Prof. Dr. Hankel: Zweiter offener Brief an die Bundesregierung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler,

leider haben Sie auf meinen ersten Brief* vom 27.03.2010 nicht reagiert. Daher muss ich nochmals auf die Angelegenheit zurückkommen, denn zwischenzeitlich hat sich das Problem, was auf uns Deutsche und Europäer zukommt, noch verschlimmert.
Sowohl das „Griechenland- Hilfe- Gesetz“ vom 7. Mai 2010, wie auch das spätere „Rettungsschirm – Gesetz“ vom 10. Mai 2010, stellen nicht nur schwere Verstöße gegen die EU – Gesetze -, sondern auch gegen unser eigenes deutsches Grundgesetz dar.
Sie kennen die Situation aufgrund der Ihnen wohl bekannten Klage der inzwischen 5 Professoren vor dem Bundesverfassungsgericht. Aber auch Ihre eigenen Mitarbeiter haben es Ihnen längst mitgeteilt.
Es geht in dieser Sache um schwerwiegende Rechtsbrüche. Sie sind noch gefährlicher als die ökonomischen Konsequenzen. Europa ist die Heimat des Rechtsstaates. Der Euro wird am „Rettungsfonds“ nicht gesunden, sondern zu einer europäischen Schwachwährung verkommen.
Die dicht vor dem Staatsbankrott stehenden Länder insbesondere, der südlichen aber zum Teil auch aus der westlichen Eurozone, werden durch die Hilfskredite weder entschuldet, noch wird sich ihr bisheriges Verhalten ändern. Das Geld des Rettungsfonds fließt schließlich nicht den Ländern zu, sondern den konkursreifen Banken. Und die Regierungen dieser Länder werden die mit der Hilfe verbundenen Auflagen nicht erfüllen, weil sie das gar nicht können, ohne die politische und wirtschaftliche Stabilität ihrer Länder zu gefährden.
Es ist zutiefst unglaubwürdig, wenn Ihr Finanzminister Sparhaushalte verkündet und gleichzeitig 70 % der jährlichen Steuereinnahmen des Bundes für Rettungsmaßnahmen zur Verfügung stellt, deren Misserfolg bereits feststeht.
Deutschland wie auch die wenigen anderen wirtschaftlich noch starken Länder der Eurozone zahlen in ein Fass ohne Boden. Dieses Geld, das jetzt vom deutschen Steuerzahler aufgebracht werden muss, geht Deutschlands Bürgern und ihrer Zukunft verloren. Schon jetzt müssen Sie einräumen, dass unser Land weder seinen Verpflichtungen als Sozialstaat nachkommt, noch seine Versprechen für die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen erfüllen kann. Ich bin mir sicher Sie werden noch erleben, dass diese Sparpolitik zu ähnlichen Verhältnissen in unserem Land führt, wie wir sie heute in Griechenland sehen: demonstrierende Menschen, brennende Autos, klirrende Fensterscheiben und vielleicht Schlimmeres. Wollen Sie das verantworten?
Ich appelliere daher an Sie, diese Gesetze, noch bevor das Bundesverfassungsgericht sie für unwirksam erklärt, zu widerrufen. Sie haben geschworen „Schaden vom deutschen Volk abzuwehren“ – hiermit haben Sie die Gelegenheit. Der Schutzschirm aus Brüssel rettet die Währungsunion nicht.

Dies ist mein und unser öffentlicher Aufruf an das deutsche Volk und an Sie. Setzen Sie ihn um!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Wilhelm Hankel

——————————————————————————————————————————–

http://www.dr-hankel.de/zweiter-brief-an-die-bundesregierung/

BEI ZUSTIMMUNG BITTE DIE PETITION UNTERSCHREIBEN, INDEM IHR EUREN NAMEN UND EURE ePOST-ADRESSE AUF SEINER SEITE EINGEBT UND DEN BESTÄTIGUNGSLINK IN EUREM POSTFACH ANKLICKT!! DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!!🙂

PS: Wer Professor Dr. Wilhelm Hankel nicht kennt, der darf sich auch gern ein persönlicheres Bild von ihm machen: https://nohoearmy.wordpress.com/2010/02/12/die-euro-luege

33 thoughts on “Prof. Dr. Hankel: Zweiter offener Brief an die Bundesregierung

  1. Die Petition habe ich schon vor Tagen unterschriebn.

    Nur dürfte Herr Prof. Dr. Hankel vergeblich auf Antwort warten. Dat Angela Merkülü ist doch eine „Sitztochter“ vom fetten Kohl. Der hat auch alles ausgessen.

