Tag-Archiv | 2011

Ich wünsche uns allen ein friedvolles neues Jahr! :)

Bedanken will ich mich bei allen, die mir 2011 (und teilweise auch schon vorher) kameradschaftlich zur Seite standen; in meiner Abwesenheit die vielen Lügen und Intrigen gegen Deutsche, mich und meine Arbeit dementierten und stets darauf bedacht waren, Haltung zu bewahren. Bedanken will ich mich auch bei meiner Familie, die mich respektiert, wie ich bin und mich nicht aufgrund der Verleumdungen von Presse und diversen Hetzwerken verdammt. Es ist schön zu wissen, wo man hingehört und unbeschreiblich ehrenswert, man selbst bleiben zu dürfen. Ich verneige mich vor allen aufrichtigen Menschen und treuen Seelen, denen ich bisher begegnet bin!

Mein Dank geht auch an alle, die nicht ganz so mutig waren, um „Gesicht zu zeigen“ und dennoch Positives leisteten, indem sie mir nicht – wie tausend andere – auf niveaulose Art und Weise einen verkorksten Charakter offenbarten. Für mich ist es schon ein Fortschritt, wenn Menschen – anstatt aufgeschnappte antideutsche Parolen weiterzuverbreiten – anfangen, über meine Lieder und Artikel nachzudenken und sich nach und nach eine „eigene“ Meinung über ihnen fremde Personen bilden. Ich denke, ich habe meinen Standpunkt oft genug klargemacht und freue mich über jeden, der selbst nach den Antworten sucht, die ich bereits – durch die sich ständig wiederholenden Phrasen meiner Angreifer – mehrfach im Netz veröffentlicht habe.

Dem kommenden Jahr sehe ich nicht so pessimistisch entgegen wie unsere Kanzlerin. Ich weiß, sie muss das sagen, was sie sagt, aber ich kann sagen, tun und lassen, was ich will, weil ich niemandem damit schade und mich auch nicht für menschen- oder völkerfeindliche Aktionen kaufen lasse. Nun gut… Gewissen Oligarchen könnte ich vielleicht schaden, weil ich denen – gemeinsam mit anderen freidenkenden Menschen – die Suppe der geheuchelten Schönrednerei und Intrigenspinnerei gehörig versalzen werde.

Auch 2012 werde ich mich und meine Meinung nicht unterdrücken lassen. Ich will den Völkern dieser Welt helfen, sich von ihren Fesseln zu befreien. Logisch – Primär meinem eigenen, damit es mich auch bald dabei unterstützen kann, den anderen Völkern – so, wie sie es von den aufrichtigen Deutschen kennen – brüderlich beizustehen.

Niemand wird uns davon abhalten, solidarisch gegen die Macht des Kapitals vorzugehen. Immer mehr Menschen stehen auf und wollen das wenige, was man ihnen noch nicht genommen hat, beschützen. Immer mehr besinnen sich auf das, was wirklich wichtig ist:

Das ist Zusammenhalt, Tapferkeit, Durchhaltevermögen… Das sind Werte, die man nicht mit Geld und materiellem Reichtum aufwiegen kann! Wir wollen mit unseren Familien in Ruhe und Frieden leben und uns nicht in unnötige Kriege und Auseinandersetzungen verwickeln lassen, an denen die, die sie anzetteln, sich eine goldene Nase verdienen.

Die Schergen, die seelenlosen Geschöpfe, die mich und mein Weltbild bekämpfen, haben rein gar nichts verstanden und schon dreimal nichts aus der Geschichte gelernt. Ich werde auch in diesem Jahr mein Möglichstes tun, um ihnen die Augen zu öffnen, indem ich einfach weitermache, wie bisher.

