Tag-Archiv | frieden

„Patriotisk hip-hop: Dee Ex veit kva ho vil“ (…weiß, was sie will) Stimmt! :)

Patriotisk hip-hop: Dee Ex veit kva ho vil

Av Ornella Winter
         Dee Exx, “Ich weiss…”, Schild Verlag, 2012.
Patriotisk rap og hip-hop breider um seg i Europa, som me millom anna hugsar frå Målmannen nr 1 2011 der me tok fyre oss den franske artisten Goldofaf. Denne gongen tek me turen til Tyskland der Dee Ex er i vinden med plata “Ich weiss…”.

norwegen bericht dee ex b

Dee Ex hev sidan 2008 vore verksam på netet der ho jamt og trutt hev posta nye videoar på musikkbloggen sin, de3xmusik.wordpress.com/. Når ho i februar 2012 kom med den fyrste fullengds-CD’en sin, var det soleides på høg tid.
Dee Ex vil ikkje setja seg sjølv korkje til høgre eller vinstre i politikken, men nøgjer med å kalla musikken sin som “patriotisk rap” og seg sjølv som “samfundskritisk kunstnarinne”. Ho hev valt hip-hop som ytringsform både av di ho då kann nå fleire lydarar enn det som ein elles når ut til med nasjonal musikk, og av di hop-hop med si frie og tekstbundne uppbyggjing gjev betre høve til å leggja fram idear og innfløkte tankeføringar enn det som er let seg gjera med hevdvunnen musikk. I dei uppglødde tekstene sine tek ho fyre seg tema som millom anna globalisering, innvan-dringsspursmål, ytringsfridom, tysk skuldkultur og undertrykt nasjonalkjensle.

Millom høgdepunkti på plata finn ein låtene “Europa der Vaterländer”, “Frei geboren”, “Skandaaal! Ich liebe mein Land” og “An einem fernen Morgen”. So godt som alle songane hennar hev ho frå fyrr av presentert med videoar på Youtube, so dei som vil ha smakebitar på musikken hennar veit kvar dei kann leita.

Anmerkung: Da ich leider nicht fließend Norwegisch spreche, kann ich Euch den Text auch nicht wortgetreu übersetzen. Ich bitte um Euer Verständnis. Eines kann ich aber dazu sagen: Es ist beschämend, dass viele „Ausländer“ meine Ansichten besser verstehen, als die „ach so toleranten und gebildeten Deutschen“ bzw. „Anti“-Deutschen.
Norweger, Iren, Polen, Ungarn, Russen, Amerikaner, Türken, Iraner, Spanier, Italiener, Schweizer, Österreicher usw. beweisen anhand ihres Zuspruchs immer wieder, dass Deutsch sein – und dazu stehen – kein Verbrechen ist… Viele von denen, die Lieder bzw. Liedtexte wie meine in deren Ländern hören und verbreiten, haben mehr Verstand als die angeblichen „Denker“ und „Heilsbringer“ meiner eigenen Heimat. (Gemeint sind jene, die grundsätzlich gegen alles kämpfen, was deutsch klingt, riecht oder aussieht. In deren Hirnen suggeriert alles „typisch Deutsche“ die baldige Wiederkehr des NS…) Vielleicht muss sich wirklich erst der 3. Weltkrieg auch auf Deutschland auswirken, bevor die paranoiden Nazijäger endlich wach werden und verstehen, dass sie selbst die Hauptschuldigen daran sind. Niemand sonst steht dem Frieden so sehr im Weg, wie jene, die vorgeben, nie wieder Krieg zu wollen und ihn dennoch durch ihren politisch geschürten Hass auf Andersdenkende fördern!
For Ornella og Olav:
Takk for artikkelen. Jeg var veldig glad for det. Patriotiske Hilsener fra Tyskland, etter Mia 🙂
Advertisements

Am 333. Tag des Gregorianischen Kalenders – Zum 33. internationalen Welttag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk (seit 1977 – UNO)

Neben den Juden rufen endlich auch die Christen zum friedlichen Widerstand gegen Israels (zionistische) Besatzerpolitik  auf! Warum verschweigen unsere Medien die Friedensbemühungen?

Das geht so natürlich nicht! Der Artikel, der „durch Gottes Appell an die Menschlichkeit“ zu einer Wende bzw. einem glücklichen Ende führen wird, ist zwar ein Jahr alt, aber immernoch aktuell, weil er bisher nicht gewürdigt und tatsächlich mit Frieden beantwortet wurde!

Worum geht es?
Die palästinensischen Christen wenden sich an den „guten Kern“ der Israelis und der Welt:

[…] Entweder wird der Zyklus der Gewalt beide Seiten vernichten oder der Friede wird beiden Seiten zugute kommen. Wir appellieren an Israel, von seinem Unrecht gegen uns abzulassen und die Realität der Besetzung nicht länger unter dem Vorwand zu verfälschen, es sei ein Kampf gegen den Terrorismus. Die Wurzeln des „Terrorismus“ liegen in dem menschlichen Unrecht, das uns angetan wird, und in dem Übel der Besetzung. Beides muss aufhören, wenn die ehrliche Absicht besteht, den „Terrorismus“ zu beseitigen. Wir appellieren an das Volk von Israel, unsere Partner in unseren Bemühungen um Frieden und nicht in dem unendlichen Zyklus der Gewalt zu sein. Lasst uns gemeinsam dem Bösen widerstehen, dem Bösen der Besetzung und dem teuflischen Zyklus der Gewalt! […]

Ab heute gilt: Wir „widerstehen“ dem Bösen und verdienen uns damit unsere Rechte! Weiterlesen

Heute wie damals – Deutsche Juden fordern unser ‘Recht auf Wahrheit’

Warum sie ( – die echten Juden – ) uns nicht hassen und wie sie es bereits bewiesen haben, möchte ich in Bezug auf die immer wiederkehrenden „Missverständnisse“ einmal klarstellen (lassen): Weiterlesen

Teil 5 der (nicht!) unendlichen Geschichte (die Jahre 1869-1921)

Bertolt Brecht:
Bankraub: eine Initiative von Dilettanten.
Wahre Profis gründen eine Bank!

1869: Während der Beerdigung des Grand Rabbi Sieon Benludah, macht Rabbi Reichorn folgende aufschlussreiche Bemerkung:

Ein Dank an die furchtbare Macht der Internationalen Bankiers, wir haben die Christen in Kriege ohne Zahl gestürzt. Kriege haben einen speziellen Wert für die Juden, da die Christen einander umbringen und damit Platz für die Juden machen. Kriege sind die Ernte der Juden, die Jüdischen Banken verdienen sich fett an den Kriegen der Christen. Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht.

Der Unterschied zwischen Juden und Nasen? NASEN SIND KEINE MENSCHEN!!!
In diesem Zitat wurde (von einem Rabbi!) wieder verallgemeinert die Bezeichnung „Juden“ benutzt, auf die die Welt nun „herabschauen“ soll. Es wird uns auch in Zukunft nicht erspart bleiben, dass wir selbständig denken und allein zwischen gut und böse unterscheiden müssen. Meine Meinung kennt Ihr ja: Weiterlesen

Geschützt: Nazis oder Ashkenazis?! I.d.V.! Teil 3 (die Jahre 1808-1848)

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Nazis oder Ashkenazis?! I.d.V.! Teil 2 (die Jahre 1694-1807)

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: