Nach §170 Abs. 2 StPO: Das Netz-gegen-Nazis kann mich mal (gern haben) 2.0

Rückblick. 2011 beschuldigte mich eine z. T. geistig verwirrte Person der Verleumdung. Ich sollte eine Passage aus einem meiner besten Artikel streichen, ansonsten wolle sie mich strafrechtlich belangen:

Eine Strafanzeige wegen „Verleumdung“ von jemandem, der mich verleumdet?!? „Interessant“, dachte ich. „Dann kann ich ja endlich aufräumen und mit nem Justiz-Stempel meine Unschuld beweisen!“😀

– Wie ich Rafael schon damals in meinem >offenen Brief< erklärte, verteidige ich mich und andere unschuldige Menschen gegen das Weltbild antideutscher Schreiberlinge (Rafael inklusive), in dem DIE sich scheinbar für was Besseres halten und glauben, dass nur DIE schreiben können, was SIE wollen.

Ich ließ mich also nicht von o. g. Androhung einschüchtern; behielt meinen Standpunkt bei und bot ihr an, (bevor ich überhaupt dran denke, meine Aussage zurücknehmen zu wollen), sie könne veranlassen, alle Artikel über mich von ihrer Plattform und deren Partnerseiten zu entfernen, in denen ihre Autoren mich als einer rechtsextremen Naziszene zugehörig beschreiben. Die Leser bekamen den Eindruck, ich sei etwas Böses, was bekämpft werden müsste und tun das seitdem auch. (Sogar die >BILD-Zeitung< hat diesen Mist geglaubt und meinem Ruf mit der Verbreitung dieser suggerierten ’nachweisbaren Lüge‘ geschadet!)

– Desweiteren forderte und fordere ich einen klärenden Artikel, in dem sich das Netz-gegen-Nazis.de für seine Vorurteile und die ungeprüfte, aber auch teilweise mutwillige Verbreitung von Gerüchten entschuldigt. In diesem Artikel sind Name und Künstlername zu nennen und zu bestätigen, dass die Klarstellung auf meine Aufforderung erfolgt ist.

Beendet habe ich mein letztes Friedensangebot mit einer weiteren klaren Aussage: „Entweder wir begegnen uns alle mit Respekt, nehmen unsere “Meinungen” auf beiden Seiten zurück und fragen das nächste Mal nach, wenn etwas unklar ist, oder wir machen die ganze Angelegenheit zu einem öffentlichen Verfahren, an dem Deutschland und die Welt teilhaben wird.“

Insgeheim hoffte ich natürlich, dass sich Frau Hochmut erdreistet, stur zu bleiben und mich (grundlos!) anzeigt. Viel zu lange habe ich darauf gewartet, die Kompetenz der Berliner Justiz prüfen zu können. Ich war bzw. bin neugierig, wie es denn nun wirklich um unsere Meinungsfreiheit steht.😛

Jetzt hieß es: Abwarten und Tee trinken…
Im September bekam ich dann endlich Post vom LKA:

So sieht also eine „Belehrung“ über die „schriftliche Äußerung im Strafverfahren“ aus. Sowas sieht man nicht alle Tage, aber ich lerne ja gern dazu… Danke an Simone Rafael; durch die Anzeige bin ich wieder ein klein wenig schlauer! Vielen Dank auch an die Berliner Polizei (das LKA), dass ich mich zu dem Vorwurf äußern durfte! Ich war wirklich gespannt, ob es die Staatsanwaltschaft ebenso interessieren würde, was ich zu meiner Verteidigung vorzubringen habe…🙂

In dem mir vorliegenden Schreiben heißt es auf Seite 2, dem „Vernehmungsbogen“:
„Sie stehen im Verdacht, auf Ihrer Internetseite https://nohoearmy.wordpress.com/2011/08/17/antifa-heisst-neofa die Macher der Seite http://www.netz-gegen-nazis.de als „kriminelle Volksverhetzer und Straftäter“ bezeichnet zu haben, obwohl dies nicht den Tatsachen entspricht. Bitte äußern Sie sich dazu.“

Um sich nicht selbst zu belasten, hat die Anzeigenerstatterin – wie erwartet – den Tatvorwurf aus dem Kontext gerissen. Empfindlich, wie ich bei solchen Sachen nunmal bin, habe ich – wie man mich kennt – sofort drauflos geschrieben und erst danach darüber nachgedacht😉

Ich konnte mich also dazu äußern. Fein! Ordentlich, wie ich bin, hab ich noch geschätzte 200 Seiten Beweis- / Entlastungsmaterial gesammelt und den Großteil davon weitergeleitet. Darüber erfahrt Ihr u. U. mehr, – aber nicht heute…:mrgreen:

Da man meine kunstvolle Schrift sowieso nicht richtig lesen kann, bekommt Ihr meine schriftliche Stellungnahme (s. l.) gern nochmal in „Rein“-Schrift:

[„…obwohl dies nicht den Tatsachen enspricht. Bitte äußern Sie sich dazu.“]

Für mich entspricht es den Tatsachen. Da im Vorwurf die Bezeichnung aus dem Kontext gerissen wurde, hier nochmal der komplette Zusammenhang: „Das ‚Netz gegen Nazis‘, die ‚Jungle World‘ und sämtliche andere kriminelle Volksverhetzer und Straftäter werden sich überlegen müssen, ob eine Entschuldigung oder zumindest eine Gegendarstellung zu den bisher veröffentlichten Lügen über mich und andere Patrioten sinnvoll ist.“ KONTEXT: „Ich lasse mich / uns von denen nämlich nicht als Minderheit im eigenen Land aus der Gesellschaft ausgrenzen und somit institutionell benachteiligen – oder gar als Mensch – rassistisch diskriminieren.“

Ganz recht. Böse Menschen mit bösen Absichten erkennt man an ihren Taten und nicht an den Märchen, die sogenannte „Nazijäger“ über ihnen fremde Personen oder Personengruppen verbreiten! Ob es diesen Antideutschen nun passt oder nicht – sie wurden erkannt und aufrechte Menschen werden ihnen zeigen, wie Patriotismus, „Anti-Faschismus“ und moralisch vertretbare Verbrechensbekämpfung auszusehen haben.

