Wieder mal eine erwähnenswerte Runde der nationalen Querfront: Podiumsdiskussion am 6. Dezember 2010, um 19:30 Uhr in Berlin

Die ‚Jungle-World‘ ist das erste linksradikale Schmierblatt, das mich Anfang des Jahres öffentlich als sogenannte „nationale Rechtspopulistin“ brandmarkte und mir damit auch versehentlich das preußische Eiserne Kreuz (für meinen eisernen Willen und den mutigen, aufopfernden Einsatz für das Allgemeinwohl von ‚Volk und Vaterland‘) an meine ‚Uni‘-Form der Herangehensweise heftete.😉

‚Uni‘ = substantiviertes Partizip Perfekt des französischen „unir“ – z. dt.: „vereinigen“, „verbinden“ oder auch das indeklinierte Adjektiv des franz. „uni“ – z. dt.: „einfach“, „eben“was ich nun wieder – ‚frei von komplizierten vorgegebenen Denkstrukturen‘ – als „logisch“ und „bodenständig“ interpretieren würde… Zu den marxistisch geprägten Universitäten gibt es „leider“ keinen Bezug.:mrgreen:

Dass ich für die Dummheit einiger Linksextremisten und -Radikalen Verständnis habe, sie „und ihre Meinung“ bis zu einem gewissen Grad auch toleriere und mich über deren ‚vermutlich nicht beabsichtigte Unterstützung‘ meines patriotischen „Befreiungs“-Kampfes für ‚Deutschland‘ sehr freue, ist bereits bekannt. Auch dass es einen bestimmten „Linken“ gibt, dessen Aktivitäten ich schon seit einer Weile interessiert verfolge, ist meinen regelmäßigen Lesern nicht neu.

Ich selbst halte ihn – dafür, dass er damals die ‚Jungle-World‘, mitgegründet hat – für einen inzwischen sehr anständigen Linken, der verstanden hat, worum es geht. Die Rede ist von Jürgen Elsässer.

Nach mehreren persönlichen Treffen können wir beide vom jeweils anderen sagen, dass die Vorwürfe und Verleumdungen, die in der virtuellen Welt über uns verbreitet werden, NICHT stimmen. Wir haben – was Einigen nicht passen wird – sehr viele Parallelen in unserer Gedankenwelt festgestellt und werden auch weiterhin nicht als „Linker“ und „Rechte“ gegeneinander arbeiten, sondern an einer gemeinsamen Zukunft von vernünftigen, nicht-kriminellen Linken bis Rechten in unserer Heimat – Deutschland – festhalten! Jeder auf seine Art und jeder tut dafür, was er kann.

Ich mache Musik, schreibe Lieder und lerne durch meine Artikel, für die ich selbst hart und zeitaufwendig recherchiere, all das, was mir in der Schulzeit möglicherweise verborgen blieb. Ich teile meine Gedanken in einer freien (manchmal kindlich naiven) Denkweise, vor der selbst Akademiker den Hut ziehen, sobald sie mich verstanden haben und freue mich über jeden einzelnen Menschen, (unabhängig seines bisherigen Weltbildes, seiner Bildung und seines Privatlebens), der seine holländischen Denkmuster („van Andern“) – also seine Denkblockaden ebenfalls ablegt und versucht, einfach nur seinem Herzen und damit dem logischen Menschenverstand, der darin wohnt, zu folgen.

Jürgen Elsässer ist – ‚für einen Linken‘ – schon sehr weit gekommen. Ich freue mich, dass er damals (nach meinem ersten Interview in der JF – Ausgabe 06/10) auf mich aufmerksam wurde und sich um ein Kennenlernen bemühte. Er hat eine Volksinitiative (mit ebenfalls sehr lieben Menschen) gegründet und weiß – wie ich und viele andere, die ständig in eine Schublade gesteckt werden sollen – wie wichtig es ist, dass ein Staat ein souveränes „Konstrukt“ mit klaren volksfreundlichen Gesetzen / Grenzen bleiben muss, damit die Volksvertreter nicht den Überblick und somit auch das Vertrauen und die Stimmen des Volkes verlieren.

Wer Jürgen Elsässer noch nicht kennt, kann sich zu Beginn des folgenden Films zu einer seiner Buchvorstellungen einen kurzen Eindruck verschaffen:

Als Rosa Luxemburg damals meinte, „die Freiheit sei die Freiheit der Andersdenkenden“, war bestimmt noch niemandem bewusst, wie sie das eigentlich meinte. Ich interpretiere es mal nach meinem „einfach gestrickten“ Denkmuster: Freiheit bleibt Freiheit – sie bedeutet Verantwortung und sollte nicht missbraucht werden, um einem Andersdenkenden zu schaden und ihm seinen guten Willen zu rauben. Freiheit ist etwas, dass es nur gibt, wenn man tatsächlich FREI ist. Frei von Vorurteilen, frei von festgefahrenen totalitären Machtansprüchen und frei genug, um sich nicht von Anderen (durch Geld, Geschenke oder gut gemachte Propaganda) in der eigenen Denk- und Handlungsweise einschränken zu lassen.

Ich schätze, Jürgen ist so ein „freier Andersdenkender“. Mit der Euro-Konferenz am 25. September 2010, bei der er Nigel Farage – meinen absoluten Liebling in der Politik – einlud, hat er mich wirklich beeindruckt und nach etlichen privaten Gesprächen, die auch schon vorher stattgefunden haben, bin ich fest davon überzeugt, dass er es ernst meint mit Deutschland:

Sarrazin behauptet: „Deutschland schafft sich ab!“ Aber Jürgen gibt die Hoffnung nicht auf. Er schreibt nonkonforme Bücher, in denen er u. a. „geheime“ Machenschaften der sogenannten „Eliten“ aufdeckt und publiziert nun auch sehr interessante Artikel für ein neues, endlich nicht mehr antideutsches Magazin, in dem uns in etlichen Bereichen viel Hintergrundwissen und persönliche Gedanken zur Verfügung gestellt werden:

COMPACT – Was wir wollen.

