Tag-Archiv | solidarität

Gastbeitrag: Rumpelstilzchen – Wenn NaZis Jagd auf Deutsche machen

– noricus – braucht unsere Hilfe! Es ist zwar kein Einzelfall, dass sich die angeblichen „Nazijäger“ alias ‚gutmenschliche Schafe‘ als rote NaZis „outen“ und Jagd auf Deutsche machen, (Österreicher, Schweizer usw. sind für mich auch Deutsche!), aber was zu viel ist, ist zu viel! Wenn sie Mann gegen Mann „kämpfen“, eine eigene Meinung vertreten und in friedlicher Absicht argumentieren würden, wäre alles halb so wild. Wenn aber Erpressungen, Drohungen und Angriffe auf die Würde des Menschen und seine Familie ins Spiel kommen, verliere sogar ich(!) den Respekt vor dem „Feind“.

Mein Freund – noricus – hat seine Bitte zwar sehr gefasst formuliert, aber ich weiß, was tatsächlich in ihm vorgeht. Wer meine Freunde angreift, die nun wahrlich niemandem Böses wollen, der legt sich automatisch auch mit mir an! Ich werde nicht zulassen, wie rückgratlose Schmarotzer die vorgefasste und unwahre Meinung der Antinationalstaatenführer übernehmen und sich auf Kosten unschuldiger Menschen ihr Ego aufpolieren!

Eigentlich sind diese Fatzkes Witzfiguren und – noricus – sollte sich nicht von ihnen bremsen lassen; da hier aber die Sorge um seine Familie im Vordergrund steht, rufe ich zu solidarischer Haltung aller patriotischen Kräfte auf, um sie zu schützen! Egal – auch wenn der u. g. Erpresser die Identität meines / unseren Freundes und seiner Lieben samt Fotos veröffentlichen wird – WIR WERDEN BEZEUGEN, dass – noricus – nichts Unrechtes getan hat und stets darum bemüht war, (ist und sein wird), dass die Lügenmärchen und Geschichtsverdrehungen ein Ende haben und die Patrioten / Völker aller Vaterländer ihre Freiheit zurückerlangen werden!

Nun zum Gastbeitrag:

Rumpelstilzchen

8. Januar 2011 von -noricus- Weiterlesen

Advertisements

Am 333. Tag des Gregorianischen Kalenders – Zum 33. internationalen Welttag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk (seit 1977 – UNO)

Neben den Juden rufen endlich auch die Christen zum friedlichen Widerstand gegen Israels (zionistische) Besatzerpolitik  auf! Warum verschweigen unsere Medien die Friedensbemühungen?

Das geht so natürlich nicht! Der Artikel, der „durch Gottes Appell an die Menschlichkeit“ zu einer Wende bzw. einem glücklichen Ende führen wird, ist zwar ein Jahr alt, aber immernoch aktuell, weil er bisher nicht gewürdigt und tatsächlich mit Frieden beantwortet wurde!

Worum geht es?
Die palästinensischen Christen wenden sich an den „guten Kern“ der Israelis und der Welt:

[…] Entweder wird der Zyklus der Gewalt beide Seiten vernichten oder der Friede wird beiden Seiten zugute kommen. Wir appellieren an Israel, von seinem Unrecht gegen uns abzulassen und die Realität der Besetzung nicht länger unter dem Vorwand zu verfälschen, es sei ein Kampf gegen den Terrorismus. Die Wurzeln des „Terrorismus“ liegen in dem menschlichen Unrecht, das uns angetan wird, und in dem Übel der Besetzung. Beides muss aufhören, wenn die ehrliche Absicht besteht, den „Terrorismus“ zu beseitigen. Wir appellieren an das Volk von Israel, unsere Partner in unseren Bemühungen um Frieden und nicht in dem unendlichen Zyklus der Gewalt zu sein. Lasst uns gemeinsam dem Bösen widerstehen, dem Bösen der Besetzung und dem teuflischen Zyklus der Gewalt! […]

Ab heute gilt: Wir „widerstehen“ dem Bösen und verdienen uns damit unsere Rechte! Weiterlesen

Afghanistan: Vor der Offensive – IMI-Analyse 2010/023

Vielen Dank an Arno Neuber für seine aktuelle Analyse bei der Informationsstelle Militarisierung e.V. vom 23.06.2010:

Ende April war ISAF-Kommandeur McChrystal in Berlin, um die weitere Kriegführung im Norden Afghanistans abzustimmen. Mitte Mai tagten die Verteidigungsminister und Militärchefs der truppenstellenden Nationen im Regionalkommando Nord in der deutschen Hauptstadt.


Deutschland spielt eine immer gewichtigere Rolle im Krieg am Hindukusch.

Den Nord-Provinzen Afghanistans, in denen die Bundeswehr das Kommando hat, kommt inzwischen eine kriegsentscheidende Schlüsselstellung zu. Immer größere Nachschubmengen muss die NATO durch diese Region heranführen, um ihr riesiges Interventionsheer zu versorgen. Weiterlesen