Mein Name ist Deutschland…

 

Es macht mich traurig, dass man Deutschland – unser Heimatland –
und die Herzen derer, die es zu schätzen wissen, es achten und erhalten wollen,
meist nur mit gewissen 12 Jahren in Verbindung bringt.

Dabei haben wir eine viel umfassendere Geschichte, die es zu verteidigen gilt!

Durch den vermeintlichen Kampf für und gegen Kommunismus, Kapitalismus, Faschismus etc. verlieren die Menschen mehr und mehr den Blick fürs Wesentliche – woher sie kommen, was sie eigentlich wollen und wer sie überhaupt sind. Kaum einer ist sich seiner eigenen Werte, Identität und Qualitäten bewusst. Man achtet nur noch auf das, was andere sind oder nicht sind; haben oder nicht haben; können oder nicht können, eifert dem nach oder kritisiert es, bis auch dem letzten die Freude daran vergeht…

Unzufriedenheit macht sich flächendeckend breit. Dank der erfolgreichen Umerziehung durch die Medien und scheinheilige Anti-Moral-Prediger sucht man die Gründe für die lädierten seelischen Verfassungen überall, aber nicht mehr bei sich selbst. Die, die anfangs eigentlich Gutes tun wollten, verwandeln sich durch presse- und politikgesteuerte gezielte Spaltungspropaganda in kleine nichtdenkende Roboter und helfen der sogenannten Elite unbewusst dabei, ihre Ziele (- die der Neuen Weltordnung -) zu erreichen. Die Individuen werden abgeschafft und durch einen Einheitsbrei ersetzt; ein freies Denken ist unerwünscht und die verschiedenen Kulturen werden – obwohl sie das Recht auf den Erhalt ihrer Existenz haben – miteinander vermischt.

Dabei interessiert es nicht, ob die unterschiedlichen Lebensweisen der Länder (Religionen, Traditionen usw.) Konflikte hervorrufen könnten. Im Gegenteil – es ist sogar beabsichtigt und erwünscht, dass sich die Völker untereinander bekriegen. Sie ebnen so den Weg für schärfere Überwachungsmaßnahmen des Einzelnen, für entmündigendere Gesetze und weitere „Argumente“, um die Spaltungen in den Köpfen der Menschen voranzutreiben. Die Völker sind sich nicht mehr einig, respektieren einander nicht mehr und zerstören sich selbst; es gibt keinen offiziellen Schuldigen… Um den Menschen den nötigen Antrieb und eine Rechtfertigung zum Gebrauch von Vorurteilen und Gewalt zu bescheren, nutzt man schon seit Hunderten von Jahren das Prinzip „divide et impera“ – „teile und herrsche“. Das klingt irre? Ist es auch, weil es funktioniert! Leider…

Links – rechts; arm – reich; dumm – klug; jung – alt; weiß – bunt, Inländer – Ausländer usw. sind die beliebtesten Schubladen, in die man sich brav selbst einordnet, um nicht plötzlich allein dazustehen und eine eigene Meinung vertreten zu müssen. Hetze gegen mindestens eine dieser „Gruppen“ kann man tagtäglich in der Zeitung oder im TV bestaunen.

Man hat natürlich mit der Zeit gelernt, dass Kriege immer unbeliebter und aufwendiger wurden; heute lehnen sich die Puppenspieler zurück und setzen auf die psychologische Kriegsführung. Das gilt natürlich nur für die modernen Länder. In nicht ganz so „zivilisierten“  Gegenden ist der herkömmliche Waffengebrauch weiterhin Teil des „Spiels“. Als wenn das nicht schlimm genug wäre – unsere Soldaten werden ebenfalls als menschliche Waffen für wirtschaftliche Interessen missbraucht; dabei wollten wir schon damals NIE WIEDER Krieg haben!

Mal ein privater Gedanke von Mia: Ich bin eine stolze Deutsche und habe mich vor der Kulturenzwangsvermischung (auch EU genannt) sehr über die Kulturenvielfalt auf meinem Planeten gefreut. Es war so schön, ein fremdes Land zu bereisen und ein Andenken mit nachhause nehmen zu können. Jetzt, wo ich alle Kulturen vor der Haustür habe und mir keinen Urlaub mehr leisten kann, vermisse ich mein Zuhause, das immer mehr einem schäbigen, chaotischen Urlaubsort gleicht und habe keinen Grund mehr, mich auf eine Reise ins Ausland zu freuen.

So wie ich denken wahrscheinlich viele Deutsche und da sehe ich die Gefahr, dass die Wirtschaft der europäischen Vaterländer durch den ausbleibenden Tourismus künftig heftige Probleme bekommen und immer größere Defizite aufweisen wird. Wer die (hauptsächlich) ausgleicht, sollte ja inzwischen jedem bekannt sein: Da unser „Staat“, das Herz Europas – bzw. heute nur noch Hauptfinanzier der EU – ohnehin schon so stark verschuldet ist, werden wir künftig noch mehr arbeiten müssen, um weitere Steuererhöhungen, die durch die Ausgleichzahlungen an unsere EU-Freunde und die verantwortungslose Wirtschaftspolitik notwendig werden, tragen zu können.

Bei vielen ist es doch heute schon so, dass sie nur noch arbeiten, um die Fixkosten / Lebenshaltungskosten tragen zu können. Freizeit gibt es Sonntags, während der Woche wird lediglich geackert, gegessen und geschlafen. Sklaven geht es natürlich besser.😉 Zeit für ein zufriedenstellendes Familienleben gibt es längst nicht mehr. Kinder müssen entweder auf ihre Eltern verzichten, weil diese rund um die Uhr arbeiten müssen, um sich das Heranwachsen eines künftigen Steuerzahlers überhaupt leisten zu können oder die Kleinen werden einfach rechtzeitig abgetrieben… Naja – auch auf die zunehmende Verwahrlosung vieler Kinder und Jugendlicher sollte hingewiesen werden. Das Rebellieren der jungen Generationen ist kein Protest gegen die Eltern, die Schule oder den Staat. Sie betteln damit um Aufmerksamkeit und verlangen nach einem Weg aus dem Chaos. Woher ich mir das Recht nehme, soetwas zu behaupten? Ich war nicht anders! So lustig, wie es im ersten Moment klingen mag – Das wird ein böses Erwachen geben, wenn wir nicht endlich die Notbremse ziehen.

Es soll tatsächlich noch Gutmenschen geben, die glauben, dass der Frust der Bevölkerung, der in so ziemlich allen umliegenden EU-Ländern für innere Unruhen und teils bürgerkriegsähnliche Zustände sorgt, vor der deutschen Grenze Halt macht. Wie naiv muss man sein, um zu glauben, dass „es uns doch gut geht“? Ja natürlich – wenn man nur die Klatschpresse liest, sich von „Talkshows“, angeblichen Real-Reportagen und dem sich ständig wiederholenden Fernsehprogramm samt Drehbuch-Nachrichten berieseln lässt, kann man davon ausgehen, dass nur Promis oder Asoziale Probleme haben und dass die Gewalt, die in unserem Lande bereits ganze Stadtviertel beherrscht, nur Einbildung einiger „Verschwörungstheoretiker“ oder „Rechter“ ist.

Dass aber weder „Verschwörungstheoretiker“ / Wahrheitssucher noch konservative „Rechte“ oder Patrioten daran interessiert sind, eine Diktatur wieder auferstehen zu lassen, interessiert keinen. Menschen, die sich gegen die EU und für eine staatliche Souveränität aussprechen, wollen nichts weiter, als die heimlich entstehende Diktatur im Keim zu ersticken. Eine vernünftige „Demokratie“ gibt es scheinbar schon länger nicht mehr – oder würde jemand die Umfrageergebnisse / Volksbegehren, die regelmäßig von unserer Politik ignoriert werden, als „Volksherrschaft“ bezeichnen? Wohl kaum…

Das Fatale an unserer derzeitigen Situation: Der Großteil unserer Mitmenschen vertraut den Medien blind und was dort nicht gezeigt wird, ist folglich auch nicht wahr. Kaum einer macht sich ein eigenes Bild – entweder aus Zeitmangel, weil er nonstop damit beschäftigt ist, Geld für den Erhalt seiner Existenz zu verdienen; evtl. auch aus der Tatsache heraus, dass man in der heutigen „Spaßgesellschaft“ alle Probleme mit Feierlaunen, Drogen- und Alkoholkonsum verdrängt oder eben aus schlichter Trägheit. Solange der Fernseher läuft und der Kühlschrank auch durch staatl. Stütze fürs Nichtstun gefüllt bleibt, hat man schließlich keinen Grund zu meckern oder gewisse Missstände zu hinterfragen.

Immer wieder stoße ich bei meinen Recherchen auf herzzerreißende Kommentare wie: „Wenn das alles stimmt, müssten ja die Politiker und die Medien davon berichten.“ Aua! Es tut einfach nur weh, zuschauen zu müssen, wie die Menschen lachend in eine Kreissäge rennen und sich trotz der Schmerzen immernoch darauf verlassen, dass schon alles seine Richtigkeit hätte…

99 thoughts on “Mein Name ist Deutschland…

  1. Schön wenn man Urlaub hat und nicht schlafen kann, so ist man Kommentar Nummer 1🙂

    Das Lied ist ein Ohrenschmaus. Um Deinen Text zu untermauern möchte ich nicht viel Text schreiben, sondern ebenfalls ein Lied sprechen lassen. Ein Lied vermittelt Botschaften in teils lyrischer Form, da kann kein geschriebenes Wort standhalten.

    • Ja, ein wirklich schönes Lied, Deichkind. Es hätte mir noch besser gefallen, wenn es am Ende mit einem Chor unterlegt wäre. Das wäre das i-Tüpfelchen gewesen.

  2. Das ist wieder ein Beitrag, der wohl vielen von uns aus der Seele spricht. Wie du schon richtig erkannt hast herrscht das Volk nicht, es wird beherrscht. Es gibt meiner Meinung nach 2 Möglichkeiten um eine Änderung herbeizuführen.

    1. Die Regierung muss abgewählt werden – wir müssen ihr die Legitimation entziehen. Dazu muss möglichst jeder eine ungültige Stimme abgeben. Das Problem dabei ist nur, dass bezogen auf 80 Millionen, nur ein kleiner Bruchteil diese Möglichkeit kennt und nutzen wird.(weit weniger als 50%).

    Ich hoffe sehr, dass die jetzige Koalition zerbrechen wird und es zu vorzeitigen Neuwahlen kommt (die Chance ist jedoch mehr als gering).

    2. Es könnte helfen, wenn keine der „etablierten“ Parteien mehr gewählt wird. Diese Parteien wechseln sich ständig ab und mit jedem Zyklus wird alles nur noch schlimmer.

    Ich verstehe ehrlich gesagt überhaupt nicht, wieso die Menschen immer wieder auf CDU, SPD, Grüne und FDP hereinfallen. Diese Parteien betrügen uns seit Jahren.
    ——

    Es wird nur funktionieren wenn viel mehr Menschen wissen, was hier wirklich passiert. Was mir auch große Sorgen bereitet ist die zunehmende Gewaltbereitschaft. Die Regierung wird diese nutzen um eine Diktatur weiter auszubauen – das müssen wir unbedingt verhindern.

    Was können wir tun? Die Menschen müssen es zuerst mal erfahren… Wir sollten uns stärker organisieren und unsere Kräfte bündeln. Rechts, Links, Oben, Unten – im Grunde wollen wir doch alle das Selbe. Wir müssen aus der Vergangenheit (nicht nur die Deutsche) lernen und sie nicht wiederholen.

