Die Kopie meiner zensierten Stellungnahme zu den PI-Kommentaren

Da bei PI scheinbar Hass erwünscht ist und geschürt werden soll, indem Gegendarstellungen einfach zensiert werden, stelle ich den wenigen wahrheitssuchenden PI-Lesern eine Kopie meines Kommentars zur Verfügung:

@ Zahal

Vielleicht hätten Sie bei dem hier so oft verbreiteten Zitat über „Zionisten, die die Juden opfern wollen“, auch dazu sagen sollen, dass es von einem Juden und NICHT VON MIR stammt.

Ihre Hetze ist unglaublich für jemanden, der angeblich die Menschenrechte verteidigen will. Auf mich wirken Sie wie ein bezahlter Wicht(igtuer). Dass Sie gegen die §§186, 187 StGB verstoßen, scheint Ihnen entweder nicht bewusst oder gar egal zu sein, weil Sie ohnehin „auf der sicheren Seite stehen“. Wenn dann mal jemand nicht in Ihr Weltbild passt, dann muss man ihn natürlich öffentlich diskreditieren, beleidigen und allgemein „verfolgen“, nicht wahr?

Ich kenne das irgendwoher und schäme mich zutiefst, dass uns die Geschichte mal wieder lehrt, dass uns die Geschichte nichts lehrt… Weitere Stellungnahmen zu Ihren sinnfreien, proisraelischen aber leider antideutschen Kommentaren spare ich mir. Ich weiß, dass Sie und andere, die sich nicht sehr viel weniger daneben benommen haben, im Unrecht sind.

Für die, die nicht lesen können oder wollen:

Herr Stadtkewitz hat sich niemals von mir distanziert und hat mich auch nicht „rausgeschmissen“. Er weiß, dass ich ein aufrichtiger Mensch bin und niemandem etwas Böses will. Er kennt mich PRIVAT und nicht durch ein Stille-Post-Verfahren aus dem Internet! Nur, weil 2 Weltbilder nicht zu 100% übereinstimmen, muss man sich doch nicht hassen oder verachten?! Wie kommt Ihr auf den Schmarrn?

Das Angebot auf den Posten der führenden Jugendbeauftragten und evtl. künftigen Bundesvorsitzenden habe ich dennoch dankend abgelehnt und mich von der Partei getrennt, damit man sie durch meine (aus meiner Sicht) freiheitlichere Meinung in der Nah-Ost-Frage nicht als „rechtsextrem“ beschmutzen kann, (wie man es mit mir macht). DIE FREIHEIT hat Ihr Schicksal dank meinem Rückzug selbst in der Hand.

Alle Anschuldigungen und Verleumdungen, die hier verbreitet werden, weise ich von mir, weil ich der Ansicht bin, dass die Völker dieser Welt nicht für die Handlungen ihrer Regierungen verantwortlich gemacht werden können.

Meine Meinung, die nicht ins Programm passte, hat nichts mit Hass oder Verfolgung zu tun.

Folgendes habe ich parteiintern geschrieben und schon immer (auch außerpolitisch, konsequent) vertreten:

„[…]dass das Parteiergreifen eine private und keine politische Angelegenheit sein sollte. Ich habe schon zu René gesagt, dass eine „freiheitliche Partei Deutschlands“ sich nicht bei fremdländischen Konflikten positionieren bzw. einmischen darf. Sie würde zwar einer Seite helfen, aber die unschuldigen Menschen der anderen Seite als „weniger schützenswert“ darstellen. Das hat mit Freiheit und Menschlichkeit nichts zu tun. Es wäre Rassismus und führt zu weiterem Hass gegen Deutschland und Israel. Die Menschen der einen Welt wären für die BRD offensichtlich mehr wert als die der anderen. Es geht uns Patrioten aber um den Frieden zwischen den Völkern. Wir alle wollen keine Kriege und keine pauschalen Verurteilungen mehr![…]“

Wir können unsere Identität nur bewahren, indem wir aufhören, uns selbst zu geißeln und anderen die Füße zu küssen, die unsere jungen Menschen immernoch mit der „Nazikeule“ erschlagen wollen, sobald sie etwas mehr Identitätsbewusstsein bekommen. Ein Patriot ist kein Mörder; nur Mörder sind Mörder!

Ich bitte Euch also – wenn ich „rechts“ sein soll, weil ich eine eigene, bürgerliche nationale und trotzdem weltoffene Meinung vertrete, dann wäre ich damals wohl auch im AL gelandet. Eure Sprüche und Brandmale, die Ihr verteilt, hätten irgendwem genützt, aber ganz bestimmt nicht der Freiheit der Völker. Man mag von meiner Musik halten, was man will – aber ganz offensichtlich habe ich das Menschsein – im Gegensatz zu Euch – nicht verlernt.

Allen, die sich ebenfalls eine eigene Meinung bilden können, anstatt sich aufhetzen zu lassen, wünsche ich einen stressfreien Abend. Ich habe Euch nicht übersehen und mich sehr gefreut, das PI doch noch nicht ganz verdorben ist.

Patriotische Grüße von *Mia

Auf die Frage eines vernünftigen Lesers, weshalb ich denn gelöscht worden sei, antwortete die Redaktion, „wegen massiven Beleidigungen gegen Stammleser“; ich könne mich nicht benehmen und hätte schon „ewig“ Hausverbot. Ich wäre PI zu Dank verpflichtet, wenn man das auch belegen könnte und nächstes Mal bei 200 anderen Kommentaren genauso vorbildlich handelt!

Wenn das mit dem Verantwortlichen dieser Hetzkampagne gegen mich nicht möglich ist, dann sollte PI darüber nachdenken, ihn gegen einen kompetenteren „ZENSOR“ / angeblich für Meinungsfreiheit kämpfenden Menschen auszutauschen.

159 thoughts on “Die Kopie meiner zensierten Stellungnahme zu den PI-Kommentaren

  1. Es ist schade um die Zeit,die Du „geopfert“ hast. Deinen Entschluss, „Die Freiheit“ zu verlassen kann ich absolut nachvollziehen und finde ihn angebracht und verständlich.
    Mitteleuropa bzw. Deutschland sollten im Mittelpunkt deutscher Parteiinteressen stehen und nicht der Nahe Osten.Mia,Du bist eben Mia und so mögen wir Dich.

    Bleib wie Du bist.
    LG Z.Mann

  2. Hallo Mia, Respekt vor deiner Schreibweise und dem Inhalt. Freiheit hin oder her, die eigene Meinung zählt und das Rückgrat dazu zu stehen.Beides hast du. Bleib wie du bist.

    • @dirk brandl

      wie kann man nur einen nazi respektieren? Merkst du denn nicht dass Katharina Herm foll am ende ist? sie weint jede tag bestimmt weil sie alles bereut. Die wird von allen gehasst weil sie ein nazi ist. Bitte gehe auf rechtspopulismus stoppen. da siehst du die wahrheit!

      • Wie soll jemand, der allenfalls mäßig deutsch schreiben kann, überhaupt wissen, was ein Nazi ist?
        Hier wurde wohl wieder mal ein Migrant willkommenes Opfer der antideutschen Grünen.

        Und wie kommt der grüne Öko-Fascho darauf, dass jeder Mia hasst?

      • @gruenejugend:
        Genau diese Unwissenheit der GRÜNEN liebe ich so sehr, dass sie ihre eigene Rechte nicht kennen. Die emanzipierten Frauen darin, die phallusanbetenden patriarchalen Sekten angehören und damit den Frauen die Freiheit versprechen sind so wunderbar frei. Ja, die Grünen, die die LINKEN einschließlich der ehemaligen RAF-Mitglieder total verraten haben und sich selber auf politische Posten gesetzt haben, die sie doch Jahrzehnte vorher als faschistisch erkannt hatten. Die lieben Grünen haben sich schon lange auf eine Position gesetzt, die sie Rechte nennen…..

  3. Freiheit, Freiheit des Denkens, Freiheit des Handelns…. all das ist sehr anspruchsvoll und in die Realität (wirkliches Leben) kaum umsetzbar, dennoch wünschenswert.

    PI hat tausenden von Leuten die Augen geöffnet und jeden Tag finden mehr Menschen Zusammenhäge heraus die diese Seite besuchen und da liegt das grosse Plus von PI.

    Die Herren Zensoren und Macher der PI Seite sind leider deswegen auch nicht bessere Menschen. Ich möchte auf keinen Fall von diesen rabiaten Zensoren eines Tages mal regiert werden. Der Gulag wäre mir sicher. Von Freiheit und freiheitlichem Denken sind die meilenweit entfernt.

    Ich würde an deiner Stelle deinen Weg gehen und diese Leute links oder rechts oder sonstwo liegenlassen. Dass du dich mit einer Partei verbünden wolltest, hielt ich soweiso für eine Einbahnstrasse….du kannst mehr verändern mit deiner Musik und deinem Wesen, als in einer politischen Zwangsjacke irgendeiner Partei.

    Sehen wir doch mal den Dingen ins Auge: die grössten Spinner findet man in den Parteien. Was willst du denn da erreichen?

    • Danke Gert. Ja, ich werde der Musik jetzt auch wieder mehr Zeit widmen können. Die Politik hat mich nicht glücklich gemacht. Ich wollte dort nur an unsere Rechte (die des Volkes) und die Pflichten der „Volksvertreter“ erinnern. Einen Versuch war es wert. Aber wie heisst es so schön? „Aus Fehlern wird man schlauer“…

      • Um Politik machen zu können (in einer Partei oder Gruppierung) sollte man sowieso aus einem speziellen Holz geschnitzt worden sein um zu „überleben“. Ich wage zu bezweifeln (obwohl ich dich ja nicht nähers kenne) dass dies deinem Charakter entspricht.

        Dass du das auprobiert hast, finde ich bemerkenswert und keineswegs ein „Fehler“. Es ergaben sich möglicherweise einfach für dich bessere Wege, die mehr zu dir passen.

        Dass du jetzt schlauer geworden bist, ist ein angenehmes Seitenprodukt, was dir niemand wegnehmen kann. Dafür sollten wir der neuen Partei danken! Ob die anderen daraus schlauer wurden….das bezweifle ich a bisserl.

  4. PI war schon immer ein Hetzportal… In welchem Auftrag die wohl arbeiten? Die Kommentarspalte bzgl. der DeeEx-Nachricht sagt auch viel über das Publikum… Ich hoffe, derartige Dinge greifen Dich innerlich nicht zu stark an… ((ich musste auch schon durch Ähnliches durch))

    • Ich glaube, dass dort zum Teil auch ehrliche Menschen mit guten Absichten schreiben, die aber leider nicht stark genug sind, um sich gegen diese Hetzer durchzusetzen. Entweder lassen sie sich von der Hassstimmung anstecken oder sie wenden sich irgendwann ab. Damit überlassen sie nur leider den Intrigenspinnern das Feld, was – aus meiner Sicht – ziemlich gefährlich werden kann. Es grenzt an Volksverhetzung, was dort passiert und immer mehr Menschen fallen darauf rein.😦

      Ich versuche persönliche Dinge natürlich nicht an mich heran zu lassen, aber mich beschäftigen auch Ungerechtigkeiten, die nicht nur mich betreffen. Es ist schwer bzw. unmöglich, dass ich wegschaue oder weghöre. Ich habe doch selbst schon so viel Leid erlebt – da möchte ich es anderen gern ersparen und gehe dazwischen, um zu schlichten. (Ganz nach dem Motto: Wenn zwei sich streiten, kriegt´s der Dritte ab…)😉

      • Dass aber eben jene Hetzer dort weiterschreiben dürfen im Gegensatz zu Menschen wie dir, spricht nicht für PI – im Gegenteil.

      • Du bist zu gut für diese Welt…😉

        Hmmm, naja, jedenfalls, dass die Dich garnicht Stellung beziehen lassen, wo es doch in dem Beitrag um Dich geht, ist schon skandalös. Damit handeln sie nicht anders als die Mainstream-Medien mit all ihren Machtmissbrauch- und Manipulations-Methoden. Moralisch sind die damit für mich auf dem Abstellgleis!

        ((Nur mal nebenbei: Was mich sehr schockiert hat ist, was wohl Frank Rennicke samt Familie erlebt hat. Das ist Gesinnungs- und Staatsterrorismus, egal welche Ideolgie er vertritt! Wenn das die Realität in unserem Lande ist…
        Hier mal ein Link:
        http://die-schenker.de/2010/11/05/brd-gesinnungsterror-am-beispiel-von-frank-rennicke/
        ))

  5. ach Mialein,

    dein Versuch, dich zu „rehabilitieren“, reitet dich doch nur weiter in die Ecke. Wenn ich Holocaustleuger und Kriegsverbrecherverteidiger zitiere und mich darauf berufe, daß sie auch Juden sind (eine gängige Art übrigens aller Rechtextremisten), geht das eindeutig in eine bestimmte Richtung und ich setze voraus, daß man hinter diesen Zitaten steht.

    Deine Verschwörungstheorien sind doch allgemein bekannt. Da brauchst du jetzt nicht versuchen, dich reinzuwaschen, jeder, der ein wenig Geschichte kennt, kann über diese, deiner Ausführungen nur lachen und man weiss genau, aus welcher Ecke dies alles kommt, das hast du doch genau mit der Berufung auf Joseph Burg verraten.

    Angefangen von Robert Faurisson, der Lehrer und Mentor des Holocaustleugners Ernst Zündel, den der NPD Vorsitzende Jürgen Rieger verteidigte… Na noch klarer geht es eben nicht, Mädel, du verrennst dich und hast dich hiermit mehr als deutlich geoutet. Ich rate dir nur als alter Mann, dessen fast die gesamte Familie ausgelöscht wurde, reflektiere deine Überlegungen, beschäftige dich mit seriöser Geschichte, vom Versuch sich reinzuwaschen, wird es nicht besser, sondern schlimmer.