…u. a. nämlich so, dass man sich „sozialadäquat“ verhält und sich lediglich verteidigt, anstatt Menschen anzugreifen, die man nicht einschätzen kann. Ich habe nach allem, was ich durch die wirren Anschuldigungen, dreisten Lügen und Tatsachenverdrehungen des Netz-gegen-Nazis und seiner Partnerblogs zu ertragen habe, nicht unangemessen reagiert und hätte mich auf ein spannendes Verfahren gefreut, nach dem – meinen Unterlagen nach – für jeden ersichtlich gewesen wäre, wer hier der eigentliche Täter und wer das Opfer ist.

Leider war es nach §170, Abs. 2 StPO einzustellen.


Wie auch immer… Das rosa Pony wird sich erstmal in den Arsch beißen und ich bin nach wie vor unschuldig!! >> Widerstand und die Verteidigung von Recht gegen Unrechtes lässt sich nunmal nicht verbieten – Aufrecht stehen bleiben & Zähne zeigen lohnt sich und manchmal – aber nur manchmal – ist das Glück bzw. das Gesetz auch mit den vermeintlich „Dummen“.

Ich hoffe natürlich, dass es künftig mehr solcher Erfolge zu verkünden gibt und werde jetzt auf die Gerechtigkeit anstoßen. Gehabt Euch wohl, Ihr Lieben😀

Hinweis: Die Namen und Adressen werden vertraulich behandelt, da ich das Recht, das ich für mich fordere und erhielt, in gleichem Maße den Anwälten, Beamten und allg. Bediensteten der BRD zugestehe. Soweit es mir möglich ist, werde ich neben den bereits erwachten Patrioten auch die (noch) unwissenden BRDler u. a. vor der vermummten Möchtegern-Antifa und ihren antideutschen z. T. strafbaren Handlungen schützen^^

63 thoughts on “Nach §170 Abs. 2 StPO: Das Netz-gegen-Nazis kann mich mal (gern haben) 2.0

  1. Ihr kriegt mich nicht wieder,
    Ohnmächtige Tröpfe!
    Ich komme wieder und wieder,
    Und meine steigenden Lieder
    Wachsen begrabend euch über die Köpfe.

    Hallo Mia,

    irgendjemand hatte mal gesagt: „Tritt Dir das Leben, so tritt zurück!“

    Und Recht hatte er/sie. Lass Dir nichts gefallen.

    Winston Churchill hat einmal gesagt:

    „Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.“

    • Ihr kriegt mich nicht wieder,
      Ohnmächtige Tröpfe!
      Ich komme wieder und wieder,
      Und meine steigenden Lieder
      Wachsen begrabend euch über die Köpfe.

      Hallo Mia,

      irgendjemand hatte mal gesagt: “Tritt Dir das Leben, so tritt zurück!”

      Und Recht hatte er/sie. Lass Dir nichts gefallen.

      Winston Churchill hat einmal gesagt:

      „Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.“

    • Gut gesagt, Herr S.! Verbrecher kann man zwar anschaulich zitieren, aber dann im richtigen Kontext:

      „Ich will keine Vorschläge hören, wie kriegswichtige Industrien im Umland von Dresden angegriffen werden könnten, sondern wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau braten können!“
      WINSTON CHURCHILL;
      Niederschrift des Luft-Hauptmarschalls Wilfrid Freeman vom 26. Januar 1945, in: Air Historical Branch file CMS 608

  2. Hurra, hurra, die Mia, die ist wieder da!

    Meinen Glückwunsch, liebe Mia. Ich sage doch immer: „Steter Tropfen höhlt den Stein“!🙂

    Dieser gute Ausgang für dich hat sehr wahrscheinlich damit zu tun, dass du eine „Person des öffentlichen Lebens“ bist, die wohl zu viel Verdruss in der Gesellschaft bzw. „Restgesellschaft“ erzeugt hätte.

    Unsere „bunten Demokraten“ haben es mit ihrer Hetze auch schon geschafft, Menschen in den Freitod zu treiben – und daran sind Hetzwerke wie „Netz gegen Nazis“ mit Sicherheit maßgeblich beteiligt! Sie schufen einen Denunziantenstadl, in dem das Denunzieren unliebsamer Dissidenten bzw. „Ketzer“ zu einem Volkssport geworden ist, dem sich all diejenigen anschließen, die schon immer mal Superhelden werden wollten.

    Musstest du eigentlich vor Gericht auftreten oder Gerichtskosten zahlen?

  3. @Andreas J. Voigt:

    Ich will jetzt nicht Klugscheißer spielen, aber das Zitat von Solschenizyn heißt meines Wissens korrekt:

    „Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“

  4. @ Wahrsager: Ich habe nun gerade das Zitat überprüft und kann bestätigen, daß zahlreiche (über 200) Quellen das Zitat so wiedergeben, wie ich das getan habe! Dennoch danke für den konstruktiven Einwand …

    • Naja, das heißt aber nichts, Andreas. Der eine kopiert von Seite A, der andere von Seite B, was wiederum verbreitet und von Seite C kopiert wird etc. Ich sage nicht, dass das Zitat so nicht stimmt, aber es ist mir mal passiert, dass ich ein Zitat angab, das angeblich in irgendeiner Zeitung gestanden haben soll. Als ich das überprüfte, fand ich es nicht – und so wies ich auch an anderer Stelle darauf hin, dass man jenes Zitat in Zukunft lieber nicht erwähnen sollte.
      In diesem Fall aber ist es schon etwas anderes, da Solschenizyn mehrere Bücher gelesen hat und seine Einstellung bekannt ist.