Meine Intention war von Anfang an nicht so, wie sie von den echten (antideutschen, nationalzionistischen) NaZis dargestellt wird. Ob ich gerichtlich etwas gegen die vielen Verleumdungen unternehmen kann, weiß ich nicht. Aber eines weiß ich: Die Wahrheit ist geduldig und sucht sich ihren Weg in die Freiheit. 🙂

Mein Neujahrsgeschenk – ein kleines Dankeschön für die Menschen, die zuhören können und wollen:

Werbeanzeigen

Weihnachtsansprache von Wulff? Nee, die Rede von Mahmud Ahmadinedschad is besser

Wozu soll ich Wulffs Rede weiterleiten, wenn doch ein anderer Präsident viel mehr Eier in der Hose hat? Wer es noch nicht wusste, dass der Iran das „Land der Arier“ ist und man uns hierzulande einen vom Pferd erzählt, um Stimmung dagegen zu machen, der sollte sich die folgenden 30 Minuten ruhig mehrmals anhören, bzw. den deutschen Untertitel durchlesen.

Lasst Euch bitte nicht von seinem Glaubensbekenntnis und den Worten zu seinem Propheten irritieren. Wenn Ihr verstanden habt, was „die Moral der Geschichte“ ist, werdet Ihr seine Religion respektieren können, auch wenn Ihr einer anderen oder keiner angehört (so wie ich). Ich glaube an mich selbst – das ist verrückt genug. Wer was dran auszusetzen hat, soll es mir sagen oder für immer schweigen. 8)

Ein besseres „Weihnachtsgeschenk“ konnte ich leider nicht für Euch auftreiben.
Ich wünsche Euch trotzdem viel Freude damit:

NS: Leider wird in diesem Beitrag auch klar, in welcher Gefahr sich der Iran befindet. USrael wird angreifen. Das ist schon lange geplant und nur noch eine Frage der Zeit. Ganz ehrlich? Ich will nicht, dass sich mein Bauchgefühl bewahrheitet und dieser Mensch der Nächste auf der Todesliste der Kriegstreiber ist.

Warum? Zum einen, weil er – wie wir – die mehrere Tausend Jahre alte Geschichte seines Volkes / Stammes schützen will und zum anderen, weil wir Germanen in gewisser Weise die gleiche Berufung und Aufgabe in der Welt haben, wie die Iranier. >>> Deswegen hasst man unsere Völker auch so bzw. schürt Hass gegen uns. Das zu erklären, würde aber jetzt den Rahmen sprengen und möglicherweise sogar meine Kompetenzen übersteigen.

Ich gestehe: Nicht Alles, was „ich weiß“, kann ich auch in Worte fassen, um es für Jedermann verständlich zu erklären. Vielleicht schaffe ich es im Laufe der Jahre. Bitte habt Geduld mit mir oder befasst Euch selbst einmal mit der „Menschheit“. Ich wünsche Euch ein paar besinnliche Tage – was auch immer Ihr feiert…

In ewiger Treue zu den Aufrechten,

Eure *Mia

——————————————

Das ist ne persönliche Nachricht:

Wer sie übersetzt haben will, kann mich gern anschreiben. Ich entscheide aber individuell, wessen Bitte ich nachkommen werde 😉

Pannen oder vorsätzlicher Wahlbetrug, der nur durch Zufall entdeckt wurde?

Da „nur 4 Pannen“ bekannt wurden – wieviele „Pannen“ gab es dann insgesamt, bei der Berliner Abgeordnetenhauswahl am letzten Wochenende? Fragen über Fragen und eine immer wiederkehrende dumme Antwort: …Sicherlich alles nur „unglückliche Einzelfälle“… *hust*