    Wir stehen aus meiner Sicht an dem gleichen Punkt wie damals – mit einem Unterschied: Wir haben die nötigen Informationen und wissen wer der wirkliche Feind ist. Den können wir aber nur geistig besiegen und dazu müsse wir alle an einem Strang ziehen. Das Recht auf Wiederstand laut Art. 20 GG ist schon lange gegeben. Wenn wir es schaffen das friedlich umzusetzen, dann darf uns niemand bekämpfen.

    Vor kurzem bin ich auf „Bürger in Wut“ gestoßen. Deren Ziele und Grundsätze sind meiner Meinung nach unterstützenswert.
    http://www.buerger-in-wut.de/cms/?d=ziele

    Danke für den tollen Beitrag Mia🙂

    LG Enrico

    • Gern geschehen!🙂 Ja, die „Bürger in Wut“ finde ich auch großartig. Aber sie sind leider nicht landesweit vertreten, was eine Unterstützung sehr erschwert. Natürlich hätten diese Leute eher einen Platz im Bundestag verdient, als unsere Etablierten; allein schon deshalb: https://nohoearmy.wordpress.com/2010/03/18/burger-in-wut-im-kampf-gegen-kindesmissbrauch/ – aber sie mussten bei den letzten Bürgerschaftswahlen schon gegen die mutmaßliche Manipulation klagen, durch die sie wegen einer einzigen fehlenden Wählerstimme den Einzug in die Bremische Bürgerschaft verpassen sollten:
      http://www.youtube.com/user/BIWTV#p/u/22/WWP7wo149Hg

      Zum Thema Unruhen sind sie auch mutiger als der Rest:

      • PRO hatte mal behauptet das es intensive Kontakte zu BIW gibt.

        Das hat aber Jan Timke ganz schnell dementiert….wei es eine Lüge von PRO war.

        Wohl aber hat BIW Kontakte zu anderen nationalen Kräften.

        BIW ist rechtspopulistisch und wer Interesse hat und nicht auf Israelfahnen steht so wie bei PRO, sollte die sich mal BIW näher anschauen

        • BIW gibt an, sie seien eine ‚bürgerlich-konservative‘ Partei. Das „rechtspopulistisch“ hättest Du Dir schenken können, weil der Begriff bereits sinnentfremdet wurde und somit eine negative Eigenschaft für den unwissenden Leser darstellt.

          Zitat: „Die BÜRGER IN WUT (BIW) sind eine bürgerlich-konservative Wählervereinigung, die programmatisch jenseits des überkommenen Rechts-Links-Schemas für eine sozial verantwortliche, wertkonservative Politik der Vernunft eintritt, die sich an den Realitäten und nicht an längst überkommenen Dogmen und Ideologien orientiert. Unsere Zielgruppen sind vor allem einfache Arbeitnehmer, Erwerbslose, das Handwerk und der Mittelstand.“

          „Die BÜRGER IN WUT (BIW) sind eine Wählervereinigung, in der sich Menschen aller gesellschaftlichen Schichten zusammengefunden haben, um die Geschicke Deutschlands im Sinne der in diesem Programm formulierten Ziele auf allen Ebenen unseres demokratischen Gemeinwesens aktiv mitzugestalten. […] Die BIW lehnen nicht zuletzt aus historischer Verantwortung gegenüber den leidvollen Erfahrungen des 20. Jahrhunderts politische Ideologien kategorisch ab. Das gilt für Sozialismus, Nationalismus und exzessiven Liberalismus gleichermaßen. An ihre Stelle setzen die BIW eine pragmatische Politik der Vernunft, die sich bei der Auswahl ihrer Lösungsansätze realitätsbezogen, kreativ und flexibel am zu bewältigenden Problem, und nicht an dogmatischen Leitlinien orientiert. Ziel muß es stets sein, die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft im Interesse des Gemeinwohls möglichst optimal und bürgernah zu bewältigen.“

          Weitere Informationen zu den Grundsätzen:
          http://www.buerger-in-wut.de/cms/dat/programm.pdf

      • Das ist wieder mal typisch und zugleich traurig, dass die ach so „sozialen“ Parteien scheinbar besseres zu tun haben, als sich mit diesem wichtigen Thema auseinanderzusetzen. Da kann man mal sehen, wie weltfremd und gleichgültig unsere Abgeordneten denken.

        Zum Thema Unruhen – ja ja unser liebes Kanzleramt… wir wollen doch nicht, dass der „Bürger“ aufhört nicht zu denken…
        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/europaeische-union-warnt-jetzt-vor-buergerkrieg-und-der-rueckkehr-der-diktaturen-in-europa.html

        Die Wahrheit wird an´s Licht kommen und das ist gut so.

      • Hallo!

        Ja, keine Frage BIW ist auf dem richtigen Weg.
        Aber das bringt es nicht. Zum einen nicht landesweit vertreten, zum anderen bringt eine Zersplitterung der Kräfte nichts.
        Die einen wählen dann BIW, die anderen Pro Deutschland und wieder anderen die Republikaner. Auch NPD und DVU bekommen ihre Stimmen.
        Und dann?????
        Ein konservatives Potenzial von knapp 25%. Nun aufgeteilt in 5 x 4,9 = 0,00!!!!!!!!!!!!!!!
        Statt einer Partei die Stimmen zu geben oder höchstens zwei. DIe hätten dann 10 plus 14, als Beispiel. Wären somit eine politische Größe.

        Aber hier ein Grüppchen, da ein Grüppchen…..und über alle hinweg lachen Antifanten und LINKE.

        So geht das nicht!!!Wenn wir Erfolg haben wollen, dann nur konzentriert.
        Die Parteien müssen zusammenarbeiten und zusammenfinden. Eine Stimme für alle.

        Bis jetzt sind flächendeckend in Deutschland, weitgehend, nur die Republikaner. Mit einem vollen Parteiprogramm. Nicht nur ein Thema, wie Pro-Deutschland.
        Zur Zeit gibt es nur die Republikaner als weitgehend flächendeckende Voll-Partei, in Zusammenarbeit mit Pro Deutschland.

        Das könnte was geben. Aber auch BIW muss sich anschließen.
        Sonst gewinnt nur einer: die Anti-Deutschen!!!!

  3. Zitat Mia:
    „…..Es war so schön, ein fremdes Land zu bereisen und ein Andenken mit nachhause nehmen zu können. Jetzt, wo ich alle Kulturen vor der Haustür habe und mir keinen Urlaub mehr leisten kann, vermisse ich mein Zuhause, das immer mehr einem schäbigen, chaotischen Urlaubsort gleicht und habe keinen Grund mehr, mich auf eine Reise ins Ausland zu freuen.“

    Das hast du sehr schön formuliert. DANKE !!!!!

  4. Servus zusammen, nicht den Kopf hängen lassen. Gemeinsam sind wir stark. Der Beitrag von Dir, liebe Mia, ist seht traurig, wahr und unglaublich wichtig. Der Schlüsselsatz „Die, die anfangs eigentlich Gutes tun wollten, verwandeln sich durch presse- und politikgesteuerte gezielte Spaltungspropaganda in kleine nichtdenkende Roboter und helfen der sogenannten Elite unbewusst dabei, ihre Ziele (- die der Neuen Weltordnung -) zu erreichen.“ Ist die Neue Weltordnung wirklich das Endziel? Ein Endziel für Deutschland? Ein Endziel für die ganze Welt? Jeden Tag bin ich mehr davon überzeugt. Denn Dummheit kann dieses Verhalten der Politiker in Deutschland und ganz Europa nicht mehr erklären. Nicht nur wir sind in Gefahr, sondern die Völker der ganzen Welt werden Ihre Freiheit und Selbstbestimmung verlieren. Wissen ist Macht! Die wissen! Wir wissen! Aber das Volk ist ahnungslos und zu träge die Zeichen zu erkennen. Darum brauchen wir Krieger des Lichts, die den anderen Deutschen die Augen öffnen. Sie informieren. Krieger, die niemals die Hoffnung verlieren, die immer das Licht anrufen und Hilfe erbitten. Das Zeitalter der Erkenntnis wird kommen. Wir werden die Stirn bieten, gegen wen wir auch kämpfen müssen und uns steht Hilfe zur verfügung, die wir im Moment nicht sehen oder spüren. Aber sie ist da und der Krieger des Lichts glaubt an sie. “ Im Kampf muß man die Augen offenhalten und treue Gefährten an seiner Seite haben. Es kann passieren, dass derjenige, der an der Seite des Kriegers des Lichts gekämpft hat, plötzlich zu dessen Feind wird. Die erste Reaktion ist der Hass. Aber der Krieger weiß, dass ein blinder Kämpfer inmitten der Schlacht verloren ist. Daher versucht er, das Gute zu sehen, das der ehemalige Verbündete in der Zeit getan hat, als sie noch zusammen kämpften. Er versucht zu verstehen, was ihn zur unvermittelten Änderung seiner Haltung bewogen hat, welche Verwundungen sich in seiner Seele angehäuft haben. Er versucht herauszubekommen, was einen der beiden dazu gebracht hat, den Dialog aufzugeben. Niemand ist ganz und gar gut oder ganz und gar böse. Daran denkt der Krieger, wenn er sieht, dass er einen neuen Gegener hat.“ (Aus Handbuch des Kriegers des Lichts von Paulo Coelho)

  5. Was wollen wir singen in der BRD, was wollen wir singen BRD? Was wollen wir singen in der BRD, was wollen wir singen BRD? Es sind genügend Lieder da, doch die sind verboten in der BRD, doch die sind verboten BRD. Es sind genügend Lieder da, doch die sind verboten in der BRD, doch die sind verboten BRD.

    Was wollen wir singen im freisten deutschen Staat, den’s jemals hier gegeben hat? Was wollen wir singen im freisten deutschen Staat, den’s jemals hier gegeben hat? Denn wer verbietet, der hat Angst. Angst vor der Lüge, die einmal vergeht, nationale Solidarität. Denn wer verbietet, der hat Angst. Angst vor der Lüge, die einmal vergeht, nationale Solidarität.

    Was wollen wir trinken? Das System ist krank. Was wollen wir trinken? Auf den Untergang. Was wollen wir trinken? Das System ist krank. Was wollen wir trinken? Auf den Untergang. Und wird der Wind erst zum Orkan. Auf unsre Helden stoßen wir jetzt an, auf jeden tapferen deutschen Ahn. Und wird der Wind erst zum Orkan. Auf unsre Helden stoßen wir jetzt an, auf jeden tapferen deutschen Ahn.

    Nun wollen wir kämpfen, weiter bis zum Sieg. Nun wollen wir kämpfen für unsre Welt. Nun wollen wir kämpfen, weiter bis zum Sieg. Nun wollen wir kämpfen für unsre Welt. Und auf den Plätzen singt das Volk von unsrer Sache, sie nimmt ihren Lauf, die Revolution hält keiner auf. Und auf den Plätzen singt das Volk von unsrer Sache, sie nimmt ihren Lauf, die Revolution hält keiner auf.

  6. Eben darum geht es ja Joshi. Lies den Artikel mal komplett durch, dann wirst du verstehen was ich meine😉
    Das ist ein erheblicher Teil der Macht, die uns beherrscht und gegeneinander aufbringt.

  7. Auch auf die Gefahr hin, dass ich von diesem Blog geprügelt werde…

    Ich tue mich immer ein bissel schwer mit dem Begriff „Stolz“. Worauf sollte ich auch stolz sein? Ich stimme Mia dagegen zu, diese Vermengung von kulturellen und sozialen Eigenheiten ist ein Fehler. Aber ich sehe das vor dem Hintergrund, dass hier etwas zwanghaft zusammengefügt wurde, was nicht zusammengehört. Menschen, die noch nicht so unter dem Diktat der „Globalisierung“ samt ihrem Leistungsdruck stehen, wie Griechen, Italiener und Spanier, die alle mehr dem Leben an sich zugetan sind, werden unter das Joch der Sklaverei getrieben. Nur um dieses Gebilde, was sich EU nennt, am Laufen zu halten.

