Tag-Archiv | banken

Die Zwangsdemokratisierung von Schwarz, Weiß und Rot

Oder: Der Dritte Weltkrieg läuft auf Hochtouren und alle Vollpfosten jubeln!
Was haben wir damit zu tun? Ganz einfach: Ist denn noch niemandem aufgefallen, dass das Deutsche Reich die „panarabischen Farben“ pflegte und zwangsdemokratisiert wurde? Das Deutsche Reich besteht immernoch fort – die BRD ist nur die Verwaltungsfirma – wir leben seit der Kapitulation der Wehrmacht (NICHT des Deutschen Reiches!) auf besetztem Gebiet und warten wie blöde Schafe auf den Friedensvertrag und eine gültige Verfassung, anstatt sie endlich gemeinsam zu fordern. Falls ich etwas fehlinterpretiert habe, gibt es mehr und ausführlichere Infos unter http://deutsches-amt.de/

Schwarz, Weiß und Rot waren die Farben der arabischen Befreiungsflagge von 1952! Sie ist seit der Bildung der Vereinigten Arabischen Republik im Jahre 1958 Vorlage für einige arabische Nationalflaggen und drückt die Unabhängigkeit gegenüber der britischen Fremdherrschaft aus:

  • Schwarz steht für die Jahre der Unterdrückung
  • Weiß symbolisiert die strahlende Zukunft
  • Rot steht für das Blut, das für die Erlangung der Ziele im Kampf vergossen wurde

Zur Info: In der Scharia gibt es ein anderes Geldsystem, das ein Zinsverbot beinhaltet. Das widerum geht den Bankern / Lobbyisten und Kriegstreibern tierisch auf den Sack. Alle freien islamischen Länder sollen zwangsdemokratisiert und mit einer Zentralbank ausgestattet werden. Die Scharia soll abgeschafft werden, damit die Banker sich auch an den letzten Menschen dumm und dämlich verdienen können!! Angebliche Terroristen sind – wie wir letzten aufrichtigen Deutschen: Freiheitskämpfer!!


DENKT EUCH FREI, wenn Ihr die Intrigen überstehen wollt!!


Weiterlesen

AKTION: „Der Euro vor dem Zusammenbruch – Wege aus der Gefahr“

Der Euro wackelt. Mit fantastischen Milliardenbeträgen vornehmlich aus Deutschland soll ein Zusammenbruch der Gemeinschaftswährung verhindert werden.
„Den Euro verteidigen, koste es, was es wolle!“, forderte EU-Kommissionspräsident Barroso im Mai 2010. Die Rechnung zahlen wir: die Steuerzahler, die kleinen Leute und der Mittelstand.


Die Griechenland-“Hilfe“ (deutscher-Anteil: 22,4 Milliarden Euro) und der Euro-“Rettungsschirm“ (deutscher Anteil: bis zu 148 Milliarden Euro) betragen das Siebenfache des jährlichen Hartz-IV-Staatsbudgets!

Immer mehr Deutsche lehnen diese so genannten (!) Rettungsaktionen ab. Wir wollen nicht für Bankinteressen bluten. Wir fürchten, dass die Schuldenlast entweder das Geld entwertet (Inflation) oder die Wirtschaft erdrosselt (Deflation). Planen die Finanzeliten hinter unserem Rücken bereits eine Währungsreform auf unsere Kosten?

Als Vertreter besorgter Bürger sind mehrere Experten vor das Bundesverfassungsgericht gezogen. Einer der Kläger, Professor Wilhelm Hankel, schreibt in einem Offenen Brief an die Bundeskanzlerin: Weiterlesen

Fund der Woche beim BKA: Die Realität im Dauerkriegszustand

„Die wenigen die das System verstehen, werden so sehr an ihrem Profit interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu Mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“
(Gebrüder Rothschild 1863)


Da haben die sich aber getäuscht!
😀

Eine neue Ära hat begonnen…

Zum Thema Kriminalwissenschaften bin ich heute beim Bundeskriminalamt auf eine überraschend „patriotische“ Rede von Herfried Münkler bei einer Herbsttagung aus dem Jahr 2005 gestoßen, deren Inhalt ich gern für die, die den Glauben an ehrliche Menschen im Polizeiwesen bereits aufgeben wollten, auszugsweise zitieren möchte. Weiterlesen