  5. Andreas S. :
    Cajus Pupus,
    warum zitierst Du Verbrecher ??????
    Mia Dir alles Gute und weiterhin Kraft.
    Andreas aus Dresden

    @ Andreas aus Dresden,

    wieso zitiere ich einen Verbrecher? Das Gedicht: Trutz euch! ist von Nikoluas Lenau!

    Wer war Nikolaus Lenau?

    Nikolaus Lenau war ein Biedermeier Schriftsteller. Unter dem Namen Nikolaus Franz Niembsch wurde er am 13. August 1802 in Csatád (dt. Schadat) im Banat, Kaisertum Österreich, heute Lenauheim in Rumänien geboren. Lenau studierte an den Universität Wien und Pressburg Recht (ungarisches) und Medizin, konnte sich aber nicht für einen Beruf entscheiden.

    Verse schrieb er bereits in seiner Jugend und 1827 erschienen seine ersten Gedichte in der Zeitschrift Aurora des jungen Verlegers Johann Gabriel Seidl. Seine kreativste Schaffensphase war allerdings von 1832 bis 1844, in der er ein umfangreiches Werk schuf. Von Stuttgart aus, wo er 1831 hingezogen war, baute er Kontakt zum Seracher Dichterkreis auf, der sich aus Emma Niendorf, Gustav Schwab, Justinus Kerner, Ludwig Uhland und Hermann Kurz zusammensetzte.

    Eine Reise in die Vereinigten Staaten im Jahre 1832-1833 enttäuschte ihn und er sprach von den USA als „verschweinte Staaten von Amerika“. Ein Schlaganfall 1844 führte zu seinem geistigen Zusammenbruch und zur Einlieferung in eine Nervenheilanstalt. Nach sechs Jahren des Dahinsiechens starb Lenau am 22. August 1850 in die Pflegestätte des Dr. Görgen in Oberdöbling bei Wien

    „Lenau ist der größte moderne lyrische Dichter Österreichs und in der deutschen Literatur der typische Vertreter des Weltschmerzes, der mit Lord Byron begonnen hatte und seinen Höhepunkt mit Giacomo Leopardi erreichen sollte.“ (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_Lenau)

    Und wenn ich nun das Gedicht etwas auseinander pflücke kann ich sagen (in Bezug auf Mia):

    »Ihr kriegt mich nicht wieder, Ohnmächtige Tröpfe!«

    mit anderen Worten: Ich lasse mich nicht beleidigen oder sonst wie runtermachen und wehre mich mit allen Mitteln, die mir zur Vefügung stehen!

    »Ich komme wieder und wieder,«

    mit anderen Worten: Ihr könnt mich verbal, oder auch mit anderen Mitteln fertig machen. Aber ich komme immer wieder auf die Beine; so wie der Phönix aus der Asche!

    »Und meine steigenden Lieder
    Wachsen begrabend euch über die Köpfe.«

    mit anderen Worten: Meine Lieder werden Euch Heuchler und Verderber alle überleben! So wie das Gras auf Euren Gräbern!

    So. Andreas aus Dresden. Nun erkläre mir einmal, wieso ich einen Verbrecher zitiert habe.

    Das sagt, bzw. fragt der Cajus Pupus aus dem Kohlenpott!

    • Winston Churchill hat einmal gesagt:

      „Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.“

      Cajus Pupus, ..nur darauf bezog sich mein Kommentar,dann hast Du mich falsch verstanden,es ging mir nicht um das Gedicht.

      Andreas aus Dresden

  6. Meine Kleene na siehste!
    Endlich haben die mal eins vor Ihren undemokratischen und volksverhetzenden Bug bekommen und das ausgerechnet von Dir! Gratulation!

    Ich nutze dann gleich mal die Gelegenheit für ein Lebenszeichen. In Gedanken bin ich bei Dir! Vielleicht verlasse ich auch bald das sinkende Schiff, auf dem ich gerade noch bin. Es gibt gute Alternativen.

    Deine Große

  7. Es lohnt sich zu kämpfen – und es muß weitergehen.Denn wir werden weiterhin durch eine ungezügelte Zuwanderung aus dem islamisch-arabischen Kulturkreis,bedroht – aber was noch schlimmer in meinen Augen ist,ist die geplante Einrichtung des Gouverneursrat des ESM,damit eine faktische Errichtung einer EU-Diktatur.Der Bundestag ist nicht mehr Herr seiner selbst,denn wie da abgestimmt wurde,ist eine Ermächtigung,die sich schon lange nicht mehr an unser GG hält,dabei ist,sie noch zu verschärfen.

    • Bei allem Verständnis dafür, dass wir gegen unsere Verdrängung angehen sollten, aber das Hauptproblem liegt nicht im islamisch-arabischen Kulturkreis begründet, sondern ganz woanders.
      Ich habe früher auch so gedacht wie du, war ganz auf den Islam fixiert, aber mittlerweile habe ich erkannt, dass es der Zionismus ist, der uns diese ganze Problematik eingebrockt hat.

      Merkel bedient zionistische Interessen, der „Zentralrat der Juden“ besteht aus Zionisten, und diese haben einen unglaublichen Einfluss über die Medien.
      Ich empfehle den Artikel von Ahmed Radi hierzu. Er heißt „Die Macht der Zionisten“.

      Ein Auszug daraus:

      „Hetzkampagnen sind eine oft verwandte Wunderwaffe der Zionisten. Jedermann wird eingepaukt, dass ein als ‚Antisemit‘ oder ‚Judenhasser‘ gebrandmarktes Individuum die abscheulichste Missetat begangen hat, deren man sich überhaupt schuldig machen kann – viel schändlicher als Gotteslästerung, viel verwerflicher als Raub, Mord und Totschlag. Auch ein Gotteslästerer kann ja ein guter Mensch sein, und jeder Räuber, Mörder oder Totschläger kann sich bessern und resozialisiert werden, nicht aber ein ‚Antisemit‘.

