möglichst breite Bündnisse zu bilden. Außerdem haben Linksextremisten erkannt, dass sich durch Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Organisationen eigene Positionen politisch besser vermarkten lassen. So nutzen Linksextremisten Bündnisdemon- strationen demokratischer Gruppierungen, um in ihrem Fahrwasser gewalttätige Aktionen zu begehen und dann im Schutz der Masse unterzutauchen. Zudem werden so eventuell drohende Verbote eigener Demonstrationen umgangen.

„Antifaschismus“ nach linksextremistischer Lesart richtet sich aber nicht nur gegen tatsächliche oder vermeintliche Rechtsextremisten, sondern auch – und vor allem – gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung. „Faschismus“ ist nach linksextremistischer Auffassung ein Wesensmerkmal des demokratischen Rechtsstaates und nicht etwa eine Erscheinung, mit der bestimmte Randgruppen auffallen. Werde also der demokratische Rechtsstaat überwunden, sei der durch ihn hervorgebrachte „Faschismus“ ebenso überwunden.

Linksextremisten sehen in Bündnispolitik eine taktische Methode, um ihre Position der Schwäche in eine der Stärke zu wandeln. Neben kontinuierlich arbeitenden „Aktionsbündnissen“, die zumeist auf lokaler beziehungsweise regionaler Ebene kooperieren, gibt es auch anlassbezogene Bündnisse. Um den Einzug von Rechtsextremisten in kommunale Vertretungen Brandenburgs zu verhindern, bildete sich im Jahr 2008 anlässlich der Kommunalwahlen das Bündnis „Keine Stimme den Nazis“. Dem Bündnis traten Organisationen bei, die zweifelsfrei auf dem Boden der freiheitlichen demo- kratischen Grundordnung stehen. Aber es stießen auch linksextremistisch beeinflusste Strukturen bis hin zu linksextremistischen Gruppierungen wie die „Antifaschistische Linke Berlin“ (ALB) hinzu.

Man überlege jetzt mal, welche Parteien sich bereits dieser Phrasendrescherei – für mich ist es schon Hetzerei – angeschlossen haben und wohin es führt, wenn wir – die freien Bürger – weiterhin zuschauen, wie man jede Kritik an Linken oder Ausländern sofort als irreführenderweise „rechts“ bezeichnet und somit die mutigen Menschen des Landes als vermeintlich „überführte Nazis“ mundtot macht!

Was aber ist eigentlich „links“? Bruno Bandulet hat darauf eine ziemlich einleuchtende Erklärung:

Es ist, sagte schon Oswald Spengler, „der Mangel an Achtung vor dem Eigentum“. Links ist, wenn Verdi-Chef Bsirske, wie geschehen, einen Höchststeuersatz von 80% fordert. Links ist Gender Mainstreaming, d.h. die dem Gleichheitswahn geschuldete Behauptung, daß die zwei Geschlechter nicht von der Natur vorgegeben, sondern anerzogen sind. Links ist der Multikulturalismus, der die Entrechtung des im Grundgesetz definierten (deutschen) Staatsbürgers impliziert. Besonders prägnant drückte es Konrad Adenauer aus: „Das einzige, was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist, daß sie es von anderen haben wollen.“

Links ist auch der Hang zum Totalitären und die Vorliebe für Diktaturen, solange sie in das anti- faschistische Klischee passen. Siehe die Begeisterung der 68er für den Massenmörder Mao, siehe die Beschönigung des DDR-Systems, mit dem die SPD gerne flirtete und das von keinem führenden PDS-Politiker jemals als Unrechtsstaat bezeichnet wurde. Lothar Bisky beglückwünschte sogar den Diktator Fidel Castro zum Geburtstag und beteuerte, daß die Linkspartei ein „verläßlicher Freund und Partner Kubas ist und bleibt“.

„Der Gegenpol zu Gleichheit, Gleichschaltung, Enteignung und Meinungsterror kann nur die Freiheit sein: Gedankenfreiheit und wirtschaftliche Freiheit, individuelle und nationale Freiheit.“ Wer etwas anderes behauptet oder sogar gewaltsam (mit der Nazikeule) propagiert, ist und bleibt ein Feind unseres Landes, der Demokratie und eines jeden freien Menschen.

– WER IN DER DEMOKRATIE SCHLÄFT, WIRD IN DER DIKTATUR AUFWACHEN –

Also lasst Euch nicht länger verunsichern oder einschüchtern!
Als Volk haben wir unsere Zukunft selbst in der Hand.

LASST UNS IN EINIGKEIT UM UNSER RECHT AUF FREIHEIT KÄMPFEN!

…Friede sei mit uns…

122 thoughts on “Dee Ex vs. VS – oder: Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

  1. Hmm… Wo bleiben die Kommentare? Hab´ ich etwa nur Extremisten auf meinem Blog?😉
    Zur Erinnerung: Eine radikale oder extreme Meinung bleibt eine Meinung und ist somit nach „Artikel 5, GG“ geschützt. Konstruktive Kritik, die niemanden zu Unrecht beleidigt, bleibt Kritik und hilft auch dem Verfassungsschutz dabei, vom Volk zu lernen.

    Ich warte übrigens immernoch auf meinen Termin. Ich will herausfinden, wer mehr am Schutz des Volkes und unserer Grundrechte interessiert ist. Das Bundesamt oder ich.😀 Übrigens: Wer Angst vorm VS hat, hat auch Angst vorm schwarzen Mann. (Der steht – für mich – synonym für das Unbekannte) Vertretet doch einfach Eure menschlichen und moralisch vertretbaren Ansichten. Bisher habe ich hier keine extremistischen Kommentare feststellen können. Ich meckere schon, wenn mir was nicht passt…😈

  2. Eigentlich hast Recht. Aber so lang der VS immer mit geheimdiensten verglichen wird haben die meisten Angst was zu bestimmten Themen zu sagen. Ein Termin mit dir wär schon korrekt. Dann kannst uns aufklären was wir genau sagen dürfen und was nicht😉

    • Wie gesagt – es ist alles erlaubt, das niemandem schadet. Sich ohne Argumente gegen etwas oder jemanden auszusprechen – Vorurteile zu propagieren – ist immer leicht. Aber Kompromisse zu finden, nachdem man sich mit dem, was andere „vorverurteilen“, beschäftigt hat; Perspektiven aufzuzeigen und „für“ etwas zu sein, wofür man auch Argumente hat, kann Dir niemand verbieten.
      So sehe ich das zumindest und habe durch diese tolerante Lebensphilosophie bereits vor einem knappen Jahr herausgefunden, dass „rechts“ sein nichts Schlimmes ist. Die gutgläubige Gesellschaft hat nur ein anderes Bild implantiert bekommen. Wäre ich kein Sturkopf gewesen, wäre ich heute wahrscheinlich auch so ein irrgeleiteter Mitläufer im K(r)ampf gegen Rechts und würde einigen wirklich lieben Menschen zu Unrecht vor den Kopf stoßen. Ich bin heilfroh, mir meine eigene Meinung gebildet zu haben!🙂

  3. Hallo De3X,

    du greifst ein gutes Thema an. BVS, BVG, Angst davor? Warum?

    In letzter Zeit hat der VS einige recht passende Urteile gesprochen. So das die Aussage: „Ausländer raus“, gemeint sind da wohl Türken, nicht verfassungswidrig ist.

    Auch stand vor kurzem im VS, sogar öffentlich in den Medien, dass die LINKE als extrem-radikal und gefährlich gilt.

    Das der VS wohl irgendwie auch ein Instrument des Staates ist, scheint, leider klar zu sein.
    Aber das der VS gegen De3X und ihr Auftreten in der Öffentlichkeit, vor geht, das stimmt nicht.
    Im Gegenteil. Laut eigener Aussage des VS sind Bekanntmachungen, also auch Lieder im patriotischen Sinne, nicht untersagt.
    Selbst das öffentliche singen des kompletten Deutschlandliedes, also auch mit „über alles“, ist nicht verboten.
    Ebenfalls ist das Aufstellen der deutschen Fahne ohne wenn und aber erlaubt.

    Zur Zeit arbeitet der VS in erster Linie gegen linksextreme, besonders gegen Antifanten und islamistische Vereinigungen.

    Das ist letztendlich doch in unserem Sinne.

    Unsere Feinde sind die Anti-Fa und die LINKE. Auch wir schlagen nun mit der LINKEN-Keule zurück.
    Haben ja schon einiges erreicht. 16 Anti-Fa und linksradikale Webseiten wurden auf unseren Protest hin geschlossen.
    Die allgemeine „Mobilmachung“ gegen Anti-FA, sichtbar im aktuellen VS-Bericht, wurde ebenfalls von uns unterstützt.

    „Die Patrioten“. Allein in unserem Landesverband 85.000 Mitglieder. Da scheppert schon mal der Briefkasten, der Server oder das Telefon. Dazu noch persönliche Termine und Protest-Einreichungen.

    Zur Zeit arbeiten wir an youtube. Mal sehen. Obwohl wir YouTube für nicht allzu wichtig halten. Dort wird zuviel Müll angeboten.
    YouTube ist nicht seriös genug.
    Aber dazu später mehr.

    • „Aber das der VS gegen De3X und ihr Auftreten in der Öffentlichkeit, vor geht, das stimmt nicht.“

      Hat heute auch keiner behauptet.😉 Im ersten Kommentar hab ich nochmal kurz erläutert, was ich mit dem „vs.“ meine. Bisher hatte ich nur Anfeindungen aus den extremistischen Lagern. Häufiger aus linken als aus rechten. Dass sich Linke dabei oftmals als Rechte ausgeben usw., ist nicht unüblich… (Einen VS-ler, der verdeckt bei Youtube ermittelte, habe ich damals enttarnt. Der Rest waren einfach nur schlechte linke Rechte)😀 Kann Dir aber sonst größtenteils zustimmen und bin froh, dass es Euch gibt! So. Jetzt geht´s ans Wasser. Bis später

  4. Ich weiß, es passt nicht zum Thema, aber ich würde euch gerne auf einen meiner Kommentare zu den Sparplänen unserer Regierung aufmerksam machen. Es gibt bei n-tv leider keine Anker-Verweise, deswegen stelle ich es hier einfach mal ein.

    Den kompletten Artikel gibt´s hier: http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Halbherzig-und-unsozial-article909933.html

    Enrico sagt: 09.06.10 10:42

    Wenn ich mir die bisherigen Kommentare so anschaue, dann kann ich nur feststellen, dass die meisten nur genau die Phrasen nachbrabbeln, die sie aus dem Fernsehen kennen.