    1.) Gegen Zündel sind in Kanada mehrere Prozesse wegen seiner holocaustleugnenden Aktivitäten angestrengt worden. Im Prozess von 1988 in Toronto traten als Zeugen für ihn unter anderem J. G. Burg, David Irving und Fred A. Leuchter auf. Leuchter, der aus diesem Anlass nach Auschwitz und Majdanek reiste, um dort Untersuchungen in diversen Gaskammern durchzuführen, konnte im Prozess allerdings nicht die Position Zündels stärken und musste einräumen, die Berufsbezeichnung Ingenieur in Kanada zu Unrecht zu führen.

    2.) J. G. Burg (eigentlich Josef Ginsburg; auch Joseph bzw. Ginzburg geschrieben; * 1908 in Czernowitz; † 1990 in München) war das Pseudonym eines deutsch-jüdischen Journalisten, der als Entlastungszeuge von Kriegsverbrechern und Holocaustleugnern bekannt geworden ist. Seine Werke, von denen mehrere durch Gerichtsbeschlüsse beschlagnahmt wurden, zirkulieren in rechtsextremistischen Kreisen, die auch Online-Fassungen bereitstellen.

    Auch du wirst nicht aus Schwarz – Weiss machen können, die Dinge sind ausreichend belegt und IHR schadet dem deutschen Volk mehr als alles Andere, denn SO wird es keinen vernünftigen Patriotismus mehr geben, nicht, solange ihr dunkle Flecken bei den Juden sucht und denen einen vernünftigen Patriotismus absprechen wollt. Übrigens ist Israel NICHT wegen dem Holocaust entstanden.

    Israels Rechte und die internationale Geburtsurkunde wurden besiegelt durch:

    a.)die ununterbrochene Besiedelung des Landes durch Juden seit der Zeit Josuas.
    b.)durch den Ankauf großer Flächen durch die Jewish Agency.
    c.)durch die Balfour-Erklärung von 1917; durch das Völkerbundmandat, in dessen Präambel die Balfour-Erklärung aufgenommen wurde.
    d.)durch die Teilung Palästinas durch die UNO im Jahr 1947, die die Araber NICHT akzeptiert haben und lieber den Disput militärisch erledigen wollten..
    e.)durch die Aufnahme Israels in die Vereinten Nationen im Jahr 1949.
    f.)durch die Anerkennung Israels durch die meisten anderen Staaten.
    g.)und vor allem durch das funktionierende Gemeinwesen, das die Bevölkerung Israels in Jahrhunderten eines blühenden, dynamischen nationalen Lebens schuf.

    Alles andere sind Lügen.

    • Also ob deine Meinung jetzt so richtig ist, bleibt mal so dahingestellt, aber deine komischen Anreden wie „Mialein“ und „Mädel“, kannst du dir echt sparen.

      So machst du deine Aussage nicht besser, sondern nur viel schlimmer, die Leute können dir dann zurecht auch Hetze unterstellen, genau wie die Tatsache, dass man mit dir nicht sachlich diskutieren kann.

      Übrigens heißt es nicht „wegen dem Holocaust“, sondern „wegen DES Holocausts“, lern Deutsch!

      • @ windowsvistahasser

        Danke.🙂 Übrigens: „Holocaust“ ist eine Transliteration des griechischen Substantivs „holokautoma“ und des dazugehörigen Adjektivs „holókauston“, die sich aus ὅλος „holos“ („ganz, vollständig“) und καῦσις „kausis“ („Brand, Verbrennung“) zusammensetzen. Man verwendete das bereits ca. 426-355 v. Chr. für Tieropfer, bei denen alle Körperteile und Innereien eines geschlachteten und zerteilten Opfertieres auf einem Altar verbrannt wurden.

        1189 übertrug ein englischer Chronist das Wort anlässlich der Thronbesteigung von König Richard I. an einem Karfreitag auf ein damaliges Pogrom an Juden, die lebendig auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden:

        „Am Krönungstag, etwa zu der Stunde, da der Sohn geopfert wurde, begann man in London, die Juden ihrem Vater, dem Teufel, zu opfern. Dabei konnte […] man das Brandopfer [lat. holocaustum] erst am anderen Tag zu Ende bringen.“

        Die Webseite Haligal fasst zusammen: „In der deutschen Sprache gibt es keinen Ausdruck für die ideologische Verfolgung der Juden, die Gräueltaten und Qualen, die an ihnen verübt wurden[…]“

        Das hat Zahal bestimmt auch noch nicht gewusst…

        • Nee, das weiß der bestimmt nicht.😉

          Was solche Worte wie Faschismus, Nazi, Holocaust, Balfour-Erklärung ist, davon hat der doch keine Ahnung.
          Aber immer alles schön nachplappern, wird ja so stimmen, wie seine „Kameraden“ es auch denken.

          Naja, so sind die Menschen leider fast alle.

          Und weil sie so sind, kommen sie auch zu keinem vernünftigen Ergebnis, man sieht es ja in der Politik. So kann man nicht für politische Dinge sich stark machen und andere ablehnen, wenn man seine eigene dabei nur von seinem persönlichen Meinungen abhängig macht und nichts unbequemes anderes erlernen will, was nicht in diese „Meinung“ hineinpasst…

          • *Was solche Worte wie Faschismus, Nazi, Holocaust, Balfour-Erklärung sind, …

        • Sinngemäß las ich übrigens kürzlich in einem Buch, dass Juden – oder eher Zionisten – den „Holocaust“ als sinnstiftend brauchen, weil die Welt immer unreligiöser wird, immer weniger Menschen an Gott glauben.

          • ja klar, nur so geht es, natürlich brauchten die Zionisten mindestens Millionen von Toten, sonst hätte das Ganze eh keinen Sinn gehabt.

            Könnten sie sich einen Gefallen tun und auch mal Geschichte studieren?

    • @ Zahal

      Niemand will hier aus Schwarz Weiß machen. Außer Dir vielleicht. Was ich mit gewissen Artikeln bewirken möchte ist nicht „rechtsextrem“ oder judenfeindlich! Ich packe dieses heiße Eisen an, weil ich will, dass der unnötige pauschale Hass auf Juden und Moslems aufhört! Das verstehst Du nicht, weil Du es nicht verstehen willst. Du hast Dich auf mich eingeschossen, weil ich allein, jung und „nicht so gebildet“ bin, wie Du. Ich respektiere jeden Andersdenkenden; Du hingegen musst jeden Andersdenkenden „bekämpfen“, der Deine Hetze nicht nachplappert. Traurig, mein lieber Zahal… Ich soll also behaupten, irre zu sein und endlich einsehen, dass Israel ein Existenzrecht hat, nur damit Du und Deinesgleichen aufhört, mich zu verleumden, ja?

      – Meine Herren! Ich habe NIEMALS das Gegenteil behauptet –

      Ich habe mich aber zu Israel UND Palästina, sowie zu allen anderen Völkern bekannt, die endlich von der Unterdrückung einer gewissen „Elite“ und Fehlregierung befreit werden müssen. Allen voran Deutschland, damit wir wieder das Rückgrat haben, um uns gegen billige Propaganda und Hetzparolen zu wehren und somit unserem eigenen und darüber hinaus auch unseren befreundeten Völkern helfen zu können. Hass, Neid und dumme Mitläufer, die gewisse politische Stellungen und Einflüsse ausnutzen, um ihren persönlichen Frust an „Fremden“ auszulassen, gibt es überall auf der ganzen Welt! Ich gehöre aber NICHT dazu!

      Dass ich nichts gegen Juden habe – sehr wohl aber etwas gegen solche, die ihre eigenen Glaubensgenossen für ein Staatsziel opfern, ist meinen regelmäßigen Lesern bekannt. Dass ich Hetzer und Menschen zur Ordnung rufe, die andere Menschen pauschal beleidigen, bedrohen und verleumnden, ist ebenfalls nicht neu. Ich war schon immer so! Ich kämpfe nicht gegen Menschen oder Religionen; ich kämpfe gegen Dummheit, Geld- /Machtgier und sinnlose Gewalt! Mich nun dafür als „Gott weiß was“ zu bezeichnen, spricht eigentlich nur noch für den Verfall der Menschlichkeit.

      Hobby-/ und Berufs-Denunzianten verstecken sich hinter ihrem Rechner und haben keine Ahnung, was sie mit ihrem pauschalen Hass anrichten! Weißt Du eigentlich, was mit Menschen passiert, denen man Schlechtes nachsagt, obwohl sie nichts Schlechtes getan haben? Scheinbar nicht. Du tust Deiner verstorbenen Familie keinen Gefallen, indem Du heute anderen Menschen das Unrecht antust, das man anderen angetan hat. Ich werde mich auch weiterhin gegen Deine Lügen, die Du über mich verbreitest, wehren. Lass es sein und verschließ die Augen nicht immer vor unangenehmen Tatsachen.

      Vielleicht hättest Du gestern DAS ERSTE (In Erwartung des Messias) schauen sollen. Da wurde meine „Verschwörungstheorie“, also die gerechtfertigte Kritik an der Regierung Israels bestätigt. Was ich bis gestern nur ahnte, aber noch nicht wusste, >> Es gibt zwei Arten von Zionismus! Der eine, erklärt nach Herzl (Zionismus der Freiheit) und der andere, erklärt nach Scharon (Zionismus der Siedler). Gadi Taub, ein jüdischer Historiker, Akiva Eldar, ein jüdischer Journalist und Eliezer Waldmann, ein Rabbi(?) haben das wunderbar erklärt! Ich habe es geahnt, bestätigt bekommen und werde es in – auch für Dich – verständliche Worte packen:

      Der ganze Hass, der auf beiden Seiten geschürt wird – von Antisemiten gegen Juden – und von einem Teil der Zionisten gegen den Islam – ist aus einem riesigen Missverständnis gewachsen! Einen Menschen zu hassen und dessen Ruf zu schänden, nur weil er dieses Missverständnis aufklären will, spricht für die Ketten, die Du Deinem Geist selbst angelegt hast. Ich bitte Dich nochmal: Lass es sein und befreie Dich von dem paranoiden Gedanken, dass jeder, der nicht Deine Meinung teilt, ein Lügner und Judenhasser sein soll.

      Danke.

    • @ Zahal
      Die Wahrheit wird nie herauskommen, wenn Menschen wie Sie dafür sorgen, dass als „Holocaustleugner“ verunglimpfte Menschen, denen Sie absprechen, die Wahrheit herausfinden zu wollen, wie Schwerverbrecher behandelt werden. Egal ob Germar Rudolf oder andere – nur beim „Holocaust“ ist es möglich, dass aufgrund dieser „offenkundigen Tatsache“ keine Beweise vor Gericht zugelassen werden und eine offene Diskussion nicht möglich ist. Und gerade weil dies so ist, müssen sich die Hüter der Heiligen Kuh gefallen lassen, nicht mit offenen Karten zu spielen.
      Sie sind nicht der einzige angeblich alte Mann, dem Leid widerfahren ist. Aber offenbar messen Sie gern mit zweierlei Maß und zücken ebenso die altbewährte Nazi- und Rechtsextremismus-Keule wie die Antifa, deren Handlungsweisen viel eher an jene erinnert, die Sie verabscheuen.

  6. Übrigens Mia, du bist doch so für Menschenrechte oder?

    Martin Luther King:
    Brief an einen antizionistischen Freund

    „… Du erklärst, mein Freund, dass Du kein Judenhasser, sondern bloß „Antizionist“ bist. Und ich sage, lasse die Wahrheit von hohen Berggipfeln erklingen, lasse sie in allen Tälern der grünen Erde Gottes wiederhallen: Wenn Menschen Zionismus kritisieren, meinen sie Juden – dies ist Gottes eigene Wahrheit.

    Antisemitismus, der Hass auf das jüdische Volk, war und bleibt ein dunkler Fleck auf der Seele der Menschheit. In dieser Hinsicht sind wir einer Meinung. Und Du sollst wissen: Antizionismus ist dem Wesen nach antisemitisch und wird es immer sein.

    Warum? Du weißt, dass Zionismus nichts Geringeres, als der Traum und das Ideal des in sein eigenes Land zurückkehrenden jüdischen Volkes ist. Das jüdische Volk, lehrt uns die Heilige Schrift, lebte einst glücklich in einem blühenden Staat im Heiligen Land. Von dort ist es von Römischen Tyrannen vertrieben worden, von den gleichen Römern, die Unseren Herrn grausam ermordet haben. Vertrieben aus seiner Heimat, sein Land in Schutt und Asche gelegt, gezwungen, durch die ganze Welt zu wandern, litt das jüdische Volk unter der Knute jeden Tyrannen, der gerade über es herrschte.

    Das Volk der Schwarzen, mein Freund, weiß, was es bedeutet, die Qualen der Tyrannei von Herrschern, die wir nicht gewählt haben, zu ertragen. Unsere Brüder in Afrika haben um die Anerkennung und Verwirklichung unseren natürlichen Rechts, in Frieden unter unserer eigenen Souveränität in unserem eigenen Lande zu leben, gefleht, um sie gebeten, sie gefordert – nach ihr VERLANGT.

    Wie einfach sollte es doch jedem, der dieses unveräußerliche Recht aller Menschen schätzt, fallen, das Recht des jüdischen Volkes, in seinem alten Land Israel zu leben, zu verstehen und zu unterstützen. Alle wohlwollenden Menschen jubeln über die Verwirklichung des Versprechen Gottes, Sein Volk in Freude zurückkehren zu lassen, um sein geplündertes Land wiederaufzubauen. Dies ist Zionismus, nicht mehr und nicht weniger.

    Und was ist Antizionismus? Die Verweigerung dem jüdischen Volke eines Grundrechts, das wir mit Recht für die Völker Afrikas verlangen und allen anderen Völkern der Welt zugestehen. Die Diskriminierung von Juden, mein Freund, weil sie Juden sind. Kurz gesagt, es ist Antisemitismus.