      Die Voraussetzung für die Durchschlagskraft der Zionistenpropaganda liegt in der zionistischen Kontrolle über alle wichtigen meinungs-bildenden Instrumente: Reklameindustrie, Presse, die grossen Verlage, Theater und Showbusiness, Film, Fernsehen, Video und Radio sowie recht viele Unternehmen, deren Anzeigen für die Finanzierung der Medien benötigt werden, wodurch sich die Möglichkeit gibt, wider-spenstige Medienorgane durch Anzeigeboykotte kirre zu machen.“

      Und dann gibt es da natürlich auch die beliebte Antisemitismus- und Nazi-Keulen, mit der Zionisten und ihre nützlichen Idioten lustvoll auf „Nazis“ einschlagen.

      Dazu noch ein Auszug aus Ramis Text:

      „Als demokratischer Antizionist wird man nicht nur persönlich verleumdet und mit den wahnwitzigsten Verdächtigungen überhäuft, sondern man gerät allzu leicht in Konflikt mit der Justiz und läuft Gefahr, als Missetäter vor den Kadi gezerrt zu werden. Darüber hinaus wird man als Wirrkopf und Verrückter beschimpft.

      Die in jeder Demokratie vollkommen legale Kritik am politischen Widersacher wird hier zu etwas Anrüchigem, Bösartigen und geradezu Kriminellem. Paradoxerweise wird man sogar bezichtigt, gegen die Demokratie zu verstossen, die man doch in Tat und Wahrheit verteidigen will.

      Der Verfasser dieses Buches kann aus eigener Erfahrung ein Lied davon singen, wie es einem Kritiker der zionistischen Macht ergeht. Er wurde wegen ‚Hetze gegen eine Volksgruppe‘ gerichtlich verfolgt und sieht sich ständigen Diffamierungen ausgesetzt. In der Presse bezeichnet man ihn als ‚rabiaten Antisemiten‘, als ‚treuen Gefolgs-mann der nazistischen Judenschlächter‘ und was der Freundlichkeiten mehr sind. …“

      Kommt uns das nicht ziemlich bekannt vor?

      Gegen Zuwanderung zu kämpfen nützt rein gar nichts, wenn wir den Zionismus außer acht lassen, da von ihm alles abhängt.
      Ich denke, Mia wird mir diesbezüglich auch recht geben.

    • Eine andere – jüdische – Quelle, Der Israelit (Zitat):

      Judentum und Zionismus sind diametrale Gegensätze. Der Zionismus ist eine bösartige Karikatur, eine grausame Entstellung dessen, was Judentum tatsächlich bedeutet.

      Warum sich die Zionisten in der BRD so für die Islamisierung einsetzen, liegt wohl einzig daran, dass sie hier kein Land zu verteidigen haben – sondern vielmehr ihr goldenes Kalb schützen möchten, wofür sie mehr Zulauf brauchen, der wiederum auf ihre Linie gebracht werden soll. Das ist meine Theorie. Denn mehr Zulauf von außen und deren Beeinflussung durch Medien und Politik bedeutet auch mehr Macht für Zionisten.

  8. Mein liebes, sozialadäquates Schwesterlein,
    es war nicht anders zu erwarten, dennoch meinen Glückwunsch. Eigentlich ist es aber auch Schade, weil uns damit ein Urteil „Im Namen des Volkes“ vorenthalten bleibt.
    Hetzerische Schreiberlinge wird es aber noch eine ganze Weile geben und irgendwann werden wir schon zu unserem Urteil kommen, auch wenn es „nur“ das Urteil der Geschichte sein wird.

  9. Andreas S. :
    Winston Churchill hat einmal gesagt:
    „Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.“
    Cajus Pupus, ..nur darauf bezog sich mein Kommentar,dann hast Du mich falsch verstanden,es ging mir nicht um das Gedicht.
    Andreas aus Dresden

    Hallo Andreas aus Dresden,

    dann haben wir ja aneinander vorbei geredet. Das Winston Churchill ein Verbrecher war, ist mir bekannt. Obwohl dieser Satz ja etwas darstellt.

    Doch wie oft benutz man Worte, Zitate von Verbrechern. Z. B. Mao: »Wo der Besen nicht hinkommt, wird der Staub nicht von selbst verschwinden.«

    Oder von der Merkel: »Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand.«

    Du siehst , Andreas aus Dresden, wir sind von Feinden und Verbrechern umzingelt!

    • …ich habe noch nie Zitate von Verbrechern benutzt,im höchsten Fall deswegen um darauf aufmerksam zu machen das es Verbrecher sind.

      Das wir von Feinden und Verbrechern umzingelt sind steht außer Frage,darüber bedarf ich keiner Aufklährung.

      LG

      Andreas aus Dresden

  10. @Wahr-Sager,die Richtung stimmt schon,ich sehe es auch so,nur,das bringt uns im Moment nicht weiter.Wenn wir als deutsches Volk zusammen stehen würden,nicht so zersplittert währen,wir einen Gemeinschaftssinn entwickeln hätten,könnte uns das weiterbringen.Wir müssen „unsere deutschen Politiker“sehen,denn sie sind es,die unsere Deutsche Nation,den Souverän abschaffen.Natürlich handeln sie im Sinne der Zionisten,der Besatzungsmächte.Eine immense Gegenoffensive muß gestartet werden,um die Volksverräter, EU-Oligarchen abzuschaffen.Dazu bedarf es aber geeigneter Führer,um ein FREIES DEUTSCHLAND zu erleben.

    • @Michael Schmidt:
      Natürlich sind es unsere von uns nicht gewählten Politiker, die eine Hauptschuld am gegenwärtigen Dilemma haben, allen voran IM Erika, die den antideutschen Kurs weitergeführt hat.
      Das Problem ist aber, dass für viele Rechte viel auf dem Spiel steht.

      Wer kann oder will es sich leisten, seine Freiheit aufs Spiel zu setzen und für einige Jahre hinter Gittern zu kommen?
      Auf der anderen Seite würden wir sicherlich viele Leute auf unsere Seite ziehen können – davon bin ich überzeugt – wenn wir wirklich solidarisch zueinander halten würden. Denn Solidarität beeindruckt, und wir haben ohnehin die besseren Argumente, während die andere Seite nur ihre üblichen Unterstellungen hat.

