„Werte Genossen und Kameraden…“

Obwohl mir die antideutsche Propaganda (Anmerkung: Ich nenne sie Volksverhetzung!) inzwischen am Allerwertesten vorbeigehen müsste, sehe ich mich gezwungen, erneut klarzustellen, dass ich NICHT „hasserfüllt“ bin und auch KEINE menschenverachtenden Ziele verfolge. Liegt wohl an meiner guten Erziehung, die meine Pseudo-„Kritiker“ scheinbar nicht genossen haben!😉

Aus gegebenem Anlass muss ich diesen Artikel leider einem anderen wichtigen Thema vorziehen und mich nochmal zu den Verleumdungen vom „Berliner Kurier“, der „Welt“ und zu möglicherweise noch folgenden Hetzkampagnen äußern. Gewisse Journalisten und deren Vorgesetzte, die ihre Artikel genehmigen müssen, haben offenbar kein Gewissen oder werden einfach zu gut dafür bezahlt, um es auf Anweisung auszuschalten. Sie verbreiten mit schlecht recherchierten und noch schlechter verfassten Artikeln Angst und Schrecken, wodurch einige Leser Künstlern, bzw. Menschen wie mir nicht mehr zuhören und sie lieber gesellschaftlich ausgrenzen, beleidigen, bedrohen usw.

Es beschämt mich zutiefst, dass die mediale Propaganda heute noch – wie damals – funktioniert; dass die Medien öffentlich Lügen und Schauermärchen verbreiten dürfen, diese von den Lesern geglaubt werden und dadurch Hass gegen Menschen und Menschengruppen geschürt wird, die politisch „ausradiert“ werden sollen.

Wie krank ist unsere Gesellschaft, dass sie rein gar nichts aus der Geschichte gelernt hat?!? Durch genau solche feigen und faulen Aktionen entstehen Kriege! Kaum jemand macht sich ein eigenes Bild von den Opfern der Hetzkampagnen. Es ist ja schließlich viel bequemer, „fleißig“ mitzuhetzen, indem man unwahre Behauptungen und Verleumdungen ungeprüft weiterträgt. Dass dadurch nur noch mehr Hass geschürt wird, durch den unschuldige Menschen um Leib und Leben fürchten müssen, fällt aber niemandem auf. Die Opfer sind ja Deutsche – also nicht der Rede wert. [Ironie AUS] Auf der Facebook-Seite „Laut gegen Nazis“ wurde von Kommentatoren sogar zu Straftaten inkl. MORD aufgerufen, nur weil die Presse es nicht für nötig hält, ihre Leser wahrheitsgemäß aufzuklären. Sollten Polizei und Staatsanwaltschaft nicht von Amtswegen in solchen Fällen ermitteln / lassen?

Wie kann es sein, dass Menschen zu Monstern gemacht werden; dass man ihnen öffentlich üble Dinge nachsagen darf, die nicht den Tatsachen entsprechen? Seit wann richtet man über Menschen, die nicht einmal die Chance bekamen, sich zu den Vorwürfen zu äußern?

Da ich immer nur zufällig von diversen Schand-Artikeln erfahre, nehme ich heute mal Stellung zu den aktuellen Vorwürfen vom 5. und 6. März 2015, mein damaliger Feature-Kollege und ich hätten das „Holocaust-Mahnmal geschändet“ und Videos für angeblich „hasserfüllte rechtsextreme Nazi-Lieder“ dort gedreht. Ich hätte sogar den „Hitlergruß angedeutet“, weil ich die Hand zur Faust geballt habe?! Wie viel lassen sich solche Leute eigentlich bezahlen, um – wider besseren Wissens – öffentlich derartige Verleumdungen zu verbreiten??? Das ist Rufschädigung der Extraklasse und ein Verfahren würde – wenn nicht Deutsche Opfer dieser politischen Intrigen wären – wohl mit hohen Geld- und Haftstrafen enden. Fällt natürlich keinem auf, wie ungerecht es in diesem Land zugeht. Die Presse hat ja schließlich immer recht und ihre selbstgebastelten Feindbilder braucht man nicht anhören. [Ironie AUS]

rfbWo wir beim Thema „Faust“ und „Feindbilder“ wären…

„Die angehobene und geschlossene Faust symbolisierte die „geballte Kraft der Arbeiterklasse“ und assoziiert daher auch Stärke und Widerstandsfähigkeit.“ (Auszug Wiki)

Aus dem Programm des RFB (Roter Frontkämpfer-Bund) zum 2. Reichstreffen im Mai 1926:

„[…]Mit den proletarischen Fäusten wird die Arbeiterschaft Berlins und des Reiches die kapitalistische Welt zerschmettern[…]“

Aus einem Brief vom Vorstand des RFB vom 17. September 1924 an „die Zentrale der KPD“:

„Werte Genossen und Kameraden!
[…]Eines unserer Hauptziele ist die Verhinderung imperialistischer Kriege, deshalb können und wollen wir uns in keiner Weise mehr als Schildhalter der kapitalistischen Gesellschaftsordnung hergeben, im Gegensatz zum ‚Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold‘, das in seinen Kundgebungen und Taten aktiv Stellung nimmt für das Kapital, gegen die unterdrückten Werktätigen.[…]“

Waren die Roten Frontkämpfer denn auch „Nazis“, oder bin ich jetzt plötzlich doch „linksextremistisch“, weil ich einige Dinge genauso sehe? Ich habe mich nunmal keiner Doktrin unterworfen, sondern eigenständig recherchiert und nachgedacht. Dass ich seit Jahren für unterdrückte Völker (also auch für meins!) spreche und kämpfe, soll mich also zu einem bösen Menschen machen. Soso… Nur, was sind dann die, die meine Bemühungen für eine freie Welt mit abartigen Lügen und Diffamierungen stoppen wollen? Sollen das etwa bessere Menschen mit besseren Absichten sein? Tja, zumindest wollen sie das ihre Leser glauben lassen.

Zu dumm, dass viele ehemalige Antifaschisten inzwischen bemerkt haben, wie sie für imperialistische Ziele belogen und benutzt wurden. Sogar meine Nachbarn – ein liebes älteres Ehepaar, das noch etliche Bücher von Marx, Engels, Thälmann und Rosa Luxemburg im Schrank stehen hat – lassen sich inzwischen nichts mehr von politisch gesteuerten Propagandablättern erzählen. Die kamen auch von alleine drauf, dass ein großer Teil der BRD-Presse – wie damals – politische Feindbilder schafft. Seitdem bilden sie sich lieber eine eigene Meinung über Menschen wie mich.

Zurück zu den Verleumdungen, die eigentlich noch immer von Amtswegen strafrechtlich verfolgt werden sollten:

Mal davon abgesehen, dass mein Kollege das Musik-Video, um das es geht, damals (nach einem Disput 2011) ohne mein Einverständnis veröffentlicht hat und ich auch froh bin, wenn es denn endlich mal aus dem Netz verschwindet, empfinde ich es nicht als „pervers“ oder „schändlich“ auf und zwischen dem Mahnmal zu singen und meiner Kunst damit mehr Ausdruck zu verleihen. Es sind „keine Gräber, auf denen ich herumtanze“, es ist ein Ort, der zum Denken anregen soll!

Anders als von den Medien behauptet wurde, hetze ich nämlich nicht gegen Tote, sondern spreche mit meinen Liedern FÜR JEDES OPFER ehemaliger und noch heute geführter kapitalistischer Kriege. Kriege, die nie stattgefunden hätten, wenn die Menschen sich nicht von der Propaganda der Medien dazu hätten verleiten lassen, andere Menschen und Menschengruppen zu hassen, über die sie nichts außer den Pressemärchen wissen.

Anstatt Dankbarkeit zu zeigen, dass mal jemand Kenntnis von der Bedeutung der Stelen nimmt und bewegliche Bilder von der Dimension des Mahnmals verbreitet, anstatt dort Fangen / Verstecken zu spielen oder Sex zu haben, wird sich noch drüber beschwert. Lächerlich^^ Stiftungssprecherin Jenifer Stolz von der Stiftung DfdeJE sollte mal persönlich den „Ort des Geschehens“ besuchen und beobachten, wie sich etliche Touristen dort verhalten. Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass dort – bei fast jedem Mal, wenn ich bei gutem Wetter vorbeilief – von Kindern und Erwachsenen laut lachend Verstecken und Fangen gespielt wurde. An einem warmen Sommerabend haben wir gegen 21 Uhr mal ein Paar beim „Liebe machen“ inmitten der Stelen erwischt. Das fand sogar ich extrem pervers. Aber natürlich… Musikvideos zu drehen, bei denen es um den Ernst der Lage geht, ist natürlich weitaus verwerflicher. [Ironie AUS]

Dass die rückgratlose BRD-Presse daraus ein Drama machen muss, obwohl der Inhalt des Videos nach Einschätzung des Landeskriminalamtes nicht strafrechtsrelevant ist, hätte mir eigentlich klar sein müssen.

Was will man von Hetzbacken mit nem Defizit an Mitgefühl und funktionierenden Gehirnzellen schon erwarten? Wer die Lieder nicht anhört – wer nicht versucht, sie zu verstehen und im Zweifelsfall nicht einmal nachfragt, um Missverständnisse oder Unklarheiten zu klären, der sollte sich auch kein Urteil erlauben, da er offensichtlich gar nicht weiß, worum es geht!

Aus dem Kontext gerissene Liedzeilen – geschmückt mit politisch geschaffener Paranoia und journalistischen Wichtigtuer-Interpretationen sind nichts als mediale Propaganda, die Göbbels nicht besser in Auftrag hätte geben können.  Sie lassen allerdings NICHT auf die wahre Intention der Künstler schließen!

 „Die wissen eben sehr genau, was sie sagen und machen dürfen und was nicht“, soll Jenifer Stolz von der Stiftung DfdeJE über Ville und mich gesagt haben. Vielleicht sagen und tun wir auch deshalb nichts strafrechtlich Relevantes, weil wir nunmal anders sind, als es unsere Pseudo-Kritiker mit schäbigen und abwertenden Vorurteilen behaupten?! Schonmal drüber nachgedacht, dass es möglicherweise Menschen gibt, die es nicht nötig haben, sich hinter geheuchelter Moral zu verstecken und über andere herzuziehen? Nur weil meine „Feinde“ so sind, müssen nicht alle anderen auch so sein!

…Und ich dachte immer, ich drücke mich in meinen Liedern klar und verständlich aus. So kann man sich irren. Aber gut. Sollen doch die Kurier-/ und Welt-Leser mal den kompletten Text von „Europa sagt NEIN zur EU“ lesen, um sich davon überzeugen zu können, dass er weder „ausländerfeindlich“, noch „rechtsextrem“, „hasserfüllt“ oder gegen die Toten gerichtet ist:

 

Europa sagt NEIN zur EU!

Patricks Text:

Ich hör die Merkel reden, sie schwört einen Eid auf Gott…
Sie hebt nicht mal ihre Hand – die XXX weiß, was noch kommt.
Die ahnungslosen Deutschen werden eiskalt hinters Licht geführt –
eiskalt in den Untergang, damit unsre Geschichte stirbt.

Aber auf der ganzen Welt reden sie vom deutschen Volk –
das eine Volk kennt jeder – es ist das, mit dem deutschen Stolz.
Sie gibt n Fi*k auf uns; lügt uns locker ins Gesicht, man…
…Einst so bekannt, als Land der Denker und Dichter.

Doch was ist das schon wert? Man sieht es an der Pisastudie,
dass die Deutschen nichts mehr raffen… Man, da bricht das Herz!
man liebt uns auf der ganzen Welt – nur hier werden wir gehasst!
Stell Dir mal die Frage Junge: „Wofür werden wir gehasst?“

Wir geben Jedem ein Heim. Egal, woher er auch kommt,
es kommt Jeder leicht rein…
Als Dank bekommen wir eine Hetzjagd auf Deutsche!
Wo bleibt der Widerstand der Knechte von heute?!

Refrain:

Oh Du mein Vaterland… Was ist mit Dir passiert?
Wir gehen blind in den Abgrund, wenn wir nicht wieder marschieren.
Gegen die EU-Zionisten schreiten wir vereint in den Krieg;
tragen stolz den Glauben im Herzen – von unsrer Freiheit, unserem Sieg.

Mein Text:

Deutsch und stolz ist ganz und gar nicht rechtsextrem,
es ist für antideutsche Hetzer doch nur unbequem.
Von uns Gerechten kann man nämlich Dinge hören,
die den Mythos des kollektiv bösen Deutschen zerstören.

Das System hat versagt – der Zusammenhalt im Volk wird zur Pflicht!
WIR GEHEN VORAN – HASS UND GEWALT – BRAUCHEN WIR NICHT!!!
Wir wollen endlich wieder leben – Ihr doch auch?! Aber wann?
Warum kein Ziel in Angriff nehmen, obwohl’s zum Ende führen kann?!

Ich hab den Alten geschworen, Hetzern nicht zu glauben;
lass uns das Erbe Deutschland – das Herz Europas nicht rauben!
DIE GIER NACH WERTLOSEM GELD HAT DIE VÖLKER ZERSTÖRT –
das Wissen um Heimatliebe – wer wohin gehört…

WIR HABEN KEIN BOCK AUF LÜGEN – UND SCHEINHEILIGE MORAL!
Für Geld das eigne Volk betrügen? Die können uns mal!
Niemand nimmt uns unsre Heimat, wenn wir aufrecht stehen –
ALS VOLK GEMEINSAM MIT FREIEN VÖLKERN IN EINE ZUKUNFT GEHEN!

Refrain:

Oh Du mein Vaterland… Was ist mit Dir passiert?
Wir gehen blind in den Abgrund, wenn wir nicht wieder marschieren.
Gegen die EU-Zionisten schreiten wir vereint in den Krieg;
tragen stolz den Glauben im Herzen – von unsrer Freiheit, unserem Sieg.

 

Wem es noch nicht aufgefallen ist: Meinen Text findet Ihr in Skandal 2.0 wieder, da ich davon ausging, dass das Lied „Europa sagt NEIN zur EU“ vom PC meines damaligen Feature-Partners gelöscht wurde und nicht veröffentlicht wird. Ich wollte zum damaligen Zeitpunkt keine weitere Zusammenarbeit mit ihm. Falls jemand wissen will, warum: Die Gründe gehen nur 2 Menschen was an. Beide gehen (wie auch zuvor) ihren eigenen Weg und fertig.