  • Am Dienstag musste das Wahlergebnis in einem Lichtenberger Stimmbezirk korrigiert werden. Dort wurden die Ergebnisse von Grünen und Linken vertauscht, was zur Folge hatte, dass die Linke das Direktmandat erhielt und nicht, wie zunächst verkündet, die SPD.
  • Bei einem Viertel der Wahllokale in Reinickendorf hatte es – laut Berliner Morgenpost – bei den Meldungen der Wahlergebnisse erhebliche Ungereimtheiten gegeben. Das Computersystem hätte wegen der unschlüssigen Daten verrückt gespielt. Teilweise sind aus den Wahllokalen mehr Stimmen gemeldet worden, als es Wahlberechtigte gegeben hat.
  • Nach Angaben eines Bezirkswahlleiters in Marzahn-Hellersdorf hat die Kontrolle der dortigen Stimmzettel zwar Fehler ergeben, diese seien aber nicht entscheidend für die Mehrheitsverhältnisse. Geile Aussage!! Fehler sind Fehler – die darf man nicht einfach so hinnehmen, nur weil man möglicherweise mit dem Ergebnis zufrieden ist!!
  • Am Mittwoch wurde bekannt, dass im Bezirk Steglitz-Zehlendorf am Wahltag knapp 400 Briefwahl-Unterlagen in einer Mülltonne in Lichterfelde gefunden wurden. Die Wahlzettel wurden einfach entsorgt, anstatt sie auszuzählen. Irre, nicht wahr?Nach rbb-Informationen handelte es sich um bereits ausgefüllte Papiere. Sie wären auf dem Weg vom Wahlamt im Rathaus Zehlendorf zur Zählstelle verschwunden. Wie es dazu kam, sei noch unklar, weil ja ein so „offensichtlicher Betrugsfall“ in der rot-rot-grün-dominierten Bundeshauptstadt schließlich nur ein „Versehen“ gewesen sein kann. 😉

In der Berliner Morgenpost kann man u. a. lesen: Weiterlesen

Vereinigte Staaten von Europa vs Europa der Vaterländer (Nahkampf)

Vor einem Jahr habe ich eine Rede des Abgeordneten „Henning“ aus dem Reichstagsprotokoll (Seite 8840-8848) abgetippt. Diese Rede ist war, als ich sie im August letzten Jahres durch Zufall entdeckt habe, noch öffentlich zugänglich – wurde uns aber nicht, wie Millionen andere Dinge, in den Schulen und an Universitäten gelehrt; in Zeitungen zitiert; im Fernsehen, bei Nachrichten oder Dokumentationen erwähnt. Wenn ich jetzt danach „google“, ist sie nicht mehr aufzufinden. Wurde sie etwa auch zensiert?!? …Scheinbar sollen wir nicht wissen, was hier gespielt wird.

Es ist viel gesagt worden im „Reichstag. – 263. Sitzung. Freitag den 4. Februar 1927“ –

Ich bitte Euch dennoch, den Auszug komplett zu lesen oder nach Möglichkeit die ganze Rede zu studieren, um wenigstens einen Teil vom „System“ unserer Politiker zu verstehen: 

Aktuell: Ursula von der Leyen, die Mitglied in der Europa-Kommission der CDU ist, forderte kürzlich – angesichts der Euro-Krise – mehr Kompetenzen für die Europäische Union. Dem Spiegel erklärte sie: „Mein Ziel sind die Vereinigten Staaten von Europa – nach dem Muster der föderalen Staaten Schweiz, Deutschland oder USA.“ Das Gremium ihrer Kommision bereite derzeit einen Leitantrag zur Europapolitik für den Parteitag der CDU im Oktober vor.
(Quelle: JF vom 29.08.2011)

❗ Und nun der Auszug aus der Rede von 1927:

[…]

Also die von mir geschilderte Außenpolitik ist die Grundlage unserer wirtschaftlichen Versklavung. Sie geht, wie wir das hier schon mehrmals ausgeführt haben, auf Pläne – ich muß wieder auf diese jüdisch-freimaurerischen Zusammenhänge hinweisen – hinaus, wie sie Herr Briand zugegeben hat, indem er sagte, daß der Völkerbund nur die Vorstufe für die „Vereinigten Staaten von Europa“ sei. Es ist eigenartig – vielleicht ist das einzelnen Kollegen entgangen -, festzustellen, wie schon einige Wochen vor Weihnachten in den ganzen Reden mit wenigen Ausnahmen auf einmal von links der Europäerstolz gepredigt wurde. Sogar Herr Wirth vom Zentrum hat plötzlich davon gesprochen, wir müßten jetzt Solidaritätsgefühl und Stolz als Europäer bekommen.

(Abgeordneter v. Graefe [Mecklenburg]: Er ist der richtige Mitteleuropäer!)

– So ein Urtyp des Europäers, so ein Musterbeispiel ist er ja wohl in Idealkonkurrenz vielleicht mit Herrn Stresemann. Ich muß bedauern, daß auch aus der Rede des Herrn Grafen Westarp etwas vom Europäertum herausgeklungen hat, wenn auch nicht in der scharfen Form wie bei den anderen.

(Zuruf bei den Völkischen: Leider!)

Wie stehen denn die Dinge? Wenn wir Völkischen davon sprechen, daß ein Volk nur durch Spannkraft nationale Begeisterung und sittliche Wiedergeburt aus dem Elend herauskommen kann, dann wird das als Utopie bezeichnet. Die vaterländische Spannkraft braucht man auf der Linken nicht. Herr Wirth ist ja einer der Vertreter, genau wie Herr Stresemann, von denen, die da sagen: Nur mit der Wirtschaft kommen wir heraus. Wir sagen: Nein, diese Spannkraft müssen wir haben. Aber warum denn, meine Damen und Herren, wollen Sie denn den Begriff des Vaterlandes ersetzen durch den Begriff „Europäertum“ und uns dafür die Begeisterung anempfehlen? Darin liegt doch eine Unlogik. Sie geben damit ja zu, daß es eine Begeisterung für einen solchen Begriff geben muß, nur wollen Sie nicht mehr das Deutsche, sondern das Europäische. Das ist ganz klar die Parole, die ausgegeben worden ist von der internationalen Freimaurerei: Europäertum, Europäerstolz dem deutschen Volke in jeder Rede im Reichstag, in jedem Artikel einhämmern!

[…]

Meine Damen und Herren! Ich möchte damit schließen, daß ich wiederhole: ein Staat wird nicht gerettet durch äußere formale Dinge, ein Staat wird nicht gerettet lediglich mit der Wirtschaft, ein Staat wird nur gerettet durch die sittliche Spannkraft, die Begeisterungsfähigkeit dieses Volkes. Nur diese Begeisterungsfähigkeit entscheidet im Werdegang der Geschichte, ob ein Volk bestehen bleibt oder untergeht! Was wir aber heute erleben, ist ein absolutes Abgestumpftsein der deutschen Volksseele.

Das sehe ich genauso… Deshalb gibt es ein passendes Liedchen für ein freies

„Europa der Vaterländer“

Mal sehen, ob der Aufruf-Zähler von Youtube wieder bei 300 stehen bleibt. 😉

Nachtrag: YT zensiert nachwievor gern. Aber es gibt ja noch andere Videos:

Für alle, die noch nicht genug gelesen haben oder vor lauter Frust mitsingen wollen
– der Text (Nhakampf mal anders / in der Dee Ex Fassung):

Was wir für unsre Völker wollen, das dürfen wir hier nicht singen…
Nicht laut von unsrer Zukunft sprechen – und anderen wichtigen Dingen.
Doch die Schicht und Familie, aus der Du stammst, die ist nicht von Bedeutung…
Als Freiheitssoldaten sind wir alle gleich; es zählt nur Mut und Leistung!!

