Bei den BIW entdeckt: „Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold.“

Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold.
Armut für alle im „Lustigen Migrantenstadl“

– Dr. Udo Ulfkotte über die Kosten der Migration

Der Autor und Journalist, der auch Mitglied bei BÜRGER IN WUT ist, bringt in Kürze ein neues Buch auf den Markt.

Dr. Udo Ulfkotte wurde bereits durch Bestseller wie „Der Krieg in unseren Städten“, „SOS Abendland – Die Schleichende Islamisierung Europas“ und „Vorsicht Bürgerkrieg!“ einem breiten Publikum in Deutschland bekannt;
aber auch in seinem aktuellen Werk packt er wieder ein heißes Eisen an:

Es geht um die Kosten der Migration, die von Politikern (nicht nur in Deutschland) gerne unter den Teppich gekehrt werden. Ulfkotte beläßt es nicht bei allgemeinen Betrachtungen zu den finanziellen Folgen der gescheiterten Integrations- und Zuwanderungspolitik, sondern nennt harte Fakten:

  • 40 Prozent der Bezieher von Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe in Deutschland sind ausländischer Herkunft. Nach den Berechnungen von Ulfkotte sind die daraus resultierenden Belastungen für den Steuerzahler höher als die Kosten der Finanzkrise. Insgesamt soll das deutsche Sozialsystem durch Zuwanderung bislang Schäden von über einer Billion Euro erlitten haben.
  • In Deutschland lebende Zuwanderer werden nach den regelmäßig veröffentlichten Armutsberichten der Bundesregierung immer ärmer. Gleichzeitig transferieren Migranten aber Jahr für Jahr Milliardensummen in ihre Herkunftsländer.
  • Viele Sozialgerichte in Deutschland zeigen sich erstaunlich kulant, wenn es um Sozialbetrug durch Täter ausländischer Herkunft geht. Oftmals wird sozialschädliches Verhalten von Migranten als „kulturelle Besonderheit“ akzeptiert und auf die Rückforderung von Leistungen zugunsten des Staates und der Sozialkassen verzichtet.

Diese und weitere Tatsachen zum Thema Migrationskosten belegt Udo Ulfkotte in seinem Buch mit mehr als 900 Quellen. Und er stellt die Frage, warum dieses brisante Problem in der öffentlichen Diskussion kaum eine Rolle spielt. Diese Schweigespirale im Namen der politischen Korrektheit schürt letztendlich die Fremdenfeindlichkeit und erzeugt wachsenden Unmut bei den Bürgern, die den Sozialstaat mit ihren Steuergeldern finanzieren müssen.

Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold. – Armut für alle im ‚Lustigen Migrantenstadl’“ – das neue Buch von Udo Ulfkotte ist 372 Seiten stark und kann ab sofort zum Preis von € 19,95 beim Kopp Verlag bestellt werden. Ab voraussichtlich 10. September ist das Werk auch bei Amazon und im gutsortierten Buchhandel erhältlich.

——————————————————————————————————————————–

Passend dazu die Pressemitteilung 11/2010 – ebenfalls von den Bürgern in Wut:

BIW kritisieren geplantes EU-Asylrecht

Asyl- und Zuwanderungspolitik muß national bleiben

Der Bundesvorstand der bürgerlich-konservativen Wählervereinigung BÜRGER IN WUT (BIW) hat Pläne der EU-Kommission zu einem einheitlichen Asylrecht in Europa scharf kritisiert. Nach Meinung der BIW darf die Asyl- und Zuwanderungspolitik nicht vergemeinschaftet werden, sondern muß nationale Angelegenheit der Mitgliedsstaaten bleiben.

Am Wochenende waren Vorschläge der EU-Kommission zur Vereinheitlichung des Asylrechts in der Europäischen Union bekanntgeworden. Neben einer verbindlichen Dauer des Asylverfahrens von sechs Monaten will Brüssel Asylbewerbern den Zugang zum Arbeitsmarkt in den Mitgliedsstaaten ermöglichen. Außerdem soll das Bleiberecht für Familienangehörige eines Antragstellers auf dessen Geschwister ausgedehnt werden. Derzeit ist dieses Privileg auf Ehegatten und Kinder beschränkt. Die sogenannte Flughafenregelung soll aufgehoben werden. Die Behörden dürften Scheinasylanten dann nicht mehr im Transitbereich der Flughäfen festhalten, um sie auf dem Luftweg rasch in ihre Herkunftsländer zurückzuführen. Verbieten will die EU-Kommission auch die zügige Abschiebung untergetauchter Ausländer, die uneingeschränkten Zugang zum Asylverfahren erhalten sollen.