    Der typisch faule HartzIV-Empfänger; Sozialschmarotzer; etc. …

    Jeder steht auf irgend einer Seite und schiebt dem Anderen die Schuld zu. Merkt ihr denn nicht, dass ihr konsequent gespalten werdet? Gerade jetzt, wo die Not bei den meisten von euch am größten ist, solltet ihr zueinander stehen und euch unterstützen.

    Ich möchte an dieser Stelle mal von meiner Situation erzählen:

    Ja, ich beziehe ALG II und es macht mich absolut krank, dass ich darauf angewiesen bin. Ich bin 10 Jahre zur Schule gegangen und habe eine Ausbildung absolviert. Trotzdem sagt man mir heute, ich wäre nicht geeignet für diese und jene Tätigkeit.

    Wenn falls man heute überhaupt noch direkt mit einem Unternehmen kommunizieren kann, dann bekommt man Antworten wie:

    Es tut uns leid, aber sie sind nicht qualifiziert genug. oder Sie sind überqualifiziert; …nicht flexibel genug.

    Die Agentur für Arbeit hatte bisher nicht ein einziges Jobangebot für mich. Die Jobsuche im Internet kommt einem Basar von Zwischenhändlern gleich – sog. private Arbeitsvermittler, die euch Steuerzahler übrigens auch Milliarden kosten.

    Und was passiert, wenn man von denen einen Job bekommen hat? Nach 6 Monaten Bechäftigung gilt man als voll vermittelt, der Vermittler kassiert vom Staat in meinem Fall 2000? und zufälligerweise wird einem dann aus innerbetrieblichen Gründen gekündigt und das Spiel beginnt von vorn.

    Ich bin meines eigenen Glückes Schmied? Schön wär´s! In Wahrheit bin ich abhängig und bekomme keine echte Chance.

    Von spätrömischer Dekadenz zu sprechen ist leicht, wenn man nie wirklich etwas für sein Glück tun musste und eine soziale Sicherung in Anspruch nehmen kann, die auf diesem Planeten ihresgleichen sucht, Herr Westerwelle!

    MfG ein maßlos enttäuschter Bürger
    —-

    Tut mir leid, wenn ich damit hier was durcheinander bringe, aber ich wollte euch das nicht vorenthalten.

    • …du bist ein maßlos enttäuschter Bürger??????
      Neeee….. du bist schon einen Schritt weiter und zwar in die richtige Richtung.
      Du bist zu Erkenntnissen gelangt, während andere noch in dumpfer Lethargie vor der Glotze verharren.
      Glaub mir, wenn ich dir sage, das dein nächster oder übernächster Schritt der sein wird, dass du anfängst etwas zu tun um gemeinsam mit anderen zu versuchst die Situation zu ändern.
      Deine persönliche Situation und auch die vieler anderer Menschen.

      • Genau deswegen bin ich hier Joshi – ich treffe hier Menschen, denen ihr eigenes Leben noch was bedeutet und die nicht nur an sich selbst denken.

        Inzwischen habe ich angefangen, meine Freunde und Mitmenschen aufzuwecken – ihnen zu zeigen was wirklich passiert. Die meisten wollen es noch nich so recht glauben, aber mit jedem Tag wird auch ihr Bild klarer.

        Das ist alles, was ich momentan tun kann, aber – und das kannst du mir glauben – ich tue es verdammt gerne!

    • Du musst Dich nicht entschuldigen. Wenn es in Ordnung für Dich ist, können wir ein eigenes Thema draus machen. Was Du ansprichst, trifft so viele Menschen in der BRD. Ich bin durch Zufall mal auf ein Eloforum oder Elo-Forum gestoßen. (Weiß nicht mehr genau, wie man das schreibt – einfach mal danach suchen.) Das ist erste und weitere Hilfe für Erwerbslose von Betroffenen für Betroffene und gibt wichtige Tipps im Umgang mit den Behörden, die einen wohl manchmal willkürlich „abservieren“…

      • Ein Beitrag zu Hartz IV, den Zuständen auf den Ämtern und der immer größer werdenden Chancenlosigkeit.

        Wichtig wäre hier auch der willkürliche Vorstoß der Regierung in genau diese Richtung. Sprich, die Förderung von Minijobs und privaten Vermittlern und/oder sog. Bewerbungsagenturen.

        Dieses Thema ist sehr fassettenreich… Wir können das gerne zusammen ausarbeiten. Zur persönlichen Seite, den damit verbundenen Erfahrungen und Ängsten hätte ich eine Menge beizutragen.

        • Dann schreib´ doch einfach mal alles auf, was Du mit einbringen möchtest und schick es als Spamkommentar – also inklusive mindestens 3 Verweisen (an verschiedene Seiten) – ich mach den Rest.🙂 Freue mich sehr, dass Du nun auch die Initiative ergreifst. Schade, dass es einem immer erst so „schlecht“ gehen muss, bevor man den Willen aufbringt, etwas ändern zu wollen. Ich sag´s ja immer wieder. „Unsere Volksvertreter sollten uns mal für 3 Monate vertreten… Danach oder sogar während dieser Zeit würde einigen ein Licht aufgehen.“💡 😀

          • Der Wille war schon immer da, nur Wo, Wie und Wann? Die schleichende Resignation tut dann ihr übriges dazu…. Naja, besser spät als nie😉

            Ich setz mich mal ran und schreibe auf, was mir dazu einfällt. Wenn du dann noch Fragen hast, kannst du mir gerne auch ne Mail schreiben (Adresse solltest du ja haben), dann müssen wir die Kommentare nicht so volltexten😉

          • so ein cleveres kleines Mistviech🙂
            Über Spamkommentare Dinge austauschen die nicht für jedermans Ohren (Augen) sind.
            Da drauf muß man erst mal kommen.

            Du machst dich Mia.🙂

  5. In den letzten Jahren ist die Zahl der Graswurzelarbeiter *schmunzel* im I-Net tatsächlich drastisch gestiegen … im RL ist zumindest meine persönliche Erfahrung das der größte Teil der Menschen lieber nichts wissen möchte. Kaum einer ist bereit sich mit Dingen die über den eigenen Tellerrand hinausgehen zu beschäftigen, geschweige denn aktiv zu werden😦

    • Ja du hast recht im Netz sind die „Graswurzelarbeiter“ drastisch gestiegen.
      Ich würde diese mal aher als Infokrieger bezeichnen, die die Wahrheit im Netz verbreiten. Mia ist auch was ähnliches.🙂
      Die echte Graswurzelarbeit findet außerhalb des Netzes statt. Im sozialen Umfeld wie Arbeit und Familie…..also der ganzen Gesellschaft.

      Beispiel:
      Ein Elternbeiratsmitglied engagiert sich in der Schule und wird dadurch geachtet und ist beliebt.
      Bei den anderen Eltern, bei den Lehrern und auch bei den Schülern.
      Und dann stellt sich raus, das diese Person in der NPD oder deren Umfeld aktiv ist.
      Tja, dann ist es zu spät🙂
      Weil die meisten Leute sagen. Uns ist es egal wo Herr oder Frau X politisch zuhause sind. Wir achten diese Person, wegen ihrer Persönlichkeit und ihres Engagement.

      Und dann gucken gewisse Leute fassungslos und erschrocken blöd aus der Wäsche und wissen nicht was sie tun sollen.

      Einfach geiles Gefühl🙂
      Wer sowas einmal selber erlebt hat in dieser oder ähnlicher Form weiß wovon ich rede🙂
      Es ist der schönste Lohn für einen Graswurzelarbeiter.

    • Genauso ist es,trotzdem ja in Deutschland nun langsam Feuer unterm Dach ist,erlebe ich immer wieder auf erschreckende Weise,wie wenige sich damit auseinandersetzen wollen.Wie oft höre ich :hör bloß auf mit Deiner Politik,kannst ja eh´nichts ändern.
      Dann kann ich nur erinnern,daß es ja mal einen turnschuhtragenden,Steine auf Polizisten werfenden Chaoten gab,der dann mal Außenminister wurde.Und wie haben die Deutschland verändert…Aber der breiten Masse ist so egal,daß man fast verzweifeln möchte.Aber aufgeben gibt es nicht!

      • ja….ich sag mir auch oft.
        Man bekommt eine langen grauen Bart bis was passiert.
        Alles in allem……es dauert zu lange.

  6. „Links ist auch der Hang zum Totalitären und die Vorliebe für Diktaturen“

    Dazu passt m.M.n. auch das (auch wenn es schon älter ist):

    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2003/09/27/a0148

    Passend finde ich die Bemerkung von Fest, dass der Volksmund in Berlin spöttisch die Bezeichnung „Boulette“ verwendete – „außen braun, innen rot“ – für die Massen, die vom Rotfrontkämpferbund zur SA übergelaufen waren.

    Da fällt mir nur immer wieder Alex Jones ein: Alex Jones versteht sich als „freiheitsliebender patriotischer Verfechter der konstitutionellen Republik der Vereinigten Staaten“ und lehnt Kommunismus und Faschismus gleichermaßen als „Ausrede für die Sklaverei“ ab. „Links“ und „Rechts“ findet er verwirrend (bzw. mitunter falsch verwendet. Es betrachtet lieber ein politisches Spektrum, welches Freiheit der Tyrannei (in verschiedenen Abstufungen) gegenüberstellt.

    • Für micht ist Alex Jones kein wirkliches Vorbild. Der hat die ganze Sache mit den Verschwörungen gnadenlos ausgeschlachtet und zum reinsten Geschäft gemacht. Er ist wie ein Staubsaugerverkäufer. Die Art und Weise wie der sich darstellt, passt mir überhaupt nicht. Den Mann könnte man glatt zu CNN ins Studio setzen und sagen, nun sprich mal und verdumm‘ die Massen. Und der würde es machen. Wahrscheinlich ist er ein Agent, der von Oben eingesetzt wurde, um die Öffentlichkeit zusätzlich noch in die Irre zu führen. Mein Bauch sagt mir jedenfalls, irgendwas stimmt mit diesem Mann nicht.

      • Trotzdem kann man ja die Ansicht teilen, dass es auf der einen Seite verschiedene Formen der Diktatur gibt und am anderen Ende die Abwesenheit derselben.

        Gut kann man auch finden, wie er in seinen Dokus zeigte, wie schnell manche Leute die dümmlichen Begründungen zur Einschränkung von Grundrechten verinnerlichen.