    • Komisch… Rechte behaupten, die Justiz sei auf dem linken Auge blind. Merkste was? Du bist der „divide et impera“ Doktrin der Meinungsmacher verfallen^^ Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis beide Seiten verstehen, dass es Gesetze und Verhaltensregeln gibt, die alle einzuhalten haben. Tut man das, hat man nichts zu befürchten. Außer vielleicht Willkür von einzelnen Beamten, die ihre Position für die Durchsetzung eines kranken politischen Weltbildes missbrauchen. Dass es die „damals“ gab und heute gibt, hab ich nie bestritten. Ergo: Denk mal über Dein lächerliches Vorurteil nach und meld Dich wieder, sobald Du Dich entschuldigen willst. …Bei mir und bei den Beamten, denen Du ebenfalls Unrecht tust, indem Du solchen Schwachsinn verbreitest…😉

    • *gähn* Im Verdrehen von Tatsachen seid ihr neben der Denunzierung unliebsamer Menschen Weltmeister.

      „Nazi ist heute für all die eine Ersatzbefriedigung, die keine bessere finden.“

  11. Ihr Lieben, ich danke einfach mal pauschal für Euer Interesse und die vielen Kommentare. Hab leider noch keine Zeit gehabt, mir alles durchzulesen und so werde ich auch nicht jedem einzelnen antworten können.

    Der nächste Kasper, (der nichts besseres zu tun hat, als eine „Fachaufsichtsbeschwerde“ wegen der Einstellung des Verfahrens einzureichen), hat sich auf die Bühne gedrängt und verbreitet übelste Hetze gegen mich. Ihr werdet hoffentlich Verständnis dafür haben, dass ich das zuerst klarstellen muss. Die Bezeichnung „Rufmord“ ist in diesem Fall sogar untertrieben.

    Nach wie vor gilt: „Benehmt Euch bitte und haltet Euch an die Hausordnung! Ich kann nicht überall gleichzeitig sein… Danke.“

    Patriotische Grüße von *Mia🙂

    • Mich erinnern diese (Stasi-)Kasper an Gremlins – also diese kleinen anarchischen Monster mit spitzen Zähnen.😀
      Genauso hinterhältig, aggressiv, aber oft auch ganz amüsant.

      Patriotische Grüße vom

      Wahr-Sager

  12. @ die Person, die glaubt, mit weiterem Rufmord und Verleumdungen gegen die Einstellung meines Verfahrens nach §170, Abs. 2 StPO vorgehen zu müssen und heute Beschwerde bei der Berliner Staatsanwaltschaft, Generalstaatsanwaltschaft, dem Bundesministerium der Justiz sowie dem Bundeskriminalamt eingereicht hat:

    Hör mal, Herzchen… Wenn Du Aufmerksamkeit suchst, kauf Dir n Hamster! Es könnte sonst passieren, dass Du Dir demnächst nen besserbezahlten Job suchen musst. Deine unwahren Tatsachenbehauptungen werden nach hinten losgehen. Im Gegensatz zu Dir habe ich für meine Aussagen „Beweise“ und berechtigte Gründe. Du greifst mich grundlos an – ich wehre mich. Fällt Dir dabei was auf?

    Dee Ex - Zeigt Mut gegen echte Gewalt!

    Nochmal für alle Möchtegern-Arbeitskreise der „antifaschistischen NPD“ bzw. für …alle verwirrten Antifanten, Berufs-Denunzianten und rosa Ponys, die mir n Swastika auf die Stirn malen und mir menschenfeindliche Intentionen anhängen wollen:

    Ich bin „nicht links, nicht rechts, sondern deutsch“ und stehe dazu. Ich habe nichts verbrochen, bin solidarisch mit in- und ausländischen Menschen, die wissen, was aufrichtiger Patriotismus ist und kämpfe mit meiner Musik und meinen Artikeln ALLEIN(!) gegen völkerfeindliche Lügen und Feindbildinszenierungen wie Eure.

    Dass andere hinter mir stehen und mich mögen, wie ich bin, liegt vermutlich daran, dass die im Gegensatz zu Euch denken können und verstanden haben, um was es mir geht… –> Es hat mich niemand beauftragt – ich mache das, was Euch nicht passt (= Euch und anderen Kriminellen die Meinung geigen!), weil ich es als meine menschliche (moralische) Pflicht ansehe, gegen jede Form von Unrecht „Gesicht zu zeigen“!!

    Allen feigen Anfeindungen zum Trotz werde ich meinen Prinzipien treu bleiben! Über mein Weltbild könnt Ihr nicht urteilen, weil nichts darüber in Euren antideutschen Lehrbüchern steht. Was die Presse oder Eure als „anti-“ getarnten faschistischen Netz-gegen-anständige-Menschen-Seiten im www verbreiten, juckt mich nicht.
    –> Ist ohnehin zum Großteil gelogen und laaangweilt!

    Ich werde – solange ich atme – auf mein Recht bestehen, ich selbst zu bleiben und eine eigene Meinung zu vertreten, auch wenn die Euch – aus welchen Gründen auch immer – nicht passt. Ich bin verantwortlich für das, was ich sage – nicht für das, was Ihr verdreht und aus dem Kontext gerissen wiedergebt, um meinem Ruf zu schaden.

    Lasst Euch letztmalig gesagt sein, dass ich mich auch weiterhin nicht von kranken und z. T. bezahlten Spinnern wie Euch verleumden lasse. Die Wahrheit kommt immer ans Licht – daran könnt Ihr nichts ändern. Mit Euren Aktionen beschleunigt Ihr es nur…

    PS: Lasst endlich meine Hörer und Leser aus dem Spiel. Es geht hier nur um Euch und mich!! Ende der Durchsage!🙂

    Eigenes Zitat / Quelle: Dee Ex –
    https://www.facebook.com/pages/Dee-Ex/155202782336

  13. Das Dumme ist ja, daß die Dich mächtig auf Trab halten können. In der Meute kann man sich ja damit abwechseln und es ist edel und gut, diese „Nazisse“ zur Strecke zu bringen.

