Weihnachtsansprache von Wulff? Nee, die Rede von Mahmud Ahmadinedschad is besser

Wozu soll ich Wulffs Rede weiterleiten, wenn doch ein anderer Präsident viel mehr Eier in der Hose hat? Wer es noch nicht wusste, dass der Iran das „Land der Arier“ ist und man uns hierzulande einen vom Pferd erzählt, um Stimmung dagegen zu machen, der sollte sich die folgenden 30 Minuten ruhig mehrmals anhören, bzw. den deutschen Untertitel durchlesen.

Lasst Euch bitte nicht von seinem Glaubensbekenntnis und den Worten zu seinem Propheten irritieren. Wenn Ihr verstanden habt, was „die Moral der Geschichte“ ist, werdet Ihr seine Religion respektieren können, auch wenn Ihr einer anderen oder keiner angehört (so wie ich). Ich glaube an mich selbst – das ist verrückt genug. Wer was dran auszusetzen hat, soll es mir sagen oder für immer schweigen. 8)

Ein besseres „Weihnachtsgeschenk“ konnte ich leider nicht für Euch auftreiben.
Ich wünsche Euch trotzdem viel Freude damit:

NS: Leider wird in diesem Beitrag auch klar, in welcher Gefahr sich der Iran befindet. USrael wird angreifen. Das ist schon lange geplant und nur noch eine Frage der Zeit. Ganz ehrlich? Ich will nicht, dass sich mein Bauchgefühl bewahrheitet und dieser Mensch der Nächste auf der Todesliste der Kriegstreiber ist.

Warum? Zum einen, weil er – wie wir – die mehrere Tausend Jahre alte Geschichte seines Volkes / Stammes schützen will und zum anderen, weil wir Germanen in gewisser Weise die gleiche Berufung und Aufgabe in der Welt haben, wie die Iranier. >>> Deswegen hasst man unsere Völker auch so bzw. schürt Hass gegen uns. Das zu erklären, würde aber jetzt den Rahmen sprengen und möglicherweise sogar meine Kompetenzen übersteigen.

Ich gestehe: Nicht Alles, was „ich weiß“, kann ich auch in Worte fassen, um es für Jedermann verständlich zu erklären. Vielleicht schaffe ich es im Laufe der Jahre. Bitte habt Geduld mit mir oder befasst Euch selbst einmal mit der „Menschheit“. Ich wünsche Euch ein paar besinnliche Tage – was auch immer Ihr feiert…

In ewiger Treue zu den Aufrechten,

Eure *Mia

——————————————

Das ist ne persönliche Nachricht:

Wer sie übersetzt haben will, kann mich gern anschreiben. Ich entscheide aber individuell, wessen Bitte ich nachkommen werde😉

44 thoughts on “Weihnachtsansprache von Wulff? Nee, die Rede von Mahmud Ahmadinedschad is besser

  1. Wo soll ich anfangen, wo ein Ende finden bei diesem gesamten
    Thema, ohne dass ich mich verzettele bzw. es langweilig wird.
    Ich versuche es trotzdem.

    Iran und die Innenpolitik: Ich weiß nicht wirklich, wie es im Iran aussieht
    bzw. was gerade die Lage der Jugend dort betrifft. Dennoch möchte ich
    mich nicht in die inneren Angelegenheiten des iranischen Volkes einmischen und wünsche dem iranischen Volk von Herzen alles Gute.

    Iran und die Religion: Ich bin ein großer Anhänger der arischen, persichen Zarathustra-Religion, die dort kaum noch eine Rolle spielt, nach meinen Kenntnissen aber nicht unterdrückt wird. Möge der Iran
    mit seinen Religionen, vorallem der moslemischen, glücklich werden.
    Solange sie nicht andere Völker missionieren, was sie nach meinen
    Infos nicht tun.

    Iran und die Außenpolitik: Ich habe dem iranischen Präsidenten immer
    hoch angerechnet, dass er dem deutschen Volk und allen Völkern mit
    Hochachtung begegnet ist. ( auch Israel gegenüber??? ich müsste mich
    tiefer damit beschäftigen ). Gerade Deutschland gegenüber tat er
    dieses in einigen Reden und Briefen. Von einer Antwort dagegen einer
    A. Merkel habe ich nichts vernommen. Entscheide jeder selbst, wer
    gesprächs- und dialogbereit ist. Wäre ich deutscher Politiker, würde ich
    den Dialog annehmen , ohne in „Kindereien“ zu verfallen. An erster Stelle stehen d e u t s c h e Interessen, wie für den Iran an erster Stelle i r a n i s c h e Interessen stehen.

    Der iranische Präsident und seine Rede: Ich persönlich nehme ihm
    seine Sorge um den Erhalt der Erde und aller Völker ab. Ich vermute dahinter keine Heuchelei oder dergleichen. Auch mein größter Wunsch
    wäre ein Leben und Blühen aller Völker ohne Kolonialismus und Imperialismus ( u. a. ein Grund, warum ich A. Hitler und seine imperialen
    Pläne ablehne – nachzulesen in „Mein Kampf“ incl. seiner Ost-Politik ).
    Der iran. Präsident ist ein Utopist ! Aber was kann uns heute retten
    ausser d i e s e Utopie ?! In Anbetracht der Macht- und Geldgier
    incl. der massiven Umweltzerstörung aufgrund selbiger.
    Fundamentales , Fruchtbringendes gedeiht sehr langsam, aber
    dafür mit t i e f e r Wirkung.

    Fortsetzung folgt.