    Der Antisemit freut sich über jede Gelegenheit, seiner Bosheit freien Lauf zu lassen. In der westlichen Welt ist es mit der Zeit aus der Mode gekommen, sich zum Hass auf Juden offen zu bekennen. Der Antisemit muss deshalb ständig nach neuen Formen und Zuhörerschaften für sein Gift suchen. Wie sehr er diese neuen Maskerade genießt! Er hasst keine Juden, er ist bloß „Antizionist“!

    Mein Freund, ich beschuldige Dich nicht des absichtlichen Antisemitismus. Ich weiß, dass Du, genau so wie ich, eine aufrichtige Liebe für Wahrheit und Gerechtigkeit und eine Abscheu gegen Rassismus, Vorurteile und Diskriminierung empfindest. Aber ich weiß, dass Du – wie manche andere – in Deinem Glauben, zugleich „Antizionist“ sein und den Grundsätzen, die Du und ich teilen, treu bleiben zu können, fehlgeleitet bist. Lass meine Worte in den Tiefen Deiner Seele wiederhallen: Wenn die Menschen Zionismus kritisieren, meinen sie Juden – Du sollst hier keinen Fehler machen.“

    (Quelle: http://www.projectonesoul.com/durban_king.htm , Nach: M.L. King Jr., „Letter to an Anti-Zionist Friend“, Saturday Review XLVII (Aug. 1967), p. 76. Nachgedruckt in: M.L. King Jr., This I Believe: Selections from the Writings of Dr. Martin Luther King Jr. (New York, 1971), pp. 234-235.)

    • „Wenn Menschen Zionismus kritisieren, meinen sie Juden – dies ist Gottes eigene Wahrheit.“

      Warum gibt es dann diese Website?:
      http://jewsagainstzionism.com/

      Unter „Our Mission“ ist unter Punkt 2 u. a. von eineme Pseudo-Judentum zu lesen:
      „Zionism has not only denied our fundamental belief in Heavenly Redemption it has also created a pseudo-Judaism which views the essence of our identity to be a secular nationalism. Accordingly, Zionism and the Israeli state have consistently endeavored, via persuasion and coercion, to replace a Divine and Torah centered understanding of our people hood with an armed materialism.“

      Wollen Sie nun behaupten, diese Juden seien alle antisemitisch?

    • @ Zahal

      Ja. Ich kämpfe mehr und ehrlicher als jeder meiner „Feinde“ für die Menschenrechte; darum möchte ich Dir ein kurzes, aber hoffentlich einleuchtendes Zitat Martin Luther Kings mit auf den Weg geben:

      „Ungerechtigkeit an irgendeinem Ort bedroht die Gerechtigkeit
      an jedem anderen.“

    • @Zahal:
      Sie sollten die Geschichte des Judentums etwas genauer studieren und das tun Sie am besten über einen Rabbiner oder orthodoxen Juden. Zudem sollten Sie sich mit dem Okkultismus beschäftigen, dann wissen Sie auch mehr….

      • @morning star,

        ich tue seit fast sechzig Jahren Nichts anderes und genau deshalb schreibe ich heute so, wie ich schreibe. Habe Judaistik und Islamwissenschaft studiert, was haben Sie?

  7. Mia Herm du bist ein NAZI ! Scher dich zur NPD, und verpiss dich aus der FREIHEIT. Wir wollen nazifrei sein. Die PI Kommentatoren haben recht. Du bist eine Israelhasserin. Die ANTIFA und duldet keine Israelhasserin und die Grüne Jugend schon gar nicht. PI selbst schrieb dass du hausverbot hast. Du bist eine nazigöre ! Michael Stürzenberger hat mit seiner meinung recht recht, dass du Rechtsradikal und antisemitisch bist. Hat er zumindest gesagt und er kennt dich ganz gut.

    • Meiner Meinung nach ist Mia weder eine Israelhasserin noch eine Antisemitin, sie vertritt das Existenzrecht aller Menschen und möchte das Politik erstmal Probleme innerhalb der Heimat löst als sich gleich außerpolitisch Gedanken zu machen. Ganz ehrlich was bringt es dir hier solchen Hass und Unmut zu verbreiten, wenn du wie unten behauptest Zitat: „Mir ist es scheiss egal wieviele parteien es in deutschland gibt solange wir alle fridich miteinander umgehen“. Ich kann dazu nur sagen… auch für dich kommt mal die Zeit dich zu besinnen!..
      Man kann doch respektvoll miteinander umgehen, das solltest du dir zu Herzen nehmen.

      Gruß Eye_of_Truth

      • @ Eye_of_Truth

        Du machst Deinem Namen wieder alle Ehre. Lieben Dank für Deinen klaren Blick auf die Dinge, die sind, wie sie sind und nicht sind, wie manche sie gern hätten.🙂

        • Danke Mia, aber es ist nur ein Bruchtteil von dem was du an Ehre und Aufrichtigkeit in meinen Augen hast, es ist eine Leichtigkeit hier ein paar Zeilen zu schreiben.
          ——————————————-
          Mia, was für Leute sind das eigentlich die hier nur Hass und Unmut säen? Welches Motiv haben die SO zu argumentieren? Mir scheint es alls wollen gewisse hier einfach nur blind und gewissenlos Anweisungen befolgen.
          Leute, kapiert es doch wir scheißen nun mal alle das selbe, egal ob Moslem, Christ oder Jude etc.. Es kann doch nicht sein so miteinander umzugehn!!

          • „Mia, was für Leute sind das eigentlich die hier nur Hass und Unmut säen? Welches Motiv haben die SO zu argumentieren? Mir scheint es alls wollen gewisse hier einfach nur blind und gewissenlos Anweisungen befolgen.“

            Auch damit wirst Du in vielen Fällen Recht haben. Aber ich tröste mich mit den Worten meiner Mama: „Versklavte Seelen können bloß einen Tyrannen hassen. Nur wer die Tyrannei bekämpft, ist mutig und frei….“😉

    • @ Gruenejugend

      Dann frage ich mich, warum Michael Stürzenberger und seine Kollegen so begeistert von mir sind; warum sie meine Lieder hören, wenn sie durch Deutschland reisen und warum er eine Reportage mit mir machen möchte. Ich habe es schriftlich bekommen, nachdem ich ihn vor kurzem persönlich kennenlernen durfte. Also bitte – halt die Luft an und spare Dir Deine ungerechtfertigten Verleumdungen. Du brauchst weder meinen noch seinen Namen in den Dreck ziehen, um hier glaubwürdiger zu wirken. Du hast nur wieder eins bewiesen: Die Antifa und die Grünen sind etwas, das die Welt nicht braucht.

      • @Mia Herm

        Du solltest aufpassen, als in der Öffentlichkeit verschrieene Rechtsradikale (siehe Rechtspopulismus stoppen) dich zum Holo kaust zu äussern. Halte lieber die Klappe bei solchen dingen. merkst du eigentlich nicht warum du keinen plattenvertrag bekommst? Selbst Stefan König wollte dir keinen Plattenvertrag geben. Und ob Michael Stürzenberger deine lieder gut findet sei dahin gestellt.

        • Nochmal:

          Aaron König hat mir einen Plattenvertrag angeboten und es war nicht das erste Angebot, das ich ausgeschlagen habe. Das beste Angebot lag bei 50-50 und ich habe trotzdem „Nein danke.“ gesagt… Ich bekomme also keinen Plattenvertrag, weil ich keinen will. Hast Du es jetzt verstanden?

          Und dass Michael Stürzenberger meine Lieder gut findet, brauchst Du nicht „so dahin stellen“. Ich habe Dir eben mitgeteilt, dass ich es schriftlich habe.

          Dein „Rechtspopulismus stoppen“ kannst Du Dir an den Hut stecken. Ich habe damals eine Stellungnahme zu dem feigen Angriff der Hetz-gegen-Nazis-Fraktion abgegeben; das Thema ist damit beendet. Niemand, der klar denken kann, nimmt Kampagnen gegen aufrichtige Menschen ernst. Vernünftige Leute informieren sich über die Angeklagten und machen sich ein eigenes Bild.

          • HALTS maul. Sag nichts gegen NETZ GEGEN NAZIS. Damit das klar ist ! das ist mein ernst.

            Ich werde bei netz gegen nazis anrufen, und sagen dass du netz gegen nazis scheisse findest! die werden dich noch umerziehen.

          • Ja, ruf da mal an und sag denen, dass sie überflüssig sind. Damit würdest Du allen Menschen in unserer Heimat einen riesigen Gefallen tun. 8)

            Wenn es die nicht interessiert, solltest Du aber trotzdem nicht verzweifeln. Es gibt ja noch Domian… Bei dem darfst Du Dich auch ausweinen.

          • Wer ist Aaron König? Du lenkst vom thema ab. Ich sagte stefan König wollte dir keinen Plattenvertrag geben.

          • Stefan König nennt sich Aaron König. Das solltest Du respektieren. Auch wenn ich ihn nicht leiden kann, hat er das Recht, sich zu nennen, wie er will.

        • Was schert es eine Eiche, wenn sich eine Sau an ihr reibt?
          Mia will überhaupt keinen Plattenvertrag, weil sie sich nämlich dann nicht zu Dingen äußern dürfte, über die sie sich aber äußern möchte. Geht das in deinen roten Haselnussschädel rein?
          Überhaupt gibt es bestimmt ganz viele Leute, die Typen wie dich scheiße finden, weil sie Hass säen und sich kurioserweise genauso verhalten wie jene, die sie als „Nazis“ zu verorten wissen möchten.
          Nur wegen Bücklingen wie dir ist eine Diktatur überhaupt erst möglich.

        • Das Berliner Bündnis „Rechtspopulismus“ stoppen!“ ist ein breiter Zusammenschluss aus antifaschistischen und antirassistischen Initiativen, translesbischwulen Gruppen, Migrant_innenselbstorganisationen, zivilgesellschaftlich und politisches Gruppen, Parteien, Gewerkschaften und Einzelpersonen. Das Bündnis ist bekannt geworden durch die Proteste gegen den Bundesparteitag von „Pro Deutschland“, gegen deren Büroeröffnung in Marzahn-Hellersdorf und die Proteste gegen den Besuch von Geert Wilders auf Einladung von „Pax Europa“ und dem rassistischen Webblog „politically incorrect“ . Außerdem fanden eine Kundgebung gegen das rassistische Pamphlet von Thilo Sarrazin vor dem Haus der Bundespressekonferenz und eine
          Demonstration gegen eine „Sarrazin-Soli-Party“ von“Pro Deutschland“statt.

          Alles klar?😉

    • Und du glaubst, die FREIHEIT möchte solche grünen Öko-Faschisten und linksextremen Antifanten wie dich haben?

      Ich habe gerade recherchiert, dass Michael Stürzenberger damals CSU-Pressesprecher war und nun für PI Interviews gibt.
      Dass er Mia für rechtsradikal und antisemitisch hält, würde ich gern selbst lesen. Und selbst wenn er dieser Ansicht ist, würde ich auch gern wissen, warum.

  8. Auf der seite rechtspopulismus stoppen kannst du einen ganz ausführlichen bericht über deine person lesen. Es wird zeit dass du über dein leben nachdenkst. Mir ist es scheiss egal wieviele parteien es in deutschland gibt solange wir alle fridich miteinander umgehen. aber die FREIHEIT ist ein nazihaufen, wenn du politisch aktiv werden willst dann ändere 1 deine haltung zu israel 2. überlege dir ob es nicht besser wäre vielleicht den Grünen beizutreten, da wir hier ein naziaussteigerprogramm haben. wir können dich mit deiner antiisrael meinung noch überzeugen, dass du falsch liegst.

    • @ Gruenejugend

      Pass auf was du schreibst, du Analphabet. „Netz gegen Rehts“ werden wir demontieren. „Netz gegen Links“ ist bereits existent.

      So primitive Anti-Deutsche wie dich kochen wir mit und ohne Salz.
      Verkneife mir hier weitere Äußerungen.
      Jedenfalls bis du hier reichlich unerwünscht.
      An Mias Stelle würde ich deine hetzerischen „Kommnentare“ sofort löschen.
      Bist auf jeden Fall vorgemerkt! „Auf der Liste:

      „Netz gegen Links und Anti-Fa“

      • Danke, mein Guter. Meinst Du wirklich, dass ich das alles löschen soll? Es wäre doch ein Eingriff in die Menschenrechte, wenn ich meinen Lesern vorenthalte, wie die Grünen und die Antifa wirklich ticken…😉

  9. Whow! Als Demokrat muss man viel aushalten, was und vor allem wie so mancher hier schreibt ist echt unterstes Niveau.
    „Gruenejugend“letzlich also anonym,“Verpiss dich“ „Rechtsradikal“, HALLO?
    Lesen und verstehen wäre bei vielen angesagt! Der Staat Israel und seine Politik sind das Problem, nicht „der Jude“, der ist genauso ein Spielball der Machthungrigen wie wir auch. Und einem Erwachsenen Menschen der seine Meinung kund tut und auch noch dazu steht und sich nicht im Winde dreht ein Naziaussteigerprogramm anzubieten, das ist schon sehr keck.Ich stehe hinter Mia und muss z. B. feststellen, dass Menschen die pro Israel sind, eine sehr vom Hass geprägte Einstellung gegenüber Mohammedanern haben. Man kann nicht für einen Teil der Menschheit alle Rechte einfordern und der andere kann sich zum Teufel scheren. Einfach nur ein respektvoller Umgang aller und die Tatsache akzeptieren, dass auch wir Deutschen ein Recht auf Heimat haben. Ist das wirklich so schwer?