Schließlich will die EU Asylanten beim Bezug von Sozialhilfe Einheimischen gleichstellen. Nach dem heute in Deutschland geltenden Asylbewerberleistungsgesetz erhalten Flüchtlinge in den ersten vier Jahren ihres Aufenthaltes in Deutschland nur Grundleistungen, die deutlich unter denen der Sozialhilfe liegen und regelmäßig als Sachmittel zu gewähren sind. Zu den neuen Plänen aus Brüssel äußert sich Jan Timke, Bundesvorsitzender der BÜRGER IN WUT:

„Sollte sich die EU-Kommission mit ihren Vorstellungen durchsetzen, droht Deutschland eine massive Zuwanderungswelle von Wirtschaftsflüchtlingen aus der Dritten Welt. Soziale Verwerfungen und gesellschaftliche Konflikte wären die Folge. Nutznießer eines großzügigen Asylrechts wären vor allem internationale Schlepperbanden. Völlig absurd ist die Forderung der EU, Asylbewerbern von Beginn an dieselben Leistungen zu gewähren wie zum Beispiel einem Erwerbslosen, der nach 30 Jahren Berufstätigkeit auf Hartz IV angewiesen ist. Wer solche Vorschläge ausgerechnet in einer Zeit macht, da im Zuge der Finanzkrise überall in Europa Sozialetats zusammengestrichen werden, der beweist einmal seine politische Abgehobenheit.“

Die Änderung des Asylgrundrechts im Jahre 1993 hat zu einer deutlichen Verringerung des Asylmißbrauchs in Deutschland geführt: Wurden 1992 noch 438.191 Asylanträge gestellt, waren es 2008 nur noch 22.085, ein Rückgang von knapp 95 Prozent. Das bewährte deutsche Asylrecht darf deshalb nicht in Frage gestellt werden.

„Zentrale Fragen der Asyl- und Zuwanderungspolitik müssen nationale Angelegenheit der Einzelstaaten bleiben. Das vom Europäischen Rat 2004 beschlossene ‚Haager Programm’, das auch ein einheitliches Asylverfahren in der EU vorsieht, ist deshalb zu revidieren. Hochsensible Themen wie die Ausländerpolitik taugen nicht für europaeinheitliche Regelungen. Dazu sind die Interessenlagen der Mitgliedsländer zu unterschiedlich. Wir brauchen also auch in diesem Bereich nicht mehr, sondern weniger Brüssel“, so Jan Timke abschließend.

(Quelle: http://www.buerger-in-wut.de)

6 thoughts on “Bei den BIW entdeckt: „Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold.“

  1. Sicher ein lesesnwertes Buch, das 1:1 auch auf österreichische Verhältnisse übertragbar ist.
    Und da werden wahrscheinlich nur die direkten Kosten des Migrations/Integrationswahnsinns beschrieben und noch gar nicht der Schaden durch Ausländerkriminalität oder z.B die erhöhten Kosten die deutsche Mieter aufbringen müssen, weil Migranten Wohnraum wegnehmen. Oder den Schaden den der deutsche Arbeitnehmer durch ausländische Lohndrücker hat, usw.
    Die gegen das deutsche Volk gerichtete Unterwanderung ist nicht nur eine Völkermordpolitik sondern kostet auch noch sehr viel Geld – ein Faktor, der den heutigen Deutschen sehr viel mehr interessieren dürfte, als der Erhalt des eigenen Volkes.

    Die Frage lautet, wie bringt man ihm das zu Bewußtsein, angesichts der totalen Desinformation durch gesteuerte Medien ?