  2. Fortsetzung Teil 2 .

    Iran und der Zionismus/Israel: das wohl heikelste und schwierigste
    Thema. Ja, wie ist ein für alle Seiten zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen, ohne in Plattheiten ala „alle Juden ins Meer“ zu verfallen.
    Wer d i e Lösung parat hat , kann sie mir gern mitteilen. Der wäre
    dann weiter als ich. Was ich schon immer komisch fand sind Leute,
    die einerseits sämtliche Verbrechen an Juden „leugnen“, andererseits
    diese „ins Meer“ wünschen. Noch komischer die , die Israel vollständig
    den Palästinensern zurückgeben wollen, und anderseits d i e s e
    Juden (Israelis) nicht in Europa wollen. Nicht wenige Nationalsozialisten
    hätten heute (bzw. in der Tat damals schon) nur pragmatisch gedacht.
    Motto: “ Seien wir froh, dass sie nicht hier sind. Was gehen uns die
    Palästinenser an“ . Und natürlich hat der iranische Präsident recht, wenn er sinngemäss sagt: “ Ihr europäischen Politiker sorgt Euch so sehr um die Juden und den an ihnen begangenen Verbrechen , also nehmt sie als Zeichen der Wiedergutmachung in E u r o p a auf. Denn was haben die Palästinenser damit zu tun, warum sollen s i e darunter leiden?!“

    Ja, und jetzt möge jeder eine g u t e Lösung finden. Eine Lösung, die
    weder Vernichtungsphantasien beeinhaltet bzw. die Europa nicht
    noch m e h r überfremdet.
    Wie kann man einerseits das Leiden und die Ungerechtigkeiten den
    Palästinensern gegenüber beenden, und andererseits eine
    friedliche Lösung den Israelis gegenüber finden.

    Wer hat die Lösung???!!!

    Allen eine frohe Weihnacht! Bzw. Julfest!

    • Im Grunde hast Du eine gesunde Einstellung. Ich frage mich aber trotzdem, warum so viele gebildete Leute immer wieder „Juden“ und „Zionisten“ in einen Topf werfen. Damit spielen sie doch denen in die Hand, die aus der Kritik am Zionismus (der das Judentum für seine Zwecke missbraucht) einen angeblichen Antisemitismus machen…

      Die Juden sagen selbst, dass Judaismus und Zionismus völlig entgegengesetze Ansichten haben. Dazu gehört auch, dass sich orthodoxe Juden vom Kahanismus distanzieren, auch wenn sie es nicht immer dazusagen. In diesem Video hier demonstrieren sie am „israelischen Unabhängigkeitstag“ gegen den Staat Israel. Um ihrem Wunsch nach Frieden mit den Palästinensern Gehör zu verschaffen, verbrennen sie sogar „feierlich“ zionistische Fahnen und Flaggen:

      • Da aus bekloppten Eigentor-Gründen Weihnachten für mich
        ins Wasser fällt, werde ich Dir heute abend ausführlich antworten bzw.
        es versuchen. Ich sagte ja, das Judenthema ist wohl eines der Kompliziertesten überhaupt, und da ich mit einfachen Antworten so meine Probleme habe, wird’s etwas tiefer.

        In diesem Sinne.

          • Da Du offenbar immernoch wach bist:
            Hast Du nichts Besseres zu tun? Ich denke nicht, dass hier jemand 100 Kommentare mit Deinen Ausführungen zur Judenfrage und dem 3. Reich lesen will. Das geht völlig am Thema vorbei und hat nichts in diesem Kommentarstrang zu suchen. Kurze und knappe Infos sind in Ordnung. Aber Deine Ausführungen gehören definitiv woandershin. Speichere Dir Deine Kommentare bitte ab – ich werde sie morgen löschen. Danke für Dein Verständnis. LG zurück

  3. Es lebe der iranische Präsident, Verkünder von Wahrheit und Gerechtigkeit !!!

    Israel, du wirst es bitter bereuen !!!!

    Hände weg vom Iran !!!

  4. Alle Leser dieses Blogs sind herzlich eingeladen zum Thema Israel versus Iran zu einer hochinteressanten Veranstaltung zu kommen:

    Kriegslügen gegen Iran – Israel bereitet den Erstschlag vor –
    Jürgen Elsässer spricht – Donnerstag, 05.01.2012 19 Uhr, Einlass 18.30 Uhr,
    Berlin Mitte im Viethaus, Leipziger Str.54/55

    Abonnenten des COMPACT-Magazins haben freien Eintritt !

    • Dann danke ich mal im Namen meiner Leser für die Einladung und darf ergänzen, dass die Räumlichkeit auch gut mit der U-Bahn zu erreichen ist und es in der Nähe ein gemütliches Irish Pub gibt, in dem man den sicherlich informativen Abend wundervoll abklingen lassen kann😉

  5. Die Heiligkeit der Morgenröte wurde mir Inbrunst erlebt,und so wurde das ur-arische Erlebenswissen bei den sich ausbreitenden Wanderungen immer mitgeführt.So schlug es auch Wurzeln im iranischen Raum,wo sich die Morgenrötevorstellungsbilder im Mithra – Kult erhielten.Ja,wir haben von der Vergangenheit her,viel gemeinsames.So sieht es auch mit den Verbindungen zu Libyen bis Südamerika aus.Die Nordvölker schufen große Reiche und hohe Kulturen.Hier empfehle ich stellvertretend zwei Bücher:1.Wilhelm Landig, Rebellen für Thule und andere Bücher von W.Landig,sowie Jaques de Mahieu,Die Erben Trojas und andere Bücher.
    Ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2012.

  6. Soweit ich das verstanden habe, prangert er die Unterdrückung der Völker an und den Raubzug der Mächtigen, die nur das Ziel haben alle Ressourcen an sich zu reißen.

    Das Bemerkenstwerte an seiner Rede ist der O-Ton, den man von Anfang bis Ende hören kann. Er reicht allen Völkern der Welt die Hand und spricht allen gleiches Stimmrecht zu, EGAL woran sie glauben und was sie als richtig erachten. Es soll gerecht zugehen, das wäre der einzige Weg, wirklich eine gemeinsame Lösung zu finden.

    Selbst wenn nicht alle mitspielen wollen, dürfen sie nach seiner Aussage ihr eigenes Süppchen kochen, solange sie Anderen nicht schaden und denen das gleiche Recht zugestehen.

    Ich weiß nicht viel über diesen Mann (die Nachrichten über ihn lasse ich mal außen vor, da es sehr wahrscheinlich Lügen sind), aber das was er da sagt und anbietet klingt richtig und sollte meiner Meinung nach unterstützt werden. Wir alle wollen Freiheit, nicht wahr?

    Mia, keine Ahnung, ob es ein besseres Geschenk geben kann… Es war aber definitiv ein Richtiges.