Eigentlich bedarf es keiner Erklärung der Liedzeilen, die im Kurier und der Welt als Rechtfertigung für ihre unwahren Behauptungen herhalten mussten. Aber für die ganz Dummen gebe ich nochmal zur Kenntnis: „… wieder marschieren“ bedeutet für mich, wenn man es nicht aus dem Kontext reißt, so wie es die „Qualitätspresse“ gemacht hat, „ALS VOLK GEMEINSAM MIT FREIEN VÖLKERN IN EINE ZUKUNFT GEHEN!“

„Gegen die EU-Zionisten schreiten wir vereint in den Krieg“ bedeutet nicht, dass wir zum Krieg aufgerufen haben. Wie ebenfalls aus dem Lied hervor geht, sind wir stolze Deutsche – „HASS UND GEWALT BRAUCHEN WIR NICHT!“ – gegen uns (=Vertreter im Geiste freier Vaterländer) wird aber ein Krieg geführt und wir stehen (gemeinsam!) auf, um ihn endlich zu beenden! Wer schweigt, macht sich mitschuldig! Deshalb schweige ich nicht. …Egal, was die Medien für eine ‚gequirlte Scheiße‘ behaupten, um Menschen wie mich mundtot zu machen. Entschuldigt bitte den Ausdruck. Aber anders kann man die niederträchtige Medienhetze, die gegen politisch unliebsame Bürger stattfindet, einfach nicht mehr beschreiben.

Was diese Feiglinge wahrscheinlich nie lernen werden:
…dass Menschen mit Rückgrat nicht einknicken können!

 

16 thoughts on “„Werte Genossen und Kameraden…“

  1. Wer „die Medien“ kennt, weiß „wem“ sie gehören.
    Wer weiß „wem“ sie gehören, weiß auch weshalb sie etwas machen, und machen müssen.
    (Und machen Mitarbeiter das dann doch mal nicht, fliegen sie eben kurzerhand raus)

    Dagegen versuchen „anzukämpfen“, ist zwar Ehrenvoll, aber Sinnlos. Lassen werden sie es nämlich niemals, solange sie unter besagter Knute der jeweiligen Eigentümer, und deren Zielsetzungen stehen.

    Eine „freie Presse“ existiert in diesem Land keine, und das bereits seit zig Jahrzehnten !

    Selbst WENN ein Presseorgan mal NICHT besagten Protagonisten den Bauch pinseln muß, unterliegen sie ALLE der Medienhoheit der durch die Alliierten, allen voran den USA, bis 2099 FESTGESCHRIEBENEN Doktrin. („Geheime“ Zusatzabkommen zur „Deutschen Wiedervereinigung“)

    Dee…einer Katze kannst Du das „Mausen“ auch nicht abgewöhnen.

    Sie werden weiter „Jagd“ auf Dich, auf uns, und alle aufrechten Deutschen machen. Das ist die HAUPTDOKTRIN und die alleinige Existenzberechtigung ihres Daseins.

    Nachrichten…Nach-gerichtete Ereignisse ! (Unsere Sprache beschreibt ALLES treffend) Aufbereitet, politisch korrekt, für den „dummen Deutsch-Michel“.

    Nicht der Informationsgehalt solcher „Nachrichten“ ist wichtig, sondern lediglich das, was im Hirn eines Medialen-Zombies hängenbleibt.

    Anders…

    „Eine Lüge, ist eine Lüge, und bleibt eine Lüge. Wiederholt man sie jedoch oft genug, nehmen die Menschen sie als „Wahrheit“ wahr.“

    Oder….

    „Nur die Lüge bedarf Gesetzeskraft.
    Die Wahrheit steht alleine aufrecht.“

    Ein Land, welches NICHT FREI ist, nicht „VOLL SOUVERÄN“ (O-Ton Schäuble, Bankenkongress 2011) HAT KEINE Pressefreiheit. Es hat lediglich Propagandaorgane, die nach dem Gusto derer handeln, die das wirklich-faktische „sagen“ haben.

    Jegliche anderslautenden Behauptungen, sind Verschwörungstheorien. (Der Begriff als solches ist toll, wird nur zu 99% missbraucht:mrgreen: )

    MDG
    Ich BIN KontraVerdummung !

      • Hallo Mia,

        ich grüße Dich. Habe ja lange nichts mehr von Dir gehört oder gelesen. meine E-Mails wurden nicht mehr beantwortet. Ich dachte schon, dass die Antifa Dich fertig gemacht hat.

        Melde Dich doch mal.

        Sei herzlich gegrüßt

        vom ollen Cajus Pupus

        • *haha Antifa😀

          Keine Sorge. Mir geht’s gut.
          Hab nur leider keinen Zugang mehr zu meinem alten Postfach.
          Daher kann ich auch keine Mails mehr beantworten, die dort eingehen.

          Dir auch ganz liebe Grüße von *Mia

          PS: Ich hoffe, Du kannst den Herbst mit all seiner Farbenpracht genießen😉

          • Hurra, Mia ist wieder da. Ehrlich gesagt, Mia. Ich hatte Dich vermisst. Nicht dass Du jetzt meinst ich wäre in Dich verliebt – dafür habe ich vor kurzem Silberhochzeit gefeiert. Aber i mog Di.

