Tag-Archiv | verrat

„Handle niemals gegen das Gewissen, selbst wenn der Staat es fordert.“

Gedenktafel gefallener (Waffen-SS)-Soldaten am Ulrichsberg (Berg), Österreich aufgestellt 1984 von der Kameradschaft IV

[…] wir sollten nicht davon ausgehen, dass „Experten“ die einzigen sind, die ein Recht darauf haben, sich zu Fragen zu äußern, die die Organisation der Gesellschaft betreffen.“ (Albert Einstein)

Recht hatte er, aber Konrad Adenauer riet uns: „Ein Blick in die Vergangenheit hat nur Sinn, wenn er der Zukunft dient.“

Ich denke, ein unvoreingenommener Blick und die Fähigkeit, das Gesehene zu verarbeiten, dient unserer Zukunft.
Schauen wir mal… 😉

Vor 3 Tagen erfuhr ich von einem „Österreicher“, einem auf den ersten Blick charakterstarken Mann: Weiterlesen

Das Schweigen der Belämmerten und andere interessante Standpunkte

„Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.“
Goethe zu Eckermann Weiterlesen

Bücherverbrennungen der Sozialisten 1933 + 1955!

Morgen ist „mal wieder“ der 1. Juni. Internationaler Kindertag. – ? –

Am Abend dieses Tages – im Jahr 1955! – warfen die Schülerinnen, Schüler und Jungen Pioniere der 18. Grundschule in Berlin-Pankow (Buchholz) Schmutz- und Schundliteratur auf den Scheiterhaufen. Sie gaben damit den Auftakt für eine Welle von Elternversammlungen, in denen ein „Verbot der Schund- und Schmutzliteratur“ für das Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik und Groß-Berlin durch ein Gesetz gefordert wird.

(Foto: Klein aus dem Bundesarchiv)

22 Jahre vorher, fanden Bücherverbrennungen im Rahmen einer von der Deutschen Studentenschaft in Zusammenarbeit mit der Hitlerjugend geplanten und durchgeführten Aktion statt. Sie nannte sich „Wider den undeutschen Geist“. Dazu wurden am 9. Mai in einem Rundschreiben an die Einzelstudentenschaften so genannte „Feuersprüche“ versendet, die eine einheitliche symbolische Grundlage für die Bücherverbrennungen am nächsten Tag bilden sollten. Diese Serie vorgegebener Parolen sollten landesweit ertönen, wenn Vertreter der Studentenschaft die Werke exemplarischer „Schund- und Schmutz“-Literaten ins Feuer warfen. Damit wurde die symbolische Handlung der Bücherverbrennungen betont und ihnen der Charakter eines Rituals verliehen. Unterzeichnet war das Rundschreiben von Gerhard Krüger (DSt) und dem Hauptamtsleiter Hanskarl Leistritz:

„Als Grundlage für die symbolische Handlung im Verbrennungsakt ist die im folgenden gegebene Aufstellung zu benutzen und möglichst wörtlich der Rede des studentischen Vertreters zugrunde zu legen. Da es praktisch in den meisten Fällen nicht möglich sein wird, die gesamten Bücher zu verbrennen, dürfte eine Beschränkung auf das Hineinwerfen der in der folgenden Aufstellung angegebenen Schriften zweckmässig sein. Es wird dadurch nicht ausgeschlossen, dass trotzdem ein grosser Haufen Bücher verbrannt wird. Die örtlichen Veranstalter haben dabei jegliche Freiheit.“