COMPACT …

… ist ein UNABHÄNGIGES Monatsmagazin, das sich nicht den Vorgaben der Political Correctness beugt.

… ist ein einzigartiges publizistisches Experiment, weil es demokratische Linke und demokratische Rechte, Moslems und Islamkritiker im offenen Dialog zusammenbringt.

 

>‘COMPACT-Magazin‚< präsentiert
die Erstausgabe mit einer Podiumsdiskussion: „Sarrazin – der nächste Bundeskanzler? Was eine neue Volkspartei erreichen kann“ am Montag, dem 6. Dezember, Beginn: 19.30 Uhr, im Ratskeller Schmargendorf, Berkaer Platz 1, 14199 Berlin
(in Ku’damm-Nähe; mit Bus 110 z.B. ab Bahnhof Zoo, Bussteig 2)

Auf dem Podium: Oliver Janich (ex-Focus Money, Partei der Vernunft), Dieter Stein (Junge Freiheit), Sulaiman Wilms (Islamische Zeitung), Dee Ex (Rapperin – angefragt*) und Jürgen Elsässer (COMPACT-Magazin).

Jetzt anmelden und Plätze sichern! Bitte überweisen Sie den Eintrittspreis von 10 Euro (ermäßigt 6 Euro) auf das Konto der COMPACT Magazin GbR, Mittelbrandenburgische Sparkasse (BLZ 160 500 00), Kt.Nr. 100 000 8335. Bitte erledigen Sie die Überweisung bis spätestens 3.12. (12 Uhr) und schicken Sie – zusätzlich zur Überweisung – eine formlose Anmeldung an elsaesser@compact-magazin.com .

Im Eintrittspreis eingeschlossen ist die erste Ausgabe von COMPACT-Magazin. Sie erhalten Zutritt, wenn Sie am Eingang Ihren Namen (den Namen des Einzahlers) angeben.

Der Preis an der Abendkasse beträgt 12 Euro / 7 Euro.  Mehr Details.

*Da die Antifanten mit ihrem „NPD-Infoblog“ mal wieder mehr wissen wollen, als es tatsächlich der Wahrheit entspricht, danke ich Jürgen Elsässer erst einmal für seine Einladung zur Podiumsdiskussion.🙂

Ich versuche natürlich, teilnehmen zu können. (Dazu müsste ich allerdings einen anderen Termin verschieben.) Versprechen kann ich also leider nichts, aber meinen „virtuellen Mitstreitern“ und „Feinden“ will ich gern beweisen, dass ich ein „echter“ Mensch bin und dass man – sofern man nichts Böswilliges plant – jegliche Bedenken zu meiner Person verwerfen sollte und Menschen wie mir mehr vertrauen schenken kann als bspw. unserer Regierung und unseren Hauptstrom-Medien, die von unserer antideutschen(?) Politik kontrolliert werden! Etwa 40% gehen allein an die derzeitige Sarrazin-Partei „SPD“…


49 thoughts on “Wieder mal eine erwähnenswerte Runde der nationalen Querfront: Podiumsdiskussion am 6. Dezember 2010, um 19:30 Uhr in Berlin

  1. liebe Mia,

    auch ich war damals in Berlin dabei auch wenn es mir (finanziell) kaum möglich war es hat sich gelohnt all diese Menschen die ich schon so lange Zeit mit Interesse ausschliesslich vom Weltnetz her verfolge einmal in echt zu erleben.
    Mit Jürgen hatte ich auch ab und zu die Möglichkeit am Rande ein paar Worte zu wechseln,selbst mit Hankel und KA Schachtschneider was mich beeindruckte.All diese Leute sind aufrecht gehende mutige Menschen gar keine Frage auch Nigel beeindruckte mich mit seiner wahren exclusiven Rede die ich dann zu Hause viele male nachgelesen hatte,denn so perfekt konnte ich diese vor Ort nicht verfolgen da meine Englischkennnisse nich so toll sind.
    Leider konnte ich Dich damals nicht „entdecken“ sonst hätte ich Dich spontan mal „beim Köpfchen genommen“,bitte nich falsch verstehn aber hier bei Dir lese ich schon lange gerne und viel und lerne immer wieder Neues kennen trotz meiner 51 Lenze.
    Gerne hätte ich die Möglichkeit des privaten Gedankenaustausches mit Dir und das wirklich nur darum.
    Villeicht kannst Du es mir ermöglichen.
    Ansonsten alles liebe und Gute für Dich weiter Kraft und Mut und viel viel Glück.

    dein treuer Leser
    Andreas Saß
    aus Dresden

    • Hallo Andreas,

      Sooo besonders bin ich ja nun nicht, dass ich hätte auffallen müssen😉 Es haben mich auch nur 2 Kommentatoren entdeckt, weil ich scheinbar noch unauffällig genug durchs Leben gehe. Ich mag es nicht, im Mittelpunkt zu stehen und war ganz froh, dass die Referenten die Hauptattraktion des Tages waren.:mrgreen:

      Wenn Du magst, kann ich Dir eine Privatnachricht zukommen lassen. Allerdings muss ich dazusagen, dass meine Postfächer ständig überlaufen und ich kaum hinterher komme, um alles immer sofort zu beantworten. Ansonsten klappt es vielleicht, wenn Du das nächste Mal in Berlin bist oder ich „zufällig“ nach Dresden komme. Anfang nächsten Jahres stehen erstmal Köln, Düsseldorf und München auf dem Plan. Na mal schauen.