    Was haben wir denn hierzulande für Freiheiten? Das Offensichtliche jetzt mal außen vor gelassen. Natürlich können wir reisen, wohin wir wollen. Alles kaufen, alles sagen, etc. So heißt es doch immer. Aber haben wir wirklich Meinungsfreiheit? Immer mehr können immer weniger reisen. Oder Geld zurücklegen. Oder sich alles kaufen. Wieso sind Verbrecher in Bankhäusern „systemrelevant“ und Menschen nicht? Auch wenn Mia anmerkt, dass der Kühlschrank durch staatl. Stütze gefüllt ist. Was ist falsch daran? Zumindest wenn die Alternative Arbeit für ein besseres Taschengeld heißt.

    Ich liebe die Geschichte unseres Landes, aber dafür kann ich nun mal nichts. Ich bin glücklich und dankbar, dass ich hier geboren wurde. Auch dafür kann ich aber nichts. Aber ich kann was dafür tun, dieses Land zu verteidigen. Auch wenn die Mittel begrenzt sind. Gemeinsam sind wir stark!

    • ….ja und warum sollte man dich aus diesem Blog prügeln?
      Weil du dich mit dem Begriff „Stolz“ schwer tust?
      Stolz hat viele Gesichter.

      Der Stolz des Vaters auf seine Tochter
      Der Stolz auf sich selbst, wenn man etwas schwieriges geschafft hat
      Der Stolz auf seine Mannschaft wenn sie gewonnen hat
      und für den einen oder anderen der Stolz Deutscher zu sein, weil sein Volk der Welt (also nicht nur den Deutschen) viele Dichter, Denker, Ärzte, Erfinder und Ingenieure gegeben hat.
      Und dieses nur möglich war weil es das Volk der Deutschen als ganzes gab und man ein Teil dieses Volkes ist, selbst wenn man nur ein einfaccher Strassenbahnfahrer ist.

      Leider isst es im Moment so, dass andere Völker die sich einen gesunden Nationalstolz bewahrt haben über uns heutigen Deutschen lachen, weil man uns gelehrt hat uns selber zu hassen.
      Eine erfolgreiche Lektion kann ich nur sagen.
      Und es wird sehr schwer werden dieses wieder aus den Köpfen rauszubekommen, ohne Gehirnwäsche mit der man es uns eingegeben hat.

    • @ Martin

      Wie Joshi schon sagte – Keine Sorge. Hier wird niemand verprügelt. 8)

      Meine persönliche Definition von Stolz:
      Stolz assoziiere ich mit einem persönlichen Ehrgefühl. Viele verwechseln das mit Arroganz – Arroganz hat allerdings was mit Selbstüberschätzung und Überheblichkeit, aber nichts mit einem gesunden Selbstbewusstsein zu tun.

      Ich bin stolz auf meine Heimat, meine Eltern, meine Großeltern, etc., weil sie mir Werte, Tugenden und gedankliche Freiheit vermittelt haben. Das bekommt man nicht in allen Ländern und inzwischen auch nur noch selten in der BRD. Deswegen bin ich auch nicht stolz auf diese Firma, deren Personal ich laut meines „Personalausweises“ sein muss, sondern auf meine deutsche Identität, mit der ich heute etwas dazu beitragen möchte, um die moralischen Werte und Tugenden, die ich verinnerlichen durfte, zu bewahren. Damit zolle ich denen Respekt, die vor mir in guter Absicht handelten.

      Weil Eigenlob aber nunmal stinkt, sehe ich meinen Stolz hauptsächlich als eine Art Dankbarkeit und Treueversprechen an. >> Das ist Ehrensache… Ich revanchiere mich durch meine stolze / aufrechte Haltung bei denen, die es möglich gemacht haben, dass ich so wurde, wie ich bin. Ich weiß, woher ich komme und bekenne mich zu meinen Wurzeln. Ich schäme mich für nichts, das ich nicht selbst verbrochen habe und „stehe“ trotz vermeidbarer Fehler in unserer Geschichte für mein Land „gerade“!😀

      Das ist das Mindeste, was man tun kann und sollte. Wenn ich undankbar wäre, mich verkriechen und meine / unsere Geschichte verleugnen oder – wie die Antideutschen – hasserfüllt bekriegen würde, (obwohl man schon immer für eine lebenswertere Zukunft der Folgegenerationen gekämpft hat,) wäre das ein feiger Angriff auf die Totenruhe unserer Ahnen. Dann hätte ich auch nicht mehr das Recht, weiterhin von Ehre, Stolz und Respekt zu sprechen.

  8. Wer ein Weg aus dem Chaos sucht und Orientierung, der sollte Muslim werden. Da ist jede Körperbewegung vorgeschrieben und zur Not kann man fragen.

    Ja, wer heute noch Arbeiten geht, der ist doch deppert! ALG II ist für die ganze Welt da, die bei uns zu Gast ist, auch für Deutsche und bekanntlich stehen irgendwo Goldesel herum, die das nötige Kapital vorne erbrechen und hinten auswerfen. Daß da überhaupt noch jemand arbeiten geht, ist völlig widernatürlich, wo nur die Reichen enteignet werden müssen, um Armut zu bekämpfen.

    Ja, die Medien. Stell dir vor, Du bist in der Matrix und Dein Leben ist schön. Wenn Dich jetzt da jemand rausholt und dir zeigt, was für eine bescheidene Welt das ist, was für ein Dreck, was für Bedrohungen, was für Elend, würdest Du da nicht wieder zurückwollen und hoffen, Dich holt da niemand mehr raus? Ich schon. Genauso ist es mit den Medien. Es ist leichter denen zu glauben als ihre Märchen anzuzweifeln.

    „Der Führer wird die Wunderwaffen schon zum Einsatz bringen. Garantiert.“ – optimistischer Stoßseufzer eines HJ-Jungen an der Panzersperre Berlin Friedrichstraße Mai 45. 8)

  9. @Mia&Joshi,

    Ihr habt ja beide recht. Ich hatte mich mißverständlich ausgedrückt, ich hatte auch erst andere Gedanken im Kopf. Schwamm drüber.

    An anderer Stelle hatte ich vor einiger Zeit eine Diskussion mit jemandem, der die Ansicht vertrat, gerade das Festhalten an Nationalstaaten wäre ein Grundübel unserer Zeit. Ziel müsse es sein, über die Grenzen hinweg den gemeinsamen Feind zu bekämpfen.

    Dieses Ziel, allerdings gepaart mit gesunder Liebe zu Volk und Vaterland, scheint mir der richtige Weg zu sein.

    Im übrigen fand ich den Einwand von Mia gelungen, von wegen des Ausweises. Wieso sind wir eigentlich alle Personal der Bundesrepublik? Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass es die Nationalität „Deutsch“ so nicht gebe. Deutschland müsse es heißen.

    • Hallo Martin,

      es gibt zum Thema BRD GmbH ein Buch von Holger Fröhner – „Die Jahrhundertlüge“
      http://www.jahrhundertlüge.de/index.php?option=com_content&view=article&id=38&Itemid=5

      Die einzelnen Länder und Nationen sollten meiner Meinung nach erhalten bleiben. Nicht nur aus kulturellen Gründen, sondern auch der Kontrolle wegen. Wenn alle Länder quasi verschmelzen, dann gibt es keine einzelnen Organe mehr, keine Souveränität und man würde sich über Kurz oder lang gegenseitig zerfleischen.

      Unterschiedliche Kulturen müssen harmonieren, sonst ist ein friedliches Zusammenleben ohne Grenzen nicht möglich. Man kennt das z.B. von 2 Menschen, die zusammen leben. Wenn die Unterschiede zu groß sind/werden, dann ist es besser man geht getrennte Wege. Das schließt eine Kooperation und Freundschaft ja nicht aus.😉

    • In Österreich heisst es: Staatsangehörigkeit —> „Österreich“;
      In Amiland heisst es: Staatsangehörigkeit —> „Vereinigte Staaten von Amerika“ usw.

      Ist also korrekt, wenn es bei uns „Deutschland“ heißen müsste. Die „BRD“ ist schließlich (wie 1ntrud3r schon angedeutet hat) kein Staat – nur eine GmbH (registriert im Handelsregister Frankfurt a. M.). Eine Staatsangehörigkeit gibt es folglich nicht – Deutschland wurde und ist seit der „Befreiung“ – soweit ich weiß – nur eine Besatzungszone der 4 Möchtegern-Siegermächte. So genau kenne ich mich aber auch wieder nicht aus. Dieses Thema müsste ich nochmal genauer durchleuchten, bevor ich Dir was Falsches erzähle.😉

      • ….na dann fang mal an.
        Am bessteen damit, dass es immer noch keinen Friedensvertrag gibt welcher die völlige staatliche Souveränität Deutschlands wiederherstellt.
        Wir haben auch noch keine Verfassung obwohl im Grundgesetz steht, das sich das deutsche Volk am Tag der Wieddervereinigung eine Verfassung zu geben hat.
        Das ist ja nun mittlerweile auch schon wieder 20 Jahre her.

        Aber solche Diskusssionen rufen gleich wieder Experten von BRD’s Gnaden auf den Plan die mit Spitzfindigkeiten die Tatsachen verdrehen.

        So und jetzt werf ich mal einen Bick auf Deutschlands Internationalmannschaft was die uns heute zeigen werden.🙂

        • Ja. Wir haben keine Verfassung. Zur Wiedervereinigung gab es einen Entwurf aber das Grundgesetz wurde als die beste aller Ordnungen genannt, die das Zusammenleben der Bürger und ihr Verhältnis zum Staat regeln und das war es dann. Heute brauchen wir keine mehr. Wie wir leben bestimmt die EU und die Parlamentarier des Bundestages haben es mehrheitlich abgesegnet. Seither bekommen sie ihre Diäten umsonst.

        • @ Joshi

          Das hätte ich jetzt auch noch gewusst, bzw. wiedergeben können, weil ich irgendwo schon davon gelesen hatte… Ich wollte nur gern Quellen dazu liefern, damit die chronischen „Kritiker“ endlich aufhören zu meckern und lieber anfangen, selbständig zu denken.😉

          • klar weißt du das selber……aber im Moment ist nur einer am meckern und das bisst DU und zwar mit mir….so jetzt hab ich es dir aber gegeben „grins“

            Aber es ist wirklich ein sehr interessantes Thema und voll von Spitzfindigkeiten und eine Gratwanderung. Weil man ja evtl. die freiheitliche Grundordnung in Frage stellen könnte.

  10. Hallo zusammen!

    Wißt Ihr was richtig böse wäre? So richtig satanisch?
    Ich sag´s Euch:
    Wir gründen eine Lobby für die, die keine Lobby haben – das Volk! Eine Online-Lobby-Platform mit Abstimmungsmöglichkeiten zu allen interessanten Themen. Das wäre dann wohl eine echte Basis-Demokratie, wenn alle mitmachen – und die Politiker würden sich wundern!
    Dann könnte man noch Geld sammeln, womit man dann professionelle Lobbyisten finanziert, die dafür sorgen, daß Gesetze im Sinne des Volkes gemacht werden!
    (Ihr kennt bestimmt die Doku, wo ca. ein dutzend Lobbyisten und ein Politiker zusammen ein Gesetz entwerfen – der Politiker sitzt natürlich nur daneben.)