    Danke, ich wünsche dir eine besinnliche Weihnachtszeit🙂

    • Danke, mein Guter. Deinen Kommentar kann ich so unterschreiben.
      Ich wünsche Dir ebenfalls ein paar angenehme freie Tage und
      einen guten Start in ein harmonischeres Jahr!🙂

    • Lieben Dank, Caine! Freut mich, dass Du an mich gedacht hast🙂

      Dir und Deinen Dir Anvertrauten wünsche ich auch ein paar ruhige
      Tage und vorallem einen guten Start ins neue Jahr.

      Es kann nur besser werden *g* …LG zurück in den Südharz

  7. De3X :
    Da Du offenbar immernoch wach bist:
    Hast Du nichts Besseres zu tun? Ich denke nicht, dass hier jemand 100 Kommentare mit Deinen Ausführungen zur Judenfrage und dem 3. Reich lesen will. Das geht völlig am Thema vorbei und hat nichts in diesem Kommentarstrang zu suchen. Kurze und knappe Infos sind in Ordnung. Aber Deine Ausführungen gehören definitiv woandershin. Speichere Dir Deine Kommentare bitte ab – ich werde sie morgen
    löschen. Danke für Dein Verständnis. LG zurück

    Zumindest bist Du immer für Überrachungen gut.
    Habe es für Dich getan, werde es aber akzeptieren.
    Umsonst war es in keinem Fall, es eröffnet mir einen weiteren
    Zugang zu diesem Thema. Kurze Antworten sind bei gewissen
    Fragen nicht hilfreich, weder anderen gegenüber noch mir selbst.

    Gruss M.

  8. (Wieder nicht konkret) zum letzten Absatz: -deswegen gibt es ja Musik, die ohnehin eine reichhaltigere Ausdrucksform besitzt als Sprache. Diejenigen, die Du gestern damit berührt hast, sind auch morgen noch da. Und damit sind Künstler (wie…) wertvoller als ein Politiker. Wer verlangt schließlich heute noch nach Haltung (Charakter, Brennen, Disziplin, Gemeinschaft, Ordnung, Vielfalt, Romantik, Liebe(37 Grad:-), Persönlichkeit, Ehre, Vertrauen, Zukunft)?
    Wer suchet, der findet…
    mpG

    • Ja, da ist was dran. Politiker sind leider nicht so frei, um vertreten zu können, was sie ggfs. mal dazu trieb, Politiker werden zu wollen. Viele, gerade konservative Menschen, meinen es anfangs gut, merken dann aber, dass ihre Parteien nur staatlich etabliert werden, wenn sie sich dem antideutschen Zwang beugen. Tun sie das nicht, verschwinden sie schneller im Nirgendwo, als ihnen lieb ist.

      MpGz von *Mia

  9. Oh, so langsam finde ich mich hier auf dieser Seite nicht mehr wohl. Schließlich wird hier nicht nur andauernd eine Verschwörung zusammentheoretisiert, die – wen wunderts – oftmals nach Tel Aviv führt, sondern fröhlich die weltweite Hauptgefahr für alle freiheitsbewussten Menschen verharmlost: Den Islam.

    Gute Frau, werfen sie mal einen Blick in den Koran, dann merken sie recht schnell, dass zwischen den dort verkündeten, in erster Linie politischen – und eben nicht religiösen oder gar spirituellen – Botschaften und der Diskriminierung und/oder Unterdrückung, im schlimmsten Fall sogar pogromartigen Verfolgung (z.B. Koptenverfolgung in Ägypten) von ALLEM, das nicht islamisch ist, in FAST ALLEN Ländern mit muslimischer Mehrheit (einzige Ausnahmen: Albanien und Kosovo) eben doch ein elementarer Zusammenhang besteht.

    Wen haben z.B. die Ägypter bei der dortigen ersten freien Parlamentswahl überhaupt denn gewählt. Muslimbrüder und Salafisten zusammen bisher bei 65% der Stimmen. Und die restlichen 35% verteilen sich auf zwei liberale, eine nationalistische und 14 weitere islamistische Parteien.

    Im Jahr 2020 werden die Niederlande eine muslimische Mehrheit haben. Wer wird dann dort gewählt?
    Wird dieses germanische Land dann in einer islamischen Welle der kulturellen Erweckung aufblühen?

    Wohl kaum.

    Mädel, wach auf! Der Feind steht mitten in unserem Land. Und er trägt Halbmond, nicht Davidstern!

  10. @ Johannes Thiedig:

    Bei allem Respekt, ich habe von dieser anti-muslimischen Hetze, wie auch sie sie betreiben, mittlerweile so die Nase voll, dass es jeder Beschreibung spottet. Wissen sie, dass die ägyptische (Hoch-) Kultur über 3000 Jahre alt ist, also wesentlich älter als z.B. die deutsche Kultur…Sie haben zwar recht, dass die Kopten in Ägypten verfolgt werden, niemand bestreitet dies. und es ist verabscheuungswürdig, aber auch hier gilt der Grundsatz, jeder kehre vor seiner Tür…und wenn ich die BRD-Gesellschaft betrachte, dann frage ich mich, woher Sie die Arroganz nehmen über die Ägypter den moralischen Zeigefinder zu heben. Die BRD ist eine dekadente, vom US-Kulturimperialismus gezeichnete, „Gesellschaft“, die durch und durch krank und verfault ist. dagegen sind die islamischen Länder zwar auch Klassengesellschaften, aber es herrscht wenigstens noch Ruhe und Ordnung und wer hat denn die „arabischen Revolutionen“ entfacht? Natürlich wieder die USA, die CIA un der Geist, den sie gerufen hat und nie wieder loswerden wird: dIe Al Quaida und ihre Handlanger !!!!
    Nicht der Islam ist das Problem für unser Volk, sondern die völlig aus dem Ruder gelaufene „Integrationspoltik“ der Multi-Kulti-Fanatiker. Der Islam am sich ist nur eine Religion, die auch nur die Menschen missionieren will, daran finde ich nichts Unrechtes…
    Saudi-Arabien übrigens, eine Hochburg der Wahabiten, ist bekanntlich ein treuer Verbündeter der US-Geschäftsleute, auch wenn einige „Stiftungen“ den sunnitsichen Terror z.B. im Irak finanziert haben und weiterhin finanzieren.
    Sie betreiben nichts anderes, als Handlangerdienste der Zionisten, die mit Broder und anderen Schreibtischtätern die Gesellschaft spalten wollen, damit dass internationale Finanzkapital mal wieder obsiegen kann.