      Jedenfalls danke für Deine lieben Zeilen. Schön zu wissen, dass Du noch nicht genug von meinen Artikeln hast.🙂 Dir ebenfalls alles Gute und einen stressfreien Start in die neue Woche.

      PG von *Mia

  2. OT aber wichtig. Die Petition richtet sich gegan das Türkeiabkommen von 1964 in dem Deutschland den Türken zusagt, daß alle Türken krankenversichert sind, die ein Familienmitglied in Deutschland leben haben, also sind da auch Oma Opa, Onkel Tanten und die ganzen Verwanten, auf Kosten des deutschen Michels versichert, ohne selbst Beiträge abführen zu müssen. Bitte unterschreibt, denn es ist sehr wichtig.
    Wir wissen doch daß so eine türkische Großfamilie mindestens 200 Personen hat.

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686

    • Danke Hildebrand. Das Schlimme ist – wenn es denn stimmt (ich habe mich damit noch nicht beschäftigt) – dass die Angehörigen, die nicht in der Türkei behandelt werden „können“, sogar noch die Flugtickets nach Deutschland bezahlt bekommen. Es bleibt also nicht bei den reinen Behandlungskosten. Warum dieses Abkommen abgeschlossen wurde, wäre wirklich interessant. Um uns zu verärgern? Weil wir der Türkei etwas schulden? (Wenn ja; was?) „Weil wir so sozial sind“, kann ja nicht der Grund gewesen sein, denn sonst gäbe es so ein Abkommen auch mit Thailand, Afrika, China, Polen und Russland.😉 Das leider z.T. bestätigte „Gerücht“ ist ja nicht erst seit gestern bekannt und verdient eigentlich – da wir damals noch nicht wissen konnten, wie es heute finanziell bei uns aussieht – öffentlich debattiert und dann in beiderseitigem Einverständnis aufgehoben zu werden. Wurde denn schon an das logische Verständnis der Türken appelliert? Wenn sie denken können, sollte es doch machbar sein, dass sie uns aus Dankbarkeit für die vergangenen Jahre auch mal entgegenkommen.

      • hi,
        also da hab ich ein bisschen hintergrundwissen,was wir der türkei schulden.wie ihr alle sicher wisst,waren die türken im 1.weltkrieg unsere verbündeten.nach ende dieses krieges kamen die ersten türkischen gastarbeiter nach deutschland.sie wurden von der deutschen bevölkerung feierlich an den bahnhöfen empfangen,und man sang:“da kommen unsere waffenbrüder“.diese begeisterung ergab sich aus der verbündeten-situation.als hitler an der macht war,hatte er folgendes problem,aufgrund seiner rassen-kunde,waren das ja keine arier,bzw.minderwertig,so in der öffentlichkeit dargestellt.im hintergrund schickte er seinen chef des geheimdienstes general gehlen in die türkei,welcher ein handelsabkommen mit der türkei fertigstellte.hintergrund war,die türkei hat die drittgrössten vorkommen der welt,des leichtmetalls chrom.und chrom war für die kriegsindustrie damals sehr wichtig.es war damals eines wichtigen rohstoffe für maschinenbau,panzer,usw.
        grüßle
        d.

  3. Servus, Mia.

    Die Jungle World ist es nicht wert, ein Wort darüber zu verlieren.
    Lediglich wenn sie es zu arg treiben, sollte gerichtlich dagegen Klage eingereicht werden.

    Im Übrigen, Rechtspopulistisch…..ein Begriff, der seit einiger Zeit erst benutzt wird.

    Von mir aus….ich bin gerne rechts-populistisch.
    Obwohl es ziemlich sicher ist, dass die kranken linken Hirne diesen Begriff gar nicht definieren können…….zumindest nicht richtig.

  4. Ach der Hr. Elsässer…
    Ich mag ihn immer noch nicht. Das einzige sympathische an ihn ist sein Name, weil der an den französisch okkupierten Teil Deutschlands erinnert. Wundere mich, das er sich nicht schon längst politisch korrekt in Alsace umbenannt hat. Denn der in seinem Namen zum Ausdruck kommende Revanchismus muß ihn doch ständig weh tun.:mrgreen:

    Mia schreibt: „… bin ich fest davon überzeugt, dass er es ernst meint mit Deutschland“

    Wie sieht denn sein „Deutschland“ aus ?
    Grundlage Deutschlands ist das deutsche Volk, das es zu erhalten gilt. Gibt es irgendein Zitat von Elsässer, indem er zur Einsicht gekommen ist ? Denn in den letzten Hr. Elsässer gewidmeten Artikeln auf diesem Blog war davon überhaupt nichts zu merken. Sein Volk ist die multikulturelle Gesellschaft, sein diesbezügliches Ziel ist es die „Integration“ – also den Transformationsprozess vom deutschen Volk in die nichtdeutsche multikulturelle Gesellschaft – zu verbessern.

    So könnte dann auch der Konsens, der gemeinsame Nenner in der Podiumsdiskussion aussehen. An Elsässer, jemand der Zitate wie “vermufft wie das voelkische Schrummschrumm” verwendet, wird es bestimmt nicht scheitern.