    • Servus,
      die Zeit wird dafür sorgen, jeden Menschen die Mißstände zu offenbaren. Das Vorauszusehende wurde schon Anfang der 80er Jahre (Botho Strauß…) angesprochen. Doch das, was der Obrigkeit u. polit. Korrekten nicht in den Kram paßt, darf einfach nicht sein.
      Mediale Präsenz erfährt doch gerade, in hohem Maße, der Sarrazin. Wird sogar von der Blöd-Zeitung hofiert.
      Wo bleibt die Reaktion?(Abgesehen vom Gutmenschen-Gestammel) Keiner bekennt Farbe, allenfalls wird am Stammtisch diskutiert.
      Die sich verschlimmernden Umstände werden den linken Zeitgeist (Meinungsdiktatur, Umverteilungspolitik) in Politik u. Medien keinen Raum mehr lassen. Schade nur, das solche „Warner“, die den Realitätssinn nicht verloren haben, immer in den braunen Sumpf gezogen werden.
      Gegenargumentiert wird auch nicht. Der „braune Sumpf“ ist deren einzigste Bastion.
      Mich wundert es nur, das sich diese Schablone noch nicht erschöpft hat, und die Menschen es schon längst leid sein müßten, diesem Rollenspiel nachzugehen.
      Kann leider auch keinen „Schlüssel“ geben, aber wie gesagt: „-Die Zeit…“.
      Auf die Ungeduldigen, die mehr wollen.

  2. Hallo zusammen,

    unsere Regierung meint ja einstimmig, dass sie die Elite aus den Eliten wären, Also quasi der Primus Interpares.

    Ja zu Donnerwetter nochmal, wer sind den nun diese Primus Interparesse unsere sogenannte „Eliten“?

    Hier sind sie: Politiker, Abgesandter, Botschafter, Diplomaten, Intellektuellen, Menschen aus Funk und Fernsehen, Presse, Kommentatoren, Analysten, grün Ge-Gender-ten, Sozialpädagogen, Schwulenverbänden, Lesbenzirkel, Hosenanzügen, Gutmenschen, Rot-Rot-Grün-Wähler, Schwarz-Gelb-Wähler, Bundestrainer, Schellnhuber, polnischen Außenministern, Migrationsbeauftragten, Islamexperten, SED-Mitgliedern, Israelkritiker, Sozialisten, Gleichmacher, Kulturrevisionisten, etc.

    Nur ist das Problem, dass unsere Eliten einer unheilbaren Paranoia verfallen sind, die zur kompletten Realitätsverweigerung führt. Ihr Weltbild ist ein Konglomerat von absurden, infantilen und verstiegenen Annahmen und Fehldeutungen. Innerhalb ihres Wahnsystems glauben sie logisch und konsequent zu agieren. (was teilweise zutrifft). Sie halten sich für kreativ, innovativ, human, sozial, progressiv, kurzum für TugendbolzInnen. Die galoppierend zunehmenden Kolapse ihrer „Implemtierungen“ in unserem Land deuten sie als immer noch nicht eliminierte Sabotage aus der dämoiniserten „braunen Ecke“. – Was nicht so zu erklären ist, wird schön- oder weggelogen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

    Der deutsche Bundestag ist seit 1970 ein pseudostaatliches Fragment voller Masochisten und dekadenter Irren, welche aus Deutschland eine Anstalt für Haldol Patienten gemacht haben. Deshalb könnte man eigentlich das ganze Schlangengezücht dort einpacken und komplett in die Geschlossene einweisen, die Ärzte dort hätten ihre helle Freude und so schnell würden die aufgrund der Anzahl der lockeren (und ganz fehlenden) Schrauben da auch keine frische Luft mehr atmen.

  3. Wer das neue Buch von Ulfkotte gelesen hat weiß, dass es noch viel schlimmer steht, als dies von Thilo Sarrazin propagiert wird.
    Ulfkotte zeigt neben den horrenden Kosten – untermauert mit knapp 1000 (!) Quellenangaben – auf, wohin die Richtung der Muslime führt: Eindeutig zur Islamisierung Europas. Wer jetzt noch glaubt, das wäre übertrieben, zu pessimistisch oder gar „rechts“, dem kann ich die Lektüre des Buches nur wärmstens empfehlen!
    Aber Vorsicht: Fragen Sie vorher Ihren Arzt oder Apotheker!

  4. Alles geplant!! In der Politk geschieht nichts einfach nur so und wenn etwas geschieht seien sie sicher das es vorher genaustens geplant wurde. (Theodor Roosevelt ehm. amerik, Präsident)

    Die Kalergi Clique lässt schön grüßen!!

    Glauben Sie mir, es ist auch das Ziel, mittels der Masseneinwanderung den europäischen Völkern die NATIONALE, völkische Identität zu nehmen und ihnen damit die Homogenität und mit ihr die Kraft zu rauben.
    Die totalitär den europäischen Völkern aufoktruierte MULTIKULTUR ist ein Eck-Pfeiler eines globalen Machttempels.
    Wo kein Volk ist und keine SOLIDARITÄT wünscht man sich SICHERHEIT statt FREIHEIT!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s