Eine SPDlerin, der Bundestag, Greenpeace und ein Ex-FBI-Chef über Chemtrails

Chemtrails. Wer kennt sie nicht, diese Streifenmuster, morgens ab dem Sonnenaufgang, am strahlend blauen Himmel? Anders als „normale“ Kondensstreifen von Flugzeugen, verblassen Chemtrails nicht innerhalb von Minuten.

Nein, sie verbleiben dort stundenlang, breiten sich aus, verschwimmen ineinander und bilden eine Art Wolken, die – „Gerüchten“ nach – dazu dienen, die „globale Erderwärmung“ aufzuhalten.

Obwohl Medien, Behörden, Politiker und Greenpeace-Aktivisten einen Pokal fürs hartnäckigste Schweigen zu diesem Thema verdient hätten, muss an dieser Stelle doch einmal erwähnt werden, dass auch oder gerade das „Verplappern“ bei uns Freidenkern einen hohen Stellenwert hat. Pressesprecherin Kristine Läger (Greenpeace Hamburg) soll am 11. Juni 2004 „gebeichtet“ haben:

„Die Idee, die Erderwärmung durch die Ausbringung von Chemikalien in die Atmosphäre zu reduzieren, gibt es schon länger. Es gibt verschiedentlich Projektideen dazu, die sowohl eine eigenständige Versprühung der Chemikalien, als auch die Beimischung in den Treibstoff von normalen Verkehrsmaschinen vorschlagen. Ob es in Deutschland tatsächlich zu einer Realisierung gekommen ist, ist sehr fraglich. Nach unseren Erkenntnissen gibt es aus der Wetter- und Klimaforschung und -Beobachtung keine Hinweise auf das Vorhandensein dieser sog. Chemtrails. Wir wissen auch von keinem Projekt, das realisiert wurde.“

Quelle: http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/greenpeace-raetsel.htm

Soso. Es gab die „Idee“ schon länger.😉 Ihr sagt ‚Quatsch – das mit der Erderwärmung sei alles nur ein riesen Klimaschwindel‘? Ja; das sehe ich genauso… Angeblich sollen mit diesen künstlichen Wolken also die Sonnenstrahlen reflektiert und von der Erde abgewendet werden, aber was genau dahinter steckt, ist noch nicht restlos geklärt. Es scheint zwar schon eine Mischung aus Wetterbeeinflussung und Militärübungen zu sein; aber so, wie es aussieht, dient es wahrscheinlich auch einer systematischen Krankmachung von Mensch und Tier.

2 der etwa 20 Inhaltsstoffe, die mittels Flugzeugen am Himmel verteilt werden, wurden bereits als hochgradig gesundheitsgefährdend eingestuft. Wer Aluminiumoxid einatmet, neigt zu Demenz, Schlappheit und Müdigkeit, Lethargie, Nasenbluten, Kopfschmerzen, Entzündungen und chronischen Atemwegsproblemen! Ähnliches ergibt sich offensichtlich auch bei Bariumoxid.

Dass diese beiden Stoffe auch über Deutschland versprüht werden, bestätigte Monika Griefahn (SPD), von 1984-1990 Mitglied des Vorstandes bei Greenpeace Deutschland und anschliessend niedersächsische Umweltministerin und Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag. Auf ein Schreiben von 2 Chemtrails-Aktivisten antwortete sie am 8. Juli 2004:

„Ihrem Anliegen möchte ich in der Sache durchaus zustimmen. Statt zielstrebig weltweit Treibhausgasemissionen zu reduzieren, wird in vielfältiger Weise in der Erdatmosphäre experimentiert und an den Symptomen kuriert. (…) Ich teile Ihre Besorgnis um Verwendung von Aluminium- oder Bariumverbindungen, die ein erhebliches toxisches Potential haben. Allerdings ist nach meiner Kenntnis das Ausmass der Verwendung bisher sehr gering. Ausserdem wäre es weitaus sinnvoller (in der Logik solcher Experimente), solche Verbindungen nicht in der Troposhäre, sondern in der Stratosphäre einzusetzen, wo sie weit weniger schnell aus der Atmosphäre entfernt werden könnten.“

Quelle: http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/greenpeace-raetsel.htm

❗ So ein Zufall aber auch… Der Bundestag spricht in seinen Plänen zum „Geo-Engineering“ oder auch „Climate Engineering“ u. a. von einer „Aerosol-Methode“, die sich an natürliche Phänomene wie den Ausbruch des Vulkans Pinatubo im Jahr 1991 anlehnt.

Dabei gelangten ca. 17 Millionen Tonnen Schwefeldioxid (SO2) in die Stratosphäre. SO2 bildet in der Atmosphäre einen Nebel aus Schwefelsäuretröpfchen (Aerosol). Im Fall des Pinatubo bewirkte dies eine Reduktion der Sonneneinstrahlung um fünf Prozent und einen globalen Temperaturabfall um ca. 0,5 Grad Celsius.