  10. ZAHAL, der Allwissende wusste zu berichten:

    „….denn SO wird es keinen vernünftigen Patriotismus mehr geben, nicht, solange ihr dunkle Flecken bei den Juden sucht und denen einen vernünftigen Patriotismus absprechen wollt….“

    Kleine Zwischenfrage….es gibt also gar keine „dunklen Flecken“ bei den Juden oder wenn doch dann darf man dazu nix sagen? Die sind wohl alle koscher oder was?

    Mann-Oh-Mann! Als wenn es nur die Guten und Bösen gäbe! Welch simples Weltbild sich die Leute doch machen. Einfach beneidenswert!

    Es gibt also demnach keinen vernünftigen Patriotismus ohne vorher, während oder nachher den Juden einen Persilschein auszufüllen. Na das nenne ich mal hirnverbrannte Kacke.

    Dabei halte ich mich selbst für einen aufrichtigen Freund Israels, deswegen bin ich noch lange nicht ein mentaler Sklave.

    Es geht ausserdem über Deutschland zu aller erst. Deutschland über alles und dann kommt der Rest. Genauso wie meine Familie und meine Frau über alles kommt und dann der der Rest den ich zwar mehr oder weniger schätze aber eben zweitrangig ist, ich finde das stinknormal und nachvollziehbar.

    Ich hab noch keinen Chip im Hirn, vielleicht halte ich es deswegen normal auch mal Israel zu kritisieren falls ich das so sehe oder „dunkle Flecken“ sichtbar sind ohne dass mich irgendeiner schief angucken muss.

    Israel bzw. Juden ist/sind genauso antastbar wie jeder andere Staat oder Ethnie /Religionsgemeinschaft dieser Erde. Wo kämen wir denn hin wenn das so nicht wäre?

    Wahrscheinlich in ein KZ oder Stulag, Gulag oder wie die Dinger auch alle heissen mögen.

    Nichtkritikfähige Staaten oder Religionen sind des Teufels und machen den (Bürger)Krieg wahrscheinlich! Es gibt da m.E. keine Ausnahmen die man logisch begründen könnte.

  11. Letzte Warnung:

    Ich meine es nur gut mit dir. du solltest aufhören dich mit Nazis abzugeben. Du bist arbeitslos und hast keine freunde. du lebst von hartz4. Kein wunder wenn man ein nazi ist. auf pi news haben übrigens WissenistMacht und byzanz unlengst geschrieben, dass du Katharina Herm heisst und nicht Mia Herm. Du lügst alle an. Ausserdem: dein künstlername Dee Ex ist scheisse. hahaha !

      • Nuhr mal so. Mia Herm kann nicht dein echter name sein, dein echter name ist Katharina Herm. Mia Herm is also ein gefackter Name! Wenn, dann ist Mia die abkürzung deines echten Vornamens Katharina. Und aus mina am ende kommt mia heraus. so belügst du alle deine Fans ! Lass das stehen wenn du dich traust! Deine fans sollen nicht länger verarscht werden von dir. Deine Fans wollen deine musik eh nicht hören. du klickst jeden tag selbst auf deine videos auf youtube. Ich höre liber Rihanna als dir zu. BASTA !

        • Du bist echt niedlich. Kann es sein, dass Du Lachetta heißt??😀

          Natürlich lasse ich Deinen Schwachsinn stehen. Soll ruhig jeder sehen, was aus unserer Jugend wird, wenn sich nicht endlich was in der Bildungspolitik ändert.

          • wie ich heisse geht dich einen fechten an.
            du bist foll behindert! du hast nicht auf meinen beitrag geantwortet. Du ignoriest es einfach. Du klickst deine videos selbst an ich weiss auch wie. Du bist arbeitslos und hast zeit. hahaha!

          • Mia, hast du gerade Langeweile?😉
            Also, irgendwann wäre es auch für mich nervig, so einem Clown wie „Gruenejugend“ zu antworten.

        • So es reicht! Hör mal zu du Spast! Glaubst du ernsthaft das juckt irgendjemanden wie Mia wirklich heißt es geht nicht um ihren Namen oder wie Sie aussieht, es geht um ihren inneren Kern ihre Einstellung, Sie ist tolerant, fair, respektvoll,ehrlich und das sind die Gründe warum Sie ihre Fans bewundern und Sie ihre Fans NIE verlieren wird, Sie spaltet nicht.
          Gruß Eye_of_Truth

          • Sag lieber nicht „Spast“ zu ihm. Ihn so zu nennen, ist eine Beleidigung für die echten „Spasten“, die nichts für ihre Behinderung können.😉

          • Um den öffentlichen Frieden zu wahren, erteile ich ihm/ihr (- Gruenejugend -) hiermit offiziell Hausverbot und entschuldige mich bei allen, die sich durch sein/ihr Benehmen belästigt gefühlt haben.

    • @Gruenerspinner

      zu blöd zwei Worte richitg zu schreiben. Typisch grüner „ich bin grün…hinter den Ohren“-Typ.

      Du bist ein Lümmel, ein dummes Kind. Es lohnt sich nicht, auch nur ein Wort mehr über so einen Dummkopf zu verlieren.
      Übrigens: besser Nazi als grüner Chaot.

    • Ich bin seit 2006 in der Grünen Jugend in Magdeburg und arbeite seit 2007 für die Antifa im Großraum Magdeburg.

      Wir versuchen euch vor den nazis zu bewahren.

      Alerta Alerta Antifaschista !

      • Großraum Magdeburg,warum schreibste nicht gleich Burg.Und wenn du andere unbedingt bewahren willst, bewahre sie doch vor Beleidigungen und Drohungen. Hey warum fängst Du nicht gleich damit an und gehst mit guten Beispiel voraus.
        P.S. Welcher deiner Aufrufe wurde jetzt eigentlich gelöscht….keiner richtig.

      • „Wir versuchen euch vor den nazis zu bewahren.

        Alerta Alerta Antifaschista !“
        😀

        Armes Jüngelchen. Du weißt gar nicht, wie euch die linken Politiker verarschen und für ihre Zwecke manipulieren.

  12. Nein, ich habe nichts mit der Grünen Jugend zu tun!
    Thomas Lachetta wird bedroht und Beleidigt – ist es das was ihr wollt?
    Er ist nur 100% pro live & will nichts mit Nazis und Rechtsradikalen zu tun haben!

    • Nein. Von meinen „Fans“ will das keiner, auch wenn Du es in Deinem Blog behauptest. Ich habe Dich über die Tatsachen aufgeklärt und trotzdem verbreitest Du weiterhin Lügen. Du musst Dich nicht wundern, dass nicht jeder so locker damit umgehen kann wie ich. Dir erteile ich jetzt auch Hausverbot, weil Du auf meine Bitte der Klarstellung nicht eingegangen bist. Ich habe genug von Hetzern und Propagandisten. Deine Heuchelei und Wichtigtuerei wird Dir irgendwann den letzten Funken Ehrgefühl nehmen. Lass Menschen wie mich einfach in Ruhe. Ich habe weder Dir noch jemand anderem etwas getan.

    • Du weißt aber schon, dass es NASO und nicht NAZI heißen müsste, oder? Mein Gott… Ich finde es herrlich, wie „seriös“ Ihr Euch immer wieder präsentiert.😉

      • @ De3X

        Servus Mia.

        Kannst den „Gruenenspinner“ abhaken. Handelt sich um einen Bübchen. Typisch pubertierender Halbstarker.
        Wirklich, Mia, es ist Zeitverschwendung. Ein aufgehetzter Bub, wie bei den Grünen üblich.

        Verschaff ihm hier keine Plattform. Entlarvte sollten genauso bekämpft werden, wie sie es verdienen:
        Klick—und weg………

        Deren Blogseite wird schon seit einiger Zeit überwacht. Es ist ein solcher Schwachsinn, dass wir nicht wissen ob wir den „Komödienstadl“ tatsächlich sperren lassen sollen oder lieber als Nachweis für „geistige Tiefflieger“ zur Witzseite weiterverlinken…………….

        • Er ist abgehakt. Lieben Dank für die Info. Sowas dachte ich mir schon… Ich finde es schlimm, was aus unserer Jugend geworden ist. Dabei hätten die jungen Leute so viel Potenzial, wirklich Gutes zu schaffen. Naja. Ich gebe nicht auf. Vielleicht finden die verirrten Schafe irgendwann zurück zur Herde.

    • @ Gruenerspinner

      wir bekämpfen Anti-Fa und lesen nicht deren geistigen Müll.
      Die Webseite/Blog ist notiert.

      Danke für den Hinweis. Den Rest erledigt unser Verband.

      Kampf der Anti-Fa, Grünen und Linken. Achte auf die Zeichen…….

    • #Gruenejugend

      Ich bin ja eigentlich gegen Abtreibung! Aber in deinem Fall muss ich sagen, deinen Eltern wäre wohl viel Leid erspart geblieben! Falls du sie überhaupt kennst, das würde zumindest einiges erklären!

      Aber mal im Ernst! Deine ganze „Argumentations-Kette“ ist reinster Faschismus!

      Aber ich kann verstehen das ihr alle langsam Angst bekommt und immer verwirrter werdet! Die geschaffenen Realitäten offenbaren die zunehmenden Katastrophen. Auch wenn das demokratische Bürgertum (von links bis rechts) noch in sich zerstritten ist und um einen gemeinsamen Weg ringt, so sind die Feinde doch klar erkannt:

      – Hakenkreuz
      – Sowjetstern
      – Halbmond
      – Antifa weil Faschisten
      – EU-Sozialisten

      Bei anderen Sachen wie z.B. Genderismus, Liberalismus ringt man noch, doch auch dort wird man um Positionierung nicht herumkommen und ggf. auch unterschiedliche Ansichten vorerst tolerieren müssen.

      Der Kampf gegen die Inneren und Äußeren Feinde eines demokratischen Deutschlands fängt halt erst kurz vor der erkennbaren Zerstörung an!

    • Junge, jetzt denk doch einmal in deinen leben, jenseits deiner Schubladen nach. Ich sagst dir von Linker zu Linker, Mia und die NHA sind keine Nazis und wollen den Leuten nur helfen. Auch wenn ich mir von Mia wünschen würde das sie eine klarere Posision zu manchen Themen einnimmt. Wir arbeiten hier an der aufdeckung und der Verbrechen der Meinungsmacherrei. Auch wenn du es vil nicht weis, hilfst du den Volksverrätern wenn du dich für eine vermeidlich „gute Sache“ auf seiten der Antifantie spinner stellst. Wenn du für Soziale Gerechtigkeit und Toleranz stehst, dann wäre Patriot! – Wir sind von den Grünen und Co. betrogen wurden!!

      • @Clueso03

        Dass verstehen die Leute erst wenn man nichts mehr an dem ändern kann was auf uns zukommt…. diese Verbissenheit …. in allem was negatives zu suchen bekommt man nicht mal eben aus den Köpfen des über Jahre Medienmanipulierten Volkes welches sich über Jahre hat verarschen und benutzen lassen hat!😦

        RECHTS & LINKS ist besser & einfacher anstatt
        nach vorne(geradeaus) zu gucken und die wahren
        Probleme zu bekämpfen! Wie in fast JEDEM Land auf dieser Welt sollte uns erlaubt sein selbstbewusst, eigenständig & patriotisch zu denken!

        Müssen WIR uns alles gefallen lassen oder was???

        • Das stimmt schon, dass jahrzehntelange Gehirnwäsche nicht so einfach von heute auf morgen verschwindet, aber jeder, der hier schreibt und an wahrhaftiger Aufklärung interessiert ist, sollte in der realen Welt mit gutem Beispiel voran gehen und da widersprechen, wo es angebracht ist. Das wird Überwindung kosten, aber es wird Mitstreiter geben, wenn man seine Argumente glaubwürdig rüberbringt.

          Ich habe vor einiger Zeit mal in einer kleinen Gesprächsrunde widersprochen, als der sehr junge Dozent meinte, wir hätten hierzulande Meinungsfreiheit. Und schon war ich im Mittelpunkt, als ich diesbezüglich das emotional aufgeladene Tabu-Thema Nr. 1 sprach, bekam Herzrasen und schwitzende Hände. Aber ich habe das gesagt, was ich dachte, und es hat mich auch niemand angegiftet.

          • @Wahrsager

            Eben! Es gibt genug Argumente!
            Die Menschen müssen nur noch wach werden
            & zuhören – dann handeln!😉

            Wo ein Wille ist – da ist auch ein Weg!

            Naja, warum sollte man sich alles gefallen
            lassen? Wenn man weiß es ist falsch dann
            muss man aufklären dass es so ist!

            Fast alles was nicht in den Medien auftaucht wird in die Schublade der
            Verschwörungstheorien abgeschoben??

            Ich sage was ich denke – dass war schon immer so & wird nie anders sein!

            Die sollen sich ihre Meinungsdiktatur
            dahin schieben wo es dunkel ist!😉

  13. Zensur auf PI kenne ich auch:

    http://kairostheos.blogspot.com/2010/06/die-groe-pi-luge.html

    Aber was jetzt abgeht ist einfach nur noch ekelhaft. So wie Kanzlerin und Bundeswulf ihre Maske abrissen, als Sarrazin die Bühne betrat, so zeigen jetzt unsere „Liberalen“ wes Geistes Kind sie sind! Einen besseren Beweis für die These, dass Liberalismus in Totalitarismus endet, weil er – konsequent angewanft – jede natütliche Bindung, sei es Familie, Nation oder Religion,bekämpft, gibt es nicht. Wir werden Augenzeugen davon wie Menschen, die sich selbst für die „Guten“ halten aufs übelste gegen andere hetzen und sie verunglimpfen.

    Wer einmal den „Aussatz“ hat und sich nicht schnell genug von „Rechts“ distanziert hat, der hat in unserer Gesellschaft, bzw, in den Augen dieser „Guten“ keine Rechte mehr. Ich fürchte um unsere Demokratie ist es geschehen!