    An Dieter Stein übrigens auch nicht, dazu braucht man in den Artikeln der JF nicht lange suchen.
    Diese konservativen Jammermäuler beklagen zwar die Sympthome der Umvolkung haben daran aber keine grundsätzlichen Einwände. Vor allem lehnen sie es ab, Deutschland ethnisch wieder so herzustellen, wie es noch vor einem halben Menschenalter bestand.
    Auch dort gilt: Die „Integration“ wirds schon richten.
    An diesen Begriff berauscht man sich ganz allgemein.
    So richtig „high“ werden die darauf wenn sie ihn inflationär verwenden ohne sich wirklich Gedanken über diesen verheerenden Kunstbegriff zu machen.
    Außer zur Abwehr gegen den radikalen Islamismus sind die zu nichts zu gebrauchen und „Schutz des deutschen Volkes“ ist ja schließlich eine nationalistische Parole, keine konservative.

    • Man sollte keine Zitate bringen die nur die Hälfte von dem was gesagt wurde wiedergeben und dann noch blöde fragen stellen.😉

      Es muß mindestens heißen: Mia schreibt:“nach etlichen privaten Gesprächen, die auch schon vorher stattgefunden haben, bin ich fest davon überzeugt, dass er es ernst meint mit Deutschland“
      Glaubst du wirklich, daß die privaten Gespräche im Netz protokolliert sind? Kleiner Tip: erst denken dann schreiben. Und wenn du Fragen hast die dir wichtig sind, fahr doch zu einem der Treffen hin und rede selber mit Elsässer. Das ist immer besser als schlechten Duft zu verbreiten.Gruß, P.

      • Die „blöde Frage“ lautete welches Deutschland sich Elsässer vorstellt. Das mag für einen Dummie wie dich nicht wichtig sein.
        Da gibt es angesichts der Massenüberfremdung aber gewisse Richtlinien zu beachten, die wichtiger sind als dein hohles, freches Gequatsche.
        Wenn du schon so klugscheisserisch daherschreibst, weißt du ja sicher ganz genau was gemeint war ?
        Entscheidend ist schließlich das was öffentlich gesagt und geschrieben wird und nicht das was er mir im Hinterzimmer erzählen könnte.

        • Wow! Das war jetzt aber wirklich überzeugender als das was du vorher zum Thema zu sagen hattest. Glaubst du, daß du recht hast nur weil du mich Dummie nennst und irgendwelche Behauptungen aufstellst zu Leuten die du nicht kennst? Ich glaube das nicht. Ich intressiere mich auch für Elsässers Meinung aber es ist eben nicht nur entscheidend was irgendwo geschrieben steht sondern das was derjenige tut. Ist der Kampf gegen die EU-diktatur und Propaganda der Medien und geheimdienste nicht wert daß man ihn kämpft?Elsässer greift nicht das Rassenthema auf weil es ein zionistisches Thema ist. Also beschäftigt er sich mit dem größeren Übel der Geschichte den Verursachern deiner Kopfsperre. Eine Krankheit kann man nur bekämpfen wenn man das Virus und seine Auswirkung kennt.Verstehst du das? man muß HINTER die Kulissen schauen wenn man wissen will was zu tun ist! das erklärt gewissermaßen warum er sich auf Gespräche mit Musels und angeblichen Nazis wie Mia einläßt und sie nicht für alles verantwortlich macht was andere verbrochen haben. Wie Mia sagte: „Jeder auf seine Art und jeder tut dafür, was er kann.“
          Warum kommst du nicht aus deiner Deckung raus und machst es besser als er oder Mia? Hast du Angst vor der Keule die dich erwartet wenn jemand das was du schreibst gegen dich verwendet? typisch! Immer große Fresse haben und nichts dahinter.So rettest du Deutschland bestimmt nicht vorm Untergang sondern beschleunigst ihn weil du die die was dagegen unternehmen auch noch unnötig schlechtredest….. Glückwunsch!

          • Was du so alles in Elsässer hineininterprtierst, das ist schon sehr vielfältig und nicht wenig naiv.
            Du hast eine lebhafte Fantasie.
            Schreibst sicher auch noch Wunschlisten an den Weihnachtsmann. Dann mach mal, vielleicht bringt er dir den idealen Elsässer den du dir so sehr wünscht.:mrgreen:
            Ich bleib derweil mit realistischem Blick bei den relevanten, öffentlich zugänglichen Aussagen.

            Auch die Linke, die Grünen, die SPD, die CDU/CSU sprechen von Deutschland und meinen die multikulturelle Gesellschaft. Das hat in diesen wirren Köpfen der 2. und 3. Generation der Umerziehung dieselbe Bedeutung.
            Elsässer kann sich leicht mit so nebensächlichen Zeug wie der Aufdeckung angeblicher und tatsächlicher westlicher Propaganda gegen den Iran wichtig machen.
            Entscheidend ist das was er zu den Thema sagt wie in meinem ersten Beitrag beschrieben und da ist von ihm nicht viel anderes als die klassischen linken Phrasen zu vernehmen.

          • Achso du machst es jetzt an einem einzigen Video fest. Klar. Wenn man sonst schon nichts zum argumentieren hat außer Vorurteile.man merkt daß du dich kein Stück mit den Menschen auseinandersetzt über die du her ziehst. Das Gespräch ist damit sinnlos. Mach es besser als alle anderen oder halt einfach die Finger still.Deine dummen Sprüche will hier sicher niemand lesen und weiter bringen sie uns auch nicht. Ich vertraue Mia und ich gebe Elsässer die Chance sich zu beweisen.Ich kenne mehr als nur ein Video von ihm und war bei der letzten Konferenz dabei und kann ihm zumindest mehr Einsatz und erbrachte Leistung für Deutschland bestätigen als einem Internetdepp wie dir. er hat aus seinen anfänglichen Fehlern gelernt.Ob du das kannst wird sich zeigen. Ach verstehe……..Du machst ja keine Fehler! Es sind immer die anderen die blöden, die linken, die Ausländer und die naiven schuld, daß du so unzufrieden bist und daß Deutschland den Bach runtergeht. Peace Alter! Komm endlich klar!

