Tag-Archiv | aufruf

Gastbeitrag: Rumpelstilzchen – Wenn NaZis Jagd auf Deutsche machen

– noricus – braucht unsere Hilfe! Es ist zwar kein Einzelfall, dass sich die angeblichen „Nazijäger“ alias ‚gutmenschliche Schafe‘ als rote NaZis „outen“ und Jagd auf Deutsche machen, (Österreicher, Schweizer usw. sind für mich auch Deutsche!), aber was zu viel ist, ist zu viel! Wenn sie Mann gegen Mann „kämpfen“, eine eigene Meinung vertreten und in friedlicher Absicht argumentieren würden, wäre alles halb so wild. Wenn aber Erpressungen, Drohungen und Angriffe auf die Würde des Menschen und seine Familie ins Spiel kommen, verliere sogar ich(!) den Respekt vor dem „Feind“.

Mein Freund – noricus – hat seine Bitte zwar sehr gefasst formuliert, aber ich weiß, was tatsächlich in ihm vorgeht. Wer meine Freunde angreift, die nun wahrlich niemandem Böses wollen, der legt sich automatisch auch mit mir an! Ich werde nicht zulassen, wie rückgratlose Schmarotzer die vorgefasste und unwahre Meinung der Antinationalstaatenführer übernehmen und sich auf Kosten unschuldiger Menschen ihr Ego aufpolieren!

Eigentlich sind diese Fatzkes Witzfiguren und – noricus – sollte sich nicht von ihnen bremsen lassen; da hier aber die Sorge um seine Familie im Vordergrund steht, rufe ich zu solidarischer Haltung aller patriotischen Kräfte auf, um sie zu schützen! Egal – auch wenn der u. g. Erpresser die Identität meines / unseren Freundes und seiner Lieben samt Fotos veröffentlichen wird – WIR WERDEN BEZEUGEN, dass – noricus – nichts Unrechtes getan hat und stets darum bemüht war, (ist und sein wird), dass die Lügenmärchen und Geschichtsverdrehungen ein Ende haben und die Patrioten / Völker aller Vaterländer ihre Freiheit zurückerlangen werden!

Nun zum Gastbeitrag:

Rumpelstilzchen

8. Januar 2011 von -noricus- Weiterlesen

AKTION: „Der Euro vor dem Zusammenbruch – Wege aus der Gefahr“

Der Euro wackelt. Mit fantastischen Milliardenbeträgen vornehmlich aus Deutschland soll ein Zusammenbruch der Gemeinschaftswährung verhindert werden.
„Den Euro verteidigen, koste es, was es wolle!“, forderte EU-Kommissionspräsident Barroso im Mai 2010. Die Rechnung zahlen wir: die Steuerzahler, die kleinen Leute und der Mittelstand.


Die Griechenland-“Hilfe“ (deutscher-Anteil: 22,4 Milliarden Euro) und der Euro-“Rettungsschirm“ (deutscher Anteil: bis zu 148 Milliarden Euro) betragen das Siebenfache des jährlichen Hartz-IV-Staatsbudgets!

Immer mehr Deutsche lehnen diese so genannten (!) Rettungsaktionen ab. Wir wollen nicht für Bankinteressen bluten. Wir fürchten, dass die Schuldenlast entweder das Geld entwertet (Inflation) oder die Wirtschaft erdrosselt (Deflation). Planen die Finanzeliten hinter unserem Rücken bereits eine Währungsreform auf unsere Kosten?

Als Vertreter besorgter Bürger sind mehrere Experten vor das Bundesverfassungsgericht gezogen. Einer der Kläger, Professor Wilhelm Hankel, schreibt in einem Offenen Brief an die Bundeskanzlerin: Weiterlesen