  11. @ Harald Schmidt:

    Was? Ihr Verweis auf die ägyptische Hochkultur ist ja das beste Beispiel für meine Theorie, der Islam sei eine Pest, die alle Völker, die sie befällt in mittelalterliche Finsternis führt. Den mit der Hochkultur war es in dem Moment vorbei, als die arabischen Reiterhorden an den Grenzen auftauchten. Selbiges gilt z.B. auch für die Türkei. DIe dortigen Unesco-Weltkulturerbestätten stammen ausnahmslos aus der Zeit vor der türkischen Eroberung.

    Können sie auch mal zu einem Thema Stellung nehmen, ohne gleich von Zionismus zu schwafeln. Das erinnert nämlich ziemlich übel an den ganzen kommunistischen Ostblock-Dreck von früher. Wenn man sich da über Verhaftungen, Terror und Warteschlangen vor Geschäften mokierte, bekam man auch immer zu hören: „In den USA werde die Neger unterdrückt und in der BRD sitzen die Nazis überall rum!“

    Das eine hat aber mit dem Anderen nicht viel zu tun. Und es sollte doch langsam selbst dem Dümmsten auffallen, dass die sogenannten „Integrationsprobleme“ in Wahrheit nicht die „Migranten“, sondern fast ausschliesslich Muslime betreffen. Bei allen nicht-muslimischen Ausländern in Deutschland ist die Zahl derer, die kriminell oder Sozialleistungsempfänger sind, gleich hoch wie bei den Deutschen. Sogar, wenn der durchschnittliche Schulabschluss der Italiener hier unter dem der Türken liegt!
    Diejenigen, die Ärger machen, stammen -unabhängig von der Hautfarbe, etc- aus islamischen Kulturen. Für die sind Nicht-Muslime „schlimmer als Schweine“, zu denen man keine Freundschaften pflegen darf (Sure3, 28) und die als Dhimmies nur mindere Rechte haben, solange sie die Tributzahlungen leisten.

    Das gilt aber nur für Juden, Christen und Parsen (@ M: Das sind die Anhänger Zarathustras). Sie alle gelten aber als minderwertig und dürfen z.B. nicht vo Gericht gegen Muslime klagen (was sich in Geschäftsbeziehungen dahin entwickelt, dass sie regelmässig abgerippt werden). Die iranischen Bahai hingegen als als Abtrünnige vom Islam und werden bei Enttarnung mit dem Tod bestraft. Die Aposthasie (d.h. der Abfall vom islamischen Glauben) wird nämlich in fast allen islamischen Ländern mit dem Tod bestraft, so z.B. im heutigen Afghanistan, Sudan, Saudi-Arabien, Pakistan, …, …, …

    Und da ich weder Christ, noch Jude oder Parse, sondern Asatru (also Odinist) bin, steh ich dieser Drecksideologie doch ziemlich ablehnend gegenüber. DIe Anhänger polytheistischer oder heidnischer Religionen gelten nämlich als „Götzenabeter“, deren Tötung im Koran zwingend vorgeschrieben ist (Sure 9, 5).
    Zwar gibt es auch Stellen im Koran, die Toleranz predigen. DIese sind aber älter und werden daher durch die neueren (wie den Schwertvers) abrogiert (.d.h. ersetzt).
    In alten Indien sieht man sehr schön, was das in der Realität bedeutet: So hat sich im heutigen Indien nach der Fluchtwelle im Bürgerkrieg (der von muslimischer Seite losgetreten wurde, da diese nicht mit „Kuffar“ und Götzendienern in einem Staat leben wollten) die Zahl der Muslime kaum verändert (13 bis 14%).
    Und in Pakistan und Bangladesh?
    In Pakistan waren bis 1950 30% der Bevölkerung Hindus. Heute sind es nur noch 3%, während in Bangladesh die Zahl bisher nur 33 auf 8% gefallen. Da gilt die Scharia aber auch erst seit 1988. Während in dort die Religionsfreiheit zumindest noch auf dem Papier vorhanden ist (wie z.B. die Reisefreiheit in der DDR-Verfassung), gab es das in Pakistan nicht. Dort werden Hindus, sobald sie sich in der Öffentlichkeit zeigen, von rechts wegen umgebracht.

    In Nigeria herrscht seit einigen Jahren ein blutiger Bürgerkrieg, weil die 40% Muslime dort alle Nigerianer unter die Scharia knechten wollen.
    Und genau das steht uns auch bevor. Und da kommt ihr euch patriotisch schimpfenden Deppen auf die Idee, den schiitischen Unheilsbringer auch noch zu verherrlichen. Geht mal nach Ludwigshafen, Mannheim, Stuttgart, Frankfurt (meine Gegend) auf die Grundschulhöfe. Das ist Christen- und Deutschenklatsche an der Tagesordnung. Klar, da haben die Muselkids mit 70-80% ja auch die Mehrheit.

    Mehr als in Nigeria!

    Aber sie, Herr schmidt, sind vermutlich selbst einer von diesen konvertierten Volks- und Landesverrätern. Gerade bei den Nazis sind die ja nicht selten!

  12. @ Johannes Thiedig: Erstmal stellen sie mich nicht in eine Reihe mit „zum Islam konvertierten Nazis“, das ist doch wohl übelste Goebbelsche Rhetorik, oder?
    Zweitens stelle ich nach diesen Zeilen fest, dass sie voller Hass sind auf Menschen, die in einer anderen Welt leben als wir „Zivilisations“opfer Sie hören sich wohl selbst gerne reden, aber sind überhaupt nicht auf meine Argumentation eingegangen. Auch wenn die Fakten, die sie liefern nicht von der Hand zu weisen sind, propagieren sie ein falsches Feindbild, sorry. Die Muslime wollen nicht Deutschland unterwandern, das ist Hetze und völliger Quatsch! Beweisen sie es doch!
    Was in den islamischen Staaten an Menschenrechtsverletzungen abgeht, das kann man kritisieren, aber man kann es auch lassen. Die Türken und Araber, auch so weit gehe ich mit, bilden eine Parallelgesellschaft, die deutsche Gesetze unterminieren, dagegen muss sich der Staat zur Wehr setzen, wozu diese „Demokraten“ aber nicht in Lage sind. So weit, so schlecht. Letzten Endes sind aber diese Leute, auch wenn sie sich teilweise mächtig daneben benehmen, Spielball des internationalen Kapitals, wollen sie das etwas abstreiten?