    Vor Monaten habe ich selber einmal einen Brief an Frau Merkülü geschickt. Bis Heute habe ich auch keine Antwort bekommen.

    Leider dauert es wieder so unverschämt lange bis zur nächsten Wahl.

  2. Hallo Mia,

    wo sollten denn die denkenden Köpfe im Parlament her kommen?
    Würden sie denken, säßen sie nicht dort, denn jeder aufrechte Mensch in Deutschland würde sich mit dieser Muschpoke nicht zusammenrotten.
    Und ich bin der Meinung, nicht nur ein Misstrauensvotum reicht aus, nur durch die Zerschlagung der gesamten Strukturen kann vielleicht noch etwas gerettet werden. Russenpanzer würden sicher nicht einrollen, doch sind es jetzt die amerikanischen?
    Hilfe zur Selbsthilfe ist nötig, wenn unsere Kinder in diesem Konglomerat von Verwaltungseinheit noch eine Chance haben wollen.
    Nach dem WK II wurden die Eltern gefragt, „was habt ihr gegen Hitler unternommen?“ und wir werden uns die Frage gefallen lassen müssen, was wir gegen Merkel und ihre Wasserträger unternommen haben-und die Antwort…? Briefe schreiben, leisen Protest, nonverbales Kopfschütteln-das reicht nicht!

    Ich sehe keine Lösung auf einer demokratischen Basis, es wird nur möglich sein-ich zitiere Hans Söllner: „…gestern warst du Bäcker, heute hast du ein Gewehr in deiner Hand…“

    Gibt es eine andere Lösung? Ich glaube nicht mehr daran, dazu sind die Strukturen zu sehr verkrustet!

    LG gerd

  3. Sorry für off-topic, aber ich halte es für ziemlich erwähnenswert, dass es auf der KOPP-Homepage eine interessante Serie über Hitler gibt:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/adolf-hitler-im-ersten-weltkrieg-i-asozial-oder-guter-kamerad-.html;jsessionid=AF1C733D387EA7123F08163675BABDCD

    Zitat:

    „Das von Prof. Guido Knopp gezeichnete Bild eines ‚Einzelgängers‘, eines ‚menschenscheuen Sonderlings‘ und ‚Eigenbrötlers‘ kann aufgrund der Quellen und Zeugenaussagen somit nicht verifiziert werden.“

  4. So lange unsere Volksverräter (hab ich das jetzt richtig geschrieben?) machen können, was sie wollen, weil es ohnehin nur Scheinalternativen gibt werden sie auch jeden offenen Brief und jedes Bürgerbegehren kippen oder ignorieren.

    Wir ´brauchen keinen Aufstand sondern die Bündelung aller patriotischen, konservativen und politisch rechten (ich habe kein Problem mit dem Begriff „Rechts“) Kräfte. Am Besten in einer Partei mit Merz. Sarrazin, Kelek und anderen prominenten Gesichtern, welche den Leuten das Vertrauen geben, dass hier ehrliche Patrioten und nicht Neonazis am Werk sind (auch die Reps und Pro kriegen ja den Schimmel des Rechtsextremismus nicht abgewaschen). Um zu verhindern, dass diese neue Partei einfach ein weiterer Teil innerhalb einer ideologisch geschlossenen Elite wird und so eine weitere nur scheinbare Alternative, müssten Leute wie wir massenhaft in eine solche Partei eintreten und von der Basis her einen patriotisch- konservativen Kurs einfordern.

    Das ist zeitaufwändig und anstrengend, aber so funktioniert Demokratie nun einmal. Ich denke wir sind es unserem Land schuldig, so lange mit friedlichen Mitteln zu kämpfen, wie wir können.