  14. Das Begriffskürzel NAZI steht für National und für Sozialismus, wobei die richtige Übersetzung „NASO“ heißen müsste.

    Politisch geht es nur darum den Begriff „National“ zu erschlagen um einen globalen Sozialismus durch zu setzen.

    Die Linken sind somit Globalisten und die Rechten – Nationalisten!

    Das es in beiden Strömungen auch Sozialisten gibt, die sich in ihrer Vorstellung sehr ähneln, ist eine andere Sache.

    Die übertriebene Form des Sozialismus ist der Faschismus und eine korrumpierte Demokratie wird immer von einem Faschismus abgelöst, die Ursache ist also nicht die Wirkung.

    DEE EX – Gehe nicht den Weg über die Gerichte sondern über die Kunst, denn nur davor haben sie wirkliche Angst!

  15. Sehr interessant.

    Ich bin mir sicher, dass das noch nicht zu Ende ist, bin mal gespannt, wie das weiter gehen wird.

    Und ein sehr interessantes Zitat von Churchill hat Andreas J. Voigt gebracht; das kannte ich noch gar nicht.

  16. Pingback: Nach §170 Abs. 2 StPO: Das Netz gegen Nazis kann mich mal (gern haben) 2.0 « Klardenker Esslingen a. N.

  17. @ wahr-sager

    Judentum und Zionismus sind diametrale Gegensätze. Der Zionismus ist eine bösartige Karikatur, eine grausame Entstellung dessen, was Judentum tatsächlich bedeutet.

    Geh mal zu Arzt !

    • Warum sollte er? Thoragläubige jüdische Zionismusgegner sagen das Gleiche – wenn auch mit anderer Wortwahl. Willst Du sie alle zum Arzt schicken? Oder willst Du sie, wie es indoktrinierte Zionisten allzu gerne mit Kritikern tun, lieber bösartig verleumden, ihnen Antisemitismus unterstellen und sie gesellschaftlich ausgrenzen, damit ihnen niemand mehr zuhört?

      • Kleine Korrektur, Mia: Das ist exakt die Wortwahl jüdischer Zionismusgegner, da ich ein Zitat verwendete. Siehe auch den Link, den „Sion“ sicherlich nicht gesehen hat.

  18. Sion :
    @ wahr-sager
    Judentum und Zionismus sind diametrale Gegensätze. Der Zionismus ist eine bösartige Karikatur, eine grausame Entstellung dessen, was Judentum tatsächlich bedeutet.
    Geh mal zu Arzt !

    Lese mal den Talmud, da stehen auch viele merkwürdigen Sachen.

    Das Problem ist das Kapitalismus und Judentum eine Kultur bilden und der Gegensatz „Kommunismus“ kein Gegensatz ist.

    Der Machtglobalismus, der die Nationen zerstören will basiert auf dem jüdischen Geldsystem und ihre Wichtel von Goldmann oder Sachs und all die Rotmänner.

    Es gibt aber eine echte Alternative die leider unter den rEchten wenig bekannt ist, dann durchblickt man auch das ganze System und seine Geschichte, oder warum die Juden stetig und überall verfolgt wurden, in allen geldkrisen die zyklisch aus mathematischen Gründen auftreten müssen!

    http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/nur-zwei-buecher

  19. Gehört zwar nicht direkt zum Thema,muß ich aber loswerden.Nach erneuter Nachfrage beim Schildverlag mußten sie einräumen,daß meine Bestellung etwas untergegangen war und als Trostpflaster habe ich die DVD von Mia signiert bekommen.Da fühlte man sich wieder als kleiner Junge unterm Weihnachtsbaum!Mia,ich könnte Dich umarmen für dieses Projekt.Es war bestimmt nicht einfach das alles zu stemmen. Meine Hochachtung für Deine Aufrichtigkeit,wer jetzt noch nicht wahrhaben will,daß es Dir Ernst ist um unser Land dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.Danke!

  20. morgen mia,

    in anknüpfung an meinen vorredner:

    die jetzt nun beginnende vergauckelung dieses landes ist in der tat merklich. eine stellungnahme von dir dazu und wie du das neue „modell“, das nach wulffis „einstampfung“ nun „auf den markt gebracht wurde“, einschätzt, wäre zu begrüßen – gerade auf dem blog.

  21. ….die kleine könnte auch mal meinen langen schwarzen riemen lutschen………
    mit freundlichem grusse und rot front genossen

  22. Hallo Mia,
    stell doch dein „Projekt X+Y=ungelöst“-Lied als Märzbeitrag rein.
    Wir brauchen wieder was auf die Ohren.
    Schönes WE allen!

  23. Ein offener Brief an Dich, liebe Mia!

    Wir müssen uns um den Antisemitismus nur um so weit kümmern als er auch der Echte ist: Wenn man Juden ablehnt nur weil sie Juden sind!

    Das man gefühlsmäßig schnell in diese Lage kommt, wenn kleine Teile dieses Volkes über Krieg und Frieden bestimmen und die Erde mit einem Globalismus überziehen, der nur ihrem fiskalischen Geldmachtsystem dient, dies ist natürlich auch verständlich.

    Wir müssen unsere Kräfte stärken und auf diesem Weg ist eine pazifistische nationale Kultur sehr wichtig und auch die entscheidende Kraft.

    Der eine zeigt auf den nackten Kaiser und der Andere liefert eben mal ein Gedicht, zur richtigen Zeit.

    Schon kann man bemerken wie die Propaganda völlig überzieht und sich selbst entlarvt, da haben sie mehr als 60 Jahre die Köpfe im Schuldkult gebadet und so getan als ob die Kriege von den Leuten erfunden werden und nicht von der Hochfinanz und ihren Lakaien, die wir Regierung nennen, und ein Gedicht offenbart was die Kunst kann, den Nebel einfach zerreißen zu lassen, die Leute wachen auf, seht es an der Reaktion.