    • @Kairos

      Ich glaube ich werde mal meine Verlinkung
      mit PI schnell wieder entfernen!Bin zwar
      schon des öfteren drauf hingewiesen worden
      aber keiner hat es so genau erklären wie
      du es in deinem Artikel geschrieben hast.
      ( + Mias aktueller Artikel)

      Es geht doch nichts über Aufklärung!
      Danke für den Hinweis!😉

      Gruß Bozzsoldier

      • Wieder einer!

        Eigentlich finde ich es schade, weil über PI viele Menschen „aus der Matrix“ herausfinden – allerdings nur, um sich in einer neuen wiederzufinden. Ich habe von den PI Betreibern nie eine Stellungnahme zu dem ganzen Dreck erhalten. Deswegen verweise ich auch weder auf PI noch auf Ulfkottes Seite. Was nicht heißt, dass man PI ganz ignorieren sollte (ich schaue immer noch regelmäßig rein), man muss nur wissen, mit was man es zu tun hat, so wie man ja auch nicht die BILD kauft und erwartet nach dem Lesen informiert zu sein.

        • ich bild mir halt meine Meinung durch eigenständiges denken – werde den PI-Blog trotzdem im Auge behalten – nur eben nicht
          mehr blind drauf verweisen! Hab dich schon
          ganz gut verstanden.😉

  14. Interessante Stellungnahme, allerdings finde ich schade, das du zu meinem Kommentar im vorigen Beitrag nicht eingegangen bist.

    Das mit PI ist normal, dort wird zensiert wie bei den ganz Großen. Ich kommentiere da lange nicht mehr, früher konnte man Israel und USA noch sachlich kritisieren und Diskussionen führen, mittlerweile darf man nicht einmal Israel falsch schreiben. Sowas ist pure Heuchelei.

    Aber abgesehn davon, ignorier Leute wie grueneidioten einfach. Der Name allein sagt schon genug aus. Ein Deutscher der grün wählt ist niemals Patriot, sie sind mitschuld an dem heutigen Zustand mit ihrer Spinnerei. Auch das was „es“ schreibt spricht Bände. Dumm – dümmer – (Anti?)Fa

    Wenn es für solche Leute von heute auf morgen keine Nazis mehr gebe, würde ihre komplette Existenz in Frage gestellt, daher schaffen sie sich selber immer welche, indem sie alles und jeden versuchen zu diffamieren. Lächerlicher Abschaum.

    • Ich werde noch darauf eingehen. Habe bis jetzt nichts im Unklaren lassen wollen und habe es auch weiterhin nicht vor. Ich kam nur noch nicht dazu, die Flut an Kommentaren durchzugehen. Kommt aber noch – versprochen!

      Freiheitliche Grüße von *Mia

  15. Mia,

    ich bin nicht in allem Deiner Meinung, doch mag ich Deinen jugendlichen Elan😉

    Daher möchte ich Dir einen gut gemeinten Rat für Dein weiteres Schaffen mit auf den Weg geben. Du solltest diesen einen Rat dringend beherzigen: Stalker behandelt man wie Luft und das ohne Ausnahme.

    MfG

    • Dankeschön. Ich wage zu bezweifeln, dass ich das schaffe, aber ich gebe mir Mühe!😉

      Achso. Ich kann ja jetzt wieder „normal“ schreiben… LG zurück

  16. Mia,

    auch ich habe meine persönlichen Erfahrungen mit dem Hassblog PI gemacht.

    Anfänglich war ich eigendlich ein Fan von PI, kamen doch hier viele nicht politisch korrekte Meinungen zu Wort und es wurden Dinge angesprochen die in den Mainstreammedien tabu waren.

    Doch bald begriff ich, dass bei PI immer wieder scheinheilig die Intoleranz der Anderen kritisiert wird und man echauffiert sich ständig aufgeregt über andere Blogs, die ebenfalls die Meinungen der Blogger ideologisch selektieren.
    Aber selber duldet PI keine anderweitige, von ihrer Hassideologie abweichende, Meinung.

    Befremdlich ist dabei auch, dass auf einem intellektuelll sehr niedrigenNiveauau eine hasstriefende Einheitsmeinungng regelrecht zelebriert wird.

    Diese verlogene Scheinheiligkeit begriff ich sehr schnell, als ich mich mit einigen sachlich gehaltenen Beiträgen, zum Geschichtsbild Palästina und Israels bei PI einmischte und damit eine geifernde Orgie von Hasstiraden über mich ergehen lassen musste, bis hin zur Androhung einer „Tracht Prügel“, was weiter dazu führte, dass ich ständig gelöscht und unter „Moderation“ gestellt wurde.
    Denn gerade bei PI wird ein historisch falsches Geschichtsbild über Palästina und Israel, frei von jedem Wahrheitsgehalt, propagiert.
    So wie es auch gerade wieder dieser Zahal, einer der führenden Hassprediger bei PI, hier versuchte.

    Durch das Buch „Es war einmal ein Land“ von Sari Nussbeiben, dessen Familie seit mehr als 1300 Jahren die Schlüssel der Grabeskirche behütet, bin ich mehr zufällig über die geschichtlichen Hintergründe Palästinas und der Gründung Israels gestoßen.

    Dieses Buch hat mich so gefesselt, dass ich mich intensiv mit der Geschichte Palästina beschäftigte.

    Daher weiß ich aus der Kenntnis meiner umfangreichen Studien, dass aus den abgesicherten historischen Fakten heraus es eine Lüge ist, wenn das Existenzrecht Israels durch die Legende vom „Land der Väter“ legitimiert wird.
    Denn Palästina war niemals das angestammte Land der Väter Israels, denn sie kamen schon in der Geschichte in das Land der Kanaanäer, dem heutigen Palästina, als Eroberer. Dieses wird neben den historischen-wissenschaftlichen Erkenntnissen auch im 4. Buch Moses unter 33; 34 sehr detailliert beschrieben.

    So waren die Hebräer auch nicht die Erbauer von Jerusalem, denn Jerusalem gab es bereits vor den Eroberungskriegen der Väter Israels.

    Historisch gilt es weiter als gesichert, dass nach der Schleifung des 2.Tempels und die Zerstörung des jüdischen Staates im Jahre 79 durch die Römer, der größte Teil der orientalisch-jüdischen Bevölkerung in Palästina verblieb und später nach der arabischen Expansion sich zum Islam bekehrte und die heutigen Palästinenser bilden.
    Das heutige Judentum besteht tatsächlich nur noch aus 5 – 10 Prozent orientalischen Juden.
    Die anderen 90 – 95 Prozent der heutigen Juden entstammen einem Volk, Khasaren genannt, welches im nordöstlichen Kaukasus beheimatet war. Dieses einst heidnische Volk der Kasaren, war an der Bruchstelle zwischen Christentum und Islam beheimatet und betrieb einen regen Handel mit beiden Kulturkreisen.
    Um den Missionsdruck dieser beiden großen Weltreligionen zu entgehen, sich für eine der Beiden entscheiden zu müssen, konvertierten sie vor ungefähr 700 Jahren geschlossen zum Judentum und bildeten ethnisch dann auch das Osteuropäische Judentum.

    Gerade aus diesem osteuropäischen Judentum manifestierte sich die zionistischen Idee von der Bildung eines israelischen Staates in Palästina.
    Aber welches Recht besaßen diese osteuropäischen Zionisten, die einst aus dem Kaukasus kamen, sich auf ein „Land der Väter“ das in Palästina liegt, zu berufen?

    Wer sich dann noch weiter mit der neueren Geschichte Palästinas und der Gründung Israels befasst, wird erkennen, wie die Palästinenser erst durch die Rothschilds, Engländer und Zionisten betrogen, vertrieben und heimatlos gemacht wurden.

    Wie durch jüdische Siedler der Terror in Palästina für die Durchsetzung auch der ungerechtfertigsten Forderungen Salonfähig gemacht wurde.

    Und wenn sich dann dieser Zahal auch noch auf die Balfour-Erklärung anführt – nun ja, dann sagt er eigentlich, dass für ihn die Erklärung eines Diebes und eines Hehlers Recht erzeugen. Aber mit dem Mossad im Rücken, steht man ja auch schließlich über jedes Recht und darf sich moralisch bei PI über die Intoleranz der Anderen echauffieren und so ganz nebenbei so richtig hetzen und verunglimpfen, man gehört ja schließlich zu den Guten.

    Noch eine kleine Anmerkung zu Israel. Woher kommt dieser Name auf dem sich der Staat der Juden bezieht?
    Israel bedeutet sinngemäß: Der mit Gott rang.

    Es war ein Sohn von Isaak, der ursprünglich Jakob hieß und im dunklen, nichts wissend, mit Gott einen Ringkampf austrug und sich nicht bezwingen lies.
    Von da an durfte er sich Israel nennen.
    Aber was zeichnette diesen Jakob oder Israel eigentlich noch so aus.
    Das können sie einmal im 1. Buch Moses 25:19 – 35:29 nachlesen was für ein schräger Typ dieser Israel alias Jakob war, sie werden erschauern. Ja dieser Typ war „sehr moralisch“, alles war kein Problem Mord und Betrug seiner Brüder und seines Vaters inklusive.

    Nun ja, der Staat Israel macht seinen Namensgeber große Ehre.

    • @ sophist
      Dein Beitrag gefällt mir sehr gut und ich bedanke mich für die detaillierten Infos. Es war einmal ein Land werde ich mir besorgen, hört sich super an. Gestattest du mir bis dahin, dass ich dir von dir gegebenen Infos so weiterbenutzen? Ich hatte gerade bei Mia auf Facebook auch so eine tolle Diskussion, in der mir jemand Geschichtsunterricht erteilen wollte.

  17. Liebe Mia,

    dadurch, daß DU diese kindlichen und in miesestem Deutsch (Rechtschreibung und Inhalt) geschriebenen Äußerungen von „Gruenjugend“ hier stehen läßt, zeigt einmal wieder, daß Du wirklich für Deine Ideale – hier Meinungsfreiheit – einstehst und ich bewundere Deinen Langmut mit diesem Kind.

    Er selbst macht dafür die beste Antireklame für die Grünen, die niemand – ob mitte oder rechts – besser hinbekäme.

    Ich werde aus Solidarität (äähhh…ist Solidarität eigentlich auch schon „rechts“?😉 ) PI ebenfalls aus meiner Linkliste entfernen und in keinem Beitrag mehr darauf verlinken.

    Lieben Gruß aus Hannover,
    Heinz

  18. Hallo Gruenspan,

    Du bist der typische Fett-Augen-Effekt …immer (auch in der dreckigsten Suppe ) oben schwimmen!

    Seit spätestens 1968 geben Linke die Werte vor, definieren, was links (= gut = politisch korrekt) oder nicht – links (= böse = Nazi) ist. Obwohl ohne Ausnahme in der Minderheit, hat es die Linke geschafft, die „Meinungsführerschaft“ (Jürgen Tritti(h)n) an sich zu reißen und sie bis zum heutigen Tag nicht nur in Deutschland, sondern auch in den meisten europäischen Ländern zu verteidigen. So sind es auch überwiegend Lehrer, Sozialpädagogen, Arbeitslose, Hartz IV-Empfänger, Alt-68er und ein ganzes Sammelsurium von sonstigen, längst tot geglaubten kommunistischen Parteien, die sich tagein, tagaus zum Protest gegen das „Establishment“ sammeln.

    1980 begann dann das nationale Unglück. Politische Blindgänger gründeten eine „Partei“; Die Grünen! Dieses geschah aus einer alten Bauernregeln heraus die besagt: Wo Ratten sehn, es tut sich lohnen – dort hat man plötzlich paar……………Millionen!

    Nur ist das Problem von Bündnis 90, den Gehirnamputierten, dass zu viele Nacktschnecken auf der eigenen Schleimspur Karriere machen. Der Todfeind
    der grünen Multi – Kulti – Gutmenschen ist die Realität!

    Außerdem, mein lieber grüner Oberspan, wurden bei Dir erhebliche Mängel in der Verbaldünnschissemmission und den Gehirngasblähungswerte entdeckt, die zum Teil um das 10-fache höher liegen, als bei einem herkömmlichen Modell!

    Zum Schluss kann ich nur noch sagen: Kauf Dich ne Tüte Deutsch, hat mich auch gehelft!

    .

  19. Meine liebe Mia,

    Der Schlüssel zum Glück

    Heute schenke ich Dir den Schlüssel zum Glück. Das ist der Schlüssel, den Du vielleicht vergessen oder verloren hast? Wie auch immer, ich wünsche, dass Du ihn annimmst. Ich schenke ihn Dir von ganzem Herzen. Vielleicht versäumst Du seit langer Zeit, Dinge zu tun, die Dir Glück bringen könnten. Du hast vielleicht die Idee in Urlaub zu fahren aufgegeben, irgendeinen Kurs zu belegen, Dir neue Kleidung zu kaufen, Dein Auto zu wechseln…
    Kurz, Dir Freude zu machen.

    Ich weiß, dass viele Gründe Dich daran gehindert, alles zu unternehmen, um das zu erhalten oder zu tun, was Du Dir wünschst. Vielleicht ist es die Angst die Dich hindert. Die Angst, dass Dir etwas unangenehmes passiert. Die Angst, kein Geld mehr zu haben, Die Angst vor der Meinung der anderen…
    Welches auch Deine Ängste sein mögen, wusstest Du, dass sie existieren, um Dir zu helfen?

    Die Ängste sind da, um überwunden zu werden, um Dich wachsen zu lassen. Jedes mal, wenn Du Dich von der Angst überwinden lässt, bist Du nicht mehr Herr Deiner selbst. In dem Du Deinem Leben vertraust (durch Handeln), Dich daran erinnerst, dass alles was Dir passiert, nur die Erfahrung zu lernen ist, wirst Du Dir mehr und mehr bewusst, dass Du diesen Lernprozess benötigst, um glücklich zu sein.
    Niemand ist für Dein Glück verantwortlich, außer Du selbst.