  13. Wunderbar! Danke Harald😉 Es ist traurig, dass sich so manche Menschen zum kläffenden Höllenhund machen lassen, ohne es zu merken.

    @ Johannes
    Es ist ganz sicher nicht meine Intention, Gefahren zu verharmlosen oder Multi-Kulti zu predigen. Ihr Zorn ist völlig fehl am Platz. Vielleicht wäre es angebrachter, sich mal das Brett vom Kopf zu reißen, um die Dinge etwas klarer zu sehen, als bisher. Ich bin mehr als eine einfache Fahne schwenkende Patriotin. Sie scheinen ein übrig gebliebener PI-Leser zu sein. Korrigieren Sie mich, wenn ich mich irre.

    Ist es nicht schon immer so gewesen, dass politische Propaganda erst dann gefruchtet hat, wenn sie einen Funken Wahrheit enthielt, um überhaupt erst mal die Aufmerksamkeit derer zu bekommen, die man erreichen und beeinflussen wollte? (Wenn die Menschen hören, was sie hören wollen, wenden sie sich dem Prediger zu, nicht wahr?) Ist es nicht schon immer so gewesen, dass politische Propaganda auf Metaphern und mehr oder minder geschickte Rhetorik zurückgreifen musste, um dem „dummen Pöbel“ ein möglichst extremes, skandalöses, sich schnell einprägendes „Bild des Geschehens“ zu vermitteln? Ist es nicht schon immer so gewesen, dass Propagandisten einen Plan ausarbeiten mussten, nach dem sie die „Grausamkeiten ihrer Schreckensmeldungen“ steigerten, bis sie den Pöbel da hatten, wo sie ihn haben wollten? Sie sollten es selbst am besten wissen: Ein ängstliches, zusammengekauertes Volk lässt sich viel einfacher kontrollieren, als selbstbewusste, starke Menschen, die nichts fürchten!

    Um nochmal auf Sure 9,5 zurückzukommen. Ich finde es immer wieder herrlich, wenn Besserwisser nur mit dem argumentieren, was ihnen in den Kram passt. Ich sollte mal einen Blick in den Koran werfen? …Habe ich Ihnen zuliebe getan: Es geht in Sure 9 allein darum, dass man Allah / den Islam und seine Anhänger nicht verspotten oder bekämpfen, sondern tolerieren soll, wie man auch für seinen Glauben oder „Unglauben“ Toleranz, Akzeptanz und Respekt fordert. In der vorherigen Sure 9,4 wurde klar gemacht, dass sie nicht für die gilt, die eine bindende Abmachung mit Muslimen eingegangen sind – ergo, einen Friedensvertrag mit ihnen geschlossen haben – und niemanden unterstützen, der gegen den Islam kämpft. Die von Ihnen genannte Sure 9,5 beinhaltet ebenso, dass man Reuige ziehen lassen soll. Das wird in 9,6 ergänzt: „Und wenn einer der Götzendiener bei dir Schutz sucht, dann gewähre ihm Schutz, bis er Allahs Wort vernehmen kann; hierauf lasse ihn die Stätte seiner Sicherheit erreichen. Dies weil sie ein unwissendes Volk sind.“ Weiter in Sure 9,7: „…Solange diese euch treu bleiben, haltet ihnen die Treue. Wahrlich, Allah liebt die Redlichen.“ Besser erklären es noch die Suren 9,11: „Bereuen sie aber und verrichten sie das Gebet und zahlen die Zakat (eine Art Almosen), so sind sie eure Brüder im Glauben. Und Wir machen die Zeichen klar für ein wissendes Volk“, sowie 9,12: „Wenn sie aber nach ihrem Vertrag ihre Eide brechen und euren Glauben angreifen, dann bekämpfet die Führer des Unglaubens – sie halten ja keine Eide -, auf daß sie ablassen.“ In Sure 9,66 heißt es für eben diejenigen, die keinen Respekt vor dem Islam haben: „Versucht euch nicht zu entschuldigen. Ihr seid ungläubig geworden, nachdem ihr geglaubt. Wenn wir einem Teile von euch vergeben und den anderen strafen, dann darum, weil sie schuldig waren.“ Erklärt wird es in der folgenden Sure 9,67: „Die Heuchler und die Heuchlerinnen, sie halten zusammen. Sie gebieten das Böse und verbieten das Gute, und ihre Hände bleiben geschlossen. Sie haben Allah vergessen, so hat Er sie vergessen. Wahrlich, die Heuchler, das sind die Ungehorsamen.“ Wieviele Zacken brechen einem Menschen aus der Krone, wenn er Respekt vor einem anderen hat? Schließen will ich mal mit Sure 9,91: „Kein Tadel trifft die Schwachen und die Kranken und diejenigen, die nichts zum Ausgeben finden, wenn sie nur gegen Allah und Seinen Gesandten aufrichtig (respektvoll) sind. Kein Vorwurf trifft jene, die Gutes tun – und Allah ist allverzeihend, barmherzig“… usw. usf.

    Wenn ich jetzt mal die komplette Sure Ihrer furchteinflößenden Panikmache, „die Anhänger polytheistischer oder heidnischer Religionen gelten nämlich als „Götzenanbeter“, deren Tötung im Koran zwingend vorgeschrieben“ sei, gegenüberstelle, ist es doch ein prima Beispiel für das, was ich weiter oben zum Thema Propaganda geschrieben habe. Dann noch die für zionistische Propaganda typischen Schlagworte, wie „Verschwörungs-/Theorien“, „Tel Aviv“ und „Davidstern“ gegen mich zu verwenden, spricht tatsächlich dafür, dass Sie gar nicht so frei sind, wie Sie vorgeben zu sein. Man hat Ihren freien Geist schon vergiftet. Sie machen sich – Odin möge es Ihnen verzeihen – zu einem Gehilfen derer, die die germanisch-heidnische Religion ebenso verachten, wie jeden anderen Glauben. Warum sonst spielen diese kriegslüsternen Oligarchen die Religionen gegeneinander aus? Warum soll nicht jeder an das glauben, was in seiner Heimat Sitte ist? Die Götter würden nicht wollen, dass wir uns aus blankem Hass bekämpfen. Hast Du dem iranischen Präsidenten mal zugehört? Es geht um die aufrichtige Menschlichkeit, in der sich auch Glaubensanhänger nicht feindlich gegenüber stehen, solange sie sich nicht durch falsche Lehren und Propaganda gegeneinander aufhetzen lassen.