        Ich kann mich an eine Fish&Chips-Verkäuferin erinnern, die die Frage befahte, dass es gut wäre, „etws Freiheit für die Freiheit zu opfern“ („… freedom for liberty…“) – die wusste sicher gar nicht, was sie da sagt.

        Was er aus verschiedenen Ereignissen gemacht hat bzgl. evtl. Theorien, ist eine andere Sache. Muss man ja selbst nicht glauben, wenn man „frei“ ist😉

        Zumindest regt er mehr zu eigenem Nachdenken an als die staatstragende Pathetik, die mittlerweile auch von Privatsendern ausgeht, wenn die Politik mal wieder eine miese Masche abzieht. Und das macht sie nunmal hin und wieder. Wer die offiziellen Statements ehrloser moralisch korrumpierter Politiker glaubt, ist m.M.n. auch nicht „schlauer“ als jemand, der jede Verschwörungstheorie glaubt😉

  7. „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“
    (Napoléon Bonaparte, französischer Feldherr und Kaiser)

    • und genau aus diesem Grund lacht mein kleiner Napoleon zuhause mich immer aus.
      Wegen unserer Blödheit.
      Ihr glaubt nicht wie recht dieser Bonaparte hat…..wenn man die Deutschen aus den Augen eines Franzosen sieht……..🙂

  8. Hallo Mia,

    da Du dies in Deinem Artikel ansprichst, möchte ich auf die größte Revolution in der Meinschheitsgeschichte namens „Gender Mainstream“ noch einmal eindringlich hinweisen, weil sie auf unheimlich leisen Sohlen kommt…

    Meine Sammlung zu diesem Thema mit einem äußerst aufschlußreichen Video zu der Diktatur des Genderismus findest Du hier:

    http://kulissenriss.eu/revolution/

    Das sollten sich ALLE – vor allem aber Eltern – anschauen!

  9. „„Kritische Bürger ja – Extremisten nein!““

    Darf ich zu den wirklichen Extremisten in der BRD empfehlen: Herausg. Josef Schüßlburner, Hans – Helmuth Knütter, Was der Verfassungsschutz verschweigt, Bausteine für einen Alternativen Verfassungsschutzbericht, IfS 2007,ISBN 3-939869-51-1. Über den etablierten Liberalextremismus.

    Darf ich zum Wortergreifen auf eine Veranstaltung hinweisen:

    „Islamfeindlichkeit“ Informationsveranstaltung über den „Islam in Deutschland“ und über „Islamfeindlichkeit als Form von Rassismus“(!), Mittwoch, 23.6.2010, 19.00 Uhr mit Dr. Michael Kiefer und Anne Broden, ver.di – Saal, Universitätsstraße 76, 44789 Bochum. Kommt Alle!

      • Ich war vor einiger Zeit schon mal hier. Die Seite findet meine Begeisterung!! nur kann man nicht auf allen Hochzeiten tanzen..Es ist auch eine Zeitfrage. Hin und wieder werde ich mich sehen lassen:-)

          • ja genau…..und der, der allen mit gelben Nummernschildern zur erfolgreichen Wahl gratulieren wird🙂

            Die Seite hier braucht manchmal den Rat von einem erfahrenen und gut argumentierenden Mann.

          • aber Klasse ist es hier schon….vor allem weil es keinen Zank und Streit gibt wie auf…..na ja. Du weißt ja wo.

  10. Naja was für Probleme wir mit dem VS haben, liegt zumindest bei mir auf der Hand, jahrelang wurde jede Art von nationaler Aktivität in ein schlechtes Licht gerückt, was bei den Berichten immer recht komisch rüber kam sind schon die Anzahl der Straftaten und das aufrechnen der Straftaten anderere, sprich Linksextemismus oder islamistischer Art. Wenn man bedenkt das bist zu 80 % der Straftaten aus dem Rechten Spektrum nichts anderes als „Gesinnungstaten“ sind sprich Propagandadelikteund co. muss man sich fragen mit welchem Mass hier gemessen wird!
    Wenn jetzt auf einmal der VS bei der Linkspartei „verfassungsbedenkliche“ Tendenzen sieht soll sich do mal die Berichte der letzten 10 Jahre anschauen, das war damals nicht anders als heute.
    Ferner ist da noch die Sache mit den Anschlägen von Sollingen und den Verbotsverfahren der NPD die mir sauer aufstossen wenn ich an den VS denke. Der VS ist ein Instrument der etabliereten Parteien nicht mehr und nicht weniger,okay ich will jezt nicht zu sehr abschweifen wer die in der Tasche hat, obwohl auch da ein Blick in den VS Bericht der Letzten Jahre hilft, welche Dinge werden da den auch beobachtet ausser politische Straftaten der obrig genannten Gruppierungen ?
    Ganz einfach die „Aktivitäten“ Irans,Syriens, Nordkorea usw. also alles die klassischen Schurkenstaaten, wobei man natürlich ausser acht lässt das die meisten der bösen Buben aus der islamsistischen Ecke eben nicht aus diesen Staaten kommen oder von ihnen gesteuert werden.
    Damit erledigt sich auch die Frage wie souverän wir als Staat oder Volk sind, Deutschland ist ganz einfach ein Lakei!
    Es gibt da einen spruch zum VS : „Der Verfassundsschutz verhält sich wie Frostschutz, der schützt bekanntlich nicht den Frost sondern ihn“

    • ggrrr…der Letzte Satz soll heissen “ Der Verfassungsschutz verhält sich wie Frostschutz ,der schützt bekanntlich nicht den Frost sondern verhindert ihn“

  11. Pingback: K U L I S S E N R I S S » Unser Verfassungsschutz ist unvoreingenommener als man (vielleicht) denkt!

  12. ———————————————————–

    >>> Dank dir – und HEIL DIR Fräulein Minnesängerin. <<<

    ———————————————————–

    Unzensierte Judenkritik (Stenkelfeld N.D.R.2)

    – Übrigens Stenkelfeld ist auch auf DeinRöhre vorhanden.

    Macht mal ein “Stenkkiel” oder ähnliches daraus: Verweis:

    Stenkelfeld: Wilhelm Ölgemöller (SPD) in Kolumbien:

    Oder hier:

    “Technikmusik”-Erfindung:

    Macht mal soetwas fürs Volk, bzw. für die Volksbildung, an das keine Indizierung herankommt.

    So können sich deutsche Patrioten auch wehren.

    Oder hier: “Sonderangebote der Bahn” (Fahrt ins Graue)

    So sieht Opa Röhrmöller aus:

    http://stenkelfeld.de/vereine/pestgilde/pestgilde.html

    Usw. Usf.

    Oder hier:

    So (hört sich) sieht die Realität an dt. Schulen doch mittlerweile aus.

    Empöööööööörend.

    • Es wurde nicht als Spam erkannt, weil Du schon ein legitimierter Schreiber bist. Das habe ich vergessen, aber nur Du und ich können lesen, was Du geschrieben hast. (Dein Kommentar hängt in der Warteschleife) Ich setze mich morgen mal ran. Danke für Deine Mühen!🙂

      • Ja, ich hab danach auch gesehen, dass er auf Freischaltung wartet🙂

        Ich möchte dazu auch noch etwas mehr schreiben bzw. recherchieren – wie können uns wie gesagt gerne austauschen.
        Wenn du mir sagst, du kümmerst dich um den einen Teil des Beitrags, dann nehm ich gerne den Anderen näher unter die Lupe.

        Ganz wie du willst, an mir soll´s nich liegen – und… nichts zu danken😉

  13. Der Anti ist immer ein Teil dessen was er zu bekämpfen glaubt, es steckt in ihm. Der Antifaschist bekämpft den Faschisten in ihm selbst. Die Freiheit in einem Volke beruht auf die manigfaltigen Meinungen im Volk und nicht in künstlichen Zerteilungen.

    Das Volk kann Sippenblöd sein aber unter bekannten Bedingungen auch die Weisheit selbst, das ist alles schon wissenschaftlich erforscht und als Argumentationsgrundlage sehr gut zu gebrauchen.

    http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/die-weisheit-der-masse

    • also da stimme ich dir zu 100% zu.
      Die Stasileute haben das aus Überzeugung gemacht. Die meisten jedenfalls.
      Der VS……das sind auch nur faule Beamte denen das Weihnachtsgeld in 2011 gekürzt wird🙂
      Gott sei Dank🙂

      Ich hab selber mal so einen Provinz-VS-Typ erlebt.
      Hab ihm die Tür vor der Nase zugemacht, weil es ein privater Liederabend war.
      Er hat fast geheult und ist dann draussen an den Fenstern langgeschlichen um zu lauschen.

    • Ich kenne die Stasi. Meine Familie hat – wie viele andere – stark unter der damaligen Diktatur gelitten. Eine „Verunfallung“ haben wir noch rechtzeitig (durch meinen damals etwa 5 oder 6 Jahre alten Bruder) entdeckt und somit überlebt. Sowas würde der VS heute aber nicht machen. Dafür sind die Geheimdienste zuständig.😉

  14. Hallo Dee Ex,

    was noch hinzukommt, ist der Haß. Ich habe mich schon öfters gefragt — zumal in einigen brenzligen Situationen — woher dieser Haß auf alle(s) Rechte und Liberale kommt, der dazu führt, daß Menschen entmenschlicht werden. Bislang habe ich keine Antwort gefunden. Die Linke ist hier zutiefst unlogisch: An sich müßte doch dem enteigneten Kapitalisten, dem seiner nationalen Identität beraubten Patrioten die gleiche Liebe entgegengebracht werden wie dem Arbeitslosen oder dem staatenlosen Asylwerber. Doch dem ist nicht so. Und auch ein konvertierter NPDler bleibt Haßobjet der Linken, es sei denn, er schließt sich der gemeinsamen Haßreligion an.

    Wir dürfen uns darauf nicht einlassen!

    Viele Grüße
    Martin

    • Wir lassen uns niemals auf Hass ein!🙂 Kürzlich hat jemand geschrieben, ‚Hass sei verbindlich‘. Wir unterstützen aber keine Kriminellen – auch nicht versehentlich… Also sei unbesorgt – das Böse bekriegt sich selbst – der Mensch bleibt stehen.