    Doch wenn wir eines Tages auf die Straße gehen werden dann gibt es vielleicht die politisch vernünftige Forderung, ein Geldsystem nach Silvio Gesell zu bauen, in dem selbst die einstigen Zwergenstaaten in Deutschland erblühten und ein 300 jähriges goldenes Mittelalter schufen, wie erginge es dann einer Nation, die mit seinen Nachbarn in Frieden leben kann, weil dieses System keine Verlierer erzeugt, auch wenn es Gewinner gibt!

    Sollen die Leute dann in Mülltüten verpackt dastehen und hässliche Töne mit ihren Trillerpfeifen trällern, nur weil von Adorno bis Ranitzki uns die Sprache ausgetrieben worden ist, als auch die Macht der Gesänge?

    Diese Lieder werden wir brauchen, sie sollten einfach, freundlich und politisch sein, keine Hassgesänge sondern Botschaften und Klänge die unsere Herzen synchronisieren, da können dann auch mal 10 000 Menschen die Kräfte schöpfen die sie brauchen.

    Ich kann diese Lieder nicht schöpfen, dir aber eine Idee davon geben was ich meine, lass andere Menschen vor Gericht kämpfen, die Kunst als „nationale Kunst“ ist der Weg, aber sie muss wieder zurück ins Volk sinken können, das ist die große Aufgabe, die du auch nicht alleine leisten solltest.

    Die Kombination von National und Pazifistisch fürchten unsere Gegner, mehr als der Teufel das Weihwasser, er würde es freiwillig saufen wenn es ersteres nicht gäbe. Das ist die Urkraft die in unserem Volk liegt, sie sollte gesungen werden können, wie auch immer dies zu schaffen ist, nicht der Jude Karl Marx und seine kranke Dialektik ala‘ Hegel weist in die Zukunft sondern ein klar denkender deutschen Kaufmann, der einst in Argentinien lebte, mit seinen typisch gründlichen Lösungsgedanken, aber die Kraft entfaltet sich über die Kunst und nicht über den permanenten Angriff, der uns in das denken unserer Gegner zerrt!

    Wir brauchen dazu auch eine neue Flagge, die durchaus die Alte sein kann, nur liegen hier die dunklen Tage am Boden und die goldenen Höhen im Himmel, so wie sich das auch gehört!

    Viele Ostergrüße, Winfried

    :: :: :: :::::: :: :: ::

    http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/ein-offener-brief-an-dich-liebe-mia

    • Hallo Winfried,

      dein Brief an Mia ist wirklich bemerkenswert, zeigt er doch u.a. Wege auf, welche es sich lohnt zu gehen und erfolgsversprechend sind.

      Deine Gedanken erscheinen wie ein weit entfernter Traum, doch wenn man Träume nicht beginnt zu leben, so werden sie ewig bleiben was sie sind – Träume. Ich denke es ist an der Zeit sich von dem ganzen Ballast zu befreien und einen neuen Anfang auf neuen Wegen zu begehen.

      Vielleicht ist es gerade unsere Geschichte, mit ihren dunklen Flecken, die es uns ermöglicht etwas großartiges zu erreichen – eine Nation in der Menschen verschiedenster Herkunft friedlich zusammen leben und voller Stolz die Hymne gehn Himmel schmettern.

      Mia erreicht mit ihrer Musik und ihren Texten die Herzen und das Gewissen der Menschen auf eine besondere Weise. Das ist es auch, was Mia zu einer Gefahr für die Antideutschen werden lässt. Letztere sind auch nicht erst gestern von den Bäumen gesprungen, auch wenn man dies manchmal vermuten mag, und so haben sie schnell erkannt welche Bedrohung Mia´s Texte für ihr antideutsches Kartenhaus darstellen.
      Aus diesem Grund auch dieser Psycho-Terror gegen ihre Person. Strategisch muss ich diesem Denunzianten-Netzwerk respekt zollen, beschäftige deinen Feind mit sich selbst und Du hast Ruhe vor ihm , doch haben sie wohl die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

      Du schreibst wir brauchen einfache, freundliche und politische Lieder die die Herzen synchronisieren und die Menschen wieder zusammenstehen lässt. Hier stimme ich Dir voll und ganz zu, denn es sind gerade die Lieder die Menschen vereinen. Ich behaupte z.B. einfach mal dass es die Gesänge sind, welche die meisten Menschen in Stadien zieht, das Gefühl nicht alleine zu stehen… und genau letzteres müssen WIR Mia geben.
      Ich kenne weder Mia noch ihr Umfeld, doch ich kann mich sehr gut in Mia`s Situation versetzen, war ich selber auch über drei Jahre hinweg heftigstem Psychoterror ausgesetzt, weil ich für meine Kollegen, mein Gewissen und meinen Gerechtigkeitssinn eingestanden bin, es war eine Erfahrung auf welche ich gerne verzichtet hätte, aber sie hat mich stärker gemacht.
      Doch genau deshalb weiß ich wie wichtig es ist, dass man breite Schultern um sich hat, die einem die Last abnehmen, an welcher man alleine zerbrechen würde.
      Ich hoffe für Mia und wünsche ihr, dass sie diese Schultern bzw. Menschen um sich hat.

      Wie geschrieben, es sind meine Gedanken, aber die sagen mir dass Mia sich auf das konzentrieren sollte was sie am besten kann – Musik. Wenn ich auf dieser Seite lese das Mia zu diesem oder jehnem doch bitte einen Kommentar abgeben solle, dann sag ich nur: Lasst Mia Mia sein, jeder von uns ist intelligent genug um seine eigene Meinung über die Kommentare und „Beiträge“ der Antifanten zu bilden. Solche Menschen ignoriert man am besten und lässt ihre Worte, ohne einen eigenen Kommentar, einfach abprallen…auch wenn dies manchmal schwer fällt.