            Wenn Dein alter Account verschwunden ist, so hast Du doch bestimmt einen neuen. Teile mir den doch dann mit. meiner ist immer noch der Selbe. Wie solls auch. Ich bin ja auch noch immer der Selbe.

            Sei lieb gegrüßt

            Seppi

  2. Das Lied von Euch „Europa sagt nein zur EU“ war wohl das erste Lied von Dir, was ich mir angehört habe (Bis auf „Zeit vergeht“ mit KC, leider hat mir damals niemand gesagt, dass du unter „Dee Ex“ künstlerisch aktiv bist..). Zunächst fand ich den Videodreh auf dem Holocaustdenkmal auch heftig und provozierend, aber habe schnell durch die auch von Dir hevorhabenen Textzeilen gemerkt, dass es tatsächlich nicht gegen die Opfer des Holocaust geht wie man zunächst annehmen könnte. Meiner Meinung nach sollte das aber auch jedem Einleuchten der sich mit dem Songtext auseinandergesetzt hat. Aber sowas ist nunmal eine willkommende Schlagzeile (Scheinbar auch nach 4 Jahren) für die Presse, die sicher Ihre Aufmerksamkeit dadurch bekommen hat. Für eine Denkmalschändigung die keine ist… Traurig aber wahr.
    Ich hab den Eindruck, auch durch Beobachtung von Leuten im privaten Umfeld, dass Sie sich durch skandalöse Schlagzeilen nur noch berieseln lassen wollen und Ihnen der wahrheitsgehalt sogar eher egal ist. Hauptsache es ist was zum rumtratschen da..
    Womöglich ist es auch politische Absicht, dass systemkritische Personen in ein politisches Feindbild gedrückt werden. So habe ich mich zumindest selbst auf den kleineren Pegida Demos gefühlt. Die Gegendemonstranten riefen „Nazis raus“ und die Leute um mich herum riefen mit „Nazis raus“ (eben weil kaum einer in die Naziecke gedrängt werden wollte und eher die Auffassung vorherrschte, dass die Nazis auf der Gegenseite zu finden sind, die eben keine freie Meinung zulassen und Ihre Argumente nur fliegende Steine und Flaschen waren)
    Jedenfalls hab ich mich selbst nie als Nazi gefühlt, aber habe durch Pegida am eigenen Leib gespürt wie ich medial, politisch und auch im privaten Umfeld in die Naziecke geschoben wurde. Ich habe Pegida unterstützt, weil ich fast alle Punkte des Positionspapier für sinnvoll hielt, mehr nicht.. Und ich weiß nicht wie man von den Punkten darauf schließen kann, dass ich ein Nazi sei.. Aber seis drum. (mich würde übrigens deine Meinung zu Pegida interessieren, da mich einige Dinge doch skeptisch gemacht haben)

    Jedenfalls wollte ich Dir nochmal sagen, dass deine Arbeit für mich einen ungeheuerlichen Wert hat und ich immer wieder merke, dass du in vielen Dingen genauso oder ähnlich wie ich denkst, was ich in dieser Form bei keinem anderen Künstler habe. In einem Interview hast du gesagt, dass unser Nationalstolz ein urtypisches Zusammengehörigkeitsgefühl ist und genau das ist es, was ich zum großen Teil mit Patriotismus verbinde. Ich will mein Volk voran bringen und wenn andere leiden, sehe ich es auch als mein Leid an.
    Ich möchte zum Beispiel nicht, dass mein Volk ungewollt immer dicker wird, weil sich schlaue Marketingleute sich stundenlang den Kopf darüber zerbrochen haben, wie Sie die Leute immer wieder zum Fast Food essen verführen können, obwohl viele Leute sich eigentlich gegen Fast Food entschieden haben. Ich denke mir einfach, dass es im Sinne des Volkes (und nicht im Sinne des Kapitals) wäre, die Anzahl der Fast Food Restaurants zu reduzieren, gerade an Plätzen wo die Verlockung besonders groß ist und dies auch entsprechend ausgenutzt wird.
    Das ist es was ich beispielsweise mit Patriotismus verbinde, darüber hinaus kommen natürlich auch Dinge wie Heimatliebe, Kultur und Geschichte dazu. Aber in erster Linie will ich eine starke Gesellschaft und nicht eine, die immer mehr krank wird, sich nur noch berieseln lässt und außer Konsum und Statussymbole keine Werte mehr kennt.

    Je mehr ich deine Musik gehört habe, je mehr ich deinen Blog gelesen habe und auch je mehr ich deine Posts und Kommentare auf Facebook gelesen habe umso klarer wurde mir auch, dass du alles andere als Menschenverachtende Ziele verfolgst. Umso trauriger ist es, dass du dafür genau in dieses Licht gestellt wirst und die eigentlich menschenverachtende Dinge gegen dich passieren wie Morddrohungen etc.