      Patriotische Grüße zurück von *Mia

      • Wenn ich einen kleinen Hinweis geben darf – Vorbildlich sind m.E. neben den Schriften Gandhis auch diejenigen von Corneliu Zelea Codreanu, der seiner Gewaltlosigkeit bis zu seiner Ermordung treu blieb. Die Liebe zu unserem Volk und Land wird uns – so der tag kommt – unüberwindlich machen und niemandem Gelegenheit geben, uns für angreifbar zu erklären..

  15. Was die Parteienlandschaft angeht, kenne ich mich nicht allzu sehr aus, sobald es spezifischer wird. Mich würde mal interessieren, ob bei der NPD schon das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Kommt da noch eine Partei, die rechts von von der NPD steht? Und wie sieht das Ganze in der anderen Richtung aus – also links von der LINKEN? Hat von euch da jemand Ahnung?

    • Hallo setup,

      so wie ich das als unpolitischer, unabhängiger Freigeist beurteilen kann, würde ich behaupten, dass die NPD 2 mal mit unterschiedlichem Charakter innerhalb einer Partei existiert. Die Nationalsozialisten, die diese Partei (laut der Kämpfer gegen Rechts) ja angeblich wiederspiegeln soll, haben sich selbst damals nicht als Teil des rechten Lagers gesehen.
      Der eine Teil der heutigen NPD-ler hat sich ihr angeschlossen, weil er auf den Namen der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands schwört und darauf vertraut, dass durch teilweise gute (der Öffentlichkeit zugängliche) Parteiprogramme wirklich etwas auf demokratischer Basis für die Nation getan werden kann und der andere Teil versteckt sich hinter dem durch die Medien weltweit verbreiteten falschen Bild der system- und ausländerfeindlichen asozialen „Rechten“, um so dem jahrelang angestauten Unmut auf die Zuwanderer und den Staat Abhilfe zu schaffen. Diese Idioten sind bereits sooo weit „rechts“, dass sie schon wieder links sind. Für die Linken gilt das Gleiche. Die gefilterten Idioten sind sooo weit „links“, dass sie schon wieder rechts sind. Früher waren die ersten „Patrioten“ links! Heute werden Patrioten als „rechts“ bezeichnet und bekämpft, obwohl sie weder das eine, noch das andere, sondern einfach patriotisch (= national / volksbewusst / inländisch) sind. Diese ganzen Wort- / Sinnverdrehungen gehören zur systematischen Volksverarsche, damit die Menschen mit dem Kampf gegen Rechts oder Links beschäftigt sind, anstatt nachzudenken, was hier wirklich um sie herum passiert…
      Wie bereits erwähnt, teilen beide Parteien (LINKE & NPD) den Großteil ihrer Ansichten und unterscheiden sich lediglich in der Sache mit der Staatssouveränität und der Zu- / bzw. Abwanderung von Allochthonen. Beide Seiten sind antisemitisch, antimilitärisch, antiimperialistisch usw.; geben sich vermeintlich sozial und demokratisch; sind aber zum Großteil unehrlich, gewaltbereit und „mutig“ genug, um sich gegenseitig zu verraten. Die Verräter (etwa 30%) arbeiten für den VS – der VS stellt keine Schauspieler. Es ist also nicht so, dass man den Jungs an der Nasenspitze ansieht, ob sie in Wirklichkeit pro- oder antideutsch fühlen und demnach agieren.
      Gerade die Parteiführung entscheidet üblicherweise, wie gut oder wie schlecht eine Partei sich macht. Für mich sind beide „Führer“ Scheinheilige, denen ich gern mal auf den Zahn fühlen würde. Immerhin sind sie verantwortlich für den Ruf der Partei, sehen es aber nicht ein, die Falschspieler innerhalb der eigenen Reihen zu entlarven und sie zur Tür zu begleiten.
      Dass aber nur jeweils ein Teil der beiden eigentlich (für den Gutmensch) gegensätzlichen Parteien aufrichtig ist und der andere Teil sich genausogut im Feindlager aufhalten könnte und sich nur durch die nationale bzw. angeblich internationale Haltung verraten würde, macht die Sache sehr kompliziert. Bedenkt man Joseph Göbbels NS-Propaganda: „Der Idee der NSDAP nach sind wir die deutsche Linke, nichts ist uns verhasster, als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock!“, Adolf Eichmanns Niederschrift in seinen Memoiren: „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links!“ und wenn man noch weitere Puzzleteile, die ich bereits in diversen anderen Artikeln angesprochen und laut durchdacht habe, hinzufügt, ergibt sich die logische Schlussfolgerung der inszenierten Volksteilung in Linke und Rechte, die wie damals (Weimarer Republik) gemeinsam auf eine Diktatur hinarbeiten.
      Es ist eine Art Hassliebe. Die beiden können nicht mit, aber auch nicht ohne einander. Ich würde gern beide Parteien komplett ausmisten und künftig nurnoch die fähigen Leute im Amt belassen. Bin mir sicher, wenn die Medien danach nicht mehr hetzen, sondern wahrheitsgetreu berichten würden und man dem Volk mehr Transparenz bietet, wären die Etablierten innerhalb kürzester Zeit abgewählt. Sie müssten sich endlich wieder mehr Mühe geben, damit die Wähler ihnen erneut „blind“ vertrauen können…
      Aber wen interessiert schon die Meinung einer unpolitischen Hauptschulabsolventin, wenn nicht einmal ein Bundespräsident in der Lage ist, dem Volk den Rücken zu stärken?😉

      • In jeder Partei gibt es Flügel. So auch in der NPD.
        Und der gemäßigte Flügel bzw, die Anhänger des sächsischen Weges werden sich durchsetzen.
        NS Heinis in der NPD gibt es genug und sie wird es immer geben.
        Das ist nunmal so.

        Ansonsten hast du das gut beschrieben, bezüglich der NPD.
        Danke

        • das Bamberger Programm (das neue Parteiprgramm) zeigt den Weg und trägt die Handschrift der realpolitischen in der NPD.

          Und dieser Strunz der da hier immer schreibt ist kein Linker, er ist ein NS Heini🙂

          • Ich meinte das „linker Vogel“ in seiner ursprünglichen Bedeutung. Synonyme für „link“: arglistig, abwegig, hinterhältig, treulos, hinterrücks, versteckt, lügnerisch, perfide, verlogen, betrügerisch, hinterlistig, trügerisch, meuchlings, heuchlerisch, scheinheilig, gefährlich, unaufrichtig, daneben, boshaft, diabolisch, boshaft, heimtückisch, verschlagen, gehässig, mißgünstig, mitleidslos, arglistig, garstig, übel wollend, gemein, spöttisch, haßerfüllt, dämonisch, böse, verteufelt, intrigant, tückisch, höhnisch, übelgesinnt, ruchlos, gemeingefährlich, mephistophelisch, unausstehlich, hämisch, böswillig, mitleidlos, bösartig, höllisch, destruktiv, niederträchtig, übel gesinnt, falsch, schadenfroh, übelwollend… Passt bei diesem Kauz fast alles. Ich hab´ ihn sogar verharmlost, kann aber gern eines der anderen Worte nutzen, um Missverständnisse zu vermeiden.😉

    • Hallo setup,

      Links, Rechts, Mitte…….früher war das die Sitzverteilung im Bundestag. Links saß die SPD, Rechts die CDU und in der Mitte, sofern überhaupt gewählt, die FDP.

      So entstanden zum einen die Begriffe. Das andere sind politische Haltungen. Die SPD gilt als mäßig links, das bedeutet schlichtweg „Sozialdemokraten“, deren Farbe, an Anlehnung zum kommunistischen Lager, rot ist.
      Die CDU ist, nein war, bürgerlich-konservativ. Heute ist sie nur noch ein Haufen durchgeknallter. Nicht mehr bürgerlich-konservativ, sondern in die eher linke Ecke einzuordnen, womit sie ja auch einen Großteil ihrer Wähler verloren hat.

      Die FDP vergessen wir mal. Die Grünen sind schon längst überholt. Der Umweltschutz ist in allen Parteien fester Bestandteil. Die Grünen gelten als mäßig Anti-Deutsch und pro-amerikanisch. Eigentlich ein Widerspruch in sich. Bei den Grünen versammeln sich hauptsächlich die 68er, sowie Personen türkischen Ursprungs.

      Die LINKEN sind knallhart rot. Radikal. Extrem deutschfeindlich, aber auch Anti-Israel. Die Linken liegen dicht am Kommunismus, aber auf dessen negativer Seite. Auf gelten die LINKEN als verfassungsfeindlich.

      Auf der Seite rechts von der CDU/CSU stehen die Republikaner, die aus der CSU hervor gegangen sind und ebenfalls blau als Farbe haben.
      EIne vom BVG als bürgerlich-konservativ und demokratisch eingestufte Partei.
      Ebenfalls rechts der CDU steht die Pro-Bewegung.

      Linker als die LINKE gibt es nicht. Denn selbst die MLPD, die marxistisch-lenistische Partei, ist im Vergleich zur LINKEN, ein harmloses Huhn.

  16. In den Niederlanden hat Geert Wilders bei vorgezogenen Parlamentswahlen aufgetrumpft. Der erklärte Islamgegner und seine Partei für die Freiheit (PVV) wurden nach Prognosen in der Nacht zum Donnerstag drittstärkste politische Kraft des Königreichs.

    • Ich sehe das mit gemischten Gefühlen, ist den eine „nationale“ Position im Bezug auf auf die Überfremdung nur noch mit einem pro-amerikanischen und pro-israelischen Programm zu erreichen??
      Ich bin auch der Meinung das der ausufernde Islam in Europa ein ernsthaftes Problem ist, aber dann im Verband mit den Staaten, die uns Europäer jahrelang dierekt und indierekt vor einem Erstarken freiheitlicher und patriotischer Positionen die Leviten gelesen haben, zu gehen ist schon etwas merkwürdig!

      Ich hingegen werde die PVV, sofern sie an der Regierung beteiligt sein sollte, gerne im Auge behalten, nur um zu sehen ob sich mein Verdacht bestätigt oder ob ich einfach zu paranoid bin😉

      • natürlich geht das nicht……national und gleichzeitig pro-amerikanisch und pro-israelisch zu sein.

        Entweder man ist national und will für seine Nation das beste oder man biedert sich anderen an.

        Um national zu sein muß man kein Feind der USA oder Isreal sein.
        Man muß sie nur sehen als das, was sie sind.
        Was sie sind……..sieht man daran ob sie bitten oder fordern.

        Ein Freund bittet und fordert nicht.