      Ich bin von deinem Brief an Mia abgewichen, aber dies musste ich kurz los werden.
      Du hast zu Ende deines Briefes geschrieben dass wir eine neue Flagge brauchen, hier erlaube ich mir Dir zu wiedersprechen. An den alten Fahnen klebt zu viel Blut und Leid, welches dieses Land nie wieder erfahren soll. Schwarz-Rot-Gold steht seit den Befreiungskriegen für die nationale Einheit und erst seit wenigen Jahren hat Deutschland diese Farben wieder in sein Herz geschlossen, wenn auch teils noch zögerlich.
      Aber davon abgesehen, solange in diesem Land der Egoismus, die soziale Kälte und der Selbsthass sein dasein fristet, braucht man sich auch über eine Fahne nicht wirklich Gedanken machen.

      Was in meinen Augen am wichtigsten ist, das die Menschen in unserem Land sich die Hände geben und aufeinander zugehen. Hier schliesse ich ausdrücklich die Immigranten und ihre in Deutschland geborenen Kinder mir ein. In unserer Nation leben so viele verschiedene Nationalitäten, auch wenn es dem ein oder anderen nicht passen mag, dies sollten wir nicht als Makel sehen sondern als eine einzigartige Chance. Wir können in der Welt eine einzigartige, stolze Nation sein, die zusammen mit ihren Zuwanderern etwas großes schafft.
      Doch damit dies auch wirklich eine Chance sein kann, muss das deutsche Volk wieder an Selbstbewusstsein gewinnen und als Vorbild dienen…in dieser Hinsicht, scheint mir, befinden wir uns auf einem guten Weg, wenn es auch noch ein weiter ist.

      Mit patriotischen Grüßen,
      ein Württemberger

  24. mia, bitte pass auf! Wir dürfen uns nicht zusehr an unsere Staaten klammern, weil es nicht für unser wohl ausgelegt wurde. Wir werden hier von zwei seiten ausgespielt entweder Patriotismus oder Identitsverlust.

    Wir müssen unseren Respekt und Ehre in uns selber, der Menschheit wiederfinden und einrichten, und nicht irgendeinem fiktiven Land. Wir werden ewig bestehen, ein Staat nicht.

    ich hoffe ich habe dich nicht irgendwie beleidigt, ich habe dich verdammt nochmal lieb und ich will nicht dass dass du und wir in irgendeine falle reinlaufen.

  25. Was hast du wieder angestellt?
    Ich bin auch mal wieder gesperrt.
    Die wollten Klarnamen, Ausweiß & Telefonnr für ROSA PONY haben.

    Die haben doch echt nen Lattenschuss…

  26. Meine Liebe, ick bin noch immer nicht mit allem was Du veröffentlichst einverstanden, aber ick bin noch immer einer der Templer.
    GDL interessiert Dich, das ? Ick bin dran., Und nen Arschtritt wie bei DF, wirds dann sicher nicht geben, nicht solange ich mitspiele.. Aber bisher ist das nur ein Gedankenspiel, Ick suche derzeit Kontatke, für eine Berliner Division.

    Gruß vorian

  27. “Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.” — Rydz-Smigly, Generalinspekteur der polnischen Armee in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren, Sommer 1939, (vgl. Dr. rer. nat. Heinz Splittgerber, „Unkenntnis oder Infamie?“, Verlag „Der Schlesier“, Recklinghausen, S. 7)

    “Es wird die polnische Armee sein, die in Deutschland am ersten Tage des Krieges einfallen wird.” — Erklärung des polnischen Botschafters in Paris am 15.8.1939, (vgl. Freund, M. „Weltgeschichte“, Bd. III, S. 90)

    http://brd-schwindel.org/wichtige-zitate/

  28. Finde es klasse wie Du auftrittst und zur Wehr setzt, mach weiter so ebenso mit Deiner Musik finde die Texte klasse und diese machen nachdenklich. Leider kommt dies eben nur bei einem Bruchteil real denkender Menschen an aber noch vielen anderen ewiggestrigen und zurückgebliebenen schlagen solche Texte leider aufs „Gemüt“. Es erschüttert mich immer das der Stolz auf sein Vaterland gleichgesetzt wird mit dem 3. Reich und den Nazis, Deutschland ist schon sehr tief in den Schlaf gesunken und ich hoffe nicht das es in einem bösen Erwachen endet.
    Eine Gute Zeit und vorallem Gesundheit wünscht Dir Frank W.

    • Das ist lieb von Dir! Danke, Frank🙂

      Wünsche Dir auch alles erdenklich Gute.
      Vielleicht liest man sich ja mal wieder.

      Bis dahin – nen lieben Gruß von *Mia

      • Liebe NeoNationalSozialistenInnen seit einfach nur Pazifisten und ich werde Euch verteidigen!
        Könnte dies kein Lied werden?
        Wieder der pseudologischen PropaMedienAgenta, ein Schritt hin, zur Vernunft!

  29. „I have distanced myself from the beginning of my work from stupidity and violence and constantly make it clear that I am neither left, nor right, but simply and pointedly ‚German,‘ “ Mia Herm said.

    deutsch: „Ich habe mich von Beginn meiner Arbeit von Dummheit und Gewalt distanziert und ständig klar machen, dass ich weder links noch rechts , sondern einfach und pointiert ‚German‘ „, sagte Mia Herm.

    „It’s the idea of ‚healthy patriotism‘ that’s being propagated there. Like the rock band Frei.Wild, it’s explicitly not right-wing extremism“, said Music culture expert Thorsten Hindrichs.

    deutsch: „Es ist die Idee der „gesunden Patriotismus“, die dort propagiert hat. Wie die Rockband Frei.Wild, es ist ausdrücklich nicht Rechtsextremismus“, sagt Musik-Kultur-Experte Thorsten Hindrichs.

  30. „Da man meine kunstvolle Schrift sowieso nicht richtig lesen kann“

    Mir gefällt Deine Handschrift und ich konnte sie auch lesen.
    Schön ausgeschrieben und erwachsen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s