    Fange mit kleinen Glücksmomenten an, und sage Dir, Du hast Recht. Jeder muss seine Ängste überwinden. Begreife im Grunde, dass Du nichts zu verlieren hast, und diese Erfahrung Dich zu größeren Erfolgen führen wird. Fange jetzt mit kleinen Aktionen an. Nach dem Gesetz der Beweißführung wirst Du, früher oder später, Dein Ziel erreichen.
    Habe Geduld!

    Wusstest Du:
    Dass Du machst, was Dir gefällt, zu deinem Vergnügen ist, oder das tust, was Du nicht magst, aus Furcht vor Missfallen geschieht? Es wird immer jemanden irgendwo zum Kritisieren geben.
    Also, warum nicht ab sofort nur das tun, was Dir gefällt?

    Und stelle niemals jemand auf einen Sockel! Denn Du hast die gleiche Macht wie dieser jemand. Beneide niemanden. Was ihn glücklich macht, ist nicht notwendigerweise das, was Dich glücklich macht.
    Der Schlüssel ist, das selbst zu suchen, was Dir wirklich gefällt!

    Jeder Tag ist ein neuer Tag. Warum nicht diesen Tag zu dem machen, an dem Du angefangen hast, Dich glücklich zu machen?
    Öffne Deine Schwingen und bewege Dich auf das zu, was Dir am Herzen liegt.

    Dies ist der Schlüssel zum Glück. Behalte ihn für Dich. Viele deiner Freunde hätten auch gerne diesen Schlüssel. Offeriere ihn in aller Ernsthaftigkeit und beginne, das Glück um Dich herum zusähen. Wenn Du ihn anderen weitergibst, brauchst Du Dich nicht zu sorgen.
    Es bleibt Dir ein Doppel!
    Nicht egoistisch sein, das Glück muss man mit den anderen teilen.

    Ich wünsche Dir alles Glück, das Du Dir wünschst! Noch einen kleinen Rat:
    Man muss realisierbare Wünsche haben! Verbringe einen wunderschönen Tag! Alles, was Du zu unternehmen träumst, fang` damit an. Entschlossenheit hat etwas Geniales, Kraft und Magie!

  20. Ich Frage mich langsam ob hier einige im Auftrag des Staates
    „die Sau“ raus lassen.Als Patriot hat man echt sehr viele Feinde.Mich würde es auch nicht wundern wenn hinter
    „Gruenejugend“ ein V.-Männchen oder ein beleidigter „nationaler-Sozialist“ steckt.

  21. Solche Kommentare sind auch nicht zielführend:

    „Anonym hat gesagt…
    Kairos,DeeEx,Jürgen Elsässer,Detlef Nolde,
    Fatima Ozeguz etc.Von welcher Zionistenlobby werdet ihr eigentlich gesteuert?Das ist doch einfach nur noch krank!!NS jetzt.“ (auf: http://kairostheos.blogspot.com/2010/11/nachtrag-ich-distanziere-mich.html#comments)

    Ich fasse zusammen: Die Israelfreunde und Linken beschimpfen uns als Antisemiten und Nazis, die Nazis beschimpfen uns als Israelfreunde.

    Aber alle schimpfen sie nur, statt mal konkret zu sagen wo die Reise hingehen soll, was sie gegen uns haben oder wie man Deutschland wieder stark machen kann.

    • Wenn die eine Waffe Ladehemmungen hat, dann versuchen sie es eben mit der anderen, um unbequeme Freidenker aus dem Weg zu räumen… Lass Dich nicht ärgern. Wir wissen, dass Du Kairos und unbeirrbar bist.😀

  22. sophist schreibt:

    „Gerade aus diesem osteuropäischen Judentum manifestierte sich die zionistischen Idee von der Bildung eines israelischen Staates in Palästina.“

    Wer das Nichtidentifizieren aller Juden mit dem Staat Israel als Antisemitisch urteilt ignoriert diesen Fakt. .

    • Lieber Alon Amsellem,

      ich danke Ihnen von ganzem Herzen für ihren Mut zur Wahrheit
      und Ihren erlösenden Kommentar bei der Jungen Freiheit:

      JF-Kommentar

      Für aufrichtige Menschen wie sie und alle anderen, die noch in der
      Lage sind, einem Fremden zu vertrauen, lohnt es sich, trotz aller
      Anfeindungen stehen zu bleiben und weiterzukämpfen…

      Patriotische Grüße nach Tel Aviv von *Mia

      • Nein, er ist nicht aus Tel Aviv, dieser User ist weder Jude noch irgendetwas anderes, Mia, du sammelst dir hier ein Becken für extremen Gestalten. Such mal bei kreuz.net unter diesem Synonym.

        Bei PI hat er es versucht,in anderen Foren auch, meistens schreibt er bei Altermedia, Herrgott, lass dich doch nicht verarschen… bei allen, was ich bisher bei dir geschrieben habe, lass dich bitte nicht von Nazis einnehmen.

        Ich finde deutschen Patriotismus gut, aber verstehe bitte, NICHT wieder auf Kosten anderer, überlege, reflektiere….

        • Ganze 3 Ergebnisse findet man mit Google, wenn man „Amsellem“ und „kreuz.net“ eingibt. Beim 1. heißt es:

          „Als Safardischer ‚Jude‘ betrachte ich ausgerechnet die Aschkenasi Juden als Tätervolk (siehe Ilja Ehrenburg). Das ist also meine Unterscheidung.“

          Kein Ergebnis dagegen, wenn man in Google „Amsellem Altermedia“ eingibt!?

          Überhaupt ist es eine Beleidigung, die Leser hier als Nazis zu verunglimpfen.

  23. Hallo Leute,

    soll,ich mal ganz ehrlich sein?

    Ich kann die ganze Scheiße mit Israel, Juden, Vergasung, KZ`s, Holocaust nicht mehr hören!

    Verdammt noch mal! Das liegt mittlerweile 65 Jahre lang zurück!

    Ich glaube es ist wirklich an der Zeit, die „Toten“ einmal ruhen zu lassen!

    Die heutigen Generationen wissen doch nichts mehr mit dem Krieg anzufangen. Ich selber bin Baujahr 1946. habe also vom Krieg auch nichts mitbekommen.

    Mensch Leute, wir haben hier in Deutschland genug Probleme! Warum sollen wir uns denn auch noch um andere Länder kümmern? Es ist schrecklich was damals geschah. Aber einmal muss es genug sein! Es genügt doch, wenn in den Schulen gelehrt wird was Sache war. Sowie das Lehrpersonal überhaupt dazu kommt.

    Muss man denn in 1.000 Jahre immer wieder mit dem Finger auf Deutschland zeigen und sagen: Ihr seid schuld?

    Wobei doch längst erwiesen ist, dass die Kriegsschuldfrage nicht alleine in Deutschland zu suchen ist.

    Warum wird nicht auf die Türkei in gleichem Maße wie auf Deutschland herumgehackt? Hatte die Türkei kein Massaker an den Armeniern begangen? Da kräht Heute kein Schwein nach! Aber die bösen Deutschen!

    Was ist mit der Zerschlagung Jugoslawiens- dem Massaker von Srebrenica! Da kräht Heute kein Schwein nach!

    Was ist mit dem Massaker von Setif vom 08. Mai 1945 in Algerien? Da kräht Heute kein Schwein nach!

    Was ist mit Völkermord an den Tutsi (Ruanda) im Jahre 1959? Da kräht Heute kein Schwein nach!

    Was ist mit China, Korea, Vietnam; Indianer, Aborigines? Man könnte die Liste verlängern. Aber um das hier zu sagen reicht es.

    Ist jetzt hier jemand unter Euch der mit den Fingern auf eines dieser Massaker zeigt?

    >strong> Nein!

    Es heißt doch immer nur: Die bösen Deutschen und die armen Juden! Ich bin kein Juden Hasser! Jeder soll so leben wie er möchte. Ich weigere mich aber als Sündenbock da zu stehen, für eine Sache, die ich nicht zu vertreten habe!

    Obwohl ich mich wirklich fragen muss: Was ist eigentlich an der Judenverfolgung dran? Was haben die Juden an sich, dass sie doch schon seit dem alten Testament gejagt, verfolgt und ermordet werden?

    Von mir aus könnt Ihr mich jetzt zerreissen!

    • Dieses ganze Nazi, Moslem, Juden/Zionisten Gequatsche
      nervt nur noch! Echt schlimm dass man sich bei jedem
      2ten Thema mit Geopolitik auseinandersetzen muss!

      Ich hätte da eine Idee : Warum lassen wir nicht
      alle Glaubensrichtungen PRIVATISIEREN!!?😀

      oder von mir aus können die den Glauben auch gleich ganz abschaffen! Ich sehe im Zusammenhang damit nur Machtkämpfe, Kriege & eingeengter Horizont! Ich beurteile auch Menschen weder nach Glauben oder Nationalität sondern nach dem Charakter(Einstellung)

      Und jetzt komm mir keiner damit dass ich hier was
      gegen irgendwelchen Glauben gesagt hätte!

      Es soll jeder seinen Glauben ausleben wie er will!
      Ich verachte nur JEDEN der seinen Glauben missbraucht!

      Ich persönlich brauche weder eine Kirche noch eine Moschee um an was zu Glauben! JEDEM DASS SEINE! oder??

  24. Hallo Mia,

    was mich dabei verstört, ist das man nicht über jemanden reden sollte, wenn man ihm seine Gegendarstellung gleichzeitig nicht erlaubt! Da hat sich meiner Meinung nach PI nicht richtig verhalten! Schließlich ging der Artikel ja um dich!

    Ich war nun nicht die ganze Zeit dabei und auch etwas hin und her gerissen, weißt ja bzgl. Israel vertrete ich eine etwas andere Meinung, für deinen Patriotismus liebe ich dich und deine Musik mag ich dich! Auch dachte ich immer die ganze Zeit, wann meldet sich denn endlich Mia mal dazu, um hier auch eine ehrliche Debatte zu führen und Argumentationen aus erster Hand auszutauschen!

    Aber so geht das nicht! Ich werde Stefan mal persönlich drauf ansprechen, das wenn man schon über jemanden schreibt, man dessen Meinung nun gar nicht unterdrücken sollte, sonst ist es nur eine Art moderner Inquisition! Ich habe keinen redaktionellen Einfluss, bin halt nur bei PI-Köln aktiv, dennoch möchte ich mich dafür entschuldigen! Meine Ding ist so was nicht!

    Gruß WSD

    • WSD, mein Guter,

      Du musst Dich nicht entschuldigen. Ich mag Dich doch auch! Schau mal – wir „kennen“ uns jetzt schon über ein Jahr… Da musst Du Dich nicht rechtfertigen oder irgendetwas gutmachen, wofür Du nicht verantwortlich bist. Bzgl. Israel vertrittst Du eine eigene „Meinung“ und keinen „Wahn“. Das ist auch der Grund, weshalb wir es hinbekommen, uns trotz „Meinungsverschiedenheit“ zu respektieren! Wir kamen bisher super miteinander aus und werden es auch weiterhin.🙂

      Ganz liebe Grüße zurück von *Mia

  25. PI kann man in die Tonne kloppen. Ich bin schon vor längerer Zeit dort rausgeflogen, weil ich eine Position für Eva Herman ergriffen hatte.
    Dieses Blog taugt immerhin, wenn es um Gewalt von Ausländern geht.

  26. Zitat der Witzfigur „Gruenejugend“ von oben:

    „Ich werde bei netz gegen nazis anrufen, und sagen dass du netz gegen nazis scheisse findest! die werden dich noch umerziehen.“
    😀

    Buchtipp: Felix Krautkrämer – Das linke Netz; Das Zusammenspiel zwischen der Wochenzeitung „Die Zeit“, dem „Netz gegen Nazis“, der Bundeszentrale für politische Bildung und der linksextremen Szene

    URL: http://www.jf-buchdienst.de/product_info.php/info/p18564_Felix-Krautkraemer–br-Das-linke-Netz.html

  27. Noch was zu der Aktion „Rechtspopulismus stoppen“ vom GRÜNschnabel „Gruenejugend“, der dieses Antifa-Bündnis auch oben verlinkt hat. Auf deren Seite sind unten genannte Unterstützer aufgeführt. Mit dabei natürlich Parteimitglieder der LINKEn und ver.di.
    —————–
    Bisherige Unterstützende für die Proteste gegen Geert Wilders (2. Oktober) und „Pro Deutschland“ (3. Oktober):

    Einzelpersonen:
    Dirk Stegemann, Berliner VVN-BdA e.V., AK “Marginalisierte-gestern und heute“
    Salih Alexander Wolter, Journalist, Berlin
    Editha Ilyapour, Ärztin, Berlin
    Hans Coppi, Vorsitzender Berliner VVN-BdA e.V.
    Sascha Schlenzig, DIE LINKE, Berlin
    Susan Navissi, Berlin
    Sevim Dagdelen, MdB, DIE LINKE
    Lars Buchholz, Bezirkssekretär IG Metall Jugend Berlin-Brandenburg-Sachsen
    Mechthild Rawert, MdB, SPD
    Lars Rauchfuß, Vorsitzender SPD Mariendorf, Vorsitzender Stolpersteine an der B 96 e.V.
    Clara Herrmann, MdA, Bündnis 90/ Die Grünen
    Ramin Agha Kazem Schirazi
    Tülin Duman, Geschäftsführerin GLADT e.V.
    Kati Ziemer, ver.di-Berlin
    Peter Schrott, Stellv. Vorsitzender ver.di Bezirk Berlin
    Hans Erxleben, Sprecher Buendnis fuer Demokratie und Toleranz TK
    Carola Scheibe-Köster, Bündnis 90/ Die Grünen Neukölln
    Yasemin Aktay, DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
    Lars Buchholz, Bezirkssekretär IG Metall Jugend Berlin-Brandenburg-Sachsen
    Harald Weinberg, MdB, DIE LINKE
    Uwe Hiksch (Bundesvorstand NaturFreunde Deutschlands)
    Christine Buchholz, MdB, DIE LINKE
    Dagci Tacettin, DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
    Inge Höger, abrüstungspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag
    Claudia Haydt, Informationsstelle Militarisierung Tübingen
    Paul Grasse, Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Frieden und internationale Politik der Partei DIE LINKE Berlin
    Carsten Albrecht, Mitglied DIE LINKE Berlin-Neukölln

    Organisationen:
    Berliner VVN-BdA e.V.
    Gladt e.V.
    Coop Cafe Berlin
    DGB-Jugend Berlin-Brandenburg
    Verband für interkulturelle Arbeit (VIA), Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V.
    Inssan e.V.
    DIE LINKE. Tempelhof-Schöneberg
    RAW tempel e.V.
    Lichtenberger Bündnis für Demokratie und Toleranz
    BerlinSoundStrike
    Bezirksamt Lichtenberg
    AK „Marginalisierte-gestern und heute“
    Jusos Berlin
    SPD Tempelhof-Schöneberg
    Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin(ARAB)
    Bündnis 90/ Die Grünen LV Berlin
    Jungdemokraten/Junge Linke Berlin
    Ver.di Berlin
    Gruppen der Friedenskoordination Berlin
    Brandenburger VVN-BdA e.V.
    SPD Mariendorf
    DIDF Berlin
    IG Metall Jugend Berlin-Brandenburg-Sachsen
    Flüchtlingsrat Berlin
    AG Aktiv gegen Rechts Bündnis 90/Die Grünen Berlin
    DIE LINKE. Neukölln
    Intiative Stolpersteine B96 e.V.
    NaturFreunde Berlin
    DKP Berlin
    DIE LINKE BO Schillerpark
    SDAJ Berlin
    Jusos Berlin

    Erstunterzeichner_innen des Aufrufs gegen den Bundesparteitag von „Pro Deutschland“:

    Einzelpersonen:

    Hans Coppi, Vorsitzender Berliner VVN-BdA e.V.
    Salih Alexander Wolter, Journalist, Berlin
    Dirk Stegemann, Berliner VVN-BdA, AK „Marginalisierte-gestern und heute“
    Gina Pietsch, Sängerin, Schauspielerin und Brecht-Interpretin, Berlin
    Uwe Hiksch, Bundesvorstand der NaturFreunde Deutschlands
    Anja Schillhaneck, MdA Berlin, BÜNDNIS 90/ Die Grünen
    Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, MdB Fraktion DIE LINKE
    Volkmar Lucius, Diplomsportlehrer, Berlin
    Tobias Pflüger, Vorstandsmitglied der Informationsstelle Militarisierung, Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE
    Lutz Bucklitsch, Berlin, Sprecher Bündnis Mitte gegen Rechts
    Evrim Baba, MdA Berlin, DIE LINKE
    Sebastian Friedrich, Redaktion stattweb.de
    Tülin Duman, Geschäftsführerin GLADT e.V.
    Yasemin Aktay, DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
    Katayun Pirdawari M.A., Berlin
    Dagci Tacettin, DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
    Wolfgang Klose, Vorsitzender des Diözesanrates der Katholiken im Erzbistum Berlin
    Clara Herrmann, MdA Berlin, BÜNDNIS 90/ Die Grünen
    Kati Ziemer, ver.di-Berlin
    Peter Schrott, Stellv. Vorsitzender ver.di Bezirk Berlin
    Carsten Becker, Vorsitzender ver.di Betriebsgruppe Charité
    Ulrich Maurer, MdB Fraktion DIE LINKE
    Dr. Serge Embacher, Mitglied des Kreisvorstandes der SPD Tempelhof-Schöneberg
    Dr. Heinz-Jürgen Voß, Hannover
    Barbara Seid, Fraktion DIE LINKE in Friedrichshain-Kreuzberg
    Susan Navissi, Berlin
    Lars Oberg, MdA Berlin, SPD
    Niema Movassat, MdB Fraktion DIE LINKE
    Michael Grunst, Mitglied Landesvorstand Die Linke Berlin
    Beate Winzer, Berlin
    Carola Scheibe-Köster, Bündnis 90/Die Grünen Neukölln
    Dr. Diether Dehm, MdB Fraktion DIE LINKE
    Prof. Dr. Carmen Gransee, Hamburg
    Alexander Frehse, Vorsitzender BO Drewitz DIE LINKE
    Daniel Gollasch, Koordinator AG Aktiv gegen Rechts; Bündnis 90/Die Grünen Berlin
    Mechthild Rawert, MdB, SPD
    Monika Lazar, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
    Kadriye Karci, MdA Berlin DIE LINKE
    Dr.Sohela Jandi, Ärztin Berlin
    Ulla Jelpke, MdB Fraktion DIE LINKE
    Christian Kopp, Berlin Postkolonial e.V.
    Ricardo Cristof Remmert-Fontes, Vorsitzender von Aktion Freiheit statt Angst e.V.
    Halina Wawzyniak, MdB Fraktion DIE LINKE
    Ramona D`Aurelio, Berlin
    Dr. Gisela Notz, Berlin
    Nadine Müller, Sozialwissenschaftlerin, Berlin
    Udo Böhlefeld, stv. Kreisvorsitzender Die Linke.Potsdam-Mittelmark
    Dipl.Ing. Dipl.Soz. Andreas Heilmann, HU Berlin
    Sascha Schlenzig, Die LINKE.Pankow
    Prof. Dr. Dr. Jochen Fuchs, HS Magdeburg
    Ulli Schneeweiß, Rechtssekretär / stv. Geschäftsführer ver.di Bezirk Mittelfranken
    Antje Schwarzer, Vorsitzende der SPD Friedenau
    Ralf Buchterkirchen, Hannover, Sprecher_in DFG-VK Hannover
    Manfred Schulz-Neues, Berlin
    Carsten Schulz, Vorsitzender des Bezirksvorstandes DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
    Human Hafezi, Berlin
    Yilmaz Arslan, IG-Metall Berlin, Mitglied der Migrationsausschusses
    Ines Pohl, Integrationspolitische Sprecherin Linksfraktion Pankow/ AG Antifaschismus und Antirassismus der Linkspartei Pankow
    Georg Dorn, Berlin
    Dimitrios Koios, Arzt, Berlin
    Patrick Technau, Linksfraktion BVV-Pankow
    Lars Rauchfuß, Vorsitzender SPD Mariendorf, Vorsitzender Stolpersteine an der B 96 e.V.
    Dr.Hans Erxleben, Die Linke Treptow-Köpenick
    Martina Hartleib, Beisitzerin AsF-Landesvorstand
    Dilek Kolat, MdA Berlin, SPD
    Celal Altun, Berlin, Türkische Gesellschaft e.V.
    Gerlinde Schermer, SPD Abteilungsvorsitzende
    Silke Fischer, Berlin
    Lars Buchholz, Bezirkssekretär IG Metall Jugend Berlin-Brandenburg-Sachsen
    Christoph Limbach
    Harald Gindra, Bezirksverordneter Tempelhof-Schöneberg (DIE LINKE)
    Prof. Dr. Detlef Joseph und Dr. Ursula Joseph
    Inge Höger, MdB, DIE LINKE
    Carsten Albrecht, aktiv bei der Linken in Berlin-Neukölln
    Lotar Küpper, Aktion Freiheit statt Angst e.V.
    Hans Canjé, Journalist, Berlin
    dr. motte, Berlin
    Sevim Dagdelen, MdB DIE LINKE
    Ramin Agha Kazem Schirazi, Berlin
    Paul Grasse, LAG Frieden und internationale Politik (LAG_FiP) der Partei DIE LINKE, Berlin
    Andrej Hunko, MdB DIE LINKE
    Claudia Haydt, Informationsstelle Militarisierung Tübingen
    Matthias Geisthardt, SPD Friedenau
    Tamara Siebenmorgen-Koch, Berlin

    Organisationen, Vereine …:

    bunte-liga-berlin e.V.
    AK „Marginalisierte – gestern und heute“
    Bundesausschuss Friedensratschlag, Kassel
    DIDF-Berlin
    Antifaschsistisches Bündnis Süd-Ost (ABSO)
    Jusos Berlin
    Bezirksverband DIE LINKE Steglitz-Zehlendorf
    Alternative Europa Liga e.V.
    DIE LINKE. Berlin
    Verband für interkulturelle Arbeit Berlin/Brandenburg
    Antifaschistische Initiative Moabit (AIM)
    Jusos Tempelberg
    VVN-BdA Berlin-Pankow e.V.
    Bezirksvorstand DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
    Antifa Hohenschönhausen (AH)
    NaturFreunde Berlin
    AKL – Antikapitalistische Linke Berlin
    Grüne Jugend Berlin
    Interkultureller Arbeitskreis der Evangelischen Kirche Neukölln
    Emanzipative Antifaschistische Gruppe (EAG)
    SJ – Die Falken LV Berlin
    LAG Antifaschismus DIE LINKE Berlin
    Berliner arbeits-obdachlosen-mitmachzeitung querkopf e.v.
    Plattform gegen Rassismus
    Allmende e.V. -Haus alternativer Migrationspolitik und Kultur
    Humanistischer Verband Deutschlands / Landesverband Berlin e.V.
    Antifa Friedrichshain (AFH)
    IG Metall Jugend Berlin-Brandenburg
    Netzwerk Selbsthilfe e.V., Berlin
    AG Migration der Berliner SPD
    Türkische Gesellschaft e.V.
    VVN-BdA Lichtenberg
    KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.
    DIE LINKE. Neukölln
    Die Linke BO-Gesundbrunnen
    Berliner Bündnis Freiheit für Mumia Abu-Jamal
    ver.di, Bezirk Berlin
    ReachOut, Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin
    DIE LINKE. Potsdam-Mittelmark
    Kurdistan Kultur- und Hilfsverein e.V.
    Daad, Band, Berlin
    Aktion Freiheit statt Angst e. V.
    SPD Tempelhof-Schöneberg
    CLOF e.V.
    Projektleitung United Nation Festival – Friedensfestival
    Flüchtlingsrat Berlin e.V.
    Lichtenberger Bündnis für Demokratie und Toleranz
    VVN-VdA e.V. (ehem. Westberlin)
    Autonome Neuköllner Antifa
    VVN-BdA Brandenburg
    Avanti – Projekt undogmatische Linke
    Gruppen der Friedenskoordination Berlin
    Kreisverband Potsdam DIE LINKE
    BO Drewitz DIE LINKE
    DKP queer
    MLPD Berlin
    Interkulturelles Haus Schöneberg
    dielinke. SDS
    internationale sozialistische linke (isl) Berlin
    Landesvorstand der Partei DIE LINKE in Bremen
    Migrationsausschuss der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen
    AG Schwusos Berlin
    ZAKA in Deutschland e.V.
    HaSfO e.V.
    DGB Jugend

  28. Hallo Mia,

    du hast mich sehr ans Nachdenken gebracht. Innerlich weiß und spüre ich, was richtig oder falsch ist, doch diese innere Stimme missachte ich oft genug. Danke, dass du mich daran erinnert hast.

    Keine Ahnung, ob ich ein Patriot bin. Politisch bin ich mittig mit Hang zum Konservativen und Rebellentum, je nach Tagesverfassung. Ich lese auch in PI, verfolge „Die Freiheit“ und interessiere mich für dein Weltbild, deine Gedanken und Ideen. Machst du das, was ich gern selbst tun würde? Ja, es sieht so aus, doch anstatt zu singen, bringe ich meine Gedanken zu Papier bzw. schreibe in Blogs und Foren.

    Mein Leitspruch: Alles, was du denkst, sagst oder tust, kommt immer zu dir zurück. Da liefert z. B. Grünejugend sehr gutes Anschauungsmaterial ab. Wir wissen alle, dass er indoktriniert wurde, denn im Grunde genommen ist er ein Mensch, der nach Liebe und Anerkennung schreit. Leider macht er das völlig falsch, aus unserer Sicht. Diese Schreie reißen ihn ins Verderben.

    Ich gratuliere dir zu dem Schritt, weiterhin deinen eigenen Weg zu gehen. Wir sind zwar Wenige, die dir immer wieder aufmunternd zunicken, doch wir wissen, dass du es schaffst.