  1. Rufer: Gegen Klassenkampf und Materialismus! Für Volksgemeinschaft und idealistische Lebenshaltung!
    Ich übergebe der Flamme die Schriften von Marx und Kautsky.
  2. Rufer: Gegen Dekadenz und moralischen Zerfall! Für Zucht und Sitte in Familie und Staat!
    Ich übergebe der Flamme die Schriften von Heinrich Mann, Ernst Glaeser und Erich Kästner.
  3. Rufer: Gegen Gesinnungslumperei und politischen Verrat! Für Hingabe an Volk und Staat!
    Ich übergebe der Flamme die Schriften von Friedrich Wilhelm Foerster.
  4. Rufer: Gegen seelenzerfasernde Überschätzung des Trieblebens! Für den Adel der menschlichen Seele!
    Ich übergebe der Flamme die Schriften von Sigmund Freud.
  5. Rufer: Gegen Verfälschung unserer Geschichte und Herabwürdigung ihrer großen Gestalten! Für Ehrfurcht vor unserer Vergangenheit!
    Ich übergebe der Flamme die Schriften von Emil Ludwig und Werner Hegemann.
  6. Rufer: Gegen volksfremden Journalismus demokratisch-jüdischer Prägung! Für verantwortungsbewusste Mitarbeit am Werk des nationalen Aufbaus!
    Ich übergebe der Flamme die Schriften von Theodor Wolff und Georg Bernhard.
  7. Rufer: Gegen literarischen Verrat am Soldaten des Weltkriegs! Für Erziehung des Volkes im Geist der Wehrhaftigkeit!
    Ich übergebe der Flamme die Schriften von Erich Maria Remarque.
  8. Rufer: Gegen dünkelhafte Verhunzung der deutschen Sprache! Für Pflege des kostbarsten Gutes unseres Volkes!
    Ich übergebe der Flamme die Schriften von Alfred Kerr.
  9. Rufer: Gegen Frechheit und Anmaßung! Für Achtung und Ehrfurcht vor dem unsterblichen deutschen Volksgeist!
    Verschlinge, Flamme, auch die Schriften von Tucholsky und Ossietzky!

(Quelle: „Neuköllner Tageblatt“, Freitag, den 12. Mai 1933, Nr. 111)

Beide Male fanden also diese Bücherverbrennungen statt, um „Schund- und Schmutzliteratur“ loszuwerden! Jetzt komm mir nochmal einer mit „Links wäre das Gegenteil von Rechts und deshalb zu befürworten – oder andersrum – Rechts wäre das Gegenteil von Links und deswegen zu verachten!“ Pah!

Also je mehr ich mich autodidaktisch fortbilde, umso öfter stelle ich fest, dass wir seit über einem halben Jahrhundert an der Nase herumgeführt werden. Jetzt verstehe ich auch, warum heutige Historiker (Professoren), die bestimmte Dinge über die damalige Zeit herausgefunden haben, plötzlich nicht mehr an den Universitäten tätig sein dürfen, für die sie jahrelang als kompetent und nützlich galten. Tja –  das waren sie wohl nur bis zu dem Punkt, an dem sie sich entschlossen haben, auch unbequeme – nicht die vorgegebenen – Wahrheiten zu lehren. Wahrheiten, auf die der „Normalstudent“ nicht stößt, wenn er nur die Literatur verschlingt, die er vorgesetzt bekommt – die, die nicht verbrannt oder verboten wurde.

Man man man… Bin ich froh, dass ich meine Lehre mit der Praxis begonnen habe und sie erst heute mit den verschiedensten Theorien vergleiche, um herauszufinden, warum Deutschland ist, wie es ist. Immer wieder bestätigt sich, dass die Theorie, die auf die Praxis vorbereiten soll, reinste und dazu falsche Propaganda ist, die leider viel zu oft zu Fehlentscheidungen der „Studierten / Gelehrten“ führt. Ein klarer Blick und ein freies Denken ist in den seltensten Fällen möglich – was auch erklärt, weshalb so viele Studenten „antideutsch“ und „systemblind“ sind. Sie haben durch die bewusste Manipulation verlernt, wie man das System hinter dem System erkennt. Sie lassen sich von Oberflächlichkeiten lenken, wie kleine ferngesteuerte Roboter. Sie bewegen ihren Mund synchron zu der ablaufenden vorprogrammierten Schallplatte, die über die langjährige äußerliche Beeinflussung in ihrem Kopf zur Waffe Nr.1 gegen „den freien Geist und den freien Willen des deutschen Volkes“ umfunktioniert wurde.

„Phrasen“ nennen Freidenker das, was ein Systemling ihnen vorwirft, um das freie Denken auf deren Kapazität einzuschränken. Aber so weit käme es noch?! Ich lasse mir von Leuten, die im Gegensatz zu mir vielleicht alle möglichen Referenzen auf dem Papier vorweisen können, sicherlich nicht vorschreiben, wie das Leben eines anderen Menschen auszusehen hat. Schon garnicht, da diese durch Unterschriften und Universitäts-Stempel beglaubigten Intelligenzbestien meist keine Ahnung vom wahren Leben haben. Leben – das ist das, was vor der Haustür passiert. Draußen auf der Straße und nicht in der Mensa, in der Bibliothek oder überall dort, wo ein Buch den Alltag der „Klugen“ bestimmt. Dann bin ich doch lieber unklug, dafür aber erfahren. Ich weiß, wie es sich anfühlt, kämpfen zu müssen. Lesen und lernen ist nicht kämpfen!