    P.S.: Ich war wieder fleißig:

    http://kairostheos.blogspot.com/2010/08/wissenschaftliche-weltbilder.html

    • „Ich denke wir sind es unserem Land(*) schuldig, so lange mit friedlichen Mitteln zu kämpfen, wie wir können.“

      * = …Unserem Land, unseren Vorfahren und jedem Einzelnen, der heute noch – für den Glauben an ein gerechtes Leben in Frieden und Freiheit – auf Menschen wie uns vertraut…

      Danke, Kairos!🙂

  5. zensierter „Stalker“ :
    Anmerkung von Mia: – Als Mensch, der u. A. für die freie Meinungsäußerung kämpft, hasse ich es, sowas tun zu müssen; aber die Kommentare des Stalkers wurden gelöscht. Das Zitat fällt selbstverständlich auch unter mein Zensurrecht GG, Art. 5, Abs. 2 – 😉

    Ja, lieber „Stalker“,
    mir wäre es auch lieber, mal eben ein paar Magazine durch die AK 47 in die Freiheit zu entlassen. Nur musst du Rückenhalt in der Bevölkerung für alle Aktionen haben. Ansonsten wird in den Medien wieder das „Böse Rechte“ gezeigt und du erreichst absolut nichts mit der Aktion.Im Gegenteil, es gibt wieder ein Grund Gesetze zu ändern und/oder Parteien zu verbieten.
    Ich bin der Meinung das nur im persönlichen Gespräch und mit viel Hintergrundwissen/Beweismaterial jemand von unserer Sache überzeugt werden kann.
    Erst wenn kein deutscher Mitbürger mehr zusammen zuckt, wenn du „deutsch“, „national“ und „Sieg“ in einem Satz bringst (außerhalb Fußball WM), erst dann ist die Zeit reif für Aktionen die auch ein Volk unterstützt.
    Gegenseitige Anfeindungen sind unnütze Energieverschwendung !

    • Volle Zustimmung!

      „Erst wenn kein deutscher Mitbürger mehr zusammen zuckt, wenn du „deutsch“, „national“ und „Sieg“ in einem Satz bringst (außerhalb Fußball WM), […]“

      Herrlich!! Treffender kann man es nicht sagen😀

  6. Na meine Unterschrift als Ösi dürfte da nicht zählen. Aber er könnte diesen Brief auch an die österreichische Regierung richten, da müßte kaum etwas umformuliert werden.

  7. Seit wann hört man in diesem Land auf Leute, die Ahnung von dem haben, wovon sie reden?

    Trotzdem habe ich schon vor Tagen unterschrieben.

  8. Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag
    am Samstag, den 4. September 2010

    Treffpunkt: 14.30 Uhr am Adenauerplatz
    Wegstrecke ab 15.00 Uhr: über Kudamm, Joachimstaler Strasse, Kantstrasse bis Savigny-Platz (Abschlusskundgebung)

    Der Weltkrieg ist voll im Gange, was nun?

    den neuen Teil des dritten Weltkrieges gegen den Iran verhindern und die laufenden Teilkriege beenden!
    Terror und Gewalt stoppen, Vertrauen und Frieden verbreiten!
    Hass und Feindschaft bekämpfen, Vernunft sprechen lassen!
    Die kriegstreibenden Politiker/innen abwählen. Die Demokratie retten!
    Vor allem Millionen Menschenleben retten!

    Die Antikriegsdemonstration am Qudstag ist der Marsch für den Frieden. Die „Herren der Welt“ suchen anscheinend, nach alten Rezepten aus denm 20. Jahrhundert, den Ausweg aus der selbstverschuldeten Krise in dem Krieg. Die Vernunft sagt uns, dass die Wirtschaft dem Wohlstand und das Militär der Sicherheit für die Menschen dienen soll. Aber wenige tausend unter uns 6,5 Miliarden Menschen verfügen unberechtigter Weise über den größten Teil der materiellen Macht.
    Seien es Politiker, Staatsmänner u. Staatsfrauen oder die Mächtigen der Wirtschaft. Sie scheinen fest entschlossen, schrittweise einen dritten Weltkrieg mit Millionen von Toten und weiteren verheerenden Folgen zu führen.
    Ein Krieg, der schon 2001 begann und ettapenweise fortgeführt wird. Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina, Pakistan, Jemen, Sudan und nun Iran.
    Was für ein Zufall, dass alle Teilkriege vom Westen, also von den „freiheitlich demokratischen“ Staaten und ihrem Vorposten in der islamischen Welt, nämlich von Israel, ausgehen. Wiederum rein zufällig wird Krieg gegen die islamischen Länder geführt! Sind wir schon bei der Inszinierung der „Clash of civilizations“?
    Oder befinden wir uns bereits mitten in den neuen, modernen Kreuzzügen? Dabei ist eins sicher: der erste Verlierer des dritten Weltkrieges ist die Demokratie, die dem blutigen Wahnsinn der Mächtigen geopfert wird.
    Wir dürfen unser eigenes Schicksal und das der gesamten Menschheit nicht den bösen Kriegstreibern überlassen!
    Aus diesem Grunde appelieren wir an alle Buergerinnen, sofern sie noch bei gesundem Menschenverstand sind und nicht von den Medien verzaubert wurden,
    an der diesjährigen Qudsdemonstrationen in Berlin teilzunehmen.