    Ich werde mich auch niemals dem Islam beugen, aber ich respektiere ihn als das, was er ist: Ein Halt und Zufluchtsort für die, die zu schwach sind, um an sich selbst, bzw. die einem innewohnende Macht der Liebe und Menschlichkeit zu glauben. (So sehe ich das bei allen Religionen, die zu ihrer Entstehung vermutlich nichts anderes wiederspiegeln sollten! Ob es damals auch nur um Propaganda und die Kontrolle der Völker ging, vermag ich aus Respekt vor frommen Gläubigen nicht zu beurteilen.) Dass nun der Islam in diesem Ausmaß aus seinem Heimatort in den Westen importiert wurde und hierzulande offenbar nur Negatives darüber gelehrt wird, ist mit Sicherheit nicht die Schuld der Gläubigen, sondern der Politiker, die von Anfang an keine klaren Regeln aufgestellt haben. Dabei darf man aber nicht vergessen, wer denn die Regeln und die Politik vorgibt. In der BRD sind es definitiv nicht das deutsche Volk und auch nicht seine Vertreter. Über andere Länder erlaube ich mir diesbezüglich kein Urteil, weil mich primär das nervt und beschäftigt, was mich regieren will.

  14. einfach zum nachdenken:

    KenFM über Übernahmekandidat Iran

    Pünklich zum 10-Jährigen von 9/11 stellt sich Tony Blair vor die Presse und erklärt: „…der Hauptfeind des Westens ist der Iran. Er muss gestürzt werden…“ Aha. Gehen wir einen Schritt zurück im Kampf gegen den Terror, stellen wir fest dass die Hautpfeinde des Westens immer die Staaten sind die über große Ölvorkommen verfügen aber keine einzige Atomwaffe besitzen. Ob da ein Zusammenhandg besteht…? Eine kurze Geschichte über die Ölindustrie und die Folgen für uns. Sie halten an… (C) 2011 KenFM

  15. [Anmerkung des Admins: Dieser Kommentar wurde gelöscht, weil der Autor das gegen ihn ausgesprochene Hausverbot missachtet hat und anstatt sich bei Dee Ex zu entschuldigen, weiterhin Beleidigungen veröffentlichen wollte. Dieser relativ sachliche Kommentar hier kann folglich nicht stehen bleiben, da sonst der Eindruck entsteht, Konsequenz sei nur ein unbedeutsames Wort. Der Autor wird letztmalig dazu aufgefordert, sich eine andere Diskussionsplattform zu suchen. Aufgrund seiner Beleidigungen ist er hier nicht mehr willkommen.]

  16. Du bist aber empfindlich, dafür dass du so kräftig austeilst !

    Meinst Du ich gucke täglich nach, ob Du mich irgendwann zur Entschuldigung aufgefordert hast ?
    Hast Du überhaupt mal etwas zur Veröffentlichung zugelassen ? Wohl kaum, aslo was soll Deine gespielte Empörtheit ?

    Wenn Du Dich mit dem Massenmörder(-Regime) AchMAdiNettChats als VATERLANDS-VERTEIDIGERIN gemein machst aus Feindschaft zum Westen oder vielleicht zu den Krieggewinnern des 2. WKs, kann es doch kaum schlimmer für Dich kommen !

    Wenn Du dich evtl. eines Irrtums wegen tritzdem nicht darüber diskutieren kannst, ist das bedauerlich, vor allem für Dich.

    • Mit Hetzern diskutiere ich nicht. Offenbar bist Du ein Hacker, der sich mit mehreren IPs unerlaubten Zutritt zu meiner Seite verschafft. Oder gehörst Du zum Geheimdienst? Verschwinde endlich mit Deiner islamfeindlichen Propaganda! Ahmadinedschad hat seinen Standpunkt mehrfach öffentlich klar gemacht. Was also hätte er davon, Menschen zum Frieden anzustiften, wenn er gar keinen wollte? >>> Ich habe Dir nichts mehr zu sagen.

    • Die Muselmanen wurden von Zionisten geholt, um die Deutschen zu vernichten. (Teile und herrsche) Wenn sich aber die Deutschen mit den Islamisten wider Erwarten verbünden, werden die Zionisten vernichtet.
      Die Muselmanen waren auch im WK2 auf deutscher Seite.
      Einfach, oder?

    • Soll er auch nicht. Aber er schaltet seine Kommentare immer selbst frei. Keine Ahnung, wie er das macht. Bisher hatte ich erst einmal einen solchen Fall. Egal, wie oft ich den Provokateur geblockt habe, er postete immer wieder neue Hetze.

      Dass ich von Israel und dem Kopf der zionistischen Vereinigung beobachtet werde und die hinter meinem Rücken über mich sprechen, ist ja schon seit Längerem klar. Es wurden sogar schon Leute geschickt, die mich zum „freiwilligen“ Schweigen bringen sollten.

      Ob die was mit diesem ominösen Kerl zu tun haben, weiß ich nicht. Aber der Verdacht liegt nahe, da er offensichtlich einer der hartnäckigsten Iranfeinde ist, die sich hier zu Wort gemeldet haben.