    Ist das nicht superböse?!

    Nennt mich Darth Vader!😉

    LG, Tiberius

  11. Noch etwas extrem böses:
    Stellt Euch mal vor – auf der Lobby-Platform für´s Volk würde man auf den Parteien-Ideologien-Polemik-Blödsinn verzichten und Alternativen argumentativ darstellen, gewichten und neutral darüber abstimmen lassen. Alles ganz sachlich.

    Das wäre ungeheuerlich, nicht wahr? Kein Hickhack, keine „Streitkultur“, kein Stimmenfang, kein sich profilieren müssen….

    Ob es soetwas jemals geben wird? Bin echt gespannt!

    Darth Vader aka Tiberius

    • „Ob es soetwas jemals geben wird? Bin echt gespannt!“

      Wir arbeiten dran… Hast uns voll erwischt!:mrgreen:

      PS: Willkommen zuhause! Hoffe, Du lässt Dich öfter blicken.

      Patriotische Grüße von *Mia

  12. Ein wirklich toller Beitrag der auch mir aus dem Herzen spricht!!

    Dazu passt dieses Lied von Reinhard Mey:

    Auch wenn dieses Lied ein wenig in die „linke Richtung“ geht, passt es doch gut hierher, da die Kernaussage meiner Meinung nach richtig ist.

    • Ich habe kein Problem mit denkenden Linken.😉 Also hab recht herzlichen Dank für den Verweis. Reinhard Mey ist ein großartiger Künstler… Das ist mein Lieblingslied von ihm:

  13. Die BIW sind mir schon deshalb nicht unsympathisch, weil sie meines Wissens mit der Truppe von Nigel Farrage verbunden sind. Allerdings stößt mir der Name der Gruppe etwas auf, denn „Wut“ ist doch negativ besetzt. Das wirkt sicher ein wenig abschreckend für den Einen oder die Andere.

    Was das Thema BRD GmbH angeht, danke für den Buchtip. Das mit dem Handelsregister wußte ich noch nicht, passt aber zu meinem seit 2 Monaten wankenden Weltbild…;-)
    Wohl war mir bekannt, dass wir keine Verfassung haben. Ist immer ein lustiger Moment, wenn man unbedarften Mitbürgern dieses mitteilt.

    Und was den Stolz und Vaterlandsliebe angeht noch eine Anmerkung: Ich bin immer wieder angetan, wie die Engländer in Südafrika ihr „Rule Britannia“ anstimmen.

    • die Briten dürfen singen……Herrsche Britannia…über die Meere.
      Mit Verlaub…..ein schönes Lied

      Ich habe aber auch eins zum mitsingen:

      Von den blauen Bergen der Vogesen schallt ein Ruf, der bis zur Mühle von Tauroggen widerhallt. Von Nordschleswigs Königsau auf deutschem Grund bis Salurn in Süd-Tirol ist diese Kraft mit uns im Bund.

      • Nationaler Widerstand das ich nicht lache…sowas von lächerlich.
        Gehörst du etwa auch zu diesem Kinderverein?Ihr nennt euch Nationalisten,Patrioten?Niemals!Das einzige was ihr seid, sind Feinde der Freiheit!Feinde Deutschlands!!
        Gegen rot-braune Sozialisten!Für Deutschland!!!!!!!!!!!!!

        • Nochmal an Dich, „max“: Anstatt hier rumzustänkern, wäre es hilfreich, wenn Du den Lesern erklären würdest, wen Du meinst, weshalb Du den- / diejenigen grundlos angreifst und wie Du zu Deinem Urteil gekommen bist. Ebenso hilfreich wäre es, wenn Du Dich mal für einen Nutzernamen entscheidest, mit dem Du hier schlechte Laune und Vorurteile verbreiten möchtest. Was haben Patrioten mit rotem oder braunem Sozialismus zu tun?

    • „Die BIW sind mir schon deshalb nicht unsympathisch, weil sie meines Wissens mit der Truppe von Nigel Farrage verbunden sind.“

      Stimmt sogar. Nigel gehört zum Freundeskreis.😉 Das mit der „Wut“ sehe ich genauso, aber sonst sind die Jungs, die ich bisher kennenlernen durfte, absolute Musterknaben. Wohlerzogen, ehrlich und kompetent in dem, was sie tun. Ich hatte einmal das Vergnügen mit ihnen durch Berlin zu ziehen. Geschäftlich und privat sind das ganz tolle Menschen, an denen sich so manch anderer Politiker ein Beispiel nehmen könnte oder besser gesagt: sollte…

      • also Typ perfekter Schwiegersohn🙂

        Na wenn du nun endlich deine politische Heimat gefunden hast.
        Gratulation….meinen Segen hast du.

        Wenn wir schon nicht heiraten, werden wir wenigstens Verwandte.
        Du weißt ja wie ich das meine.

        • „Politische Heimat“? Nee Du. Ich bleibe unpolitisch. Kann ich denn nicht jemandens Arbeit und Charakter schätzen, ohne mich gleich abhängig zu machen? Ich finde auch Henry Nitzsche und Frank Franz klasse. Nigel Farage und sein Engagement begeistert mich auch immer wieder, aber deswegen wandere ich doch nicht gleich aus!?:mrgreen: Schätzelein, irgendwie ist bei uns beiden heut der Wurm drin. Ständig reden wir aneinander vorbei. Hoffe, morgen normalisiert sich das wieder…

      • http://www.buerger-in-wut.de/cms/?d=ziele

        „BIW gegen unkontrollierte Zuwanderung und Multikulti, für die konsequente Integration von Zuwanderern und ein friedvolles Miteinander in Deutschland.“

        Es geht mal wieder um die „Integration“.
        Das „Integration“ gleichbedeutend mit Multikulti und Volkstod ist, haben diese Bürger leider nicht verstanden.
        Also die bisherige zig-millionenfache Einwanderung ist schon toll, solange sie die „Integration“ vorspielt.

        Bin mir sicher in Abgrenzung zu nationalen Parteien sind sie auch sehr fleissig.

        • Bürgerlich-konservativ ist doch auch national. Oder sprichst Du von der NPD? Von der grenzt sich doch jede Partei ab, die mit 30% V-Leuten und gewaltbereiten Mitläufern nichts anfangen kann… Von den wenigen Vernünftigen, die es dort evtl. gibt, weiß ja kaum jemand. Es wäre also verständlich…😉

          • gewaltbereit sind auch hier viele😛 …. Du Stupsnase meinst sicher gewaltsuchend. Da besteht ein großer Unterschied ob man nun bereit ist sich auch körperlich mit dem gegenüber zu befassen oder ob man eigentlich nur deswegen dabei ist. Wenn Du und Deine liebsten in Gefahr sind würdest Du sicher auch nicht da stehen und Gewaltfreiheit predigen während man auf Dich oder die anderen einschlägt sondern Dich wehren und die Kampfmieze rauslassen😉

            Zu den 30%, ich sagte es ja schonmal ich glaub die ist nur so hoch angesetzt um das misstrauen noch mehr zu streuen, ich glaub das es noch nichmal 10% aller Funktionäre sind. Solange die Angst und das Misstrauen gut gesäht wird, brauchen die auch nicht mehr, könnten wohl sogar mit weniger😉

          • Oh… Ja na klar! ‚Gewaltsuchend‘ wäre tatsächlich der passendere Ausdruck. Kampfbereit bin ich heute schließlich auch, obwohl ich zugeben muss, dass ich in meinem damaligen jugendlichen Leichtsinn (mit etwa 12 Jahren) wirklich versucht habe, ca. 15 Gewaltsuchende mit Worten davon abzuhalten, mich zusammenzutreten. Hat nur leider nicht geklappt…:mrgreen: Ich weiß nicht genau, wieviele davon geschlagen und getreten haben; die ersten Treffer saßen so gut, dass ich zwischendurch das Bewusstsein verloren hab. Erst als meine Mutter mir im Krankenhaus – „für das nächste Mal, wenn ich mich wieder nicht wehre“ – Schläge androhte, kam ich zur Besinnung. Wenn der Mensch, von dem man weiß, dass er einen über alles liebt, so etwas sagt, muss man ja was falsch gemacht haben. Es gibt nur leider trotzdem Momente, in denen man nicht allein gegen den puren Hass ankommt. Da „hofft“ man doch eher auf die Vernunft des Gegenübers…

            Und zu den 10% – stell Dir vor, die würden alle an den Parteispitzen sitzen. Wäre es dann noch verwunderlich, dass die Partei (trotz etlicher bürgernahen Forderungen) nix gebacken bekommt? Die Hauptziele stimmen ja größtenteils mit denen der LINKE-Partei überein! Es weiß nur kaum einer, weil man sich durch die geglückte Umerziehung immer gleich „distanziert“ und sich somit nicht mit den Programmen und Gedanken der Menschen innerhalb der jeweiligen Partei auseinandersetzt… Manchmal habe ich das Gefühl, solche Spaltervereine (Die LINKE (SED) / Grünen / Pro / NPD) wurden staatlich und nur deshalb gegründet, um die wenigen klugen Köpfe darin unter Kontrolle zu haben; die Chefs hetzen absichtlich, um ihre Mitglieder, die den Führenden schon fast unterwürfig folgen, im Kreis laufen und nicht wirklich vom Fleck kommen zu lassen… Die Medien erledigen den Rest. Mir hat übrigens ein denkender LINKER erzählt, dass die NRW-NPD in den 60er Jahren vom Verfassungsschutz gegründet wurde. Der Herr selbst ist schon etwas älter als wir und ich würde ihn nicht wirklich zu den Propagandisten und Märchenerzählern stecken. Immerhin hat die Deutsche Presse-Agentur (dpa) im Zuge des Verbotsverfahrens neben anderen enttarten V-Leuten ebenfalls bekannt gegeben, dass Wolfgang Frenz (NPD-Gründungsmitglied und langjähriger Führungsfunktionär im Bundes- und im NRW-Landesvorstand) schon 1961 erste Kontakte zum Verfassungsschutz hatte. Laut VS wurde Frenz aber 1995 «abgeschaltet». Udo Holtmann, der von 1978 bis 2002 in den Diensten des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) gewesen ist, war langjähriger stellvertretender Bundesvorsitzender und NRW-Landesvorsitzender. Die Antragsteller bezeichneten ihn lediglich als «Parteisoldat», der für die Verbotsanträge eine «völlig marginale Rolle» spiele. Es wurden auch Namen aus anderen Bundesländern bekannt gegeben und naja – da macht man sich dann schon so seine Gedanken, warum eine Partei, die laut eigener Aussage „etwas für Deutschland tun will“, so lange existiert, unter staatl. Beobachtung steht, aber nie wirklich ein Mitspracherecht im Bundestag hat und unsere Heimat trotzdem immer weiter zerfällt…

          • sicher sind die da oben mit drinne, aber das würde bei jeder neuen Gruppierung ebenso passieren, wie viele Kleinparteien gab es als Versuch etwas neues zu erstellen. Die einzige Chance wäre mit nem milliardär im hintergrund der soviel Kohle pumpen kann bis man kotzen muss vor laute Geld im Arsch. das wir das nich haben ist leider klar darum ist die NPD momentan nunmal die einzige Alternative die wir haben auf dem Weg. Nur weil teile unterwandert sind darf man die anderen nicht auch abstempeln. Aber das was man auch mit bezwecken will, das allein die anwesenheit der v-Leute die wähle und unterstützer abschreckt ist aufgegangen bisher und da bringst du ja den besten Beweiß. Wir müssen eben damit klarkommen das wir solche Leute reingesetzt bekommen bzw man sie umpolt, das wird auch einst der NHA passieren wenn nicht sogar schon geschehen, denn wenn das selbst kleine popeligen internetradios mit grad mal hundert zuhören passiert die kein Schwein kennt, dann weißt Du wie es erst mit Projekten aussieht die mehr Sogwirkung haben. Aber soll man deswegen das Projekt stilllegen? Ich glaube sowohl Du als auch ich wissen: NEIN!! Egal wie gut sie sich verstecken egal wie gut sie spalten hetzen etc. aufgegeben wird NIEMALS. wir müssen lernen aufzuhören uns gegenseitig mies zu reden, dann sind eben V-Leute drinne, kann man nix machen ausser Lügendetektoren einzusetzen und die geben auch nur Richtwerte. Selbst wenn sie es nich schaffen in die Führung Leute zu bekommen, sie brauchen es nur behaupten und der Schaden ist imens. Misstrauen untereinder und vorallem bei den Sympathiesanten. Ich hoffe Du verstehst worauf ich hinaus will.