        • Die Menschen haben etwas ganz grundlegendes vergessen und sind aufgrund der medialen Verdummungskamagne wohl auch kaum noch in der Lage, einen logischen Zusammenhang herzustellen.

          Es ist doch so:

          Jeder Mensch denkt zuerst mal an sich und sein nächstes Umfeld – seine Familie. Gleich danach kommen die engsten Freunde und Nachbarn.

          Im kleinen Kreis ist das heute noch selbstverständlich. Wie kann es dann bei einer Nation falsch, oder verwerflich sein?

          National ist gleichzusetzen mit familiär. Wir müssen das den Menschen nur wieder bewusst machen.

          Ich habe genau das, was hier jetzt steht, einem guten Freund erzählt. Er überlegte kurz und sagte dann:

          „Ja… da hast du eigentlich vollkommen recht! So hab ich das nie betrachtet.“

          • ….natürlich hast du recht. Manchmal ist die Wahrheit so einfach.

            Die Grundlage einer jeden Nation/Volk ist die Familie.

            Die gilt es zu beschützen und zu bewahren.

            Jeder der von sich behauptet er sein ein Familienmensch ist auch ein Nationaler.

            Und ein Nationaler ist Nazi….so bekommen wir es jeden Tag vorgeblasen.

          • Danke, dass Du so gelassen reagierst, mein Bester!😀 Wollte uns dieser linke Vogel nicht erst vor ein paar Tagen erzählen, er wäre nicht beleidigend? Tja, mit dieser peinlichen Aktion hat er sich wohl entgültig selbst ins Abseits geschossen. Strunz ist raus! Weitere Vögel werden ihm folgen…:mrgreen:

          • @De3X
            Was,hier gibt es noch andere Vögel wie mir?An meine Mitkämpfer der NohoeVögelarmee auf in den Kampf…..

        • vielleicht solltest Du zu Deinem Führungsoffizier vom VS zurückgehen und ihm berichten,daß Patrioten doch ein Niveau haben an das solch kümmerliche Gestalten wie Du nicht herankommen

      • @ Orkan
        Da komm ich auch immer ins Grübeln! – Zuerst kamen die Gastarbeiter, in den 1960ern, überwiegend Italiener. Waren gut integrierbar, hatten wir auch in der Nachbarschaft. Die Wirtschaft boomte, man brauchte weitere Arbeitskräfte, dann wurden die Türken angeworben. Und dann ging’s los. Natürlich durfte jeder Türke seine vielköpfige Verwandtschaft nachholen, die sofort den bei uns üblichen sozialen Schutz genießen konnte. Dann die Asylanten. Es reichte, wenn einer beim Eintreffen in der BRD nur das Wort „Asyl“ aussprach, damit ihm Asyl gewährt werden mußte (Folge des 2. Weltkrieges – jedem politisch Verfolgten muß Schutz gewährt werden). Gegen Abschiebung konnte er einen langen – vom deutschen Staat finanzierten – Rechtsweg beschreiten. Wenn nach 5 Jahren das Verfahren abgeschlossen war, erschienen die Humanitätsprofis (Gewerkschaften, Kirchen, Medien etc. pp.) und argumentierten, der „Asylsuchende“ sei eben jetzt 5 Jahre hier, habe hier seinen Bekannten- und Freundeskreis und dürfe aus humanitären Gründen nicht mehr abgeschoben werden. Und dann blieb er da und holte seine wiederum seine Verwandtschaft nach und die Spielchen begannen aufs Neue. Wenn einer das kritisierte, wurde er sofort niedergeschrieen und ins Abseits gestellt, wobei die Medien nur harmonisierte Handlanger waren. Die Lichterketten in den 90er Jahren! der Kampf der Medien gegen „Ausländerhaß“! – Und jetzt, so vor 7,8,9 Jahren, wurden die Weichen klammheimlich umgelegt. Jetzt ist es salonfähig, gehört mittlerweile schon zum guten Ton, Türken, Araber, den Islam insgesamt zu kritisieren und zu verteufeln. Jetzt haben die jahrzehntelangen Einwanderungsförderer Angst vor der eigenen Courage bekommen. Jetzt merken sie, daß die Methoden, mit denen sie das Land auflösen wollten, sich allmählich gegen sie selber richten. Und jetzt muß der Kurs natürlich geändert werden. – Da bleibt nur eines, die Sache zu beobachten, auch diesen Blog, und den ein oder anderen Schluß draus zu ziehen! –

      • Grüß dich Orkan und alle,

        der Erfolg von Geert Wilders ist gerade heutzutage sehr wichtig.
        Stärkt er doch das patriotische Lager in ganz Europa.
        Die persönlichen Erfahrungen, die wir mit Geert Wilders gemacht haben, sind ohne Frage positiv.
        Weshalb wir ihm auch herzlich gratuliert haben.
        Pro-Israelisch ist richtig. Pro-amerikanisch nur bedingt. Da die Israelis die gleichen Gegner haben, wie wir im bürgerlich-konservativen LAger, betrachten wir die Israelis als Verbündete. „Vergesst eure Zwistigkeiten, wenn ihr den gleichen Feind habt“. Ein weiser Spruch, weiss nur nicht mehr von wem (peinlich).

        Insbesondere die Mainstream-Presse in Deutschland, hat den Erfolg Geert Wilders als Weltuntergang angeprangert. Z.B. die „Süddeutsche-Zeitung“…ein solches Geschmiere hat nichts mehr mit freier Presse zu tun. Weswegen zahlreiche Zeitungen auch einige tausend KOmmentare erhalten haben……

        DIe NL haben Wilders gewählt, weil sie in ihrem Land eine freie Presse haben. Sie konnten sich umfassend aus allen Richtungen informieren.
        Resultierend daraus wurden ihre Interessen von Wilders am besten vertreten.
        Anders hier in DEutschland. Hier gibt es keine unabhängige Presse. Mit Ausnahme der „Jungen Freiheit“ sowie der „Kopp-Nachrichten mit Eva Hermann.
        Deshalb ist die Masse der Bürger einseitig manipuliert.
        Hier in Deutschland existiert keine Demokratie sondern eine von links gesteuerte, Schein-Demokratie, die einer Bananenrepublik näher kommt. Eben eine versteckte Diktatur.
        Nur solche Personen wie Wilders, können auch uns auf Dauer helfen, diesen Irrsinn in Deutschland zu beenden.

        Deshalb sollten wir Wilders unterstützen und nicht kritisieren.

  17. Ich erinnere hierbei nochmal das Grundgesetz genau zulesen. Nicht umsonst heisst es schon am Anfang „Grundgesetz FÜR das deutsche Volk“ und nicht vom. Das hat mit dem Artikel 146 im Grundgesetz zutun:

    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

    Dort steht klar und deutlich, das das Grundgesetz eine Übergangslösung ist, bis es eine Verfassung für das geeinte Deutschland gibt, die sich das Volk selber gibt!!!

    Demnach ist der Vafassungsschutz nichts anderes als eine interne Geheimpolizei, deren einziges Bestreben ist das Volk auszuspionieren und zu überwachen. Der Name ist ein blanker Hohn.

    Grundgesetz Artikel 146 zum selbernachlesen:
    http://www.bundestag.de/dokumente/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_11.html

    Wohl bemerkt auf der Seite des deutschen Bundestages, nicht auf irgendeiner bereits durch den Verfassungsschutz diffamierte Seite.

    • Du hast mit Deiner Ausführung absolut Recht.
      Es heißt jedoch „Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland“.😉

      Meiner Meinung nach tritt die Reichsverfassung von 1919 im Augenblick der Souveränität Deutschlands in Kraft,da diese nie ungültig wurde und „… von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

      Die „volle Souveränität“ hat die BähRD in der Vergangenheit des öfteren bekommen (1949,1955,1990).
      Das Grundgesetz ist immer noch in Kraft.? Nur bis wann??
      Bis die BähRD erneut die „volle Souveränität“ erhält, oder wirklich souverän wird?

      Sehr informativ zum Thema: http://kulissenriss.eu/tag/shaef/

  18. @joshi
    strunz hat mich gebeten,Dich ganz lieb zu grüßen und da ich gut erzogen bin tue ich das hiermit😉

    • …und da ich über eine ebenso gute Erziehung verfüge grüß ich dich ganz lieb zurück cherusker….Joshi aus dem Chattengau🙂

      Dem Strunz sein Gehalt vom VS wird ab nächsten Monat gekürzt.
      Ich bin nämlich sein Führungsoffizier.🙂

  19. Auch noch ganz interessant zu diesem Thema:

    „Die BRD gibt es nicht“. Und nicht gleich Verschwörungstheoretie schreien, erstmal angucken! Das Video ist älter und vieles wovor gewarnt wird, haben wir bereits. Dazu empfehle ich das Buch „Die Jahrhundertlüge“, umsonst als PDF im Netz erhältlich. „Google“ ist da sehr hilfreich…

    • Entschuldigt Bitte den Doppelpost, aber bevor ihr das oben seht, sollte man folgendes Video nochmal gucken:

      http://www.jahrhundertlüge.de/index.php?option=com_content&view=article&id=16&Itemid=8

      Panorama über „Wem gehört Deutschland“ von 2002. Auf der Seite gibt es im übrigen viele Videos und Infos zum Thema. Auch das von mir angesproche Buch. Als Anekdote am Rande, die derzeitge Verschuldung Deutschlands:

      1.717.205.264.276€

      Neuverschuldung pro Sekunde: 4.481€
      Verschuldung pro Bundesbürger: 21.005€

      Stand 11.Juni 2010 um etwa 0:50 Uhr

    • Du brauchst Dich nicht entschuldigen!😉 Die Überschrift des Videos ist allerdings irreführend. Denn die BRD gibt es schon – aber nur als GmbH. Deswegen liebe und schütze ich Deutschland – mein Heimatland und alle, die es achten und nicht mit Füßen treten. Die meisten Freidenker kennen den Inhalt der Videos schon, aber danke, dass Du die neuen Mitleser trotzdem nochmal darauf hinweist.🙂 Hier gibt es noch mehr Filme zum Thema „BRDGmbH“ – Deine beiden sind auch dabei:

      http://kulissenriss.eu/legaler-widerstand/

  20. Mensch, was sich hier alles tut, wenn man mal ein paar Tage „weg“ ist. Klasse. Mia ist spitze. Sag mal, darf ich Dich fragen was Du beruflich machst? Dein Engagement hier und mit Musik kenne ich ja und bin ganz neidisch. Ich bin Unternehmer und meine Aufmerksamkeit muss sehr viel meiner Firma gehören. Bin ja schließlich auch verantwortlich für einge Männer und hauptsächlich Frauen, die für mich arbeiten. Besonders fasziniert mich, was für einen Wissens- und Kenntnisstand hier einige haben. Mir ist schon klar, dass ich mich hauptsächlich informiere (noch!) und nur an der Oberfläche kratze. Aber wo um Himmels Willen habt Ihr so viele Informationen her, was sich wirklich in unserem Land tut? Zwischen den Zeilen kann ich auch lesen und kombiniere mir meine Wahrheit selbst. Aber Ihr wisst! Darum beneide ich Euch und bin froh, dass ich mich hier so hervorragend informieren kann. Ohne Hass (außer ein paar Hirnies die hier rumstinken) und Extremismus. Kann nur immer wieder DANKE sagen, dass Ihr für uns alle „kämpft“ und sicher auch viel dafür aufgeben müsst.