Allerdings gab es auch Auswirkungen auf die Ozonschicht – über der Antarktis nahm das Ozonloch eine neue Rekordgröße an. Der Chemie-Nobelpreis-Träger Paul Crutzen schlug 2006 vor, SO2 zur Sonnenabschirmung in die Stratosphäre einzubringen. Das SO2 soll dabei in sehr viel größere Höhe (ca. 25 km) und in kleinerer Menge (1-5 Millionen Tonnen SO2 pro Jahr) eingebracht werden, als das jährlich durch Verbrennungsprozesse auf der Erde erzeugte SO2 (ca. 100 Millionen Tonnen).

Dieses Teilgeständnis ist zwar für „Verschwörungstheoretiker“ eine erfreuliche Nachricht, allerdings ist ein Auszug des Resümees nach wie vor beunruhigend:

(…)Innerhalb des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms werden bereits einzelne Geo-Engineering Projekte gefördert. Angesichts der Komplexität der Klima-Modelle und der großen Ökosysteme der Erde besteht andererseits jedoch immer die Gefahr unvorhergesehener Nebenfolgen.(…)

Quelle: http://www.bundestag.de/dokumente/analysen/2010/geo-engineering.pdf

Man kann schon jede Menge Filmmaterial und etliche Artikel zu diesem Thema „googeln“… Was man dabei nicht gleich auf Anhieb findet, ist die Aussage eines ehemaligen FBI-Chefs, Ted Gunderson. (Manche kennen den Namen im Zusammenhang mit den Marilyn Monroe und John F. Kennedy Fällen.) Er nahm am 12. Januar 2011 Stellung zu Chemtrails, den „Todesladungen“ (death dumps):

„Die Todesladungen, auch bekannt unter den Namen Chemtrails, werden über die gesamte USA und England, Schottland, Irland und Nordeuropa versprüht. Ich selbst habe sie nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch in Mexiko und Kanada gesehen.

Vögel sterben rund um die Welt. Fische sterben zu Hunderttausenden rund um die Welt. Das ist ein Genozid. Das ist Gift. Das ist Mord, ausgeführt durch die UN. Dieses Element innerhalb unserer Gesellschaft muss gestoppt werden. Ich weiß zufällig von zwei Orten, wo die Flugzeuge stationiert sind, die den Mist über uns abladen.

Vier der Fluzeuge sind von der Nationalgarde in Lincoln, Nebraska. Die anderen stammen von Fort Still, Oklahoma. Ich selbst habe die Flugzeuge beobachtet, die immer noch in Nebraska stehen – in Lincoln, Nebraska – in der Luftwaffenbasis der Nationalgarde. Sie haben keine Markierung. Es sind riesige Flugzeuge, wie Bomber; und sie haben keine Markierung.

Das ist ein Verbrechen: Ein Verbrechen gegen die Menschheit, ein Verbrechen gegen Amerika und ein Verbrechen gegen die Menschen in diesem großartigen Land. Sie müssen gestoppt werden. WAS IST MIT DEM KONGRESS LOS?

Dies hat Auswirkungen auf ihre Bevölkerung, auf ihr Volk, ihre Freunde und auf ihre Verwandten und auf sie selbst. Was ist mit den Leuten nicht in Ordnung? Was ist mit den Piloten, welche die Flugzeuge fliegen und diesen Müll auf ihre eigenen Familien abladen, dieses Gift? Jemand muss was dagegen unternehmen. Einer aus dem Kongress muss vortreten und die Sache jetzt stoppen. Ich danke ihnen. Ich bin Ted Gunderson.“

Quellen:

Ted Gunderson soll am 31. Juli 2011 wegen „Krebs“ verstorben sein. Offenbar hinterließ er uns noch mehr „Geheimnisse“ über die CIA und das FBI: http://www.whale.to/b/gunderson.html – Mal sehen, wie lange die Seite noch im Netz bleibt…

21 thoughts on “Eine SPDlerin, der Bundestag, Greenpeace und ein Ex-FBI-Chef über Chemtrails

  1. Ich verstehe nicht, warum sich die Obersten der Regierungen soviel Arbeit machen um die Menschheit zu vernichten?

    Dabei ist viel effizienter, schneller und vollkommener, wenn in jedem Land eine A-Bombe gezündet wird.

    Dann sind wir die Menschheit auf einen Schlag los und im Universum befindet sich ein rießen großes Loch, wo einst die Erde mit dem Mond stand.

    • @Cajus Pupus: Naja, wenn’s so einfach mit den „Nuke’s“ wäre, dann würde man zustimmen können. Nur, beim Einsatz von Nuklearwaffen kann das Gelände i.d. R. nach relativ kurzer Zeit wieder genutzt werden, siehe hierzu Hiroshima + Nagasaki. Gründe sind einfach, denn es bilden sich bei dieser Art der Nutzung von Kernspaltung und Kernfusion (H-Bombe) recht kurzlebige radioaktive Isotope, die auch noch durch atmosphärische Bewegungen verweht werden, weil die Zündung in größeren Höhen stattfindet, damit die Druck-und Hitzwelle optimal auf die Zielfläche einwirken kann… Chemtrail’s würden uns langsam schädigen, wir wären wehrlos und könnten, bevor wir verrecken, noch besser ausgenutzt werden… Wenn denn die Wirkungen so sind, wie sie beschrieben wurden. Vielleicht wollten die uns in der Ex-DDR ja zum Schluß doch noch was Gutes antun… Warum? Naja, sie haben gegen Ende der DDR das Alu-Besteck aus den Kantinen entfernt, echt. Aber ob das diese Gründe hatte, weiß ich natürlich nicht.