    Ich finde aber, du solltest nie vergessen, dass du Fans hast, für die du mehr als eine einfache Musikerin bist. Mir hast du in viele Dingen die Augen geöffnet, mich in vielen Dingen zum nachdenken angeregt und ja, aus der Scheiße geholt haste mich auch (Shice Egal, Mia hat mir die Geister gebracht die ich rief)

    Ich möchte dir für deine Arbeit und deinen Einsatz danken und es hat mich sehr gefreut zu lesen, dass du bald wieder ins Studio gehst (Dass schönste Geschenk, was man mir machen kann). Zeitgleich entschuldige ich mich, dass ich wohl etwas vom eigentlichen Thema abgeschweift bin.

    Beste Grüße
    von ja, meinen richtigen Namen möchte ich wegen möglichen Hetzereien lieber nicht angeben, deswegen nenne ich mich hier ab sofort,, hmm

    Mr. DE3X?
    Hmm schon was Fanboyhaft aber was solls😛
    Bitte pass auf dich auf :]

  3. Dir auch ein Dankeschön für Deine lieben und scheinbar sehr ehrlichen Zeilen.

    PEGIDA und LEGIDA haben zwar schon mehrfach – auch über Dritte (politisch eher links orientierte Freunde, die bereits dort waren) – nachgefragt, ob ich sie nicht ebenfalls mal beehren möchte, aber bisher hatte ich weder Zeit noch Lust, mich dafür zu begeistern. Zu viel steht im Raum, was vorher einer dringenden Klärung bedarf. Ich werde mich in meinem nächsten Artikel dazu äußern, sofern nicht wieder was dazwischen kommt, das eine sofortige Stellungnahme erfordert.😉

    • Vielen Dank für deine Antwort.

      Skeptisch hat mich ja bei Pegida die plötzliche Medienoffenheit mit Kathrin Oertel bei Günter Jauch gemacht. Dann der plötzliche Rücktritt Bachmanns und etwas später dann der Rücktritt von Oertel und Co. Dann wird Pegida auf einmal abgesagt wegen Terrordrohungen und es würde an einem Sicherheitskonzept für die nächste Demo gearbeitet. Von dem Sicherheitskonzept konnte ich aber nichts erkennen?? (Habe die Demo über RT Deutsch live verfolgt und auch Kommentare gelesen von Leuten die da waren) Dann ist der Herr Bachmann plötzlich wieder da und das Hitler Bild sei gefälscht gewesen (zumindest et Bärtchen).
      Das Zusammenspiel all dieser Sachen gibt mir persönlich das Gefühl, dass da doch irgendwo irgendwie was faul ist. Dann die Sache mit Stephane Simon, der Endgame ins Leben gerufen hat. Warum durfte er bei Pegida nicht mehr sprechen?
      Die kleineren Demos besuche ich nicht mehr, weil das persönliche Risiko leider zu groß geworden ist (Flaschen hätten mich fast getroffen) und ich auf den kleineren Pegidas nicht mehr das große Potential in der Bewegung sehe wirklich was zu verändern. Die Sicherheit ist auf den kleinen Demos einfach nicht gewährleistet (Traurig für die groß angepriesene Meinungsfreiheit und das Recht auf Versammlung in der BRD) und die lokalen Medien, Bürgermeister, Kirchenleute und was weiß ich noch wer alles haben es hier wirklich geschafft, Pegida ins richtig rechte Licht zu rücken, so dass der „Normalbürger“ abgeschreckt wurde die Demos zu besuchen. Viele Leute die ich kenne, gehen aufgrund der persönlichen Gefahr (sowohl wegen der Ausgrenzung sowohl als körperlich) nicht mehr zu den kleinen Demos. Gäbe es diese Form der Unterdrückung nicht wäre Pegida wohl auch außerhalb von Dresden viel größer geworden. In Dresden gab es diesen Aufschrei erst wo Pegida dort schon recht groß war und Pegida etabliert war. Bei den anderen Ablegern gab es direkt erheblichen Widerstand was für mich auch ein Grund ist, warum Pegida in den anderen Städten nicht erfolgreich ist. Die Demos wurden von Anfang an mit undemokratischen Mitteln unterdrückt.
      Die andere Sache ist die, dass die Islamisierung für mich persönlich gar nicht das Hauptthema war oder ist, weshalb ich auf die Straßen gegangen bin. Sicher, die stark steigende Zahl der Salafisten in Deutschland und auch Europaweit beunruhigt mich und ich denke auch, dass da zu wenig unternommen wird. Andersrum kenne ich doch einige Moslems mit Migrationshintergrund, die sich in meinen Augen „deutscher“ fühlen und verhalten wie so manche eigene Landsleute. Gegen die hab ich natürlich nichts. Andersrum sehe ich doch bei einigen Moslems und Ausländern eher eine deutschfeindliche Einstellung. Dagegen habe ich was und dafür bin ich auch auf die Straße gegangen (Toleranz, Respekt und Treue verdient auch Gott und Vaterland😉 ). Aber leider musste ich auch erstmals erleben, dass wir die deutschenhasser zum großen Teil in den eigenen Reihen haben. ( Wie kann ich bitte als Deutscher „Deutschland verrecke, Deutschland Verrecke“ rufen? Und warum lebe ich dann überhaupt noch in Deutschland?)
      Jedenfalls ging es mir im Kern nicht um die Islamisierung, sondern überwiegend um die Punkte auf den Positionspapier. Und dafür wurde ich von allen Seiten als Nazi diffamiert? Wo sogar im ersten Punkt sich Pegida für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen erklärt? („1. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!“)
      Ich dachte mir letzendlich nur, dass die gute Mia doch mit so vielen Dingen recht gehabt hat, mit dem was sie singt und schreibt.
      Mir war es vorher nicht bewusst, dass es wirklich so heftig mit den Gruppierungen wie die Antifa ist. Ich wusste zwar, dass es die gibt, aber mit welchen Methoden sie wirklich arbeiten um die Freie Meinungsäußerung unterdrücken ist mir da erst richtig klar geworden. Dass Parteien, Kirchen, lokale Politiker, Gewerkschaften sie noch unterstützen noch erschreckender. Sind das unsere Demokraten die die freie Meinungsäußerung als hohes gut unserer Demokratie ansehen?