Für ein Europa der Vaterländer wollen wir kämpfen – stehen wir ein…
Für ein Europa der Vaterländer lohnt es sich, ein Krieger zu sein!! (2x)

Kapitalismus und Kommunismus legten unsere Länder in Ketten.
Doch mit revolutionärem Patriotismus werden wir unsre Zukunft retten!!
Und wenn es uns im Westen besser ginge – die Fesseln sind aus Gold und blenden!!
Ich ruf den Widerstand aus – für neue Werte, mit freien starken Händen…

Für ein Europa der Vaterländer wollen wir kämpfen – stehen wir ein…
Für ein Europa der Vaterländer lohnt es sich, ein Krieger zu sein!! (2x)

Und wieder sollen sich weiße Völker für fremde Interessen bekriegen…
Wenn wir gegeneinander kämpfen, werden nur die Mächte des Bösen siegen!!
Die Männer in Schwarz, sie machten den Anfang – sie erkannten den gemeinsamen Feind.
Auch unsre Jacken und Fahnen sind schwarz – Europas Jugend wird vereint!!

Für ein Europa der Vaterländer wollen wir kämpfen – stehen wir ein…
Für ein Europa der Vaterländer lohnt es sich, ein Krieger zu sein!! (…)

EINE WARNUNG AN ALLE „NAZIS“: Der meint das ernst! *hust

Glücklicherweise müssen wir uns nicht angesprochen fühlen… 🙂

„Ein systematisch verblendeter Geist ist wie ein verwundeter Kamerad –

ER BRAUCHT UNSERE HILFE“: Weiterlesen

Gedenkst Du noch der Opfer von Krieg und Vertreibung?

Foto: Dresden nach dem Bombenholokaust

Foto: Dresden nach dem Bombenholokaust

Anlässlich des Gedenkmarsches in Dresden ein Beispiel würdiger Trauer: http://www.youtube.com/watch?v=wDo6K6Mvm9g

(Anmerkung 2011: Tut mir leid – der Film wurde, wie es bei anständiger Aufklärung üblich ist, inzwischen von den Meinungsdiktatoren zensiert. Vielleicht gibt es ja in diesem Jahr eine neue Aufzeichnung eines beispielhaften Trauermarschs. Ich werde sie einstellen, sobald ich eine entdecke.)

Leider werden solche Gedenken (Anmerkung 2011: Alle Jahre wieder) von den Linken und den Medien verspottet, indem man unterstellt, dass jeder, der den Toten aller Kriege und Nachkriegszeiten gedenkt und sich nicht auf die Seite der Steinewerfer und Unruhestifter stellt, ein NaZi sei.

Wissen die überhaupt wovon sie sprechen? Wissen die eigentlich, wie schändlich organisierte Blockaden sind?
Ich möchte als unpolitischer Mensch einmal mein tiefstes Beileid für die Angehörigen der Opfer aussprechen, die nun seit Jahren mit ansehen müssen, wie man ihren Verlust für den K(r)ampf gegen „Rechts“ ausnutzt. Es wird ihnen eingeredet, dass die Trauernden Geschichtsverdreher seien, die faschistoide Pläne schmieden und weitere Kriege führen wollen! Aber das ist nicht wahr! Die wollten den Krieg von damals schon nicht!

Ich habe das gemacht, was die Linken, Grünen, Antifanten, usw. nicht können. Ich habe mich mit einigen aus den Reihen dieser angeblichen Nazis vorurteilsfrei unterhalten, obwohl man mir auch jahrelang einreden wollte, dass jeder „Rechte“ eine Gefahr für mich sei und ich mich prinzipiell von ihnen fernhalten soll. Ich habe dieses „Risiko“ in Kauf genommen und kann dieser linken Propaganda nun aus vollster Überzeugung widersprechen! Wenn diese angeblichen „Anti“-faschisten nicht den Rückhalt der „verblendeten“ Masse und der linken Politiker hätten, würden diese Gedenkmärsche definitiv ruhiger ablaufen, die Polizei würde sich dann auch nicht mehr der wahren Gefahr dieser Ausschreitungen stellen müssen, weil die als solche titulierten Nazis gar nicht daran interessiert sind, gegen Polizei und Staatseigentum vorzugehen.