  9. Was soll das alles bringen? Demonstrationen, Briefe , kleinlaute Proteste. Natürlich finde ich das alles lobenswert aber seien wir mal ehrlich Merkel interessiert es einen Dreck was vielleicht 2 Millionen Menschen denken.

    Wir gehen alle davon aus mit friedlichen Mitteln was zu ändern aber daraus wird nichts. Offiziell sind wir natürlich eine Demokratie aber ganz ehrlich wir wählen alle 4 Jahre unseren Bundeskanzler und das war es dann mit der Demokratie alles andere wird von ein paar Menschen bestimmt was das Volk denkt interessiert die Politiker sowieso nicht von daher müsste man (auch wenn ich eigentlich dagegen bin) mit Gewalt zeigen das es so nicht mehr weiter geht

    • Aktive Gewalt ist kein Mittel! Wie soll etwas Gutes aus Haß und Gewalt entstehen? Da finde ich schon eher die Methoden Ghandis oder Martin Luther Kings interessant. Auch wenn beide erschossen wurden zeigt dies doch, daß ihre Aktionen gefährlich für das System waren…

  10. Hoffen heißt Handeln!!! Manche Menschen glauben, Hoffnung bestehe lediglich darin, auf bessere Zeiten zu warten. Aber Hoffnung ist mehr. Hoffnung beinhaltet eine positive Lebenseinstellung und vor allem Engagement. Mit anderen Worten: Hoffnung ist eine aktive, keine passive Haltung!!!;)

  11. Sehr geehrter herr prof. Hankel,

    ich bin,wie so viele meiner Freunde absolut Ihrer Meinung und wir unterstützen Sie in allem was sie im Moment machen,nur eine Frage habe ich an Sie…..Ich habe bei Terraherz das Interview mit Dr.Wolfgang Ebel gehört,wir sind entsetzt,denn keiner von uns hat je mal in der Schule geschweige den an der Uni soetwas gehört,,,alles was sie im moment machen ist soweit nicht gese.oder irgendwie legamatisiert…..oder werden wir Deutsche nur verarscht….

    mit Entsetzen
    Elke Aggensteiner

  12. elke aggensteiner :
    Sehr geehrter herr prof. Hankel,
    ich bin,wie so viele meiner Freunde absolut Ihrer Meinung und wir unterstützen Sie in allem was sie im Moment machen,nur eine Frage habe ich an Sie…..Ich habe bei Terraherz das Interview mit Dr.Wolfgang Ebel gehört,wir sind entsetzt,denn keiner von uns hat je mal in der Schule geschweige den an der Uni soetwas gehört,,,alles was sie im moment machen ist soweit nicht gese.oder irgendwie legamatisiert…..oder werden wir Deutsche nur verarscht….
    mit Entsetzen
    Elke Aggensteiner

    Hallo,
    ich freue mich für Sie und Ihre Freunde von der Uni, dass der Groschen endlich gefallen ist.
    Die „Eliten“ beginnen nachzudenken, das ich das noch erlebe….:-)

  13. Entspricht der Wahrheit.
    Schon unterschrieben.
    jedoch muss man sich das so vorstellen.
    Sollte dieser Brief Gelesen werden.
    Meint ihr die machen sich da wa sdraus.
    Zusammenknüllen und inne tonne hauen ( Bildlich gesehen )
    mehr doch nicht oder ?
    Gruss

    • Ich würde mir was draus machen. Aber die Regierung ist ja nicht ich😉

      Danke Dir jedenfalls für Deine Unterstützung! Es zumindest versucht zu haben, ist schon mehr wert, als tatenlos zuzusehen… Wir schaffen das noch – irgendwie – irgendwann… Ich lass mir was einfallen…😛

  14. Danksagung an die Unterstützer und Stand der Klage‏

    Prof. Dr. Wilhelm Hankel

    Liebe Unterstützer,

    meine Kollegen und ich sind überwältigt vom Umfang Ihrer Spenden – so sehr, dass wir mit unseren beschränkten bürotechnischen Möglichkeiten noch nicht allen von Ihnen danken konnten.