          • Mein lieber Ohje – ich habe Dich persönlich kennen und schätzen gelernt und möchte Dich nicht ins Verderben rennen lassen. Die NHA kann man nicht umpolen, weil ich immer das letzte Wort haben werde… 8)

          • Ich rede nich von der NHA selber sondern den Leuten. Und wie leicht ist es mit etwas Druck die Leute redseelig zu machen. Du wird ein Familienfvater 2mal überlegen wenn man ihm droht dafür zu sorgen dass man ihm die Kinder wegnimmt, dafür sorgt das er arbeitslos wird. Die Mutter eines Jungen Kameraden könnte die Arbeit verlieren. Oder die alleinerziehnde Kameradin verliert das sorgerecht für ihre Kinder. Nicht jeder Vmann/Frau macht das wegen dem Geld:/

          • Achso – ich dachte nur, wegen dem: „Wir müssen eben damit klarkommen das wir solche Leute reingesetzt bekommen bzw man sie umpolt, das wird auch einst der NHA passieren wenn nicht sogar schon geschehen,[…]“

            Für die NHA und die Leute, die sich mit ihr identifizieren wollen, gibt es keinen Druck, den man auf sie ausüben könnte. Ich kann nur für mein Projekt und mich sprechen, dass ich keine unmenschlichen Ziele damit verfolge und wer eine andere Behauptung aufstellt, kann quarken, soviel er will – wer sich mit den Inhalten meiner Interviews, Lieder, Artikel und Kommentare auseinandersetzt, weiß es besser. Zu den Denkern und NHA-Freunden gehören neben normalen Arbeitern, Rentnern und Hausfrauen auch Schüler und Studenten, einzelne Mitglieder aus ziemlich allen Parteien, die man entweder kennt oder noch nicht kennt; dazu gehören auch Professoren, Doktoren, Historiker und ebenfalls Menschen bei der Polizei und der Bundeswehr. Im Gegensatz zur NPD-Spitze rufe ich regelmäßig zur Ordnung auf und verweise chronische Störenfriede und Hetzer von meiner Seite.😉 Gewalttäter und Geisteskranke, (egal, ob sie angeblich vom linken oder rechten Spektrum kommen, um Unruhe zu stiften), müssen jederzeit damit rechnen, dass sie dafür öffentlich getadelt werden. Ich nehme keine Verbrecher oder Falschspieler in Schutz. Sie können gern mitlesen, um vielleicht doch irgendwann zu lernen, dass man um zu lieben, nicht hassen muss; aber ich werde es nicht zulassen, dass sie rumpöbeln und meinem Projekt dafür die Schuld geben wollen…

          • Ui – habe gerade etwas gefunden und konkretisiere mal mein „Und zu den 10%…“:

            Laut BVerfGE 107, 339 (350) wurde der Anteil der V-Leute in Vorständen durch die Antragsteller des Verfahrens auf etwa 15% angesetzt. Sie stützen sich dabei auf die Aussagen und Publikationen der V-Leute…

            Naja, dazu kämen dann noch die „niederen Ränge“, die für die Musikbereiche, Zeitungen, Demos und Exit-Projekte / TV-Reportagen zuständig sind. Vielleicht kommen wir sogar auf mehr als nur 30% unechte Nationale. Wer weiß das schon? Ich bin bei Youtube über ein schönes Lied von einem Gigi und den Stadtmusikanten gestolpert; da heißt es im Kehrreim: „Die mit der größten Fresse sind die Ersten, die gehen!“ Scheinbar ist das einer, der sich auch so seine Gedanken macht…😉

          • Wie gesagt nur weil sie von 15% reden muss das nicht wahr sein. ich würd dennoch nich umbedingt die zahl anheben anheben, besonders nich bei den niederen rängen auch innerhalb der anderen strömungen szenen, die brauchen das auch nich wegen der vielen selbstdarsteller, assis und faulpelze, wäre reine geldverschwendung und das wissen die.

            So nehmen wir jetzt mal an jemand vom Staatsschutz kommt an und sagt das in der NHA in den Aktiven Rollen mindestens 20% auf dem Gehaltszettel stehen, in wahrheit sind es aber gerade mal 6%. Der Schaden durch die frisierte Zahl ist aber enorm da das angsgespenst so mehr wirkung hat. Einige der treuen Aktiven werden ihre Aktivitäten mildern oder gar ganz einstellen und andere fangen erst garnicht an weil man ja eh nur für die Vleute arbeitet …. Und ich kenne mindestens 1 „Reichsdeutschen“ *host* der behaupten wird das ganz ganz oben wer sitzt😉 natürlich nur um entweder seinem gekränkten Ego etwas Gutes zu tun oder sich sein Geld zu verdienen🙂 *mal bissl scharf schieß*

          • Oh – das habe ich dann wohl schon hier beantwortet: https://nohoearmy.wordpress.com/2010/06/23/mein-name-ist-deutschland/#comment-5019

            Es wird also nicht einmal 6% geben…😀 Vielleicht kann ich ergänzen, dass die „Frau ReichsDeutscher“ und einige andere es schon seit Monaten versuchen, mich als V-Frau zu diskreditieren. Es gelingt nur nicht, weil ich im Gegensatz zu denen „frei“ bin und mit meinem Gesicht und Namen für das, was ich sage, gerade stehe. Die tun das nicht, also sind es in meinen Augen nichts als primitive Spalter, die es darauf angelegt haben, keine Einigkeit unter den Patrioten, Konservativen und Nationalen Freunden entstehen zu lassen. Für einen Freidenker ist es schon durch die dummen Anschuldigungen und Phrasen meiner Möchtegern-Feinde offensichtlich, was die vorhaben… Davon lässt man sich nicht beeindrucken. Ich zumindest nicht. Ich habe damals allein angefangen, mein Land und meine Mitmenschen aus der Schei*e zu ziehen, traue meinen Hörern und Lesern zu, dass sie sich lieber ein eigenes Bild machen, anstatt sich weiterhin manipulieren zu lassen und sollten sie sich doch durch Lügen beeinflussen lassen, geht mein Einzelkampf eben wieder von vorne los. Ich kann und werde nicht aufgeben!🙂

          • Es geht gar nicht so sehr um die politischen Etikettierungen sondern um das Programm. Und das der von dir wenig geschätzen NPD ist in Ordnung, die angeblichen VS-Leute wollen wenigstens theoretisch Deutschland und sein Volk erhalten. Warum sie nicht mehr Stimmen bekommt, sollten sich am besten die Nicht- und Ungültigwähler hier fragen.
            Wohin der genannte Programmpunkt der BiW hingegen hinführt, ist klar, nämlich ins Gegenteil. Wie bei allen anderen Parteien.
            Darum ist das keine vernachlässigbare Bagatelle, sondern von entscheidender Wichtigkeit die weit über alle anderen Programmpunkte zusammen steht.

      • Hallo Mia,

        Nigel Farrage ist für uns ein britisches Vorbild.

        Wie man sieht, wird auch er in seinem Land beschimpft.
        England ist so ziemlich am Ende. Politisch läuft da nicht viel. England hat sich in einer noch größeren Falle gebracht, wie z.B. Deutschland.
        Dort haben Muslime und der Islam große Bereiche infiltriert. Sogar die unmenschlich/grausame „Scharia“ wird an einigen Gerichten in England zugelassen.
        Das Land hat sich ziemlich abgewirtschaftet, wirtschaftlich und gesellschaftlich.

        Da ist Frankreich aus einem anderen Holz geschnitzt.
        „Beispiel Frankreich: Da hat Staatspräsident Nicolas Sarkozy nun harte Maßnahmen gegen kriminelle Migranten angekündigt: Zuwanderer, die vorsätzlich Polizisten oder eine andere Staatsautorität angreifen, sollen künftig die französische Staatsangehörigkeit verlieren. Minderjährige Migranten, die straffällig werden, sollen die französische Staatsbürgerschaft erst gar nicht mehr bekommen. Vorausgegangen waren schwere Zuwanderer-Unruhen in der südfranzösischen Stadt Grenoble, bei denen Migranten sogar mit Maschinenpistolen auf Polizisten gefeuert und Heckenschützen Jagd auf Staatsbedienstete gemacht hatten. Es war kein Zufall, dass Sarkozy das harte Vorgehen gegen Migranten nun ausgerechnet in Grenoble verkündete. Es waren aggressive muslimische nordafrikanische Zuwanderer, die Grenoble in Angst und Schrecken versetzt hatten“.

        Doch das Merkel schläft und träumt von ihrer Rolle als SED-Parteifunktionärin…..als extrem/radikale LINKE. Eine Bolschewik-in, kurz eine ROTNASE.

        • Mir tun die Menschen (die Bürger, Polizisten und Soldaten) leid, die unter der Fehlpolitik leiden müssen. Ich wünschte, Winston Churchill könnte miterleben, was er mit seiner asozialen Kriegsführung erreicht hat: Nichts!

          Zu Frankreichs und Deutschlands Regierung fällt mir nur eins ein:
          „Es würde viel weniger Böses auf Erden geben, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.“
          (Marie von Ebner-Eschenbach)

  14. Das Lied macht mich nachdenklich.Ich für meinen Teil habe keine Lust den Untergang Deutschlands und Europas mitzuerleben,da wird es nicht viele Möglichkeiten geben dem entgegenzuwirken, außer der Aufklärung und nach Möglichkeit so Vielen wie möglich die Augen zu öffnen. …

    • „Das Lied macht mich nachdenklich“

      Und vielleicht auch die 4. Strophe des „Weberliedes“:

      Ein Fluch dem falschen Vaterlande,
      Wo nur gedeihen Lüg und Schande

      • Pardon, der Rest:

        Wo nur Verwesung und Totengeruch –
        Altdeutschland, wir weben dein Leichentuch!
        Wir weben! Wir weben!

        Weben wir zäh am Leichentuch der Herrschenden aus den Fäden der Wahrheit…

    • @ GermaneZmann

      Daher kann man Menschen wie Dir auch nicht oft genug für die Hilfe (die Du außerhalb der virtuellen Welt leistest) danken.😀

  15. „Das Fatale an unserer derzeitigen Situation: Der Großteil unserer Mitmenschen vertraut den Medien blind und was dort nicht gezeigt wird, ist folglich auch nicht wahr.“

    Fatal, aber normal in jedem System, das die Massenmedien als Herrschaftsinstrument einsetzt. Und wahr ist dann auch die Lüge, wenn sie als Wahrheit verkauft wird…

    Nur: Die Wahrheit bleibt die Wahrheit, auch wenn sie von Bajonetten umstellt ist oder in den Untergrund gedrängt wird. So wie die Sonne weiterscheint, so lebt die Wahrheit weiter.