Dieses alljährliche an verschiedenen Tagen stattfindende Schauspiel kann ich als aufrichtige Bürgerin nicht mehr länger hinnehmen. Von der Presse werden immer nur die „radikalsten“ bzw. die als solches wirkenden „Nazis“ gezeigt, um weitere Angst und sogar Hass unter der unwissenden Bevölkerung zu schüren.

Niemand außer der Antifa möchte eine Wiederholung vergangener Bombardierungen!! Ich bekam und sehe regelmäßig Youtube-Kommentare, bei denen die Antifa mit Schlachtrufen wie „Bomber Harris, do it again!!!“ oder „Antifa heißt Angriff!!!“ zu Gewalt auffordert! Warum unternimmt man nichts gegen diese kranken Menschen? Sie nehmen bewusst in Kauf, dass zivile Frauen, Männer, Töchter und Söhne getötet wurden und getötet werden sollen. Die Antifa sprüht Parolen wie „Deutsche Opfer sind keine Opfer!!!“ auf Denkmäler und nimmt den Toten die letzte Ehre, die ihnen gebührt. Die Toten sind die einzigen, die das Ende des Krieges gesehen haben. Wer sie nicht achtet, will auch keinen Frieden, sondern ist einer derer, die hier angeblich bekämpft werden!

Mir stellt sich nun immer öfter die Frage: Wer sind wir, wenn wir ein solches Verhalten tolerieren? Warum lassen wir es zu, dass jedes Jahr soviel Unrecht geschieht, indem wir wegschauen? – Warum tun wir nichts gegen linke Propaganda, die Gewalt und Sachschäden legitimiert? Die „Rechten“, unter denen sich, das möchte ich nicht bestreiten, vielleicht auch ein paar Ewiggestrige verstecken, sind immer in der Unterzahl und stellen sich allen Anfeindungen durch Steinewerfer, gesellschaftliche Ausgrenzungen und sogar familiärer Verstöße.

Ich habe einen deutschlandtreuen Jugendlichen kennengelernt, dessen Eltern, die dem 68er Wahn verfallen sind, ihn vor die Wahl stellten: Entweder sein Ehrgefühl, mit dem er Aufrichtigkeit und Freiheit verbindet oder die Familie… Wie können Eltern den Glauben an ihre Kinder verlieren? Wie verkommen ist unsere Gesellschaft, dass man sein Kind ziehen lässt, um sich selbst vor der „Nazikeule“ der Nachbarschaft zu schützen? Ich kann den Jungen verstehen. Dass er von seinen Eltern im Stich gelassen wurde allerdings nicht! Jugendliche wie er suchen Halt und entscheiden sich dafür, ihr Leben von Gefühlen leiten zu lassen.

Er hat nun kameradschaftlichen Halt im deutschen Widerstand gefunden. Er sagt selbst, dass weder er noch seine Jungs sich mit dem Gedankengut von Extremisten identifizieren können – weder dem linken noch dem rechten! Der Widerstand vertritt, so sagt er mir, einen Großteil dieser Gedenkmärsche. Sie stießen auf meine Musik und haben auch hier wieder Halt gefunden, weil sie sich in meinen unparteiischen, schlichtweg prodeutschen Ansichten wiedererkennen. Warum also sollen Jungs wie er, die für Werte und Tugenden Opfer (den Verstoß aus der Familie) bringen, böse Nazis sein, die, so wird es von der linksmanipulierten Presse dargestellt, diese Trauermärsche für weitere düstere Gedanken und / oder Pläne ausnutzen?

Ich könnte hier noch so viel schreiben… Aber im Grunde weiß doch jeder klardenkende Bürger des Landes, wer die Randalen anführt, wessen Gewalttaten überwiegen und warum man ein Gedenken würdigen und nicht durch die Presse ausschlachten lassen sollte.

– Mögen alle Opfer vergangener und momentaner Kriege in Frieden Ruhen! –