    • Es gibt ein schönes Sprichwort aus dem Iran: „Zweifel ist der Schlüssel zum Wissen.“
      Hast Du erst einmal angefangen, an dem zu zweifeln, wovon Du dachtest, dass es Dich und Dein Menschsein schützt, landest Du automatisch bei Deinem Gewissen, das dich belehren wird.

      Hugo Ball hat es 1919 in seiner Kritik der deutschen Intelligenz ganz treffend formuliert: „Das Wissen, wo es als höchstes Prinzip auftritt, tötet notwendig den Enthusiasmus, den Geist und jenen aus irrationalen Quellen fließenden menschlichen Instinkt, der für die Konflikte die einfachste Lösung findet.“

      „Unser Wissen ist ein kritisches Raten, ein Netz von Hypothesen, ein Gewebe von Vermutungen.“ – meinte schon Karl Popper über die Logik der Forschung.😉
      Wissen ist etwas Absolutes – wir können also keine hundertprozentige Garantie auf die Korrektheit unserer Gedanken geben; wir suchen selbst nach der vollkommenen Wahrheit und gleichen die unterschiedlichen Erkenntnisse mit persönlichem Erleben und verschiedensten eigenen Erfahrungen ab. Der transparente Gedankenaustausch, der hier stattfindet, ist das, was uns Freidenker unangreifbar macht. Wir sitzen nicht in irgendwelchen Hinterzimmern und basteln eine „Wahrheit“, die wir auf Teufel komm raus verbreiten wollen, nur um wie die, die soetwas heimlich machen, davon zu profitieren. So, wie Du das machst – wie Du Dir ein eigenes Weltbild aus den ganzen Informationen formst, so macht das hier jeder. Du musst Dich also nicht selbst unter den Scheffel stellen.🙂 Das Vollkommene wird erst entstehen, wenn wir gemeinsam alles Unmögliche ausgeschlossen haben. Was übrig bleibt, nachdem wir vorgegebene Wahrheiten als Lügen enttarnt haben, nennen wir dann Weisheiten, die wir unseren Nachkommen vermachen werden.

      Ähmmm… Und zu der Frage, was ich beruflich mache: Ich habe seit Projektbeginn – dadurch, dass ich täglich (Mo-So + feiertags) mindestens 16 Stunden in unseren Freiheitskampf investiere, weder Zeit, noch notwendige Referenzen oder einen freien Kopf, um einem normalen Beruf nachgehen zu können. Ich erlöse uns von dem Bösen – ist doch immerhin schonmal was:mrgreen: Bisher habe ich alles durch Erspartes finanziert, aber ich werde mir bald was einfallen lassen müssen, um auch weiterhin auf staatliche Gelder zu verzichten und meinen Kampf uneingeschränkt fortsetzen zu können. Verdammt. Jetzt hab´ ich schlechte Laune; Du hast mich dran erinnert, wie steinig mein Weg eigentlich ist… Gib´ mir 5 Minuten, um mir selbst wieder Mut zuzusprechen.😉

      • Das wollte ich natürlich nicht🙂
        Aber ich hatte es vermutet und leider versiegt jede Quelle mal. Aber nur um an einer anderen Stelle wieder eine neue zu schaffen. Nur durch so einen Zeitaufwand und die Hingabe für Land und Volk, wie Du ihn und sie betreibst, ist das was Du hier „erschaffst“ (unterstützt) erklärbar. Die Wahrheit gibt es nicht. Aber den Weg, der uns zu unserem Ziel führt. Und den gehen wir. DANKE Mia

        • Nichts zu danken. Es kommt von Herzen und ist für einen guten Zweck, den hoffentlich auch irgendwann die letzten selbsternannten Gegner Deutschlands erkennen und unterstützen werden. *hrmpf – ich Tagträumer! Das werden und sollen sie natürlich nicht, weil es auch Schlechtes geben muss, damit man das Gute zu schätzen weiß.🙂

      • Ein Sprichwort aus dem Iran….
        Das bringt mich auf das Interview mit Mahmud Ahmadinedschad aus der Ausgabe des Spiegel 22/2006

        Ahmadinedschad´s Äußerungen werden teilweise in dem Buch „Die Jahrhundertlüge“ zitiert. (Ich habe dieses Buch http://www.jahrhundertlüge.de/index.php?option=com_content&view=article&id=38&Itemid=5 fast durchgelesen – seit gestern Abend)

        Ich war neugierig und habe daraufhin mal diesen Artikel gesucht – und gefunden:
        http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-47073971.html (dort auch als PDF-Download verfügbar)

        Der Spiegel titelt diese Ausgabe „Der Mann, vor dem die Welt sich fürchtet“.

        Nachdem ich das komplette Interview gelesen habe zweifle ich ernsthaft daran, dass dieser Mann/dieses Land unser Feind sein soll… Urteilt selbst.

        Ich geh dann mal das Wochenende mit ein paar Freunden genießen – die habe ich schon alle „entgraswurzelt“ und wir werden bestimmt wild diskutieren und in Frage stellen😉

        Bis die Tage😀

  21. Hallo!
    Ich bin noch nicht lange in dem Blog zu Gast. Daher stelle ich eine Frage, die eventuell schon behandelt wurde. Daher, sorry, wenn ich sie noch mal stelle.

    Dee, bei deinem Song Wahlkampf 2013 – vom Volk fürs Volk – lautet der Text „Uns wird die Zeit knapp – schaut auf die Uhr…bleibt euch treu! Wählt national!!“

    Was bedetute national? Die NPD? Nur, weil da das N im Namen vorkommt? Eine andere Rechte Partei? Oder ist etwas ganz anderes gemeint?

    Bei den Bundestagswahlen 2009 konnte man in meinem Bundesland unter 3 „rechten“ Parteien wählen. REP, DVU und NPD. Vielleicht kann man die „BüSo“ alt patriotisch bezeichnen. So hießen sie ja immerhin Anfang der 80er Jahr mal kurzzeitig.
    Ich habe micht dann mit etwas Bauchschmerzen für die NPD entschieden, weil sie für mich unter den „rechten“ Parteien die besten „Erfolgsaussichten“ hatten. So war es dann auch. Sie sind wenigstens in den Bereich der Wahlkampfkostenerstattung gekommen.
    Abgesehen davon, soll es ja in Richtung „Vereinigung“ von verschiedenen rechten Parteien entlich zu Fortschritten kommen. Aber warten wir´s ab.

    Daher meine Frage, was ist für Dich die Partei, die man 2013 oder ja vielleicht schon früher wählen sollte.

    • Wahlempfehlung? Ganz schwierig. Bin gespannt was Mia antwortet. Mia versucht immer jeden zu ermuntern, sich seine eigene Meinung zu bilden und diese auch selbstbewußt zu vertreten. Das habe ich hier auch immer wieder erlebt. Darum bin ich gerne hier. Hier wirst Du in keine Schublade gezwengt sonder aufgeweckt, Dein Hirn zu gebrauchen. So wie hier kann ich auch bei einer Partei nicht alles unterstreichen. Aber wenigstens disskutieren ohne angefeindet zu werden. Theoretisch könnten wir schon wieder eine eigene Partei gründen, weil unsere Ziele und Visionen z.B. nicht zu einer speziellen Partei 100 %ig passen. Aber was soll denn das für ein Land sein, in dem es 100 Parteien gibt, blos weil sie sich in dem einen oder anderen Punkt unterscheiden. Hoffentlich hast Du recht und die „Nationalen Deutschen Patrioten“ hören endlich auf, sich selbst verrückt machen zu lassen, vereinigen sich unter einer Persönlichkeit (die brauchen die Menschen immer) und stehen gemeinsam als z.B. Zukunft Deutschland zur Wahl!

      • „Aber was soll denn das für ein Land sein, in dem es 100 Parteien gibt, blos weil sie sich in dem einen oder anderen Punkt unterscheiden.“

        Im Grunde bräuchten wir nur 2 kompetente Parteien. Einen linken und einen rechten Flügel PLUS jemanden in der Mitte, der nach Absprache mit dem Volk die Waage in Einklang bringt… DAS wäre eine wahre Demokratie / Volksherrschaft mit anerkennbarem parlamentarischem System. Überleg mal, wieviel Steuergelder wir durch das auf ein Mindestmaß gebrachte, aber diesmal zurecht in bisheriger Höhe zu entlohnende Volksvertreter-Personal einsparen und letztendlich für sinnvolle Projekte im Land nutzen könnten. Wie schnell wären wir von der Staatsverschuldung runter, wenn Menschen, die was vom Haushalten verstehen würden, den Posten der gerechten Finanzierung unseres Systems übernehmen?!😀

        • Ich weiß, genau so ist es. Darum dulden sie ja keine Querschläger in ihren eigenen Reihen. Die werden ganz schnell mundtot gemacht (siehe H. Köhler oder von und zu Guttenberg) und so stört sie niemand in ihrem „Tun“ (richtiger wäre Lassen). Allerdings müssen auch die richtigen Personen die Hand des Volkes führen, sonst haben wir ein Zwei- (oder Drei-) Parteiensystem wie in den USA und doch keine demokratischen, volksnahen Entscheidungen. Was wir brauchen wäre (nicht lachen) z.B. ein König Artus und seine Tafelrunde (Tugenden, Willen, Mitbestimmung). Keine Führung, die eigene Ziele oder andere Ziele verfolgt, sondern die des eigenen Volkes.

        • Hier ein Ausschnitt aus Michael Winklers wöchentlichen Pranger:

          „Wie sähe eine echte Volksherrschaft aus, eine Laokratie?