Der Kampf fordert Entscheidungen, bei denen es um Leben und Tod und nicht um Müsli oder Magister geht. Der Kampf ist das, was man führen muss, wenn man am Boden liegt und wieder aufstehen will. Der Kampf ist die Verteidigung von Frieden, Freiheit, Recht und Gerechtigkeit. Der Kampf ist der immernoch andauernde Krieg – einen Friedensvertrag gibt es nämlich nicht. So. Und jetzt? Warum gibt es keinen Friedensvertrag? Warum dürfen die einen Bücher verbrennen und die anderen nicht? Warum sind die einen gut, während die anderen schlecht sein sollen? Wer entscheidet das? Der Mensch? Nein. Von denen, die Deutschlands Wert nur zur Hälfte akzeptieren – nämlich die Hälfte, die man lernen „soll“ – kann ich nichts entscheiden lassen. Jedes Land hat gute und weniger gute Zeiten hinter sich. Doch was hier (heute) abläuft, grenzt an ein systematisch organisiertes Verbrechen, bei dem das Herz, der Verstand und somit der „wahre Mensch“ aussortiert und ausgeschaltet werden soll! Da mache ich nicht mit!

Wie ich bereits in einem Lied verlauten ließ:

„Keine Bücher können lehren – nur der Schmerz und der Verstand!“ Dabei bleibe ich…

Deutsches „Kanslarün von C*DÜ“ distanziert sich öfter von Deutschland

Mal ist sie da und dann ist sie wieder dort

– in letzter Zeit aber irgendwie nicht mehr ganz hier. Schade. Von einer Kanzlerin hätte man sich wahrlich mehr Nähe zum eigenen Volk gewünscht. Werte Frau Merkel – es gibt einige Menschen, die Ihnen zu Ihrem Besuch am Golf etwas zu sagen haben:

  • Ops sagt:
    Die Dame hat die Zeichen der Zeit wirklich nicht mitbekommen.
  • Sprachlos sagt:
    Bei allem Respekt vor der deutschen Bundeskanzlerin -: Frau Merkel scheint nicht mehr ganz bei Sinnen zu sein. Zitat aus Wikipedia über Saudi-Arabien: „Das öffentliche Praktizieren anderer Religionen als des salafistischen Islam ist in Saudi-Arabien verboten… Auch für Gastarbeiter und Diplomaten ist es bei Strafe verboten, einen Gottesdienst zu feiern, eine Taufe oder eine Krankensalbung zu empfangen. Kirchen, Synagogen oder andere nichtislamische Gebetshäuser gibt es nicht, und die Errichtung solcher ist verboten. Bei der Bestrafung von Christen wegen Verstößen gegen das Missionierungsverbot kann das Strafmaß je nach Nationalität unterschiedlich ausfallen. Staatsangehörige westlicher Verbündeter (z.B. USA, Frankreich, Deutschland oder Österreich) werden meist „diskret“ des Landes verwiesen, während Missionare aus anderen und, aus der Sicht Saudi-Arabiens, „unbedeutenderen?“ Ländern … inhaftiert und manchmal auch hingerichtet werden. Im Weltverfolgungsindex für Christen, das vom Missions- und Hilfswerks Open Doors veröffentlicht wird, steht Saudi-Arabien, hinter Nordkorea und dem Iran auf dem dritten Platz.“
    Frau Merkel opfert ihre angeblich christlichen Überzeugungen auf dem Alter des Mammon und der politischen Macht. Ein Trauerspiel und ein Verrat ersten Ranges.
  • Erika hau endlich ab! sagt:
    Wie sagte Winston Churchill doch so treffend (?), „vor 100 Jahren sind sie auf Kamelen durch die Wüste geritten und in 100 werden sie es wieder tun“.
    Merkel wirbt um Verständnis für islamische Werte.
    Schwule aufhängen, Dieben Hände abhacken, Ehebrecher steinigen (gilt nur für Frauen).
    Mir reicht das schon als Auswahl für eher weniger Verständnis für diese „Religion“. Die Frau hat wirklich nicht den Hauch von Verstand, Opportunismus schon aber davon hat unsere Land längst schon genug. Zieh zu Margot in Untermiete und tu damit wenigstens einmal etwas Gutes, Erika.
  • Der Schmied von Kochel sagt:
    Frau Merkel wir jeden Tag peinlicher !
  • HMS Deutschland sagt:
    Deutschland wird immer mehr das Buffet der Welt, an dem sich jeder laben kann.
  • Methatron sagt:
    Dann soll Mutti mit gutem Beispiel voran gehen und ab sofort alle Kabinettssitzungen in Burka leiten!
  • Unbeliever sagt:
    Ich wünsche Frau Merkel gute Besserung und hoffe sehr, daß sie sich bald von ihrer Krankheit erholt haben wird.
  • Sebi sagt:
    Sicher war uns der Islam überlegen, lange vor der Aufklärung Europas, inzwischen ist er aber nur noch das Endlicht der Welt, selbst Staaten wie Südkorea, die einst Kolonien waren, als Saudi-Arabien sich formte sind diesem inzwishcen in nahezu allen Belangen volkommen überlegen!
  • Marti sagt:
    Ich finde die CDU sollte offen zu ihrer neuen Agenda (Förderung des Islams) bekennen und sich in C*DU umbenennen, wobei das C nicht mehr für „christlich“ steht, sondern den Halbmond symbolisiert, der Stern rundet dann das ganze ab, so dass das Emblem der türkischen Flagge (Halbmond und Stern) nun auch ganz offen im Emblem der C*DU erscheint.
  • Es reicht, Frau Merkel! sagt:
    Soll sie doch gleich unten bleiben, wir brauchen diese Verräterin nicht mehr in Deutschland!
  • Politquatsch sagt:
    Bei allem Respekt und wer wirbt für unsere Werte. Freiheit.
    Die will doch nur das Geld von den Ölmultis. Eigentlich brauchen wir den ihr Geld gar nicht, wenn wir nicht so viel zum Fenster raus geworfen hätten.
  • Ava sagt:
    Kein Wunder, dass der C*DU die Mitglieder und Wähler weglaufen.
  • Toll Toller sagt:
    „Wichtig sei Toleranz auf beiden Seiten“
    Da bin ich aber mal gespannt, wie Toleranz in der Golfregion aussehen könnte….
  • Golfperle sagt:
    Bravo, die erste Kandidatin für den Dhimmiaward 2010 steht fest. Weitere Niminierungen für Laschet und Böhmer. Das wird ein heißes Rennen.
  • hermine sagt:
    Frau Merkel kann es nicht lassen. Ungefragt tut sie alles für andere, aber Hauptsache und das scheint das <allerwichtigste zu sein, es darf nicht zum Nutzen oder Wohl des Normalbürgers Deutschlands sein. Das ist die deutsche Kanzlerin, die für eine christliche Partei ins Rennen geht. Wahnsinn diese Selbstverleugnung, griecchische Beamte sind uns schon wichtiger, als die eigenen Kindertagesstätten.