    LG

  29. Werte Dee Ex,
    nun beachte ich Sie (Dich) schon eine ganze Weile, durchaus mit gemischten Gefühlen, denn viele Ihrer (Deiner) Lieder kann ich nachvollziehen, auch wenn Rap nicht meiner bevorzugten Stilrichtung entspricht.
    Persönlich finde ich es allerdings für wichtig und richtig neue Elemente der Jugendkultur patriotisch umzumünzen, siehe Rap-Strache. Man darf kein Feld einer wie auch immer gearteten Jugendkultur unbesetzt lassen, denn jedes Pendel der Politik schwingt auch irgendwann in die andere Richtung aus. Politische Umwertungen und Wortergreifungstaktiken sind Grundstrukturen jeder politischen Umwälzung. Dies setzt ein gewisses akademisches Verständnis für politische Machtstrukturen voraus, an deren Anfang die Analyse steht, die Bestandsaufnahme erfolgt und schließlich die Synthese gewonnen wird. Dies ist Ihnen (Dir) geglückt. Vielen Dank dafür und für den Einsatz die Ihnen (Dir) gewonnenen Erkenntnisse auch praktisch umzusetzen. In der public relation nennt man dies agenda setting function.
    Dies sind die positiven Aspekte.
    Nun zum nicht ganz so erbaulichen Teil.
    Ihnen (Dir) muß bewußt sein, dass jegliche patriotische Arbeit einem Zensus unterliegt, der bezüglich der herrschenden Paranoia gegen „Rechts“ (Gesäßgeographie des engl. Parlaments, bzw. was immer auch als „Rechts“ verstanden und interpretiert wird) geächtet wird, respektive einer gewissen Verfolgung unterliegt. Vereinfacht das Prinzip „made by Champignons“ – wer den Kopf rausstreckt, dem wird er abgehackt. Natürlich gibt es jetzt den Gegendruck von Spaltern, VS-Agenten, Stalkern, Besserwissern, Trittbrettfahrern und Neidern. Alle diese Internethelden eint ein Ziel: Sie (Dich) zu benutzen und auszunützen. Natürlich ist dies für Sie (Dich) kein neues oder großes Geheimnis, aber trotzdem beinhaltet es viele oft unterschätzte Gefahren. Politik verändert den orginären Menschen, man unterliegt einer Selbstüberschätzung, vertraut falschen Freunden und wird manipuliert.Literaturhinweis: Wolfgang Schmidbauer, Alles oder nichts. Über die Destruktivität von Idealen. Bei Rowolth.
    In Ihrem (Deinem) Fall erscheint es mir so, als ob Sie (Du) zu gutgläubig an die Ihnen (Dir) selbst gestellten Aufgabe herangehen(herangehst) und man nach einer gefühlten Enttäuschung in eine Phase der Destruktivität übergleitet (übergleitest). Soll heißen: Ich würde mich nicht auf jeden Spinner einlassen und mich auch nicht instrumentalisieren lassen, weil die Destruktivität welche manche verströmen Zeit, Geld und Nerven kosten. Ich weiß, wovon ich schreibe als jahrzehntelanger (Ex-) Funktionär einer patriotischen Partei. Daher mein Ratschlag: Unabhängig bleiben, seinen Weg gehen, sich autodidaktisch schulen, Kompromisse entgegen seiner Weltanschauung strikt ablehnen und auf sein Bauchgefühl hören.
    Ein Intermezzo mit der „Freiheit“ ist kontraproduktiv.Folglich begrüße ich die Abkehr und Besinnung auf das Wesentliche: Der Freiheit unseres Volkes und unseres Landes welches wir lieben.
    Wir beginnen den neuen Abschnitt in politisch bewegten Tagen, in denen jeder spürt und empfindet, dass sich in diesem Land und für dieses Land große Veränderungen ankündigen. Wir gehen in diese Zeit der Veränderungen nicht kleingläubig, sondern mit nationalem Selbstbewußtsein, weil wir an die Leistungs- und Lebenstüchtigkeit unseres Volkes und an seine Zukunft glauben. Und weil wir auf dem festen und tragfähigen Boden der gemeinsamen Herkunft und Geschichte unseres Volkes und auf dem Boden der gemeinsamen Sprache und Kultur stehen, wissen wir, dass unsere Zeit kommt.
    Verschenken wir uns und unsere Ideale nicht, leben wir sie. In diesem Sinne: Alles Gute!
    P.S. Über einen Kommentar freue ich mich.

  30. @Zahal:

    „Könnten sie sich einen Gefallen tun und auch mal Geschichte studieren?“

    So wie die Antifa, die Parolen wie „Nazis raus“ schreit? Oder wie der Historiker Professor Wolfgang Benz vom Institut für Antisemitismusforschung, der drei Jahre lang den Fall eines nachweislichen Schwindlers, Binjamin Wilkomirski, als authentisch und literarisch wertvoll darstellte?

    Auch am Beispiel des renommierten Historikers Eberhard Jäckel, der hauptsächlich über die Zeit des Nationalsozialismus forschte und publizierte, zeigt sich, dass es mit Ihren sicherlich bevorzugten und „seriösen“ Wissenschaftlern, die eine mehrheitliche Meinung vertreten, nicht weit her ist:
    In Zusammenarbeit mit der bekannten Linksjournalistin Lea Rosh zeichnete dieser Umerziehungsprofessor 1990 für die als „Dokumentation“ getarnte vierteilige ARD-Fernsehserie „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“ verantwortlich. Dabei griffen die beiden Bewältiger bezeichnenderweise auf Szenen aus östlichen Propagandafilmen zurück. Ihr Ziel: Dem deutschen Volk soll für alle Ewigkeit der „gelbe Fleck“ der KZ-Barbarei und des Völkermordes angeheftet werden.
    Vor Fernsehfälschung schreckten Rosh und Jäckel in „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“ nicht zurück: Im dritten, Polen und Rumänien betreffenden Teil der TV-Serie wurde zur „Zeugenaussage“ einer Frau über die furchtbare Judendeportation in Rumänien des Sommers 1941 das Bild eines mit Tausenden von Menschen vollgestopften Kohlenzuges an einem Bahnsteig gezeigt. Dasselbe Bild findet man in dem 1979 im linken Römerberg-Verlag (Frankfurt am Main) herausgegebenen Buch „Kennzeichen J“. Text dort: „Transporte in Ghettos und Vernichtungslager.“ Das Buch „Kennzeichen J“ erschien erstmals 1965 in Ost-Berlin. Verfasser ist der an der Dresdner Technischen Universität lehrende Helmut Eschwege, der sich zur Kriegszeit – seiner jüdischen Herkunft wegen – in Palästina aufhielt und dem 1984 in der Bundesrepublik Deutschland wegen „Verdienste um die historische Wahrheit über die Judenverfolgung“ die Buber-Rosenzweig-Medaille verliehen wurde.
    Zur Bildquelle: Das Original stammt aus der Bildstelle des Hamburger Hauptbahnhofes, und es hängt mit korrekter Erklärung seit Jahren im Intercity-Restaurant in der Hansestadt. Der Schnappschuss ist 1946, ein Jahr nach Kriegsende, entstanden. Er zeigt den Hamburger Hauptbahnhof mit einem Kohlenzug, der zusammengepferchte Deutsche ins Ruhrgebiet bringen soll. Mit Judendeportation hat das Bild also nichts zu tun, sondern mit den schlimmen Zuständen im fremdbesetzten Deutschland.
    Dass dies keine bedauerliche Panne war, sondern vorsätzliche Fälschung hinter der Sache steckte, zeigt folgende Tatsache: Ein im Hintergrund stehender Doppeldeckerzug, dessen Identifizierung den Schwindel hätte sofort auffliegen lassen, ist von Fälscherhand schwarz retuschiert worden.
    Einer der beiden Verantwortlichen von „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“, nämlich Eberhard Jäckel, wird übrigens bei seiner Auswahl von „Dokumenten“ selten vom Glück verfolgt. 1984 musste er zugeben, dass er in seinem Werk „Hitler – Sämtliche Aufzeichnungen“ einer Unzahl von Fälschungen aufgesessen war.
    Zusammen mit Lea Rosh, die in den 90er Jahren NDR-Landesfunkhaus-Chefin in Hannover war, stellte er so etwas wie das „Traumpaar der Umerziehung“ dar. Die Rosh verficht voller Leidenschaft die Auffassung, dass niemals vergessen werden darf, „dass es die (!) Deutschen waren, die die Idee zum größten Völkermord der Menschheitsgeschichte hatten und die diesen Völkermord auch organisierten“. Sie sagte: „Die andere Qualität der Vernichtung der Juden, wie sie sich die (!) Deutschen ausgedacht hatten, ist, daß sie perfekt organisiert war.“ Einem Hörer, der sich über die ständigen Interviews mit Leuten wie Gysi und die permanenten Attacken gegen deutsche Soldaten bei Lea Rosh beschwerte, antwortete sie u. a. folgendes: „Ihre Bewertung der Waffen-SS kann ich nicht teilen, da historisch feststeht, daß dieser Nazi-Verband an unzähligen Verbrechen beteiligt war. Beispielhaft möchte ich an die Mörder der Division ‚Das Reich‘ in Tulle und Oradour vor 50 Jahren erinnern.“
    Der eigentliche Vorname der Lea Rosh lautet Edith; den Namen „Lea“ legte sie sich zu, weil er so jüdisch klinge (Lea bedeutet im Hebräischen „Hirschkuh“ oder „die sich umsonst müht“). Der Nachname lautete ursprünglich Rohs. Nachdem sie als Mode-Moderatorin beim Sender Freies Berlin keine Karriere machen konnte, entdeckte sie das lukrative Geschäft der Vergangenheitsbewältigung.

  31. @Zahal:

    „ja klar, nur so geht es, natürlich brauchten die Zionisten mindestens Millionen von Toten, sonst hätte das Ganze eh keinen Sinn gehabt.“

    Ich bringe hierzu ein Zitat aus der Seite http://honigmann-derhonigmannsagt.blogspot.com/2010/07/stosst-das-pharisaertum-benedikt-vom.html:

    „Der christliche Erlöser, der sich auf Golgatha für die Wahrheit und die ‚verblendeten Juden‘ opferte, schuf mit seinem Opfergang die mächtigste Kirche der Menschheit. Am Beispiel des Opfergangs Jesu Christi orientierten sich die Machtjuden bei Gründung ihrer neuen Weltreligion ‚Holocaust‘. Die jüdischen Priester versuchen, mit der ‚6-Millionen-Geschichte‘ zu beweisen, sie hätten das Opfer des Erlösers überboten, die Juden seien die wahren Erlöser, die angebetet werden müssten. Christus sei durch Auschwitz widerlegt: ‚Wenn Auschwitz wahr ist, gibt es ein menschliches Leiden, das sich mit jenem Christi überhaupt nicht auf eine Stufe stellen läßt … Auschwitz ist die Widerlegung Christi.‘ (Claude Lanzmann, jüdischer Shoa-Filmproduzent in ‚Les Temps modernes‘, Paris, Dez. 1993, Seite 133)

    Nach den jüdischen Prophezeiungen mussten sechs Millionen Juden durch brennende Öfen gegangen sein, um den Staat Israel gründen zu dürfen, angelehnt an Daniel 3:19;27“

    „A Glick hot unz getrofen! Sechs Millionen Juden wurden umgebracht und wir bekommen Geld dafür!“
    (Shmuel Dayan, Knesset-Abgeordneter in: Tom Segev, The Seventh Million – The Israelis and The Holocaust, Hill and Wang, New York 1994, S. 223)

    Wikipedia-Eintrag:
    ——————–
    Tom Segev (* 1. März 1945 in Jerusalem) lebt und arbeitet als Historiker und Journalist in Israel. Er wird einer losen Gruppe israelischer Historiker zugeordnet, die unter dem Begriff „Neue Historiker“ mit einer Neubewertung der Geschichte des Zionismus und des Landes Israel begonnen haben.

  32. Hinter PI steckt eine böse politische Strömung, die auch noch Jüdisch ist. Ihr Ziel ist eine künstliche „Rechte“ auf zu bauen, die soll gegen die Muslime und pro Israel sein. Einerseits soll diese „Rechte“ den kommenden Krieg in Israel abdecken als auch eine größere Masseneinwanderung nach Deutschland vorbereiten, dies geht natürlich nur wenn man sein „Feinde“ zuvor los wird.

    Das sie dich beißen heißt, das du ihren Interessen zu nahe gekommen bist!

  33. Die Wunden sind noch frisch und ziemlich tief. Vielleicht sollte man das Thema etwas tiefer legen, damit der Rechtfertigungdruck von Mia genommen wird. Die Solidarität hier und anderswo ist aufrichtig bis rührend. Mein Hinweis oben galt demselben, das es auch bei PI Widerspruch gibt und sich die Jagdgesellschaft nicht alles erlauben kann. Wohl wenig Trost aber ein Hinweis das der Blog mit seinen (zugestanden)Restriktiven sich selbst keinen Gefallen tut.
    _______________________________________________________
    Diesen Kommentar habe ich auch dort gefunden:#13 status quo ante (Grauman thread)
    „Der ZdJ unterstützt den Beitritt der Türkei zur EU. Wohl um die deutsche Bevölkerung “auszudünnen”? Jetzt wo die türkische Führung ganz offen mit den Israelhassern in Teheran flirtet, bekommt man es mit der Angst. Das ist kein ehrliches Spiel“

    * winfried aus chemnitz
    Deine These solltest du überdenken.

    Gute N8 allen Patrioten

  34. Liebe Mia,

    mit Entsetzen habe ich dem Thread bei PI folgen müssen. Was dort wieder los war kann man sicherlich als „unterste Schublade“ bezeichnen. In den Tagen darauf (nach der sog. Debatte bzw. Hetze) habe ich doch stark zweifeln müssen ob es in den letzten Jahren richtig war so sehr für PI Werbung zu machen.
    Auch die Löschung Deiner Stellungnahme war schlichtweg falsch.
    Die Form und Agressivität der Kommentare war schlicht empörend – allerdings waren es in der Summe nicht so viele User. Vielmehr handelt es sich immer um die selben Kaliber.

    Besonders kurios ist es wenn einige den Hals immer noch nicht voll genug bekommen haben und ihre Hasstiraden hier weiter führen (siehe Zahal)

    Ich finde Dich super und bin der Meinung das es heute viel zu wenig Patrioten mit einer angebrachten nationalen „Denke“ gibt die in der Lage sind das zu reflektieren was um sie herum geschieht.
    Viel zu lange habe ich mich auf PI fokusiert als das „non-plus-ultra“.

    Ich selber bin für eine deutsche Airline tätig und bin daher auch hin und wieder in Berlin.
    Man musste ja hier bei der Kommentarabgabe seine e-mail Adresse angeben. Vielleicht meldest Du Dich ja mal und man kann am Flughafen mal einen Kaffee trinken. Würde mich freuen.

    Viele Grüße
    Marcel
    aka Justinianus

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s