          • Sag mal bist du nur zu dämlich zum lesen und verstehen, streitsüchtig oder was ist eigentlich das Problem bei dir ?
            Das ist nicht der erste Artikel über Elsässer auf diesem Blog und es gibt auch noch andere Infoquellen.
            Und daher ist das was ich hier schreib einigermaßen fundiert.
            Elsässer hatte und hat genug Möglichkeiten die öffentliche Meinung in dem Sinne zu beeinflussen wie es dem Land wirklich nützen würde, aber das hat er bis jetzt unterlassen. Er hat eben die Ansichten wie vorher beschrieben.
            Wenn du meinst er denkt ganz anders dann bringt eine Quelle, ansonsten kannst du dir dein dümmliches pseudomoralisches Geschreibsel … na du weißt schon.

          • Die Lage spitzt sich zu; die Emotionen kochen und ich erlaube mir – dreist, wie ich bin – dazwischen zu gehen.😉 Streitsüchtig seid Ihr scheinbar beide und ich denke, es reicht jetzt. Patriot hätte seinen ersten Hinweis höflicher formulieren können und DNVP hätte nicht wie… na wie er eben reagiert hat, reagieren müssen. Ich will mich hier auf keine Seite stellen – denke aber, dass Patriot mit seiner Einschätzung nicht verkehrt liegt.

            @ DNVP

            Du schreibst hier schon länger – da wäre es prima, wenn Du nicht wegen jeder Kleinigkeit an die Decke gehen würdest. Ich kenne Dich anders und hätte Dich auch gern weiterhin, wie Du warst. Die Beleidigungen passen nicht zu Dir.

            @ Patriot

            Ich weiß, dass Du es auch gut meinst. Lass es bitte so im Raum stehen und antworte nicht mehr. Wenn Ihr etwas zu klären habt, solltet Ihr Euch persönlich treffen und Euch wie erwachsene Männer unterhalten. Danke🙂

            Liebe Grüße an Euch beide von *Mia

  5. „und werden auch weiterhin nicht als „Linker“ und „Rechte“ gegeneinander arbeiten, sondern an einer gemeinsamen Zukunft von vernünftigen, nicht-kriminellen Linken bis Rechten in unserer Heimat – Deutschland – festhalten! Jeder auf seine Art und jeder tut dafür, was er kann.“

    Liebe Mia, besser kann man es nicht anpacken! Wir sollten überlegen was in erster Linie wichtig ist: Deutschland? oder links oder rechts sein, für die eine oder die andere Ideologie und gegen die „anderen“ kämpfen und Deutschland dabei vergessen? die Frage ist doch wem nützt es, wenn wir nicht den Versuch starten miteinander zu reden? Doch nur denen die nicht wollen, daß wir Gemeinsamkeiten finden und als Einheit gegen die vorgehen die uns den ganzen Mist hier eingebrockt haben!!! Danke für deine klaren Worte!Ich bekomme Lust dem nächsten Linken ein Bier auszugeben und zu fragen warum er eigentlich so scheiße ist…….;-)

    • @patriot

      Servus. Wir haben es schon viele Male versucht, dass reden mit Linken/Grünen. Bei den kleinen Symphatisanten gab es auch Zustimmung oder doch zumindest eine gute Diskussion.
      Bei den „höheren“………z.B. dieser Beck, Volker….unglaublich!
      Und so sind die Majorität. Eines haben beide gleich: antideutsch und wertlos für unser Land.
      Sie greifen ziemlich unfair und radikal die christliche Kirche an. Gleichzeitig kriechen sie vor dem Islam, nicht aus Überzeugung, sondern aus planvoller Überlegung. Sie wollen freilich Stimmen aus dem moslemischen Lager.
      Wie sie dabei vorgehen, ist nicht verzeihbar.
      Daher werden wir Linke und Grüne bekämpfen. Was die unserem Land und vielen Konservativen angetan haben, verdient keinen Dialog mehr.
      Es gab gewisse Gemeinsamkeiten mit der „alten“ SPD.
      Doch aktuell fehlen ihr auch nur halbwegs akzeptable Köpfe.
      Die radikalen LINKEN und kriminellen Grünen verdienen nur eines:
      gnadenlose Gegenwehr und Aufdeckung derer Machenschaften.
      Was dieser Beck, Volker, schwul und grün, das ist ja Voraussetzung um dort Karriere zu machen, also was diese Person gegen Teile der christlichen Kirche unternommen hat, ist unter allem Niveau, dass ein Verzeihen zulässt.

      „Mit einigem Erstaunen hat die Priesterbruderschaft St. Pius X. die kleine Anfrage von Bündnis 90 / Die Grünen zur Kenntnis genommen, die am 29. September 2010 erarbeitet und im Deutschen Bundestag am 11. Oktober 2010 eingebracht wurde. Diese vollkommen unsachlichen Anschuldigungen wurden inzwischen zu Recht von der Regierung abschlägig beantwortet.“

      Auf __unserer Heimseite, klick auf den Namen,__ wird in den nächsten Tagen einen ausführlichen Bericht veröffentlichen.
      Vorab schon mal die Webseite von der nicht manipulierten und klarer Richtlinien unterworfenen Bruderschaft Pius:

      http://www.piusbruderschaft.de/aktuelles/offizielle-stellungnahmen

      Bekämpfen, nicht mit reden.