    Nehmen Sie diesen pauschalen Dank, auch im Namen unseres Vereinspräsidenten Prof. Schachtschneider, als Anzahlung auf individuelle Briefe und Spendenquittungen, die noch folgen werden. Leider liegen in vielen Fällen keine Adressen vor. Allen hunderten von Spendern können wir ohnehin nicht danken – das überfordert unsere Kräfte. Und alle Spender erinnern wir daran, dass Spenden unter 100 Euro auch ohne unsere Spendenquittung steuerlich geltend gemacht werden können.

    Mit Ihrer Hilfe können wir nun unsere Auslagen decken. Und es bleibt noch ein großer Teil für die Fortsetzung unserer Arbeit übrig, die weiter geht und weiter gehen muss, wenn wir letztlich Erfolg haben wollen. Über das „Wie“ werden wir in Kürze beraten und Sie unterrichten – auch auf unserer Vereinswebsite, wenn sie fertig gestellt ist.

    Zum Prozessverlauf ist mitzuteilen: Das Bundesverfassungsgericht hat unsere Klagen gegen die steuerfinanzierten Euro-Rettungsschirme als klare Verstöße gegen die EU-Verträge und unser Grundgesetz angenommen und diesmal nicht zurückgewiesen wie vor 12 Jahren unsere Klage gegen die Einführung des Euro. Das Gericht hat die Klage den Beteiligten (Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat) zur Stellungnahme vorgelegt. Das Verfahren ist also eröffnet: „Die Kugel hat den Lauf verlassen und fliegt“. Wir rechnen mit einer öffentlichen Anhörung, vermutlich noch vor Ende dieses Jahr.

    Die Anhörung wird vieles klären, nicht nur für den Verlauf des Verfahrens, sondern auch die Einschätzung der Dinge an den Finanzmärkten. Wir sind guten Mutes und kämpfen weiter. Es geht nicht nur um unser Geld, sondern was genau so wichtig ist: den Erhalt der Demokratie in unserem Land und in Europa. Die EU missbraucht die von ihr selbst angezettelte Euro-Krise schamlos, um ihre Machtposition zu erweitern und immer mehr demokrati-sche Rechte der Völker an sich zu ziehen. Aus Europa soll ein zentral regierter Bundesstaat werden – weder demokratisch noch marktwirt-schaftlich verfasst – . Und wir Deutsche “dürfen” für ihn zahlen.

    Wenn es uns gelingt, dies zu verhindern, wird es allen europäischen Völkern in einem freien Europa wieder besser gehen. Sie helfen uns auf diesem Wege.

    Ihr Wilhelm Hankel

  15. Ich unterstütze diese Aktion. Noch vor erste Hilfe für Griechenland habe ich durch E-Mail Frau Bundeskanzler gewarnt das das große Fehler wird. Deutschland ist im eine Sackgasse, kein Ausgang ohne von Regierung richtige Maßnahmen.
    Mein Email:
    Guten Tag,
    Ich möchte meine Meinung für aktuelles Problem mit Griechenland sagen.
    Mit DAX haben wir eine gute Endscheidung getroffen. Wer nicht gewachsen ist wird entfernt. Für Euroländer können wir auch solches Konzept übernehmen.
    Liebe eine existierte Fehler erkennen und nicht weitere Fehler machen.
    Im heutige Zeit wird sehr schwer toure Geschenke zu machen. Ich denke Griechenland wird mindestens 80% von ihren Fehlern weiter machen und unser Geld-Geschenk wird einfach wirkungslos.

    Mit freundliche Grüssen
    Ivan Ivanov
    Donnerstag, ‎29. ‎April ‎2010

    • Lieber Ivan,

      vielen Dank für Ihre Unterstützung. Leider ist es – so wirkt es zumindest auf mich – politisch gar nicht gewollt, einen Ausweg aus dieser Sackgasse zu finden. Dennoch ist und bleibt es wichtig, dass sich klardenkende Menschen weiterhin den Problemen stellen, die unsere Regierung uns macht. Ich freue mich, dass Sie hierher gefunden haben und möchte Sie wissen lassen, dass Sie jederzeit herzlich willkommen sind.

      Mit lieben Grüßen von *Mia

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s