      Gruß

      x-ray

  2. Hier hast Du mal 2 Bilder aus Google-Earth dazu.
    Habe ich glaube ich letztes Jahr mal rausgesucht.
    Eine Staffel von 6 Maschinen, stationiert in Nebraska/USA.
    Eine der Maschinen fehlt übrigens im Moment der Aufnahme….und das war 2007.
    Standortdaten sind mit auf den Fotos unten angezeigt.

    DAS zum Thema „gibt es nicht“ !

    http://www.bilder-space.de/bilder/e9b6b0-1317063639.jpg (Die Staffel als gesamtes )

    http://www.bilder-space.de/bilder/ca8e03-1317063871.jpg (Detailaufnahme Sprühkopf)

      • Aaaahja…ok, Deine Aufnahme ist besser als meine. (Schmoll)😉

        Ist Dir eigentlich an BEIDEN Aufnahmen, Deine, und meine, etwas aufgefallen?
        Deine, zeigt eine Privat,-oder Linienmaschine.(Weisse Grundfarbe).
        Meine, wie auf den Tragflächen auch unschwer erkennbar (USAF) Militärmaschinen.
        Beide jedoch, haben, ausser den Sprühköpfen, etwas gemein…nämlich KEINE Kennungen !
        Daß diese international vorgeschrieben sind, muß man wohl kaum extra betonen.
        Weder am Höhenleitwerk, noch den Tragflächen, sind Kennzeichen vorhanden.
        Und zumindest am Leitwerk MÜSSEN sie sein. (Plus Rumpfseiten, die ja nicht einsehbar sind)

        Ein Schelm wer böses dabei denkt…😉

  3. Da wirft der Mann hier ungepolsterte Grüsse rum…samma, geht´s noch?!😉😀

    *Zurückwirft*😉

    Gruß KontraVerdummung🙂

  4. Die Chemtrails und ihr Fallout sind das eine Problem, welches besonders Menschen mit angeschlagener Gesundheit zu schaffen macht. Das andere sind die durch HAARP und Co. erzeugten Zustände von Angst, Depression oder Aggression (je nach „Aktionstag“ und je nach Resonanz bei jedem Menschen; jeder ist da anders).
    Bei beidem finde ich neben der weiteren Aufklärung wichtig, die atmosphärische Heilung sowie die eigene Gesundheit gezielt zu fördern.
    Wir nutzen für erstes das ‚Harmonierohr‘ sowie eine Wirbelstruktur nach Andrè Siegel, für letzteres versch. Methoden zur Wasserbelebung, Stärkung von Leber und Galle sowie die allg. Ernährung mit bioenergetisch wirksamen Nahrungs, ähm LEBENSmitteln. Besonders wild wachsende Heilpflanzern finde ich sehr wertvoll, das schützt quasi nebenbei auch vor dem Verhungern, sollte es dann krachen, bevor man die eigene Selbstversorgung weit genug hochgefahren hat. Allerdings findet sich auch auf manchen Wildpflanzen vermehrt „Schimmel“ durch Chemtrails-Fallout, was sogar bei kleineren Bäumen zu Problemen in diesem Jahr führte. Ich bin noch am Schauen, wie die Umwandlung der Gifte in der Luft noch schneller vonstatten gehen kann. Einen Hinweis fand ich gestern in eiem Gespräch über „leichtes Wasser“.

  5. Hi,

    manchmal, wenn ich völlig am Boden bin (wie heute), dann höre ich „Tempelritter“, „ein Wintermärchen“, den „patriotischen Rap“ und was ich sonst von Dir hab und ich komme irgendwie aus dem Loch wieder raus.

    Danke dafür! Gib nicht auf! Der Tiefpunkt kommt erst noch, aber er ist notwendig, damit wir zum Licht finden.

    Unser Reich komme!

  6. Hallo DeeEx, hat man Dich wieder mal bei Facebook gefeuert? Wenn das so weitergeht, dann melde ich mich dort wieder ab.
    Hast Du irgendeine Begründung erfahren?
    Gruß aus Hessen!

    • Jawoll – zum vierten Mal. Ich muss also wichtig sein, sonst würden sie mich in Ruhe lassen.😉 Eine Begründung? Gibt es denn überhaupt eine, die es rechtfertigen würde, unschuldige Menschen, die niemandem etwas tun, aus der Gesellschaft auszugrenzen? Nein. Natürlich habe ich keine bekommen. Ich werde aber auch nicht nochmal nachfragen, sondern in den nächsten Tagen ein neues Profil eröffnen. Denen zeig‘ ichs!!😀

      Trotzdem ganz lieben Dank für Deine solidarische Haltung. Freue mich sehr darüber! Mit aufrichtigem Gruß zurück aus Berlin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s