      Patriot-Thor
      Mitglied bayerischer-österreichischer-schweizer Patrioten
      Mitgliedszahl Ende September 2010: 745638

      • @ Patriot-Thor

        „Die radikalen LINKEN und kriminellen Grünen verdienen nur eines: gnadenlose Gegenwehr und Aufdeckung derer Machenschaften.“

        Das sehe ich genauso. Aber wir sollten denen, die sich ins linke Lager verirrt haben, die Möglichkeit bieten, wieder herauszufinden, bevor sie bei den Kriminellen zu weiteren Kriminellen werden. Die Propaganda und Verlockungen, die einen erwarten, wenn man sich selbst verleugnet, sind zu groß – die meisten können die Gefahr nicht abschätzen und ahnen nicht, was gespielt wird. Ich denke, dass dort sehr viele Menschen auf unsere Hilfe angewiesen sind; sie wissen es nur noch nicht. Wir sollten sie nicht den „Kranken“ überlassen.

        • Gruß Dich, Mia.

          Ich/wir wissen was Du meinst. Sicherlich ist der Versuch des „Redens“ aller Ehren wert.
          Das wurde auch schon oft versucht. Nur, die hinterhältige und von vorne-herein ablehnende Haltung, der Antifanuten……..wir haben gelernt.

          Seitdem reden wir nur noch mit genug Rückendeckung. Einer allein wird zerrissen. 100 dagegen können sich recht gut wehren. Ich meine jetzt in Diskussionen.
          So geschehen des Öfteren in Österreich und zuletzt in Solothurn, Schweiz. In Österreich unterstützen wir die Veranstaltungen der FPÖ, recht erfolgreich.
          In Solothurn blockten wir einen Marktplatz ab, damit die SVP dort eine Rede halten konnte.
          Die Antifanuten kamen jeweils zahlreich. Teilweise, so einmal in Österreich, sogar mit 3000 Personen. Doch sie drangen nicht durch. Zum einen stoppte sie die Polizei und dicht vor dem Platz der Veranstaltung waren dann über 5000 von unserem Verband verteilt….
          Viele, wie in Alpenrepubliken oft üblich, auch mit Musik-Kapellen, Blasorchestern und traditionellen Burschenschaften aller Brauchtumsrichtungen.
          So gab es eine gute Gaudi, Musik und das Wichtigste….nur Hohn und Spott für die Antifanten.
          Für Deutschland werden Unterstützungen der Republikaner geplant. Im übrigen Deutschland sollen ähnliche Massnahmen folgen, sofern die Organisation diese Flächen mit abdeckt.

          Gerade in den Alpenrepubliken wie Bayern, Schweiz und Österreich, auch Südtirol, sind die Menschen wesentlich Heimatverbundener und patriotischer als im restlichen Deutschland.
          Freilich gibt es Ausnahmen und die müssen erfasst und zur Regel werden.
          Deutschland ist ein wesentlich schwererer Brocken als die anderen Länder.
          Erst wenn das wie ein Schweizer Käse durchlöchert ist, reicht unsere Präsenz aus.
          Dann können wir auch wieder mal mit den Anti-Deutschen „reden“……..

    • @ Patriot

      Danke!🙂 Wenn Du Dich mit denen treffen willst, solltest Du aber jederzeit mit Allem rechnen! Ich bleibe auch immer skeptisch. Egal, wie sehr ich „vertraue“ – im Hinterkopf habe ich immer Plan B. (Mein Vertrauen ist schon zu oft missbraucht worden; das härtet irgendwann ab und schafft eine innere Sicherheit.):mrgreen:

  6. Sarrazin behauptet überhaupt nichts. Er legt klar den Trend dar. Deutschland war früher der Motor des technischen Fortschritts, weil Deutschland nur das zum Verkaufen hat, statt riesiger Erdöllager oder Kupgfervorkommen oder seltener Erden. Das ist vorüber, weil die Menschen immer dümmer gebildet werden. Deutschland wird als geografische Bezeichnung sicher noch etwas überdauern aber das Deutschland, das es vor 68 gab, als Leistung sich lohnte, das ist Geschichte. Man muß sich nur mal die Unbildungsbemühungen anschauen, wie die Maßstäbe immer tiefer gelegt werden. Man muß nur mal in der Großstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Das, was da slangt, das ist die Zukunft. Ein Haufen verblödeter Idioten, die glauben, CO2 sei ein Giftgas und der Weiße an der geistigen Dumpfheit der Afrikaner schuld. Sarrazin behauptet überhaupt nichts.

    • „Deutschland schafft sich ab!“ ist und bleibt eine Behauptung. Es ist seine Sichtweise mit einem vorgegebenen Ende. Weiß die SPD etwa, (wie im Fall Heisig), mal wieder alles vor allen anderen? Trägt Sarrazin dazu bei, dass Deutschland abgeschafft wird? Oder warum ist er sich so sicher? Wegen den „Beweisen“, die er vorlegt? Kann es sein, dass er für dieses Buch „gut bezahlt“ wird?😀

      Naja. Du verbesserst Dich ja glücklicherweise im zweiten Satz: „Er legt klar den Trend dar.“ Richtig – Einen so gewollten(!), gesteuerten Trend, der immernoch umkehrbar ist, wenn nicht jeder zweite Deutsche lieber den Schwanz einziehen und sich in sein Mäuseloch verkriechen würde!