  17. @Anders U-2

    Mir scheint, daß Du zwar gut mit Deinen „Fakten“ um Dich werfen kannst, zudem recht wortgewandt, aber offensichtlich ist Dir der Zugang zu den tatsächlichen und grundlegenden Zusammenhängen bisher verschlossen geblieben. Das muß nicht für immer so bleiben.
    Ich empfehle Dir zur Erweiterung Deines gewissermaßen zugemüllten Horizonts ein Buch, welches Dir weiter helfen kann: Des Griffin „Wer regiert die Welt (Protokolle der Weltdiktatur: Satans neues Testament)“
    Es ist zwar kein neues Buch aber eines der Besten.
    Ich versichere Dir die Dinge nach der Lektüre anders zusehen. Davon haben wir etwas aber Du gewiß ganz besonders.
    MfG

    Liebe Mia,
    mach weiter so und bleib wie Du bist! Ich wünsche Dir ganz persönlich alles Gute!
    Ps: Habe gesehen, daß Du auf der grünen Insel warst, aber wohl nur an der Ostküste. Hättest mal hierrüber in den Westen kommen sollen…
    LG

    • Dafür fehlte mir leider die Zeit. Aber es soll links neben der Insel eine kleine Schwesterinsel geben, auf der die irische Kultur und Tradition wohl noch besonders gepflegt werden. Das wäre mein nächstes Ziel. Vielleicht schaffe ich es ja.🙂 LG zurück aus Deutschland

  18. Eine groesseren Dreck wie diesen Artikel habe ich schon lange nicht mehr gelese. Mein liebe Dame SIe haben keine Ahnung von meinem Land! Ueberlassen Sie das Schreiben ueber mein Land lieber uns und belassen Sie es bei den Germanen!

    • Das tue ich. Immerhin wurden Iraner (Perser) im Altarabischen „Germanen“ genannt 8)

      Du bist aufgrund Deiner Respektlosigkeit übrigens auch nicht länger willkommen. Ist schon arg auffällig, dass nach der Sperre des ersten Provokateurs der nächste Vogel auftaucht, der meint, hier schlechte Luft verbreiten zu müssen. Mach das auf Deinem Blog. Aber nicht hier! *winke

  19. Ardašir kennt sein eigenes Land nicht. Er muss kein Iranier sein und wenn dann einer wie in Deutschland Antideutsche sind. Das erklärt auch warum er nicht verstehen will was Mia geschrieben hat und ablenkt. Es gibt nämlich ein tieferen Sinn von Zusammengehörigkeit.

    Iranier und Germanen sind gleichberechtigt sie stammen beide von der selben Quelle ab. Indoiranier waren es die Europa bevölkerten und dort ihren Stempel aufdrückten. Wir Iraner sind einfach nur ein Teil dieses grossen Volkes die aus den Steppen nördlich und östlich des kaspischen Meers nach Süden gezogen sind und das Land nach unserem Stamm genannt haben. Iran heisst Land der Arier. Andere wanderten Westwärts und Europa entstand, wiederum wanderten unsere Verwandte nach Osten und sie leben heute noch dort in norden Indien aber ursprünglich haben wir alle auf einem grossen Fleck gewohnt nämlich in den weiten Steppen nördlich und östlich des kaspischen Meeres. Man erkennt selbst in der chinesischen und koreanischen Sprache iranische Elemente woraus man schliesst dass die Indoiraner bis nach China gewandert sind und sich dort sogar niedergelassen haben.

    Indo leitet sich aus dem Namen des Gebiets Hindokush ab. Als sich die Niederiraner wie Saken (die vorfahren der Sachsen und Parther), Baktrier und Sogden von den östlichen Gebiete ums kaspische Meer weiter nach osten richtung Afghanistan und Nordindien begaben entwickelte sich dort eine Hochkultur und als die selben Niederiranier sich wieder gen westen machten, hat man Ihnen den Namen des Gebiets wo sie herkamen nämlich Hindokush mitgegeben. Sie nannten sich selbst natürlich nicht so. Langezeit wurde mit Indogermanisch oder indoiranisch einfach nur die gemeinsame Sprachwurzel gemeint. Mittlerweile und dadurch dass es bewiesen ist dass all diese Völker (die iranischen Völker wozu auch die Germanen zählen) aus der selben Familie stammen die einfach nur verschiedene Wege angeschlagen haben, wendet man diesen Begriff auch an um die ethnische Verwandtschaft zu untermauern. Die bedeutendste iranische Sprache war halt die Niederiranische Sprache der Sanskrit und diese Sprache ist diese Sprache wurde von den Niederiraniern (Saken, Baktrier, Sogdier, Sarmaten, Meder) und Hochiraniern (Persern, Germani…) nach Europa gebracht. Deshalb der Begriff Indo-Germanisch oder Indo-Iranisch.

    Ardašir sollte eher anfangen über die Iranischen Völker zu lesen und vor allem darüber welche Völkergruppen dazu zählen. Die Iranischen Völker waren unterteilt in Nieder-Iraner und Hoch-Iraner. Zu den Nieder-Iranern zählen die Skythen wovon die Saken und Parther abgezweigt sind. Ein Teil der Saken die ausgestossene der Skythen waren sind nach Europa gewandert und haben sich am Nordsee niedergelassen (Sachsen). Ein anderer Teil dieser Saken machten sich gen Süden und betraten nordost iranisches Gebiet und errichteten das grosse Partherreich. Die anderen Nieder-Iraner also die Baktrier und Sogdier blieben östlich des kaspischen meeres oder zogen nach Osten richtung Indien und liessen sich dort in Kashmir und Hindokush nieder. Die einzigen Nieder-Iraner die westlich des kaspischen Meeres den iranischen Plateau betraten waren die Meder (vorfahren der Kurden) die für immer Nachbaren der Hoch-Iranischen Perser werden sollten. Einer der Bedeutendsten Niederiranischen Stämme waren die Sarmaten. Der Hauptstamm der Sarmaten waren die Slavi (Slawen). Der ganze Balkan bis hoch nach lithauen, estland, Preussen, Serben, Kroaten, slowenen, russen (roxolanen).. sind direkte Nachfahren der Niederiranischen Sarmaten. In Polen gibt es noch heute leute die sich die Sarmatismus auf die Fahne geschrieben haben. Die Slavischen Sprachen sind der Germanischen und Persischen in den Hauptmerkmalen verblüffend ähnlich.

    Perser waren Hoch-Iraner die die Gebirgigen Gebiete bewohnten, die die weiter südlich hin zogen und die Gebiete vom Zentraliran bis zum Persischen Golf besiedelten. Eine Subgruppe der Hochiranischen Perser hiess Germanii. Die anderen hiessen Hakha (achäer) und Philister(Beide Achäer und Philister sind nach Griechenland und stellen dort eine grosse Gruppe der Bevölkerung dar. Auch die Griechen sind indoiranischer Abstammung). Es gab auch viele andere kleinere Stämme die hier irrelevant sind.