          Als erstes müssen wir die Gewalten trennen. Lassen wir doch das Volk wählen – ob nun Richter und Staatsanwälte (Judikative), den Bundeskanzler und die Ministerpräsidenten (Exekutive) und das Parlament (Legislative). Aber getrennt! Also nicht ein paar Volksverräter, die danach ihresgleichen in einträgliche Pöstchen hieven, sondern jede Macht für sich. Der Bundeskanzler muß sich die Mehrheit und die Zustimmung im Parlament suchen, die diversen Justizminister führen zwar eine Dienstaufsicht, sie entscheiden aber nicht über Beförderungen. Und wenn eine Richterin oder Staatsanwältin durch Unfähigkeit, Untätigkeit oder eigenartiger Rechtsauffassung auffällt, wird das Volk sie abwählen.

          Als zweites müssen wir die Parteien auflösen. Keine Parteien, keine Parteifunktionäre, keine Herrschaft der Hinterzimmer. Es ist viel schwerer, 300 unabhängige Abgeordnete zu kaufen, als einen Fraktionsvorsitzenden und ein paar Ausschußmitglieder. Noch schwerer wird es, wenn diese Parlamentarier ihre Entscheidungen vor dem Volk, vor ihren Wählern vertreten müssen. Ein kleines konstruktives Mißtrauensvotum, und schon ist die Politikerkarriere zu Ende. Die zweite Machtbasis der Parteien sind die Berufspolitiker. “Seit 30 Jahren erfolgreich für Sie im Stadtrat” – das ist für mich ein Hinweis, daß da jemand schnellstens abgewählt werden muß. 20 Jahre, 30 Jahre, 40 Jahre in der Politik? Das sind die wahren Sozialschmarotzer, welche die ganze Zeit dem Volk auf der Tasche gelegen haben!

          Es gibt zwei zuverlässige Verfahren, um sich Berufspolitiker vom Leib zu halten. Beide basieren auf einer zeitlichen Begrenzung der Macht. Richtig radikal wäre, gar nicht zu wählen, sondern die Abgeordneten durch einen Zufallsgenerator bestimmen zu lassen. So kämen wir zu einer breiten Vertretung aller Schichten des Volkes. Diese Abgeordneten brauchen keinen Reichstag, keine Büros, keine Fahrbereitschaften, kein Krawattengeld und keine Fernreisen. Die Damen und Herren Abgeordneten setzen sich einmal die Woche einen halben Tag in eine Videokabine und hören sich an, was die Regierung von ihnen will. Der Verdienstausfall wird vom Staat bezahlt, die Abgeordneten besprechen die Probleme mit ihren Arbeitskollegen und Volkes Meinung stimmt schließlich ab. Alle fünf Jahre suchen die Zufallsgeneratoren neue Abgeordnete – und es gibt keine zweite Chance, wer einmal drin war, kommt kein weiteres Mal hinein.

          Das andere Verfahren ist die direkte Wahl, wie gehabt. Eine Wahl, zu der sich jeder aufstellen lassen kann, der es möchte. Gewählt wird für eine Periode von acht oder zehn Jahren, alle vier oder fünf Jahre jeweils die Hälfte der Abgeordneten. Natürlich gibt es hier ebenfalls keine Wiederwahl und wenn sich ein Rentner aufstellen läßt, müssen die Wähler entscheiden, ob sie ihm zutrauen, die ganze Periode durchzuhalten und zu überleben.

          Sicher, es gibt andere Möglichkeiten, das zu organisieren. Hin und wieder gibt es Angelegenheiten, in denen zum Besten des Volkes über dessen Willen hinweg entschieden werden muß. Selbst eine Laokratie muß Steuern erheben und unpopuläre Entscheidungen treffen. Ist ein Parlament aus Zufallsabgeordneten oder Kleindemagogen dazu in der Lage? Auch wenn es unsere Parteiführer bestreiten: JA! Woher ich das wissen will? Weil es vor 2.000 Jahren auch geklappt hat! Die Germanen konnten es, die Stammesdörfer der Urzeit konnten es, selbst Schimpansenhorden schaffen das. Nur in einer Demokratie sind die Bürger zu blöd dafür. Sagt zumindest der herrschende Abschaum.“

          • Der Beitrag ist interessant! Wobei ich bezweifeln möchte, dass in unserem aktuellen Entwicklungsstand JEDER aus dem Volk als Vertreter für das Volk genug Allgemeinwissen und Infos hätte, um für das Volk zu entscheiden. Die Germanen waren damals ihrer Zeit weit voraus und Vorreiter für viele Erneuerungen und Entwicklungen. Aber ein 80 Millionen Einwohner Land zu regieren erfordert mehr. Vor allem Uneigennützigkeit!

          • @ setup, ich glaube das oben ist schon ein viel versprechender Weg. Die Sache mit dem Zufallsgenerator spinnt mir auch schon seit geraumer Zeit im Kopf rum, allerdings muss sie meiner Meinung nach verfeinert werden. Sprich nur wer ein bestimmtes Alter erreicht hat sprich 25 Jahre,mindesten 5 Jahre Berufserfahrung hat, „gedient“ hat sei es im sozialen oder beim Bund,zum Zeitpunkt der Wahl nicht hinter Gittern sitzt oder auf Bewährung draussen ist.Ferner sollte der Rat der 300 in Berufsgruppen aufgeteilt sein.zb.20 Landwirte,20 Professoren der Naturwissenschaften,20 Ärzte/Kranken schwesten, 20 Theologen usw,usw. alle wohlgemerkt per Zufallsgenerator.
            Zeitraum mit 5 Jahren ist okay, mit vollem finanziellen Ausgleich. Allerdings mach sich jeder dieser Abgeordneten in diesem Zeitraum absolut „gläsern“ im Bezug auf seine Finanzen machen und selbst danach „teilgläsern“ für eine Kontollbehörde die Unregelmässigkeiten in den Finanzen der Person in Augenschein nimmt!
            Mann kann üer dieses Thema noch endlos weiterdenken, ist aber wichtig das man es macht!😉

    • Wenn Mia das Wort National benutzt, assoziert sie nicht die NPD damit.
      National bedeutet für sie National im eigentlichen Sinn des Wortes, also abgeleitet aus dem Wort NATION.

      Natürlich verfolgt die NPD einen konsequent nationalen Kurs und bezeichnet sich zu recht als die Speerspitze der nationalen Opposition und des nationalen Widerstandes und bietet als einzige Partei Lösungsvorschläge die Probleme unserer Zeit auf demokratischen Weg zu lösen.

      National und Mia JA……aber NPD und Mia NEIN.
      Das mußte ich auch erst lernen🙂

      Also wer Mia als eine braune Wurst bezeichnet hat keine Ahnung.

    • Da ich unpolitisch und unparteiisch bin, kann ich – wie erwartet – auch keine konkreten Tipps geben. „National“ steht synonym für patriotisch, inländisch und volksbewusst. Welche Partei das ist, muss jeder für sich selbst herausfinden, indem er sich intensiv mit den jeweiligen Parteiprogrammen (vorort – nicht mit den über die Medien propagierten Urteilen) auseinandersetzt. Ich selbst habe bei der letzten Wahl die Freiheit gewählt und werde es wieder tun, bis sich der Wind endlich dreht und die Politik erkennt, dass der Mensch VOR der Wirtschaft zu stehen hat. Alle Länder haben einen gesunden rechten Flügel – nur „Nazideutschland“ nicht. Wie soll unser Adler mit nur einem Flügel fliegen können? Ich finde es nicht verwerflich, wenn man sich aus Trotz gegen die Etablierten entscheidet. Die haben sich das Misstrauen der Wähler schließlich „hart erkämpft“.😉

    • Genau die gleiche Frage hat mich auch beschäftigt immer in Verbindung mit Mias genialer Textzeile „wir sind die letzte Generation,die hier was ändern“ und dann ging es mir genau wie Dir und ich habe mit den gleichen Bauchschmerzen genauso gewählt.Bei einigen Sachen kann ich auch nicht ganz mitgehen,aber der NPD muß man ganz hoch anrechnen daß sie etwas organisieren und auf die Beine stellen kann.Mit welchen öffentlichen Veranstaltungen haben denn die REP in den letzten Jahren geglänzt?Und die NPD kümmert sich um die Jugend,das haben sie klar erkannt daß man in Zukunft erfolgreicgh sein kann,wenn man die Jugend beizeiten für sich gewinnt.Und außer ihrem Anti Islamkurs hat doch pro NRW auch nicht viel zu bieten.Noch eine neue rechte Partei halte ich für überflüssig,das wäre nur eine weitere (vom Staat gewollte?!)Zersplitterung.Entweder tun sich alle Rechten zusammen und vereinen sich vielleicht unter dem Namen „Die Rechte“ (als Pendant zu „Die Linke“) oder sollten gezielt eine vorhandene Partei „übernehmen“,wie eine feindliche Übernahme am Aktienmarkt.Aber der Schlüssel zu aller Veränderung liegt bei den Medien,das hat Medienkanzler Schröder schon damals ganz klar erkannt.Und deswegen müssen wir solche Zeitungen wie „JF“ und „Zuerst“ unterstützen und weiterempfehlen.Also,uns wird die Zeit knapp – schaut auf die Uhr………

  22. Guten Tag,

    meine Wenigkeit ist erst vor wenigen Tagen auf diesen Blog gestoßen, deshalb vorneweg erst einmal: Mia, weiter so!! Eine großartige Seite! Du sprichst mir mit deinen Beiträgen sehr oft aus der Seele. Ich verabscheue diese stumpfe „Gegröle“ aus der ganz rechten Ecke, vielmehr sehe ich viele Gemeinsamkeiten in unserem Weltbild. Soweit ich das erkennen kann.

    Zum Artikel: Erst vor kurzem fand hier (ein kleinerer Ort in der Nähe von Osnabrück) wieder eine Veranstaltung statt, die vom „Bündnis gegen Rechts“ veranstaltet wurde. Das ganze linke Spektrum war vertreten. Thema: Wieviel Gefahr geht von den Neonazis noch aus? Es juckte mich dorthin zu gehen und einige unbequeme Fragen zu stellen. Ich ließ es bleiben. Ich bin schlicht zu feige, gewisse Dinge in der Öffentlichkeit zu sagen. Das betrifft nicht nur das Thema „National“, sondern auch viele andere Dinge, die nicht Mainstream sind.
    Wie hierzulande mit Opposition (und dann noch mit national angehauchter) umgegangen wird, konnte man wunderbar in NRW beobachten, als Stände der „PRO“-Gruppen unter Augen der Polizei angegriffen wurden und nichts passierte.