      Oweia… Entschuldige bitte die Entgleisung! Ich habe jedenfalls eine andere Sichtweise und stelle deswegen eine Gegenbehauptung auf: „Deutschland kriegt die Kurve!“ Ich wette mit Dir um 9,99EUR – mehr habe ich nicht hier!😉

      • Doch allem Anschein nach nicht ohne erheblichen Kollateral,liebe Mia:-)bis dahin wird unsere Heimat samt ihrem Volk noch ordentlich bluten müßen,bevor es „besser“wird,muß es erst einmal alles schlimmer werden,noch dicker kommen.Diese Wahrscheinlichkeit ist wahrscheinlich garnicht unwahrscheinlich:-)Letztlich wird es die Zeit offenbaren,herauskristallisieren:-)Schönes Wort*schmunzl*Pierre

  7. „nationale Rechtspopulistin“ brandmarkte und mir damit auch versehentlich das preußische Eiserne Kreuz……..“
    ———————————————————
    Aus einem Fremdwörter-Lexikon von 1962 (unpolitisiert).Ein Populist war nicht zu finden.
    popuär lat.beim Volk (lat.populus) beliebt, gemeinverständlich; davon popularisieren, gemeinverständlich machen; Popularität w. Beliebtheit beim Volk.

    Anno 2010 (Langenscheidt), heute ist der Begriff politisch infiziert und als Kampfmittel der linken medialen „Deutungsfachleute“ eingesetzt.
    Die obengenannten Erläuterungen sind nahezu deckungsgleich, jedoch ergänzend mit:
    Po·pu’list, der; -en,-en → populistischer Politiker; po·pu’lis·tisch den → Populismus betreffend, auf ihm beruhend, zu ihm gehörend; Po·pu’lis·mus, der; -, (keine Mehrzahl) sich der Volksmeinung opportunistisch anbiedernde Politik.
    —————————————————-
    Mach dir nichts d’raus Mia, man sollte jedoch eine diffamierende Sprache nicht fördern, indem man jetzt von Linkspopulisten spricht.Ich mach es jedenfalls nicht. Da gibt uns unsere Sprache, -die schönste der Welt,- ganz andere Möglichkeiten der Wortschöpfung.

    Dein Zugehen auf Linke findet meine Zustimmung. Wenn sie sich nicht als Internazis verorten lassen.(InterNAtionalsoZIalisten)
    Wenn sich Elsässer mehr den unseren und weniger den aussenpolitischen Problemen widmen würde, bekommt er einen Sympathiebonus.
    Bin selbst mit einem Linken (ex-Spartakist)seit 35 Jahren befreundet,(Segler). Als Mathe-Lehrer an einer Problemschule aber beizeiten ziemlich geläutert.Hach,-bald segelt er in meinem Fahrwasser

    Einen schönen Sonntag zum Gruß den AufRechten hier

  8. Entschuldigung das ich nicht zum Thema kommentiere.
    Järpälä möchte euch mitteilen wie sehr ich mich über die Annahme der Ausschaffungsinitiative freue!

    !drop-dead gorgeous!😉

    • Warum schreibst du das nicht in der welt-online ?
      Achso die haben in ihrer Internetausgabe die Kommentarfunktion zum Artikel erst gar nicht freigeschaltet.:mrgreen:

  9. Wirklich schade, dass scheinbar hier niemand das Originalzitat von Rosa Luxemburg kennt. Sie hat nicht gesagt:“Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden!“, sondern im Original kommt ein Komma und dann heißt es weiter, sinngemäß, dass sich diese Freiheit der Andersdenkenden NUR auf Leute bezieht, welche in ihrer PARTEI sind und der Rest vernichtet werden muß!!! Nur dort ist Diskussion erwünscht. Ihre Äußerung hat sie auf einem ihrer Parteitage gemacht! Es wäre das Gleiche, wenn diesen Satz Udo Voigt zu Pastörs gesagt hätte! Dies ist wieder ein Propagandatrick der Kommunisten. Bitte nachprüfen.
    Grundsätzlich habe ich allerdings kein Problem mit der anderen Feldpostnummer in Kontakt zu treten. Ich kenne selbst einen strammen „Linken“ mit dem ich schon viele Punkte ausdiskutiert habe und dabei haben wir viele Übereinstimmungen gefunden. Leider gibt es nach einer gewissen Fortdauer der Gespräche immer einen Punkt, an dem sich unsere Vorstellungen radikal gegenüberstehen. In Sachen Parteienoligarchie, Kapitalismus und Ausbeutung des Volkes etc. sind wir stets einig, nur bei der Lösung schlägt der Internationalismus durch, weil für ihn sein Einsatz allen Menschen gilt und nicht das Wohl des eigenen Volkes.
    Ich habe einmal vor ca. 15 Jahren ein Interview mit dem Spiegel gehabt, dabei hat mir anschließend die Redakteurin gesagt, dass sie mein Interview sicherlich so nicht bringen darf, weil sie Richtlinien befolgen muß. Tage später hat sie mich angerufen und mir mitgeteilt, dass unser Interview nicht gedruckt wird, weil es zu positiv für unser Anliegen wäre und man zu wenig negatives daraus machen könne. Die Presse veröffentlicht nur, wenn sie uns als einfältig und primitiv darstellen kann, bzw. ein Skandälchen möglich wäre.
    Ich erinnere mich auch noch an ein Interview, welches mit einer anderen Person geführt wurde, vor ca. 25 Jahren, und ich aber dabei war.Stundenlang wurde über politische Themen diskutiert, bei laufender Kamera, und schließlich fragte der Journalist mitten in der emotional aufgeheizten Stimmung, nachdem er gefühlte 100-mal Npd erwähnte: Warum sind sie jetzt genau für die NSDAP und dies auch noch genuschelt hatte. Der Interviewte antwortete wieder im Sinne des NPD Parteiprogrammes. Von diesem Interview kam im TV nur diese Frage und der erste Satz der Antwort. So leicht tappt man in die Falle. Auch eine Live-Diskussion ist mir noch in bester Erinnerung mit einem Landwirtschaftsminister namens Bocklet von der CSU. M.E. ist diese Diskussion über Schlachtvieh- tranporte und deren Finanzierung durch die EU sehr gut gelaufen. Der Herr Minister war offenkundig unvorbereitet bzw. hatte keinerlei Ahnung seiner eigenen Materie. Es haben auch Vertreter von Tierschutzorganisationen mitdiskutiert. Schließlich kam durch diese Vertreter das Thema Schächtung auf. Jetzt ist der Herr Minister arg ins Schleudern gekommen, hat nur noch gestottert und konnte keinen einzigen Satz mehr bilden. Diese Schwäche habe ich sofort ausgenutzt, weil ich wußte was sein Problem war, nämlich das Schächtverbot für Muslime, was für Juden allerdings erlaubt ist. Striktes Nachfragen meinerseits brachte ihn noch mehr außer Kontrolle. Insgesamt, Unkenntnis der Verordnungen zum Schlachtviehtransport plus Ziel- und Orientierungslosigkeit der Verteidigung von EU-Subventionen, dass eine Kuh aus Deutschland nach Spanien transportiert wird und dann wieder nach Deutschland reimportiert wird und dies mit EU Fördergeldern zu Gunsten Spaniens, sowie sein Gestotter zum Thema Schächtung, hat mich erfreut. Glücklich ging ich nach Hause. Daheim habe ich mir die Videoaufzeichnung der Diskussion angesehen – und war entsetzt! Die sogen. Live-Diskussion begann um 20.00h gesendet ab 20.10h!!! Ja, genau, zeitversetztes senden. Diese fehlenden 10 Minuten wurden genutzt perfekt alles rauszuschneiden was den Herrn Minister in schlechter Verfassung, orientierungslos und stotternd gezeigt hätte. Ferner wurden noch Werbeblöcke eingeschoben, was wieder ein Zeitgewinn bedeutete. Hinterher mußte ich mich fragen lassen, wie ich es schaffe in einer Diskussion von 1.45 Stunden nur einmal eine Frage zu stellen. Ich war perplex! Soviel Infamie durch das mediale Parteiensystem habe ich mir bis dato nicht vorstellen können. Heute glaube ich, dass ich nichts mehr glauben darf. Es wird an allen Ecken gelinkt und getürkt.
    Darum, werte DEE EX, glaube nicht alles was man Dir vorsetzt, aber diese Erfahrungen, ich hätte noch mehr auf Lager, solltest Du berücksichtigen.
    Grüße evola