    Der Name Deutschland oder Germanien beides ist eine direkte Ableitung der Namen der Indoiranischen Völker die die Gegend besetzten. Deutschland wird in Skandinavien Tyskland genannt und hat teutonische Wurzel. Germanien jedoch ist eine direkte Ableitung der Hochiranischen Germanii die sich nicht ganz im Norden sondern in Mitteldeutschland bis hin nach Süden ausgebreitet haben. Die Altniederdeutsche Sprache ist der Niederiranischen noch sehr ähnlich und die Althochdeutsche Sprache der Persischen. Die ganzen Versuche die Slawen von den Germanen zu trennen ist schnell gescheitert weil sie alle zu dem selben Hauptstamm der Iranier gehören.

  20. Liebe Mia, ich würde sehr gerne die persönliche Nachricht von Mahmud Ahmadinedschad an Dich als Übersetzung lesen. Gerne auch nach Freigabe meiner Identität. Meine E-Mail hast Du mit der Anmeldung wohl erhalten, oder? Herzlcihen Gruß und weiter so! :-))

  21. „Leider wird in diesem Beitrag auch klar, in welcher Gefahr sich der Iran befindet. USrael wird angreifen. Das ist schon lange geplant und nur noch eine Frage der Zeit.“

    Das hört sich für den normalen Bundesbürger nach „Verschwörungstheorie“ an.

    Vielleicht ist es deshalb hilfreichauf ein paar (mit hieb- und stichfesten Quellen belegten) Parallelen in der Vergangenheit hinzuweisen?

    Beispiel „Spanisch-Amerikanischer Krieg“, 1898

    Wikipedia: „Die Annexion oder der Kauf Kubas wurden wiederholt von US-Präsidenten erwogen. Nach Jefferson und Madison schätzte 1823 auch John Quincy Adams die Annexion Kubas als eine unverzichtbare Aufgabe ein. In den 1850er Jahren lehnte Spanien den Vorschlag der USA ab, Kuba zu verkaufen (Ostend Manifesto).[…]
    US-Unternehmen hatten zu diesem Zeitpunkt bereits einen großen Anteil in der kubanischen Wirtschaft (der sich nach dem Krieg noch deutlich vergrößerte). Die auf der Insel seit 1895 stattfindenden Kämpfe behinderten weitere Investitionen und schmälerten mögliche Gewinnperspektiven[…]
    Außerdem schien der asiatische Markt, schon seit langem auch für die USA verlockend, gerade in Bewegung zu geraten. Die Philippinen waren von hohem strategischen Wert, da Manila unter den Spaniern eine Drehscheibe des Handels zwischen Ostasien und Amerika geworden war. Die USA hatten schon deutliches Interesse an den pazifischen Inseln Hawaii und Samoa gezeigt. Die Interessen im Pazifik waren zwar nicht ausreichend, die US-Regierung zu einem Krieg mit Spanien zu bewegen, jedoch war die Eroberung Manilas bereits Teil der seit 1896 durchgespielten Kriegsszenarien der US-Regierung.(!)[…]
    Gegen spanische Proteste schickten die USA mit der USS Maine unter Kapitän Charles Dwight Sigsbee ein Schlachtschiff zu einem „Freundschaftsbesuch“ in den Hafen von Havanna. Gleichzeitig wurde die US-Flotte bei Key West zusammengezogen und es liefen Vorbereitungen für eine Blockade der Insel, um die spanischen Kolonialtruppen vom Nachschub abzuschneiden und weitere Truppenverstärkungen zu unterbinden.[…]
    Am 15. Februar 1898 kam es auf dem Schiff zu einer verheerenden Explosion, bei der 268 Seeleute den Tod fanden. Die USA beschuldigten Spanien, einen Angriff verübt zu haben; die amerikanische Öffentlichkeit war empört. Unter anderem schürten die Publizisten William Randolph Hearst und Joseph Pulitzer die Stimmung gegen Spanien. Der Schlachtruf der Hearst-Presse lautete: „Denkt an die Maine – Zur Hölle mit Spanien!“ („Remember the Maine, to hell with Spain!“). Hearst wies seinen Korrespondenten Remington an, in Havanna zu bleiben und Bilder heranzuschaffen, damit er, Hearst, den Krieg heranschaffen könne („You furnish the pictures. I’ll furnish the war.” W. R. Hearst).[…]“

    Was folgte war ein den USA „aufgezwungener“ Krieg gegen Spanien, die Eroberung Kubas und der Philippinen und Pläne für einen Krieg gegen das deutsche Reich (1898!):

    Wikipedia: „Vor allem der Manila-Vorfall führte zu einer Entfremdung zwischen dem Deutschen Reich und den USA (vgl. Samoa-Krise), die US-Navy erarbeitete infolgedessen den ‚Black Plan’, der sich mit der Möglichkeit eines deutsch-amerikanischen Krieges befasste.“
    Dieser „Black Plan“ datiert von 1898, 16 Jahre vor Ausbruch des ersten Weltkrieges und 18 Jahre vor Eintritt der USA in den ersten Weltkrieg.

  22. „I have distanced myself from the beginning of my work from stupidity and violence and constantly make it clear that I am neither left, nor right, but simply and pointedly ‚German,‘ “ Mia Herm said.

    deutsch: „Ich habe mich von Beginn meiner Arbeit von Dummheit und Gewalt distanziert und ständig klar machen, dass ich weder links noch rechts , sondern einfach und pointiert ‚German‘ „, sagte Mia Herm.

    „It’s the idea of ‚healthy patriotism‘ that’s being propagated there. Like the rock band Frei.Wild, it’s explicitly not right-wing extremism“, said Music culture expert Thorsten Hindrichs.

    deutsch: „Es ist die Idee der „gesunden Patriotismus“, die dort propagiert hat. Wie die Rockband Frei.Wild, es ist ausdrücklich nicht Rechtsextremismus“, sagt Musik-Kultur-Experte Thorsten Hindrichs.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s