    Das ist denn auch der Grund, weshalb ich so einen Blog für ungeheuer wichtig halte. Die Leute bekommen gar keine Möglichkeit, sich informieren zu können.
    Deshalb Mia, bitte weiter so!

  23. Zieht Euch das rein:

    http://portal.gmx.net/de/themen/sport/fussball/2liga/10586056-St-Pauli-setzt-auf-Schwarz-Rot-Gold.html#.00000002

    Bin gespannt, wann die ersten klangen und schreien. Nur deutsche Spieler bei einem Bundesligaverein.

    „Wir verpflichten dabei nicht nach Staatsangehörigkeit, sondern bevorzugen lediglich Spieler, die wir gut einschätzen können und die sich leicht integrieren lassen“, berichtet der 52-Jährige. Was nütze schon ein Spieler aus dem Ausland, der kein Deutsch spricht und sich hier nicht wohlfühlt. Unter diesen Umständen könne niemand 100 Prozent Leistung bringen. „Am liebsten wären uns Spieler, die auf dem Kiez geboren sind, mit Elbwasser getauft wurden, schon immer bei St. Pauli spielen und dann zum Nationalspieler werden.“

    Könnt Ihr das mal unseren Politikern verklickern? Ich finde das klasse!

    • @fvassisi

      Sicher ein löbliches Beispiel, das Schule machen sollte. Der Club ist ohne Zweifel im Profigeschäft eine Ausnahme und hat ein eigenes Flair. Aber glaube bitte nicht, dass der FC. St. Pauli deswegen patriotisch eingestellt ist. Genau das Gegenteil ist der Fall. Schau dir die Fans des Vereins sowie einige Verantwortungsträger an, dann weißt du bescheid. Ich denke das Zurückgreifen auf Spieler aus der Region ist eher aus der Not heraus geboren, da sich der Club keine großen „Stars“ leisten kann.
      Übrigens nur deutsche Spieler beim FC St. Pauli:
      Der FC St. Pauli hat zur kommenden Saison den „deutschen“ Gerald Asamoah vom FC Schalke 04 verfplichtet!!! So viel zum Thema nur deutsche Spieler.

  24. @ fvassisi: Die Ansicht ist an sich nur zu unterstützen, alleine sie wird kaum durchzuführen sein. Zumindest auf diesem hohen Niveau der Bundesliga. Dass solche Aussagen aber bei einem bekanntermaßen links-orientiertem Publikum nicht gut ankommen werden, sollte klar sein.

    Aber ich teile die Ansicht. Guck sich doch nur mal einer die Basketball-Bundesliga an. Da muss eine Regel eingeführt werden, dass deutsche Spieler auf dem Feld zu sein haben. Gäbe es diese nicht, wäre die Bundesliga mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch mehr von US-Amerikanern dominiert, als sie es so schon ist. Was soll so was?

      • Ja, das Geld – dieses Teufelszeug… Wie überall rückt der Mensch sowie die eigentliche Kulturvielfalt, die durch Zwangsmultikulturalisierung abgeschafft wurde und der eigentliche Spaß am Leben in den Hintergrund, um den Obrigkeiten die „Unabhängigkeit“ zu bescheren, die eigentlich jedem zustehen sollte. Die Menschen verwechseln Wert und Werte. Das ist zutiefst bezeichnend für eine von fremder Hand geschaffene unfreie, abhängige Gesellschaftsstruktur.

        St. Pauli ist mir durch die gemachte Aussage sehr sympathisch, da das Prinzip dem spielerischen Konkurrenzkampf den eigentlichen Sinn des Zusammenhalts einer Gruppe zurückgibt. Unsere Internationalmannschaft vertritt ja nicht wirklich Deutschland (- hat man gesehen, als sich einige Spieler verweigert haben, unsere Hymne mitzusingen.) Der jetzige Fußball-Teilzeit-Patriotismus ist auch nur Geldmacherei. Bin gespannt wieviele unserer Kartoffelbrüder und -schwestern die Fahnen gleich nach der Niederlage wieder respektlos in die Ecke werfen und sich als umerzogene Nachtschattengewächse in ihre Keller zurückziehen… …War vor 4 Jahren nicht anders – ich verstehe bis heute nicht, warum.😕

  25. Weil nur noch Partys gefeiert werden wollen und es danach immer gleich aussieht (zumindest wenn sie gut war😉 ). Ich sehe es z.B. auch im Bekanntenkreis. Wenn ein wichtiger deutscher Feiertag ansteht, hängt bei mir die Flagge am Haus, wenn ein wichtiger bayerischer Feiertag ansteht, hängt bei mir die Bayernfahne (in diesem Fall nicht FC B) am Haus. Dann werde ich immer gefragt, warum ich das tue. Und ich frage zurück, warum sie das nicht tun. Ich erkenne eine Müdigkeit und Lustlosigkeit, weil sich jeder nur noch von den meist negativen Medien berieseln lassen. Die wollen alle keine „Sch…“ mehr hören sondern Hoffnung stimmendes und vergessen dabei, dass sie das täglich selbst in Hand nehmen könnten. Nach einer guten Party hat man einen Kater (positiv wie negativ). Wenn ich nur noch feiere, geht der Kater nicht mehr weg und wird ein Teil von mir. Wenn ich aber die Herausforderungen annehme und trotzdem mein Leben und die eine oder andere Party genieße, habe ich beides: Ich habe etwas getan und trotzdem nicht vergessen zu leben. Und kann in den Spiegel sehen, ohne zu verzweifeln. Und darum freue auch ich mich trotz meiner eigenen Kritik an z.B. nicht mitgesungenen Nationalhymnen auf die WM und die sportlichen Duelle. Und werde meine Fahne am Haus hängen haben und kann sagen: Ich bin kein Teilzeit-Patriot!

    • Sehr schön!😀 Ich bin auch kein Teilzeit-Patriot. (Nichtmal ein Fußballfan…) Aber dennoch genieße ich das Wissen um den Groll der Antideutschen, die sich vor lauter Schwarz-Rot-Gold nicht mehr auf die Straße trauen.:mrgreen: Mich ärgert es lediglich, dass die Masse nur zur WM so „gut“ auf unsere Flagge zu sprechen ist und sich zum Deutschsein bekennt. Es kann doch nicht so schwer sein, das ganze Jahr über stolz und gut gelaunt zu sein. Aber naja. Da die Meinungsdiktatur Stolz mit Arroganz gleichgesetzt und richtig als falsch propagiert, kann man es den Menschen nicht einmal verübeln, dass sie so ängstlich sind…

  26. Der jetzige Fußball-Teilzeit-Patriotismus ist auch nur Geldmacherei. Bin gespannt wieviele unserer Kartoffelbrüder und -schwestern die Fahnen gleich nach der Niederlage wieder respektlos in die Ecke werfen und sich als umerzogene Nachtschattengewächse in ihre Keller zurückziehen… …War vor 4 Jahren nicht anders – ich verstehe bis heute nicht, warum.

    Mir geht dieses Feiern auch auf den Keks und ich enthalte mich derartigem Kollektiv-Patriotismus. Aber was feiern die denn überhaupt? Die Nation? Die Mannschaft? Deutschland? Doch wohl nur, dass es was zu feiern gibt. Die bejubeln eben ihre „Helden“. Ich bin mir sicher, dass die allermeisten sich keine Meinung gebildet haben, bzw. überhaupt eine haben, zu den Themen, die Mia hier auf dem Blog anspricht. Und das macht mich zugegeben fast schon ein bissel traurig.
    Es muss ja nicht jeder ständig gedankenverloren durch die Gegend laufen, aber ein bisschen sich für das interessieren, was um einen herum passiert, würde ja sicherlich nicht schaden.

    • ……na wenn das mal nicht in die Hose geht?🙂
      Solche Wahrheiten werden von manchen als Hetze und Diskriminierung aufgefasst.
      Nicht gegen die Verbrechen, aber gegen die Religion der diese Verbrecher angehören.
      Immerhin zählen die sich zum „auserwählten Volk“ mit einigen Sonderrechten, gegenüber dan anderen Völkern dieser Erde.

      • Na, das ist ja wohl DAS Tabu-Thema aller Tabuthemen.
        Und wie Eva Herman in der legendären Kerner-Sendung schon sagte, ist es gefährlich, über damals zu reden, was ihr von Berger und Co. Empörung entgegenbrachte.

  27. Ich sehe das genauso. Vorallem soll die WM doch nur von den wahren Problemen Deutschlands ablenken….Brot und Spiele halt.

  28. „Es gibt ein schönes Sprichwort aus dem Iran: „Zweifel ist der Schlüssel zum Wissen.““

    # De3X ( 78 ):

    Wie findest Du d e n ?

    Die im Irrtum verharren, das sind die Narren –
    die durch den Irrtum zur Wahrheit reisen,
    das sind die Weisen!

  29. „Das Original stammt von Friedrich Rückert und lautet so:

    Die durch den Irrtum zur Wahrheit reisen,
    das sind die Weisen.
    Die im Irrtum verharren,das sind die Narren.“

    # GermaneZm ( 114 ):

    Stimmt, ich habe aus dem Gedächtnis geschrieben..

  30. Pingback: Ich empfehle: Die Staats- und Wirtschaftspolitische Gesellschaft e. V. « Mit Patriotismus zur Freiheit

  31. zu folgendem Absatz hätte ich mal eine Frage,

    „„Der Gegenpol zu Gleichheit, Gleichschaltung, Enteignung und Meinungsterror kann nur die Freiheit sein: Gedankenfreiheit und wirtschaftliche Freiheit, individuelle und nationale Freiheit.“ Wer etwas anderes behauptet oder sogar gewaltsam (mit der Nazikeule) propagiert, ist und bleibt ein Feind unseres Landes, der Demokratie und eines jeden freien Menschen.“

    bezüglich wirtschaftlicher Freiheit, wie ist das genau gemeint? Da wir ja doch sehr viel Im-und Export in Deutschland haben, wie soll da wirtschaftliche Freiheit funktionieren? Man ist dann doch eigtl. immer zu einem Teil von den anderen Ländern (Handelspartnern) abhängig oder?
    Vielleicht habe ich auch den damit gemeinten Sinn falsch verstanden, dann würde ich mich über eine Aufklärung natürlich freuen.

    Mit freundlichem Gruß

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s