      Ich gebe zu, dass ich einige Dinge anfangs von dir eher als unglaubwürdig und (auch wenn ich das Wort inzwischen ungern in den Mund nehme) verschwörungstheoretisch hielt auch wenn ich deine Musik von Anfang an geliebt habe. Zu viele Dinge erschienen mir einfach zu Abstrakt um wahr zu sein. Heute weiß ich, dass du mit vielen Dingen einfach recht hattest. Zu manchen Themen fehlen mir selber aber noch genug Informationen um mir überhaupt eine echte Meinung bilden zu können.. Aber du hast mich gelehrt, dass man sich wirklich selber hinsetzen und recherchieren muss um sich überhaupt eine echte Meinung bilden zu können. Das was man auf dem Tablett serviert bekommt taugt selten was.
      Es gab tatsächlich Zeiten, da hielt ich ARD/ZDF und Dritte für halbwegs seriöse Berichterstattung, auch wenn ich schon früher auf Dinge gestoßen bin, die mich skeptisch werden lassen hätten müssen.
      Diese Zeiten sind vorbei.

      Ich freue mich auf deinen Artikel zu Pegida.

      Beste Grüße

      • Ich mag Deine direkte Art, die Dinge beim Namen zu nennen!😀 Vieles, was Du schreibst, kann ich unterstreichen und ich freue mich sehr, dass Du Deinen Weg gefunden hast. Lass Dich bitte von niemandem davon abhalten, ihn weiter zu gehen. Nicht links – nicht rechts – sondern geradeaus geht’s zum Ziel🙂

    • Wenn ich im Netz über meinen Beziehungsstatus reden wollte, hätte ich das sicherlich schon getan.😉 Hoffe, Du hast Verständnis dafür, dass ich Privates auch als solches belassen möchte.

  4. Hallo Mia,
    schrecklich, dass sie dich immer noch nicht in Ruhe lassen. Es reicht doch nun wirklich dich von Facebook und You Tube auszuschließen. Ich habe in einem Interview (2014) von dir erfahren, dass die Antifaschisten dich so bekriegen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass du anfangs sehr erfolgreich warst und hunderttausende Menschen deine Videos auf You Tube angesehen hatten. Dann kamen die Verleumdungskampagnen über die Mainstreammedien und innerhalb eines relativen kurzen Zeitraumes wurden deine Videos nicht mehr aufgerufen. Die Mehrheit des Volkes hat deinen Gegnern geglaubt und dich hängenlassen und trotzdem setzt du dich für das Volk ein? Hast du dir einmal darüber Gedanken gemacht, wer das Volk überhaupt ist? Die Antifaschisten wissen wahrscheinlich gar nicht, was Faschismus ist. Ansonsten würden sie an ganz anderer Stelle agieren wie die damalige RAF. Es hat aber einen Grund, warum du so gejagst wurdest und wirst:
    1. Du stehst in der Öffentlichkeit.
    2. Du bist attraktiv.
    3. Du bist jung.
    4. Du hast die Jugend angesprochen.
    5. Du hast die Arbeiter angesprochen.
    6. Du bist selbstbewusst.
    7. Du bist erfolgreich.
    Fällt dir nach dieser Auflistung etwas auf? Genau diese Eigenschaften von Künstlern benutzen die Bruderschaften für ihre herrschenden Zwecke der Unterdrückung.
    Ich empfinde übrigens die Verfolgung von Oppositionellen dieses Systems der freiheitlichen Demokratie schlimmer als in Diktaturen. In einer Diktatur weiß ich, dass ich bei freier Meinungsäußerung getötet werde und agiere heimlich. Unter dem Deckmantel der freiheitlichen Demokratie liefere ich mich über die freie Meinungsäußerung dem Mörder unwissend aus. Es ist kein Zufall, dass in der BRD sogar Politiker plötzlich aufgehängt gefunden werden. Ich finde das katastrophal, dass die Antifaschisten dich so bekriegen, denn du hast doch selber eine Phase in dieser Szene hinter dir. Das gesamte Leben ist doch eine Entwicklung und wenn jemand andere Sichtweisen hat, so ist es doch eine Lebens- und Lernphase. Die sollte man jeden Menschen lassen, um sich zu entwickeln. Wer weiß wie du in ein paar Jahren denkst und handelst?