    Unsere Aufgabe ist es, die Nerven zu behalten, das kleine Pflänzchen Wahrheit zu hegen und zu pflegen, damit es eines Tages den Beton durchbricht…

  16. Den Medien blind vertrauen? – Das war einmal! Das war damals, als wir nur drei Fernsehprogramme hatten, und vielleicht noch die zwei Österreichischen dazu, also fünf. Als man noch glauben mußte, was in den offiziösen SZ, AZ, TZ, Spiegel und Stern stand, weil die die Meinungs- und die Deutungshochheit hatten. Schon in den 80ern konnten sich die Leute aus dem offiziellen Fernsehprogramm ausklinken und mit Videofilmen am Abend ansehen, was sie wollten. Und seit es das Internet gibt, sickert alles durch und herum. Natürlich muß sich fast jeder nach den gegebenen Decken strecken! – Innerlich haben sich schon viele abgeseilt. Wahrscheinlich wissen sie aber noch nicht recht wohin. Man weiß noch nicht, in welche Richtung die potemkinschen Fassaden fallen werden.

  17. Was sagen denn „wirklich GROSSE“ zu den Deutschen !?

    Es ist möglich, daß der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet;
    denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine
    einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn wie die
    Bösen den Guten.
    Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, den Deutschen zu verdrängen,
    wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln,
    mit denen sie den Deutschen ans Kreuz geschlagen haben,
    aus dem Grabe wieder auskratzen möchten.

    Friedrich Hebel, Tagebücher, Januar 1860

  18. Hallo, da sind ja schon reichlich Beiträge zu diesem Thema.

    Das mit den 12 JAhren, 33 bis 45, diese Periode, wird insbesondere von den Linken und Antis auf ganz Deutschland übertragen.
    Dabei hat Deutschland eine 900 jährige Geschichte.
    Das was im aktuellen Zeitgeist abläuft, steht unter anglizistischer Beeinflussung.

    Nun will ich Euch hier nicht einschläfern mit bekannten Fakten. Nein, ich möchte euch auf einen Beitrag bei bewusst.Tv. Dort gibt es ein Video von einem Schamanen mit Namen Man Monahan.
    Lasst euch nicht von „Schamane“ und so weiter abschrecken. Er hat sehr vieles über genau unser jetziges Thema zu sagen. Sehr eindringlich, in einer Sprache wie du und ich.
    Hört euch das an. Seht auch seine Webseite an. Es ist unser Thema.

    http://www.bewusst.tv/spirituell/man-mohan-schamane
    http://www.manmohan.de

  19. „Mal ein privater Gedanke von Mia: Ich bin eine stolze Deutsche und habe mich vor der Kulturenzwangsvermischung (auch EU genannt) sehr über die Kulturenvielfalt auf meinem Planeten gefreut. Es war so schön, ein fremdes Land zu bereisen und ein Andenken mit nachhause nehmen zu können. Jetzt, wo ich alle Kulturen vor der Haustür habe und mir keinen Urlaub mehr leisten kann, vermisse ich mein Zuhause, das immer mehr einem schäbigen, chaotischen Urlaubsort gleicht und habe keinen Grund mehr, mich auf eine Reise ins Ausland zu freuen.“

    Hallo Mia, was verstehst Du unter CHAOS und SCHÄBIG? Kannst Du das bitte erläutern? Und wann soll Deutschland nicht chaotisch und schäbig gewesen sein? Von welchen guten alten Zeiten sprichst Du da? Ich kann nicht sehen, dass in Deutschland Chaos herrscht! Seit wann herrscht in Deutschland die Anarchie? Seit wann soll Deutschland schäbig sein? Deutschland mag nicht perfekt sein, aber es gibt auf der Welt nicht viele Orte, wo ist ordentlicher zugeht. Meinst Du nicht, dass die Begriffe „Chaos“ und „schäbig“ nicht zu abgedroschen daher klingen?

    Danke und Gruß
    Khoi

  20. @ Deichkind, das Lied in deinem ersten Post ist echt super! Das besten was ich aus dem Patriotischen Lager bis jetzt gehört habe Mia sei mir nicht böse jetzt, ist halt Geschmackssache…😉 Wie wäre es mit einem Cover ??

    • Warum sollte ich denn böse sein? Ich hatte die Wahl zwischen Deinem Favoriten und dem, das ich letztendlich benutzt habe, weil es doch besser zu meinen Gedanken passte. Beide Lieder bei einem Thema zu nutzen, hätte mindestens einem die verdiente Aufmerksamkeit gestohlen. Deichkind kam mir nur zuvor. (…Was nicht wirklich tragisch ist.) Sein Kommentar sollte eigentlich der nächste Artikel mit Liedtext werden – Ich war nur zu langsam!😀

      • *hust* dann mach den doch noch und lösche meinen Kommentar. Ich denke das Lied hätte es auch verdient gehabt Erwähnung zufinden.

        • Ich werde den Artikel schon noch veröffentlichen.😉 Aber löschen werde ich Deinen Kommentar nicht. Ich gönne Dir den Volltreffer! Das Beispiel zeigt doch, wie das mit der Einigkeit im Volk aussehen kann…:mrgreen:

          • Das nehme ich mal als Kompliment auf und bedanke mich!

            Auch wenn es nicht viele Lieder gibt die einen derart fesseln und bei dem einen oder anderen eine Gänsehaut verursachen. Ich weiss noch das mir das Lied von Sleipnir „Opa ich vermisse Dich“ sehr nah gegangen ist.

            Aber als ich deinen Kommentar las – und das als ein eigentlich nicht Rechtsrock-Hörer – fiel mir noch ein Lied auf, wie das sprichwörtliche „Schuppen vor den Augen“:

            Nicht weil es keine Rechtsrocker sind. Sondern weil du dich genau diesen Machenschaften nicht unterwerfen möchtest, für kein Geld der Welt. Dafür gilt dir mein tiefer Respekt. Dafür ein Danke von mir.

  21. Morgen jährt sich der 90. Jahrestag der Volksabstimmungen in Teilen Ost- und Westpreußens. Bin mir sicher, auf den bekannten national gesinnten Blogs und Nachrichtenseiten wie zB. GR oder Altermedia wird daran nicht erinnert.
    Damit wenigstens irgendetwas zu dieser Sternstunde deutschen Zusammengehörigkeitsgefühles geschrieben wird, übernehme ich es hier in den diesen Beitrag.
    Zunächst mal empfehle ich einen sehr lesenswerten Artikel über die großartige Arbeit der Ostdeutschen Heimatdienstes im Vorfeld der Volksabstimmungen in der Notzeit von 1920.
    http://www.ostpreussen.de/zeitung/nachrichten/artikel/ein-beispiel-preussischen-organisationstalentes.html

    Nach intensiver Lügenpropaganda der polnischen Delegation unter Dmowski wurde auf der „Friedenskonferenz“ von Versailles vom Rate der Zehn die Festlegung der künftigen polnischen Grenze einer besonderen „Commission des affaires polonaises“ übertragen, die am 12. Februar 1919 ihre Tätigkeit begann. Zugleich wurde eine Unterkommission bestellt, welche die Frage der Grenzziehungen an Ort und Stelle prüfen sollte.
    Frankreich ging mit den Polen durch dick und dünn und unterstützte jede ihrer Forderungen, soweit sie gegen Deutschland gerichtet waren. Denn an ihrer Westgrenze sollten die Polen auch für die „Opfer“ (sie sollten das Selbstbestimmungsrecht der Ukrainer, Litauer und Weißrussen achten) „entschädigt“ werden, die Frankreich von ihnen gegenüber den Tschechen in der Teschener Frage und gegenüber Rußland verlangte. Je mehr der Einfluß Lloyd Georges in England wuchs, um so feindlicher zeigten sich in Paris die englischen Vertreter gegenüber den Forderungen der Polen. Auch die Italiener rückten im Laufe der Verhandlungen mehr und mehr von den Polen ab, während Amerika eine vermittelnde Stellung, die aber im Grunde propolnisch war, einnahm.

    Am 17. März war die entscheidende Beratung über die dem Rate der Vier zu machenden Grenz-Vorschläge. Obwohl der Beschluß in dieser Frage einstimmig gefaßt worden war, hatten doch vorher erbitterte Kämpfe zwischen den einzelnen Delegationen stattgefunden. Das „masurische Gebiet“ sollte in einer Volksabstimmung entscheiden, Danzig zu Polen kommen. Den obersten Rat, den „Rat der Zehn“ vorgelegt machte Lloyd Georges heftige Einwände, besonders betreffend Danzig.

    In höchster Erregung erklärte er:
    „Der Vorschlag der polnischen Kommission, daß wir 2100000 Deutsche der Autorität eines Volkes mit einer andern Religion unterstellen sollen, eines Volkes, das im Laufe seiner Geschichte niemals gezeigt hat, das es sich zu regieren versteht, dieser Vorschlag würde uns früher oder später zu einem neuen Kriege im Osten Europas führen“

    Wilson und Clemenceau schlossen sich den Empfehlungen der Kommission an. Die Gebiete auf der Bahnlinie von Warschau nach Danzig sollte auch vollständig zum polnischen Staat gehören. Lloyd Georges wandte sich dagegen, daß deutsches Land einer Bahnlinie wegen an die Polen abzutreten sei worauf man sich im April auf eine Abstimmung in den vier westpreußischen Kreisen einigte, die dann zusammen mit der ostpreußischen Abstimmung durchgeführt wurde.

    Noch einiges über die Vorgeschichte der Abstimmung in Ostpreußen gibt es hier:
    ggstanko.de/Geschichtliches/WK_I____WK_II_/Abstimmung/abstimmung.html

    Das www und den Punkt müßt ihr selber vorsetzen. Ich will nicht riskieren, das der Beitrag im Spamordner landet, wie bei ab zwei Verweisen üblich und schlimmstenfalls bis über den Gedenktag hinaus auf Freischaltung warten muß.

    Die Geschichte Masurens:
    ostpreussen-info.de/land/masgesch.htm

    Übersichtliche Zahlen gibt es hier:
    ostpreussen-nrw.de/preussen/ostpreussen/Masuren/Abstimmung-1920.htm

    Abstimmungsberechtigte vor der Anreise zu den Abstimmungsgebieten:
    mitglied.multimania.de/bfo/os-abstimmung1.jpg

    … meist per Schiff unterwegs:
    mitglied.multimania.de/bfo/al-abstimmung1.jpg
    mitglied.multimania.de/bfo/al-abstimmung2.jpg
    mitglied.multimania.de/bfo/al-abstimmung3.jpg
    mitglied.multimania.de/bfo/al-abstimmung4.jpg

    … auch per Zug:
    mitglied.multimania.de/bfo/al-abstimmung5.jpg

    im Abstimmungsgebiet:
    mitglied.multimania.de/bfo/al-abstimmung7.jpg

    am Abstimmungstag:
    mitglied.multimania.de/bfo/al-abstimmung6.jpg

    Freude in Marienburg nach Verkündung des Ergebnisses:
    mitglied.multimania.de/bfo/al-abstimmung8.jpg

    Bei der Volksabstimmung im südlichen Ostpreußen am 11.7.1920 stimmten 97,8% für Deutschland und nur 2,1% für Polen; dabei hatten im Abstimmungsgebiet bei der Sprachfeststellung 1910 30,87% masurisch und 12,85% polnisch als Muttersprache angegeben. Ein überwältigender Teil der muttersprachlich Nicht-Deutschen hatte hier also in Ausübung des freien Selbstbestimmungsrechtes unter alliierter Aufsicht sich für Deutschland und gegen Polen entschieden !