    Frau Merkel muß sehr schnell weg, eine Änderung muß her.
  • AM-Feind sagt:
    Im 11. und 12. Jahrhundert hat Europa tatsächlich einiges von den Arabern gelernt., also vor 800 Jahren. Danach war Europa kulturell und wissenschaftlich führend, also seit 800 Jahren. Die Merkel hat in ein eilig zusammengestelltes Exposé geschaut, mehr nicht. Sie ist ungebildet.
  • Peinlich sagt:
    Die Wahlen sind für dieses Jahr ersteinmal gelaufen , deshalb tut Frau Merkel das, was ihr am meisten Spaß macht, sie treibt sich im Ausland herum und spielt das Staatsoberhaupt Deutschlands.
    Das alles aber nicht ohne von einem Fettnäpfchen ins nächste zu treten und deutsche Interessen im Ausland zu verraten.
    Die Frau muss raus aus dem Kanzleramt, die Frau ist nämlich nur noch schädlich für unser Land.
  • boeser Wolf sagt:
    also ich kann mich dem credo der Meinungen hier nur anschliesen. Frau Merkel wird von Tag zu Tag nur noch peinlicher. Es wäre ja irgendwie egal, wenn es nicht so teuer käme.
  • Matamoros sagt:
    „Die lange offenen Menschenrechtsfragen sollen inzwischen geklärt sein.“ Merkel ist eine echte Komikerin.
  • Der Bürger sagt:
    Bei allem Verständnis für die Notwendigkeit eines Arrangements mit den Erdölexportierern (das liegt übrigens sehr wohl im Interesse der deutschen Bevölkerung), Frau Merkel könnte sich wirklich etwas geschickter positionieren. Man hätte es bei einer freundlichen Erwähnung von muslimischer Toleranz (haben die zwar nicht aber es wäre ein netter Hinweis gewesen) belassen können. Frau Merkel ist einfach schlecht beraten. Dass sie solche Sachen in ihrer unfassbaren Naivität nicht selber kann, werfe ich ihr gar nicht mal vor. Aber sie sollte wenigstens in der Lage sein, sich vernünftig beraten zu lassen. Nicht mal das…
  • Moses Mendelsohn sagt:
    „Wir in Europa vergessen manchmal, über wie viele Jahrhunderte der arabische Raum in Wissenschaft und Kultur weit vor uns lag“
    Leider „vergessen“ linke Ideologen wie Merkel manchmal zu erwähnen, dass die wissenschaftlichen Errungenschaften nicht von der arabischen Gesellschaft entwickelt wurden, sondern immer durch Eroberungen anderer Hochkulturen (wie Persien, Byzanz, Indien) einverleibt wurden. So sind z.B. die sogenannten arabischen Zahlen ebenso wie die berühmten Märchen aus 1001 Nacht indischen Ursprungs. Ebenso wurden die übernommenen wissenschaftlichen Erkenntnisse auch nicht weiterentwickelt, weil im islamischen Denken Wissenschaft keine Rolle spielt.
    Bitte stets bei der Wahrheit bleiben, IM Erika.
  • Wiesli sagt:
    Merkel, nicht zum ersten mal, ist ein miserable Vertreterin ihres Landes. Mit Abstand ist sie die schlechteste Politikerin aller Zeiten.
    Das war zu erwarten, bei ihrer Vergangenheit als SED-Funktionärin.
    Schon vor Monaten flehte sie türkische Mitmenschen an: „Bitte, bitte, ich bin doch auch eure Kanzlerin.“
    Sie hat eines vergessen, besser, nicht richtig ausgedrückt: Sie ist nur deren Kanzlerin!!!
  • Patriot sagt:
    Merkel wird von Tag zu Tag unerträglicher. Sie ist eine Schande für die CDU und alle konservativ-bürgerlichen Menschen.
  • Der Alt-Europäer sagt:
    Bei Merkel bekommt man den Eindruck, dass in Deutschland die Zukunft dem Islam gehört. Kinderlose wie die Merkel haben es eben leicht, sich mit dieser Art von Zukunft abzufinden.
  • Conservative AMERICA sagt:
    Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte! Für diese Frau empfinde ich nur noch Ekel und Abscheu.
    Hoffentlich gibt es bald eine vernünftige nicht-linke Partei in diesem Land, um diesem Trauerspiel ein Ende zu machen!
  • Beobachter sagt:
    Ob ihr Ehemann sie auch so liebt wie z.Zt.die deutschen Bürger (fast alle)??
  • Ein zorniger Bürger sagt:
    Hochmut kommt vor dem Fall !! Da kommt wieder die FDJ-lerin voll durch denn eine echte Gläubige war und ist diese Frau nie gewesen!!!
    Ich denke nun an meine Enkelkinder und wähle die Partei der Frau Merkel niemals mehr!!

(Quelle : Welt)

Tja, Frau Merkel. Ich denke, in vielen weiteren Foren wird es noch viele weitere Kommentare in dieser Art geben. Lehnen Sie sich zurück und tun Sie, was Sie beherrschen, wie kein anderer Kanzler vor Ihnen: ‚Die Stimmen des Volkes ignorieren!‘

Oh – fast vergessen! Ein Volk ist ja jedes andere; nur nicht >> das Deutsche Volk…