    • Ja, da ist was dran. Wobei ich denke, dass die „echten“ Antifaschisten inzwischen auf meiner Seite sind und sich dezent mit ihrer Meinung zu mir und meiner Tätigkeit zurückhalten. Sie sind leider noch nicht mutig genug, um gegen die dummen Aggressoren in ihren Reihen aufzustehen und Klartext zu sprechen. Sie beobachten mich nur und tun dann so, als wären einige Ideen zur Friedenschaffung ihren eigenen Hirnen entsprungen… Aber was soll’s?! Ich hab jedenfalls noch nicht genug vom „Freiheitskampf“. Der Spaß geht ja jetzt (außerhalb des Internets) erst richtig los.😀

      Das Interview, von dem Du sprachst, war von 2010 (glaub ich). Aber bis auf „ein paar“ Einbußen bei den Klickzahlen haben all die Verleumdungen im Netz nichts gebracht. Die Menschen draußen werden trotzdem wach. Es hat zwar ne Weile gedauert, aber all die Mühen (auch die der fleißigen Teiler meiner Lieder und Artikel) haben sich gelohnt; der Stein rollt und lässt sich nicht mehr aufhalten.

      Schade nur, dass es inzwischen so viele desinformierte und zum Teil bezahlte Trittbrettfahrer gibt, die auf meinen Zug aufgesprungen sind und ihn wissend oder unwissend entgleisen lassen. Ist schwierig für mich, da noch die Balance zu halten. Viele lassen sich noch immer von Schauermärchen und gewissen Panikmachern beeindrucken und somit zu moralisch verwerflichen Aussagen und Handlungen verleiten. Wenn ich nur wüsste, wie ich sie davon abhalten kann?!

      Naja, bevor ich hier einen Roman schreibe, setze ich lieber mal einen Punkt. Bin mir sicher, dass Du ohnehin weißt, was ich noch alles sagen wollen würde.

      Dir und allen anderen wünsche ich einen zauberhaften Herbst. Bleibt standhaft – egal, wie stürmisch es noch wird!😉

      Liebe Grüße aus Berlin von *Mia

  5. Hallo Mia,

    ich habe mich über deine Antwort sehr gefreut.
    Ja, das kann sein, dass das Interview, von dem ich schrieb, aus dem Jahr 2010 stammt und später im Jahr 2014 auf You Tube hochgeladen wurde. Ich bewundere deine Stärke, deine Motivation und deinen Optimismus. Es ist nicht immer leicht bei so vielen Anfechtungen standhaft zu bleiben. Das einzige Machtinstrument, das mir immer wieder die (Lebens-) Kraft gibt, ist die Liebe in der Einheit.
    Frage: „Wenn ich nur wüsste, wie ich sie davon abhalten kann?!“ Antwort: „Du kannst sie nicht davon abhalten, da ihre Handlungen ihre eigenen persönlichen (Charakter-) Eigenschaften sind, die entweder aus den eigenen Unzulänglichkeiten oder aus den eigenen Entscheidungen resultieren! Du kannst dich nur vor solchen Menschen schützen! Sie können durch deinen Lebenswandel lernen und sich verändern, aber diesen Schritt müssen sie letztendlich zur eigenen Selbsterkenntnis selber gehen!“
    Ich genieße gerade den schönen sonnigen Herbst und ich kann (noch) nicht wie die Blätter fallen, da mein Rückgrat (noch) zu stark ist trotz der Versuche es zu brechen! In diesem Sinne erlebe ich den zauberhaften Herbst.

  6. Ein Rabe sitzt im Wald auf einem Ast.
    Kommt ein zweiter Rabe vorbei
    und fragt: „Was machst du denn da?“

    „Nix, ich sitz nur da und schau blöd.“

    „Klingt gut, das mach ich auch“.

    Und der zweite Rabe setzt sich neben den ersten auf den Ast.
    Kurze Zeit später kommt ein Hase daher und sieht die beiden
    Raben.

    „Was macht ihr denn da?“

    „Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd.“

    „Das will ich auch probieren,“ sagt der Hase und
    hockt sich unter den Ast.

    Es dauert nicht lange, da kommt ein Fuchs des Weges.
    Er sieht den Hasen und die beiden Raben und fragt:
    „Was macht ihr denn da?“

    „Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd,“ erklärt ihm der Hase.

    „Aha,“ meint der Fuchs und gesellt sich zum Hasen.

    So hocken alle vier da, machen nix und schauen blöd, bis ein Jäger
    vorbeikommt und den Fuchs und den Hasen erschießt.

    „Siehste, was ich immer sag, nix tun und blöd schauen
    geht nur in einer höheren Position.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s