    Im östlichen ostpreußischen Abstimmungskreis Oletzko gab es 1910 in der Sprachenstatistik 1117 Polen, 406 Masuren und 9981 zweisprachige, bei der Volksabstimmung am 11.7.1920 aber bei 28627 Stimmen nur 2 (in Wort: zwei!) Stimmen für Polen.

    Der Kreis Ortelsburg mit 1910 63,4% Masurischsprechenden ergab nur 1,05% der Stimmen für Polen, dagegen 98,95% für Deutschland.
    Die Masuren votierten also praktisch geschlossen für Deutschland.
    Insgesamt stimmten 363209 Wähler für Deutschland, nur 7980 für Polen.

    In den vier westpreußischen Kreisen Marienburg, Stuhm, Marienwerder und Rosenberg (Deutsch Eylau). betrug das Stimmenverhältnis 96895 (97,9%) zu 7947 (2,1%) für Deutschland

    Für die polnische Öffentlichkeit war das Abstimmungs-Ergebnis eine schallende Ohrfeige !

    Aus diesen eindeutigen Ergebnissen kann übrigens durchaus der Schluß gezogen werden, das Volksabstimmungen, wenn sie in ganz Westpreußen oder den nördlichen und westlichen Teilen der Provinz Posen zugelassen worden wären, ebenfalls deutsche Mehrheiten erbracht hätten.

    • Danke für den informativen Umriß, du wirst, wahrscheinlich, leider Recht haben daß auf keinem nationalen Blog diese Information erscheint,vielleicht bringt die PAZ was ?

      • Eine Freundin wollte wieder mal wie jedes Jahr das Grab ihrer Großeltern auf einen Friedhof bei Wallern im Böhmerwald besuchen und fand an dieser Stelle – einen großen betonierten Autoparkplatz.
        Der gesamte deutsche Friedhof war von den Tschechen zubetoniert worden !

        Einen Bekannten mit Wurzeln aus Thorn (Westpreußen), erging es ähnlich.

        • @DNVP
          Ich habe es heute schon gelesen…es ist ohne Worte !!! Ich mag gar nicht daran denken was für ein Theater es gewesen wäre wenn es „keine Deutschen“ gewesen wären. Ich glaube die Bundesregierung wird nicht einmal eine Notiz nach Warschau schicken. Armes Deutschland !

          P.S. Da hat tatsächlich noch ein andere Seite etwas zum Thema der Volksabstimmung vor 90 Jahren in West/Ostpreußen gebracht.
          Hier der Link : http://www.paukenschlag.org/?cat=32

      • Da hatte Polskaweb sich in der Ortschaft geirrt. Nicht Gostyn in der früheren Provinz Posen sondern Groß Justin (polnischer Okkupantenname „Gostyn“, liegt zwischen Cammin, Greiffenberg und Treptow) in Pommern, ist der Ausgangspunkt der polnischen Kulturschande, von Zuständen, von denen sicher nur die Nadelspitze der Eisberges sichtbar ist.

        Die JF berichtet nun auch darüber:

        http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e4ddf31f81.0.html

        während die gleichgeschaltene Medienlandschaft bis hin zur angeblich konservativen FAZ eisern schweigt, sicherlich im Namen der „Versöhnung“ also der Unterwerfung.

        • Die von mir eben von den Medien in bezug auf Migration erwähnten eingehaltenen Sprachregelungen greifen auch in bezug auf das Verhältnis zum östlichen Nachbarn.
          Die „freien“ Medien halten sich eisern an die Schweigespirale und tun alles um den Vertreiberstaat im Osten zu Diensten zu sein.
          Deutsche Gräber geschändet, deutsche Verstorbene auf polnischen Müllhalden, das ist kein Thema für die BRD-Medien.

  22. Ich laß mich nicht berauben!

    Für einen echten Deutschen ist Ostpreußen nicht irgendein Stück Land in Osteuropa.
    Für mich ist es ein Teil von Deutschland. Das ist leider unter die Räuber gefallen.
    ———-
    Wie behandelt man unsere deutschen Vertriebenen, die ihr natürliches Recht einfordern und sagen „Das ist unser Land, wir wollen es zurück.“
    Da sinkt das „Fairständnis“ der Gutmenschen auf Null.
    Da zieht man über sie her wie über die schlimmsten Nazis. Wer sein Recht fordert, wird zum Verbrecher gemacht, verhöhnt und verspottet.

    Die Pharisäer der Menschenrechte nehmen ihnen die Heimat, das Recht und die Würde.
    Sie rauben sie ein zweites Mal aus.
    Und auf der anderen Seite? Für nicht-deutsche Opfergruppen da fließen die Milliarden, da wird jeder geraubte Quadratmeter an die alten Eigentümer zurückgegeben und man erinnert sich mit Inbrunst.

    Das ganze hat System. Ein System der Heuchelei und Verführung drängt die Vertriebenen an den Rand, macht aus Opfern Täter, behandelt sie wie Verbrecher.
    Die Medien handeln wie eine Besatzungsmacht in den Köpfen und treiben uns den letzten Gedanken an das Land im Osten aus.
    Die nationale Vergeßlichkeit grenzt an Demenz.

    Da stehen sie nun, diese armseligen Vertriebenen, haben zu lange den frommen Sprüchen der Politiker geglaubt.
    Und die Mehrheit der Fernsehbürger gibt sich gelassen: „Diese Leute haben ihr Ostpreußen halt verloren“.

    „Ihr Ostpreußen“ – heißt es da. Das sind ja nicht WIR, wird uns suggeriert.
    WIR haben ja noch alles dran (wenigstens Äußerlich). Mit Ostpreußen haben WIR doch nichts zu tun. – Oder vielleicht doch?

    Das kommt drauf an, wer man ist. Ob nur ein zufällig in der BRD wohnender Weltbürger oder ein Deutscher. Ein Deutscher, ein Angehöriger des deutschen Volkes, einer der als Teil eines größeren Ganzen fühlt. Der noch zu sagen wagt: „Deutschland ist unser.“

    Für einen echten Deutschen ist Ostpreußen nicht irgendein Stück Land in Osteuropa.
    Für mich ist es ein Teil von Deutschland. Das ist leider unter die Räuber gefallen.
    Für mich ist es ein Stück Heimat.
    Heimat hat nicht unbedingt etwas mit dem Ort zu tun wo man geboren ist. Heimat hat etwas mit Blut zu tun, mit Wurzeln.
    Ich war nie in Ostpreußen, aber es ist meine Heimat!!!
    Und Ostpreußen ist Deutschland.

    • Hallo Joshi.

      Deinem Bericht schließe ich mich vollends an. Es gibt viele die der gleichen Ansicht sind. Natürlich gehöre ich auch dazu.
      Hier mal ein Hinweis auf einen „Schamanen“. Man Mohan. Ich weiss nicht ob er bekannt ist hier, aber bei bewusst.tv hat er ein hochinteressantes Interview gegeben.
      Auch er schließt sich der deutschen Frage in unserem Sinne an. Es lohnt sich, das Gespräch ganz zu hören.

      http://www.bewusst.tv/spirituell/man-mohan-schamane

  23. ICH KANN NICHT ANDERS, ich muß mal wieder auf mein bevorzugtes Thema zurückkommen.

    In Deutschland wurde nun die größte Christus-Statue der Welt fertiggestellt. Sie ist noch größer als die Christus-Statue in Rio de Janeiro.

    Allerding liegt der Ort nicht im deutsch verwalteten Teil Deutschlands, sondern im polnischen, nämlich in „Swiebodzin“, also Schwiebus in Ost-Brandenburg.

    Was soll man nun davon halten ? Manch Geschichtsunwissender – also die Mehrheit der Deutschen – wird sich denken, was für ein schönes Zeichen für das Abendland und das Christentum die Polen setzen und dies als Unterstützung werten. Nachvollziehbar, denn dort wird eine Christus-Statue errichtet, hier Moscheen.
    Die Landräuber und Vertreiber spielen sich immer als große Christen auf…
    Ich fall nicht drauf rein.
    Dennoch besitzen die Polen bis heute scheinbar eine Sonderstellung in der katholischen Welt, weil man nicht begreift, wie die Polen den katholischen Glauben für ihre eigensinnigen chauvinistischen Zwecke instrumentalisieren.

    Ost-Brandenburg ist das ostdeutsche Gebiet mit den nach Prozenten höchsten Todesfällen unter der Zivilbevölkerung. Fast die Hälfte starb dabei.
    Auf diesen Leichenfeldern wären große Denkmäler für die Hunderttausenden von Polen und Russen ermordeten brandenburger Deutschen zu errichten.

    Wenn wir die Vertreibung mal aus christlicher Sicht betrachten, ergibt sich folgendes:
    Die meisten Ostdeutschen waren (im Gegensatz zu den Sudetendeutschen) protestantisch. Für den Protestantismus war die Vertreibung ein schwerer Schlag, das anerkannten auch einige protestantische Geistliche in den angelsächsischen Ländern. So wurde in Ostpreußen die älteste Evangelische Landeskirche der Welt vernichtet.
    Dennoch wurde gerade die protestantische Kirche zu den ersten Verrätern an der ostdeutschen Heimat, zu sehen an der schändlichen „Ost-Denkschrift“ der EKD 1965.
    Und dieser dekadente Kirchenfürst Huber bringt es fertig, die Ost-Denkschrift zu loben und gleichzeitig die polnische Position zum “Zentrum gegen Vertreibungen” zu verteidigen.
    http://www.ekd.de/presse/pm196_2005_rv_warschau_ostdenkschrift.html

    Aber auch die deutschen Katholiken wurden zumeist vertrieben, mitsamt ihrer Kirche. Diesen Aspekt an der Vertreibung muß man in diesem Fall besonders hervorstreichen. Die Mittäterschaft der polnischen katholischen Kirche bei der Vertreibung hat der Priester Franz Scholz (er war damals Priester in Görlitz-Ostteil) in seinem Buch: “Kardinal Hlond und die Tragödie der ostdeutschen Diozösen” eindrucksvoll dokumentiert.
    Damals, als auch die polnische katholische Kirche die deutsche katholische Kirche vertrieb, ein so ziemlich einmaliger Vorfall in der katholischen Geschichte.

    • Fund es Tages:

      WÜSTENFUCHS
      Betreff des Beitrags: Zehn Gebote des deutschen Volkes
      BeitragVerfasst: Mittwoch 22. September 2010,

      Die zehn Gebote des deutschen Volkes sind Verhaltensregeln unbekannter Urheberschaft für Deutsche. Es handelt sich dabei um eine deutsch-völkische Alternative zu den zehn Geboten der Bibel. Die Gebote fordern von jedem Deutschen etwa, stets aufrichtig zu sein, sein Volk rein zu halten und auch die Ahnen und deren Taten zu ehren. Als Kunstblätter wurden sie von Karl Alex Wilke für den Bund der Deutschen Nordmährens illustriert.
      Später erschienen sie auch als Kalenderblätter in
      „Deutscher Volks-Kalender für Schlesien“ 1898. Neben diversen klassischen deutschen Motiven sind sowohl der Schwur auf dem Rütli als auch
      der Tiroler Widerstandskämpfer Andreas Hofer abgebildet, womit man auch sieht, daß die Gebote für das ganze deutsche Volk gelten sollen.
      Die zehn Gebote des deutschen Volkes lauten:

      1. Du sollst nur Gott allein fürchten, sonst nichts auf dieser Welt.

      2. Du sollst nicht leichthin Reden führen – Dein Wort sei Wahr – Dein Handschlag ein Eid.

      3. Du sollst die Tage wichtiger deutschvölkischer Geschehnisse festlich begehen und deren Urhebern dankbar gedenken.

      4. Du sollst deine Altvordern achten und lieben, ihre Eigenart nachtun, ihre Tugenden pflegen.

      5. Du sollst deinen Nacken steif halten, nicht wanken und weichen vom Rechte deines Volkes.

      6. Du sollst dich, dein Haus, deine Sippe reinhalten vor Fremdlingen und keine Gemeinbürgschaft halten mit ihnen.

      7. Du sollst keine fremdländischen Sitten und Gebräuche nachahmen, weder in Schrift, noch Sprache, noch in Taten.

      8. Du sollst stolz sein auf deine deutsche Abkunft und diese jederzeit betätigen zum Ruhme und zur Ehre deines Stammes.

      9. Du sollst nicht begehren nach Gut, Ehren und Auszeichnungen auf Kosten deutscher Eigenart und der Freiheit deines Volkes.

      10. Du sollst opferwillig und arbeitsfreudig sein zum Wohle deines angestammten Volkes, seiner Grösse und Unbezwinglichkeit.

      Ungewöhnlich nicht wahr, kann man das nachprüfen??

  24. KilezMore.com – Jetzt Bist Du Gefragt

    Refrain

    Jetzt Bist Du Gefragt… Du der grad

    Nun den Schlaf beendet hat grade aufwacht und nun sich fragt

    Ob dass du diesen Track gerade jetzt hörst nur Zufall war

    Isses nicht das ist für dich hör wenn ich zu dir sag

    I

    Jetzt bist du gefragt…

    Du entscheidest nun ob meine

    Reime nur noch Scheiße und funny waren und nun in deine

    Kategorie für stumpfe platte Musik

    Eingeordnet werden und du sagst die Platte ist mies

    Oder raff was ich schrieb und dass ich Massen den Schatten

    Ersparen will denn sie tappen mit einer Hast an das Ziel

    Das ihnen vorgezeichnet wird von unseren Schattenregie-

    Rungen und wenn die Massen im Spiel nicht raffen dass sie

    In den Abgrund getrieben werden lachen sie viel

    Über Menschen wie mich der ihnen nur die Wahrheiten gibt

    Doch dabei mach ichs für sie doch sie verhalten sich wie

    In Käfig gehaltenes Vieh am Weg in Schlachterbetrieb

    Jetzt bist du gefragt…

    Ich mach die Musik

    Hoff du wirst dadurch aktiv in jedem Part den ich schrieb

    Ist das Handlungsmotiv gleich dass du erwachst und dann siehst

    Wir brauchen dich denn wir erringen nur zusammen den Sieg

    Refrain

    Jetzt Bist Du Gefragt… Du der grad

    Nun den Schlaf beendet hat grade aufwacht und nun sich fragt

    Ob dass du diesen Track gerade jetzt hörst nur Zufall war

    Isses nicht das ist für dich hör wenn ich zu dir sag

    II

    Jetzt bist du gefragt…

    Lebst du in dieser Traumwelt

    Und willst mir wirklich erzählen dass es dir noch immer nicht auffällt

    Es werden unsere Rechte kleiner wo sich dunkle Mächte steigern

    Die sich strukturell verschleiern und sich unser Geld vereinnahmen

    Jetzt bist du gefragt…

    Es wird Zeit dass du etwas

    Tust weil du weißt dass sich die Scheiße von alleine nicht bessert

    Es wird nur eisiger schlechter steiniger deshalb sei wie der Wecker

    Und schrei gegen eine vermeintlich zu leise Gesellschaft

    Jetzt bist du gefragt…

    Schrei für jeden da draußen

    Weil sie nicht merken wie die Schergen ihre Seelen missbrauchen

    Bis sie dann sterben und die Scherben ihres Lebens zu tausenden

    Auf nem ewigen Haufen liegen seht jetzt nach draußen denn

    Jetzt bist du gefragt…

    Das Licht zu erhellen

    Und sei selbst die Veränderung die du willst in der Welt

    Sei für dich wie ein Held und mach die Finsternis hell

    Ohne Lampe benutz einfach nur das Licht in dir selbst

    Refrain

    Jetzt Bist Du Gefragt… Du der grad

    Nun den Schlaf beendet hat grade aufwacht und nun sich fragt

    Ob dass du diesen Track gerade jetzt hörst nur Zufall war

    Isses nicht das ist für dich hör wenn ich zu dir sag

    III

    Jetzt bist du gefragt… Tust du was?

    Oder greifst du weiter zu dem Gift im Supermarkt

    Jetzt bist du gefragt… Tust du was?

    Oder lehnst du dich zurück und denkst du hast genug getan

    Hast du nicht sag mir nichts denn ich weiß ich hab es auch nicht

    Ich kann mich erst zurücklehnen wenn ich weiß dass alles aus ist

    Aber wie gesagt ich brauch dich du ja ich red mit dir

    Du willst doch nicht zusehen wie deine Umwelt zum Käfig wird

    Jetzt bist du gefragt…

    Wandel auf der Welt ist machbar

    Du musst helfen denn sonst setzen uns die dunklen Mächte Schach Matt

    Denn sie kämpfen krankhaft spenden Abfall was die Menschen krank macht

    Atmen wir doch die gleiche Luft und trinken dasselbe Wasser

    Jetzt bist du gefragt…

    Genauso wie ich gefragt bin

    Er gefragt ist sie gefragt ist wie gesagt wir sind jetzt grad im

    Endgame glaub mir wir werden kein Happy End sehen

    Tritt der NWO nicht endlich etwas entgegen

    Du musst dagegen steuern

    Und Informationen über alle Kanäle feuern

    Auditiv visuell von mir aus in Blindenschrift

    Wichtig ist du bringst das Licht in diese Finsternis

    Refrain

    Jetzt bist du gefragt… Du der grad

    Nun den Schlaf beendet hat grade aufwacht und nun sich fragt

    Ob dass du diesen Track gerade jetzt hörst nur Zufall war

    Isses nicht das ist für dich hör wenn ich zu dir sag

    IV

    Jetzt bist du gefragt…

    Wenn deine Kinder fragen „Du Papa

    Wir leben heut in Sklaverei was damals für dich Zukunft war

    Wer hat das zugelassen wer wollte damals nichts tun?“ und da

    Sei ruhig ehrlich… und sag ihnen dann dass du das warst….

  25. Als ich das erste Mal das Lied von Dee Ex „Zeit zu besinnen“ hörte war ich 55 Jahre hin und weg. Ich stelle es in facebook ein, Resonanz „negativ“. Ich kam auf den Punkt, bin ich rechts, was will ich, was ist richtig und wahr für mich? Eine lange Zeit des Nachdenkens folgte, ich kaufte die neuesten Geschichtsbücher (nicht die von der Schule, sondern die Internationalen) und begann zu verstehen. Mein Denken: ich bin einfach nur ein Mensch, ein Bürger der Mitte vielleicht, der Zeit seines Lebens darunter gelitten hat, ob Kindheit, ob Fernsehen usw. ein Nachkomme „der Schlimmen“ zu sein, obwohl ich nach dem Krieg geboren wurde. Mir wurde klar „ich bin entwurzelt“ und war deprimiert, restlos. Seither sehe ich auch die Politik mit anderen Aufen, mit meinen Augen. Ich gehe nicht mehr wählen, aber das ist noch zu wenig, das weiß ich. Sagte nicht der iranische Ministerpräsident „es ist ein Verbrechen alle Nachkommen der Deutschen schuldig zu sprechen“, ich halte nicht viel von ihm (weiß zu wenig), aber das hat mich berührt. Das geht ja in Wirklichkeit alle Menschen an. Warum haben die Stalinnachkommen nicht das Problem, das sie haben sollten? Das Gerücht Deutschland ist z.B. alleinig schuldig am ersten Weltkrieg, ist historisch wiederlegt. Wenn nun Deutschlsnd sich alleinig schuldig macht, macht es wieder ein Verbrechen, denn es verhindert die Sühne derer, die Schuld auf sich geladen haben und die Aufbereitung des Gewesenen um daraus zu lernen. Das betrübt mich. Europa geht zwar davon aus „Deutschlsnd ist allein schuldig“, ist also unschuldig. Da ist der Hund begraben, denn offensichtlich ist – unbewußt !!! — die kollektive Schuld tief im Gedächtnis der Europäer begraben – sonst kann man sich das garnicht anders erklären, die Überfremdung, die Aufgabe der eigenen Kultur, bis hin zu der Nichtreklamation der Christenverfolgung in der Welt und auch direkten Nachbarn. Ich habe oft gedacht „wenn Deutschland allein schuldig ist warum verhalten sich die Europäer dann auch so oft „schuldbewußt“ (man unterschätze also das Unterbewußtsein nicht). Fazit: Europa hat in den Kriegen sein Herz verloren, hat keine Orientierung mehr, sich dem Kommerz verschrieben, moralische Werte Und Religion aufgegeben und überhaupt alle Errungenschaften unserer Vorfahren die das mit Blut bezahlt haben einfach über Bord geworfen. So kann man und darf man nicht mit der kostbaren Freiheit umgehen, wenn man sie nicht verlieren will. Mag sein ich irre mich.
    Lassen wir nur die Weltkriege außen vor, Deutschland ist ein großartiges Land. Dichter Denker, Erfinder usw. aber es ist innerlich kaputt wie Europa auch. Die Kriege waren eine Katastrophe und sind es bis heute.Europa hat seine innereren Werte verliren und ist in meinen Augen in Gefahr, nicht nur die Demokratie zu verlieren sondern buchstäblich seine Identität.

    • Hallo Franz,

      Facebook kann man in politischer Hinsicht vergessen. Genauso wie sämtliche Organe der WAZ-Presse (Stadtspiegel, Lokalkompass.de, derwesten.de) ist das „Social Network“ von Linksextremisten/Antifanten/Zionisten unterlaufen und demgemäß auch sehr zensurfreudig, wenn vom Zeitgeist abweichende Meinungen veröffentlicht werden. Ich musste mich wegen einiger Berufsdenunzianten schon mehrere Male neu anmelden, aber irgendwann entschloss ich mich, mich ganz von FB abzumelden und bereue diese Entscheidung bis heute nicht. Wer glaubt, er würde in so einem Netzwerk auf den Schlag etliche „Freunde“ finden, der scheint generell oberflächliche Kontakte für „Freundschaften“ zu halten.
      FB taugt nur für Smalltalk, Mobbing-Aktionen und Ankündigungen von Veranstaltungen, aber sonst…

      Was den Schuldstolz vieler Deutscher anbelangt, der von ihnen gehegt und gepflegt wird, muss man sich doch nur mal vergegenwärtigen, was für Leute von und in unseren Medien hofiert werden: Michel Friedman, Henryk Broder, Anetta Kahane. Aber wo sind Evelyn Hecht-Galinski, Ken Jebsen, Christoph Hörstel etc.?
      Es werden immer die gleichen Typen in Talk-Shows eingeladen, eine kontroverse Diskussion findet nicht wirklich statt. Und das ist ja auch gewollt.

      • Hallo Wahr-Sager,
        danke für den Kommentar. Ich bin selbst drauf gekommen vor 1 Jahr und habe Alles löschen lassen (ich weiß, wird es nicht!) bei Facebook. Ja die Medien sind nicht neutral, kommen Ihrer wahren (ganzheitliche Berichterstattung) Aufgabe nicht nach. Deshalb kaufe ich auch nichts mehr, ich habe alle Zeitungen disbezüglich abgeschafft, um wenigstens diese nicht zu unterstürzen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s