  10. „Ich habe einmal vor ca. 15 Jahren ein Interview mit dem Spiegel gehabt“

    Dann, lieber Evola, kennen wir uns wahrscheinlich doch nicht persönlich. Auf d i e s e r Ebene war ich nie tätig. Mich hat nie einer von den Medienhengsten gefragt:-) Ich wurde nur verfolgt, mit Ermittlungsverfahren überzogen, im Studium benachteiligt,fiel fast dem „Radikalenerlaß“ zum Opfer, wurde mit Steinen beworfen pp.Ich war damals ein ganz, ganz kleines Licht, kam über die Kreisebene nie hinaus..

    • Lieber Niekisch,
      diese Begleitumstände „des freiheitlichsten Staat der jemals … bla bla“ kennen wir doch alle zu genüge.
      Wenigstens hast Du soweit alles gut überstanden.
      Viele Grüße evola

  11. Auch wenn ich länger nicht hier geschrieben habe, einfach aus dem Grund, daß es mir als Auslandsdeutscher aus 11000 km Entfernung bewußt geworden ist, wie vermessen meine Ratschläge und Ideen im Bezug auf die heutige Problematik in BRD sind, möchte ich allerdings zu diesem Thema doch noch einmal meine Senf dazu geben und mich dem Apell von Niekisch anschließen, Mia, bitte besuche die Veranstaltung und zeige Profil !

    Ich bin ehrlich, Herrn Elsässer kann ich noch nicht richtig einschätzen, ab und zu zeigt sich ein Hauch von Erkenntnis, dann wiederum dringt krude linke Dialektik durch, aber solange die Bereitschaft vorhanden ist Aufeinander zu zugehen, sollte man jede Gelegenheit beim Schopf ergreifen.😉

    @ Evola und Niekisch …..exzellente Beiträge !😉

  12. Ach wieder eine Gelegenheit die ich nicht wahrnehmen kann .. Mia komm doch mal nach Köln für irgendwas, dann können wir en Kaffe trinken😉 (Dabei mag ich Kaffe gar nicht)
    Ja und Kollegen kümmert euch mal mehr um die Monarchie, mit Faschisten ist es eh sinnfrei zu reden. Ja, auch die Antifantis sind welsche.

  13. Die politische Freiheit besteht nicht darin, zu tun, was man will. In einem Staat, das heißt in einer Gesellschaft, in der es Gesetze gibt, kann die Freiheit nur darin bestehen, das tun zu können, was man wollen darf, und nicht gezwungen zu sein, zu tun, was man nicht wollen darf […] Freiheit ist das Recht, alles zu tun, was die Gesetze erlauben. Wenn ein Bürger tun könnte, was die Gesetze verbieten, so hätte er keine Freiheit mehr, weil die anderen ebenfalls diese Macht hätten.
    Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu, (1689 – 1755), französischer Staatstheoretiker und Schriftsteller*Sehr schön,nicht wahr?

  14. Pingback: Querfrontdiplomaten vs. Sarrazin: Deutschland kriegt die Kurve! « Mit Patriotismus zur Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s